Google: Keine eigenen Einzelhandelgeschäfte nötig

Googles Android-Chef Andy Rubin hält die Eröffnung von eigenen Ladengeschäften durch den Internetkonzern für unnötig. Auf dem Mobile World Congress 2013 dementierte er Gerüchte, wonach das Unternehmen entsprechende Pläne schmiedet. mehr... Google, Android, Tablet Bildquelle: Google Google, Android, Tablet Google, Android, Tablet Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich stört es zwar nicht aber ich denke dass es vielen wichtig ist sein Smartphone vorher mal in der Hand gehabt zu haben.
 
@shriker: Aber du siehst ja, wohin der Trend geht. Onlinevermarktung hat einige Vorteile. Ich muss keine Verkäufer einstellen oder gar einarbeiten. Die Miete fällt weg und alles wird auf Logistik getrimmt. Das spart Zeit und Kosten. Wenn du bei Amazon bestellst, ob das ein Monitor ist oder eine Maus, kannst du dich immer recht gut an den Kundenrezessionen erkundigen. Diese sagen oft mehr aus als ein Verkäufer....
 
@shriker: Damit der Kunde bei Online-Käufen ebenfalls die Möglichkeit hat, das Gerät in Augenschein zu nehmen, gibt es ja das Fernabsatzgesetz. Du hast ja gesetzlich 14 Tage ab Kauf Zeit dir das gekaufte Produkt anzusehen. Wenn es dir nicht gefällt, kannst du es ja immer noch zurücksenden. Klar sollte man das möglichst nicht übertreiben und nur wenn einem ein Gerät wirklich nicht zusagt machen, schließlich kann der Verkäufer eine Wertminderung in Rechnung stellen. Vom Gesetzgeber aber ist es nunmal so vorgesehen, dass sowohl Kunde im Geschäft, wie auch der Kunde eines Online-Händlers das Produkt gleichermaßen vor dem Kauf ausprobieren können.
 
Ich würde mir lieber die Produkte vor Ort ansehen, als dauernd Produkte zu bestellen und zurück zu schicken..
 
@nh: Gibt aber auch genügend Leute, die die Produkte im Laden auch wirklich NUR ansehen und danach trotzdem irgendwo online holen. Ob das (hauseigene) Ladengeschäft also genauso rentabel ist, nur weil ein paar Leute ein Gerät vor dem Kauf mal in der Hand haben wollen, steht also auf nem ganz anderen Blatt.
 
@pauli=): richtig...Einzelhandel is doch sowieso am langsamen aussterben... E-Commerce is günstiger, und wenn die Leute was haben wollen, können Sie es online bestellen :)
 
@pauli=): Nicht immer. Siehe Apple Store. Die sind ja auch Erfolgreich. Da Google für ihre Kreativität bekannt ist, dachte ich die könnten so was wie ein Erlebnis Store bauen. Man könnte sich z.B. anschauen wie Google Glass wirklich funktioniert und Android Neulinge können auf kompetente Beratung hoffen. Nebenbei gäbe es noch Kinder-, Frauen-, Nerd- und Co. Ecken... Immerhin wäre das auch eine super Einnahme Quelle und ein wenig sicherer als das Online Werbe Geschäft!
 
Da hat er nicht unrecht...
 
was will man da auch verkaufen? werbeplätze in suchergebnissen? oder die handvoll tablets die sie haben? geballt im geschäft würde ja die desaströse versionierung von android arg ins gewicht fallen wenn die leute plötzlich verschiedene android geräte in die hand nehmen können... da wäre jeder angestellte selbst mit coaching überfordert... daher keine geschäfte
 
@Rikibu: Die Google-"eigenen" Geräte sind alle auf dem aktuellen Stand, da gibts keine Fragmentierung
 
Hab auch schon lang keine Multimedia Geräte mehr vor Ort gekauft. Ich kaufe dort, wo die Produkte mit den für mich relevanten Informationen versehen ist und anschließend verhältnismäßig günstig ist. Aber ich gehöre auch NICHT zu denen, die ins Ladengeschäft gehen und dann doch online bestellen. Hab von hunderten Bestellungen erst 2 mal etwas zurückschicken müssen (egal ob Schuhe, Kleidung, Elektronik, ...).
 
Wieso sollten sie auch Läden eröffnen, da müssten sie ja Steuern zahlen^^ dann doch lieber von Steuerparadisen aus Online-Shops betreiben. Die Kunden der Zielgruppe haben sich schon daran gewöhnt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!