PC-Flaute: Dell gerät immer weiter in Schieflage

Der Computerkonzern Dell hat nicht nur hinsichtlich seines Buyout-Prozesses Schwierigkeiten, sondern gerät auch geschäftlich immer weiter in Schräglage. Das geht aus den nun veröffentlichten Quartalsbilanzen hervor. mehr... Dell, Management, Irland Bildquelle: Dell Dell, Management, Irland Dell, Management, Irland Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sehne den Rückkauf von Micheal Dell herbei. Hoffentlich klappt dies bald! Viel Glück Dell!
 
@(V) (*,,,*) (V): wieso, was war da besser? Werden dann Tablettes und Notebooks verboten?
 
@Sentry: Nein, nur kann Micheal Dell den Umbruch des Unternehmens was jetzt recht lange geht, beschleuningen
 
@(V) (*,,,*) (V): ja, aber was konkret? Er ist doch immer dabei und ein Überflieger wie Jobs oder Gates ist er auch nicht.
 
@(V) (*,,,*) (V): Wenn Dell weiterhin 79€ für den Versand von Privatgeräten verlangt dann wird auch ein Rückkauf nichts bringen. Es schreckt Privatkunden einfach ab. So viel besser sind die Geräte dann halt auch nicht. Den Service, für den Dell 200€ verlangt, ist bei anderen bereits inbegriffen. Zudem bietet Dell nur 1 Jahr Garantie. Super vertrauen in die eigenen Geräte!
 
Eines der Probleme von Dell ist z.B die tatsache, das Sie im Detailhandel noch immer viel zu wenig präsent sind (zumindest in der Schweiz). Ein weiteres Problem ist die Homepage...viel zu überladen und kompliziert.
 
@Edelasos: Überladen optisch gemeint? Ich finde ja die Dellseite arg langsam.
 
@(V) (*,,,*) (V): Genau. Viel zu viele Infos. Man wird regelrecht erschlagen von Produkten.
 
@Edelasos: Immerhin macht die kleine nette Firma noch lumpige 7,5 Milliarden Dollar Umsatz..ist ja nicht viel .. jaja immer diese Probleme ..
 
@malocher: Ich kann auch 7,5 Mrd. Umsatz machen, aber 2 Mrd. Verlust... und nun? ;-)
 
@Edelasos: ich hasse die dell seite unendlich doll. zum glück habe ich jetz einen busniess ansprechpartner der mir dass gibt was ich brauche. das habe ich gelernt bei der ersten server bestellung als der typ die gelöscht hat und nochmal für null € redudante netzteile eingebaut hat, wurde nicht mal ansatzweise auf der seite angeboten. wenn sie das mal verbessern würde und übersichtlicher dann würde das geschäft auch nicht so einbrechen.
 
Kein Wunder, nur noch Geräte von der Stange (nicht konfiguriertbar), Garantien, welche 30-40% den Geräte-Neupreises entsprechen, richtig teure Lieferung... Warum sollte man Dell kaufen, wenn den gleichen Mist woanders billiger bekommt?
UND - eine richtig träge Seite, da erinnert man sich noch an die Modemzeiten, bis sie geladen ist.
 
@Sentry: Ich hatte bisschen gebraucht, bis ich das Wort "Modemzeiten" entschlüsseln konnte. Hab die ganze Zeit überlegt, was wohl "Modernzeiten" sind.
 
Das liegt einfach daran, dass die Serien "24" und "Stargate" nicht mehr produziert werden, in denen immer massives product placement mit DELL CTU-Servern und SG-Team XPS Notebooks betrieben wurde :)
 
@Achereto62: ja, um bei TBBT werden die Logos überklebt :)
 
@Sentry: bei taahm wird auch der apfel überklebt ;)
 
Selbst Schuld. Es werden nur noch 0815-Geräte angeboten, man kann nichts mehr konfigurieren und der Support ist hundsmiserabel. Hab einen Dell XPS 17 und war anfangs eigentlich sehr zufrieden. Support und Garantie gab es nur 1 Jahr. Nun habe ich genau nach Ablauf des einen Jahres Probleme und niemand will mir bei Dell helfen, erst wenn ich dafür zahle, würde man mir Fragen beantworten. Von mir bekommen die aber keinen Cent! Jede andere Firma auf der Welt bietet auch außerhalb der Garantie kostenlosen E-Mail- oder Telefon-Support. Nach einem Jahr der Nutzung bin ich mit der Materialqualität auch nicht mehr zufrieden. Die neuen Dell Notebooks sind alle total langweilig und haben völlig uninteressante Hardware (keine hochauflösenden Displays, keine SSD, keine potente Grafikkarte).
 
@sushilange2: zumindest in meinem fall kann ich das nicht bestätigen. beim 17r-se passt eigentlich alles: highend-grafik, 1080p dislay, ohne ssd, dafür mit 2 x 1tb hdd und mini-ssd-slot, saubere vearbeitung und individuelles design. nach nem halben jahr bin ich immer noch super zufrieden. ein bekannter hat das neue xps 17 und ist auch sehr zufrieden, bis auf das problem mit der lautstärke bei kopfhörern
 
Wär doch mal was, wenn Dell seine Computer ohne Trash-Software anbieten würde, als Alleinstellungsmerkmal.
Weiter sollte Dell auch aktiver im mobilen Sektor werden. Dieser wächst ja im Moment extrem.
 
Tja, iPad, Nexus, Galaxy usw. lassen schön grüßen... ;-)
 
Kein Wunder, hatte im letzten Jahr nach einem neuen Laptop ausschau gehalten, unter anderem auch bei Dell. Leider dort absolut nichts brauchbares gefunden. Entweder grottenhässlich die teile oder von der Leistung nix. Zudem auch nicht günstiger als woanders. Letztenendes ist es ein Lenovo Ideapad geworden. Richtig viel Leistung (Intel Core i7 3610QM Quadcore CPU, 8GB RAM, Nvidia Geforce GTX 660M) in einem ansprechenden wie auch stabilen Gehäuse. Zudem stimmt der Support bei Lenovo. Man bekommt selbst für ältere Modelle noch Treiber für aktuelle Betriebssysteme. :)
 
@bryanad2: Stimmt! Mir ists vor ein paar Monaten auf der Suche nach einem neuen Highend-Notebook gleich gegangen! Nicht mal der gewünschte Blu-ray-Brenner könnte hinzugefügt werden.Bin jetzt wieder mit meiner alten Liebe HP glücklich. Die werden mit der gleichen Lage besser fertig als Dell. Gut, die haben nebenbei auch noch den Bereich mit Druckern, aber auch sie mussten harte Rückschläge hinnehmen; z.B. das Wegsterben von PDA's (Organizer) die durch die Smartphones verdrängt wurden.
 
Ich erinnere mich noch an die sehr guten PDAs von Dell mit Windows Mobile.. Wären sie da mal am Ball geblieben und wären frühzeitig ins Smartphone Geschäft eingestiegen, hätten sie jetzt sicher ein ordentliches weiteres Standbein.. Stattdessen der verspätete und eher klägliche Versuch mit dem Streak und seitdem nichts..
 
hab mir doch erst einen Bildschirm von denen gegönnt... ein U2713hm
 
und? Man kann halt nicht immer nur Gewinne machen. Dann macht man halt Verluste. Ist zwar immer nicht schoen, aber gibt schlimmeres finde ich. ^^ Aber ich vergesse immer, in der heutigen Zeit muss man ja immer Gewinne machen...
 
Hab hier noch 2 älter Notebooks von Dell stehen die tun nach wie vor ihren Dienst und das reibungslos.
Auch die Rackserver im Geschäft laufen gut, besser als die von HP.

Mal sehen wie der Rückkauf durch Michael Dell verläuft und wie er das Unternehmen ausrichten wird.
 
Kommt wie gerufen. Immer schön weiter den Aktienkurs drücken, damit man billiger zurückkaufen kann.
 
Es ist das Richtige, was Michael Dell versucht. Bezüglich Innovationskraft sind sog. Ingenieursgeführte Unternehmen Kapitalgesellschaften überlegen. Ohne eine starke Vison ist ein solcher Wandel kaum zu stemmen,. Wenn die Kapitalgeber nicht aussergewöhnlich experimentierfreudig sind, beginnt an dieser Stelle das langsame, aber sichere Ausbluten grosser Marken.
 
Ein Überschuss von nur über 500.000.000$ ist Schieflage!?
Meine Empfehlung: Schnell Personal abbauen, Zeitarbeit nutzen, nur noch befristet einstellen, Lohnniveau senken, mehr ins Ausland verlagern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte