Ubuntu für Tablets angekündigt - Preview in Kürze

Nachdem Canonical vor einem Monat sein eigenes Smartphone-Betriebssystem ankündigte, hat man nun auch eine Version von Ubuntu für Tablets in Aussicht gestellt. Schon ab Donnerstag soll die neue Ausgabe als Entwickler-Version zum Download verfügbar ... mehr... Betriebssystem, Tablet, Ubuntu, Ubuntu for Tablets, Ubuntu Tablet, Ubuntu für Tablets Bildquelle: Canonical Betriebssystem, Tablet, Ubuntu, Ubuntu for Tablets, Ubuntu Tablet, Ubuntu für Tablets Betriebssystem, Tablet, Ubuntu, Ubuntu for Tablets, Ubuntu Tablet, Ubuntu für Tablets Canonical

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin von Ubuntu echt begeistert. Man kommt super schnell damit klar. Ich krieg es nur nicht hin Apple Trailer zu schauen.
 
@ToyMachine: Installier aus dem Software-Center den Gecko-Mediaplayer. Dann hast du alle wichtigen Plugins für deinen Browser wie zB Quicktime für Apple Trailer.
 
@ToyMachine: unfreie codecs sind im repository medibuntu enthalten http://www.medibuntu.org/
 
@ToyMachine: Einfach ubuntu-restricted-extras installieren (über Synaptic, das Ubuntu Software Center oder das Terminal) und das war's. :-)
 
@ToyMachine: Ja, ich war von Ubuntu auch sehr lange begeistert und installiere es auch heute noch gerne auf DAU-Rechnern, aber auf meinem Rechner will ich mittlerweile Arch Linux nicht mehr missen.
 
Gefällt mir!
 
Haben wollen .... muss Tablet mit Ubuntu kaufen .... argh.... shut up and take my money!
 
ubuntu ist auf einem guten weg...
 
Wenn ich mir die ganzen Versprechungen ansehe, habe ich das komische Gefühl, dass all das irgendwie zu gut klingt und aussieht um wirklich wahr zu sein. Mal abwarten, ob Canonical am Ende tatsächlich mehr produziert als nur heiße Luft. Zu wünschen wäre es jedenfalls!
 
@nicknicknick: wir sich in 2 Tagen mit Ubuntu for Phone zeigen.
 
Scheiß Ubuntu!! versucht mal mit version 12.10 die windows Platte zu mounten, nichts da mit 'Point and Click' ->fehlermeldung "blalblabla nicht möglich"! Hatte mal ne älter version da war das kein problem aber jetzt so ein scheiß und mit dem nervigen von "Foren" etwas ins terminal abtippen geht wohl mal garnicht. Nicht mal Mp3 kan das ding Standart mäßig abspielen da muss man Sich durtch diese undurchsichtige Packet verwaltung kämpfen und kann nicht eimal was von ner Webseite runterladen und installiere. aus und ende
 
@Commander Böberle: haha du bist ja ein spassvogel. ist sehr kompliziert fuer nen kompletten dau das software center zu oeffnen und mp3 in die suche einzugeben. du bist ja anscheinend ein besonders begabter
 
@Commander Böberle: Also MP3 geht sehr einfach, einfach bei der Installation wählen ja ich möchte Software von Drittanbietern nutzen.
 
@Knerd: auch ne moeglichkeit, oder einfach das paket ubuntu-restricted-extras installieren das installiert eigtl alles was der normalo user braucht
 
@Commander Böberle: probier mal linux mint aus, ist für einsteiger besser geeignet (da funktioniert fast alles direkt out of the box) - aber das terminal muss man bei linux schon gelegentlich benutzen. auch kannst du fremdpakete zB von homepages installieren, wenn die programme als .deb angeboten werden, vieles findest du aber auch in synaptic. (sonst ppa als paketquelle angeben, damit es in synaptic ist. einige fremdprogramme sind einfach nur gepackte dateien mit einem installer dabei - readme lesen, andere müssen erst für dein system kompiliert werden, dafür ist dann aber das terminal gefragt)
 
@otzepo: wenn er keine ahnung hat, soll er das software center benutzen und nicht mit ppas herumhantieren.
 
@Commander Böberle: Sorry, aber dann hast du was falsch gemacht. Ubuntu hat seit Version 11.04 und erst recht seit 11.10 so einiges an fehlerhafter Software an Bord, aber nicht das, was du da beschreibst.
 
@Commander Böberle: Das du die Windows Festplatte nicht mounten kanst liegt nicht an Ubuntu sondern an Windows 8 weil das beim herunterfahren die Datein nicht schliest und dadurch die Partition Korrupt wird. --> Einfach mal für Windows shut down und für dich up
 
Ich will's ja fast nicht sagen, aber das... könnte für Microsoft echt zum Problem werden, wenns Canonical richtig macht. Und das Ziel, Ubuntu sowohl auf PC, Smartphone sowie nu Tablet zu etablieren, riecht stark nach *der* Art Interkompatibilität (ich hoffe ich benutze das richtige Wort), die auch bei Windows 8 und WP8 (und wahrscheinlich ja auch die neue xBox) enorm Spaß macht.. Sprich Programme, Funktionen und Dateien quasi on the fly zwischen verschiedenen Systemen zu nutzen, bearbeiten usw.. Edit: typo
 
@Slurp: Abgesehen vom appletypischen Videostyle und einigen Win8-Features... Was bleibt Linux auch sonst übrig in der Post-PC-Ära. Die müssen mithalten und ihr System ebenso auf alle Gerätearten bringen, sonst kommen die nicht mal über die Prozenthürde.
 
@wingrill4: Ich glaube denen die wirklich mit Linux Geld verdienen ist das so egal :D
 
Ahhh so sieht also bei Ubuntu Copy&Paste aus! Sind da auch Features dabei die nicht fast 1 zu 1 übernommen wurden von Windows 8?
 
@ghashange: Ich wusste nicht, dass man bei Windows 8 neben einer nativen Windows Anwendungen noch eine Windows Phone App laufen lassen kann. Interessant.
 
@noneofthem: Das nicht direkt, aber schreibst du ein WP8 App hast du schon 90% eines Win8 Apps geschrieben, dahinter steckt die Magie des ganzen : )
 
@ghashange: Ich will aber mal sehen, dass Windows 8 das auf die Reihe bekommt, wenn ein Windows Phone Gerät mit einem Windows 8 Tablet gedockt wird. Ich bezweifle, dass Windows dazu in der Lage ist.
 
@noneofthem: Warum solltest du das so lösen wollen, wenn auf beiden dem Smartphone und dem Desktop/Tablet-Rechner das gleiche App installiert ist?
 
@ghashange: Nützt dem Anwender aber überhaupt nichts, wenn der Entwickler nicht die restlichen 10% umsetzt und veröffentlicht.
 
@noneofthem: Die Frage muss doch lauten: Will ich auf dem Tablet(!) mit knapp 10" native Windows-Anwendungen wie Excel oder Word laufen lassen. Das geht wieder in die gleichen Richtungen wie bei Win8-Tablet<=>Win8-Desktop. ICH will sowas nicht.
 
@wingrill4: Wenn man sich die Resonanz auf die neuen Ubuntu Touch-Varianten anschaut, dann wollen da so einige. Selbst hier bei Winfuture sind die meisten hin und weg, wenn man sich hier mal umschaut. Da hat Canonical einfach mal ein super Produkt gebastelt. Kann man einfach nicht anders sagen.
 
windows 8 done right ;)
 
Ubuntu, Mozilla. Wäre schön wenn das in Zukunft noch mehr wird und die Tablets einen ähnlichen Weg einschlagen wie PC's und Hardware weitestgehend von dem Betriebssystem unabhängig ist.
 
@kubatsch007: Wird das bei PCs nicht grade umgedreht?
 
Was Mark da zeigt macht Lust auf Ubuntu. Version 13.04 (daily) gefällt mir seit langem mal wieder (bisher war ich von allen Versionen ab 11.04 enttäuscht).
 
Gott, ich würde Ubuntu ja so gerne nutzen... Wenn es doch nur etwas agiler wäre. Allein die Sidebar aufzumachen fühlt sich so laggy an. (2600k, SSD, GFX580). Da können sie sich echt von Apple noch ne Scheibe abschneiden. Und wenn es soweit ist, komme ich gerne wieder.
 
@reZss: Also ich weiß wirklich nicht, was du willst. Ich habe hier auch einen i7 2600k, 16 GB RAM, 120 GB SSD und eine AMD Radeon HD 6780 und hier ruckelt rein gar nichts. Da muss bei dir woanders der Wurm drin sein. Ich gehe davon aus, dass du eine Home-Partition erstellt hast. Überprüf mal, wie viel Platz auf der System-Partition noch übrig ist. Wenn die nämlich voll ist, dann kann es schonmal ruckeln. Das ist aber in der Regel nur der Fall, wenn man selbst etwas verbockt hat. Übrigens lief Ubuntu mit Unity bei mir auch auf meinen alten PCs (AMD 64 X2 und Intel P4) problemlos. Nur auf meinem EeePC kannst du Ubuntu mit Unity nicht wirklich nutzen. Dort läuft bei mir Crunchbang.
 
@reZss: Ich habe Ubuntu 12.04 auf meinem alten Rechner (Phenom II B55 / hd 6850) genutzt ohne Probleme. Jetzt mit meinem neuen (i53470k@4G5 / gtx 660) merke ich auch absolut keinen Lag. Das System startet nach dem Bios auch in unter 10 Sekunden und beendet in 3. Vielleicht nicht den richtigen Grafik Treiber installiert?
 
Wenn das OS nicht so Werbe-verseucht wäre wäre es ja ne nette Sache... Von meinem Desktop PC ist Ubuntu jedenfalls runtergeflogen und durch Mint ersetzt worden.
 
@borbor: War natürlich einfacher als die Werbung einfach aus zu schalten, und dein Mint ist ohne Ubuntu nix! ... und auf dem Tablet, um das es ja geht, wird dir Mint auch erst mal nix bringen.
 
@OttONormalUser: Beim Wechsel auf Mint ging es mir ums Prinzip.
 
@borbor: Welches Prinzip? Sich über optionale Werbung aufzuregen, an der Canonical erst was verdient wenn du darüber was kaufst?
 
@OttONormalUser: Ja, genau. Freie Software hat frei zu bleiben. Wenn jemand meint er müsste diese mit Werbung zupflastern, oder Geld dafpr verlangen, dann ohne mich. Es gibt genug gleichwertige Alternativen die ohne sowas auskommen.
 
@borbor: Und was ist daran nicht frei, wenn man es ausschalten, bzw. deinstallieren kann? Wo verlangen sie denn Geld? Wo verlangen sie, dass du die Werbung einschaltest und darüber kaufst? Ausschalten, und Ubuntu ist genauso "frei" wie dein Mint. Und deine gleichwertige Alternative Mint lebt von Ubuntu, also such dir eine die damit nix zu tun hat, ansonsten ist das Heuchelei! Das ist genauso ein Bullshit wie die Aufregung bei Firefox, weil die eine Schnittstelle für Soziale Netzwerke eingebaut haben, und Facebook die bereits nutzt.
 
@OttONormalUser: "Wo verlangen sie, dass du die Werbung einschaltest und darüber kaufst?" Brauchen sie garnicht, weil die Werbung standardmäßig an ist.
 
@borbor: Und das hindert dich daran sie auszuschalten? Und nur weil sie an ist, haben sie noch nix verdient!
 
@OttONormalUser: Dem kann ich nur zustimmen. Ich empfinde diese Art der Finanzierung auch als äußerst angenehm. Die meisten Leute kaufen bei Amazon, ohne dabei einen Ref-Link zu benutzen. Dabei kann man allein auf diesem Wege Unmengen an Geld für ein Projekt spenden. Solange es abschaltbar ist, ist es überhaupt nicht verwerflich. Ich persönlich verwende ich jedoch lieber Reflinks von anderen Organisationen-----------------Refs für Einkäufe, die der Nutzer ohnehin tätigt, sind wohl die einzige Form der Werbung, die langfristig Bestand haben wird.
 
@web189: Ich finde die Einstellungsmöglichkeiten suboptimal, man hätte eine eigene Lens (Online/Shopping, etc.) dafür nehmen sollen, denn so kann man es nur komplett ausschalten, oder komplett nutzen, ich möchte aber z.B. über die Home-Lens nicht im Internet suchen.
 
@OttONormalUser: Das kann sein, ich kenne mich bei den Einstellungen nicht gut aus. Bei mir scheiterte der Umstieg an anderen Dingen. Aber detaillierte Konfigurationsmöglichkeiten wären sicherlich für alle Beteiligten das Beste.
 
@borbor: "Freie Software hat frei zu bleiben. Wenn jemand meint er müsste diese mit Werbung zupflastern, oder Geld dafpr verlangen, dann ohne mich." Freie Software hat nichts mit Geld zu tun. Das ist ein netter Nebeneffekt bei den meisten Programmen und Bibliotheken, aber keine Voraussetzung. Nur so am Rande.
 
@noneofthem: Schlimm, dass der Freiheitsgedanke immer mit frei, im Sinne von kostenlos gleichgesetzt wird.
 
@OttONormalUser: Da sagst du was.
 
Und in Gegensatz zu Windows 8 ist für ein ARM-Linux auch Software erhältlich.
 
Ich bin gespannt. Das grundlegende Konzept gefällt mir schon bei Windows 8. Leider konnte mich Ubuntu bisher nicht langfristig begeistern. Entweder sind meine Wünsche zu exotisch oder ich passe einfach nicht in die Zielgruppe. Schon beim Einrichten des Systems musste ich config-dateien bearbeiten und in der Konsole rumhacken. Darauf habe ich eigentlich keine Lust, eine benutzerfreundliche Oberfläche ist mir tausend mal lieber. Davon abgesehen sind noch lange nicht alle Anwendungsgebiete ausreichend durch Software abgedeckt. Meinen Geschmack trifft es nicht, auch wenn ich regelmäßig schaue, ob sich etwas verändert hat
 
@web189: wo musstest du beim einrichten in der konsole rumhacken?
 
@daelsta: Ich hatte beispielsweise massive Probleme damit, mein Monitor-Setup richtig einzurichten. Ubuntu wollte sich partout nicht davon abbringen lassen, meinen Monitor mit der falschen Auflösung zu betreiben. Alle Einstellungen, die ich auf der GUI traf, hielten bis zum nächsten Neustart. Recherchen im Internet ergaben, dass ich einiges in der xorg.conf ändern musste. Das ist aber auch nur ein Beispiel, ich hatte eine ganze Reihe solcher Probleme. Zunächst konnte ich auf meine externe Festplatte nicht zugreifen - Google erzählte mir, dass Windows sie nicht korrekt "unmounted" hat. Ein Befehl schaffte schließlich Abhilfe. Es gab noch einiges mehr - ich glaube es sollte einfach nicht sein. Generell hatte ich aber das Gefühl, dass über die GUI nur ein Bruchteil der Einstellungen zugänglich waren, die Windows oder MacOS bieten.
 
@web189: ja, ist ein win 8 prob, kann leider ubuntu nix fuer. wegen des monitors, hast du ne nvidia graka, oder?
 
@daelsta: Genau, ist ne nvidia. Ich möchte Ubuntu auch gar nicht die schuld geben - für mich als Benutzer war es allerdings recht anstrengend. Besonders, wenn beide Systeme parallel benutzt werden. Es waren auch nicht nur diese beiden Dinge, irgendwie empfand ich das Gesamterlebnis nicht als angenehm. Momentan bin ich mit Windows zufrieden, aber ich versuche es in Zukunft bestimmt mal wieder.
 
@web189: normalerweise reicht es die aufloesung ueber die nvidia einstellungen zu setzen
 
@daelsta: Die Einstellungen in den nvidia settings funktionierten leider nicht zufriedenstellend. Ich glaube das Problem war mein Monitor-Setup. Ich verwende recht exotische Hardware (Hazro) mit ziemlich hohen Auflösungen.
 
Wird langsam zeit, dass mal ne geräteunabhängige alternative auf den Markt geworfen wird - was mich stört ist, dass die Geräte an ein OS gebunden sind. ich würde es echt begrüßen, wenn die tablets langsam eine os unabhängige plattform werden wie es x86 pcs mittlerweile sind - sprich ich entscheide frei, ob ich win8, android, ubuntu oder xyz installiere. da die software mittlerweile eh nicht in einer absoluten reife auf den markt geworfen wird, zählt für mich auch nicht die ausrede, dass die herrsteller angst über "funktionsprobleme" haben...der kunde ist mittlerweile ja eh tester - dann lasst uns wenigstens die freie wahl bei testen...
 
@slashi: Das ist bei mobilen Geräten leider nicht so einfach machbar, weil es zu viele Variationen gibt. Mal hat ein Smartphone zum Beispiel Hardwaretasten, mal nicht, mal sind es 3, mal sind es vier oder sogar nur 2 oder eine. Mal hat das Gerät 3G oder LTE, mal nicht. Dann gibt es verschiedene Prozessorarchitekturen und und und. Aktuell wäre das leider nicht so einfach machbar. PCs gibt es länger und da konnten sich Standards entwickeln, die eine gewissen Modularität erlauben, im mobilen Bereich (abgesehen von Laptops) ist das noch nicht so ganz drin ohne angepasste OS-Versionen.
 
@noneofthem: bei pcs gibt es doch auch zig tausend abweichungen: chips und tastatur und maustypen, grafikkarte ja, graka nein, isdn karte ja, isdn karte nein what ever....... gerade bei android handys verstehe ich das nicht: es gibt ja anscheinend für jeden typ eine art "treiberpaket", welches man an in androidgrundgerüst implementiert -- wenn man htc handys sieht, werden diese sicher auch nicht dauernd das rad neu erfinden und für jedes os ein komplett neues handy rausbringen - sondern die treiber anpassen, bissel layouten und zack wird das os angepasst - wieso bemüht man sich hier nicht (aus kundenfreundlichkeit ;)) einfach für seine eigene geräte angepasste treiberpakete zu veröffentlichen - und android ein entsprechendes grundgerüst -- zusmamenführen kann es doch auch der user (hat man bei x86 ja auch - win cd rein, installieren, treiber druff, tada, maschine lüppt) - das sich apple nicht aus ihr ökosystem bewegen wird, ist mir klar - aber warum die anderen nicht?
 
@slashi: Du kannst aber auch nicht losgehen und dir Windows auf einem ARM- oder Samsung Exynos-Sytem installieren. Du brauchst auch dort spezielle Versionen, die erst bereitgestellt werden müssen.
 
@noneofthem: weiss ich doch - und genau das kritisier ich doch ;)) und win8 gibbet doch bereits für arm oder?
 
@slashi: Kannst du dir Windows für ARM so kaufen und einfach so auf irgendeinem ARM-System installieren? Nein.
 
@noneofthem: siehste -- wie gesagt-- GENAU das kritisiere ich -- warum geht das nicht? wo liegen da die probleme - aus userfreundlichkeit würde ich das mehr als begrüßen -- einfach mal ein anderes os ausprobieren OHNE ein neues handy zu kaufen - bin jetzt nicht sooo tief im detail, aber ich kann mir das nicht weiter schwierig vorstellen - man stellt ein grund-os zur verfügung und ein treiberpaket je handy - beides installiert man und fertig...
 
@slashi: Das wird aber nicht so einfach gehen. Das ist auch im Desktop-Bereich schon nicht so einfach. Da wird das im mobilen Bereich noch schwerer darstellen. Linux an sich kannst du ohne große Probleme auf zig Prozessorarchitekturen installieren, bei Windows bist du da ziemlich eingeschränkt. Über Apple reden wir besser nicht erst. Zu begrüßen wäre es aus Kundensicht. Aus Entwicklersicht wird das mittelfristig nicht umsetzbar sein. Das ist immerhin auch mit hohen Entwicklungskosten verbunden. Die willst du als User ja auch nicht unbedingt tragen.
 
@noneofthem: das es nicht leicht ist, ist mir klar - allerdings sieht man nichtmal eine bemühung dahin - das find ich iwie schade... :(
 
@slashi: Im Linuxbereich sieht man so etwas schon. Immerhin wird der Quellcode oft genug frei ins Netz gestellt, sodass die Community sich darauf stürzen und es für andere Geräte umsetzen kann. Bei Windows ist man auf Microsofts Launen angewiesen. Ich denke auch, dass es nicht lange dauern wird, bis es Ubuntu-Images für die meisten anderen Geräte (SGS3, Note usw.) geben wird. Der Kernel ist der gleiche wie bei Android. Man muss nur Anpassungen am Rest machen, damit das läuft. Das sollte recht flott gehen.
 
@noneofthem: hoffen wirs - ja, geb dir ja recht, dass es nicht einfach ist - aber wurden all deine wünsche vom weihnachtsmann erfüllt? ;) der erste aufschlag von ubuntu wird hoffentlich bissel was bewirken und die pforten etwas öffnen..
 
@slashi: Wir feiern hier kein Weihnachten und verschenken auch nichts. Hier wird gekauft, wenn etwas rauskommt, was man haben wil! ^^ Das aber nur am Rande. Morgen kommt erstmal der Code. Dann mal sehen, wie die erste Resonanz ist und wie schnell weitere Images fertiggestellt sind. Wäre ich kein Android-Developer und bräuchte ich dafür nicht mein Nexus 4 und mein Nexus 7 zum testen, dann würde ich morgen sofort Ubuntu auf beiden Geräten installieren. So bin ich in einer Zwickmühle. Wäre die Kohle da, würde ich mir beide noch einmal kaufen, aber daraus wird erstmal nichts. Aber toll, was 2013 bisher an der IT-Front gezeigt hat. Bisher haben mich am meisten begeistert: HTC One, Sony Experia Z, Oppo Find 5 und Ubuntu for X. So kann das Jahr ruhig weitergehen. :-)
 
Ich seh da eigentlich eine tolle Sache auf uns zu kommen. Vor allem UbuntuTV und damit die Möglichkeit eigene Programme fürn TV zu schreiben und das noch unter freier Software turnt miche extrem an. Das konnte ich bis jetzt nur unter der Dreambox. :)
Fehlt nur noch ubuntuCar! :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles