Durchsuchungsaktion bei Xbox-Leaker SuperDaE

Die australische Polizei hat vor einigen Tagen offenbar die Wohnung eines Australiers durchsucht, weil er umfangreiche Informationen zu der kommenden Xbox-Spielkonsole von Microsoft veröffentlichte und auch versuchte, ein Entwickler-Kit zu verkaufen. mehr... Xbox 720, Durango, Developer Konsole Xbox 720, Durango, Developer Konsole Xbox 720, Durango, Developer Konsole

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erinnert leicht an US-Amerikanische Actionfilme, bei denen Unternehmen die Macht über die Exekutive haben.. Gebt uns noch 20 - 30 Jahre und wir sind soweit, dass EULA & Co. über dem geltenden Recht steht. ;).
 
@sLiveX: Industriespionage ist kein Kavaliersdelikt.
 
@Sapo: Richtig.
 
@Sapo: Er hatte den DevKit ja anscheinend legal bekommen. Er hat halt nur einige Infos vor der Markteinführung geleaked. So ist es doch mit der PS4 auch passiert. Aber der Typ hat mit der Auktion einfach zu viel Aufsehen auf sich gezogen. Das ist natürlich dumm hoch drei. Aber 20 Jahre Knast....Hallo. Und was bitte macht das FBI in Australien. Wenn das FBI hier in Deutschland auftreten würde, als hätten die hier irgendwas zu sagen, dann hätte ich aber was meiner Regierung zu pfeiffen. Gehts noch. Erinnert stark an den Fall mit Kim Dotcom und vor kurzem auch an Aaron Swartz. An Aaron Swartz wollten die Behörden auch ein Example statuieren, ohne Grund.
 
@Seth6699: lol legal erhalten tun es nur sehr wenige u selbst die haben ein schweige abkommen unterzeichnet u er wollts sogar verkaufen, also legal sieht anders aus.
 
@hellboy666: Wenn jemand sein "Schweibeabkommen" bricht, kann der Käufer da aber nichts für, denn der ist nicht Partei dieses "Abkommens". Differenzieren ist eine Kunst... ;-)
 
@DirtyJoe: Bei so etwas wie einem DevKit einer geheimen Konsole dürfte jedem klar sein das es sich hier um geheimes Material handelt. Also wenn du wissentlich geheimes Material "kaufst", um es weiter zu verkaufen, dann ist es genauso Industrie-Spionage. Oder meinst du der Typ der die NATO-Verteidigungspläne über die russische Grenze schleppt ist kein Spion, nur weil er sie nicht persönlich entwendet hat? Im übrigen gilt dies auch für regulär gestohlenes Material: Wenn du gestohlenes Material verkaufst, machst du dich der Hehlerei schuldig.
 
@master_jazz: Du setzt staatliche Institutionen und deren Informationen mit Microsoft, einer Privatperson, gleich? Und Du vermengst IP-Rechte mit Sachen.

Wo steht im Übrigen, dass das DevKit nicht im Eigentum des Verkäufers stand? Nirgends. Und solange man nicht davon ausgehen muss, dass ein Eigentumsvorbehalt vereinbart war, liegt auch keine Hehlerei vor.

Differenzieren ist eine Kunst... ;)

Wie hörig hier manche blind der Industrie hinterherlaufen und meinen, dass die immer im Recht sind. Ihr glaubt auch noch an Raubkopien.
 
Was hat ein FBI-Beamter bei einer Hausdurchsuchung in Australien verloren? Unglaublich was sich mittlerweile der "Weltpolizist" USA herausnimmt.
 
@noComment: Naja, eher nehmen die Australia sich was raus, dass sie die Amis einfach da mitmischen lassen.
 
@DirtyJoe: Laut der News gehen die Ermittlungen von Firmen mit Hauptsitz in den USA (und Japan) aus. Ob da Australien den FBI-Mann freiwillig eingeladen hat, bezweifele ich doch etwas.
 
@noComment: Naja, aber ich glaube kaum, dass die Amis einfach mal so in Australien einfallen kann, ohne dass die Australier da ein Wort mitzureden haben. ;) In Deutschland müssten die Amis ein Auslieferungsgesuch stellen. Aber vom FBI darf hier keiner ohne Erlaubnis auch nur ins Land reisen. ^^ Ihr habt hier echt putzige Vorstellungen von der Welt zum Teil.... :P
 
@DirtyJoe: Worum geht es? Hier versuchen US-Firmen ihr Recht durchzusetzen - kein Problem soweit - aber mit Hilfe von US-Bundesbehörden die die Rechte anderer Staaten nicht beachten - also Rechtsbruch. Klar, früher hätten man das im Geheimen abgeklärt und niemand hätte davon erfahren. Mittlerweile besitzen sie aber die Unverfrorenheit, vor laufenden Kameras der Welt vorzuführen wie wenig sie auf die Gesetze souveräner Staaten geben. Glaubst du im ernst, dass hier kein Druck, seitens der USA, auf australische Behörden ausgeübt wurde?
 
@noComment: Und glaubst Du im Ernst, dass die Australier sich nicht immer noch aussuchen können, wen sie in ihr Land lassen? Was sollen die Amis machen? Bomben werfen?
 
@DirtyJoe: Bomben natürlich nicht (macht man doch nicht unter Freunden), aber Druckmöglichkeiten über die wirtschaftlichen Beziehungen gibt es genug. Und das betrifft dann nicht nur den Export von australischen Schaf- oder Rindfleisch.
 
@DirtyJoe: Du denkst echt, das dass FBI/CIA NICHT in Deutschland ist? ^.^
 
@noComment: "US-Bundesbehörden die die Rechte anderer Staaten nicht beachten" Wie willst du das Wissen? Es ist 1 verdammter FBI Agent....also echt...hier wird wieder geschrieben, als ob die USA einmaschiert wären...
 
@Edelasos: Einer? Ja, stimmt! Warum man nicht mehr Leute vom FBI braucht hast du ja selbst angedeutet. Stichwort CIA. Die bereiten schon mal alles im Hintergrund vor - nicht nur in Australien.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich