Bing Maps-Bilder wurden in vielen Details verbessert

Der Software-Konzern Microsoft hat seinen Kartendienst Bing Maps mit neuen Daten bespielt. Im Ergebnis erhalten die Nutzer nun beispielsweise einen detaillierteren Blick auf die Topographie des Meersbodens. mehr... Bing Maps, Satellitenfoto, Hawaii Bing Maps, Satellitenfoto, Hawaii

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für die Mapsuche benutze ich seit einer Zeit nur noch Bing, da es viel schneller als der Googledienst ist und auch noch viel besser aussieht und mehr Funktionen bietet. Bei der normalen Suche benutze ich aber noch immer Google, da mir Bing noch nicht die gewünschten Ergebnisse gleich liefert.
 
@L_M_A_O: habe die beiden gerade offen und verglichen. bing maps ruckelt ziemlich heftig beim zoomen von tokio. Wie es aussieht ist geschmacksache. Allzu grosse Unterschiede sehe ich da nicht. Welche Funktionen gibt es bei Bing denn die Google fehlen? auf den ersten blick habe ich nichts gefunden. Edit: Auf die schnelle ist mir noch aufgefallen das die 45 Grad Sicht bei beiden gut ist. Bei Bing sind die Farben etwas "echter". Die Google Bilder scheinen mir dafür etwas aktueller. Edit2: Woah und mein Wohnort ist ja nur Pixelbrei. Wie sieht es mit der Abdeckung bei Bing Maps aus? Gibt ausserhalb von Städte anscheinend grosse Flächen an Pixelmatsch.
 
@Oruam: Bei Bing kann man die Ansicht drehen um jeweils 90 Grad. So sieht man jede Seite eines Gebäudes. Einfach ganz nah ranzoomen und oben rechts auf die gebogenen Pfeile klicken (geht nur in Gebieten wo Bird Eye möglich ist).
 
@jackattack: Ja das sieht wirklich sehr gut aus. Aber ich bin gerade etwas erschrocken was für ergebnisse ausserhalb grosser städte erzielt werden. Ich habe irgend ein Deutsches Kaff gewählt und die ergebnisse verglichen, in diesem fall nennt sich das dorf "Behrungen". Der Pixelbrei von Bing ist nun wirklich nicht sehr ansehnlich. Google liefert zwar auch kein gutes ergebnis, aber trotzdem um welten besser. Mein Wohnort sieht auf Bing noch schlechter aus. Wird das laufend verbessert hier in europa? Ich höre immer nur davon das die amis updates bekommen.
 
@Oruam: Also meine Erfahrung mit Bing sind folgende: Die Karten sehen nur in Ballungszentren gut aus, überall anders ist Pixelbrei. Die Stadtkartenansicht ist hübsch gemacht, sieht optisch nicht schlecht aus und orientiert sich mehr an OpenStreetMap Design als an Google Maps. Die Suche von Bing Maps ist aber noch eine Katastrophe, kommt vor das man statt nach Münster (der Großstadt) in ein Kuhdorf navigiert wird, wohin man nicht wollte. Das ist mir mit Google noch nie passiert.
 
@gstrahl: Und wenn du nach muenster suchst weiss google jetzt ob du nach hessen oder norddeutschland willst?
 
@-adrian-: der Algorithmus nimmt halt bei Google das naheliegenste an und wählt die größere Stadt aus, wenn man Münster Hessen eingibt, findet man bei Google das kleine Münster in Hessen. Besser als in Bing!
 
@gstrahl: ich suche mit muenster aber nicht die groesste stadt sondern die in suedhessen - also liefert google ja die falschen ergebnisse, aha. ich lande sogar in texas
 
@-adrian-: was ein Quatsch, wenn jemand nach Münster sucht, sucht er mit der höchsten Wahrscheinlichkeit das große Münster das man kennt und nicht das Kuhdorf in Hessen. Wer das Kuhdort in Hessen sucht, gibt Münster in Hessen ein und findet es in Google Maps. Der Bing Suchalgorithmus sucht den nähsten Ort mit dem Namen, also wenn du in Süddeutschland suchst, liefert dir Bing das Kuhdorf in Hessen, wenn du in Norddeutschland deine Suche machst, das große Münster. Das ist total unlogisch und für den normalen Nutzer nicht zu durchschauen (sieht man ja auch an deinem Kommentar dazu).
 
@gstrahl: och.. also das grosse muenster ist doch ausgeschrieben.. ist ja logisch dass man eher das kleine sucht:)
 
@jackattack: Aha und bei Google Maps soll man die Ansicht nicht drehen können? Was ein Blödsinn, auf Satallitenansicht gehen, reinzommen bis zur 45°C Ansicht/Bird Eye und dann am Kompass drehen.
 
@gstrahl: Das geht aber nicht überall. Gebe bei Google mal Jentower ein und du wirst sehen das in Jena eine Stadt mit fast 100.000 die 45° Ansicht nicht verfügbar ist. Edit: Nicht mal am Berliner Fernsehturm funktioniert die 45° Ansicht
 
@SupaMario: Ja nur dort, wo es eine 45° Ansicht gibt, in Jena habe ich auch keine.
 
@gstrahl: Das es aber selbst in Berlin nicht funktioniert finde ich traurig. Bei Bing ist mir noch kein Ort unterkommen an dem es nicht geht obwohl es diese aber bestimmt gibt
 
@Oruam: Mancherorts ist das eine, mancherorts das andere besser. Dass außerhalb großer Städte Google besser ist, stimmt leider auch nicht immer. Such mal nach Weeze. Google ist schon viel, viel besser geworden, man kann inzwischen sogar Häuser erkennen... vorher war Weeze fürs WC.
 
@Nunk-Junge: nach einigen weiteren experimenten bin ich zum schluss gekommen das google (gefühlte) 90% immer brauchbare ergebnisse liefert. Bei bing habe ich das gefühl das die maps entweder absolut HD sind, oder von einem kindergärtner gezeichnet. dazwischen findet man jetzt nicht sehr viel. ich denke ich bleibe vorerst bei google, scheint mir momentan noch die beste lösung zu sein.
 
@L_M_A_O: Ja kann ich nur zustimmen.
 
@L_M_A_O: Ich nutze auch nur noch bing. Es ist sehr sehr selten das ich mal bei Google nachsehen muss.
 
@L_M_A_O: das mit dem "schneller" is rein objektiv. die übergange sind fließend animiert, was bei google nicht der fall ist, lade und aufbauzeit sind fast identisch, google ist sogar einen ticken schneller.

google hat meine bude trotz leben in der pampa gut drauf, bei bing ists pixelkampf rot gegen grün. edit, bing ist aktueller, fällt mir grad auf, trotzdem pixelbrei :D
 
Ich begrüße es, dass MS weiterhin an Bing zu arbeiten scheint, auch wenn der Weg weiterhin recht steinig bleibt, wenn sie endlich zu Google aufschließen wollen.
 
Teilweise finde ich die Qualität der Bing Maps Bilder besser, als bei Google.
 
@nh: Beispiele?
 
@nh: ok ok, stimmt ja schon xD
 
Toll, jetzt kann ich jedes einzelne Korallenriff rund um Oahu sehen. Aber bei der Kreuzung um die Ecke ist immer noch die Tankstelle abgebildet die 2006 abgerissen wurde, von den Neubauten ganz zu schweigen... Was ist da wohl wichtiger?
 
in meiner stadt 25k einwohner. ist auf der satelitenkarte die seit einem jahr bestehende ortsumgehung noch nicht zu sehen. aber im eingeblendten straßennetz schon. zum navigieren sehr gut.
es ist immer wieder lustig anzuschauen, wie pkw mit auswärtigen kennzeichen an der ersten ampelkreuzung zur ortsumgehung nicht wissen wo sie sich einordnen sollen, weil ihr navi was anderes sagt als die beschilderung ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!