Android und Apple in der Wirtschaft etwa gleichauf

Der deutliche Vorsprung von Android gegenüber Apples iOS bei den Marktanteilen ist vor allem den preiswerteren Produkten für Privatnutzer geschuldet. Im Business-Umfeld sind beide Systeme etwa gleichauf. mehr... Smartphone, Iphone, Handy Bildquelle: Phil Roeder / Flickr Smartphone, Iphone, Handy Smartphone, Iphone, Handy Phil Roeder / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ginge es um Sicherheit müsste Blackberry in dem Bereich ja ganz vorne stehen. Also Sicherheit alleine kann es wohl nicht sein, warum Apple so weit vorne ist, bzw. Blackberry so weit hinten.
 
@FatEric: Blackberry hat aber lange geschlafen und dadurch den Anschluss nicht halten können. Jetzt sind sie wieder auf dem Vormarsch. Ich denke, gerade im Businessumfeld wird Blackberry wieder stark aufholen. Der Artikel ist eine Momentaufnahme, daher ist BB so weit abgeschlagen...
 
@FatEric: Naja Blackberry war aufwändiger zu implementieren, hatte laufende zusatzkosten (BES Lizenz/Blackberry Option die dazu auch je anch Provider ARG undurchsichtig war) usw usf.. Natürlich ist blackberry in sachen sicherheit ios und android haushoch überlegen nur ist es in der tat so dass sicherheit nicht die einzige rolle spielt, da spielen viel begehrlichkeiten der führungsetage mit (oh prestige iphone) und auch usability, bbos 7.x war halt einach etwas überholt, gerade auch was dinge wie im internet surfen anging.
 
@0711: Ja aber laut text geht es ja natürlich NUR um die Sicherheit. Die begehrlichkeiten werden halt mit diesem Argument "Sicherheit" begründet. Das wollte ich eigentlich mit dem Post ausdrücken.
 
Und hier gilt es Windows Phone wieder in den Fokus zu nehmen. Einige Firmen haben bereits umgestellt, andere warden es bald sicherlich auch tun
 
@-adrian-: Ich denke auch das WP bald in Firmen eine größere Rolle spielen wird. Aber wie bei uns in der Firma gibt es bisher kein einzigen WP Smartphone. Grund dafür ist das es mehr Android Geräte gibt, seiner Zeit WP6.5 mit Android nicht mithalten konnte und das einige unbedingt ein iPhone haben wollten. Daher gibt es bei uns nur zwei Nutzertypen. Android oder iPhone. Was auch Verwaltungstechnisch leichter ist. Wenns nach mir gehen würde, würde es auch keine iPhones mehr geben. Um nur bei einem System zu bleiben. Naja...
 
@-adrian-: Was mich von WP8 abhält ist die fehlende OpenVPN Unterstützung..
 
@GlockMane: Ja da sieht man die Probleme bei der Resourcen allocation. Das wird sicherlich mit dem naechsten grossen Update nachgeliefert. Aber bis dahin kann bei den anderen Playern ja auch noch was passieren
 
@-adrian-: Das hoffe ich doch ganz stark..
 
@GlockMane: Ja ich hoffe auch auf einiges bei WP8 :)
 
"Der deutliche Vorsprung von Android gegenüber Apples iOS bei den Marktanteilen ist vor allem den preiswerteren Produkten für Privatnutzer geschuldet." Gibt es zu der Aussage auch irgendwo Zahlen? Samsung verkauft aktuell am meisten Smartphones. Und zuletzt verkauften sich vor allem die teureren Varianten sehr gut. Oder täusche ich mich da?

Ausserdem: Ohne Link zur Quelle ist die Nachricht irgendwie nur halb so relevant.
 
@Oruam: Naja das Galaxy S3 liegt zur Zeit preislich zwischen 400-450€ im Internet. Es ist damit immer noch min 220€ günstiger als ein iPhone. Wenn eine Firma neue Handys anschafft, stellt sich schon die Frage, ob sie sich für 1340€ 2 iPhones oder doch 3 Galaxy S3 kauft. Dass Samsung die Smartphones günstiger anbietet, ist einfach ein Fakt.
 
@Billkiller: Oder gleich was ordentliches ^^
 
@Billkiller: davon abgesehen das Firmen weitaus bessere Konditionen geniessen: Ich denke das man firmenuser und Privatuser trennen sollte. Ausserdem würde ich ein S3 nicht unbedingt als günstig bezeichnen.
 
@Oruam: sehe ich auch so. Nur weil Samsung viele Smartphones absetzen konnte, heißt es noch lange nicht, dass dies im Businesssektor passiert ist.
 
@Oruam: Samsung verkaufte letztes Jahr weltweit 213 Millionen Smartphones. Davon waren gerade mal 30 Millionen S3 und etwa 10 Millionen Galaxy Note. Knapp 80% aller verkauften Smartphones von Samsung sind also keine Top-Modelle. Das dürfte in Deutschland nicht wirklich abweichen. Wenn man dazu noch bedenkt das es bei anderen Herstellern eher noch krasser ausseiht, da fast alle die zu Top-Modellen greifen das Galaxy S oder Galaxy Note nehmen, kommt dieser Wert also sicherlich ganz gut hin.
 
@Rodriguez: Und S2? Hast du irgendwo Zahlen? Ausserdem ist das S3 nur ein Spitzenmodell von Samsung.
 
@Oruam: Hab ja das Note dazu genommen. Welche nennenswerten Top-Modelle hatt Samsung denn noch 2012?Das S2 hat sich 2012 ungefähr 10-15 Mio. mal verkauft, war 2012 aber weder technisch noch preislich ein Top-Gerät. Eher untere Mittelklasse.
 
@Rodriguez: Wie schon gesagt, hast du irgendwelche Zahlen die das belegen? Weil ich habe keine verlässlichen Daten, nur Samsungs Meilensteine und Analystenschätzungen.
 
@Oruam: Plus Samsungs Quartalszahlen. Das reicht doch? Wenn Ein Gerät 20 Mio mal verkauft wurde, 12 Monate zuvor schon die Marke von 10 Mio. erreicht wurde, dann waren es in den letzten 12 Monaten auch 10 Mio. Man kommt doch ziemlich einfach auf diese Werte. Das man natürlich keine exakten Zahlen bekommt ist klar. Solange die aber in etwa gleich erhoben werden, kommt man zumindest mit einer relativ geringen Abweichung auf die relativen Anteile. Und wie gesagt, bei den anderen Herstellern dürfte es noch stärker ausfallen. Die 80% kommen also gut hin denke ich. Und wenn es doch nur 70% sind ändert das ja auch nichts an der Aussage.
 
@Rodriguez: soviel ich weiss werden die Verkaufszahlen bei samsung aber nicht auf einzelne produkte geschlüsselt. zumindest nicht in den quartalszahlen. habe da aber jetzt nicht nachgeschaut und könnte falsch liegen.
 
@Oruam: Ne, aber als Pressemitteilung rausgehauen. Die kann man ja gut suptrahieren und hochrechnen. Wie gesagt, es sind keine 100%igen Zahlen, um aber auf realtive Anteile innerhalb der Samsung Verkaufszahlen zu kommen sollte die Abweichung eher gering sein.
 
Lieber mehr Geld verdienen als Marktanteile
 
@Banko93: Langfristig ist das aber falsch.
 
Das ist wieder so eine Umfrage. Da kommt es drauf an wen man da genau fragt und wo man fragt. Da kommen immer andere ergebnisse bei raus. Also wir gehen bald auf Andoid-Smartphones in der Firma. Ist ne Kostenfrage und auch wie lange ich so ein Gerät nutzen kann. Wenn ich alleine die Anschaffungskosten zwischen IPhone und einem Android-Gerät sehe kann ich mir bei Android auch locker ein Mobile-Device-Management leisten. Und habe noch immer Geld gespart. Denn wie oft muss ich so ein Gerät ersetzen (Defekt, neues System etc.)...
 
@DarkKnight80: ...wie meinst du länger nutzen? Pflegen tut apple wohl derzeit die geräte mit abstand am längsten (bzw überhaupt alle gleichwertig pflegen)
 
@DarkKnight80: Ja...du bekommst sogar noch heute iOS-Updates für dein 3G bzw. 3GS. Und die Hardware ist bereits 5 Jahre alt.
 
@Schrimpes: Aber ich bekomme kein neues iOS drauf. Auf reinen Android-Phones ohne Branding bekomme ich auch neue Android Versionen ohne Probleme drauf ohne neue Hardware kaufen zu müssen. Und wenn ein Gerät kaputt geht (alleine der Akku den ich beim IPhine nicht tauschen kann), runter fällt, geklaut wird, kann ich es kostengünstiger Ersetzen als ein iPhone. Mit Android komme ich auch im Unternehmensumfeld deutlich günstiger als mit Apple-Geräten.
 
@DarkKnight80: Ich weiß nicht, ob du auf 5 Jahre alte Hardware die neusten Android-OS-Versionen drauf bekommst....Zum Austausch von Akku und defekten Geräten kann ich nur sagen, ich habe bis jetzt jedes defekte IPhone erstattet bekommen! Das nennt sich Versicherung (ca. 5-8 Euro im Monat) und wenn ich das hochrechne kommt das immernoch günstiger, als auf Android zu wechseln (nur weil da die Hardware günstiger ist).
 
@Schrimpes: Diese Versicherung kann ich auch auf Android-Geräte abschließen. Nur meist übernimmt diese Versicherung keinen Austausch auf einen Akku. Wenn du 150 Mitarbeiter mit diesen Geräten ausstattest gehen sehr viele Akkus breit. Und auf mein Galaxytab 10.0 habe ich auch Android 4.02 drauf bekommen. Es läuft genau so schnell wie 2.5. Mal davon abgesehen, möchte ich in meinem Firmennetz kein iTunes mit Bonjure laufen haben. Oder in den Firmenwägen eine extra iPhone-Schnittstelle kaufen wollen. Normales laden per USB über Zigarettenanzünder und Koppelung per Bluethooth mit dem Wagen...
 
@DarkKnight80: Du brauchst für deine IPhones kein ITunes in der Unternehmensumgebung! Und eine IPhone-Schnittstelle ist zur heutigen Zeit nahezu Standard. Bluetooth gehört dazu!
 
@Schrimpes: Weder bei BMW noch bei Volkswagen Leasing ist es hier in den Modellen Standard! Die kostet immernoch extra. Das Geld kann ich mir beim Laden per USB sparen. Und alle Funkttionalitäten bekommst du ihne iTunes nicht hin :-(
 
@DarkKnight80: Nehmen wir mal Ford. Ob das jetzt der USB-Anschluss ist, der altmodische Klinkenstecker oder eben das Radio mit Bluetooth... Ich habe ein Fiesta (Bj. 2010) und ich kann problemlos das IPhone integrieren (Zugegeben, das Radio mit BT war nicht in der Werksausstattung) - aber selbst über USB funktioniert das IPhone reibungslos....ITunes kann man ja, falls gewünscht, parallel betreiben. Das Zauberwort bei Apple heißt: Mobile Device Management (MDM) - nahtlose Integration des IPhones oder IPads ins Firmennetzwerk.
 
@Schrimpes: OK, lass uns mal von den technischen Details weggehen, weil dann wird der Thread hier noch sehr viel länger. Nehmen wir mal an ich bin dein virtueller Chef und du bist mein IT-Leiter. Ich möchte 100 Smartphones für meine Mitarbeiter beschaffen, damit ich meine Mails von Unterwegs checken kann und halt telefonieren etc.. Ein iPhone 5 kostet ca. 750,- €. Das Samsung Galaxy S3 ca. 450,- €. Das sind beim iPhone 75.000,- € und beim Android 45.000,- €. Jetzt kommt beim Android noch ein vernüftiges Mobile Device Management mit Virenschutz dazu. Da nehmen wir mal 5.000,- € in die Hand (wobei das schon echt hoch gegriffen ist). Jetzt erkläre mir als deinem virtuellen Chef bitte, warum ich jetzt 25.000,- € mehr für die gleiche Funktionalität ausgeben soll?
 
@DarkKnight80: Also als Consultant würde ich da erst mal vorschlagen mit dem Partner der das iphone 5 für 750 verkaufen will keine weiteren Geschäfte mehr in betracht zu ziehen. Dann ziehen wir pro gerät ~150€ ab (schenk ich ihnen), beim gerätepreis kommen wir für ihre Firma zu einem vergleich ~505€ vs ~380€. Erst mal wollen wir ja für die Zukunft planen, der erste punkt fürs iphone die zeitnahe und erfahrungsgemäß deutlich längere updateversorgung und dadurch der sicherheits- sowie rentabilitätsgewinn, man weiss ja wie chaotisch das im androidmarkt abläuft und bei einer geräteaktualisierung kommt man da doch schon mal in ein dillema - ausser sie wollen alle geräte in einem recht kurzem Zyklus durchwechseln. Zudem sichert das eine längere nutzungszeit der geräte...die bevorstehende Veröffentlichung von MS Office für ios würde sich bei ihnen natürlich auch hervorragend machen, passt sie doch wunderbar in ihre systemlandschaft. Wenn sie ihren Mitarbeitern vollen zugriff auf die Möglichkeiten der geräte lassen wollen so ist die reale Gefahr bei android höher, da hier zum einen der app markt nur eingeschränkt geprüft wird und dazu auch noch ausserhalb des eingeschränkt kontrollierten app markt Installationen möglich sind wenn einer der Mitarbeiter mal danebenklickt, dinge die bei apple besser geregelt sind - quasi ein Service des hauses für ihr haus. Nebenbei bemerkt, wenn sie auch über den Einsatz von tablets nachdenken so haben sie auf ipads die exakt gleichen Möglichkeiten mit mdm`s und Anwendungen, das ist bei galaxytabs leider nicht so, da gibt es unterschiede bei den api`s die für mdm`s zur verfügung stehen und generell müssen sie bei android auch bei gerätewechseln jedes gerät vorher evaluieren ob dies auch mit mdm`s entsprechend umgehen kann, hier gibt es immer mal wieder Unstimmigkeiten. Dazu kommt, wie ernst es Samsung (hier als Beispiel) mit dem Enterprise markt meint merkt man schon an der zeitnahen Verfügbarkeit der sogenannten "safe" Modell. Beim iphone bekommen sie Kontinuität. 5000€ für lediglich 100 geräte/user ist hoch gegriffen? Sportlicher anbieter....wer ist das? Würde ich eher als untere Preisspanne sehen aber mal so aus Interesse, wo war bei euch der große preisunterschied bei wp/android (zumal ersteres wohl die robusteste verschlüsselung der 3 hat)?!
 
@0711: Geil :)) Klasse geschrieben, kann dem nichts mehr hinzufügen! Du als Consultant bekommst jetzt eine gehaltserhöhung von deinem virtuellen Chef (+1)...
 
@DarkKnight80: Dann hoffe mal, dass ihr bloß kein Nexus 4 bekommt, falls euch Akku Wechsel sehr wichtig ist. ;)
 
@algo: Zum Glück habe ich hier aber die Wahl eben nicht das Nexus 4 kaufen zu müssen (!!!). Dann beschaffen wir eins wo ich das kann ;-). Die Wahl habe ich bei Apple nicht!
 
@DarkKnight80: Wenn man ein gutes Android Gerät haben will, dann wird es immer schwieriger eine Gerät mit wechselbarm Akku oder SD Erweiterung zu kaufen. Nur wenige Flagship unterstützen dies. Ich weiß, was den Preis, Auswahl und die Offenheit angeht, da hat Android natürlich mehr zu bieten als Apple. Jeder muss eben wissen, was für ihn wichtig ist.
 
@algo: Da gebe ich dir vollkommen recht. Bei unserer Berechnung für unsere Nutzung der Geräte sind wir aber bei einer Gegenüberstellung der beiden Geräte (und auch Windows Phone) deutlichst auf Android gekommen. Sowohl bei den Kosten als auch bei der Anpassung der Geräte für unsere Nutzung. Aber wie du schon sagst, jeder muss halt für sich entscheiden, was er einsetzen möchte, wozu er es braucht und was er es sich kosten lassen möchte. Daher sage ich ja, pauschal kann man so eine Umfrage eigentlich nicht in den Raum werfen. Denn was man auch bedenken muss ist, dass in der Etage weiter oben meist die Entscheidungen getroffen werden was für ein Gerät und da heißt es halt einfach mal iPhone in der Geschäftsführung. Wobei diese Entscheidung nicht auf Grund von einer technischen Betrachtung herstammt ;-)...
 
1. Hut ab vor Apple, dass sie es immer noch alleine schaffen, mit der Flut an Androidfirmen mitzuhalten, gleich auf zu liegen oder in Teilen gar besser zu sein. 2. Kann man der "Wirtschaft" und dem Wunsch nach Sicherheit nur recht geben. 3. gibt's nicht.
 
@wingrill4: Apple gegen den Rest der (Android-)Welt ;)
 
Apple ist einfach immer noch die Hypefirma und viele kaufen iPhones weil sie hip sein wollen und keine Ahnung von den Alternativen haben. Im Business/Industriebereich ist das genau so. Ich denke langfreistig wird Android wieder den größten Anteil haben. Wer in der Aussage jetzt rausliest das eine Firma besser ist als die andere der hats nicht kapiert.
 
@JSM: ich habe Ahnung von Alternativen und ich will nicht hip sein. Trotzdem habe ich ein IPhone. Bin ich jetzt dumm oder ein Mitläufer? Es gibt einfach KEINE Musterentscheidung, welche Firma besser ist. Es kommt immer auf das Einsatzgebiet an. Und ja, ich lese bei deiner Aussage raus, welche Firma du besser findest, weil du anscheinend keine Ahnung hast :D:D
 
Du kannst deine Unterstellungen für dich behalten, auch wenn die Leute hier drauf stehen. Wo hab ich denn geschrieben das alle dumm oder Mitläufer sind? Bitte sag mir das! Möchte mit dir diskutieren. Wo schreibe ich das eine Firma generell besser ist? Warum soll ich keine Ahnung haben? Weil ich denke das Android langfristig mehr eingesetzt wird? Bitte sprich mit mir, ich bin echt gespannt :)
 
@JSM: "Apple ist einfach immer noch die Hypefirma und viele kaufen iPhones weil sie hip sein wollen und keine Ahnung von den Alternativen haben. " <-> keine Ahnung = beschränktes Wissen in Bezug auf ein Thema = "dumm" <-> "Hyperfirma" = ein Hype und dessen Merkmal ist eine Masse an Interessenten = "Mitläufer" <-> "hip" = modischer Ausdruck = Mode und Design entspricht nicht jedem Geschmack, daher subjektiv anzusehen. <-> Deine Fakten sprechen gegen Apple. Allein dein erster Satz lässt erahnen, dass du gewisse Abneigungen hast. Dementsprechen hast du Partei ergriffen, zugunsten Android.....und das alles lässt den Entschluss zu, dass dein letzter Satz überflüssig ist, da du bereits selbst eine Firma als "besser" dargestellt hast. Und anscheinend bin ich nicht der einzige gewesen, der das rausgelesen hat :) und nun du :)
 
@Schrimpes: Du behauptest also viele = alle. Damit haben sich auch deine restlichen "Zitate" erübrigt. Wenn du dich genau so gut mit Smartphones auskennst wie mit dem Verstehen von deutschen Texten dann zählst du wohl entgegen meiner Vermutung doch in die Gruppe der Ahnungslosen.
Ja, Wingrill mit seinen 5 Pseudoaccounts hat dir geholfen, darauf wäre ich jetzt aber nicht soo stolz :)
Anscheinend haben Apple-Fans ziemliche Probleme mit dem Verständnis bzw dem aufmerksamen Lesen von Texten. Nochmal: ich spreche von vielen und ihr alle fühlst euch direkt angesprochen und unterstellt ich hätte "alle" gesagt. Was soll man dazu noch sagen? Dummschwätzer? Im echten Leben nennt man das glaube ich Verdrehung von Tatsachen oder auch üble Nachrede. Wenn du auf das was ich schreibe eingehen würdest können wir weiterreden, aber so macht es wie beim Troll wingrill keinen Sinn. Ach ja, ich arbeite, weißst du, da hat man nicht immer Zeit gleich zu antworten, starker Grund hier noch rumzupöbeln, Apple-Fans haben einfach kein Niveau.
 
@JSM: Wo habe ich denn bitteschön was von "viele" geschrieben?? Und mit übler Nachrede meinst du wohl dein letzten Post ;) najaaa...
 
@Schrimpes: Nur weils mich so amüsiert: ICH habe viele geschrieben. Falls du mal meinen ersten Kommentar (richtig) lesen würdest... DU hast daraus abgeleitet ich würde ALLE iPhone-User meinen. Und dich auch direkt angesprochen gefühlt. Hast du's jetzt? Also du kannst dich auch immer noch entschuldigen, ich bin nicht so nachtragend. Dann vergessen wir das ganze einfach, kommt ja vor das man sich mal verliest ;)
 
@JSM: Ich soll mich entschuldigen?!?! Das ich nicht lache ;)
 
@Schrimpes: Auf jeden Fall scheinst du ja jetzt, nachdem du den Kommentar wohl zum ersten mal richtig gelesen hast nicht mehr viel dazu zu sagen zu haben ;) Ich bin dann wohl weg für heute, irgendwann reichts, warscheinlich ist keiner von uns auch nur einen Schritt von seiner Meinung abgewichen, trotz dem machts manchmal Spaß :)
 
@JSM: Das ist halt das schöne an einer Diskussion...Jeder versucht den anderen von seinem Standpunkt zu überzeugen...in diesem Fall hats wohl nicht geklappt :P
 
@JSM: Und du scheinst nicht begriffen zu haben, dass es doch ganz Teil der Leute kein Android mögen. ;-)
 
@JSM: Wo ist denn jetzt deine erhoffte Diskussion?
 
iOS ist nicht sicherer, nur restriktiver - der Nutzer kann nicht installieren, was er gerne möchte (Und in vielen Fällen kann das Malware sein). Oder übersehe ich etwas?! ----------------
Nebenbei: Ihr redet die ganze Zeit von "Marktanteil" ohne den Markt zu ennnen. Erst später wird deutlich, dass es um Smartphones geht (vorher hätten es auch Anteile aller Mobiltelefone sein können)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles