Rabatt-Portal Groupon feuert Chef und Mitgründer

Die Rabatt-Plattform Groupon war einmal ein Star des Web-Geschäfts, seit dem Börsengang des Unternehmens geht es allerdings konstant nach unten. Nun zog man Konsequenzen und hat CEO und Mitgründer Andrew Mason gefeuert. mehr... Schnäppchen, Rabatt, Groupon, Burger Bildquelle: Groupon Schnäppchen, Rabatt, Groupon Schnäppchen, Rabatt, Groupon Groupon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Mann hat Humor. Von dem Unternehmen hat man in den letzten Monaten nichts Positives in den Medien gelesen oder gehört.
 
@femmison2002: Wenn ich ehrlich bin hab ich von denen noch nie was Positives gehört, Stichwort: Lockvogelangebote
 
@jigsaw: ich hab da vor zwei Monaten erst ein beleuchungsset (softbox, flashlampe, Stativ) für etwa 40% weniger gekauft.. ohne irgendwelche folgen.. Aber ja, stimmt schon. Bei manchen dingen sollte man genau lesen, was in der Beschreibung steht
 
@Slurp: Es geht aber nicht nur um die Käuferseite die sich oft betrogen fühlt und genau lesen sollte, genauso ist es auch auf der Verkäuferseite gewesen... :)
 
@Yamben: bullshit.. das was man gelesen hat, hat für mich ganz eindeutig zu folgendem schluss geführt: wenn ich als geschäftsmann zu doof bin, mir die funktionen genau anzuschauen und keine limitierung bei den angeboten einstelle und mich nachher wundere, warum ich 30.000 kuchen für nen bruchteil des selbstkostenpreises verkaufen muss, sollte ich meinen laden besser zu machen und nem normalen angestelltenjob nachgehen. man erwartet von uns konsumenten, dass man solche sachen mit bedacht annimmt, dann sollte man das von selbständigen unternehmern wohl erst recht erwarten können, oder nicht?
 
@luckyiam: Tja, da gibt es nur ein Problem: Groupon hält sich nicht daran und stellt einfach das Angebot vom Verkäufer nochmals wieder ein. Und das ist kein Einzelfall, sondern hat System! Hauptsache die Provision fließt weiter.
 
Und deswegen gilt wie immer: *wirklich* gute Unternehmen machen bei dem Börsenbingo gar nicht erst mit... Sind leider viel zu wenige
 
egal was mason macht, er macht millionen/milliarden, geht an die börse und die unternehmen sind schnell weg vom fenster. überrascht mich nicht das es wieder einmal so ist.
 
@Odi waN: Für ihn ist es doch ein gutes Geschäftsmodell... Nicht umsonst gilt der Spruch bei Börsencrashes: "Das Geld ist nicht wirklich weg, sondern es hat nur ein anderer". Und nun wissen wir, wer die Groupon - Kohle hat ;-) Wenn er damit leben kann als Ar*l*ch zu gelten, hat er doch ein super Leben.
 
Den Börsengang sollte man sich auch gut überlegen, lieber weniger verdienen statt den Bach runter zu gehen...
 
Ich habe damals, ohne vorher viel schlechtes oder gutes gehört zu haben, auch etwas über Groupon bestellt. Das war diese sagenumwobene Stardrinx-Aktion und ich wurde auch wie viele andere verarscht. Ich habe mein Geld zwar von Groupon wieder bekommen, aber die 72€ Versand und Pfand, die ich direkt an Stardrinx überweisen musste, habe ich nie wieder gesehen - genauso wenig wie meine Bestellung. Es lag eine Sammelklage gegen Stardrinx vor und NICHTS ist passiert. Die sind einfach von Hamburg nach München umgezogen und können dort weitermachen. Und nun scheint die Seite ganz weg zu sein. Achtung: vllt gibt es einen Relaunch als Stardrinx oder Mr.Bottle.

Und genau wegen solchen Aktionen hat Groupon und alle anderen Coupon-Seiten mein Vertrauen verloren - selbst schuld...
 
Gibt schon einen Grund warum man das erwerbswirtschaftliche Prinzip in Kapitalgesellschaften auflöst. Ein Eigentümer/Mitgründer sollte nicht als CEO ganz oben sitzen, außer er hat die nötige Qualifikation.
 
Seine Abfindung fällt aber verhältnissmäßig niedrig aus ... schlecht verhandelt der Gute.
 
Groupon ist mir seit Anfang suspekt, ein Geschäftskonzept bei dem irgendwer 30% Rabatt gibt und dann nochmal einen großen Anteil an einen Vermittler zahlen muss kann nur scheitern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen