Mozilla: Telefonate zwischen Smartphone & Browser

Die Entwickler von Mozilla arbeiten gegenwärtig unter anderem an der Schaffung von neuen Möglichkeiten rund um das Thema Echtzeit­kommunikation mit der Technologie, die als WebRTC bezeichnet wird. mehr... Browser, Handy, Mozilla, Telefonie, Firefox OS, WebRTC, Telefonat Bildquelle: Mozilla Browser, Handy, Telefonie, WebRTC, Telefonat Browser, Handy, Telefonie, WebRTC, Telefonat Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie hartnäckig Entwickler an sowas wie Videotelefonie arbeiten. So richtig davon angetan war die Menschheit noch nie.
 
@Xerxes999: es ist ein neues Feature und macht eine jede Menge Trafik den man zahlen soll
 
@Xerxes999: Vielleicht wird es ja irgendwie wie in Total Recall. Da fungiert die Hand als Smartphone oder Handy, wenn man die Hand auf irgendeine Glasfläche legt, kommt eine Art holografischer Bildschirm auf die Glasfläche. Dann kann man egal wo man ist, videotelefonieren. Sowas würde ich richtige Innovation bezeichnen. :-) Im Gegensatz zu die heutigen "3D" Bieldschirme wären dann auch richtige Hologramme möglich....
Total Recall Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=EV6aGBlR6ls
 
@eragon1992: Menschen haben aber üblicherweise kein Interesse daran, ständig mit anderen Menschen per Bewegtbild zu kommunizieren. Dafür kann es viele Gründe geben. Welche zusätzlichen Informationen soll denn ein zusätzliches Bild liefern? Ich halte es auch für falsch zu glauben, daß die halbe Menschheit ständig mit Familienmitgliedern am anderen Ende der Welt kommuniziert. Es sind meistens ganz profane Gespräche mit Kollegen, Nachbarn, Eltern. Und wieso sollte ich die bei dem Gespräch auch noch sehen wollen? Die will ich gar nicht sehen.
 
@Xerxes999: Ich meinte ja nicht, dass es ständige Verbindungen geben muss. Man kann es ja auch abschalten. Von ständigen Verbindungen habe ich ja nichts gesagt. Kennst du den Film eigentlich. Das Zeug ist nicht nur zu Telefonieren oder sonstige Kommunikationen dar. Du musst sie ja nicht sehen, wenn du nicht willst. In den Film ist es deswegen so, dass nur noch eine Stand von Großbritanien (United Federation of Britain: kurz. UFB) und Australien (Kolonie) von den Menschen bewohnbar sind. Um zu Arbeit gehen zu können, müssen die Menschen dort durch den Erdkern in die Arbeitskolonie in Australien "Fallen". Da ist es nicht zu leicht, bei seiner Familie oder Freunden zu sein.
Hier gibt es einen Link auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Total_Recall_%282012%29
 
@eragon1992: Ja, man kann es abschalten, aber jeder ist sauer, wenn Du ihn sehen kannst, aber er Dich nicht. Kann ich verstehen. Am Ende schalten dann alle ihre Kameras ab, und dann ist zwar die technische Möglichkeit da, aber sie wird nicht genutzt. Zum Film: Ich finde Neuverfilmungen grundsätzlich doof und schaue sie mir nicht an.
 
@Xerxes999: Wenn man nicht gesehen werden will. Hält man einfach nicht die Hand an die Glasfläche. :-) Das mit den Neuverfilmungen ist so eine Sache, die man selbst entscheiden muss. :-)
Edit: Aber die ungekürtzte Fassung von der Ur-Version ist aber schon ziemlich Brutal. :-D
 
fantastisch!
 
Ich begrüße diesen Fortschritt.. aber irgendwie hat es auch seine Schattenseite. WebRTC könnte wohlmöglich auch von Hackern und Behörden ausgenutzt werden.
 
@Sapo: Glaub mir, auch ohne WebRTC wissen die Behörden alles über dich ;)
 
wo wollen die mit der Entwicklung ihrer Browser hin? Bald ist der Browser das einzigste was man braucht.
 
@shriker: Guten Morgen - http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Chrome_OS
 
@tann: Das ersetzt noch nicht alles.... aber bald bestimmt.
 
@shriker: Wenn es für alle Web Apps noch eine Offline Modus gibt. Dann vielleicht auch im privaten Umfeld. Wenn man es dann mit einen selbstgehosteten Google Apps in einer Firma einsetzen kann, dann vielleicht auch da für die grundlegenden und einfachen Aufgaben. Kann man mit Google Apps eigentlich auch richtige Serienbriefe machen? Das wäre zum Beispiel für die Büros in Unternehmen wichtig, wenn sie sehr viele Kunden haben.
 
@shriker: den Traum gibt es schon seit vielen Jahren, die Zukunft ist wohl alles rechenintensive in Rechenzentren auszulagern und nur noch Videos/Oberflächen auf energiesparende, leistungsschwache Geräte zu streamen. Wenn alles online passiert bleibt hoffentlich nicht der Datenschutz auf der Strecke.
 
@otzepo: Ich glaube eher das Javascript, WebGL und HTML 5 alles andere ersetzen werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!