Amazon-Marketplace wird von Betrügern geflutet

Bei der Nutzung von Amazons Marketplace, über den auch Drittanbieter ihre Waren auf der Handelsplattform präsentieren können, ist nach Angaben von Verbraucherschützern derzeit Vorsicht angesagt. mehr... Fernsehen, Betrug, Cybercrime Bildquelle: Don Hankins / Flickr Fernsehen, Betrug, Cybercrime Fernsehen, Betrug, Cybercrime Don Hankins / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich nutze das extrem selten, eigentlich bestell ich nur direkt von Amazon. hmm war zu erwarten, dass sowas passiert, da müsste man eine Warscheinlichkeitsprüfung mit einbauen.
 
@shriker: Mir war es schon ein Dorn im Auge dass ich ploetzlich versand hatte und abwicklung ueber andere unternehmen.
 
@-adrian-: Das ist viel zu undurchstig bei Amazon. Auch wenn man als Händler was verkauft gibt es immer das "kauften Kunden auch" da drunter. Da habe ich schon heftige negative Bewertung bekommen weil ein Kunde unten noch lustig dazu geklickt hat, die Artikel aber gar nicht von mir waren. Ich habe die negative bekommen, die Kundin meinte nur "Pech, wenn sie mit ihren Partnern nicht klar kommen" (aber das sind natürlich irgendwelche die Amazon da unten einblendet) und selbst Amazon wollte die Bewertung nicht löschen weil das "einkauferlebnis ja getrübt war". Wofür ich aber mal so gar nichts konnte. Der Kunde sieht einfach viel zu schlecht bei Amazon was direkt Amazon ist, was FBA ist (also von Amazon verschickt wird, aber von einem "normalen Händler") und was direkt von einem Händler kommt. Dazu kommt dann das ärgeniss für Kunden mit Versandkosten und bzw. ohne wenn man beim Händler bestellt oder bei Amazon... das ist alles etwas "schwammig" zu sehen...
 
@Yamben: http://www.preisario.de/nomarket hier gibts ne nomarket suche
 
@warsheep: joa, bei der der Anbieter auch noch kräftig über seinen Ref-Link "preisario-21" kräftig mitverdient... so ein Schwachsinn... man kann direkt bei Amazon das gleiche erwirken...
 
@Yamben: Hab auch eine schlechte Bewertung bekommen... Hab ein BT-Dongle verkauft. Ich hab ihn extra ausprobiert, er hat wunderbar funktioniert. 7 (!) Monate später habe ich schlechte Bewertung bekommen, da der Dongle kaputt wäre... Amazon hat nur gesagt, das die Bewertung gerechtfertigt wäre... Zu der Frage warum der Käufer 7 Monate später immer noch eine Bewertung abgeben konnte gabs keine Antwort... Haben die das mittlerweile geändert? Hab seitdem nichts mehr verkauft!
 
@Magguz: Kannst Du nix machen. Man kann ewig lange Bewerten und auch die Bewertung ändern... Auf der einen Seite finde ich das gut, ich versuche echt auf Qualität zu achten... Aber hat auch den Nachteil das man "falsche" Bewertung nicht wech bekommt. Und Deutsche können nicht bewerten. Das mit den Sternen überfordert Deutsche. Da gibt es zig Bewertungen "Super Ware, super Lieferzeit, jederzeit wieder!" und 4 von 5 Sternen... Da fragt man sich... wo ist der 5 Stern... Aber den bekommt man anscheinend nur bei persönlicher übergabe des Produktes und einen Neuwagen als kleines Goodie... ;)
 
@Yamben: Ich kauf nix mehr von Drittanbietern, von 8 Reviews die ich zu Produkten geschrieben hab, hat bei 7 der Anbieter einfach das Produkt gelöscht und wieder neu reingestellt, Ergebnis Review weg, immer wenns 3 Sterne oder weniger war.
 
@wuddih: Lösung: Review als Textdatei speichern und dann immer wieder neu reinstellen.
 
@wuddih: Das können nur sehr spezielle Produkte sein oder "komische" Verkäufer. Es gibt, wie ich weiter unten schon geschreiben habe, nix schlimmeres als schlechte Bewertung (der dümmste Fall ist da hat sich einer mit "draufgehängt" und verschickt schlechtere Ware) für ein Produkt. Viele Leute gehen noch über die Kategorien und wenn da ein Produkt gut gelistet ist mit halbwegs anständigen Bewertungen wird jeder Händler einen Teufel tun uns es raus nehmen. Ist schwer genug dahin zu kommen mit dem Produkt... ;-)
 
@Yamben: Es waren primär größenabhängige Produkte. Notebooktaschen usw. Es ist klar dass ein 13" in ne 17" Tasche passt, aber es fliegt umher, was es nicht soll, aber warum stellt man die gleiche Tasche seperat für alle möglichen Größen rein und beim Kunden kommt immer ein und dieselbe Tasche an? Und ungelogen, das ist mir mit T-Shirts passiert und der Verkäufer war der Meinung XL würde mir auch passen, auch wenn ich mir L bestellt hatte. Klar XL passt mir wie angegossen, wenn ich 5 L Shirts drunter trage. Das Shirt gab es nur in XL, aber es waren alle Größen auswählbar und viele der Bewertungen waren einfach nur jämmerlich und die meisten Kunden haben sich damit abgefunden.
 
Bin da auch immer wieder darauf gestoßen in Amazon. Man kann die jedoch sehr gut filtern, da die meisten als neue Verkäufer ohne Bewertung sind + Email als Name.
 
@ghashange: Ja klar, und neue "echte" Verkäufer haben immer eine Bewertung oder wie? :)
 
Naja da muss man genauso wie in anderen Marktplätzen aufpassen, ist bei eBay und Co. nicht anders. Für Amazon ist es sicher recht schwer einzudämmen, da im Grunde jeder was verkaufen kann wie eben bei eBay und dort kann auch jeder ohne weiteres einfach neuen Account anlegen. Man sollte schon schauen wo man bestellt. Ich versuche meistens bei Amazon zu bestellen, oder wo Versand durch Amazon abgewickelt wird. Einige Artikel kann man jedoch nur bei anderen Verkäufern kaufen.
 
@Arhey: Amazon hat noch das kleine Problem das sicher erstmal jeder auf ein Angebot mit drauf hängen kann nur weil er meint er verkauft das selbe Produkt. Besonders ärgerlich wenn man sich mühe mit Angeboten macht, diese gut gelistet sind, sich dann ein Händler mit einem billig-Produkt drauf hängt und die Auktion in den Keller rutscht weil es negative (Produkt)Bewertungen gibt... Das ganze System ist da... zumindest schwierig für Händler... :-)
 
Hatte ich vor ein paar Tagen auch so ein lock angebot . Ne Nikon D7000 für 300 Euro . Hab sie mir dann doch lieber Neu bestellt weil ich wusste da ist was faul
 
@wezzy01: bei mir war es die D600 für 980,- :D
 
Da ist Amazon selber aber auch nicht so ganz unschuldig dran. Versucht mal eine ganz offensichtlich gekaufte Rezension (meistens dann noch von einem "Top-Rezentenen") zu melden, oder weist Amazon mal höflich darauf hin, dass es das selbe Produkt 5 mal (5 mal war bis jetzt mein Rekord, 2 bis 3 mal finde ich auch sehr häufig), zu verschiedenen Preisen, bei Amazon gibt, wenn man große Glück hat bekommt man vielleicht eine Antwort mit einem Standardtext, viel mehr aber auch nicht.
 
Ich habe es schon bei der Einführung nicht verstanden, dass man seinen recht guten Namen auch für Drittanbieterangebote nutzt und diese auch stark mit dem eigentlichen Amazon-Geschäft vermischt.
Eine klarere Trennung (z.B. "Dieses Produkt finden Sie auch in unserem Marketplace von Drittanbietern") mit Weiterleitung auf eine neue Seite wäre vllt. doch besser....
 
@passtschon: Naja es ist ja schon klar zu erkennen, ob man nun bei Amazon kauft, oder bei nicht. Und Amazon verdient an dieser Vorgehensweise jaordentlich an den provisionen. Der andere große Vorteil für Amazon ist natürlich, dass man somit seine ohnehin schon enorm große Produktpalette noch weiter vergrößert, und Kunden bindet. Wenn man das nun komplett auslagert wäre der Anreiz für Drittanbieter geringer, auf Amazon zu verkaufen, und die Produktpalette von Amazon wäre (scheinbar) wieder deutlich kleiner.
 
@Achereto62: Natürlich, aber andererseits schwingt dann bei Beschwerden in diversen Foren oft auch der Name "Amazon" mit, der ja auch einiges an Wert darstellt.
 
@passtschon: Das stimmt allerdings, deshalb bin ich auch ein wenig über diese News überrascht, da ich gehört habe, dass Amazon geradezu drakonische Anforderungen an einen Verkäufer hat, bevor diese bei Amazon verkaufen darf. Aber offenbar gibt es da ja noch große Lücken...
 
Ich kaufe nur im Marketplace, wenn der Verkäufer sehr gute Bewertungen hat und das Produkt keine Technik ist.
 
Kann auch nur jedem raten "Finger weg von Drittanbieter"!
Hatte auch schon mal schlechte Erfahrungen gemacht. Die hatte ich dann mit dem Support von Amazon lösen können.
 
Mal Butter bei die Fische. Oft ist der Marketplace etwas günstiger als Amazon, oder Amazon selbst bietet das Produkt nicht an. Als jemand, der für seine gesamte Verwandtschaft und Bekanntschaft dort bestellt, und da mittlerweile sehr sehr sehr viel gekauft hat:

Ich hatte NIE Probleme, in all der Zeit. Niemals! Defekte Ware, oder kaputte Lieferungen wurden mehr als nur schnell wieder bearbeitet. Etwa 1/3 der Käufe geht über Marketplace, und auch dort immer schnell und zügig.
 
Erst Leiharbeit, jetzt Marketplace: Sind derzeit AMAZON KNOCK DOWN - WOCHEN ? Wer hat da denn wieder Interesse dran ?
 
@pubsfried: Die Politik und die Medien brauchen mal wieder einen Prügelknaben um sich zu profilieren. Erst Nokia, dann Facebook, Zalando und jetzt eben Amazon ;)
 
@Sapo: genau, um von den eigentlichen Problemen abzulenken holt man ab und zu mal wieder den "Schurken aus dem Wandschrank" (Volker Pispers, youtube)
 
@Sapo: Wohl war, leider gibt es nur sehr sehr wenige Menschen die das auch in birne bekommen! Ich sehe das auch nur als gepushe der Presse!
 
Genau das habe ich mir auch gleich beim Lesen gedacht. Ein Schelm der da böses denkt .
 
Vorteil Österreich: Die Versandkosten der Drittanbieter sind nach Ö so hoch, dass man gar nicht in Versuchung kommt, bei denen zu bestellen (Ausnahme: ein paar wenige schließen sich dem Amazon-Versand an).
 
Nicht nur Betrueger, teilweise auch unfaehige Haendler, die nicht mal schaffen, eine Rechnung auszustellen, die in der MWSt-Angabe der Original-Amazon-Rechnung entspricht...
 
Eine Überprüfung der Gewerbedaten vor Zulassung zum Verkauf sollte etwas helfen....
 
Ebenfalls über viele Jahre mit umfangreichen Amazon-Erfahrungen Ausgestattet, scheint mir das Hauptproblem des Marketplace zu sein, das dieser im Grunde auf einem Vorkasse-Modell beruht. Sehr komfortabel für Verkäufer, die dafür und für die Nutzung der technischen Plattform eine nette Provision an Amazon abgeben... Der Käufer wird durch eine sehr spezielle Amazon-Kulanz-Regelung geschützt, welche drei Erstattungen je Registrierung zuläßt. Wer im Marketplace also mehr als drei Mal ins Klo greift, hat Pech gehabt ... Doof ist auch, das man als Käufer nach dem Ersatz des Schadens nicht erfährt wie Amazon mit dem Verkäufer verfährt. Mir erscheint es so, das die vlt. nur mal "Du Du Du" ermahnt werden und das war's dann ? Habe jedenfalls noch nicht erlebt, das ein Verkäufer, gesperrt wurde oder an dessen Bewertungen irgendwas ablesbar gewesen wäre ... ach ja - das Bewertungsmodell ist auch so eine Sache, die man als Käufer nicht überbewerten sollte, von wegen der Verkäufer hat viele gute Bewertungen - Pustekuchen ! Nach eigenen Erfahrungen sagt das reich gar nichts aus. Auch bei den Produkbewertungen wird bekanntermaßen geschönt und aussortiert ... das ist leider alles nicht wirklich Verbraucherfreundlich, das nicht wundert, da es keine neutrale Instanz in diesem System gibt ! Sowohl Amazon als auch die Marketplace-Verkäufer haben jeweils eigene und sich überschneidende Interessen ... der Kunde spielt da nur vordergründig eine Rolle. (Auch schon mal unwissentlich im Ausland eingekauft ? ... wenn das Päckchen plötzlich aus der Schweiz oder aus Frankreich kommt, dann viel Spaß bei einer Rückabwicklung oder Beanstandung...)
 
Amazon beutelt es wohl immo etwas! Also mich stört diese Marketplace schon eine ganze weile und ich wäre der erste der den Schei* abstellt! Ich gehe auf die Seite von Amazon um was bei Amazon zu bestellen und nicht bei Furz 0815.. Ist mir einmal passiert! Ansonsten kann ichs auch gleich in ebay bestellen! Daher achte ich immer darauf, lagernd bei Amazon Prime, der rest is mir dann auch wurst ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.