iPad: 5-Jähriger gab 2000 € für In-App-Käufe aus

Über die Höhe der kürzlich eingegangenen Kreditkartenabrechnung dürften die Eltern des fünf Jahre alten Danny Kitchen aus Bristol durchaus überrascht gewesen sein. Mit In-App-Einkäufen verursachte ihr Sohn eine hohe Rechnung. mehr... Apple, Tablet, iOS, Ipad Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iOS, Ipad Apple, Tablet, iOS, Ipad Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja man stellt seine Kinder auch nicht mit Tablets ruhig! Das werden die Eltern wohl jetzt gelernt haben!
 
@fabian86: hui- wo steht denn was von ruhig stellen?
 
@fabian86: Sonst schreiben diese Kinder dann "ruhig" falsch und vergessen am Ende noch das "h". :-p Es ist eher so das Kinder die früher mit Holzautos, Lego usw gespielt haben jetzt eben mit solchen Technikzeugs spielen. Das hat nicht unbedingt etwas mit "ruhigstellen" zu tun.
 
@X2-3800: GENAU!!! zurück zu Zinnsoldaten und Holzgewehr, der gute Brittische Junge über wie man die Krauts bekämpft und kauft keine Schlumpfbeeren am Ipad.
 
@GerdGyros: Gewehr in dem alter ?
 
@PrinzPii: HiHi
 
@X2-3800: Sorry, aber wenn man sich schon über die Schreibe anderer lustig machst, sollte man es wenigstens selbst gebacken kriegen: "dass", nicht "das", außerdem hast du zwei Beistriche vergessen. Da du ja mit dem Korinthenkacken angefangen hast.
 
@Friedrich Nietsche: Und du hast vergessen das Smilie zu sehen und solltes dir vieleicht mal deine Brille schärfen lassen. Das war nur ein kleiner frecher kommentar und überhaupt nicht so ernst gemeint. Das sollte wohl erkennbar sein, oder? Ich weis das das mit ziemlicher Sicherheit ein Tippfehler war und ich bin selber auch nicht über gründlich beim schreiben.
 
@fabian86: Ach, sind wir wieder beim Stammtisch gelandet? Der Parole nach ja ^^
 
@fabian86: Google mal nach "ipotty"! Dazu fällt dir nichts mehr ein. :-)
 
@Jeschie: Hast wohl auch in der 20 Minuten gesehen :-D Nur sind Autos und soweiter Steuern 1. Feinmotorig und 2. gesellschaftlich und nicht alleine vor einem Bildschirm!
 
@fabian86: Ich habe den Text mit "in der 20 Minuten" nach dreimal Lesen immer noch nicht verstanden. :-)
 
@Vincent: Ist eine Zeitung in der Schweiz wo das Klo eine Halbe Seite bekommen hat :-D
 
@fabian86: einfach mal leute verurteilt die man gar nicht kennt?
 
@fabian86: Was ist daran verwerflich das Kind mit nem Tablet spielen zu lassen? Die meisten von uns hatten als Kinder Game-Boys, nen NES oder ein Tamagotchi. Die Technik hat sich eben weiterentwickelt. Kinder sollten zwar möglichst viel draußen spielen und sich auch viel bewegen, aber dass heisst doch nicht, dass man Sie permanent von allem was technisch ist fernhalten sollte? Ich finde es sogar sinnvoller die Kinder früh mit solchen technischen Möglichkeiten vertraut zu machen und Sie aber auch entsprechend über die Gefahren zu belehren.
 
@Ripdeluxe: das problem entstand seit dem ergotherapeuten gebraucht werden.
 
@fabian86: Das hat nichts mit ruhig stellen zu tun! Der 1 3/4 jährige Sohn einer Freundin geht mit einem Smartphone schon recht sicher um und es ist nicht alles nur wildes Getapse. Wenn man ihm sagt, er soll die Videoapp starten und das Kikanienchen abspielen, dann macht er das auch. Je fürher Kinder mit der entsprechenden Technik (die nun mal zu unserem Alltags und Berufsleben dazugehört) umgehen lernen, desto leichter haben sie es später. Deswegen hat er jetzt auch mein altes Desire bekommen. Allerdings kann ich mit den Sachen umgehen die ich weitergebe und habe alles deaktiviert, womit er Unsinn anstellen kann. Wenn ich also als Eltern so ein Stück Technik in die Hände meines Kindes gebe, dann so, dass er damit nicht ausversehen "Unsinn" machen kann. Es gibt genug Einstellmöglichkeiten und Apps die es erlauben so ein Gerät einem Kind zu überlassen und das sogar unbeaufsichtigt. Blöd nur, wenn selbst die Eltern so ein ach so intuitiv zu bedienendes Gerät wie ein iPad nicht beherrschen.
 
@fabian86: da haste auch recht . in dem alter waren wir nur draussen ... und fast nie im haus . fahrrad , rumblödeln und spielen. so gehört sich das . n ipad würde ich einem unter 10 jährigen garnicht anbieten .... außer für lernsoftware!
 
Immer wieder lustig, wie Menschen anderen Menschen klar machen wollen, wie sie mit den Kindern der anderen umgehen würden, als seien es ihre eigenen. Noch besser sind die Vergleiche damals versus heute. Noch viel früher (nur so am Rande) sassen die Kinder am Lagerfeuer oder halfen der Mutter beim Beeren sammeln oder dem Vater beim Jagen. :p ... Ihr könnt mit euren Kindern umgehen wie ihr wollt (soweit statthaft), und bekommt am Ende das, was eben dank der Erziehung daraus hat werden können.
 
@fabian86: Wow... über 40 Experten in Erziehung. Ich frage mich, wieviele davon selbst Kinder haben ^^
 
Naja, man kann die In-App-Käufe in den Einstellungen deaktivieren. Wer das bei einem 5-jährigen nicht macht, ist selber Schuld... :/
 
@h1231: ich glaube da geht's nicht um inapp käufe...auf ios muss man 15minuten kein Passwort mehr eingeben nachdem mans eingegeben hat ("komfortgewinn"), so kann man nach eingabe des passworts 15minuten lang nach belieben einkaufen (nicht in app, sondern im store)
 
@0711: Und nochmals, selber schuld, man kann nämlich diese Zeitspanne deaktivieren, so dass *immer* ein Passwort eingegeben werden muss um In-App-Käufe zu tätigen. Grundvoraussetzung wenn ich mein Tablet einem kleinen Kind gebe.
 
@Islander: dass die Eltern selbst schuld sind da hab ich keine zweifel...ist ja auch nicht so dass man als Eltern keine 15 Minuten dem Kind "opfern" könnte....
 
@0711: Doch, der Papa hat die App gekauft und der junge konnte dann 15 minuten lang in-app kaufen. Steht sogar in der überschrift...
 
@0711: nicht mal die Überschrift gelesen oder? Da geht's nur um in App Käufe und genau das kann man deaktivieren.
 
@0711: man kann in app käufe generell bei den beschränkungen abschalten oder bei jedem einzeln ein passwort einfordern lassen.
 
@list: ändert nichts daran dass die Eltern die volle schuld tragen, wenn sie weder die 15min zeit haben noch die Einstellung gesetzt haben
 
@0711: da hast du recht, die haben glück gehabt. nach dem gesetz dort gäbe es kein recht, es rückgängig zu machen.
 
Deshalb sollte man sein Kind besser vor den Fernseher tuen da kann so was nicht pasieren.
 
@PrinzPii: äehm die neuen "fernseher" können sowas auch!
 
Ich dachte es gibt die Möglichkeit nur Kostenlose Angeboten anzuzeigen wie bekommt dann das kind die echt teuren Angebote her? Oder gibt es diese Möglichkeit bei Android?

EDIT: Kommt ihr Minus fuzzis tobt euch aus^^ Ich hoffe ihr oder Eure Kinder und oder eure Geschwister machen das gleiche wie in der News nur in einem Höheren Euro Bereich. !LEIGIA!
 
@vizalminiteah: Ich weis jetzt nicht wie im Apple-App-Store "kostenlos" definiert ist, aber z.B. Farmville auf Facebook ist auch ein "kostenloses" Spiel. Ich kenne den App-Store nicht, aber wenn ich zwischen den Zeilen lese, scheint es da 2 Einstellungen zu geben "[.]Nur kostenlose Anwendungen" und "[.]Nur Anwendungen ohne In-Game Verkäufe", oder so.
 
@Lastwebpage: Im Appstore werden immer alle Apps angezeigt. Man kann aber in den Optionen einstellen, dass bei jedem Kauf das Passwort eingegeben werden muss. Standardmäßig wird das Passwort nach einer Eingabe 15 Minuten lang gespeichert. In-App Käufe kann man in den Einstellungen auch generell deaktivieren.
 
@Chris81: Ja das Passwort wird eine Zeit lang gespeichert und man kann weiter kostenpflichtige Apps kaufen.... aber bei In-App käufe wird es sofort verlangt.
 
@vizalminiteah: Android kann das und hat dementsprechend sinnvollle default settings. Bei iOS muss man erst im system graben, bei WP hat man wohl ein Problem da gehört das nicht.
 
@PrinzPii: bei wp gibt es generell den "Kids cornor" dass die Kids nicht selbst wild installieren können
 
Ich hätte dem Vater zumindest eine Teilrechnung zugestellt.. Sorry, aber sowas benötigt nunmal einen Lerneffekt.. Muss man sein 5-jähriges Kind an ein iPad klemmen? Gut, da teilen sich die Meinungen und soll auch hat nicht Thema sein... Kontrolliert man danach zumindest mal, was das Kind dann da macht? Meiner Meinung nach definitiv; vor allem in den ersten Minuten... ABER: liest man sich E-Mails über irgendwelche Einkäufe durch, wenn sie eintreffen - VOR ALLEM, wenn diese Mails von dem Anbieter eintreffen, von dem man ein paar Minuten vorher noch eine App runtergeladen hat? Ja, durchaus!! Wer das nicht tut, hat in meinen Augen einiges versäumt und sollte zur Rechenschaft gezogen werden...
 
@Slurp: ... und der hätte dann geklagt und a) die Öffentlichkeit auf seiner Seite (guck ma, die zocken nen Fünfjährigen ab, da kauf ich nie wieder!) und b) das Recht auch, da der mit 5 einfach *unmündig* ist. Okay, bliebe natürlich zu fragen (und Aufgabe des gegnerischen Anwalts) da Löcher reinzuschlagen in die Argumentation (nicht zuletzt, weil es ja DADDY war, der das authorisiert hat, samt Paßwort). Aber in jedem Fall ist es natürlich NICHT Aufgabe der Wirtschaft, IRGENDWEN zu erziehen - sei es Vater oder Kind.
 
@RalphS: Also ob er das Recht auf seiner Seite hätte... Da wäre ich mir jetzt nicht so sicher. Das mit dem nichts geschäftsfähig würde vielleicht greifen, wenn der Junge selbst sich angemeldet hätte und so schlau gewesen wäre die Kreditkartendaten einzutippen. Da der Acc aber anscheinend nicht dem Kind gehörte und auch der Vater das PW eingetippt hat... Er sollte über die Kulanz froh sein.
 
@Stratus-fan: Ja, sicherlich richtig. Deswegen sagte ich ja auch, das würden dann ggf. Anwälte so drehen, wie sie's bräuchten. Ich denk aber durchaus, daß es da (auch) um die Vermeidung eines Präzedenzfalls ging.... und sicherlich um "gute" PR statt "schlechter". So oder so ist der Fall ja irgendwie an die Presse geraten, und Minus hin oder her, ich bin mir 100%ig sicher daß es nen "Kacksturm" gegeben hätte wenn die gewagt hätten, beim Kind zu kassieren. :)
 
@Slurp: Was ist daran verwerflich ein Kind an ein iPad zu klemmen? Ob es jetzt vor dem Gameboy sitzt oder Fern sieht ist doch völlig banane. Wenn du dir die Situation vorstellst: Kind will irgendein kleines Spiel, das ist gratis, ich lade es als Elternteil runter, Altersbegrenzung passt. Da würde ich mir erstmal auch keine Gedanken machen wenn ich das Gerät einfach nur als Unterhaltungsmaschine nutze. Solche blöden Sachen können nunmal passieren. Und wenns keine inapp käufe sind, stellt das Kind eben anderen Unsinn an. Klar ist hier nicht alles optimal gelaufen, da hätten die Eltern schon mal nachforschen können als die Emails kamen bzw. von Haus aus inApp-Käufe unterbinden. Aber ganz ehrlich heute gibt es bei Technik soviel zu beachten da kann sowas eben schonmal passieren. Hinterher ist man immer klüger.
 
Noch ein Grund mehr dort keine Kreditkarteninformationen zu hinterlegen.
 
@zivilist:
Das Problem sind nicht die hinterlegten Kreditkarten-Informationen. Sondern die hirnlosen Leute hinter den Geräten.
Können froh sein das Apple hier so kulant gehandelt hat. rechtlich hätten sie auf den Betrag bestehen können. Wer weis ob das mit dem 5 Jährigen überhaupt stimmt. Kinder werden im Missfall ja oft vorgeschoben. Vielleicht ist der Vater der eigentliche Holzkopf?
 
@Nania: Interessanterweise wird hier von "Betreiber des App-Stores" geredet, nicht Apple ..... merkwürdig.
 
@Nania: doch genau das ist ein Problem, was bei Apple Dank Ituneskarten nicht sein muß
 
@zivilist: mehrere Benutzerkonten lösen das Problem, aber naja braucht man ja nicht ...
 
@CvH: Man braucht keine Benutzerkonten, jeder hat sein eigenes iPad ^^
 
Also, dass Kinder mit Technik und verschiedenen Plattformen allgemein umzugehen lernen, ist ja nichts schlimmes, nur sollten Eltern da schon ein (mit Betonung auf ein) wachendes Auge drauf haben. Dafür müssten dann aber auch auf der anderen Seite auch die Eltern wissend und geistig wach genug sein, um nicht durch die Eingabe von Kreditkartennummer und Passwort es dem Kind leichter machen, sowas zu machen, unabhängig von der Frage, ob man nicht mit was anderem als einem iPad anfängt.
 
Innerhalb von 15 Minuten soviele Einkäufe zu tätigen, die man alle doppelt und 3fach bestägigen muss .... also irgendwas stimmt an dieser Story nicht.
 
@iPeople: Selbst, wenn das Passwort für 15 Minuten gespeichert bleibt, wie ich gerade gelernt habe, ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein 5 jähriges Kind in dieser Zeit Einkäufe in der Höhe von 2000 Euro tätigt. Das würde bei einem Durchnittspreis von 30 Euro bedeuten, dass das Kind alle 13 Sekunden einen Einkauf tätigt. Völliger Quatsch!
 
@heidenf: Genau das meinte ich. Und es ist ja auch so, dass man jeden Einkauf bestätigen muss, 2 Mal . Außerdem bezweifele ich, dass er in dem Spiel innerhalb 15 Minuten alles angezeigt bekommt, was zu kaufen ist.
 
@iPeople: Ich frage mich auch, warum man so einen hahnebüchenen Artikel überhaupt veröffentlicht. Vielleicht wollte man die Kulanz des App-Store Betreibers etwas in den Vordergrund rücken. Ich kenne auch kein fünf-jähriges Kind, dass sich 15 Minuten lang auf eine Sache konzentrieren kann.
@Winfuture: Bekommt ihr eigentlich Geld für so einen Quatsch?
 
@heidenf: Vor allem, warum wird von "App-Store Betreibers" geredet?
 
@iPeople: das denk ich mir auch immer wenn ich solche Geschichten hör... "oh versehentlich 2000€ verprasst...in 5 Minuten, ja ne, is klar)
 
respect ;-)
 
Sobald ich ein In-App kauf mache muss ich das Passwort eingeben, iwas stimmt da ned wenn das Kind das Passwort ned wusste.
 
@fevil: das Passwort wird 15 min gespeichert
 
@0711: Man kann es einstellen, entweder man lässt es nach eingabe 15 min im Speicher oder es wird jedes Mal abgefragt.
 
@iPeople: gut die Standardeinstellung ist 15min
 
@0711: Ja, leider
 
Seh ich das richtig, dass zwar das geld nicht eingefordert wurde, die in app käufe aber bestehen blieben? Oder ist das nur etwas komisch formuliert in der news?
Hört sich für mich so an, als ob der vater jetzt für 2000€ Inapp zeug für lau bekommen hat^^
 
@Sebaer: Nein, die App war kostenlos. Nur die In-App-Käufe sollen die Eltern von Apple zurückerstattet bekommen haben.
 
haha fail sag ich da nur, wobei die Eltern mal wieder glipflich davon gekommen sind ne ;), verdient gehabt hätten sie's eig.
 
Deswegen kommt mir niemals eine Kreditkarte ins Haus!
Eine Wirecard reicht auch völlig!!!
 
@happy_dogshit: Hier ist doch die KK nicht das Problem sondern das Kind und dessen Eltern, die KK hat wohl die Einkäufe von selbst getätigt :D
 
@happy_dogshit: Nur durch die Abrechnung der Kreditkarte ist das doch erst aufgeflogen...
 
@happy_dogshit: weswegen kreditkarte ? geht doch auch ohne ... per elv ! (click and buy!)
 
@lazsniper2: elv geht leider sehr oft eben nicht im Netz. Playstation Network ist nur ein Beispiel :) klar man kann prepaid karten kaufen aber das ist mir echt zu mühselig :D
 
@Conos: gibt aber doch elv dienste die nicht elv dienste umgehen ;) click and buy zb ;)
 
selber schuld. wenn man ein Kind an solche Technik ranlaesst, wo sowas passieren kann. Kann ich beim besten Wille kaum Verstaendnis haben. Wenn ich weiss, dass sowas passieren kann, sag ich dem Kind das oder lass ihn erst gar nicht ran oder halt nur mit eingeschraenktem Zugriff. :)
Unter einem bestimmten Alter sollten Kinder halt nicht volle "KOntrolle" im INternet haben oder alles, was mit Internet und Geld zu tun hat, dann kann naemlich sowas passieren. Wobei 2000Eur in 15min schon etwas strange sind. :o aber nun gut... mehr Glueck als Verstand.
 
Welchen Sinn haben solche News? Ist mir völlig unklar.
 
@DirtyJoe: Clicks auf der Seite zu generieren. Dass es funktioniert siehst Du ja oben, leider...
 
@pubsfried: Die Seite sollte vielleicht in "Gossip-And-Spam-Future" umbenannt werden. Das ist hier mittlerweile schlimmer als bei Blöd... :/
 
@DirtyJoe: Und doch seid Ihr hier, und lest, und kommentiert. Ziel erreicht. :)
 
@RalphS: Ohne den Inhalt zu lesen, kann man die Qualität auch nicht einschätzen. Wenn es jetzt irgendein Fehler in der Software von iOS gewesen wäre oder was weiß ich. Aber so ist das überflüssig.
 
@DirtyJoe: Welchen Sinn haben solche Kommentare? Ist mir völlig unklar. ;)
 
@Runaway-Fan: Das glaube ich sofort. Sinn ist: Kritik, um die Seite mal wieder auf die richtige Spur zu bekommen. Musst Du abe rnicht verstehen können, ist völlig ok. Nur dasitzen wird das Problem sicher lösen.
 
Tja, wofür gibt es iAp Cracker :D
 
tja, die heutige Jugend verkommt immer mehr...
 
@kottan1970: weil kinder mit dem ipad spielen? was man hier manchmal liest ist echt unglaublich :p
 
@kottan1970: Ja... die Welt wird zugrunde gehen, weil Kinder heute schon mit Smartphones unterwegs sind. Wir waren damals alle klüger und haben das nicht gemacht, ach warte... die gabs ja damals noch gar nicht. Ich hab als Kind auch Fernsehen geschaut, was meine Eltern nicht gemacht haben (gabs damals halt noch nicht), ist deswegen unser Generation gleich schlechter als die vorherige? Leute macht die Augen auf, die Welt entwickelt sich weiter ^^
 
@dodnet: also ich glaube kottan1970 wollte wohl eher ausdrücken, daß heutzutage die Wertvorstellungen in unserer Konsumgesellschaft sich wohl in eine Richtung entwickeln, die nicht ganz im Verhältnis zum Gesamtzustand der Welt stehen. Wenn ein 5 jähger mit einem IPad herumspielt und dabei es mögllich ist, daß dieser 2000,- für Apps ausgibt, stimmt wohl generell nicht, wenn auf der anderen Seite auf dieser Hunger, Armut, Krieg an der Tagesordnung stehen. Man braucht nicht so zu tun, daß sich die Welt global gesehen, aufgrund des technischen Vortschritt ausnahmslos immer mehr zum Besseren wendet. Es gibt auch bei uns sehr viele Leute, die sich nicht mal die Heizung im Winter leisten können. Laut einer Statistik gibt es derzeit soviel bewaffente Auseinandersetzungen auf der Erde, wie es sie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr gegeben hat. Die Globalisierung hat einmal ihre Schattenseiten, das sollte man auch zur Kenntnis nehmen und nicht so zu tun, wenn alles eitel Wonne wäre.
 
@elmex: Ja, stimmt, damals als es noch keine iPads und Co. gab, gab es natürlich keinen Hunger auf der Welt. Die wirtschaftsstarken Staaten haben sich liebevoll um die Armen gekümmert und alle waren glücklich und zufrieden. Und Kriege gibts natürlich auch erst seit der Neuzeit. Oh man...
 
@dodnet: das behaupte ich auch niergendwo in meinem posting. nur man hätte jetzt wohl wesentlich mehr möglichkeiten auch mal die welt "global" zu verbessern und für mehr gerechtigkeit zu sorgen. nichts dergleichen geschieht. Die armut wächst. es gibt mehr kriege den je. terrorismus ist allgegenärtig,... usw.. die ressourcen erde werden immer schonungsloser verbraucht .
und wir sitzen daheim mit unsere Ipads, speielen Angry Birds und glauben daß eh alles super ist!
 
@elmex: "Die armut wächst. es gibt mehr kriege den je. terrorismus ist allgegenwärtig" - achja, diese üblichen Sprüche wieder. Früher war alles besser. Ich behaupte einfach mal, dass es vor 100 Jahren auf der Welt um einiges schlimmer war als jetzt. Damals waren nur die Nachrichten rund um die Uhr und in Minutenaktualistät nicht vorhanden. Da hat sich keiner in Deutschland dafür interessiert, was in Hinterindien oder in Schwarzafrika passiert, weil es einfach keiner mitbekommen hat. Heute bekommst du in Sekundenbruchteilen die aktuelle Nachricht, dass in Süditalien ein korrupter Politiker von einem hinduistischen Terroristen mit Lamettabomben in die Luft gejagt wurde. Die Welt ist nicht schlechter geworden, ganz im Gegenteil. Man bekommt nur jeden Furz sofort in allen Details in 50 verschiedenen Medien direkt ins Gehirn gebraten. Und erzähle mir bitte nicht, dass es vor 100, 200, 300 Jahren friedlicher war als jetzt ^^ Und die Armut war damals um einiges größer als jetzt, weltweit.
 
@dodnet: Wenn man die statistischen Daten vergleicht, sind die heutigen Kinder sehr viel dümmer als die früheren. Viele können nicht einmal mehr richtig lesen, geschweige denn ganze Sätze schreiben. Der Wortschatz hat extrem abgenommen. Körperlich sind sie auch sehr viel schlechter drauf. Woran mag das wohl liegen? Sicher nicht daran, dass sie statt durch die Gegend zu laufen und zu spielen oder Bücher zu lesen lieber vor dem TV hocken oder am iPad. :-)
 
Tja, was fehlt unter iOS? Eine Benutzerverwaltung! Ein eingeschränkter Account, in dem nur die Anwendungen und Möglichkeiten freigegeben/erreichbar sind, die der Besitzer des Geräts dem Nutzer einräumt. Unter WP8 heißt das "Kinderecke". Meine Tochter hat dort die kindgerechten Spiele, die ich ihr dort verknüpft habe, sonst nichts. Keinen Browser, keinen Marktplatz, also nichts, wo sie Dummheiten machen oder Kosten verursachen könnte. Und wenn sie sich auf den Kopf stellt, sie kommt nicht in den Hauptscreen. Also, mein Rat an die iOS-Entwickler: Benutzerverwaltung einbauen!
 
@departure: "Ein eingeschränkter Account, in dem nur die Anwendungen und Möglichkeiten freigegeben/erreichbar sind..." Geht doch bereits, aber wenn man die funktion nicht eingeschaltet hat, pech ^^
 
Nächtes mal besser inAppCracker installiert haben xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles