Leap: Bewegungs-Controller für PCs kommt im Mai

Die Firma Leap Motion will ihren gleichnamigen Controller für die Bewegungssteuerung von Computern nach eigenen Angaben ab Mitte Mai an die ersten Vorbesteller ausliefern und wenig später auch im US-Einzelhandel verfügbar machen. mehr... Bewegungssteuerung, Bewegungserkennung, The Leap Bildquelle: LEAP Motion Bewegungssteuerung, Bewegungserkennung, The Leap Bewegungssteuerung, Bewegungserkennung, The Leap LEAP Motion

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Minority Report lässt grüßen ;-)
 
Okay, das sieht nun wirklich gut aus! :-) Lang hält man das natürlich nicht aus, da werden die Arme schwach, aber eine Runde Lost Coast wäre allemal drin!
 
@hhgs: jo, die nerds künftiger Generationen sind dann keine kümmerlichen, teigigen Zwerge mehr sondern durchtrainierte Bodybuilder ;-)
 
@jigsaw: durchtrainierte zwerge - aha :) Der Arm is doch immer traniert :)
 
@-adrian-: ...auch wiederum wahr... :D
 
Freue mich schon darauf. Habe letzten Herbst 2 Stück vorbestellt, ist zwar eine lange Wartezeit, aber auf solche Innovationen warte ich sehr gerne auch ein wenig länger ;)
 
Wenn man es in allen Programmen und Games nutzen kann würde es sinn machen.
 
@Menschenhasser: tja -- was war zuerst .. die henne oder das ei
 
Da steht nur was von Spielen und Anwendungen, ich frage mich gerade ob man das nicht auch für Win 8, als Touch Ersatz, nutzen kann.
 
@Lastwebpage: Diese Frage stelle ich mir auch.
 
hoffentlich, weil dann würde die modernUI auch sinn machen :)
 
@freakozoid: Das wäre aber auch der einzig sinnvolle Anwendungszweck, der mir momentan einfällt. Mein PC steht im Arbeitszimmer und ich nutze die ModernUI generell nicht, da diese selbst mit Touchscreen sehr unergonomisch am stehenden Bildschirm zu bedienen ist. Aber anschauen werd ich mir das Teil bei Gelegenheit trotzdem mal. Interessant sieht das Konzept auf alle Fälle aus.
 
@tommy1977: Ich weis nicht ob es hier in dem Video dazu war oder in einem anderen, aber ich meine irgendwo gesehen zu haben, dass das auch mit einer etwas erhobener Hand funktioniert, also mal kurz die Hand von der Maus nehmen, Handgelenk etwas abwinkeln und auf den Monitor zeigen.
 
@Lastwebpage: Ja, es ist möglich. gibt schon erste Programme / Bibliotheken dafür. Hab mir das Teil damals bestellt um genau solche System dann nutzen zu können.
 
@Slimshadyvader: na dann... gekauft! ^^
 
cool und sogar billiger als die pc kinect version.
 
@hellboy666: Nach Dt. kostet dich das Ding, $107.18...shipping inclusive (:
 
@MMc: immer noch billiger als die 179$ fürs kinect windows ;)
 
@MMc: hatte noch damals inkl. shipping nach dt. 82,98$ gezahlt :P Das war im Mai 2012.
 
Bin ich der einzige der nicht restlos von dem Ding begeistert ist? Klar ist das ne nette Spielerei und ein schönes Stück Technik. Aber echte, sinnvolle Anwendungsfälle fallen mir kaum ein. Bis auf kleinere Spielchen (Fruit Ninja, virtuelle Harfe) ist man doch mit Tastatur und Maus schneller und vor allem ergonomischer unterwegs (Tennisarm lässt grüßen). Daher sehe ich keine allzu große Zukunft für das Gerät...
 
@borbor: nunja es muss ja nicht 5m von dir weg sein, hinter der Tastatur sollte es ja auch funktionieren. Zudem was man damit machen soll, rumspielen vielleicht ganz hilfreich bei 3D modellieren, wer weiß.
 
@shriker: Das es hinter der tastatur steht ist klar. Trotzdem musst du die ganze Zeit die Arme in der Luft halten. Für 3D modellierung gibt es zudem schon sehr coole Eingabegeräte von 3Dconexion. Auf Anhieb würde ich vermuten, dass die zum Arbeiten deutlich besser geeignet sind als ein Leapmotion.
 
@borbor: Es ist das gleiche wie bei Touchscreens, erst die Frage, was soll ich damit... jetzt stellt sie keiner mehr. Vielleicht ist das eine Art und Weiße wie wir irgendwann irgendein Gerät bedienen.
 
@borbor: Im Text stehen doch einige "sinnvolle" Anwendungsfälle...zB Malen und 3D Bearbeitung/Steuerung.
 
@JSM: In beiden Fällen bietet das leap keinen Mehrwert gegenüber etablierten Geräten (in der Luft malen ohne haptisches Feedback? Ohne Druckerkennung?). Wer malen will wird ein Wacom Tablet nutzen. Für 3D Bearbeitung gibt es das oben genannte 3dconexion. Beide sind nicht viel teurer als ein Leap und erfüllen ihren Zweck perfekt.
 
@borbor: LOL schau mal was ein Wacom Tablet mit Druck- und Neigungserkennung kostet...also nicht das Bamboo, was nur ein besseres Touchpad ist. Es ist einfach universell einsetzbar und dazu sehr sehr günstig. Außerdem hast du deine Hände frei, keinen mechanischen Verschleiß und ein Gerät für alles.
 
@JSM: Das Bamboo funktioniert ganz gut, und hat auch eine Druckerkennung. Zudem ist es ziemlich günstig. Wie willst du z.B. beim Leap wissen, wo deine virtuelle Leiwand ist? Also ab welcher tiefe zwischen dir und dem Monitor der Pinsel malt, und ab welcher nicht? Das kann überhaupt nicht funktionieren...
 
@borbor: Natürlich ist das Bamboo Drucksensitiv. Aber es hat nur (maximal) halb so viele Druckstufen und wie gesagt, die Neigung wird überhaupt nicht registriert. Ich wollte dir nur sagen das es durchaus Anwendungsgebiete gibt die man als sinnvoll und produktiv bezeichnen kann. Alleine im Stuhl zurückgelehnt beim Lesen durch ein Dokument zu scrollen ohne zur Maus greifen zu müssen stelle ich mir "episch" vor. :) Ich weiß auch nicht wie gut alles im Detail gelöst wird (Tiefe der Leinwand usw.) aber ich freue mich drauf und bin überzeugt für den Preis einen sehr guten Mehrwert zu bekommen.
 
@borbor: ich gebe dir absolut Recht!
Ich war damals mit den Entwicklern in Kontakt und mich hat die geringe Reichweite abgeschreckt.
Gegenüber einem Kinect hat das überhaupt keinen Mehrwert (Reichweite viel zu gering). D. h. man kann es weder via USB anschließen und dann den Fernseher bedienen (also HDMI an Fernseher, USB an Leap, Leap vor den Fernseher) da Reichweite zu gering und bitte - wer stellt sich das Teil denn bitte vor seinen PC Monitor und macht damit irgendwas? Wie bereits gesagt in der Luft modellieren? In der Luft malen? Irgendwie erinnert mich an diese Platine die ich mit Bananen koppeln und dann Keyboard spielen konnte.
 
Nichts neues - mehr oder weniger ein Kinect System für den PC - bin mal gespannt ob die das mit der Verzögerung halbwegs hinbekommen. Kincet funktioniert an sich hervorragend wenn man sich mal daran gewöhnt hat. Auf dem Video ist hier nichts zu erkennen, denke aber das liegt daran das es keine Live Aufnahme ist sondern das Monitorbild erst im Nachgang an die Handbewegung angepasst wurde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich