Öko-Sanierung bei Häusern bremst Mobilfunk aus

Die immer weiter fortschreitende energetische Sanierung von Gebäuden bringt den in der heutigen Welt eher unangenehmen Nebeneffekt mit sich, dass auch die Mobilfunkverbindungen schlechter werden. mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne Bildquelle: onlinespectrum Mobilfunk, Lte, Antenne Mobilfunk, Lte, Antenne onlinespectrum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre mal interessant zu wissen, ob es Dämmungsstoffe gibt, die da weniger stören!? - Sind nämlich gerade in der Planungsphase bzgl. Dämmung.
 
@Bruba: Die Frage hatte ich auch im Kopf. Das Ziel ist ja Wärme drin zu halten, dass dabei auch Funksignale geblockt werden ist nur ein negativer Nebeneffekt. Jetzt wärs interessant zu wissen, ob es Dämmstoffe gibt, die diesen Nachteil eben nicht haben.
 
@Draco2007: Es soll Leute geben die das anders sehen (ich nicht!), die froh wären wenn die Strahlungen / Funksignale im Haus verringert bis ganz außen vor blieben.
 
@Kiebitz: Siehe o5 <hust> ^^
 
@Draco2007: Wundert mich...denn das Stahlgerüst von alten Gebäuden müsste ebenfalls wie ein Faradayscher Käfig wirken.
 
@Bruba: ja, gibt es - sind aber teuer. Dort wird dann mit Luftpolstern (also eingeschlossene) oder Vakuum gearbeitet. Auch bei uns wurde das Gebäute Saniert, und wir mussten eine komplett neue Ausleuchtung für das W-Lan machen. Die Störungen waren innerhalb des Hauses nicht groß, aber merkbar. Das GSM Netz war aber kaum zu benutzen, auch wir wollten eine Femto-Zelle haben - da wir aber für jeden Anbieter eine aufstellen sollten, und EINE nicht das Gebäude versorgen konnte, hätten wir dann dann fast mehr Femtozellen als W-Lan APs hängen gehabt -,-. Konsequenz der ganzen geschichte war dann, das jeder das W-Lan kostenlos, aber mit einer anmeldung benutzen kann (ist ein Öffentliches Gebäude).
 
Guter Artikel! Ich hatte mich schon gewundert, warum es bei uns in manchen Uni-Gebäuden absolut keinen Empfang gibt. Jetzt fällt mir auch auf, dass gerade aber in alten (umgedämmten) Gebäuden der Empfang wesentlich besser ist.
 
@elbosso: unsere ist noch aufm stand der 60er jahre, die kratzen derzeit nur das asbest raus, geil sind btw. auch die 30 und 40 jahre alten fahrstühle, jede woche sind die techniker da ....
 
@elbosso: Endlich keine Handy-Nutzung mehr während der Vorlesungen!
 
@Kiebitz: an der Uni macht man auch andere Sachen als nur Vorlesungen besuchen. Häufig steht man mitten in der Bibliothek und braucht ein weiteres Buch, dann ist es gut, wenn man mit dem Handy schnell auf den Katalog zugreifen und die Signatur suchen kann. In diesem Fall brauche ich schon Empfang!
 
@elbosso: War als Witz gemeint, hatte das hier vergessen^^!
 
Und so werden plötzlich die in Fenster eingesetzten Mobilfunkantennen von der News letztens interessant..
 
Sehr interessanter Artikel, danke dafür! :)
 
hmm bin ich der einzigste der das als was positives sieht? Also ich möchte nicht ständig in meinem Haus, wenn ich bspw. schlafe mit Strahlung allerlei Netze bombardiert werden! Man weiß immer noch nicht genau was das genau in den menschlichen Zellen anrichtet, der Körper kennt es halt nicht, wie auch? Speziell im Gehirn (Alzheimer, Demenz, Depressionen usw....). Ist doch also gut so, und zum normalen Telefonieren reicht der Empfang schon noch. Für alles andere gibts dann Wlan+DSL!
 
@legalxpuser: Dann schlaf am besten in nem Faraday-Käfig. Übrigens is das telefonieren über Mobilfunk viel schädlicher, als diese geringe (ich nenns mal einfach) "Passiv-Strahlung".
 
@craze89: aha, interessant! Telefonieren tue ich aber meist nur max. n paar Minuten. Diese "Passiv-Strahlung" bekommt man aber ständig ab, bei den meisten n ganzes Leben lang, zumindest die die nach ca. 1992 geboren wurden. Ständig, ununterbrochen, Tag und Nacht! Es liegt also auf der Hand was potentiell gefährlicher ist....
 
@legalxpuser: Potentiell....nenn mir eine Studie die auch nur plausible Ansätze gibt für die Gefahr von Funkstrahlen, die in Handys oder ähnlichem genutzt werden....da ist die kosmische Strahlung tatsächlich "gefährlicher", nur kommt unser Körper scheinbar problemlos damit klar. Aber wenn du davor Angst hast, wie gesagt, bau dir einen faradayschen Käfig und leb darin, dann hast du deine Ruhe. Ach und vergiss den Aluhut nicht ^^
 
@Draco2007: ja aber ihr versucht das in die Esoterikecke zu schieben und das ist es einfach nicht, das wisst ihr selber. Die Strahlung ist ja da, und die kosmische wird außerdem zum größten Teil herausgefiltert durch das Erdmagnetfeld! Es ist auf keinen Fall nur Esoterik oder Einbildung, da ist schon was wahres dran! Wir pumpen uns jeden Tag mit so viel Umwelteinflüssen zu und wundern uns dann über Vergesslichkeit, bzw. Depressionen und Burnout...
 
@legalxpuser: Ja aber genau das ist doch Esotherik. Depressionen oder Burnout (auch nur eine Form der Depression) hat doch einen Scheiss mit Funkstrahlung zu tun. Das hat vollkommen andere Ursachen und die sind auch bekannt. Nur interessiert es keinen. Das hat aber keine technische Ursache sondern eine gesellschaftliche. Und wenn das so klar ist, das Funkstrahlung "schädlich" ist, wieso gibt es dazu keine Studien, welche das ansatzweise belegen.
 
@Draco2007: Ich sehe das ähnlich wie legalxpuser... Es ist alles eine Sache der Dosis. Nur weil der Körper mit der natürlichen Strahlung vielleicht klar kommt, heisst es deswegen noch lange nicht, das der Körper alles kompensieren kann. Ich glaube nicht, dass es egal ist, wieviel künstlich erzeugte Strahlung noch zusätzlich auf den Körper trifft.
 
@Pegelprinz: richtig! Man muss sich mal vor Augen führen das es die kosmische Strahlung auch schon Mio Jahre gibt, der Mensch sozusagen evolutionär sich daran angepasst hat. Die künstliche ist jedoch ein radikaler Umschwung mit dem man unter Umständen nicht klar kommt!
 
@Eso's: Bitte nur einen einzigen Beweis dann bin ich gern bereit mir aus Alufolie einen Hut zu basteln...
 
@kubatsch007: Wie wäre es damit: http://www.elektrosmog-und-gesundheit.de/studien-zur-wirkung-von-mobilfunkstrahlung ODER da: http://www.elektrosmog-und-gesundheit.de/funkstrahlung-allgemein/europarat-ford&#133;bilfunkpolitik.html &#8206;Oder da: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/elektrosmog-ia.html KANNST ABER auch da gucken: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/elektrosmog-ia.html DENKBAR ist auch diese Seite: http://umweltinstitut.org/download/mobilfunk_umweltinstitut.pdf SO ERGABEN sich als festgestellte Schäden unter anderem: Veränderungen des Erbguts, erhöhtes Krebsrisiko, Störungen des Immunsystems, Öffnung der Blut-Hirn-Schranke, Veränderungen der Hirnströme, erhöhte Ausschüttung von Stresshormonen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Depressionen, Lern- und Gedächtnisstörungen Beeinflussung der männlichen und weiblichen Fruchtbarkeit. ES GIBT also Einiges das auf schädliche Wirkungen hinweist und begründet! Nur weil einige so wie Du das als Humbug abtun heißt das noch lange nicht dass es das nicht gibt bzw. da ist nichts dran. Machst Du bitte ein Foto von Dir und Deinen Alufolien-Hut für uns! NACHTRAG: Ein Minus ersetzt kein Auseinandersetzen mit meiner Ansicht und insbesondere den angegeben Seiten dazu! Vielmehr kennzeichnet es fehlende Argumente!
 
@Kiebitz: Die ersten beiden "Quellen" (vier Links) sind ja diese typischen Eso Seiten zu denen man nicht mehr viel sagen muss. Das Umweltinstitut München e.V. kenne ich nicht. Aber die Richtung, die dort pauschal eingeschlagen wird, würde persönlich im Zweifel auch als größtenteils fragwürdig bezeichnen. Wie sieht es eigentlich mit UKW, SAT und künstlichen Licht aus? Sind doch auch alles künstlich erzeugte Strahlen. Eigentlich müssten wir doch alle schon lägst tot oder mutiert sein.

Edit: Hier ist übrigens noch ein sachlicher Artikel zum Thema "Elektrosmog". Sogar mit leicht nachverfolgbaren, kompletten Quellenangaben. http://psiram.com/ge/index.php/Elektrosmog
 
@legalxpuser: Die Depressionen, Burnout und die Vergesslichkeit - sie kommen von den dämlichen Politikern, die Rahmenbedingungen für die Irrationale Industrie schaffen, welche es ermöglichen, die Bürger auszunutzen und zugleich unter Wert zu bezahlen. Wirtschaftlich ausbluten, damit die Bürger durchdrehen...wie eben vor dem 2. Weltkrieg.
 
@geiselhammer: lol wtf… die willst doch damit nicht sagen das die Situation heutzutage wie vor dem 2. WK ist?
 
@kubatsch007:
Es bekommen schon ziemlich viele Leute Krebs...
 
@Maultasche: richtig.
 
@kubatsch007 (re:10) : Nee, ist klar! Was Dir nicht gefällt ziehst Du in Zweifel. Hatte ich ehrlicher Weise auch nicht anders erwartet. Nun mal zu der psiram-Seite: Wortwörtlich steht dort: "agiert Psiram anonym, um die Autoren vor Belästigungen und Schlimmerem zu schützen" UND "Es ist uns klar, dass Anonymität erstmal der Glaubwürdigkeit nicht dienlich ist. Aber sie sollen uns ja nicht glauben. Sie sollen sich ein eigenes Urteil bilden. Entsprechend ist Psiram bemüht, zu allen Beiträgen genügend Quellenmaterial anzugeben, damit dies möglich ist." ALSO eigene Meinung bilden, was u.a. auch heißt nicht das von Psiram als Bibel nehmen! Psiram.com bezeichnet sich selbst als Wiki der irrationalen Überzeugungssysteme. Was aber hat Technik mit irrationalen Überzeugungssystemen zu tun? Richtig! Nichts! AUßERDEM steht da auch:"es gibt zur Zeit (2008)..." ALSO wohl nicht mehr der ganz aktuelle Stand - oder? DAS sich eine Seite, die ihre Aufgabe darin sieht, entsprechende Sorgen / Untersuchungen zu Nebenwirkungen / Beeinträchtigungen als nicht glaubhaft darzulegen diese auch als nicht gegeben sieht, ist ja wohl logisch - oder!? UND ÜBERHAUPT: Wenn es keine schädlichen Wirkungen gibt bzw. geben kann, wieso sind sich dann nahezu ALLE Forscher / Mediziner einig, dass es Grenzwerte geben muß? Wird auf der genannten Seite auch nicht bestritten und dort werden auch einige Beispiele genannt wo es Nebenwirkungen / Beeinträchtigungen gab. UND auf der Seite steht auch zu dem Thema Nebenwirkungen / Beeinträchtigungen, diese sind "...nicht sicher belegt..."! Nicht sicher belegt heißt aber auch nicht ausgeschlossen, sonst würde man ja gaaanz deutlich schreiben "gibt es nicht"!
 
@Kiebitz: Okay, spätestens jetzt hast du dich als so ein Eso... geoutet, womit jegliche weitere Diskussion hinfällig wird. Viel Spaß noch.
 
@kubatsch007: Warum? Weil ich Dir nicht blanko zustimme und weil Du wieder ignorierst "...nicht sicher belegt..."? Und ich habe mit Esoterik absolut gar nichts zu tun. Ich bin lediglich ein kritischer und denkender Mensch, der weder an Esoterisches glaubt noch an die heile Wunderwelt der Technik. Aber da hast Du natürlich auf Dich bezogen Recht: "...womit jegliche weitere Diskussion hinfällig wird. Viel Spaß noch...". Wer Andere nur im Schubladendenken undifferenziert einstuft, kann nicht wirklich diskutieren.
 
Durfte ich in meiner Neubauwohnung auch feststellen. WLAN kommt kaum mehr durch 2 Wände und Handy ist nur am Fenster wirklich "stabil".
 
@Mudder: das kenn ich. bei mir is der Empfang in der Wohnung zwar gut, aber in einigen Räumen habe ich in einzelnen "Ecken" gar kein Mobilfunk Signal. das stört mit der zeit ungemein, vor allem wenn das WLAN mal nicht geht....
 
Oh die Mobilfunkter heulen... dass diese pseudo energetische Sanierung aus jedem Objekt ein quasi wunderbar brennbares Haus macht, ist viel schlimmer als die Thematik des Mobilfunks... allein die Tatsache, wie die zugrundeliegenden DIN Normen für Prüfvorschriften etc. entstanden sind, ist ein Meisterstück des Lobbyistenhandwerks. Diese Pseudo Energetische Sanierung ist vor allem eines, ein Abwrackprämienzuschuss für die Bauwirtschaft. dieses scheiß Polystyrol ist die Pest am Arsch und sorgt bei Wohnobjekten zum sprichwörtlichen Vergammeln wegen nicht-atmung des mauerwerks.... tolle energetische Gedanken... von wegen schwer entflammbar, das brennt wie Hulle das zeuch...
 
@Rikibu: lol. Dein Post war gerade ein wunderschöner fail. Hast du schon mal versucht dämmmaterial auf styroporbasis anzuzünden? Wenn nicht, Versuchs beim nächsten mal wenn du was zugestellt bekommst. Das zeug schmilzt, tropft besrltenfalls in die feuerquelle und macht einen wunderschönen pechschwarzen rauch (den man nicht unbedingt einatmen sollte) und das wars. Das ist in etwa das selbe als ob du eine petflasche anzünden willst. Und das Problem mit 'vergammeden' Hauswänden ist einfach zu erklären. Auf der Innenseite hast du eine höhere Temperatur aus außen. Wenn jetzt kalte Luft auf eine warme Oberfläche trifft bildet such tau. Dieser wird vom Verputz(!) und nicht dem Styropor aufgenommen und dadurch KANN es zu Schimmel (unwahrscheinlich) oder alflgrnbildung (wahrscheinlicher) kommen.
edit: das einzige dämmmaterial das wirklich brennt ist dämmwolle.
 
@Ludacris: Genau falsch herum. Wenn warme Luft auf kalte Oberflächen trifft, bildet sich Tau, da die Luft abkühlt, die relative Feuchte bis zur Dampfsättigung steigt und der "überschüssige" Wasserdampf in der Luft sich als Tau auf der kalten Oberfläche absetzt (warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen als Kalte).
Zur Bildung von Schimmel kommt es vor allem an so genannten Wärmebrücken (Punkte an deren die Oberflächentemperatur wegen hohem Wärmetransport nach Außen vergleichsweise niedrig ist, z.B. schlecht gedämmte Bauteile, Raumecken usw..) , da hier im vergleich zum restlichen Mauerwerk niedrige Temperaturen herrschen. Das ganze gepaart mit einer schlechten Luftwechselrate und der Schimmel lässt nicht lang auf sich warten. Also immer schön lüften oder wenn ne Sanierung ansteht vielleicht an eine RLT-Anlage mit Wärmerückgewinnung denken. Wenn alles anständig geplant und durchgeführt wird, sind energetische Sanierungen nur zu empfehlen.
 
@chillah: Sorry, mein Fehler, danke für die Info. Ich denke dennoch dass jeder weis was gemeint war!
 
@chillah: wärmerückgewinnung, auch so ein ammenmärchen. die unterhaltungskosten pro jahr sind hier höher als die einsparung durch die wärmerückgewinnung. da musst du ständig kontrollieren, filter tauschen etc... alles für den anus...
 
@Rikibu: Ich merk schon, keine große Ahnung aber dafür viel Meinung.
 
Ich finds geil mein WLAN ist dadurch viel Stabiler geworden weil hier nicht mehr 300 WLAN Netze stören.
 
weniger bestrahlung ist immer positiv.
jetzt kommt es;"kannst du es beweisen?".
na ja, die wissenschaftler ändern alle jahrzehnte ihre meinung, welche ist nun die richtige?
 
@bertramjens11: Von Seiten der Wissenschaft gibt es zu diesem Thema bis jetzt allerdings nur eine Meinung... Die Gegenmeinung nennt sich bestenfalls "Glauben".
 
@DON666: ist doch unsinn, jetzt ist relativ.
beispiele;"die erde ist eine scheibe, sonne dreht sich um die sonne, glasfaser (dämmung) ist unschädlich, radioaktive strahlung ist unbedenklich, schlafmittel (komme nicht auf den namen) ist unbedenklich, naturmedizin (mittelalter) ist schlecht, usw".
 
@bertramjens11: Na gut, dann hatte ich deine Art der Definition mistverstanden (mea culpa!).
 
@bertramjens11: Contergan
 
@DON666: Falsch, siehe weiter oben [re:9]Kiebitz !
 
@bertramjens11: meinung ändern können ist ja die errungenschaft der freiheit... vergleich das mal mit dogmatischer religionsausübung, hier steht es faktisch unter strafe seine meinung zu ändern oder die sachlage gar in frage zu stellen (nicht wahr herr kinderf... mohammed?). dann doch lieber wissenschaft in der man sich profundes wissen aneignen kann anstatt nur zu glauben was andere sagen...
 
@Rikibu: aber...., ein unkritischer glaube an die "götter in weiß" ist fast genauso schlimm. das "profundes wissen" ändert sich auch andauernd. bestes beispiel contergan: wissenschaftlich belegt, unschädlich. danach wissenschaftlich belegt, schädlich. verstehst du was ich meine?
man sollte sich auf nichts endgültig verlassen, eher als eine zur zeit gültige empfehlung ansehen.
 
Ja, ist schon blöd´,wenn man bei einer Vorlesung auf einmal zuhören muss, weil das Smartphone keinen Empfang hat. ;)
 
woho endlich hab ich ma was dazu gefunden ... =)

in meiner einzimmer wohnung hab ich schon im badezimmer neben der wohnungstür (innenwände ohne fenster) kein empfang mehr und an meinem bett nur wenn ich es nicht bewege ... telefonieren geht nur direkt am fenster ...

ich habe auch die vermutung das wlan und bluetooth extrem eingeschränkt sind habe an meinem festnetz ein BT headset und damit ist auch im badezimmer kein empfang mehr und schon nach 3 metern kein klarer empfang mehr
wlan ist auch schon nur noch auf 2 balken obwohl ich nur 5 meer weit weg bin ohne wand .... ich vermute das es in der kleinen wohnung sich immer wieder zurück wirft und damit die leistung in den keller geht oder so

nervt ext extrem ... allerdings heize ich dafür auch nicht im winter und habe immer 22° ^^
 
Ich finde das ist eher eine GUTE Nachricht :-) ... und wofür gibt es schließlich die guten alten Außenantennen bzw. Fensterantennen ? Ja ja - da kann man dann ja nicht frei rumlaufen ... aber man muss ja auch nicht ständig Dauergespräche führen. Der Vorteil der aus heutiger Sicht überteuerten Telefongespräche bis Anfang der 90er Jahre war doch, das die Kosten einen dazu erzogen haben, sich auf das wesentliche zu Konzentrieren und entsprechend kurz zu fassen. Statt wie heute häufig üblich im Grunde inhaltslose Dauergespräche zu führen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles