Wendt: Der 11. September passiert jetzt per E-Mail

Anlässlich des heute in Berlin beginnenden Europäischen Polizeikongresses hat der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) erneut Panikmache vor den angeblichen Gefahren durch Angriffe aus dem Internet betrieben. mehr... Polizei, Terror, Maske, Aufstand Bildquelle: Nicolai Grut /Flickr Polizei, Terror, Maske, Aufstand Polizei, Terror, Maske, Aufstand Nicolai Grut /Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und? DAS Kind haben sie selber in den Brunnen geworfen.
 
@RalphS: Ne, Du verstehst den Hintergrund nicht!
Das ist reine Berechnung. Denn wenn erst mal 2000 Beamte auf diese Arbeiten abgerichtet sind, fällt es seeeehr viele leichter auch mal eben was "ANDERES" zu machen. Z.B. in privaten/gerweblichen Rechnern rum zu stöbern und Daten zu sammeln. Die Ausrede haben sie ja schon, in dem Sie sagen können das irgend etwas auf den untersuchten Rechner hin gewiesen habe und man ganz zufällig was anderes gefunden hat!
 
@Hans Meiser: Gut möglich. Das "Problem" ist allerdings durchaus da... allerdings nur, weil man das -bis heute!- völlig blasiert angeht. "Solang's funktioniert..." und so weiter. Und wenn, sagen wir, ein Heizkraftwerk übers Internet steuerbar ist... dann geht es auch übers Internet *fehl*zusteuern. Egal von wem.
 
Wie wärs denn mal mit aufhören das in die Öffentlichkeit zu brüllen. Da kommen manche nur auf dumme Ideen und versuchen es.
 
@shriker: die ideen solcher hacks gabs schon in den 80er jahren. siehe k. koch, der hatte die gefahren bereits gesehn u teils mitgemacht.
 
Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft muss wohl zuviel "Stirb Langsam" geschaut haben..^^
 
@klein-m: so blöd es auch klingt Sirb Langsam ist möglich!
 
@shriker: Jurassic Park ist auch möglich. Armagedon / Deep Impact auch. Sollen wir jetzt also eine Dinosaurier-Ethik-Kommission und eine Satelliten-Überwachung von Costa Rica veranlassen? Oder schonmal anfangen gigantische Raumschiffe auf Kosten unseres Gesundheits- und Sozialsystems zu bauen, und diese dann mit Atomwaffen bestücken? Sollen wir riesige Archen kaufen für den bevorstehenden Weltuntergang? (Day after Tomorrow) Oder sollen wir vorsichtshalber schonmal anfangen Richtung Erdkern zu bohren und A-Waffen im Loch zu versenken falls er aufhören sollte zu rotieren? (The Core) - Diese Liste könnte ich jetzt unendlich weiter führen. Zusammengefasst kann man jedoch sagen: Alles wäre theoretisch denkbar, und wird vielleicht mal passieren.
 
@master_jazz: Nicht nur theoretisch es gab mal einen versuch ob man den eine Stromreaktor hacken könnte, der endete darin das er kurz vorm explodieren stand.
 
@shriker: Ich bin mir sicher das es auch nicht nur theoretisch den Versuch gab ob man nicht irgendwie Dinosaurier klonen könnte.
 
@master_jazz: und wo ist der Dino?
 
@shriker: Und wo ist die Quelle zum beinahe explodierten Reaktor? :-)
 
@shriker: Das ist ja der Knackpunkt - Es gibt ihn nicht. ;-) Was sagt uns das?
 
@master_jazz: keine angst vor Dinos mehr angst vor Menschen mit zu viel Können.
 
@shriker: Oder einfach aufhören sich vor allem Angst machen zu lassen, und damit manipulierbar zu werden. Die Welt ist gar kein so dunkler Ort wie uns viele Glauben machen wollen. Leb dein Leben, genieße es, und hör auf dir Sorgen zu machen. - Dafür ist es doch einfach zu wertvoll.
 
@master_jazz: das geht leider nicht mehr so gut wie früher. (mein früher)
 
@shriker: Ja "früher" gab es auch tatsächlich weniger "Gefahren", Globalisierung und technologischer Fortschritt bringt eben auch neue Gefahren und Risiken mit sich. Dazu passt ein Zitat von Einstein ganz gut: "Zu wenig wissen ist gefährlich.
Zu viel wissen auch."
 
@turageo: Tschernobyl war einer meiner ersten Hacks. AMA!
 
@shriker: http://de.wikipedia.org/wiki/Internetangriffe_auf_Estland_2007 - alles schon passiert.
 
@klein-m: besser als "Der nächste 11. September wird auf Diskette ausgeliefert"
 
@elbosso: Also bei manchen Atomkraftwerken muss er bestimmt noch per Lochstreifen gestartet werden... ;-)
 
Immer her mit mehr Überwachung, wir habens ja wirklich bitter nötig!!!! \o/
 
@bLu3t0oth: Der Staat muss sich doch irgendwie vor seinen Bürgern schützen :P
 
@Schrimpes: Die scheinen einen Schiss vor uns zu haben, dass es schon fast unglaublich ist. In jedem öffentlichen Gebäude haben sie Personenkontrollen. Das war früher nicht nötig. Ich fordere deshalb Fussfesseln für alle damit keiner mehr unbemerkt über ne rote Ampel latschen kann.
 
@Traumklang: Gibts doch schon alles...Nennt sich Handy/Smartphone :) Hat sogar eine Mithörfunktion
 
@Schrimpes: So langsam reicht es mir mit der Überwachung. Jetzt musst du schon für nen reisepass deine fingerabdrücke abgeben. Mir wude als kind beigebracht dass nur Schwerverbrecher in einer Kartei landen. Das Unschuldsprinzip ist wohl vollkommen abgeschafft worden. In London haben sie an jeder bekackten Kreuzung mindestens eine Kamera stehen und doch waren die Attentate in London möglich. Wann kapieren die endlich dass man Sicherheit nicht mit Überwachung sondern ausschliesslich mit sozialer Sicherheit und Zufriedenheit der Bürger erreichen kann.
 
@Traumklang: Wobei ich aber ein gewisses Maß an Überwachung auch noch gerechtfertigt finde. In U-Bahnen lasse ich mir das gerne gefallen, da die Aufklärungsquto bei Überfällen und Diebstählen recht hoch sein dürfte. Aber in öffentlichen Gebäuden oder Plätzen geht das echt zu weit! Und mit dem biometrischen Ausweis gehen sie einen Schritt zu weit. Wir sind dadurch alle potentielle Täter geworden.
 
@Traumklang: Wobei ich aber ein gewisses Maß an Überwachung auch noch gerechtfertigt finde. In U-Bahnen lasse ich mir das gerne gefallen, da die Aufklärungsquto bei Überfällen und Diebstählen recht hoch sein dürfte. Aber in öffentlichen Gebäuden oder Plätzen geht das echt zu weit! Und mit dem biometrischen Ausweis gehen sie einen Schritt zu weit. Wir sind dadurch alle potentielle Täter geworden.
 
@Traumklang: Wir sind doch alle Terroristen! Guck dir doch unsere Jugendlichen an! Alle mit C4 im Rucksack! *fg
 
@Schrimpes: auf jeden!
 
jaja, heul schluchtz, schnief...
 
Wir werden alle sterben (Kernel panic)
 
Wieso nen Klärwerk attackieren? Wenn die Terroristen direkt ins Wasserwerk Pinkeln und Kacken, bringt das mehr.
 
@karl marx: Die Kacke muss doch am Dampfen sein ;)
 
@Schrimpes: Stimmt, da hast du recht. Den Punkt hab ich nicht bedacht. ;)
 
In anderen Worten: Um den neuen 11. September abzuwenden, bedarf es einen neuen 28. Februar... ;-)
 
Wieso müssen die systemkritischen Anlagen überhaupt aus dem Internet erreichbar sein? Zieht einfach den Stecker und es kann sich da keiner mehr "reinhacken" EDIT: Typo gekillt
 
@reSh: Das wäre doch blöd für die Leute, die durch das Schüren von Ängsten den Überwachungsstaat vorantreiben wollen, weil damit ja ein Großteil der "Argumente" wegbrechen würde. Mal ganz abgesehen davon, dass ich sowieso nicht daran glaube, dass jegliche Infrastruktur wirklich einfach übers Netz zu erreichen und zu manipulieren ist; da sind wir alle - einschließlich dem verehrten Herrn Wendt - einfach schon viel zu hollywoodgeschädigt.
 
Ich empfehle das Buch Blackout von Marc Elsberg. Da passiert exakt das, was hier beschrieben wird :-)
 
fehlt mir die fantasie oder wie sollen durch eine email dreitausend menschen ums leben kommen? finde den vergleich sowieso mehr als unverschämt und respektlos!
 
@navahoo: Per E-Mail wird ein Trojaner in das System eingeschleust. Ein Mitarbeiter öffnet das Programm, das System wird übernommen. Ein Systemupdate des Computers für den Kernreaktor wird von einem infizierten Rechner übertragen und dort schlägt der Computervirus zu und lässt das AKW hochgehen. Das es "nicht ganz so einfach" funktionieren wird, wie jetzt beschrieben, ist klar (ich hoffe doch jedenfalls, dass die Computer für die Steuerung des Kernreaktors abgeschottet von anderen Systemen sind). Aber möglich wäre es... und angefangen hat es mit einer E-Mail.
 
@RebelSoldier: Hmm? Dann wäre es doch wichtiger, die Mitarbeiter in solchen "Systemkritischen" Bereichen zu schulen und den beizubringen, nicht auf alles zu klicken, was blinkt. Ich denke, man muss schon selten bescheu... sein, um sich einen solchen Trojaner einzufangen oder aber, man hat einfach keine Ahnung bzw. ist ein DAU und saß noch nie vor einem Computer. Für mich ist es auch unverständlich, wie (die Dummheit und Blödheit von Ultra-DAUs mal ausgenommen) so ein Trojaner per email eingeschleust werden kann/soll?!
 
@RebelSoldier: Mal im ernst, wenn man wichtige Kontrollsysteme eines Kernreaktors vernetzt, dann ist das meiner Meinung nach grob Fahrlässig! Systemupdates kann man auch ohne unser geliebtes WWW Druchführen.
 
@navahoo: In dem Buch, welches ich oben erwähnt habe, sind Trojaner in den SCADA-Systemen der Kraftwerke und zusätzlich werden digitale Stromzähler über das Netz manipuliert. Diese kommunizieren über die Stromleitung selber...
 
Sorry, Ich versteh das nicht!
Wieso muss ein AKW am Internett hängen oder ein Klärwerk?
Das ist doch genauso als ob ich meinen Schlüssel außen an der Tür aufhänge.
Wieso kann Hinz und Kunz im AKW per USB Stick irgendeine Software einspielen?
Wieso haben die überhabt USB Ports?
Klar, alle die am 11.09 eine Mail versenden, sind nun Terroristen, kann ich mit Leben.
Aber mehr Kontrolle und mehr Rechte für Behörden, heißt doch, mehr Lücken und Unsicherheit.
Die dann mit mehr Kontrolle und mehr Rechten.....
 
@Kribs: Na, damit die Flash Player Updates zeitnah ausgeliefert werden ^^
 
Das ist schon keine "German-Angst" mehr das ist "Amerikanische Paraneua". Traurig wie sich die ein oder anderen so amerikanisieren Lassen.
 
Na dann hoffe ich, dass er die erste bekommt.. Ich habe nen guten SPAM Filter ;)
 
@GlockMane: Wer weiß ob er überhaupt eine Email hat oder sich sogar ins Internet traut. :-P
 
@Stoik: Warscheinlich nicht, das ist doch ein Sammelbecken von Terroristen und Kinderschändern ;)
 
@GlockMane: Und Hackern bzw. Crackern. :D Was solls Polizisten und Computer .. zwei Fingersuchsystem etc.
 
@GlockMane: Na dann ist er da genau richtig...
 
Was soll diese unsägliche Panikmache, oder ist das nur die unfähige Methode eine totale Überwachung zu installieren? Wenn die Institutionen ausreichen, und gut bezahlte, Fachkräfte (soviel zum Thema Fachkräftemangel) hätten bräuchten wird solche Panikmache nicht. Aber vernünfiges Fachpersonal kostet Geld, und das will man nicht ausgeben. Aber für solche Polemiker hat der Staat das Geld, und nat. für die totale IT-Überwachung (ist nur die Frage woher die dann dafür das Personal nehmen). Für mich ist das nur ein Spiegel der Unfähigkeit von unserem Führungspersonal in staatlichen Positionen.
 
was ein scheiß... der 11. september passiert jedes jahr - und das aufrgund von kalendern. und der deutsche 9-11 - also 9.11. ist der mauerfall.... so passt alles zusammen, schließlich ist nicht alles besser geworden und der Terror griff von nun an auch auf den Osten der Republik um sich, anfangs in Form eines pfälzer Saumagenliebhabers, dessen Gedächtnis keine Spendernamen speichern kann, bis hin zum Gasableser von Putin, der laut Aussage des Ablesers ein "lupenreiner Demokrat" ist bis hin zu Merkels "alternativloser" "ich beiß alle weg" während Gauck uns erklärt wozu wir da sind... passt doch alles...
 
Ein dummer Vergleich, am 11.09.2001 kamen 3000 Menschen zu Tode. Wenn jetzt nicht gerade durch einen Hack ein Kernkraftwerk hoch geht, oder eine Bahn entgleist oder ein Flugzeug abstürzt ist die "Gefahr" doch nur rein virtuell. Wer solche Vergleiche heranzieht, ist noch dämlicher als die "Polizei" erlaubt ;)
 
@rAcHe kLoS: Nun weiß ich wenigstens warum mein Musiklehrer immer gesagt hat Polizisten sind alles Viertklässler.
 
"Der 11. September passiert jetzt per E-Mail"

Wie, die US Regierung verschickt Spam?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles