Firefox 19: Final mit nativer PDF-Anzeige steht bereit

Das Open Source-Unternehmen Mozilla hat seinen Browser Firefox nun in der Version 19 bereitgestellt. Neben der Desktop-Version wurde vor allem an der Android-Fassung intensiv gearbeitet. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der dolle, integrierte PDF Viewer heult bei mir bei jeder gefühlt zweiten PDF rum, dass das öffnen so lange dauert und verursacht Teilweise sehr große Fehler beim scrollen... Runterladen und mit externem Viewer anschauen geht definitiv schneller. Und natürlich, wie sollte es auch anders sein, muckt immernoch und immer wieder der Plugin-Container rum, schmiert ab, friert bei entsprechenden Scripts ewig ein, oder oder oder.. Wann bekommt Mozilla das mal endlich gebacken (oder kann man vllt die Nutzung des Containers abschalten? Denn so bringt er ausser Problemen nicht wirklich viel)
 
@Slurp: Wirklich? Kann ich nicht bestätigen. Bei mir funzt es prima.
 
@Slurp:
Du könntest auf Chrome umsteigen :-)
 
@Paul279: Du solltest auf Opera umsteigen! :p
 
@Slurp: Kann ich auch nicht bestätigen.
 
@OttONormalUser: komische Sache.. Hab neuerdings eh n paar komische Fehler mit FF auf meinem (ich nenn ihn mal) PC1.. Beispiel deviantART: haben ne Funktion, um Bilder per drag&drop zu Favoriten hinzuzufügen.. Funzt auf PC1 nicht mehr.. Egal ob mit aktivierten Addons& Plugins, ob ohne, mit neuem Profil, mit gelöschten Cookies, aktivierter oder deaktivierer Firewall, Virenscanner und und und.. Nix.. Auf PC2 mit der gleichen Komfiguration ohne ein Problem (mal nebenbei: auch da laufen der PDF Viewer und der Plugin-Container wie n Sack Muscheln).. Langsam beginn ich echt an mir zu zweifeln :D
 
@Slurp: Ich kenne das, auf manchen Rechnern scheint der Fx irgendwelche nicht nachvollziehbare Probleme zu haben, leider sind alle Versuche das Problem einzugrenzen bisher gescheitert.
 
@Slurp: Neues Profil anlegen, Allround-Lösung für alle Fx(offizielle Abkürzung) Probleme.
 
@wuddih: hab ich alles schon gemacht, wie im ersten Beitrag geschrieben
 
@Slurp: ich benutze Firefox nicht mehr... die pfuschen mir zu stark rum
 
@firefox4.0: Dann solltest du auch dein Nicknamen ändern.
 
@Slurp: womit dann zumindest bei mir automatisch die Frage entsteht, wie dein Firefox wohl konfiguriert ist bzw. wieviel Ram und Festplattenplatz er so belegen darf. Denn wenns da knapp eingestellt ist, könnte es gut sein, das da auch die von dir kritisierte pdf Anzeige drunter leidet. Ich hab jedenfalls hier bei mir noch null Probleme der von dir beschriebenen Art (gehabt) ;-)
 
@DerTigga: Wie gesagt, selbst in der Standardkonfiguration, wie sie nach dem installieren existiert.. Da hab ich eh nie was geändert.. Bei mehr als genug verfügbaren RAM und ebenso mehr als genug Festplattenspeicher
 
@Slurp: du denkst, das die Standardkonfig, eben frisch nach dem installieren, sozusagen großzügig ausgelegt / eingestellt ist und daher so bleiben soll / kann ?
 
@DerTigga: ich denke, dass sie zumindest so großzügig ausgelegt ist, dass die anwendungsfeatures laufen sollten, ohne so grobe Fehler zu verursachen.. Zumal afaik doch eh automatisch angepasst wird (prozentual)
 
@Slurp: Hast Du auch den aktuellsten Grafik-Treiber ?
Den status der Hardwarebeschleunigung kann man in about:support sehen
 
@Slurp: kann ich nur bestätigen. schon beim ersten versuch eine rechnungs-pdf zu öffnen, maulte das ding rum -> fehler in der darstellung... ich hab es deaktiviert und nutze meinen externen viewer.. hab nicht umsonst adobe da.. platz hat der FF genug aber den viewer sollten sie noch mal überarbeiten..
 
"... die Startgeschwindigkeit etwas verbessert worden ..." - dies wird seit den Versionen 4.x versprochen, tatsächlich kommt mir es unter Windows (gleichgültig, ob nun XP, Vista, 7 oder 8) so vor, als sei nur wenig erreicht worden, Firefox startet langsam und, sobald er gestartet ist, agiert/navigiert er auch nicht unbedingt flott. Selbstverständlich kann man mit ihm arbeiten, jedoch machen das andere Browser schneller (sowohl beim Start als auch danach beim Surfen). Selbst der vielgeschmähte IE ist beim Starten und Arbeiten etwas flinker (allerdings erst ab Version 9, die IE's vorher waren unterirdisch). Diese Aussage bezieht sich allerdings ausschließlich auf's Tempo, hinsichtlich Fähigkeiten/Erweiterbarkeit ist der Firefox nach wie vor ungeschlagen. Obendrein kann es auch sein, daß der Firefox-Browser auf anderen Plattformen (Linux, Macintosh) deutlich besser läuft, dies wird hier häufiger so geäußert.
 
@departure: Meistens bremsen zu viele oder die falschen Erweiterungen den Panda aus. Alte Profile, die entsprechend unsauber sind, tuen ihr übriges.
 
@departure: Die Startzeit liegt meistens an Addons. Aber zu den anderen Punkten, was machen die Seiten, die regelmäßig testen nur falsch? http://goo.gl/D47k6
 
@OttONormalUser: Das ist einfach. Sie messen mit synthetischen Benchmarks (die dann teilweise auch noch von den Browserherstellern selber stammen!) rum, anstatt mal bei realer Praxisnutzung die Augen aufzumachen. Obendrein wird in Deinem Link Zeug abgeprüft, das noch kein offiziell verabschiedeter Standard ist (sogar weite Teile des HTML5-Tests sind experimentell), und unklar ist, ob eine Verabschiedung aller Einzelheiten zum voll gültigen Standard überhaupt jemals zustande kommt. Die von Dir verlinkte Seite hat obendrein überhaupt nicht gemessen, wie schnell der jeweilige Browser sich (voll benutzbar) öffnet. Diese Tests haben für mich keinerlei Praxisrelevanz. Meine eigenen Erfahrungen (und die sind nicht gering), natürlich auch die persönlichen Erfahrungen anderer (auch Deiner!), sind da für mich deutlich ansprechender. Von Dir müßte jetzt eigentlich kommen, daß es da bei Dir unter Linux zu den von mir beschriebenen Geschwindugkeitsproblemen überhaupt nicht kommt (was ich Dir selbstverständlich auch glaube, ist eine völlig andere Plattform).
 
@departure: Das Zeugs von dem du sprichst fließt aber nicht in die Bewertung ein. Die Startzeit fehlt, aber dazu hab ich ja schon was gesagt, und auch ein Chrome startet bei mir langsamer mit vielen Addons, und für den IE gibt es keine (brauchbaren) die ihn aus bremsen könnten. Auch unter Windows 7 kommt es bei mir nicht zu Geschwindigkeitsproblemen, weder beim Start noch auf den Webseiten, und ich hab 17 Addons. Dank Sync ist der Browser auch auf dem selben Stand wie unter Linux, inklusive Theme. Ich will auch nicht behaupten, dass du unrecht hast, ich kann es leider nicht nachvollziehen, und lese immer wieder, dass die Unterschiede im Millisekundenbereich liegen und beim surfen nicht auffallen.
 
@departure: In der Tat ist mir das Browserverhalten auf realen Webseiten die ich benutze wichtiger. Darum ist mir auch der Chromium (aka. Chrome) zu langsam. Fällt besonders auf Telepolis auf. Oben der bläuliche Bereich bei Telepolis baut sich im Chromium nur bröckenweise auf. Da ist der Firefox wesentlich schneller und wirkt irgendwie angenehmer und laufruhiger. Zudem ist der Firefox der Humvee unter den Browsern. Mit der angeflanschten Expeditonsausrüstung, wie etwa "Element HIding Helper" kommt man überall bequem durch schwerstes Gelände, so, wie man es will.
 
@departure: Auch ich behaupte jetzt mal, das der Kaltstart bei Firefox zwar langsamer ist, das Navigieren und Seiten öffnen dann aber gefühlt deutlich schneller geht, als bei Chrome und dem IE. Einzig Opera fühlt sich bei öffnen neuer Tabs u.s.w. noch ein bisschen schneller an... Bis, ich glaub, Version 13 hing Firefox und Chrome da bei mir ungefähr gleich, aber mittlerweile ist Firefox meiner Meinung nach in der Tat gerade bei Tabwechseln und beim Öffnen neuer Tabs der schnellste Browser. Hinzu kommt, das er bei einer großen Menge geöffneter Tabs mittlerweile bei mir auch deutlich weniger RAM verbraucht als Chrome (ja, man höre und staune, ich habe gerade den RAM Verbrauch von Firefox gelobt... etwas, das klischeebedingt kaum möglich erscheint...). Meiner Meinung nach geht es also durchaus seit ein paar Versionen wieder bergauf, seit es von Version 4-10 nur recht steil bergab ging, was die Performance angeht. Und pdf.js läuft auch prima... hab ich früher schon als AddOn genutzt und seit Firefox 18 ist es auch standardmäßig bei mir aktiviert. Also alles schön im Moment.
 
Sauber. Bald könne wir sogar unsere Betriebsysteme damit starten. In diesem Sinne: Immer hereinspaziert!
 
@gestank: http://winfuture.de/news,70979.html Vielleicht kommt wie bei ChromeOS auch eine Desktop-Variante.
 
"Update wirde durchgeführt"
Firefox wird immer lächerlicher.
Hab's nur noch als Alternative drauf, wenn eine Seite mal nicht mit Chrome will (kommt extrem selten vor).
 
@ryul: Oh ja, wenn man nichts anderes findet, hängt man sich an Rechtschreibfehlern auf. Oo
 
@OttONormalUser: Och ich finde so einiges was FF schlecht macht z.B. lahmer Start (selbst der IE ist schneller), schlechte Webseitenperformance (im Vergleich zu Chrome und das bei jeder Seite!), keine ordentliche Administration mit .msi und GPO möglich (Chrome ist da wunderbar zu handhaben), kein eingebauter Flashplayer und und und.
 
@ryul: Schön, soll ich mal anfangen an Chrome rumzunörgeln? Was du jetzt bemängelt hast, lass ich auch als Kritik gelten, aber du hast ja mit nem Rechtschreibfehler angefangen ;)
 
@ryul: Das mit dem Start finde ich äußerst uninteressant. Was macht ihr mit euren Browsern? So oft wie möglich öffnen und schließen oder surft ihr auch damit? Und warum muss der Flashplayer drin sein? Braucht und will doch eh nicht jeder und kann doch jeder selber entscheiden.
 
@ryul: Flashplayer ? Also ich mag ja, sozusagen im Gegenteil, das Flashblock Plugin für den Firefox und das schon seit Jahren *fg http://flashblock.mozdev.org/ falls es dich interessiert. Funzt auch unter dem 19er FF. Erspart mir einiges an lästigem, nervigem und meistens unwichtigem Flashgezappel..
 
@DerTigga: Was soll mir das sagen? Ich habe im Chrome den Flashplayer integriert, updated sich dank Autoupdate (ohne Adminrechte) automatisch und damit entfällt schon mal eine Wartungsfall. Flashblock habe ich auch installiert, was hat das mit dem Plugin zu tun? Wenn auch nur einer hier in der IT Administration tätig ist, der versteht den Krampf mit FF.
 
@ryul: das es auch Leute bzw. Fälle gibt, die den bzw. einen integrierten Flashplayer nicht gar soo wichtig finden, eher im Gegenteil.. ? :-)
 
vielmehr sollten die forefox macher sich mal darum kümmern, dass man die rechte maustaste bei lesezeichen in der symbolleiste nutzen kann, genauso wie die mal die auto vervollständigen funktion von mac os x unterstützen sollten... ein pdf viewer brauch die welt nicht, den gibts schon... und die sind weitaus performanter als dieser javascript krempel
 
PDF ---> JS --> HTML --> Anzeige kann wohl kaum Nativ sein, PDF --> Anzeige wäre Nativ,
 
@Thaodan: Nativ heißt hier ja eindeutig lediglich ohne externe Plugins und 2. natives pdf gibts eigentlich sowieso nicht, pdf ist von der Dateistruktur her HTML nicht unähnlich und besteht aus diversen zusammengesetzten Komponenten (wie uA Scripte, Grafiken, Text, Schriftarten (das sind die am Meisten vorkommenden) und theoretisch aber nicht weit verbretitet sogar Flashelemente usw.) Das Ganze in eine bereits interpretierbare Form umzuwandeln ändert an der Natur der Sache also nicht sonderlich viel.
 
@klaus4040: Das ist mir schon klar, aber Nativ bedeutet auch das es direkt ohne so etwas läuft. Für mich wäre in dem Kontext Nativ wenn man PDF Unterstützung etwa über etwas wie Poppler oder ähnliches umsetzt.
 
die pdf Anzeige kann man imo total vergessen. Grafiken werden weggelassen, sogar eingebette Schriften werden nicht dargestellt. wozu soll das ding dann überhaupt taugen?
 
@Rikibu: Hast du bitte mal ein Bsp. wo das so sein soll? Ich habe schon genug Kataloge damit geöffnet, und da wurden alle Grafiken angezeigt, bei Schriften will ich mich jetzt nicht festlegen.
 
@Rikibu: Ich hab ebenfalls schon einige Dokumente damit geöffnet, bei denen Bilder problemlos so dargestellt wurden, wie sie sein sollten. Und auch mit den paar PDFs, die eingebettete Schriften hatten, hatte ich keine Probleme.
 
@Rikibu: Probleme hatte ich bisher maximal bei Dokumente, die in (La)TeX geschrieben wurden, aber nicht bei "normalen" Zeichen. Von daher taugt das teil durchaus etwas, zumindest wird ein PlugIn weniger benötigt.
 
Also solche Sachen wie PDF Anzeige ja, können die sich mal sowas von sparen. Wie wärs wenn endlich wieder mehr an Stabilität, Add-ons, Flash, Geschwindigkeit und Perfomance gearbeitet wird.
Ich war schon zig mal davor nach Jahren treuens benutzens, den Browser bald durch einen anderen zu ersetzen, aber hab mir immer gedacht: komm, vllt tut sich noch was. Aber wenn das so weiter geht, wird diese Version wohl die letzte des tollen roten Fuchses sein.
 
@Place.: der fuchs ist ein panda ;)
 
@Place.: An Flash arbeitet Adobe und nicht Mozilla.
Und ja, das Flash Plugin verhält sich je nach Browser anders. Der Flash protected mode ist z.b. nur aktiv wenn das Plugin von Firefox benutzt wird: http://forums.adobe.com/message/4468493
An Addons arbeiten die externen Addon Entwickler und nicht Mozilla.

An Geschwindigkeit wird ständig gearbeitet: siehe http://arewefastyet.com/ oder die neuen Dom Binding die gerade im trunk implementiert werden: http://jstenback.wordpress.com/2012/04/11/new-dom-bindings/
Die Leute die an pdf.js arbeiten, arbeiten nicht an Gecko (JS vs C++). Also Dein Posting ist völlig Sinnfrei und zeigt von völliger Ahnungslosigkeit der Softwareentwicklung.
Frage: Was denkst Du wieviele PCs zu teilnehmer von Botnetzen werden weil der dumme Besitzer zu blöd ist sein Acrobat zu aktualisieren ?
 
@nightdive: immer so wannabe Kommentare von irgendwelchen daher kommenden Leuten wie dich. Erstens wissen mit Sicherheit mind. 90% der Leser hier wie die einzelnen Kritikpunkte aufzufassen waren, aber du gehst naürlich harrklein darauf ein und analysierst erstmal :) Zweitens, ist mir scheiss egal wer woran arbeitet, mir ist natürlich klar das Flash von Adobe entwickelt wird , nichts desto trotz müssen die FF Entwickler in ihrer Programmierung zusehen das das ding läuft oder? Andere Browser Entwickler kriegen es ja wohl auch in oder? Und ja ich hab auch keine Ahnung von Softwareentwicklung, bin weder Programmierer noch sonst was, aber ich eins weiss ich, das wenn ich nen Browser benutze, ich nicht will das der dauernd abstürzt, Fehlermeldungen vorzeigt, oder viel Ressourcen frisst, und wenn er das tut, kommt er weg so einfach ist das. Da kannste mir noch so mit deinen besserwisserischen Links und Entwickler Know-How ankommen
 
Wie funktioniert das mit der PDF-Anzeige im FF19?
 
@storm62: Einfach einen Link mit einem PDF anklicken oder per drag'n'drop in den Firefox werfen. Ist aber nur ein übelster Notbehelf wenn wirklich alle Stricke reißen.
 
Zwischen all dem Versionsnummer-Hochgesetze und GUI-Verunstalte tatsächlich mal ein brauchbares neues Feature...
 
Wie bekomme ich denn den FF dazu, die PDFs intern anzuzeigen? Bei mir kommt ja weiterhin der Öffnen-Dialog...
 
@dodnet: Vielleicht ist bei dir in about:config pdfjs.disabled=true? Unter Optionen/Anwendungen müßte man eigentlich einstellen können was mit PDFs passieren soll.
 
und ich Doof installierte heute noch den Adobe Reader, weil eine Seite rumgemeckert hat, dass ich kein PDF-Plugin hätte ... :/
 
Installiert und läuft, allerdings scheint der PDF-Betrachter mit sehr grossen PDF's noch Probleme zu haben. Die laden deutlich schneller im Adobe Reader.
 
Firefox >19<???? Mensch haben die es übertrieben...
2015 sind wir bei Firefox 132 gegen Internet Explorer 13
 
Firefox 19 ist die absolute katastrophe!!! Schmiert mir im Sekundentakt ab, wegen so ner scheiß Javascript Kacke!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles