Spezifikationen für nächstes Kinect sind geleakt

Die Spezifikationen für die nächste Generation von Microsofts Bewegungssteuerung Kinect sind nun geleakt. Diese versprechen in einigen Bereichen noch einmal deutliche Verbesserungen. mehr... Xbox 360, Kinect, Kamera, Bewegungssteuerung Bildquelle: Microsoft Xbox 360, Kinect, Kamera, Bewegungssteuerung Xbox 360, Kinect, Kamera, Bewegungssteuerung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Soll also im Prinzip das werden, was Kinect 1 schon hätte sein sollen.
 
@Okkupant: irgendwie müssen aber doch die Entwicklungskosten der vielen Jahre ja wieder rein kommen. Und das die aktuelle Version schlecht ist, kann man ja nun wirklich nicht sagen..
 
@fazeless: Entwicklungskosten? Die Technik wurde FERTIG gekauft und dann so weit abgespeckt das das heutige Kinect dabei raus kam!
 
@JSM: MS hat es zusammen mit der Firm entwickelt! Also gibt es auch Entwicklungskosten. Schlimm, wie viele immer denken, dass MS nichts selbst macht oder alles nur einkauft. MS Research entwickelt extrem viel. Vieles wird dann später an externe Firmen ausgegliedert oder lizensiert oder man arbeitet von Anfang an mit externen Firmen. Schließlich sieht MS sich nicht als Hardware-Hersteller, weshalb man seit jeher mit Partnern zusammen arbeitet.
 
@sushilange2: Moment, bitte die ganzen Unterstellungen sein lassen. Ich habe nichts von dem Kram beahuptet den du da schreibst. Ich komme aus der Branche: Die israelische Firma PrimeSense hat die Technologie entwickelt welche dann von MS aufgekauft und zum Kinect (damals Project Natal) (zurück)entwickelt wurde. Die ursprüngliche Hardware war wesentlich leistungsfähiger. Natürlich entwickelt MS auch viel selbst! Warum unterstellst du mir ich würde das Gegenteil beahupten?
 
@JSM: Weil du der Meinung bist, es gäbe keine Entwicklungskosten und man hätte Kinect fertig eingekauft.
 
@sushilange2: Nochmal: - Die Technik - wurde fertig gekauft. Aus der hat MS dann das Kinect "entwickelt". Wenn man Rückentwicklung auch als Entwicklung betrachtet. Abgesehen davon entwickelt MS vorbildlich viel selbst, wenn man sich mal zum Vergleich bei der Konkurrenz umschaut.
 
@JSM: MS hat Jahre vorher schon an so etwas bei MS Research gearbeitet. MS arbeitet schon ewig an NUIs, etc. Das alles kostet. Dass man dann eine Firma gefunden hat, die die passende Basis und auch Know-How hat, statt gänzlich bei 0 anzufangen, heißt ja nicht, dass man keine großen Entwicklungs-/-Forschungskosten hatte. Du tust so, als hätte man Kinect halbfertig eingekauft, bissle rumoptimiert, um die Kosten zu senken und fertig war der kram?! Software (API, Auswertung der Daten, etc.) kommen auch noch zu den Kosten hinzu. Am Anfang war selbst diese abgespeckte Kinect-Lösung immer noch so teuer, dass MS nichts direkt dran verdient hat.
 
@sushilange2: Da hast du Recht. Ich bleibe aber dabei: Die Technik wurde (mindestens) halbfertig zugekauft. Natürlich hat auch MS Entwicklungsarbeit geleistet, das will ich garnicht abstreiten. Aber die (Kern)Technik an sich wurde eben eingekauft. Ich finde einfach das das aktuelle Kinect etwas zu sehr rückentwickelt wurde, die Latenz ist einfach zu hoch zum richtig zocken. Ich hätte statt dessen lieber etwas mehr bezahlt. Hauptsächlich hat mich eben der erste Kommentar von fazeless gestört der so rüberkommt als wäre alles komplett und direkt von MS gekommen.
 
@JSM: Das stimmt so leider nicht. Ein Teil der Technik wurde fertig gekauft, die Kameras wurden aber durch weitere Sensoren ergänzt. Mich wundert zudem in dem Artikel, dass das alte Kinect "nur" über die Kamera erkennt. Den Infrarotlaser zur Abtastung gab es doch schon immer?
 
@Okkupant: naja ich nehme an dafuer wird die Rechenleistung der Konsole nicht gelangt haben
 
@-adrian-: Richtig, daher sollte ja Kinect 1 ja auch ursprünglich eigene Rechenkerne erhalten, aber dann wäre Kinect zum damaligen Zeitpunkt viel zu teuer geworden.
 
@-adrian-: Ich meine mal gelesen zu haben, dass auch beispielsweise die Erkennung von über zwei Spielern gleichzeitig nicht daran scheiterte, dass die Konsole nicht genug Rechenleistung hat, sondern an der Schnittstelle (USB 2.0). Diese kann die enorme Datenmenge nicht schnell genug transportieren. Die könnte sich ja mit USB 3.0 ändern. Ich habe gerade keine Quelle auf die ich mich beziehe, dachte wie gesagt nur sowas mal gelesen zu haben..
 
@-adrian-: Kinect beansprucht derzeitig 2% Rechenleistung.
 
@Okkupant: Du hast vollkommen Recht. Die erste Version leidet stark darunter, dass MS in letzter Sekunde eine eigene CPU in Kinect aus Kostengründen gecancelt hat. BTW@fazeless: Jahrelange Entwicklung? Project Natal wurde eingekauft...
 
Der 5te Absatz ist absoluter Quatsch! Auch die alte Kinect arbeitet mit einem IR-Sensor zur Berechnung der Entfernung. Bitte den Absatz entfernen!
 
@PranKe01: So sieht es aus, auch die jetzige Kinect hat einen IR-Sensor. Ich kann mit meiner Kinect in völliger Dunkelheit spielen und ich werde problemlos erkannt.
 
@PranKe01: Ist wahrscheinlich eine andere Infrarot Technologie. Das aktuelle Kinect hat einen IR Projektor zusammen mit einem CMOS Tiefensensor. Das neue wahrscheinlich einen echten IR-Sensor.
 
Ein "Leak" so kurz nach Sonys Präsentation... Als ob es geplant wäre ;)
 
@Slurp: Niemals.. Das ist doch alles nur Zufall ;-)
 
@Slurp: nur weil jemand etwas später berichtet heißt das nich das es nach der pk von sony bekannt wurde. die spezifikationsdurchsickerung vom kinect 2 ist schon älter als die offizielle ps4 ankündigung
 
@Rikibu: naja, aber es wäre nicht ganz abwegig... würde auch genau das sein, was sony eigentlich doch so offenkundig vor hatte "wir warten die präsentation der xbox ab und reagieren entsprechend"... nur halt andersrum
 
Genau das erwarte ich von einer Konsole im Jahr 2013 und nicht nur ein paar Hardware Upgrades und einen Share Button. Haben schon viele Stunden Spaß mit Kinect 1.0 zuhause gehabt und wenn die Erkennung jetzt wirklich besser ist, kann man es auch für richtige Core Spiele gescheit verwenden. Bin schon echt gespannt auf die XBOX 720 :-)
 
@hover: Ich rede immer mit Kinect wenn ich mich einsam fühle :D
 
@Knerd: Und ich dachte dazu ist Siri da.
 
@hover: Ist ganz lustig zum Navigieren :)
 
@Knerd: und ich dachte dafür gibts die 0180-Hotlines..
 
@fazeless: Viel zu teuer :D Kinect hat mich nichts gekostet, hab ich mir von meinem Cousin geliehen :)
 
@Knerd: und ich dachte, ich wäre der einzige auf diesem Planeten :D
 
@hover: Mich konnte diese Bewegungssteuerung nicht begeistern.. Mag irgendwie toll sein, aber mich perönlich überzeugt das nicht. Wenn ich was zocke, will ich mich auf die Couch chillen und nicht vor dem Fernseher rumhampeln. Nichtsdestotrotz natürlich cool sowas zu haben.. gibt ja unterschiedliche Geschmäcker.
 
@hover: Ist die aufgefallen, dass Kinect keine Konsole ist? Da bin ich ja mal gespannt, was die Super XBOX 720 selbst so an Neuigkeiten mitbringt, außer Hardwareupgrades ohne Share Button...
 
@HansMaier: Kinect 2.0 soll aber direkt in der XBOX 720 integriert sein. Das ist ja grad das Problem bei Kinect 1.0, da die XBOX die ganze Rechenarbeit übernehmen muss und somit nicht soviel Ressourcen für das Spiel hat.
 
@hover: KINECT1 darfst du auch offline nutzen, bei der neuen Xbox KINECT muss du permanent online sein
 
@BufferOverflow: gut das du das schon so genau weißt, obwohl es noch kein einziges offizielles Wort dazu gibt.
 
Vor allem müssen sie an der Latenz arbeiten. Dieser Punkt stört mich beim aktuellen Kinect am meisten. Davon abgesehen bin ich viel mehr auf Leap gespannt. Die Technik scheint bei einbem Bruchteil des preises in jeder Hinsicht überlegen zu sein. Außerdem gibts PC-Support von Anfang an. :) https://www.leapmotion.com/
 
@JSM: Wie kann eine Technik, die für die Erkennung von Gesten im unmittelbaren Umfeld gedacht ist, einer Technik wie Kinect, die mehrere Personen und ganze Räume erfassen kann, in jeder Hinsicht überlegen sein? Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Ansätze und es ergeben sich dadurch vollkommen unterschiedliche Einsatzgebiete. Ich persönlich denke, dass sich die beiden extrem gut ergänzen würden, aber Leap wird Kinect bei dem, was ich bisher gesehen habe, nicht ersetzen können.
 
@HeadCrash: Ja, ersetzen kann es Kinect nicht. Trotzdem ist es in jeder Hinsicht (Auflösung, Latenz, Preis, Flexibilität) überlegen. Du hast aber schon Recht, wenn der ganze Körper (oder mehrere) erfasst wird ist das was ganz anderes, das hab ich vorhin beim schreiben garnicht bedacht. Kinect macht durch die lange Latenz eben viel kaputt, was nicht hätte sein müssen wie ich finde. Warscheinlich freue ich mich deshalb so auf das Leap-Ding. Ich geb dir mal ein Plus.
 
@JSM: Naja, warte mal auf das nächste Kinect. Und offenbar hängt sowohl die Latenz als auch die Genauigkeit bei Kinect stark von der Software ab. Es gibt da nämlich sowohl Positiv- als auch Negativbeispiele. MS denkt ja auch schon seit der Idee zu Kinect über komplementäre Technologien nach.
 
Geringere Latenz ist super. Damit wird der doch spürbare Lag reduziert.
 
@mike4001: Vor allem bei den nicht soooo verbreiteten Kinect Spielen hat man schon hin und wieder das Gefühl, dass da mindestens ne halbe Sekunde zwischen ist. Wenn das weg wäre, hätte ich wirklich einen Grund auf die neue Xbox upzugraden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte