'Lärmende Tabs': Chrome bekommt Audio-Indikator

Leute, die gerne mit vielen Browsers-Tabs arbeiten, kennen das Problem: Irgendwo ist eine Audio- oder Video-Datei offen und "lärmt" vor sich hin. Um die Quelle zu finden, muss man sich durch alle Reiter klicken. Google will das Problem nun lösen. mehr... Musik, Sound, equalizer Bildquelle: Polysonic Browser, Youtube, Chrome, Audio, Indikator Browser, Youtube, Chrome, Audio, Indikator Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man merkt schon: Google und Opera sind die einzigen Unternehmen, die sich noch Gedanken über Browser machen.
 
@Friedrich Nietsche: Mozilla/Firefox macht sich auch Gedanken und erstellt viele Konzepte. Bis sie dann aber die Konzepte in das fertige Produkt einbringen, vergeht so viel Zeit dass die Konkurrenz es schon längst in seinen Produkten hat (siehe z.B. aktuell den neuen Downloadmanager bei FF).
 
@terminated: Nix für ungut, aber Mozilla fiel die letzten Jahre vor allem durch Gedankenlosigkeit im Umgang mit ihrem Browser auf. Schon alleine die Geschichte, neue Versionen im Stakkato rauszuhaun, obwohl keine feste Plugin-API vorhanden ist, hat mich den Kopf schütteln lassen. Zwar bleiben die Plugins meist kompatibel, mich als Nutzer nervt es dennoch, wenn erstmal die Kompatibilität geprüft und vielleicht sogar noch einen Tag auf angepasste Addons gewartet werden muss. Naja, mich stört das nicht mehr. Ich habe Firefox nach Version 3 den Rücken gekehrt.
 
@Friedrich Nietsche: Mir ging es hauptsächlich um die Konzepte. Wenn man da die Entwicklung bei Mozilla verfolgt gibt es durchaus gute und richtige Ansätze und viele neuen Ideen. Dass die Umsetzung dann oft Jahre braucht und teilweise ganz anders Realisiert wird als geplant ist ein anderer Punkt. Da geh ich mit dir mit. Bin auch nicht umsonst vor langer Zeit auf Chrome umgestiegen.
 
@Friedrich Nietsche: Wenigstens gibt es für Firefox gescheite Plugins/Addons, und es ist ewig her, dass man auf Anpassungen warten musste. Ich hab 17 Erweiterungen, und die laufen sogar im Aurora, also Fx21! .... aber woher solltest du das wissen mit deiner Fx3 Erfahrung? Und die Versionsnummern als Grund anzugeben ist insofern Blödsinn, weil Chrome (bezogen auf re:4) genau das selbe macht, aber da macht das ja nix.
 
@OttONormalUser: und andere browser haben keine gescheiten addons? dieses argument ist so fx3 würd ich mal behaupten ^^
 
@Mezo: Behaupten, richtig, kannst du auch das Gegenteil beweisen? Ich hab auch Chrome installiert, leider fehlen mir die meisten meiner Fx Erweiterungen, so dass er für mich unbrauchbar ist.
 
@OttONormalUser: Nenn mir mal Beispiele. Kann mir das fast nicht vorstellen, dass da so viel fehlen sollen.
 
@OttONormalUser: Nur aus Neugier: welche der 17 FF Addons fehlen dir bei Chrome?
 
@terminated: Tabmix+, DownThem All, Updatescanner, SearchWP..... Eine Seitenleiste, eine Suchleiste, Tabgruppen.... Eine (brauchbare) Möglichkeit unter Linux den Browser daran zu hindern sich beim letzten Tab zu schließen.... etc. pp.
 
@OttONormalUser: naja, die suchleiste ist ja die omnibox direkt. Was meinst du mit Seitenleisten und text highlight macht doch die suche automatisch im chrome? das meiste was tabmix kann, kann der chrome doch per default? Ich habe nun ehrlich gesagt auch keine lust dafür chrome addons zu suchen.
 
@OttONormalUser: Okay, danke. Für Updatescanner würde mir spontan der Page Monitor einfallen, allerdings kann ich natürlich nicht sagen ob er alle von dir benötige Funktionalitäten liefert.
 
@Mezo: Ich will aber nicht in der Omnibox suchen, ist mir zu umständlich. Was ist wohl eine Seitenleiste? Das Texthighlight von Chrome ist nicht zu vergleichen mit searchWP.
 
@terminated: Man kann sich auch an Alternativen gewöhnen, aber ohne TMP geht gar nicht, auch möchte ich bestimmen können wo welcher Button sitzt, und das geht eben bei Chrome nicht.
 
@OttONormalUser: Das ist schon richtig. Mich stört an Chrome z.B. immer noch dass ich keine eigenen Icons für die Seiten in der Leseleiste hinzufügen kann. Dadurch hat man dann teilweise Seiten ohne FavIcon, weil die Betreiber es für unnötig halten.
 
@OttONormalUser: ich glaube was du willst ist chrome zu firefox machen, das ist natürlich schwierig und macht auch klar wieso dir so ganz und gar nichts daran passt?
 
@Mezo: Nein, ich will einen Browser, den ich nach meinen Wünschen anpassen kann, und das ist eben nicht Chrome. Es kann doch jeder nutzen was er will, NP ;)
 
@OttONormalUser: kannst du im chrome auch, aber vielen was du genannt hast kann der browser schon per default, du willst es nur nicht nutzen, da du es vom ff anders gewohnt bist.
 
@Mezo: Nein, kann er eben nicht per default, sonst würden mir ja keine Addons fehlen.
 
@OttONormalUser: Ich nutze Chrome mit 4 Erweiterungen, wovon 3 reine Komfort-Funktionen wie ein Barcodegenerator oder eine Preisumrechnung für Amazon.co.uk sind. Unter Opera habe ich nur einen Adblocker genutzt. Viele (notwendige) Plugins und Erweiterungen sind für einen Browser eher ein Armutszeugnis als ein Vorteil. Bei Chrome macht die schnelle Versionierung schlicht und ergreifend deswegen nix, weil die Plugin-API fest und das Update still ist. Sofern man nicht das About-Fenster in Chrome aufruft, hat man seit Chrome 1 nur dann was von Updates gemerkt, wenn man davon etwas in den News gelesen hat.
 
@Friedrich Nietsche: Schön, dass du nur 4 Addons nutzt, aber die sind dazu da um genutzt zu werden, wieso ist es dann ein Armutszeugnis? Als ob Chrome mehr Funktionen von Haus aus mitbringen würde, nur weil Ich 17 Addons nutze Oo, eher das Gegenteil ist der Fall, die Chrome Addons sind arm. Firefox macht seine Updates mittlerweile auch automatisch, es kommt nur beim nächsten Start die kurze Addon-Prüfung, wie kann man sich daran aufhängen? Ich hatte auch unter Chrome schon Erweiterungen, die plötzlich nicht mehr funktionierten. Deine Argumente mögen unter Fx3 noch berechtigt gewesen sein, aber seit etlichen Version hab ich nicht eines deiner beschriebenen Probleme gehabt.
 
@Mezo: Grade die Seitenleiste oder TabMix+ sind 2 Addons die ich wirklich schmerzlich beim Chome vermisse und ihn eben deshalb nicht einsetze. Und die Seitenleiste ist beim Firefox keineswegs schon standardmässig dabei. Und da muss ich Ottonormal recht geben, ICH will bestimmen, WIE ich den Browser benutze und nicht der Browser für mich. Ich will meine Favoriten in einer Seitenleiste haben und nicht in benackten Ordnern unter den Tabs. Allein dass es das nicht gibt, ist für mich ein Ausschlusskriterium für den Chome. Und das ganz ohne 17 Addons.
 
@OttONormalUser: Updates sind da um benutzt zu werden? Warum benutzt du dann nur 17? Da gäbe es doch einige mehr. Zur Plugin-Prüfung: Auch wenn alle Updates weiterhin funktionieren, ist es ein zusätzliches Fenster, mit dem man sich rumschlagen muss, und während dem man hofft, in ein paar Sekunden noch alle Addons nutzen zu können. Ein Fenster, das mich von der Benutzung des Browsers abhält. Schlicht weil Mozilla der Meinung war, große Versionssprünge wären cool, wohlwissend, welche Auswirkungen das auf die Addons haben würde. Den Fall, wenn die API tatsächlich mal wieder geändert wird, haben wir da noch gar nicht betrachtet. Wenn deine Chrome-Plugins nicht funktionieren, dann liegt es an deinem System - die API ist wie gesagt fest, da ändert sich nix, deshalb kann Chrome auch bis zum Erbrechen geupdatet werden. Während das Netz und die Mozillawebsite inzwischen voll mit Plugins ist, die nicht mehr oder nur durch Modifikationen funktionieren. Aber wir wissen ja inzwischen zur genüge, dass du es gerne kompliziert hast (17 Addons - wtf!) und dass du nichts zwischen dir und deinem Firefox kommen lässt. Wann ist denn eigentlich den nächste GUI-Vollumbau geplant? Mozilla sollte sich damit beeilen, bevor bei den Usern eine Gewöhnung eintritt.
 
@Friedrich Nietsche: Die "blinden" Updates von Google Chrome haben aber auch nicht nur vorteile. So mancher würde sich da wohl auch ein Fenster wünschen was einen kurz über eine Aktualisierung und die Neuerungen informiert. Erst vor ein paar Wochen hatte ich im Bekanntenkreis den Fall, dass ein Computer von heute auf morgen angefangen hat extreme Probleme zu machen und dauernd abzustürzen. Nach einer endlosen Fehlersuche und mehrmaligen Aussagen des Benutzers das in den letzten Tagen/Wochen keinerlei Änderungen am Computer, der Software usw. vorgenommen wurden, hat sich rausgestellt dass das Chrome Update für das Problem verantwortlich war, weil die neue Version die Grafikkarte angesprochen hat und der Grafikkartentreiber da was dagegen hatte.
 
@Friedrich Nietsche: Erstens sind es Addons, die benutzt werden, und keine Updates. Ich nutze 17, weil die mir reichen, aber 4 zu wenig sind, woher willst du wissen was ich brauch und was nicht? Mit dem Fenster muss man sich auch nicht rum schlagen, sondern alle 6 Wochen mal ein paar Sekunden warten beim Browserstart. Mozilla meint also große Versionssprünge sind cool, aber nur bei Chrome sind sie es auch, oder wie? Die Addon-API hat sich bereits geändert, aber woher soll Mister Fx3 das wissen, und dieser Schritt war nötig, du bemängelst ja gerade die Probleme mit Addons, aber ändern darf man um Gottes willen nix damit es besser wird. Es liegt auch nicht an mir oder meinem System, wenn Chrome Plugins nicht mehr funktionieren, weil Google mal wieder die Restriktionen für Pille Palle Erweiterungen verschärft hat, deine bis zum erbrechen These ist also nur bedingt richtig. Warum sind 17 Addons kompliziert? Auf 17 Addons zu verzichten, und einen Funktionsarmen, starren Browser, wie Chrome zu haben ist für mich komplizierter. Und wenn Mozilla die GUI umbaut, stell ichs wieder zurück, bei Chrome kann ich ja nicht mal was an der GUI einstellen, und so wie sie ist, ist sie für mich unbrauchbar. Ich sagte bereits, dass jeder nutzen soll was für ihn besser ist, das "nichts zwischen mir und meinem Firefox kommen lassen" kannst du dir also zwischen deinen Chrome und deinen stillen Updates (Ein ungefragt installierter Dienst, der alle 2 Stunden bei Google anklopft) stecken.
 
@terminated: Für das Gros der User haben sie aber so gut wie nur Vorteile. Die scheren sich in der Regel nicht um Updates, klicken Updateanfragen teilweise sogar weg, einfach weil sie lästig sind. Wenn da mal einer wegen dem Grafiktreiber unter die Räder kommt, dann ist das so. Das ändert aber nix daran, dass ein stilles Update für DAUs - und die meisten User sind nunmal DAUs - die beste Lösung sind. Selbst ich als Profi weiß den Komfort zu schätzen.
 
@Friedrich Nietsche: Also ist Chrome genau das richtige für unbedarfte User, sagte ich schon immer. Und stille Updates hat Fx auch, aber eben nicht in Version 3 und für clevere User abschaltbar.
 
@OttONormalUser: Wir führen diese Diskussion nicht das erste Mal - von daher weiß ich, dass du keine Ruhe geben wirst, solange ich dir nicht vollumfänglich zustimme. Deshalb werde ich auf die Diskussion nicht weiter einsteigen. Übrigens liebäugelt Mozilla mit der Webkit-Engine. Und da das Rendering bei Firefox über XUL abläuft, könntest du in dem Fall alle Addons alle in die Tonne treten. Zu deiner zweiten Antwort: Normalerweise halte ich mich ja immer zurück, wenn es ums Frickeln geht, da ich eine Vielzahl an (sinnvollen) Optionen selbst zu schätzen weiß. Aber es gibt dennoch Leute wie du, bei denen das Rumschrauben und Einstellen von Software zum Selbstzweck geworden ist. Manche müssen aus dem Surfen echt Raketenphysik machen. Weil du dich daran so aufhängst: Firefox ist übrigens immer noch installiert, nur seit Version 3 nicht mehr mein Hauptbrowser
 
@Friedrich Nietsche: Du liebäugelst auch mit Webkit, rofl, es kam bereits ein klares Dementi, auf die Mutmaßungen bestimmter Redakteure. Ich möchte auch nicht, dass du mir vollends Recht gibst, du sollst einfach nur akzeptieren, dass Chrome für mich nicht der richtige Browser ist, weil er mir zu starr und zu eingeschränkt ist, das hat mit frickeln nix zu tun, frickeln muss ich in Chrome, weil die Erweiterungen, die einem das abnehmen, fehlen!
 
@OttONormalUser: Tja, entweder ist der Browser unflexibel oder du bist es. Rate mal, was ich denke. Was Chrome so an Frickelei benötigt - keine Ahnung. Konkrete Beispiele bleibst du ja schuldig. Insgesamt hat dein Verhalten etwas Pubertäres: Die Jungs müssen bei PC und Auto auch krampfhaft alles umbauen und selbst kontrollieren können. Ob es Sinn macht ist dabei egal. Aber alles andere ist , wie die es so schön formuliert hast, definitiv "unbenutzbar".
 
@Friedrich Nietsche: Beispiele stehen oben genug, du musst dir nur mal Mühe geben. Aber wer Chrome mit 4 Erweiterungen (falls man die überhaupt so nennen kann) nutzt, braucht auch keinen Firefox. Und wenn du mir sagen willst, was du denkst, sag ich dir was du mich kannst ;) Aber Hauptsache du weißt, dass alle Erweiterungen keinen Sinn machen, außer deiner 4 selbstverständlich. Und ich sagte für MICH unbrauchbar, dass ihn unbedarfte User lieben und für benutzbar halten, schließt das ja nicht aus.
 
@ALLE: Also bitte, dann macht doch mal hier eine Umfrage, wer hier, welchen Browser, ohne Addons verwendet. Ich denke mal einfach so, da könnte FX ziemliche weit abgeschlagen den letzten Platz einnehmen. Das es für einen Browser viele Addons gibt, mag für die Benutzer gut sein, aber wenn das der einzige Vorteil eines Browsers ist, läuft da, nach meiner Meinung, auch was ziemlich falsch.
 
@Lastwebpage: Es ist ja nicht der einzige Vorteil, und was soll es mir bringen zu wissen wer hier auf WF, dem IT-Forum schlechthin, welchen Browser nutzt? Chrome hat für mich überhaupt keine Vorteile, also WTF? Ach und hier deine Umfrage, brauchst nur teilnehmen: http://goo.gl/GPEIO Und Chrome vs Fx etwas aktueller: http://goo.gl/ni1op
 
@OttONormalUser: Fx hat sein optisches Alleinstellungsmerkmal verloren. Inzwischen sehen Fox, Opera und Chrome ziemlich gleich aus und Fox nähert sich weiter und weiter dem "Standard" an - was ich sehr schade finde. Würde ich mich heute von der grünen Wiese aus entscheiden, wüsste ich nicht, welcher Browser es würde (Chrome nicht - da Google Browser... aber Chromium vielleicht)
 
@DRMfan^^: Das Firefox aussehen kann man aber ändern, wie sieht das bei den anderen aus? Außer Tapeten geht da nix. Genau das ist die Stärke von Firefox, anpassbar, man muss ihn nicht so nutzen wie Mozilla ihn dir anbietet. An Chrome regt mich schon der eigene Fensterrahmen auf, auf meinen sind nämlich mehr Buttons als 3, die dann weg sind.
 
@Friedrich Nietsche: Die Updatefrequenz beim FF hat viel aufsehen erregt, aber ich muss sagen, dass es mich wieder erwarten eigentlich überhaupt nicht stört. Das geschieht automatisch man bekommt davon eigentlich nichts mit und zumindest meine Addons funzen bisher immer. Ich finde es überhaupt nicht schlimm, kleine Updates auch so rauszuhaun, denn warum immer ewig warten, wenn eine Verbesserung eigentlich schon entwickelt ist. Die Autoupdates funktionieren und dann ists auch gut! Andere Software, die man ständig manuell updaten muss ist da viel übler....
 
@Friedrich Nietsche: Bei meinem Fx werden erst gar keine Töne oder Videos in Hintergrund Tabs gestartet ;)
 
Ein Tastaturkürzel zum Ändern der Lautstärke des zurzeit aktiven (und nur von diesem einen) Tab; DAS würde ich mir gerade wünschen. Wer viele Streams schaut kennt das Problem sicher, dass die Lautstärke dort oft extrem stark während einer Sendung schwankt (weil die Produzenten mehr oder weniger unfähig sind^^) [von eventueller Werbung ganz zu schweigen...].
 
Endlich! Jetzt muss man für Pornos nicht mehr dauernd den Windows Lautstärkemixer bemühen...
 
@terminated: wie .. da gibts vernuenftige HD Streams?
 
@-adrian-: HD hat nicht immer nur Vorteile :p
 
Anstatt einer Throbber-Animation sollte man das automatische abspielen auf Hintergrundtabs generell blocken, bis der Tab den Fokus bekommt.
 
@OttONormalUser: Warum? Man kann doch durchaus irgendwo ein Youtube zum Musik hören offen haben.
 
@Johnny Cache: Das kann ja weiterhin möglich sein, hab mich vll. ein bisschen falsch ausgedrückt.
 
@Johnny Cache: Jetzt hast du weiter gedacht... Das können nicht alle hier ;) Gibt ja auch Leute die hören Webradio... Würde mich persönlich tierisch nerven, wenn man es nur hört wenn der tab aktiv ist... Und das jedes mal zu aktivieren bzw zu deaktivieren bei jedem Tab... Da finde ich die Lösung von Google schon sehr elegant, vlt ein bisschen zu unauffällig aber passt im Grunde!
 
@Magguz: Also wenn ich Webradio hören will, geh ich auf eine entsprechende Seite, und schalte das an, wo ist da das Problem? Ich will nicht auf jedem 2ten Tab einen Throbber am zappeln haben, aber das muss jeder selber wissen.
 
@OttONormalUser: Aha und wenn du ein Radio angemacht hast, rührst du den Browser nicht mehr an... Willst ja sonst keinen Tab mehr offen haben... Normale User öffnen das gewünschte radio, drücken auf play und öffnen einen weiteren tab um zu surfen...
 
@Magguz: Ich glaube ttONormalUser meint eher eine Funktion wie das "Click-To-Play" für Plugins. Das automatische Abspielen beim Aufruf der Seite soll unterbunden werden (außer die Seite ist im Fokus), wenn man natürlich eine Seite im Hintergrund öffnet, diese dann in den Fokus holt und auf Play drückt, soll die Musik natürlich auch weiter abgespielt werden wenn der Fokus schon längst auf einem anderen Tab ist. Also im Prinzip dass was Chrome schon jetzt mit Click-To-Play für Plugins bietet.
 
@Magguz: Ja, genau so, WO steht denn, dass dann dein Radio ausgeht?? Ich stelle mir auch grad vor, wie toll es ist, wenn Nervsounds dein Radio stören, und du erst den Throbbertab suchen musst.
 
@OttONormalUser: in o4 hast du es genau so gesagt! Was bringts mir wenn ich ein Tab anklicke und irgendwo ist ein Player versteckt oder kaum Sichtbar weil irgendwo ganz klein steht "Musik an/aus"?! Wie oft habe ich es schon gehabt, das irgend ein Tab erst nach einer Minuten auf einmal ungewollt angefangen hat Geräusche zu machen...
 
@Magguz: Ja, und dann wäre es besser, wenn er nur dann Geräusche macht, wenn er mindestens einmal den Fokus hatte.
 
@Magguz: Genau sowas soll ja mit dem Vorschlag von OttO verhindert werden. Ich kenne es persönlich auch. Man öffnet mehrere Seiten im Hintergrund und plötzlich kommen dann irgendwann Geräusche durch irgendwelche Werbebanner, Videos oder sonstiges. Ähnliches auch beim surfen auf Youtube wenn man mehrere Videos schonmal vorladen lassen will. Klar kann man Click-To-Play bei Plugins aktivieren, allerdings werden die Videos dann nicht mehr vorgeladen. Also bleibt einem nichts übrig als alle Videos zu öffnen und erstmal überall als zu Muten.
 
@OttONormalUser: Oder einfach ein Play Zeichen im Tab... Dann weißt du auch sofort welche Seite Krach macht ;) Muss ja nicht unbedingt eine zappelnde Visualisierung im Tab sein... (Okay Chrome will es so machen)
 
@Magguz: Die Idee hört sich für mich schon brauchbarer an ;) Ich komme im Moment mit Fx und deaktivierten Plugins gut klar, es wird nur das abgespielt was ich auch wirklich möchte. Ich hätte natürlich nichts dagegen, wenn man das Komfortabler macht.
 
@Magguz: Übrigens hat Apple schon ein Patent auf deine Idee: http://www.golem.de/0904/66702.html
 
@OttONormalUser: das ist natürlich faszinierend... 2009 eingereicht und immer noch nicht umgesetzt... Normalerweise bezeichnet man sowas als Patenttroll... Aber okay... gleich Lautstärkereglung für jeden Tab finde ich persönlich aber überladen und unnötig... Wer hat schon 5 Tabs laufen und will von allen den Ton hören. 5 YT tabs offen und alle gleichzeitig laufen lassen... Oder übersehe ich irgend ein Anwendungsgebiet wo man sowas brauchen könnte?
 
@Magguz: Höchstens wenn sich mal ein Konzept wie Chrome OS durchsetzt und sowohl Spiele, wie auch Musik und Videos im Browser laufen. Spiel auf 40% stellen, Musik auf 80% oder sonst was. Im Prinzip halt nichts anderes als der von Windows bekannte Lautstärkemixer. Im Prinzip macht die Funktion also aktuell nur wenig sind. Wohl auch ein Grund wieso es Apple noch nicht umgesetzt hat.
 
@terminated: Hmm okay, an das Chrome OS hatte ich nicht gedacht... Ist die Funktion vielleicht auch speziell auf das OS ausgerichtet?! Man weiss es nicht ;)
 
Mal wieder genial von Google. Ich bin dieser Firma mittlerweile wirklich dankbar, dass sie Technologie zum Wohle der User vorantreibt. Und sich nicht - wie manch andere wohlbekannte Tech-Firma - sich auf ihren Erfolgen und ihrem Monopol ausruht - zum Nachteil der User.
 
@DerSteffman: Nun hackt doch nicht immer auf Apple rum! ;-) *duck und weg*
 
@DerSteffman: Ohne jetzt großer Apple Fan zu sein, aber wirklich von Ausruhen kann man ja auch nicht sprechen. Auch nach den ersten iPhones hat Apple ordentliche Funktionen nachgereicht die sich die anderen Unternehmen abgeguckt haben: Siri, AirPlay oder bei iPad Mini das ignorieren des Fingers aufm Display um einen schmaleren Rand zu ermöglichen.
 
@terminated: andere haben abgeguckt? http://cdn.webfail.com/upl/img/bfe463598f7/post2.jpg
 
@Magguz: Auch Apple hat die Ideen abgeguckt, keine Frage. Die Idee mit dem Computer (hier ein Telefon) zu kommunizieren gab es bereits vor vielen Jahren bei Star Trek oder noch früher. Trotzdem haben die anderen Hersteller (Google mit Google Now, Samsung mit sVoice usw.) erst mit der Einführung von Siri bei ihren Geräten nachgezogen. Ob sie die Funktionalität von sich aus so schnell raus gebracht hätten bleibt zu bezweifeln. Dafür sind die angesprochenen Lösungen aktuell noch nicht befriedigend (bei Google Now auf die deutsche Version bezogen). Ich wollte nur Aufzeigen dass auch Apple sich nicht unbedingt nur auf dem Erfolg ausruht, sondern dem Kunden versucht immer mal wieder es neues, bis dahin kaum bekanntes, zu bringen. Mit Siri ist es ihnen zweifelsfrei gelungen.
 
@DerSteffman: Zum Wohle des Datenschutzes und der Nutzerdaten....
 
@DerSteffman: Als hätte Google keine Baustellen. Schon mal versucht im Play Store eine App-Kategorie zu durchsuchen? Ehr ist der Akku leer bevor man sich durch die 600000 Apps gescrollt hat. Schon mal Google Music ausprobiert? Die Bewertung der Lieder funktioniert nur mit Damuen hoch/runter. Die überall verbreitete Bewertung mit Sternen gibt es nicht. Was ist da der Vorteil für den Kunden? Google macht gute Sachen, aber so perfekt und genial sind sie lange nicht.
 
@JSM: Oder einfach mal im Android Browser oder in der YouTube App ein Video (oder zumindestens den Ton) weiter abspielen, wenn man das Display ausmacht.
 
@terminated: Geht leider nur im Chrome oder? http://blog.jannewap.ws/2012/12/10/youtube-videos-abspielen-wenn-der-iphone-bildschirm-gesperrt-ist/
 
@wertzuiop123: Moment, teste es mal direkt, hab es sonst nur mit den üblichen Verdächtigen (Android Browser, Dolphin, Boat und Opere) probiert.
 
@wertzuiop123: Okay, geht auch mit Chrome unter Android nicht. Bildschirm aus = Ton/Video aus.
 
@terminated: Wow, ein Tag später gibts die Lösung für dein Problem, wenns nur immer so schnell ginge :D http://www.golem.de/news/google-browser-chrome-25-fuer-android-spielt-musik-im-hintergrund-1302-97891.html
 
@JSM: Hehe ja, sowas ähnliches hab ich mir gestern Abend auch beim lesen der News gedacht :)
 
Es wäre doch super wenn im Tab-Reiter gerade noch ein Play/Pause-Symbol untergebracht wäre und man so die Musik an/abstellen kann, ohne den Tab erst anzuklicken.
 
Wo bleibt Chrome 25 für Android?
 
@Banko93: Viel wichtiger: wo bleibt ein Browser von Google für Android, der dem Ruf des wohl größten Internetunternehmens gerecht wird. Sowohl Chrome als auch der standard Android Browser machen aus meiner Sicht eine extrem schlechte Figur auf Android im Vergleich z.B. zum Dolphin oder Boat Browser.
 
Geniale Idee, habe schon oft das für Geräusche verantwortliche Tab gesucht..
 
Vielleicht bin ich der einzige mit diesem Fehler hier, aber bei "lärmenden Tabs" KÖNNTE ich auch die Lautstärke im Windows Sound Mixer für Chrome reduzieren. Könnte, weil bei Chrome geht das nicht, bei mir zumindest, nach einem Neustart hat Chrome wieder Maximallautstärke.
 
Ich finde sowieso, Webseiten sollten nach Audio-Rechten fragen müssen. Youtube & Co bekommen dann bei bedarf eine dauerhafte Ausnahme.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles