Auslieferungsverfahren: Rückschlag für Kim Dotcom

Kim Schmitz alias Kim Dotcom hat seit seiner Verhaftung vor gut einem Jahr zahlreiche Erfolge vor Gericht erringen können, nun ist dieser Lauf aber zu Ende. Ein neuseeländisches Berufungsgericht hat entschieden, dass das FBI nicht alle ... mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega MEGA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@winül: er packt das
 
@winül: ich vergöttere ihn zwar nicht, finde aber, dass alles, was einem Staatsapparat, der seinerseits der Wirtschaft absolut hörig ist, trotzt, meine Sympathie verdient hat. Daher wünsche ich Kim viel Erfolg und dass auch er die richtigen Richter findet und sie ggf. schmiert. So funktioniert das eben in der Welt.
 
Wir schreiben das Jahr 2020 - Sensation des Jahres - Unglaubwürdige Beweisführung des FBI lässt Auslieferungsverfahren platzen!
 
@Tracker92: Klingt garnicht einmal so verkehrt
 
@Tracker92: Warum denn noch 7 Jahre warten?
 
@tapo: Prozesse dauern halt seine Zeit und verschieben sich gerne mal, ausserdem brauchte ich irgendeine Zahl
 
@Tracker92: erinnert mich bissl an "in the year 2525..." :)
 
@Wuusah: OT: Bin schwer beeindruckt dass hier noch jemand Zager & Evans kennt ;-)
 
@Tracker92: er packt das
 
Geh endlich in den Bau. Kann den "dicken" nicht mehr sehen.
 
@Fanity: Verschwinde aus WinFuture. Kann deinen Quark nicht sehen.
 
@NRG: Fanity hat sich wirklich etwas in der Wortwahl vergriffen, okay, aber allgemein hat man hier auf WF wirklich einen extrem schweren Stand, wenn man den Schmitz unsympathisch findet... Ich habe jedenfalls sein prollig-oberprotziges Auftreten, als er sich damals schön im TV mit seinem ganzen Luxuskram präsentiert hat, nicht vergessen. Ein widerlicher Typ ist der schon. Ob dick oder dünn, ist natürlich vollkommen egal, darum geht's ja gar nicht.
 
@DON666: Keiner muss ihn sympathisch finden, ich finde nur Aussagen wie "Geh in den Bau, knastet ihn ein" etc. einfach unangemessen.
 
@NRG: Das meinte ich mit "in der Wortwahl vergriffen" ;)
 
@DON666: Ich kann ebenfalls nicht verstehen, wieso man hier direkt abgestraft wird, wenn man ihn nicht mag oder das, was er getan hat, nicht gutheißt. Ich mag sein Auftreten ebenfalls nicht. Seine Prahlerei mit dem ganzen Geld, das er sich dank der fragwürdigen bis kriminellen Aktivitäten (das müssen die Gerichte entscheiden) in die Taschen gestopft hat, finde ich auch nur wiederlich. Klar, die Behörden haben hier einige Fehler gemacht, die sicher auch nicht ganz ok sind...aber muss man deshalb einen "Verbrecher" (das haben dann ebenfalls die Gerichte dieser Welt zu entscheiden), der obendrein noch unsympathisch ist, so dermaßen bejubeln? Ich verstehe es nicht, sorry...
 
@Apolllon: Ich verstehe es ebenfalls nicht, es ist aber noch lang kein Grund, zu Verunglimpfungen zu greifen. Lecker_schmecker und Fanity: Werdet Erwachsen. Agiert, formuliert und verhaltet auch entsprechend.
 
@DON666: Endlich mal ein vernünftiger Beitrag. Danke!
 
@Fanity: jopp sehe ich auch so
 
@Fanity: neidisch, oder? Immerhin hat er mehr Geld (und Frauen) als du es in deinem ganzen Leben je haben wirst, denn du bist allerhöchstens Durchschnitt und niemanden interessiert es wie es dir geht oder gehen wird - weder jetzt noch irgendwann in Zukunft. Also bist du - ebenso wie dein Kollege lecker_schnipo - entsprechend deprimiert. Kann ich verstehen - ein guter Psychiater wäre aber die bessere Anlaufstelle; vielleicht könnte der sogar euch dabei helfen euer Leben wieder in den Griff zu bekommen.
 
Verstehe ich das richtig?: Wenn die Dokumente einsehbar gemacht werden würde das Auslieferungsverfahren von den Gerichten ohnehin durchgewinkt werden. Aber das macht das FBI nicht... man will ihn ohne Beweise 'bekommen'. Ich würde an dieser Stelle ja vermuten, dass da was faul ist, aber da das FBI sich ja auf ihre Jacken Sticker genäht hat, die ihrer Meinung nach Belegen, dass sie immer rechtens, aufrichtig und in gutem Glauben (wtf vorallem für das letzte!) handeln, muss das natürlich auch so sein.
 
@monte: Naja so ähnlich, ich hab das jetz so verstanden, dass sie nicht jedes einzelne Beweisdokument zur Verfügung stellen müssen sondern eine Zusammenfassung reicht, ändert im Endeffekt aber auch nicht allzuviel an dem, was du sagst.
 
Ich verstehe immernoch nicht, wieso ein Deutscher/Finne nach USA ausgeliefert werden soll. Wenn, dann müsste er nach Deutschland ausgeliefert werden und vor unserem Gesetz gerichtet werden.
 
@Wuusah: Weil nicht Deutschland ihn verknacken möchte, sondern die USA. Die Strafbehörden dort sind der Meinung, dass auf den Servern, die er dort wohl hatte, illegalen Dingen Vorschub geleistet wurde (Beihilfe zur Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke ohne entsprechende Verträge ect. blabla). Deswegen soll er sich dort einer dementsprechenden Anklage stellen und deswegen auch das Auslieferungsverfahren, die Durchsuchung seines Anwesens usw. Wenn Du dich in den USA irgendwelcher strafbewehrter Dinge schuldig machst, könntest Du ebenfalls ausgeliefert werden (entsprechend den Gesetzen und Gesetz der Tatsache, dass die USA hierzu überhaupt einen Antrag stellen). Käme halt drauf an, was Du dort angestellt hast. Bei Kim Schmitz geht es nicht darum, dass er gemordet hätte oder so, sondern darum, dass dort aufsummiert wird. Bei der Menge an urheberrechtlich geschütztem Material, das über seine Server lief (und wenn er eben der Beihilfe schuldig gesprochen würde), käme am Ende wohl so viel bei herum, dass sie ihn wohl gleich für mindestens die nächsten 20 Jahre in einem schönen Zimmer mit Aussicht durch Gitterstäbe dabehalten wollten. ;)
 
Da hat das FBI wohl ordentlich Vitamin B und G spielen lassen...>>>Das Federal Bureau of Investigation (FBI) habe eine Pflicht "aufrichtig und in gutem Glauben" (juristischer Begriff: "duty of candor and good faith") beim Auslieferungsauftrag zu agieren<<< Bwuhahaha, Witz komm raus, du bist umzingelt! FBI und aufrichtig&in gutem glauben xD
 
@bLu3t0oth: Ich bin sicher, du hast viel Zeit in den USA verbracht und einige persönliche Erfahrung in den Angelegenheiten des FBI gesammelt, um die Integrität dieser Behörde objektiv beurteilen zu können *rolleyes*
 
Hä???? Das Recht in Neuseland sagt es brauchen keine Beweise ordenlich vorgelegt und überprüft werden!!! Es reicht also aus wenn eine Behörde eines anderen Landes etwas behauptet und jemanden abzuschieben !!!!
Was wenn diese alles nur gelogen ist ?? Schauen die Richter in neuseeland mal über ihren eigenen Tellerrand ???
 
@Eisman0190: Das hat es nicht gesagt. Es hat nur gesagt, dass jeder Staat bei einem Ausliefgerungsantrag selber entscheiden kann, ob und welche Beweise / Gründe er für so einen Antrag vorlegt. Das heisst aber nicht, dass die Gerichte in Neuseeland das vorgelegte für ausreichend befinden, um einer Auslieferung zuzustimmen. Es kann am Ende auch heissen, dass Neuseeland sagt "okay, ihr wolltet und musstet uns nicht alles zeigen, aber das was wir gesehen haben genügt uns leider nicht, um euch den Jungen auszuliefern".
 
gibt es irgendetwas wo sich die amis nicht einmischen? die sollen doch erst mal bei sich selber "sauber" machen! da sind die jahre beschäftigt!
 
die entscheidung finde ich gut. hätte Kim Schmitz nicht mehr so viel wind gemacht, hätte man sich wahrscheinlich schon geeinigt. aber, öffentlich das fbi so herauszufordern, rechnet sich nicht. kannst du den feind nicht besiegen, dann verbünde dich mit ihm.
 
uuund, wieso wird hier das fbi welches das verbrechen bekämpft als das böse dargestellt, aber ein (vielleicht) krimineller als ein armes opfer dargestellt? wenn eine (recht erfolgreiche) staatliche organisation behauptet sie hätte beweise, diese auch zusammenfasst, warum sollte dieses ein demokratischer staat anzweifeln?
 
@bertramjens11: Weil einige Scriptkiddies immer noch nicht wahrhaben wollen dass der Typ seit Jahren Dreck am Stecken hat. Aber nein, die ganze illegale Runterladerei, davon hat doch keiner was gewusst... Sollen sie ihn doch endlich einbuchten, er darf ruhig die Konsequenzen seines Handelns ziehen!
 
@Dr. Alcome: Was sein "Handeln" war, steht ja zur Debatte. Und wo diese Debatte geführt wird, wird gerade "ausgehandelt".
 
@bertramjens11: Nur weil etwas vorgibt das Verbrechen zu bekämpfen, muss es nicht heißen das es dies auch mit Recht und nach gutem gewissen (das ist übrigens "in best faith" gemeint)
Kim Dotcom wird als Opfer tituliert, weil er dies, zumindest in Bezug auf die Herangehensweise des FBIs, scheint.
Das FBI hat halt zu heftig durchgegriffen und die örtliche Polizei zu bereitwillig mitgespielt, das ist es was wir, als normalsterbliche, nicht mögen.
 
Warum genau ist das ein Rueckschlag für 'Kim Dotcom' ? Wenn das FBI vernichtende Beweise haette, und gewzwungen waere diese Vorzulegen, so wuerde ihn das villeicht schlauer machen, es wuerde seine Chancen auf Auslieferung aber auch erhoehen, da diese ja dann auch den Neuseelaendischen behörden vorliegen wuerden - und je mehr Beweise gegen ihn, desto schlechter fuer ihn, oder nicht?
So besteht eine groeßere Chance, dass die Neuseelaendischen Behoerden die vorliegenden Beweise nicht als ausreichend befinden, um ihn auszuliefern.
 
sollen ruhig ihn mal einsperren. wird zeit
 
es ist einfach lächerlich, wie eine ausländische institution im fremden hochheitsgebiet rechte erhält und von den lokalen eierlosen idioten richtern noch unterstützt wird. fällt das niemandem auf?
 
@list: So einfach kann man es sich aber auch nicht machen. Mal ganz polemisch angenommen - jemand der hier in Deutschland 10 Kinder geschändet hat flüchtet in die Schweiz - würdest du es dann als Verletzung schweizerischen Hoheitsgebietes werten, wenn Deutsche Behörden seine Auslieferung fordern? Einen solchen Antrag zu stellen ist imo praktisch immer legitim. Es liegt einfach an der verantwortlichen Regierung, also jener, in welcher sich der "flüchtige" gerade aufhält zu entscheiden, on ein solcher Antrag rechtens ist, oder nicht.
 
@Achereto62: dagegen habe ich nichts, aber das ging doch alles noch weiter. die fbi hat doch regelrecht den lokalen behörden vorgeschrieben, wie sie vorgehen sollen und DAS sie überhaupt vorgehen sollen. auf BEFEHL. neuseeland ist doch nur ein dreckiger satellitenstaat der finanziell total abhängig von den USA ist.
 
is mir wurscht. Der Typ hätte ja auch mal den Ball flach halten können. Das Inet ist eh verloren. Die Wirtschaft regiert, überall, global und die Regierungen sind nur noch dazu da, damit das so bleibt. Punkt und aus.
 
er packt das, weil. das internet solche leute braucht um gegen diese korrupten politiker (früher im mittelalter auch könige genannt) vorzugehen, weiter so. vor allem kann ich die leute nicht verstehen die den jungen mit dicker beleidigen. geht lieber selber freiwillig in den bau oder sucht euch ne frau dort.
 
@leander: Mal ganz außer acht gelassen, was evtl. jeder Einzelne damit meint. Wenn ich Kim Schmitz "dick" nenne ist das keine Beleidigung sondern eine Tatsachenbeschreibung. Und den Zusammenhang mit "jemanden als dicker beleidigen" und "selbst in den Bau gehen und sich ne Frau dort suchen" musst du noch mal näher erläutern, ebenso den Zusammenhang zwischen Urheberrechtsverletzungen (worum es ja wohl geht) und "korrupten Politikern"...
 
@RebelSoldier: jemanden mit "dicker" anzusprechen ist immer eine beleidigung... es ist was zum lachen, jeder kind weiss das.
das mit dem bau gehen: der junge der kim beleidigt hat, hat anscheinend probleme und sollte in den bau gehen um dort mal die frau seinesgleichen finden, die ihn versteht. im knast haben die beiden doch das gleiche problem. aus dem knast rauszukommen. dort spielt es keine rolle ob man dick oder dünn ist, reich oder arm.
Das mit den Politikern, da kann ich dir nur einz sagen: sie haben es zugelassen, daß die "firmen ala digiprotect" wegen urheberechtsverletzungen geld verdienen, um unschuldige personen, nur weil sie sich unwissend im internet klicken (torrent und co)
und mit solchen personen geld mit abmahnungen verdienen.
ich kenne so einige personen die abgemahnt wurden, einige haben garnicht reagiert und nichts bezahlt, einige bezahlt und bestraft, indem sie noch mehr abmahnungen bekommen haben und daraus entstehen folgen.

am ende leidet die allgemeine meinungsfreiheit im internet.
was meine ich damit ?
daß man im internet einfach klicken darf, ohne dafür bestraft zu werden. internet ist heute wie die luft zum atmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte