Dropbox-Nutzer beklagen sich über Spam-E-Mails

Über das offizielle Forum des Cloud-Hosting-Betreibers Dropbox beklagen sich gegenwärtig einige Nutzer über erhaltene Spam-Nachrichten an ihre teilweise ausschließlich für Dropbox genutzten E-Mail-Adressen. mehr... Logo, Dropbox, Online Speicherdienst Bildquelle: Dropbox Logo, Dropbox, Online Speicherdienst Logo, Dropbox, Online Speicherdienst Dropbox

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe mich noch nicht beklagt. Mache ich jetzt aber bekomme immer irgendwelche Nachrichten mit index.html von Irgendeinem Chinesen. Zum glück landet es im Spamordner.
 
@stlukas1: jup, hier auch... chinesisch.... seit locker 2 monaten schon ... 1 mal pro woche
 
@stlukas1: was soll man sich da aufregen - ich bekomm spam auf eine e-mailadresse, wo ich die URI erst letzte woche gekauft hab - ich denke mal, das hängt weniger mit dropbox zusammen... vor allem ***@irgenteinfreemailhoster.xxx ist sowiso schon einmal vorbelastet. am besten kauft man sich für ein paar eur im Monat eine Domain mit Mailserver - und verwendet das. - Kostet sogar weniger als zB GMX Premium (bei mehr umfang)
 
Ich habe bisher noch keinen neuen Spam bekommen, den ich auf Dropbox zurückführen könnte.
 
Ich bin dazu übergegangen für solche Sachen eine eigene Maildomain via Google Apps zu verwenden und jeder Site ne eigene Adresse zu verpassen. Wenn dann mal wieder was an Spam reinkommen sollte weiß ich genau woher der Wind weht. Bei Google kostet das inzwischen was, aber ich habe gehört daß sowas auch bei outlook.com möglich sein soll.
 
@Johnny Cache: Geht auch einfacher als direkt eine neue Domain zu machen. Grade bei Google kannst du sowas machen: <Mailadresse>+<eigener String>@gmail.com. Die Mails auf diese Adresse kommen ganz normal auf deiner <Mailadresse>@gmail.com an, haben diesen Tag aber trotzdem noch drin, so dass du es identifizieren kann. Kommt eine Mail mit <Mailadresse>+dropbox@gmail.com und sie ist nicht von Dropbox, weißt du, dass Dropbox die Adresse weitergegeben hat. Diese Funktion hat einen gewissen Begriff, der mir aber grade nicht einfällt. Und es haben noch einige andere Mail-Anbieter so ein System.
 
@Draco2007: Gehört das + da mit rein?
 
@iPeople: Ja das + ist der Knackpunkt an der ganzen Sache. Das nutzt Google einfach als Trennzeichen um die eigentliche Adresse noch erkennen zu können.
 
@Draco2007: Cool, danke. kannte ich noch gar nicht.
 
@Draco2007: Bringt mir jetzt nichts mehr, aber es ist ein grandioser Tip. Danke!
 
@Draco2007: Du meinst wohl Alias. Bei Gmail werden Punkte und alles nach dem + ignoriert. Bei Yahoo kann man z.B. auch ganz eigene Email Aliase erstellen, allerdings nur einen und man kann ihn nur 3 mal pro Jahr ändern, also ist das System von Google echt super.
 
@theBlizz: Ne Alias ist nicht das Wort das ich suche. Aliase muss ich (soweit ich mich recht erinnere) erst erstellen übers Webinterface. Aber dieses Tagging funktioniert einfach so. Ich muss nichts erstellen und kann das Tag vollkommen frei definieren. Aliase wären eher sowas, wenn die den <Mailadresse>-Teil ändern würde und die eben "umgeleitet" werden. Sind nur Begrifflichkeiten, aber unter Alias habe ich das System nicht kennengelernt.
 
@Draco2007: Kann der Spamsender nicht den + Zusatz ganz einfach weglassen? Das wäre grad mal eine Zeile Code und ich denke die Typen sind abgebrüht genug dass sie an sowas denken.
 
@NoMaam: Klar könnten sie, nur ist dieses Zeichen je nach Mail-Anbieter unterschiedlich. Aber was interessiert es die Spamer, wenn ich ihren Spam zurückverfolgen kann und sagen kann, "Hey Dropbox ihr habt meine Mailadresse weitergeleitet", das interessiert die Spamer doch nicht. Die haben ihr Ziel erreicht, sie haben mir eine Spam-Mail geschickt. Es geht mir ja nicht drum Spam zu verhindern, sondern nachvollziehen zu können, welcher normale Anbieter (Dropbox, Amazon, whatever) meine E-Mail-Adressen weiterverkauft.
 
@Draco2007: Aber grade wenn sie sie weiterverkaufen werden sie vorher ja wohl noch die Zusätze entfernen. Das wäre das erste an was ich denken würde und ist noch dazu mega einfach.
 
@NoMaam: Ja du hast schon Recht, das System wäre leicht zu umgehen. Aber eh ich mir für jede Webseite bei der ich mich anmelde eine neue Mail-Domain erstellen muss (was nur selten kostenlos ist), fahre ich damit doch wesentlich einfacher.
 
@Draco2007: Man muß natürlich nicht für jede Site eine eigene Domain erstellen, aber natürlich für jede eine neue Adresse oder besser Alias. Das kostet einen keine Minute und man hat keine Trickserei die man eventuell umgehen könnte.
 
Sind wahrscheinlich die, die ihre Dropbox in diversen Forensignaturen verlinkt haben und dort auch für mehr Speicher werben.
 
Ich hab da bisher auch keinerlei Probleme. Bekomme aber eh höchstens eine Spam-Mail alle 2 bis 3 Tage.
 
Irgendwo muss das Geld ja herkommen. Da keiner für Dropbox zahlt, werden die E-Mail-Adressen halt weiterverkauft :>
 
tja selbst schuld. wer meint seine sachen wären in irgendeiner wolke sicher, der glaubt auch noch an den weihnachtsmann und klapperstorch. datensicherung etc. zuhause auffe externe und gut ist. diese wird auch nur zum backup machen angeschlossen.
eigene daten haben im netz nirgendwo was zusuchen. sollen froh sein das sie nur spammails bekommen, wünsche jedem der sowas nutzt das gleichzeitig auch die daten mit wechkommen und nicht nur die email adresse.
 
Hab noch nie Spam seitens Dropbox bekommen
 
@bmngoc: Ah, interessant! Mir ist vorhin beim Einkaufen die Tüte ein wenig eingerissen!
 
Hab noch keine Spam Mails von Dropbox bekommen..
 
Merkwürdig?! Ich bekomme schon seit Jahren nur noch selten und vereinzelt Spam. Oder anders ausgedrückt, seitdem ich von web.de weg bin, ist "Spam" für mich fast zum Fremdwort geworden. Erst war ich bei Google und jetzt seit 2 Jahren hauptsächlich nur noch FastMail bzw. OperaMail. Nutze natürlich auch für diverse Zwecke verschiedene email-Aliase, aber trotzdem habe ich seit web.de nichts mehr mit Spam (im großen Stil) am Hut. Für Dropbox und Facebook nutze ich je ein eigenen email-Alias, der sonst nirgendwo anders verwendet wird und darüber erhalte ich absolut gar keinen Spam. Aber selbst bei 2 Aliasen mit denen ich etwas "lockerer" umgehe und die ich hier und da mal nutze (auch auf weniger vertrauenswürdigen bzw. unseriös wirkenden Seiten), bekomme ich kaum Spam (wenn überhaupt vielleicht ein- oder zweimal die Woche). Irgendwas muss ich also falsch machen?! ;-) Wie kann ich denn nun auch von Dropbox Spam bekommen? Was muss ich dafür tun?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!