Bangladesh: Kritischer Blogger auf Straße erschlagen

In Bangladesh ist ein kritischer Blogger auf offener Straße erschlagen worden. Ahmed Rajib Haider hatte sich in der Vergangenheit immer wieder offen gegen religiöse Bevormundung durch islamistische Kräfte ausgesprochen. mehr... Blogger, Bangladesch, Ahmed Rajib Haider Bildquelle: Reporter ohne Grenzen Blogger, Bangladesch, Ahmed Rajib Haider Blogger, Bangladesch, Ahmed Rajib Haider Reporter ohne Grenzen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Terrorismus aus religiösen Gründen ist das Letzte vom Letzen...
 
@freakedenough: Aber "Islam" bedeutet doch "Frieden"... "Möge er in Frieden ruhen"
 
@Kobold-HH: Ob das nun unter dem Banner des "Islam" oder des "Christentums" geschieht ist meiner Meinung nach nebensächlich. Hier nutzen Menschen Religion aus um ihre Machtposition zu untermauern und andere Menschen zu beeinflussen.
 
Die Ermittlungen werden ins Leere laufen...Leider
 
Wie heißt es so schön, "Alkohol der Ursprung und die Lösung allen Übels dieser Welt". Ich hab immer mehr das Gefühl dass dieser Spruch nicht stimmt. Relgion ist der Ursprung allen Übels dieser Welt. Die Lösung wäre Religionsverbot in der Politik. Und da ist vollkommen egal ob Christen, Muslime, Juden oder was es sonst noch gibt, religiöse Regime sind nichts gutes. Alleine das in unserem GG drin steht, "Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen", macht mich irgendwie traurig...
 
@Knerd: Nein, nicht verbieten. Damit würde es schlimmer werden. Aber einfach die Macht entziehen, Einfluss nehmen zu können. Religion ist Privatsache.
 
@iPeople: Hab ich doch gesagt, Religionsverbot in der Politik, also das die Politik NICHTS mit Religion zutun haben darf.
 
@Knerd: Das lustige ist ja das die Kirchen früher die Leute gebildet haben und heute ist man entweder gebildet oder in der Kirche :D
 
@shriker: Kann man so nicht sagen ;)
 
@Knerd: Irgendwie schon
 
@Knerd: Kann man scheinbar doch sagen: http://onefuriousllama.com/2011/09/11/another-study-links-intelligence-to-lack-of-religiosity/
 
@noneofthem: Sachen gibts :D Reden wir von Leuten die in der Kirche sind oder stark religiöse Leute?
 
@Knerd: Von religiösen Leuten. In der Kirche sind die meisten, weil sie getauft wurden. Dafür kann keiner was und rückgängig machen kann man so etwas leider nicht.
 
@noneofthem: Jeder hat das Recht, aus der Kirche auszutreten.
 
@iPeople: Aus der Kirche auszutreten ist aber nicht gleichbedeutend mit einem Rückgängigmachen der Taufe. Die Taufe ist nicht revidierbar.
 
@noneofthem: Die Taufe besagt gar nichts, sie macht nicht religiös, sie macht keinen anderen Menschen. ist einfach eine Zeremonie, mehr nicht.
 
@iPeople: Sie hat kirchenrechtliche Auswirkungen. Und diese sind leider in einigen Ländern gültig oder zumindest anerkannt. Dazu gehört auch Deutschland.
 
@noneofthem: Kannst Du das mal konkret benennen? Durch die Taufe wird jemand in die Religionsgemeinschaft aufgenommen. Wer später seinen Austritt bekannt gibt, hat damit nichts mehr am Hut.
 
@iPeople: Du widersprichst dir da gerade selbst. Durch die Taufe wird man sehr wohl in einer Religionsgemeinschaft aufgenommen und hat somit zum Beispiel auch die Pflicht Kirchensteuern Abzudrücken. Der Austritt reicht in Deutschland zum Glück aus, um da wieder rauszukommen, leider ist das für viele aber nicht möglich, da sie sonst um ihren Job fürchten müssen. Das ist zum der Fall, wenn man z.B. in einem kirchlichen Krankenhaus oder oder einer anderen kirchlichen Institution (Caritas ist da ein bekanntes Negativbeispiel) arbeitet. Der Kirchenaustritt wird dort gerne als Kündigungsgrund genommen, genauso wie zum Beispiel ein erneutes Heiraten nach einer Scheidung usw. Da tut der Staat dann leider nicht viel, um die Bürger zu schützen.
 
@noneofthem: Wo ist mein Widerspruch? Der Rest, dass ein kirchlicher Arbeitgeber die Mitgliedschaft voraussetzt, hat damit nichts zu tun.
 
@noneofthem: Mich würde mal intereessaieren, was ein Arbeitsgericht zu einer Kündigung auf Grund eines Kirchenaustrittes sagt.
 
@iPeople: Hier hast du ein Urteil: http://www.kirchensteuern.de/Texte/AustrittKuendigungLAGMainz2.7.2008.htm
 
@noneofthem: zu [re:17] jaa, das ist aber ein Relikt aus alten Zeiten. Man hat einfach damals verpennt, frühzeitig einen gewissen Trend zu folgen. In der heutigen Zeit ist diese Einstellung der Kirche definitiv nicht akzeptable. Erste positive Reaktionen gibt es ja bereits. Nur Schade, dass das erst jetzt nach solchen Vorfällen passiert ist. Aber wie du auch schreibst, ist der Staat dafür verantwortlich.........Und zur Kirchensteuer kann ich nur sagen, erbärmlich wer denkt, dass der Austritt das Allheilmittel ist!
 
@noneofthem: Das Urteil ist von 2008. Ich bin mir sicher, dass nach den vielen Diskussionen in letzter Zeit, die Gerichte anders Urteilen werden und zwar im Namen des Arbeitnehmers! Und zum anderen musst du bedenken, wo das Urteil zustande gekommen ist (Mainz)
 
@Schrimpes: Google mal nach Urteilen. Du wirst dich wundern, wie viele es gibt und auch aktuellere. Der Arbeitnehmer war in den meisten Fällen der Dumme. Kirche und Staat sind zwar in Deutschland offiziell getrennt, aber in Wirklichkeit "best buddies".
 
@noneofthem: Ziemlich alt das Urteil. Dazu kommt, dass es nicht arbeitsrechtlich behandelt, sondern vertragsrechtlich. Das heißt, der AN hat gegen den von ihm bei Unterschrift des Arbeitsvertrages anerkannte Grundlagen verstoßen. Du wirfst hier leider vieles in einen Topf.
 
@Knerd: Das würde ich jetzt auch nicht zu 100% unterschreiben wollen :). Alle ansichten dieser Welt (seien sie religiös oder nicht) sind schlecht wenn sie in das Extreme gehen. Dabei muss man auch das wieder mit sehr vielen Schattierungen sehen. Die Religion hat den menschen viele jahre lang moralische grundvorstellungen gegeben, die sich bei heute häufig gehalten haben - natürlich viele waren/sind nicht gut, aber haben sich auch viele gehalten. Du sollst nicht Töten oder nicht stehlen sind z.b. zwei :) - Naürlich hätte sich auch jede andere hochkultur darauf einigen können, aber erst durch die religion haben diese beiden "Standpunkte" einen so hohen stellenwert in der gesellschaft. Wie sagt man so schön - über Generationen gewachsen. Nun ist es so, dass eine regierung grundsätzlich im Sinne der Menschen handelt - ja, auch das ist zum großen teil immernoch so :) . Eine kirchliche Organisation will das auch, bzw. eine religion will jedem mneschen "beistand" geben. Wenn also Politik ohne religöse hintergedanken gemacht wird, dann tritt der Mensch als Person/Individuum sehr schnell in den hintergrund. Viele erscheint es dann so, dass im sinne der Wirtschaft gehandelt wird (aber auch hier eig. für menschen als kollektiv). Ich bin kein gläubiger mensch (wenn es um die existenz eines "höheren wesens" geht), aber ich sehe religion häufig als "die moralische instanz" die viele menschen noch in den Köpfen haben. Wenn man so will - das kritische Wort gegen neue Entwicklungen. Schlimm wird es immer nur dann, wenn "moralische Vorstellungen" nicht mehr mit der gesellschaft vereinbar sind . siehe Katholische kirche im bezug auf Abtreibung und Scheidung (etc.). Wenn man also Religion verbieten würde, würdest man vielen leuten ihre Wertvorstellungen nehmen, oder eben sogar die letzten skrupel die sie noch haben. ;) - Aber im grunde stimme ich dir zu, dass man Kirche (ganz klar von der religion abzugrenzen) und Staat trennen solle :)
 
@rony-x2: Willst du damit behaupten, dass Religion zwingend brauchen, um nicht wild durch die Gegend zu rennen und sich gegenseitig umzubringen und zu vergewaltigen? Das ist totaler Unsinn! Die religiösen Wertvorstellungen basieren in den meisten Bereichen auf Dingen, die eh jedem klar sind und sind selbst in der Tierwelt, die ja von Religion nichts weiß, normal und brauchen nicht gelehrt zu werden. Jedem ist klar, dass man nicht einfach losgeht und jemanden umnietet. Jedem ist klar, dass man respektvoll miteinander umgehen muss, wenn man in einer Gruppe existieren muss. Zu behaupten, dass Religion dafür notwendig ist, ist totaler Unfug. Das würde außerdem bedeuten, dass Menschen nur deswegen nicht töten und vergewaltigen, weil sie Angst vor dem Fegefeuer haben. Religion ist ein Relikt alter Zeiten, in denen man ungebildete Menschengruppen klein halten und kontrollieren konnte. Natürlich war das nicht immer so. Bevor die Römer unter Konstantin Religion für diesen Zweck misbrauchten, war Religion einfach die Erklärung für alles, was der Mensch damals noch nicht begreifen konnte. Heute sagt man "It's magic!", wenn etwas funktioniert und man weiß nicht, wieso. Natürlich ist das eher ein Gag. Damals wurde alles mit Gott oder Göttern erklärt. Der Islam war die letzte große Religion, die sich etablierte und das erst einige hundert Jahre nachden die Römer Religion einsetzten. Man sah, dass es funktionierte und kopierte diese Idee. Diese Zeitverschiebung / Verzögerung ist womöglich auch ein Grund dafür, warum islamische Länder heute erst auf dem Stand sind, auf dem christliche Länder zu Zeiten der Kreuzzüge waren.
 
@noneofthem: zu [re:11]: im unteren Teil deiner Argumentation gebe ich dir gerne recht, aber oben stellen sich mir sämtliche Haare... Es geht doch nicht nur um irgendeine Moral, die ein Mensch an den Tag legt, sondern auch um den seelischen und inneren Frieden, den nur ein Glaube an eine Sache (z.B. Gott) befriedigen kann. Für manche Menschen mag die Religion keine Rolle spielen, aber für viele ist sie der einzige Rückzugspunkt in und aus der Gesellschaft.... Viele finden auch Unterstützung in der Kirche bei Verlust von Familienmitgliedern, die zum Beispiel durch einen Unfall ums Leben gekommen sind.... Ich bin auch nicht der gläubigste Mensch und halte nicht viel von der Institition Kirche, aber mit Sicherheit macht es Sinn einen Glauben zu haben.
 
@Schrimpes: Sollte es nicht reichen an sich selbst und seine engsten Freunde und die Familie zu glauben? Warum sollte man an auf einen imaginären Freund angewiesen sein? Manche Leute würden das als Krankheitsbild beschreiben, andere nennen es Glaube an Gott. Kleine Randnotiz: Mein Vater ist Muslim, meine Mutter katholisch.
 
@noneofthem: Für manche ist aber eine dritte "imaginäre" Vertrauensperson wichtig, eine die nicht ständig präsent ist und zu der man sich wendet, wenn man seelischen Leid empfindet oder um enge Verwandte und Bekannte nicht zusätzlich zu belasten... Daher ist der Glaube oder eine Religion nachwievor sehr wichtig in der Gesellschaft! Und ich spreche hier nicht von der Institution Kirche!!
 
@Schrimpes: Ich glaube, wer anfängt mit imaginären Göttern zu reden, der sollte sich lieber an Freunde und die Familie wenden oder einen Therapeuten aufsuchen.
 
@noneofthem: Hat einer was von reden gesagt????? Ich jedenfalls nicht.... Warst du schonmal in der Kirche? Hast du schonmal einen Gottesdienst besucht??? Ich kenne auch niemanden der zu Gott redet?! Was stattfindet sind gebete, die in der Regel keiner Diskussion oder Unterhaltung gleichzusetzen sind. Man wendet sich im geistigen Sinne an Gott, man wendet sich an ihn und fängt keine Unterhaltung an -.- man erwarte auch keine Antworten von ihm!! Es ist mehr oder weniger ein Ventil, bei dem man Druck abbauen kann....
 
@Schrimpes: Mir "reden" meinte ich kommunizieren. Ob nur im Kopf oder durch Sprache ist irrelevant. Ich habe mich jahrelang mit Religion befasst und auch ein ganzes Jahr lang (Zivildienst im evangelischen Alten- und Pflegeheim) Gottesdienste besucht. Ich habe auch selbst früher mal an Gott geglaubt, was auch nicht vermeidbar ist, da man ja überall damit konfrontiert wird und wie ich oben bereits schrieb sind auch meine beiden Eltern mehr oder weniger religiös. Dein Beispiel mit dem Ventil finde ich gut. Stress rauslassen an einem imaginären Freund. Das klingt auch erstmal nicht schlecht. Aber warum soll man nicht lieber seine Sorgen produktiv nutzen und zum Beispiel Musik oder Texte daraus schaffen? Oder noch besser. Warum nicht an sich selbst glauben und Probleme einfach angehen? Das Leben ist nicht immer einfach und es passieren auch schlimme Dinge. Aber das ist kein Grund sich an miaginäre Freunde zu binden. Ich halte so etwas für sehr schädlich und nicht zielführend. Zudem sollte man nicht verachten, wie viele Menschen da draußen jeden Tag ermordet oder mishandelt werden, nur weil sie nicht den Glauben teilen, der ihnen durch die jeweilige Gesellschaft vorgeschrieben wird? Ich halte Religion für sehr gefährlich, für Gesellschaften wie auch für den einzelnen.
 
@noneofthem: Du verstehst mich etwas falsch, tut mir leid, dass ich mich nicht deutlicher ausgedrückt habe... Grundsätzlich brauchen wirt "Moral- und Wertvorstellungen", das klingt jetzt negativ, aber umgangssprachlig kann man sagen: "Jeder braucht etwas für das er leben oder kämpfen kann/will." Mit "kämpfen" meine ich/man -einsetzten-, also keine Gewalltanwendung. Es ist so, dass religion sehr vieles davon zusammenfasst. Ggf. sollte ich eher das wort "Glaube" als Religion verwenden. Es mag immernoch sehr, sehr viele leute geben, die etwas NICHT tun, weil sie befürchten, dass ihr "leben nach dem tod" nicht angenehm werden werden könnte. Ähnlich wie es beim Umweltschutz abläuft - dort gibt es sehr viele Leute die weniger Auto fahren / strom verbrauchen, einfach um geld zu sparen. Aber sie machen das gleiche wie die "echten" umweltschützer, nur ihre motivation ist eine andere :).
 
@rony-x2: Ich finde es interessant, wie wir uns hier auf einer IT-Website über Glaubensfragen unterhalten. Das hat man auch nicht jeden Tag.
 
@noneofthem: Dito :) Mein Fazit: Den Glauben (an was auch immer) muss man vorallem mit sich selbst vereinbaren. Sobald etwas vorgeschrieben wird, ist es einfach scheiße... Religion an sich ist dennoch in einer funktionierenden Gesellschaft notwendig, sollte jedoch nicht federführend sein. Sie dient vielen als Überdruckventil und sollte in jedem Umfeld akzeptiert und respektiert werden! Wichtig, wie bei allen Dingen, ist das richtige Maß. Das Extreme hat niemals jemandem geholfen...
 
@Schrimpes: Warum sollte jenes denn notwendig sein? Was ist übernatürlicher, personenbezogener Glauben? Ist es denn wirklich notwendig? Oder ist der Inhalt mancher nicht einfach nur Bestandteil einer Logik, welche es zu befolgen gilt, als dass man dazu noch Zeit verschwendend jemanden huldigen muss, oder jemanden der dies zu vertreten vermag? Warum das als Angelpunkt nehmen, der Personenkult? Erst wenn wir an diesen Punkt angekommen sind, zu begreifen, dass man nicht Personen folgt, sonder einer Logik, dann können wir weiter von dem Zusammenspiel der Menschheit philosophieren...
 
@Knerd: Religionen sind nicht das Problem... Der Rest der Welt ist es! /sarkasmus! Außerdem ist Alkohol keine Lösung, es ist ein Destilat! ;)
@iPeople: Deswegen finde ich das religiöse Recht auf Beschneidung ein Unding! Eine Taufe tut keinem Kind weh. Ich trete später halt einfach aus. Sag das mal zu einem muslimisch oder jüdisch erzogenem Jungen. Der bekommt seine Vorhaut dadurch auch nicht wieder!!! Verboten sollte diese Verstümmelung werden!
 
@Radi_Cöln: Stimme Dir voll und ganz zu. Jede Mutter, die ihrem Kind mal einen Klaps aufm Hintern gibt, läuft Gefahr einer Anzeige. Aber dieses religiöse nachhaltige Verstümmeln zählt nicht als Körperverletzung. Ätzend sowas.
 
@Knerd: ...bringt nichts - denn jede Fiktion oder jedes real existierende Objekt kann von Leuten als schützenswert dargestellt - und somit: mißbraucht werden. Die Leute ziehen einfach weiter und basteln einfach neue Fiktionen, falls die Fiktionen, die als Religion bezeichnet werden, verboten werden sollten. Es gibt ja auch noch die Fiktion der Nationalität, Kultur und sonstige Fiktionen, die nur aufgrund der Menschen, aber nicht, wie die restliche Natur, auch ohne den Menschen existieren.
 
Vor ein paar Jahrhunderten wäre genau das gleiche in Europa von fundamentalistischen Christen passiert. Im Grunde ist der Islam mit seinen extremistischen Auswüchsen aktuell die gefährlichste Religion. Frage ist nur: Was macht man dagegen. Hut ab vor dem Mut dieses Mannes, da diese Trgödie ja durchaus absehbar war.
 
@JoePhi: Na die vergangenheit hat doch gezeigt was man dagegen macht, oder wie hat es sich damals veraendert?
 
@-adrian-: Es gab die Reformation. Um fair zu sein sollten wir also dem Islam ein paar Hunderte Jahre geben.
 
@hezekiah: Eben. Der problematische Unterschied ist eben nur, dass sich die Möglichkeiten einfach eine große Gruppe von 'Ungläubigen' in die Hölle zu schicken durchaus leicht verändert haben! ;)
 
@JoePhi: Die Möglichkeiten der Aufklärung aber auch. Der Buchdruck ist nicht nur schon erfunden, sondern überholt. Die islamistischen Regime sperren das Netz nicht umsonst. Die haben Angst vor freien Informationen, die ihre in Stein gemeißelten Positionen hinterfragen. Das allein dürfte aber noch nicht reichen. Der wichtigste Nährboden für verbreiteten Extremismus ist Elend, mangelnde Bildung und Angst. Dagegen könnte man mit politischen Mitteln vorgehen.
 
@crishnak: es gibt nunmal verschiedene Formen der geduldeten Beschneidung. Nicht nur die körperliche sondern auch die geistige. Und das bei Mann und Frau. Mag sein ich irre mich, aber mir kommt es so vor, als sei die in gewissen Kreisen ganz sicher behauptete "Notwendigkeit" dieses Mords auch als "Beschneidung" eingestuft. Oder gar als (notwendige ??) Entfernung von krankem Religions-Gewebe ? Wer Ausreden für solche radikalen Handlungen sucht wird sie finden. Wer Angst vor Veränderung hat, wird noch mehr (er)finden. Schade dabei ist nur, das in entsprechenden Museen gezeigten Folter bzw. Beschneidungsgeräte seltenst den neuesten Stand der Dinge davon zeigen.. sonst würde man ja leicht(er) was dagegen tun können. Für manche dieser Beschneider sicher unangenehm um nicht zu sagen inakzeptabel leicht.
 
Also wenn solche Aktionen "im Namen Gottes" passieren, dann ist dieser Gott, egal wie er genannt wird, ein erbärmliches, kleines Arschloch.
 
@Pizzamann: Nananana solang sie friedlich vor sich her beten ist doch an Religionen nichts auszusetzen, wenn es die Leute glücklich macht.
 
@Pizzamann: Da kann der Gott ja nichts für, wenn sein Name von einem haufen Volldeppen derart missbraucht wird :s
 
@Achereto62: Siehe Kreuzzüge.... die waren damals kein bisschen besser. Ich würde sogar sagen, dass das damals radikaler war. Die haben im Namen Gottes Menschen und ganze Völker abgeschlachtet
 
@Schrimpes: Was aber nicht den Gott, sondern die Menschen zu Ärschen macht. Finde ich.
 
@Achereto62: Ich denke nicht, dass die Idee damals von Gott gekommen ist ;) sondern eben von einem (oder mehreren) Mensch(en). Gott kann selber nichts dazu. Aber da er auch nicht (wissenschaftlich) existiert und eigentlich keine eigene Meinung hat, wird er oft als Sündenbock benutzt,
 
@Achereto62: Was denkst du, wer Gott erfunden hat? Menschen haben Gott erschaffen, um andere Menschen kontrollieren zu können.
 
@noneofthem: Na sowas. Und ich dachte Gott wäre von den Kängurus erfunden worden oO Aber jetzt wo ich weiss, dass es die Menschen waren ist alles klar. Gott ist schuld, nicht die Menschen.. oder so..
 
Ohne den Islam wäre die Welt ein friedlicher Ort.
 
@deepblue2000: man sollte ihn ausrotten oder faellt dir ein anderer friedlicher Ansatz ein
 
@deepblue2000: Ersetz Islam durch Religion, klammere pazifistische Glaubensrichtungen aus (z.B. Buddhismus) und es wird ein Schuh daraus.
 
@deepblue2000: träum weiter. das würde keinen großen unterschied machen, wenn es den islam nicht gäbe.
@-adrian-: ich mag zwar keine religionen, aber das mit dem ausrotten ist ja wohl hoffentlich nur ein witz?
 
Gott ist wie Anonymous - Jeder versucht sich hinter etwas zu verstecken was es nicht gibt
 
@-adrian-: Das verstehe ich nicht ganz vor was versteckt sich Anonymous? oder stellst du sie als gottgleich dar?
 
@shriker: naja - Beide werden genutzt um straftaten zu rechtfertigen die man eigentlich selbst zu verantworten haette
 
Ähm, er wurde "auf Straße" erschlagen und "in seiner Wohnung" aufgefunden. Ist er danach in seine Wohnung gelaufen um zu sterben oder wie hat das genau funktioniert?
 
@JSM: Ist mir auch als erstes durch den Kopf gegangen, merkwürdig dass das bis o9 dauert, bis das jemand bemerkt... Aber die Religionshasser haben ja besseres zu tun, vor lauter Polemik läuft der Verstand im Stammhirn-Modus^^ Weiß nicht ob mir die militanten Atheisten wirklich so viel lieber sind als die Fundamentalisten unter den Religiösen.
 
@rallef: Tja, und irgendwann heißt es (und stimmt dann auch): "Im Schützengraben sitzen keine Atheisten".
 
@rallef: So wahr! :D
 
Schlechte Berichterstattung, jedoch dem Opfer der Kopf abgeschlagen, wie es im Islam ja Brauch ist. Bingt den bedauernswerten nicht wieder, jedoch dürfen sich ein paar der hier immer Islamverhamlosenden mal ne Rote Birne abholen. Ist natürlich nen "Einzelfall" tm und jeder der was dagegen sagt ist rechts und intollerant etc etc, so wie die Nachrichten die schon Wochen alt sind, aber nun doch bei uns sogar auf ARD gesendet werden, das Minderjährige Syrierinnen sich "verheiraten" lassen müssen um an ein bischen Gld zu kommen. Da es ja islamisch korrekt zu gehen muss, wird statt der verkäuflichen Leibe die verboten ist, eine Scheinheirat durchgeführt. Die "Verkuppler" seien auch bemüht das die Ehen nur ein bis 2 Monate andauern würden, weil eine 12 jährige nicht dauerhaft mit einem 70 jährigen verheiratet sein sollte. Die großen Fürsten des Islam pilgern regelrecht in die Syrische Region, sowie in die Flüchtlingslager der Türkei um sich solcher Dienste zu bedienen. Wenn das alles nicht ekelig ist, dann weis ich auch nicht mehr weiter... Aluhakbar!
 
@moremax: Wo hast Du das bitte her, dass der Mann enthauptet wurde? In allen Berichten, die ich darüber bisher gelesen habe, wird von zahlreichen Stichwunden gesprochen.
Was hat dieser Fall mit irgendwelchen Irren in Syrien usw zu tun? So viel wie radikale Christen in den Vereinigten Staaten mit den deutschen und britischen Botschaftern zu tun haben, die sich nachweislich minderjährige Haushaltshilfen/X-spielzeuge importieren oder den Pädostrichen und dem Menschenhandel durch Rockerbanden in Deutschland. Psychos und Perverse gibts überall, unabhängig von der Religion. Überall welche, die sich durch Geld und Macht über Regeln hinwegsetzen und überall Arme und Ohnmächtige, die keine andere Wahl haben als mitzumachen.

Der hier ermordete Blogger, der gegen die Islamisten in seinem Land protestiert hat, so wie 100000e andere in seinem Land, ist höchstwahrscheinlich selbst Moslem, er kämpft jedoch gegen menschenverachtende Handlungen durch Islamisten.
Checkdas!
 
@kalifab: Weist du, es gibt eben im Internet z.B. mehrere Quellen, nicht nur WinFuture, selber Lesen und Suchen Bildet mehr als vorgesetzt bekommen. Was der Rest meiner Aussage mit diesem Fall und WF zu tun hat...., vieleicht mal nachdenken... wir fördern hier den Islam und das in ganz Europa, keiner macht sich gedanken wohin das alles führt, wenn es dann soweit ist, das der Islam auch hier vollkommen representiv ist, kannst du dich zum diesem toten Blogger hier setzen und dich fragen was falsch gelaufen ist. Ihr meckert wegen jedem Mist bis zur Rötung des Zöpfchens, aber merkt nicht wer euch eigentlich manipuliert und bei "Laune" hält. Die Demokratie und Feiheit sind keine Geschenke, vorallen selbst wenn es so wäre, so muss man jeden Tag dafür einstehen und darum kämpfen sie zu erhalten.
 
@moremax: Warnen, meckern und mit dem Finger zeigen kann jeder. Ich will jetzt endlich mal konkrete Vorschläge hören, wie man der Gefahr des Islamismus als wehrhafte Demokratie begegnen sollte. Ohne die Demokratie und Freiheit der Bürger dabei selbst in Gefahr zu bringen, wohlbemerkt.
 
@moremax: wie Du vielleicht gelesen hast, habe ich mehrere Berichte darüber gelesen, unter Anderem auch Quellen aus Bangladesh und auch von der Protestbewegung, zu der der besagte Blogger gehört hat, und in keiner dieser Quellen war von Enthauptung die Rede. Folglich bist Du in der Pflicht, eine Quelle für Deine Behauptung anzugeben. Offensichtlich bist Du jedoch derjenige, der hier durch falsche Behauptungen manipulieren will. AUSSERDEM ist es für Deine wie auch für meine Argumentation völlig irrelevant, ob die Person nun enthauptet wurde oder nicht, ich ich habe in Deiner Antwort allerdings sonst nichts gefunden, das auf meine Äusserung eingeht.
@crishnak: Die sinnvolle vorgehensweise wird ja versucht: Islamismuskritische Moslems werden geduldet und in ihrer religionsausübung nicht gehindert, Hassprediger werden verfolgt und verboten. Es ist daher nicht falsch, Moscheen aufzubauen, solange man dafür sorgt, dass die Leitfiguren in den Glaubensgemeinschaften solche Ideale verfolgen wie der o.g. Blogger und nicht solche, die Frauen unterdrücken oder Ehrenmorde usw verharmlosen.
 
@kalifab: Mir ist das schon klar. Wobei man da sicher noch ein wenig mehr machen könnte, wenn man zum Beispiel sieht, dass die Salafisten doch recht gut Fuß fassen konnten. Aber eigentlich ging die Frage an moremax, der ja scheinbar zu der Fraktion gehört, die die Wörter Einzelfall und Islam ist Frieden gern mit Trademark-Zeichen versehen. Von denen hab ich bis jetzt recht wenig Konstruktives gelesen. Deshalb wollte ich mal auf neutralem Boden nachfragen. In den diversen Blogs dieser besonderen Kategorie der Demokratie-Verfechter wird man für solche Fragen leider gelöscht oder mit wüsten Beleidigungen niedergeschrieben. :)
 
@crishnak: In dem man einer Religion den Boden unter Füßen weg zieht und das einfach auf Grundgesetzbasis. Eine Relgiöse Anschauung hat jedoch immer mehr Recht in diesem Land, ließ dich mal über "Halal" ein, das verstößt gegen unsere Tierschutzgesetze, Hygienevorschriften und Lebensmittelvorschriften. Mittlerweile ist es in Deutschland jedoch völlig normal das Halal Fleisch überall erhältlich ist. Viele Kindergärten und Schulen haben teilweise nur noch Halal im Angebot...das ist eine Verschiebung der Rechtslage! Sieh dir die Diskusion um die Beschneidungen an, als ob wir hier nicht ein Gesetzt der körperlichen unversehrtheit hätten. Kaum rufen 2 Religionen nach ihren Traditionen, brechen unsere Politiker ein. Wieder eine Verschiebung auf Religiöser Basis. Schau dir die Diskusionen und Entscheidungen um die Kopftuchdebatte an, als es darum ging das es nur ein Kleidungsstück ist, wurde es abgelehnt. Als die "Umma" jedoch eine Religiöse Sache daraus gemacht hat, war es wieder eine Verschiebung der Rechtslage. Zuvor noch alle Christlichen Symbole aus der Öffentlichkeit entfernen und bannen um hinterher sich auf Religionsfreiheit berufen zu wollen. Eine wiedersprüchlichere Symbolik ist kaum anderswo zu finden. Der ZIM der die zentrale Moschee am Stachus in München bauen möchte (ein Gebäude so derart groß, das es das gesamte Stadtbild beherrscht), soll selbst gegen die Unterschriftensammlung gebaut werden (Bürgerbegehren). Die Moschee wird unter anderem von den Scheichs aus Kartar finanziert, der auch die AlQuaida finanziert. Jender des auch gerne in den Gazastreifen fährt um dort Milliaden von Dollar zu spenden, wenn die Menschen versprechen "Hardliner" zu bleiben. Wir laden zu den wiederlichen NSU Verbrechen und deren Verhandlung auf Geheis von Erdogan, den Türkischen Rat des Türkischen Parlamentes für Menschenrechte als Beobachter des Prozesses ein. Schau dir mal die Türkei unter Erdogan an, wieviel Menschen er mittlerweile Ermorden lassen hat, oder unauffindbar eingesperrt. Jornalisten und Menschenrechtler sowie Frauenrechtlerinnen! So jemand misstraut uns in einer Verhandlung in den NSU Fällen!?! Wärend wir hier jedem Moslem einen Gebetsraum bauen, entfernen wir unsere Religion immer weiter nach außen. Dinge die für die Christliche Kirche nicht denkbar wären. Um selbige jedoch geht es mir nicht, wieso sollen wir soetwas überhaupt ermöglichen, für egal wen dieser Parteien? Laß dir mal vom Schreiber oben drüber erklären was die Sunna ist, die Verse und die Scharia. Was ist ein Dimmi oder Kufar und warum es Muslimen per Quaran erlaubt ist zu Lügen und wie sich das nennt und wann es angewannt werden darf. Warum schreit keiner hier auf, wenn jählich 107.000 Christen durch Muslimisches Handeln getötet werden (daher das tm für die Religion des Fiedens) Frage mal warum es eigentlich keine gemäßigten Muslime gibt und was mit solchen passiert wenn die Scharia Gesetz ist. Es gibt eigntlich nur Muslime die keine Muslime sein möchten, oder denen es egal ist, es wird wohl keiner behaupten das er nur an einen kleinen Teil seines Quarans glaubt und nach ihm handelt. Viele der Vergleiche werden mit dem alten Testament als Kontra eingebracht, da diese ebenso blutig war wie der Quaran noch heute. Der Unterschied leigt einfach in dem das wir ein neues Testament geschieben haben und somit eine Reform eingbracht haben. Das war nicht minder schwer und gewagt. Beim Quaran ist das nicht möglich, da der geringste Zweifel schon mit Verstümmelung und Tod geandet wird. Zudem ist er in Ländern aktiv, der eben nicht über eine fortschrittliche Gesellschaft verfügt, so das die "Traditionen" unanfechtbar sind. Einen Wandel können nur die Muslime selbst herbei führen, was mehr als Aussichtlos scheint. Konstruktiv wäre, das sich jeder selbst informiert und für seine Freiheit kämpft. Unterstütze Initiativen die sich gegen eine Islamisierung ausgesprochen haben. Es geht weder um Faschismus noch um Rassismus, es geht um eine Religion die in ganz Europa um sich greift und immer weiter an Einfluss gewinnt. Beteilige dich Politisch, am besten gegen alle Religionen, sie sollten weiterhin reine Privatsache sein und auch bleiben. Es gibt in England bsw Viertel die ein Scharia Recht haben und dort in diesen Vierteln auch eine Schariapatrullie maschiert. In Dänemark sind auf Einfluss der Muslimischen Politiker verschärfte Tiergesetzte erlassen worden nach dem Hunde beim geringsten Knurren oder Verhalten sofort eingeschläfert wird. Auch Besucher und Urlauber mit ihren Tieren sind davor nicht sicher, alles weil die Hunde als unrein gelten sollen. Eine Muslimische Delegation hat auch schon mehrfach versucht Hunde ganz zu verbieten. In Büssel wurde auf dem Hauptmarkplatz nur noch ein stilisierter Weihnachstbaum aufgestellt um Rücksicht gegenüber den sich zuvor beschwerenden Muslimen zu nehmen. Sicher könnte ich hier noch und noch schreiben, wie z.B. die schließung von öffentlichen Badeanstalten für die ausschließliche Muslimische Nutzung, den Badeanzug "Burkini" (Burka sacht dir ja vieleicht was..) usw usw
 
@moremax: Von der Scharia halte ich auch nicht viel und sollte all das Stimmen was Du schreibst (zB das mit den Hunden und den Weihnachtsbäumen usw.), ist Kritik daran völlig angebracht. Es ist aber einfach falsch, alle Moslems als radikal zu bezeichnen. Gerade in Bangladesh haben die radikalen nie so viel Macht erhalten, dass Kopftücher, Bärte o.ä. wichtig waren. Seit jeher haben Frauen dort viel Macht, so gab es auch ausschließlich weibliche Präsidenten seit der bengalischen Unabhängigkeit. Ohne religiös zu sein sympathisiere ich auch sehr mit den Aleviten oder den Baùl, auch wenn beide Strömungen höchstens oberflächlich dem Islam zugeordnet werden können. Das Entgegenkommen muss auf jeden Fall Grenzen haben, sollten deine Beispiele mit den Hunden und dem Weihnachtsbaum stimmen, ist sie da auch meiner Ansicht nach schon überschritten. Ich bin also gegen das traditionelle Schächten und, sollte das stimmen, auch dagegen, dass für Hallal-Regeln im deutschen Gesetz eine Ausnahme gemacht wird. Das sollte zumindest für die kommerzielle Massenproduktion gelten, von mir aus können Familien privat 1mal im Jahr so was machen, sonst wäre das imho ein tiefer Eingriff in die persönliche Freiheit. Ich weiss jetzt nicht, was Du gegen Burkinis hast, solange es die Damen freiwillig machen. Da fände ich es naheliegender Schönheitsoperationen zu verbieten, dann würden auch mehr nicht-Moslems sowas tragen XD
 
@kalifab: Danke für deine nette und umfangreiche Antwort, ist nicht ironisch gemeint. Auch ich kenne einige Aleviten mit denen ich sehr gut auskomme, jedoch haben diese ein Christliches Kreuz um den Hals und sind überhaupt nicht begeistert vom Islam. Viele von ihnen sind Flüchtling vor selbigen aus ihrer Heimat. Auch Aramäher(? wollt net googlen:-) sind unter meinen Bekannten, die ebenso denken. Ich finde mehr Kritiker unter solchen Menschen als hier unter Deutschen, was wohl auch zum teil normal ist, da der Deutsche keinen Plan hat, wie das Zusammenleben für solche Menschen aussieht und was das für Veränderungen in ihrem Alltag darstellt. Der Deutsche ist auf AntiNazi getrimmt und hat somit das Auge zum wesentlichen verloren. Ich denke auch das wir auf dem rechten Auge blind sind und das Maßnahmen angesagt sind. Allerdings sind wir auf allen anderen Augen auch blind. Es gibt nix schlimmeres als einen Deutschen mit der Nazikeule zu kommen, gleich welcher Argumentation oder Thema. So schaffen es Kräfte immer mehr, selbiges auszunutzen und sich Vorteile zu verschaffen. Das eine Religion keine Rasse ist sollte jedem klar sein, also ist Rassismus, als Vorwurf, auch völlig fehlplaziert. Die Meschen hier nehmen es über den Minderheitenschutz wahr, so das es ihnen als Rassistisch erscheint, was falsch ist. Die Menschen hier müssen sich endlich auch mal damit auseinander setzen, damit sie nachvollziehen können, was eigentlich all das bedeutet. Ich will niemanden Diskriminieren, bevormunden oder gar nach hause schicken. Jeder Muslim hat das Recht seine Religion auszuüben und daran zu glauben woran er möchte. Das jedoch die Religion immer mehr als Gesellschaftsveränderung missbraucht wird, ist vollkommen unakzeptabel. Wir haben uns im Laufe der Nachkriegszeit zu einem Volk entwickelt, das Religionsfeiheit, Sexuelle Freiheit und eine Gleichberechtigung der Geschlechter sichert. Das sollte jeder Gast respektieren und erst recht jeder der dieses Land als seine Heimat bezeichnen will. Weiter ist es hierzulande immer typisch auf jeden Einwand oder Ermahung aus dem Ausland mit einem :"Lassen sie uns bei Deutschland bleiben"! verbunden. Als ob die BRD alleine auf diesem Planeten wäre. Schau dir die Entwicklung in Indien an, wie viele Opfer dort der Fundamentale Islam bislang gebracht hat. Wie die friedliebenden Inder langsam mal nicht mehr friedlich werden. Ägypten, der Krieg in Sysien, man mag zum Diktator sagen was man will, zuvor haben Christen, Juden und Moslems gemeinsam unter Assad in auch einer Christlichen Kirche gebetet. Die Jornallie hier verschweigt das tausende zu tode verurteilte aus dem Arabischen Raum in die Opposition frei gelassen wurde. Kaum wer versteht warum eigentlich Israel für viele Gläubige Muslime so ein Todfeind ist, wenn sie die Sätze aus dem Quaran nicht kennen in dem die Welt unter gehen soll, wenn Isreal im heiligen Land seinen Staat gründet. Kaum wer hat sich die Mühe gemacht mal die Opfer von Selbstmordanschlägen zu zählen, damit meine ich nicht die getöteten Zivilisten oder Soldaten, sondern die der Täter! Alleine deren Anzahl ist gewaltig. Ich weis das viele von ihnen keine große Wahl haben werden das Attentat durch zu führen oder zu verweigern. Du wirst also eigentlich zugeben müssen, das es seit Jahren Weltweit nur noch Mord und Todschlag gibt, sobald die/eine Religion in der Nähe ist. Warum raffen sich den nicht einmal die Muslime zusammen und protestieren gegen die Taten, die ihre Glaubensbrüder anrichten. Ich meine das wir hier in Deutschland sofort eine Demo hätten, wenn etwas ähnliches hier zu lande passiert. Es würde ein Symbol setzen das wenn man auch nicht Täter ist, oder gar sicher das es nicht wieder politisch eingefädelt wäre, den Menschen jedoch missfällt. Siehe die Bekundungen der Deutschen zur NSU... ich mag nicht als Hardliner gelten, aber ich mag zum persönlichkeitsrecht noch etwas sagen, ich verstehe zwar worum es dir beim Halal geht, jedoch ist sowas immer noch kein Persönlichkeitsrecht, da die BRD auch in den abgelegenen Gärten oder Höfen gegenwärtig ist. Ich würde diese ganze private Schlachterei verbieten wollen, wenn es nach mir persönlich ginge.
 
Ein weiterer Grund Religion abzuschaffen. Ohne Religion wäre die Welt besser dran und viele unschuldige Menschen noch am Leben.
 
@DaSoul: Dann wüssten die Kopflosen nicht mehr was sie glauben sollten...
 
Da sieht man mal wieder, wie tolerant der Islam wirklich ist. Aber von UNS erwartet man Toleranz gegenüber dem Islam! Pfff... In Deutschland werden legal Moscheen errichtet, aber irgendwelche Sekten verboten... Hey, die Sekten wollen wenigstens nur Euer Geld, die lynchen Euch nicht... schöne neue Welt. Wenn's nach mir ginge, gehört Religion komplett abgeschafft, wir sollten langsam mal das Mittelalter hinter uns lassen. Wir wissen doch längst, daß die Erde nicht das Zentrum des Universums und auch keine Scheibe ist. Über die psychiatrische Analyse einer beliebigen Religion hatte ich mich ja schon an anderer Stelle ausgelassen (ich höre Stimmen, ich sehe Gestalten... ich gehöre in die Gummizelle <eg>)...
 
@ All,

wisst Ihr überhaupt was in der Bibel steht, und sich an die 10 Gebote von Gott zu halten ist absolut Richtig, wenn sich jeder an die 10 Gebote halten würde, bräuchte man weder eine Regierung noch Politik, Polizei, Armeen, Versicherungen, Banken, Ärzte, Manager, usw,..., zu was auch, um Ihnen noch Geld dafür zu bezahlen, das sie entweder nichts tun, bloß herum reden, Kriege führen, Menschen heilen, die Gesund sind, sich vor den Tod zu versichern, für fast keine erbrachte Leistung, das 100- fache oder sogar 10000...- fache ihrer Leistung Geld einzusacken,..., merkt Ihr eigentlich alle nicht, wie immer mehr die Welt verrückt wird, oder wo glaubt Ihr eigentlich das wir Leben, wir alle Leben in dieser sichtbaren Welt, wo Teufel und Saten nach Lust und Laune die Menschen dazu verleiten sich von Gott abzuwenden und eigensinnig zu werden, sich gegen Gottes willen aufzulehnen und sich nicht an die 10 Gebote von Gott zu halten. Warum behaupten hier einige, irgend etwas von Gott zu wissen, wenn Sie absolut keine Ahnung haben, das es einen Gott gibt, und wer Gott eigentlich ist. Gott ist die Vollkommene Liebe, die Vollkommene Weisheit und die Vollkommene Macht, das Vollkommene in absolut allem, wenn er endlich kommen wird, werden es alle wissen und fühlen, und Ihr alle, werdet euch dafür schämen, was Ihr über Gott gesagt habt, oder wisst Ihr nicht einmal, das eines Tage Gott kommt, um diese Gottlose Welt zu richten, was werdet Ihr dann zu Gott sagen, werdet Ihr euch überhaupt trauen zu Gott zu sprechen, wenn Ihr merkt, wie wunderbar Gott ist, das weis nur Gott, ich will euch nur, vor euren "Geschwätz" warnen, hütet eure Zungen, vor allen wenn man keine Ahnung hat, aus Unwissenheit haben sich schon mache um Kopf und Kragen gebracht. Haltet die 10 Gebote von Gott, am besten gleich damit anfangen, versucht euren nächsten zu lieben, und warnt Ihn, wenn er etwas falsche sagt oder tut, so wie ich es ständig tue, seid nicht feige, euch "behutsam" einzumischen, wenn Ihr etwas falsche hört, und bleibt vor Gott demütig und habe Ehrfurcht vor Gott, denn wen er eines tages kommt, werdet Ihr euch, für euer "Geschwätz" zu verantworten haben, und denkt immer daran, wer den Glauben zu Gott nicht Lebt, ist nur ein Heuchler, und Jesus wird Ihn nicht kennen, geschweige denn erretten. Denkt daran, am besten ist es, sich an alle 10 Gebote zu halten, denn das gefällt Gott, lasst euch nichts anderes erzählen, und von ungläubigen schon gar nicht, die wissen ja nichts, woher auch, sie wissen ja nichts, und zum Schluss möchte ich noch sagen, Jesus ist der Weg, die Wahrheit, und das Leben, und niemand kommt zu Gott, außer durch Jesus, so viel zum Thema, andere Religionen, es gibt nur einen wahren Lebendigen Gott, und das ist Jesus, den in Jesus wohn sein Vater Jahwe und der Heilige Geist, in Ewigkeit, Amen. So war es, so ist es, und so wird es immer sein. Spätestens wenn Ihr sterben werdet, werdet Ihr euch wünschen meinen Worten gehör geschenkt zu haben, Ihr nehmt nichts mit euch, außer was in eurem Geist und der Seele ist, das nehmt Ihr zu Gott mit, kein Geld, Haus, ..., was wird Gott dann sagen, wenn da nichts ist, was Gott gefällt, aber ich möchte niemanden Angst machen, vor Gott allein sollt Ihr Angst haben, wenn ich euch nicht an die 10 Gebote halltet, denn dann sollte man auch Angst haben. Allein die 10 Gebote von Gott "Beweisen", das es einen Gott gibt, und ich bestätige, das es einen Gott gibt, besser für euch, Ihr glaubt das auch bald. Es dauert nicht mehr allzu lange bis er kommt, wartet nicht mehr so lange, mit der Umkehr, sonst ist es zu spät, und Ihr wisst doch, was euch dann erwartet, lest es nach, wenn Ihr es nicht wisst in der Bibel. Und jetzt wirklich zum Schluss, überlegt euch genau, was Ihr jetzt mir zu Antwort gibt, erst überlegen, dann erst antworten, nach dem EVA-Prinzip, und hütet euch davor, etwas im Zorn zu sagen, beisst euch lieber auf die Lippen, bevor Ihr etwas dazu sagt oder schreibt, ich habe euch gewarnt, denn wer Gott kennt und sich vom Heiligen Geist führen lässt, der hat seine Emotionen im griff, oder wisst Ihr nichts von Gott, dann möge Gott euch vergeben, das aber wieder um weis nur Gott, denn Gott weis einfach alles, wir leben schließlich alle und alles in Gottes Geist, oder soll ich lieber sagen, in seinem Universum, ja so groß ist Gott, da wir hier in einem Computer Forum sind, und es bestimmt auch SiFi-Fans gibt, in seinem Holo-Universum, da wo die Gottlosen weniger "Unsinn" anstellen, weil das Paradies nur für Gläubige ist und man nur durch Jesus alleine in die Wirklichkeit kommt, da wo alles Gut und Richtig ist, wo alles in Harmonie und Frieden lebt, wie lange wollt Ihr noch an dieser "Scheinwelt" festhaten, ist die Gotteswelt nicht unendlich viel mehr schöner, als diese verlorene von Gott verlassen Welt, das kann ich eigentlich am meisten nicht verstehen, aber vielleicht wisst Ihr es einfach nicht, einfach nur schade, das nicht mehr von Gott wissen, oder es nicht zugeben wollen, das aber wiederum verstehe ich nicht. Wirklich schade, das so wenige Gott wirklich kennen und an dieser Vollkommenen Liebe festhalten, ich werde niemals diese Vollkommene Liebe verlassen, aber das kann ich nur mit Gottes Hilfe, denn es haben schon viele versucht, mich wieder von Gott zu trennen, aber Gott bleibt mir ewig treu, so wie ich es ja auch versuche, Danke Gott, das Du mich nie wieder verlassen wirst. Wie gesagt, wenn Ihr Gott kennen wurdet so wie ich, würdet auch Ihr diese Liebe niemals verlassen, für absolut gar nichts. Gott ist die Liebe, Amen. Und die, die Gott kennen so wie, warum habt Ihr Gott verlassen, habt Ihr denn etwas schöneres gefunden als Gott, ist es nicht so, das in all den Jahren, nichts schöneres zu finden gab, außer dieser Vollkommen Liebe, mit der man alleine, die Ewigkeit aushalten kann, wie wollt Ihr nun die Ewigkeit aushalten, und wie wollte Ihr wieder zu Gott zurück kehren, fragt doch einfach Gott, in dem Ihr zu Gott betet, um Verzeichnung bittet, euch an die 10 Gebote haltet, und mit aller Kraft und Hingabe euch an Jesus haltet, den er allein kann euch vor den Zorn Gottes retten, und der Zorn Gottes wird kommen, denn nicht alle werden sich vom Bösen abwenden, hofft auf Jesus, er kommt sehr bald, glaubt mir, sehr, sehr, sehr, bald, macht euch bereit. Alle anderen, die absolut nichts wissen, Bitte, haltet eure Zunge in griff, und schreibt nichts, was euch später Leid tun wird. Wenn man nichts weiss, einfach die "Fresse" halten. M A R A N A T H A.
 
@MadDogOne: Der war echt gut... ich dachte schon, ICH wäre sarkastisch :-D
 
@MadDogOne: Nach 1/3 aufgehört zu lesen. Glaubst du das alles wirklich was du da geschrieben hast?!? Edit: Achso... Dann war ich zu blöd das Sarkasmusschild zu sehen :D... Sorry!
 
@Radi_Cöln: Sagen wir mal so: Wäre ich gläubig würde ich beten dass es Sarkasmus ist...
 
Hütet eure Zungen, alles ist Wahr, in meinen Augen, ob es auch bei Gott so ist, weis ich nicht, aber Gott ist die Liebe, und diese Welt ist nicht die Liebe, oder. Denkt darüber nach !!! E V A - Prinzip (Eingabe-Verarbeitung-Ausgabe). Wie gesagt, Gott ist das Vollkommene in allem, glaubt doch wenigstens das, was gibt es da noch zu hinterfragen oder nicht zu glauben, und diese Welt ist doch alles andere als Vollkommen, also ergo nicht real !!! Matrix lässt grüßen, schon mal gesehen !!! Unser Herr komme bald ---> M A R A N A T H A. Komm endlich, und lass diese Welt Ihrer Vernichtung, und alle ungläubige verschwinden, denn nichts ist so wie Gott, so wunderschön, wunderschön, wunderschön, ich vermisse Dich Gott, komm endlich,was hält dich noch auf, komm endlich, Bitte, Amen. !!!
 
@MadDogOne: schade, dass dein herr nicht gekommen ist um dir eine sinnvolle beschäftigung zu geben. gebenedeit seist du kobold.
 
@.schaKal:

schade ist nur, das Du Gott kein bisschen kennst, ist das etwas deine nächsten Liebe, würdest Du auch so etwas zu Gott sagen ?! Nochmals, Hüte deine Zunge, gib keine Kommentare ab, wenn Du keine Ahnung hast, und wenn doch, dann bist nicht Du, der da antwortet tut, sondern das Böse. !!!
 
@MadDogOne: &#1502;&#1512;&#1504;&#1488; &#1514;&#1488; maranâ' thâ du machst deinem Nick volle Ehre, auch wenns Christlich ist, so ist es ebenso schräg wie das geseier der Muslime und anderen Chaoten..., hört auf die Menschen zu belästigen und kümmert euch gern um eure Private Angelegenheit, eurem Glauben,,,
 
@moremax:
und warum war es Dir ein Bedürfnis mich zu beleidigen und anzugreifen, was habe ich Dir getan, oder willst Du nicht, das die Menschen erfahren, das Sie nur für eure zwecke missbraucht werden, sprich das "Böse", also gehört Du auch zu den "Bösen", warum solltest Du sonnst so schlimme Dinge sagen. Ich belästige niemanden, Sie sollen nur wissen, das Gott die Liebe ist, warum lässt Du mich nicht, was hat Du dagegen, wer ist hier der Chaot und Lügner, Gott wird dich schon dafür strafen, bist Du breit, auch die strafe dafür zu tragen, wer glaubst Du, bist Du eigentlich, denkst Du, du kannst hier etwas Posten, und Gott würde darüber nicht bescheid wissen, Du wärest "Anonym" hier, warte nur, wer später die strafe Gottes treffen wird. Ich habe euch gewarnt, hütet eure Zungen, von solchen habe ich ja gesprochen, wissen nichts von Gott, und lassen sich dadurch vom Bösen missbrauchen.
 
Mein NickName bedeutet nichts, auch sonst bin ich nichts, es genügt mir, wenn Gott mich kennt, und ich in seinem Buch des Lebens stehe, das ist genug für alle Zeit, Danke Gott und Amen. Letzte Warnung, hütet eure Zungen, wenn Ihr nichts konstruktives Antworten könnt, dann lasst es lieber, Gott weis alles, versündigt euch nicht, Ihr werdet es bereuen !!!
 
@MadDogOne: "Gott ist die Vollkommene Liebe" und "wer später die strafe Gottes treffen wird"

Kommt dir da nicht irgendetwas komisch vor? Entweder Liebe oder Strafe. Wer liebt, erträgt.

Und noch eine Frage: Wie hältst du es eigentlich damit?: "Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört um ihrer vielen Worte willen. Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen! Denn euer Vater weiß, was ihr benötigt, ehe ihr ihn bittet."
 
@crishnak:

Nicht ich werde richten, sondern Gott alleine, Du willst doch nicht behaupten wollen, das das ein Widerspruch sein sollte, ist es nicht so, denn wie ist den diese Welt, ist diese Welt etwa "Gut" oder "Vollkommen", nein, also, warum soll dann Gott, wenn er kommt nicht diejenigen dafür strafen, die nicht auf Ihn hören wollen, das ist Gottes Recht, oder willst Du behaupten, das Gott lügt. Wie es aussieht, glaubt Du dich auszukennen, dann wirst Du für alles auch was Du hier sagt, besonders hart bestraft werden, weil Du selber sagt, Du würdest dich mit Gott auskennen, warum wirfst Du mir dann vor, ich würde Lügen, Gott ist die Vollkommene Liebe, aber wer sich nicht an die 10 Gebote hält, wird bestraft werden, das ist das nur Gerecht von Gott, warum hat er denn sonst die Grenzen festgelegt. Ich bitte hier um gar nichts zu Gott, ich Informiere nur ein paar Menschen hier von Gott, was ist falsch daran, hat das jemand hier schon vorher versucht, oder wird er gleich wieder "Mund" tot gemacht mit euren Lügen.
 
@MadDogOne: Ich habe dir nicht vorgeworfen, du würdest lügen, ich habe dir eine Frage gestellt. Und die ist einfach: Passt vollkommene Liebe mit Strafe zusammen? Vergebung war die zentrale Botschaft deines Herrn. "Wie es aussieht, glaubt Du dich auszukennen, dann wirst Du für alles auch was Du hier sagt, besonders hart bestraft werden" Dann würde ich dich bitten, zu prüfen, ob das was du hier tust, in deinem Sinn ist. Du klagst an und beschuldigst andere, Lügner zu sein. Du wirfst buchstäblich mit Steinen. Ich brauch dir als Kenner wohl kaum erzählen, was dazu in der Bibel steht...
 
@crishnak:

habe ich gesagt, ich wäre kein Sünder, ich wollte eigentlich nur ein paar Menschen vor dem Drohenden Gericht warnen, jetzt wird wieder versucht, mir das Wort im Mude zu verdrehen, und ausgerechnete wie immer von solchen, die meinen Gott zu kennen, Ihr seid doch die schlimmsten, Ihr wisst von Gott, und versucht andere in die Irre zu leiten, in dem Ihr so tut, Ihr hättet wieder einen entlarvt, der nur so tut, als ob er Gott kennt. Aber das machen ja auch viele "Priester", sie wissen von Gott, und versuchen andere daran zu hindern zu Gott zu finden, oder bei Gott zu bleiben. Ich bleibe bei Gott und Gott bleibt bei mir, Danke Gott, wie es aussieht, haben einige etwas dagegen, das ich von Gott erzähle, ich glaube ich bin gleich weg, und erspare mir weitere Kommentare, sie wollen sich sowieso nicht ändern, ich habe es versucht, doch Sie wollen immer noch nicht hören, das muss Gott übernehmen.
 
@MadDogOne: nein, bitte gehe nicht. erzähle mir mehr von gott! du bist so erleuchtend. hilf mir gott zu finden...bist du gott?
 
@.schaKal:

jetzt kommt also der Spott, was kommt als nächstes ???
 
@MadDogOne: erleuchtung durch deine worte?
 
@MadDogOne: " Ihr seid doch die schlimmsten" Und noch mehr Anklagen und Vorwürfe...Du scheinst nicht mehr allzu besonnen zu sein. Das ist auch nicht gerade eine Tugend. Dabei hast du vor ein paar Zeilen noch behauptet, du hättest deine Gefühle dank Gott im Griff.
 
@crishnak:
habe ich ja auch, ich bin ganz Ruhig, nur ich werde langsam ganz "wirr" im Kopf, vor lauter Lügen, das ertrage ich nicht all zu lange, ich stehe hier nicht vor Gericht, das glauben aber leider viele andere hier, ich bin durch Gott "clean", ein reines Herz und ein neuer beständiger Geist, nicht das jemand jetzt glaubt, ich wäre ein "Junkie" oder "Alki", ich bin absolut nüchtern und nicht verrückt !!!
 
@MadDogOne: Ich denke, du siehst das falsch. Vor Gericht stellt dich hier sicher keiner. Dass du auf Drogen bist, vermutet sicherlich auch niemand. Ich würde dir empfehlen, weniger offensiv mit deinem Glauben umzugehen, dann werden dir die Leute sicherlich auch weniger offensiv begegnen. Mit mehrseitigen Glaubensbekenntnissen, in denen immer wieder die Wiederkehr des Herrn herbeigesehnt wird, können heute nur die wenigsten etwas anfangen. Du provozierst Gegenwind, wunderst dich dann, dass er kommt und fühlst dich dadurch in der Annahme bestätigt, dass alle gegen dich und deinen Glauben sind. Versuchs mal entspannter, dann sieht die ganze Welt der Ungläubigen auf einmal gar nicht mehr so verkommen aus. Wir sind schließlich auch nur Menschen...
 
@MadDogOne: auweia! selten so ein fundamentalistisch-naives predigen gehört. unzusammenhängend, ohne logik, voller wischiwaschi-Statements, die aus einer frühkindlichen religiösen Gehirnwäsche stammen könnten. unfähig die welt in einem anderen Kontext als den fanatisch-religiösen zu sehen. dazu noch überlegenheits-fantasien (alle anderen sind ungläubig/ böse / kommen in die hölle /werden von Gott bestraft usw), welche sehr stark der arier-theorie der nazis ähnelt. bin mir gar nicht sicher ob er Christ ist. er könnte durchaus ein fundi-moslem sein, der hier ein bischen Taqiyya betreibt. der artikel handelt schliesslich von radikalen moslems! da will er wohl einfach nur wieder etwas relativieren. maddog, begreife, das wir in europa in freien demokratien, mit aufklärung, wissen und frieden leben wollen! darum haben sich die meisten menschen von den religionen abgewandt, die auf der ganzen erde nur terror, krieg und zerstörung hinterlassen haben. deinen gott gibt es nicht und das kannst du auch nicht widerlegen! verschone uns mit deinem geplauder, das nimmt hier niemand mehr ernst, weil wir uns intelektuell weiter entwickelt haben, als das wir unser leben noch von so einem bullshit bestimmen lassen müssten! komm mal in der Realität an!
 
@MadDogOne: Du bist nicht verrückt? Naja, das behaupte ich - ebenso wie der Rest der Menschheit - auch von mir selbst. Immer eine Frage des Standpunkts... In meinen Augen ist so jemand wie du jedenfalls komplett durchgeknallt. Und nein, ich habe keinerlei Furcht vor dem Zorn irgendeines imaginären "Gottes" o. ä. ^^
 
@MadDogOne: zuerst mal beweist du gefälligst unumstößlich, das es "Gott" oder "Allah" oder wie dat Kerlchen noch so genannt wird, gibt. Danach kannste meinetwegen monatelang mit irgendwelchen (weiteren) Versuchen, deine seltsamen Verhaltensvorschriften einzuklagen und jemanden mit deinen angeblich selbstverständlichen Erwartungshaltungen zu konfrontieren ankommen. Oder eben mit Sünden und nicht in den Himmel gelassen werden und dem ganzen anderen üblichen Druckmacher-Summs. Was ich davon halte, ein gefaktes Zwiegespräch mit "Gott" hier zu platzieren und damit drauflos zu behaupten man bzw. du seist sozusagen nurnoch Millimeter davon entfernt, ein (von "Gott" ?) beauftragter Fürsprecher von "Gott" zu sein verkneife ich mir wohl besser.. Nicht das ich auch von jesulogischen oder alahistischen Machetenswingern bearbeitet werde *fg
 
@MadDogOne[re5]: Ich geh dann mal Bayonetta spielen :) Mein Gott ist ein Molch der auf einem Stein sitzt. Schließlich ist Molch der Allmächtige. PS: In Bayonetta killst du Engel ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles