Office 2013: PC kaputt? Neukauf der Lizenz fällig

Microsoft hat bestätigt, dass die von Endverbrauchern erworbenen Lizenzen für sein neues Office 2013 grundsätzlich nur für den Betrieb auf einem PC gilt und vor allem an dessen Hardware gebunden ist. Geht der Rechner kaputt, muss man eine neue ... mehr... Microsoft, Office 2013, Office 15 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Office 2013, Office 15 Microsoft, Office 2013, Office 15 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh Microsoft :(
 
@bluewater: Erfreulich klingt das nicht, aber mal abwarten, ob sich an dieser Haltung noch etwas ändert. Mit meiner Office 2010-Lizenz lebt es sich noch ein Weilchen gut. Und SoftMaker hat da ja auch was im Angebot. Nur die Geschmacksverirrung Libre-/OpenOffice kommt mir nicht mehr auf die Hardware.
 
Im Ernst?? Geht ja gar nicht, wer kauft sich denn dann eine solche Lizenz? Wenn sie dafür im Gegenzug nur noch 10€ kostetn würde, okay. Aber zum Vollpreis und dann kauft man sich 1 Monat später nen neuen PC und darf dann direkt neu kaufen oder wie?! Das macht doch wirklich niemand mit! Wird auf diesen Umstand beim Kauf per dickem rotem Sticker hingewiesen? Dann bleibt das Paket hofftl. in den Regalen stehen! Was soll sowas?!?
 
@bluewater: MS will das Office nicht mehr breitflächig verkaufen, sonst würden se nicht so nen Blödsinn machen. Die haben nicht gerafft, dass Open Office und Co. echte Alternativen sind.
 
@Antiheld: OpenOffice ist ein Graus
 
@ger_brian: Danke! Dachte mir grad das selbe - man kann OOo einfach nicht mit MS Office vergleichen
 
@ger_brian: Blödsinn, ich arbeite seit Jahren nur damit und muß mir keine Lizenzen kaufen.
 
@bluewater: Richtig so! DRM-Gängelei muss richtig weh tun! Die Masochisten lieben die Schmerzen. Neuerdings sogar auch auf Linux, ihr wisst schon: Steam-Gängelei bejubeln die.
 
@Feuerpferd:
Ich würde dich mal erleben wollen, wenn du dir nen neuen Rechner kauft und jedes mal deine ganzen Programme jedes Mal neu kaufen müsstest, nur weil sie an die Hardware gebunden sind, für die du diese gekauft hast.
Dann würdest du hier nicht so 'nen Stuss schreiben, langsam uweifle ich echt an deinem Verstand.
 
@Philipp Schramm: LOL! So was passiert mir mit meinem selbst compilerten freien TrollOS nicht. Ich kann auch fröhlich das Systemlaufwerk in einen der Computer nebenan rein stecken, das läuft da einfach weiter, ganz ohne DRM-Gängelei. Genau so auch das hochlöbliche LibreOffice. Frei und fröhlich ohne DRM-Gängelei, das Feuerpferd hat es gut. Die Masochisten sollen sich mal nicht so anstellen, nur weil die Firmen ihnen mitten in das Gesicht spucken. Ich habe es ja gleich gesagt, dass diese DRM-Gängelei entrechtet. Nun sollen sie sich auch nicht wie Memmen anstellen, wenn sie die Quittung dafür bekommen, dass sie jahrelang ihre eignen Schlächter bejubelten.
 
@Feuerpferd:
Dir ist einfach nicht zu helfen mit deinen Hass gegen Microsoft. Dir sollte m,an eigentlich sämtliche Lizenzen für sämtliche Programme, egal ob kommerziell oder OpenSource entziehen.
 
@Philipp Schramm: Das würdest Du wohl gerne in deinem blinden Hass tun. Du hast aber keine Chance. :-)
 
@Feuerpferd:
Dann lass doch einfach deine Hasstiraden gegenüber Microsoft, dein Linux-Geschwafle interressiert hier 'eh niemanden.
Und Linux ist eh nicht besser als Windows, sonst gäbe es mehr Firmen, die für Linux programmieren würde. Und wenn Linux so parktisch wäre, dann wäre auch die Spiele-Industrie lägst auf den Zug aufgesprungen.
 
@Philipp Schramm: Vorallem da die Welt nur aus Desktops besteht *rolleyes*.
 
@Feuerpferd: Wo kann ich TrollOS runterladen? oO
 
@root_tux_linux:
Habe ich das behauptet? Aber ich würde mich sogar bei einem Laptop, Notebook oder gar Tablet immer wieder für ein Gerät mit Windows entscheiden. Da hat man einfach das beste Gesamtpaket, ist aber nur meine Meinung. Ich werde mich wohl nie mit Linux anfreunden können, mir gefällt das einfach nicht, ebnso wie Android, von Apple mal ganz zu schweigen.
 
@Philipp Schramm: Das was oben im Artikel beschrieben wird, ist das, was ich schon lange habe kommen sehen. Die Entrechtung der Käufer, Stück für Stück in Salami-Taktik ging das über Jahre gegen die Käufer mit dem Rechteraub durch die Firmen. Nun, da es so weit ist und es richtig weh tut, kann man dazu sagen: selbst Schuld! Diese Merkbefreiten haben es nicht besser verdient. Ich habe es ja gleich gesagt.
 
@Philipp Schramm: Wieso Hass? Er hat nur Tatsachen beschrieben.
Wer da mit macht ist halt selber schuld. Solche Lizenzen muss man links liegen lassen - MSO2007/10 läuft ja noch Jahre - wer es braucht/muss.
 
@Feuerpferd: Seh` ich genauso... Es gibt genug freie Alternativen.
 
@pete2112:
Aber natürlich hat Feuerpferd einen Hass auf Micrsoft, das merkt man alleine an seinen Kommentaren an jedem Patchday von Microsoft. Er ist ja der Meinung, das Linux das einzig sichere BS ist, was es gibt. Das es Linux aber nicht anders gehen würde als Windows, wenn Linux an der gleichen Stelle stünde, das geht in sein Oberstübchen nicht rein.
 
@Philipp Schramm: Hallo@ all,
also ich weiß nicht so ganz unrecht hat der die das Feuerpferd nicht - es muss erst richtig weh tun damit der Kunde aufwacht!
Und das nicht nur MS hier einen ganz traurigen weg geht ist klar und so trifft die Aussage vom Feuerpferd auf viele Softwareanbieter zu.
Ich persönlich als stink normaler Nutzer tendiere eigentlich auch dazu bei Software vom MS zu bleiben...aber diese Entwiklung.
Aber man schauen wie sich das entwickelt - aber ich habe das Gefühl das das am Ende nicht unbedingt im Sinne des Kunden ausfällt!
 
@Philipp Schramm: "Und Linux ist eh nicht besser als Windows, sonst gäbe es mehr Firmen, die für Linux programmieren würde." - die Aussage funktioniert nur beim Desktop, also ja! Weil in den anderen Berreichen wird massig entwickelt. Fängt ja schon mit simplen Frontends für Router an die, die Firmen jeweils entwickeln und geht bis zu Clusterdateisystem usw usf auf den Supercomputern. Alleine schon die Tatsache das an Linux (Kernel) >1000 Entwickler arbeiten und an (war es jetzt Vista oder Win 7) gerade mal 1000 Entwickler für das ganze System gearbeitet haben, sollte dir zu denken geben.
 
@pete2112: Ich habe auch nicht behauptet, das es keine Alternativen zu Microsoft Office gibt. Auch ich bin nicht gerade angetan, was Microsoft da jetzt durchsetzen will, das grenzt bei mir stark an Abzocke. Ich bleibe jedenfalls erstmal bei einer älteren Office-Version.
 
@Philipp Schramm: Du hast schon mal Linux neu aufgesetzt bzw auf anden Rechner übertragen? Kostet nur nur ein Bruchteil an Zeit und Nerven.
 
@Philipp Schramm: Office2010 sollte wie Windows7 bis 2020 laufen....das sind 7 Jahre!
 
@pete2112: Wer nachhaltig plant, zeigt die Stadt München, mit ihrer Migration auf Linux, dort "LiMux" genannt. Eine sehr löbliche Weitsicht haben die da bewiesen. http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Direktorium/LiMux.html
 
@Feuerpferd: Schon von gelesen, informiert. ;) Habe Mulitiboot Win7/Xubuntu12.04(mit Unity-2d-shell). Win7 nutze ich gar nicht mehr ;) mit Xubuntu bin ich produktiver. MSO brauch ich nicht mehr - LibreOffice reicht mir voll und ganz. An Externe gebe ich eh nur Pdf-Dokumente.
 
@root_tux_linux: Runterholen? http://img826.imageshack.us/img826/8094/trollosselbstmachen.png
 
@Feuerpferd: Es haben schon verschiedene Firmen versucht auf Linux umzusatteln. Viele dieser Firmen sind aber wieder zurückgesattelt. Weil Linux im Officebetrieb einfach nicht ausgereift ist. Dafür hat Linux andere Möglichkeiten und Vorteile.
Dein Problem ist, dass du Microsoft von Grund auf schlecht machst. Lass die Leute doch selber die Entscheidung finden. Du kannst ja gerne schreiben, was es nicht kann, aber das sollte dann auch stimmen und nicht so ausgedrückt werden, so wie du es immer machst. Mal eine kleine Anektode: Ich wollte vor kurzen auf einem 9 Jahre alten PC Linux Ubuntu 10.0 Version installieren. Denkst du, ich habe es hinbekommen, dass es überhaupt einmal startete? Ich habe es mit drei verschiedenen Möglichkeiten versucht, es zu installieren und da war ich mit meinem Latein aber noch nicht am Ende. Dennoch hatte ich einfach keine Lust mehr und habe wieder Windows 7 draufgehauhen. Windows Vista habe ich dafür auf einem Laptop mit 1Gig arbeitsspeicher, AMD Turion™ 64 ML-32 flüssig zum laufen gebracht und das ohne viel Know How bzw. es einfach installiert. Wie man hieran erkennt, ist Windows einfach intuitiver und auch kompatibler. Und die meisten Menschen auf diesen Planeten möchten sich nun einmal nicht Jahre mit einem System beschäftigen, bis man es dann endlich zum Laufen gebracht hat. Das ist nun einmal bei Windows nicht der Fall. Da installierst du es und fertig. Auch wenn Windows wiederum andere Nachteile hat, wie zum Beispiel das angesprochene Thema mit den Lizenzen, mit der Sicherheit (da es so viele benutzen ist es lukrativer -> bei Linux wäre es das gleiche, wenn sie so häufig benutzt würden, wie es Windows wird.) Kein System ist nun einmal sicher, wenn jemand wirklich rein möchte...
Du kannst ja Linux benutzen. Da hindert dich ja niemand. Aber solche Hassreden zu schreiben..... Gruß
 
@Forster007: Es gibt kein "Ubuntu 10.0". Da sind deine Märchen aber schnell aufgeflogen.
 
@Feuerpferd: Vill liegt es aber auch einfach daran das er sich vertippt hat und entweder die 10.10 oder 10.04 meinte... ;-)
 
@Forster007: Es gibt genau soviele Beispiele bei denen die Migration erfolgreich war! Es gibt sogar ganze Länder die nur Linux einsetzen z.B. Cuba (Nova Linux)! Komischerweise bekommen es kleinere Länder hin, von Windows auf Linux zu migieren aber die reichen Länder scheitern z.B. an Kindergartensoftware die den IE benötigt.
 
@Clawhammer: Maverick Meerkat bekommt keine Updates mehr. Und Lucid Lynx nur noch rund 2 Monate. Das wären also beides veraltete Buntu Versionen, die sich vernünftige Menschen nicht frisch installieren würden. Da die aktuelle Version nicht mehr kostet - es gibt alles für lau legal zum Download - sollte bei Neuinstallationen auch zur aktuellen Version gegriffen werden. http://wiki.ubuntuusers.de/Einsteiger
 
@Feuerpferd: Jap, ich meinte Ubuntu 10.10
 
@Clawhammer: Danke, für die Hilfe, hatte wirklich eine 1 vergessen :)
Gruß
 
@Forster007: Desktop-CD herunterladen: http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads
Desktop-CD Brennen: http://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu-CD
Desktop-CD Starten: http://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu_Installation_ab_Natty Live-CD nach Sprachauswahl mit "Ubuntu testen" starten. ["Hierbei startet man erst einmal nur Ubuntu von der CD, am Rechner wird nichts verändert. Trotzdem hat man später auch die Möglichkeit, Ubuntu noch zu installieren."] Ubuntu 12.04.2 ist gerade aktualisiert worden.
 
@root_tux_linux: Was ist denn bitte schön an Windows so schlecht? Oder ich will es mal anders ausdrücken, was kann Windows entgegengesetzt von Linux nicht, was ein Ottonormal User benötigt? Vom Preis mal abgesehen. Ich kann ja mal anfangen, was Linux für einen Ottonormaluser nicht kann: Intuitives funktionieren beim Installieren der Software alla Doppelklicken und fertig. Verschiedene Spieleunterstützung fehlt....
Dennoch kann jeder für sich entscheiden, was er benutzen möchte, das ist ja das tolle zu unserer Zeit. Aber dennoch was schlecht machen, naja. Linux hat dafür seine Stärken im Serverbereich... Gruß
 
@pete2112: Und genau dieser Weg funktionierte bei dem alten Rechner nicht, obwohl die Festplatte leer war und kein anderes System irgendwie reinfingern konnte. Ich habe schon extra nicht 12.10 genommen, weil dieses auch zu viel Resourcen fressen würde und ich eine 10.10 Version noch rumliegen hatte. Da der PC nur selten benutzt wird, wollte ich da nicht so viel Energie reinsetzen, was dann halt zu Windows 7 geworden ist, weil einfacher in diesem Kontext. Gruß
 
@Forster007: Unter Debian/Ubuntu gibt es deb-Installationsdateien vergleichbar mit exe - nur werden vorher Abhändigkeiten automatisch geprüft. Im SoftwareCenter lassen sich Programme nachinstallieren und auch deinstallieren und diese werden zusammen mit dem System Aktuell gehalten. (Aktualisierungsverwaltung) Windows hat keine zentrale Aktualisierung von Nicht-Microsoftprogrammen!
 
@Forster007: Hattest du überhaupt eine Bootfähige CD gebrannt? Deine Windows7-DVD ist ja gestartet..
 
@Forster007: Schon wieder vergessen? Schau noch mal oben, der Artikel mit den Folgen der Käufer-Gängelei der Software Firmen. Genau deswegen diskutieren wir hier unter dem Artikel. Damit ist auch geklärt, was an Microsoft ganz schlecht ist. Nicht zu vergessen: die Firma Microsoft war es auch, die auf diese Käufer-Gängelei Idee gekommen ist, damals bei Windows XP mit der "Aktivierung". Danach eskalierte die Käufer-Gängelei reihum bei den Firmen. Steam, Origin, Uplay usw. Wer das alles toll findet und die immer weiter eskalierende Käufer-Gängelei durch die Firmen zugelassen hat, darf sich auch nicht darüber beschweren, dass bei kaputten PC inzwischen Firmen zu Softwareneukauf nötigen wollen. Das ist alles selbstverschuldet durch das Fehlverhalten der Käufermassen, die Gängel-Firmen nicht konsequent mit hinreichend Boykott bestrafen.
 
@root_tux_linux: Jetzt geht das OS bashing wieder los.. beide OS haben ihre Vor und auch Nachteile. Momentan ist Linux aber einfach nicht Mainstream tauglich.
 
@pete2112: Du hältst mich scheinbar für dämlich. Ich habe schon genug mig Linux gearbeitet und ja es war eine BootCD. Der Installationsassistent ist ja auch durchgelaufen, er wollte dann nur nicht mehr starten...Gruß
 
@Feuerpferd: Das mag soweit stimmen, aber ist bis jetzt, und da meine ich microsoft alleine, da hat Steam, Origin, Uplay usw nichts zu suchen, da andere Firmen. Microsoft fing damit erst vor kurzen damit an. Zumindest konnte ich Windows 7 ohne Probleme auf unterschiedlichen Systemen installieren. Außerdem hat das nichts mit der Gutheit oder Schlechtheit des Systems oder Programms an sich zu tun, sondern nur eine Grund, warum man es nicht kauft. Also noch einmal die Frage: Wo ist Linux besser? bzw. Wo ist also nun Windows schlechter (Funktionen)? Darum geht es mir, weil du, wie schon geschrieben, dieses System unter jedem Artikel schlecht machst und das mit Gründen.... Gruß
 
@ZiegeDotCom: Und weshalb schreibst du mich an? Ich hab bisher nix gegen Windows gesagt!
 
@Forster007: Hab ich bisher irgendwas von "Windows ist schlecht" gesagt? Aber wenn du ein Beispiel willst. Man muss nicht ne neue Lizenz kaufen wenn der PC putt ist *scnr* ;)
 
@root_tux_linux: Mit der Lizenz ist das in der EU auch immer noch nicht der Fall. Windows ist schlecht hast du im Satz: "an Kindergartensoftware die den IE benötigt." geäußert. Gruß
 
@Feuerpferd: Zeig doch mal ein bisschen Nettigkeit, das Microsoft sich gerade sein Grab schaufelt gibt doch Grund zum jubeln.
 
@Forster007: Weil die Migration in Wien (Wienux) rückgängig gemacht wurde, weil die Software für die Kindergärten nur mit dem IE funktionierte! http://derstandard.at/3375027!! Viele der Migrationen liefen schief weil sie nicht durchdacht waren, sich von propietären Formaten abhängig gemacht hatte oder die Mitarbeiter blöd taten. Sagte ich schon oben und selbst wenn ich jetzt Links hinknalle mit erfolgreichen Migrationen würden irgendwelche Deppen Minus(en) und behaupten die Links wären fake.
 
@Philipp Schramm: Irgendwie kommt mir das bekannt vor.
 
@Forster007: Du hast das oben so ungenau geschrieben also musste ich davon ausgehen...
 
@Feuerpferd: Die Meinungen über München gehen da durchaus auseinander: http://tinyurl.com/a9437tl
 
@bluewater: Asi Modus hoch 10! Ich kauf doch Software nicht neu wenn ich meinen PC ersetze.
 
Ob sich von den Herren die hier so maulen überhaupt schon mal jemand selbst das MS Office Packet zum Vollpreis selbst gekauft hat?
Ich bezweifele es doch mal stark! Eher nutzt der großteil die Crapware die beim neu PC eh dabei war, die Raubmörder lasse ich mal unter den Tisch falllen ;-)
Für den Privatenbereich reicht auch Libre/Open Office und den Firmenkunden die umbedingt an ihrem MS Office festhalten wird das auch recht herzlich am A... vorbei gehen. Da gibts eh nur alle Lichtjahre mal neue PCs.
Einzig wo mir wieder die Tränen kommen vor Lachen ist das die armen Studenten wieder bevorzug werden. Angeblich kein Geld aber dann können oder könnten sie sich doch wieder alle 90 Tage ein neues System kaufen und mit ihrer Lizenz um ziehen.
 
Ja, dann behaltet den Mist mal schön. Verarschen kann ich mich selber.
 
Und dann jammern wenn alle Welt nur noch Kopien einsetzt. Man mag es ja kaum glauben, aber es gibt Leute die ihre Hardware oft und regelmäßig wechseln, für die ist sowas schlicht untragbar.
 
@Johnny Cache: ich wollte mir auch schon das neue Office holen, dann habe ich aber gemerkt, dass eine Lizenz für home and Student über 100 Euro kostet. Und dann noch die Hardware Anbindung... Das mag vielleicht rechtlich zulässig sein, Freunde macht sich Microsoft damit aber definitiv keine und mit Windows 8 wurden schon genug Kunden verärgert, ob berechtigt oder unberechtigt sei mal dahin gesellt. Zum Glück kann man auch noch die 2010er Version kaufen, da ist dann auch mehr als eine Lizenz enthalten bei einem niedrigeren Gesamtpreis.
 
@gigges: Dann werde ich Off2010 sicherlich NICHT unterstützen (habe derzeit 2007, das tuts noch eeeeewig, auch in der Firma, da haben wir erst 2010 gewechselt)
 
@pubsfried: 4 Jahre ist nicht ewig https://www.google.com/search?q=office+2007+end+of+life
 
@JanKrohn: aber lange genug, um auf Office 2013+x zu warten...
 
@Johnny Cache: Das ist doch mal eine ganz klar Kundenvera*sche!!! Sollen die doch auf ihrem Kram sitzenbleiben! Von mir gibts da keinen Cent - erst recht, da Office 2010 ja auch weiter funktioniert. Ansonsten ist das eine absolute Frechheit von Microsoft, und das zu Zeiten, wo ansprechende Lizenzmodelle (z.B. bei Apple) es erlaubt gekaufte SW auf mehreren Geräten unter seinem eigenen Online-Account zu nutzen.
 
@Johnny Cache: Wenn ich nach 1 3/4 Jahr meinen PC mit einem neuen Mainboard 'repariere' und dann Office nicht mehr läuft, dann kann ich Office reklamieren und bekomme mein Geld zurück. Der Nachweis, dass der Fehler schon beim Kauf vorhanden war, ist kein Problem, da MS das ja selbst bestätigt hat. Trotzdem werde ich mir privat wohl lieber kein Office 2013 kaufen. Ein PC-Wechsel und / oder PC-Aufrüstung kommt doch häufiger vor. Eine Software, die dann die Arbeit einstellt, ist definitiv ein No-Go.
 
@Johnny Cache: Da bleiben dann wohl nur zwei Alternativen:
1) Umsteigen auf LibreOffice oder ähnliches
2) Installation in eine virtuelle Maschine. Die kann man dann auf jedem neuen Rechner ohne Probleme laufen lassen.
 
@wernerk: Ich werd nicht extra wegen der miesen Lizenzbedingungen eine VM aufsetzten. Von daher bleibt nur umsteigen!
 
Ist das überhaupt zulässig? Ich denke mal zumindest in Deutschland dürfte das mindestens unter äusserst fragwürdig fallen.
 
@Tomarr: da liegst du richtig. War doch das selbe mit den OEM-Versionen von Windows, in der BRD muss MS die Lizenzen auf das neue Gerät übertragen.
 
@otzepo: Das hoffe ich dass das so übertragbar ist. Alles andere währe inakzeptabel.
 
@Tomarr: da wird es dann wie bei Windows mit der telefonischen Aktivierung funktionieren, da bekommt man im Zweifelsfall dann einen netten Gesprächspartner dem man die Situation schon erklären kann. MS hat da schon genug Erfahrung drin, im Ausland ist OEM-Übertragung nicht möglich und sogar das Installieren von Windows Vista und Seven in der virtuellen Maschine ist untersagt.
 
@otzepo: Du könntest auch anonym per Telefon aktivieren. Und mittels doppelter Aktivierung könntest Du sogar mehrere PCs mit einem Original-Code Win8 ganz offiziell aktivieren. Dein PC würde dann aktiviert und als aktiviert gekennzeichnet und Du bekämest alle Updates usw. von Microsoft. Wie genau schreibe ich mal nicht hier! Aber mit einem Original-Code bei Win8 würde das gehen.Warum sollte das so oder so ähnlich nicht auch beim Office gehen?
 
@otzepo: Würde ich nicht so sehen. Bei der OEM war es nur die Frage, ob diese einzeln verkauft werden kann. Hier haben wir es mit einer "wirksamen technischen Maßnahme" gegen das Kopieren (=Kopierschutz) zu tun. Zumindest das Argument aus dem OEM-Urteil kann hier nicht greifen.
 
@DRMfan^^: Hier greift das Erschöpfungsrecht für Deutschland § 17 Abs. 2, § 69 c Abs. 1 Nr. 3 Urheberrechtsgesetz. Wenn du eine Softwarelizenz erworben hast darfst du die Software auch benutzen, egal auf welchem Gerät. Du darfst die Lizenz ja sogar weiterverkaufen, wenn dieses nicht explizit ausgeschlossen wird - und wenn es ausgeschlossen wird muss wohl mal wieder das Gericht entscheiden ob es wirklich Rechtens ist, bislang hat hier nur das Landgericht München (Az: 7 O 23237/ 05) für Oracle entschieden und meinte das Erschöpfungsricht greift nicht bei "nicht körperlichen Überlassungen" (Oracle verbietet einen Weiterverkauf in den AGB) - das war aber 2006 und die Entscheidung wird als arg zweifelhaft eingeschätzt.
 
@otzepo: Das Urteil des EuGH zu gebrauchter Software hat das aber kürzlich erst sozusagen bestätigt (http://www.heise.de/ix/meldung/EuGH-laesst-Weiterverkauf-gebrauchter-Software-zu-1629754.html - Auch hier geht es um den verkauf aus 2. Hand). In den genannten Fällen bestand aber imo kein Kopierschutz (der die Möglichkeit zum Weiterverkauf einschränkt). Ein ähnliches Problem wie hier mit dem neuen Office hast du z.T. bei Computerspielen (Bindung des Multiplayer an einen Account) aber auch bei Steam......

Ich finde es (als juristischer Leihe) schwierig zu sagen, wo der Weiterverkauft endet und wo die Umgehung eines Schutzes beginnt.
 
@DRMfan^^: der Fall ist ähnlich dem Handel mit DRM geschützter Musik, das ist zur Zeit auch eher eine Grauzone. Bei Steam und Apple App Store und Google Play etc ist der Fall auch der gleiche, stimmt - wie die Gerichte da entscheiden ist sicher auch für Juristen nicht vorherzusehen. Bei MMORPG darf man auch nicht einfach seine Sachen gegen Geld anbieten oder den Account verkaufen. Eine EULA-Änderung wird für MS Office aber mit 100%iger Sicherheit nicht ausreichen, da man das Produkt als greifbaren Wert in Geschäft kaufen kann, es ist ein Datenträger mit einer schriftlichen Lizenz die man nicht nur virtuell sondern tatsächlich weitergeben kann. In der nächsten Zeit werden wir wohl einige Gerichtsurteile zum Erschöpfungsrecht hören und vermutlich wird es da auch von den Gerichten sehr unterschiedliche Meinungen geben, je nachdem um wen es geht.
 
@DRMfan^^: Bitte das Urteil nicht fehlinterpretieren. Die Sache mit dem Kopierschutz bezog sich nicht darauf, mit solchen Maßnahmen den Weiterverkauf zu unterbinden, sondern mit solchen Mitteln zu verhindern, dass der vorherige Eigentümer die Software nach dem Weiterverkauf weiterhin verwenden kann. Ein entscheidender Unterschied zu den vielen Falschmeldungen dazu. Wie es zu dieser Fehlinterpretation gekommen ist, bleibt mir ein Rätsel. So kompliziert war diese Stelle doch gar nicht im Urteilstext formuliert.
 
@Tomarr: Soweit ich weis handelt Microsoft in Deutschland unter schweizerischem oder irischem Recht, da ist sowas leider zulässig. Zumindest war dem vor 4 Jahren noch so.
 
@Dr. Alcome: Das glaube ich kaum. Du kannst nicht in einem Land dir die Rechtsprechung raussuchen die dir gerade gefällt. WIe gesagt, es ist nur die Frage ob man die anderen Urteile in ähnlichen Verfahren übertragen kann. Weil in Deutschland ist es ja leider auch so das ein ähnliches Urteil nicht unbedingt auf andere Urteile zutrifft.
 
@Tomarr: Ich dachte mir das auch schon. Ist das überhaupt zulässig in Deutschland, bzw. der EU ? Ich habe da so meine Zweifel. Wenn ich eine Software legal erwerbe, kann ich damit machen was ich möchte - so meine Auffassung. Darf ich das mit der gebotenen Software nicht, suche ich mir eine Alternative. !!!
 
Unglaublich, aber wohl wahr...
 
Warum machen die sich momentan nur so unbeliebt, wollen die irgendwie Kunden verlieren? MS geht derzeit mit die schlimmsten Wege die man gehen kann und das in fast allen bereichen.
windows - man hört auf Feedback setzt es kaum um
Office - siehe Artikel
Surface - jeder kennt die no ending story
Xbox - evtl. Onlinezwang u. Gebrauchtsperre
Das kann böse ins Auge gehen.
 
@CJdoom: Alleine schon die Tatsache das sie überall versuchen einem Metro aufzudrängen.. ja, sie wollen Kunden loswerden!
 
@NRG: Komischerweise muss ich sagen dass Office 13 für mich völlig i.O. geht aber Win8 hat es einfach übertirben und flog von der Platte.
Man kann also Metro mögen und zugleich abscheulich finden. Es kommt halt echt auf die Umsetzung an und bei Win8 wird mich MS nicht sehen :D
 
Da habe ich von MS schon gegenteiliges gehört. Mal sehen, was tatsächlich stimmt. Ich glaube nicht, dass sich das in Deutschland durchsetzen lässt, da es sich wohl ähnlich verhalten dürfte wie mit den OEM-Lizenzen (Systembuilder).
 
Und wie vereinbart sich das mit DE/EU Recht. wohl eher nicht.
 
@BadMax: Wirklich enttäuschend von Winfuture, das man da keine Infos dazu reinmacht.
 
@JSM: Ohne rechtskraeftiges Gerichtsurteil gibt es keine Infos, sondern nur wilde Spekulation. Die gehoert nicht in einen redaktionellen Artikel. Ist hier in den Kommentaren schon voellig richtig aufgehoben.
 
@JanKrohn: Zumindest die Meinung eines Experten könnte man ja mal dazu schreiben. Klar soll WF jetzt nicht vorhersagen was die Zukunft bringt. Aber es gibt geltendes Recht und Menschen die sich damit gut auskennen und dazu was sagen könnten.
 
Hier hätte die EU wirklich mal einen Grund einzuschreiten, und nicht wegen eines Browsers!
 
Da gibts in Deutschland eindeutige Urteile - sowas ist nicht zulässig. Es ist jedem Nutzer rechtlich möglich, die Software von der Hardware zu trennen.
Die nachträglich bei der Installation zu bestätigende EULA ist rechtlich in Deutschland nicht bindend, da der Käufer zum Zeitpunkt des Kaufes dieser EULA zustimmen müsste.
Außerdem erschöpft sich das Weisungsrecht des Urhebers bezüglich der Verwendung seines Werkes (Software) auf den Hersteller - ein weiterer Käufer ist daran nicht mehr gebunden.

Also Microsoft - so geht das in Deutschland rechtlich nicht.
 
Office 2007 und 2010, ich liebe euch!!!
 
@flipidus: LibreOffice, ich liebe dich!!!
 
@TiKu: Naja, nutze ich eher nur unter Linux
 
nur gut zu wissen, dass das Binden von Software an Hardware gegen geltendes EU-Recht verstößt....
 
@Stefan_der_held: und wieso darf/macht MS dann genau dieses mit Windows 8 ohne Probleme?
 
@Nero FX: machense doch nicht... du kannst das OS auf einem neuen Rechner wie bei den Vorgängern schon weiternutzen. nur solltest du den Key bei "vorinstallierten" Systemen schon rechtzeitig aus dem BIOS/UEFI auslesen.
 
Wie bescheuert ist das denn?
Echt dämlich, man hat den Eindruck, MS WILL, dass man Raubkopien verwendet.
 
@heidenf: Wozu Raubkopien verwenden? Es gibt LibreOffice.
 
@TiKu: LibreOffice gibt es auch Torrents - sogar Linux ;) böse böse - hihi
 
@TiKu: Wozu Windows verwenden, es gibt doch Linux. Aber das ist nicht das Thema. Es geht um Office 2013 und nicht um Libreoffice.
 
@heidenf: Du schriebst, dass man aufgrund der Firmenpolitik von Microsoft Raubkopien verwenden müsse. Ich habe dir eine legale Alternative aufgezeigt.
 
@TiKu: eine alternative ist es nicht wirklich. vllt eher eine notloesung
 
@-adrian-: Ich sehe teilweise eher MS Office als Notlösung und habe mich bspw. in der Firma bewusst gegen Outlook und für Thunderbird entschieden.
 
@TiKu: Das habe ich nicht gesagt. Ich habe gesagt, MS tut momentan alles, um dies zu fördern. Ausserdem ist Libreoffice keine Alternative, wenn man, aus welchen Gründen auch immer,
Office 2013 verwenden möchte/muss.
 
@-adrian-: Also, wenn es mal daran geht, Bilder zu platzieren in einem Word-Dokument, dann will ich nie und nimmer was mit MS Word zu tun haben. Dessen Platzierung ist einfach nicht nachvollziehbar und völlig absurd. Das ist etwas was im LibO Writer funktioniert. Den Formeleditor finde ich in LibO auch grundsätzlich besser, es hapert jedoch noch an einigen Stellen an der Umsetzung.
 
und da wundert man sich über Piraterie? Produktschutz ist ja vollkommen legitim, aber da PCs nun mal davon nicht ausgeschlossen sind, bei exzessivem Gebrauch auch mal den Geist aufzugeben, insbesondere im Profibereich, ist ein Erwerb von Office 2013 eigentlich absolut inakzeptabel. Wie kann es aber sein, dass so eine einseitige Vertrags- und Nutzungsreglementierung mit dt. Recht offenbar rechtskonform sein kann? wo ist die EU wenn man sie brauch?
 
Damit geht Microsoft hier wohl den gleichen Weg wie bei Windows 8 mal gespannt wann sich da hier in Deutschland bzw. der EU Widerstand regt.
Die Fragestellung ist doch ob das überhaupt so zulässig ist. Scheinbar fordert man so die ersten Klagen heraus.
 
Gilt das denn auch für Office 365 Abos? Oder kann man da die Installationen im Kundenkonto löschen und stattdessen wieder auf einem anderen Computer installieren? Habe ich extra für das Univerity-Angebot von Office 365 entschieden, da ich derzeit noch einen PC und ein Notebook (Windows) nutze, künftig aber zumindest den klobigen PC durch einen Mac mini ersetzen möchte. _________EDIT: Okay, ist im Beitrag erklärt. Wollte hier in die Diskussion einsteigen, habe jedoch nur einen kürzeren Artikel auf einer anderen Seite gelesen.
 
@deadbeatcat: Bei Office 365 giltet das ganze nicht. Soweit ich weis, kannst du es auf bis zu 5 Computer installieren, und nutzen. Falls ein Computer defekt ist, oder du Office auf einen anderen Computer installieren willst, kannst du die Lizenz für diesen Rechner deaktivieren und auf einen anderen Gerät installieren. Ich werde aber trotzdem bei Office 2010 Home and Student bleiben.
 
Und, hat das Herr Ullman denn mal selber probiert? Originalartikel, 1 Seite, MS:"No comment". Schon seltsam wie Herr Ullman von "No comment" dann auf Office 365 kommt.
 
Ist das nicht bei Win 8 ebenso? Wegen der Bindung am Mainboard? Wie gut, dass mich weder Win 8 noch Office 2013 anspricht (weder optisch noch funktional). Die neue X-Box interessiert mich dank des Onlinezwangs auch nicht mehr :-D Tja, Microsoft, da bin ich auch nicht der Einzige, der so denkt......
 
@Pegelprinz: Bezüglich Win8 und Office2013 stimme ich dir zu. Aber bezüglich der Xbox würde ich erstmal abwarten - Ist ja noch nix bestätigt. Ein nicht verschwindender %-Satz verwendet die jetzige Konsole noch immer offline - Glaube nicht, dass MS sich diese Kundschaft entgehen lässt...
 
@mike4001: Also wenn man sich so das Treiben von MS betrachtet, würde es mich nicht wundern, wenn die Wünsche und Freiheiten auch bei der X-Box völlig ignoriert und mit Füssen getreten werden.
 
@Pegelprinz: Nein ist bei win8 nicht so...es ist lediglich problematisch an den key zu kommen nachdem der rechner kaputt ist ;)
 
@0711: da der Schlüssel für Windows 8 verschlüsselt auf dem Mainboard liegt ist das Auslesen bereits eine Straftat (umgehen eines wirksamen Kopierschutzes)
 
@Nero FX: von dem abgesehen dass es neben oem auch noch frei verkäufliche Versionen gibt, ist mir kein Urteilsspruch bekannt der davon spricht einen kopierschutz zu umgehen wenn man den softwareschlüssel ausliest, der hat mit dem kopierschutz einer Software erst mal nichts zu tun - das sehen scheinbar auch andere so wie man im softwarearchiv bei heise oder chip z.B. sieht die Tools zum auslesen der keys anbieten. Von dem abgesehen lesen diese Tools meines wissens den key aus Windows aus und nicht aus dem bios/efi ;)
 
@0711: Ja, sind ja wirklich sehr verbraucher- und kundenfreundliche Methoden :-D. Wird auch bestimmt ganz deutlich und einfach per Begleitheftchen für die Daus erklärt, dass sie bloss nicht meinen, eine neue Lizenz kaufen zu müssen :-P . Das würde MS ja nie beabsichtigen.
 
@Pegelprinz: in aller regel gehe ich davon aus dass insbesondere daus ihre systeme mit dem mitgelieferten installieren und einen defekt an einen fachhändler oder einen freund geben der ahnung hat. Gerade im bezug auf den integrierten key ist das für daus eine erleichterung, die, die ihre windowsversion von einer hardware auf die nächste schieben wollen sind meist sowieso enthusiasten, der dau kauft sich im zweifelsfall neuen rechner wenn der alte nicht mehr startet....nachteilig wird es für diejenigen enthusiasten die beabsichtigen die mitgelieferte version zu verkaufen.
 
Uhuh. Sollte ich mal Office 2013 brauchen weils mein (gekauftes) 2007 nich mehr tut, weiß ich ja in welcher Bucht die Piraten vor Anker gegangen sind. Selbst Schuld MS, bei aller Liebe aber sonen BS mach ich ned mit.
 
Ich bin mir nicht sicher, aber bei PC Spielen ist es doch nicht anders?! ... Ich finde es aber trotzdem ärgerlich, denn wir reden hier nicht nur von fetten Rechnern, sondern auch Win 8 Tablets, die schneller kaputt gehen können und sowieso schwierig zu reparieren sind. Und was ist, wenn der Hardware Hersteller geschlampt hat?? ... Ich hoffe nur, dass ich mir die xBox Spiele nicht neu kaufen muss, wenn mein xBox defekt ist. Würde mich nicht wundern, wenn es in ein paar Jahren eingeführt wird!
 
@algo: Ich habe noch kein PC-Spiel gesehen, das fest an einen Rechner gebunden war und nicht auf einen anderen PC übertragen werden konnte.
 
bin ich jetzt aber froh, dass ich das "so" bekommen habe...
 
Hallo LibreOffice!
 
Wird Zeit, dass LibreOffice mal ein vernünftiges Design und gescheite Vorlagen bekommt, auf MSO würde ich dann doch ganz gerne verzichten.
 
Generell würde ich gerne komplett und mit allem was geht auf open source umsteigen.
 
@Daluke: Nur zu um so mehr Nutzer umso besser wird es weil immer mehr mitentwickeln oder feedback geben. Davon lebt opensource wenn alle sagen das es noch keine Alternative ist gehts auch nicht weiter....
 
@shriker: In der Tat ;) Deswegen nutze ich nach Möglichkeit freie Software. LibreOffice ist zwar eine Alternative, jedoch ist für den einen oder anderen die Nutzerführung nicht ganz schlüssig und es ist teilweise etwas schwer, Funktionen zu finden (zum Glück hat Ubuntus Unity dieses nette kleine Feature, um nach Menüpunkten zu suchen)
 
@Daluke: Was hält dich davon ab? Ich bin seit über 8 Jahren ohne Windows glücklich und seit 10 Jahren ohne MS Office. Hatte bisher keinerlei Probleme.
 
@noneofthem: Oh, mich hält gar nichts davon ab, im Gegenteil, ich werde teilweise mehr oder weniger dazu gezwungen, Windows & MSO einzusetzen (Schule, etc).
Über mein Nutzerführungsproblem (bin ein Designfetischist) kannst du eins oben drüber lesen.
 
@Daluke: Das stimmt aber leider. Gerade an Unis und in konservativen Unternehmen wird man sehr von Microsoft Office abhängig gemacht. Gerade an Schulen finde ich das problematisch. Wenn ich darüber nachdenke, dass ich damals für meine Fähigkeiten mit Microsoft Excel benotet wurde, wird mir schon ein bisschen schlecht. Besser wäre es, an Schulen die grundlegenden Kenntnisse mit freien Produkten zu vermitteln. So wie es jetzt ist, kann es ja nicht richtig sein. LibreOffice muss aber schon etwas schicker werden und ich meine nicht diese Mozilla-Themes.
 
@noneofthem: Generell ist der Umgang mit Computer an Schulen... Naja. Der Umgang mit Computern, beziehungsweise die Basics an sich werden eben einfach nicht zur Genüge gelehrt. Es gibt ja Grundlagen, die sich weitestgehend auf jedes OS übertragen lassen, aber diese Kenntnisse scheinen bei vielen nicht vorhanden zu sein. Auch, dass man in manchem Informatikunterricht noch Sprachen wie Delphi7 beigebracht bekommt finde ich problematisch. Da wäre es mir dann doch lieber, eine etwas modernere Sprache zu lernen. Oder auch mal ein Raspberry Pi (ich find' das Teil Klasse) zu programmieren (gibt es zwar noch nicht so lange, aber jetzt könnte man sie ja mal einführen).
 
@Daluke: Da gebe ich dir 100 %-ig Recht. Das war bei mir damals auch schlimm. Wir mussten uns 1999 noch mit Turbo Pascal an der Berufsschule herumkloppen! Delphi 7 kam dann zum Schluss noch kurz dran. Das war da aber schon der Höhepunkt und das bei der "Fachrichtung Informatik"! Yeah!
 
@noneofthem: was hast du gegen delphi? Delphi XE3 ist eine moderne sprache
 
@JasonVoorhees: Ich hab mich auf Delphi 7 bezogen. Das ist eine ganze Weile her. Dass sich bis heute (Version 17) einiges getan hat, bezweifle ich nicht. Trotzdem wäre es damals schön gewesen, wenn man etwas anderes gelernt hätte.
 
@Daluke: Wenn vernünftiges Design Ribbons bedeutet, dann bin ich froh, dass LibreOffice "altbacken" aussieht.
 
@TiKu: Die Ribbons finde ich zwar nicht so schlecht, allerdings fände ich es echt cool, wenn sich ein findiger Designer oder Designstudent mal was neues ausdenkt. Man findet im Internet ja ständig neue Designkonzepte für große Seiten, wie Facebook oder für Betriebssysteme wie iOS, wieso also nicht mal mit einem Open-Source-Programm mit weitestgehend freundlicher Community beschäftigen?
 
Ich steige jetzt endgültig auf SoftMaker um...
 
Kurioser Weise war das gecrackte deutsche Office 2013 schon einen Monat vor Release Date im Umlauf. Dennoch bleibe ich bei meiner Office 2010 Academic Edition. Die gabs damals zu fairen Konditionen :)
 
Macht euch nicht ins Hemd, in Deutschland werden wir damit NOCH keine Probleme haben. Die Microsoft Hotline (kostenlos) wird bestens darauf vorbereitet sein. Ist bei Windows nicht anders...
 
Wenn das wirklich so ist, dann bleibe ich bei meinem Office 2007, welches ich damals als OEM mal günstig 2008 im Inet gekauft habe. Hätte mir normalerweise das 2013er geholt, aber wenn ich mir vorstelle, ich hätte nun knapp 500,- Eurodollar innerhalb von knapp fünf Jahren Nutzung für das 2007er bezahlen sollen... Bin ich denn blöd? o.O
 
@GunZen: 2007 ist ja auch sonst ziemlich easy zu "aktivieren"
 
@hjo: Man google nach proof.xml...
 
Ich hab mir Office 2013 zwei Tage lang angeschaut. Zwar nur das nötigste. Gefallen hat Office 2013 schon, so von der auf Windows 8 angepassten Oberfläche. Aber wenn ich Office 2013 nur auf einen einzigen Rechner installieren und aktivieren kann und der Rechner sein Dienst quittiert und ich anschließend Office 2013 nicht auf den neuen Installieren und aktievieren kann und bei Windows 8 im Fall auf neuen Rechner Aktieren genauso aussieht, ist auch für Office 2013 unbrauchbar auch wenn es die Hotline gibt, bei der man erklären kann, was los ist.
 
so schlimm ist das nicht.
dann muss man es eben über diverse "partnerseiten" runter laden.
 
Die sind ja witzig in Redmond. Die haben aber schon erkannt, dass es mittlerweile sehr sehr gute KOSTENLOSE Komplettofficebundles gibt?
 
@PCLinuxOS: Das ist doch MS egal, solang alle schön auf die propietären Formate setzen sind sie an MS Office gebunden, weil die OSS Alternativen nicht alle propietären Formate unterstützen.
 
@root_tux_linux: Welche proprietären Formate setzen sie bei Office 2013 den ein?
 
@Fallen][Angel: office 2013 kann auchn och ein neues binärformat (xlsb, docxb usw) ;)
 
@0711: Was jedoch nur das Binärformat der Office Open XML Struktur ist. Proprietär ist daran gar nichts, da binär ungleich proprietär. Somit warte ich weiterhin auf eine Aufstellung der proprietären Formate. Außerdem gab es xlsb schon in Office 2007
 
@Fallen][Angel: Hallo? Schau dir mal die älteren doc, xls usw usf an. Die Spezifikationen sind nicht komplett offen gelegt, deshalb haben ja "Alternativen" Probleme mit einer 100% Kompatibilität! Auch bei den Makros gibt es immer wieder Probleme (Guck dir diverse Migrationsversuche an).
 
@PCLinuxOS: Redest du von Open Office? Das ist nicht sehr sehr gut, sondern sehr sehr schlecht. Aber ich beschwere mich nicht: Nutze Office 2010 und im Geschäft habe ich bereits vorgesorgt. Wir haben genug Windows 7 und Office 2010 Lizenzen, so dass wir diesen Unfug locker überspringen können bis Microsoft wieder zur Vernunft gekommen ist oder ECHTE Alternativen vorhanden sind.
 
@Memfis: LibreOffice ist die Zukunft! Mehr Features, mehr Entwickler usw usf.
 
@root_tux_linux: MUAHAHA Der war echt gut! :D (von wegen mehr Features und so)
 
@JSM: http://people.gnome.org/~michael/images/2012-04-25-ooo-comparison.png - OpenOffice stinkte schon gegen LibreOffice 3.5 ab!
 
@root_tux_linux: Ich dachte hier gehts um MS Office, mit den Alternativen kenne ich mich wenig aus, weiß aber das die (Menge der) Features in MS Office kaum zu überbieten sind.
 
@root_tux_linux: naja mehr Entwickler als bei oo ist jetzt nicht die hohe Kunst...
 
@Memfis: Was ist denn an OpenOffice bzw. LibreOffice so schlecht?
 
Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,
ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul - Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
 
@root_tux_linux:
lach ! im ersten Moment habe ich gedacht deine Tastatur ist defekt....
 
@root_tux_linux: Hmmm der Himmerl hat sich gar nicht grollend verfinstert als ichs vorgelesen hab. ._.
 
naja, da mach mir als europäer weniger sorgen, ob das nun hier möglich ist oder nicht... aber "Nach Angaben von Microsoft kann das neue Büropaket nicht deinstalliert und auf einem anderen Rechner installiert werden, wenn der Kunde den Produktschlüssel schon auf dem ersten PC eingegeben und die Software aktiviert hat. " <--- natürlich kann es auf anderen pcs installiert werden bzw auf dem alten deinstalliert werden.... nicht, dass das jemand falsch versteht ... lol ...
 
Office braucht niemand, jeder der was anderes behauptet, kennt Softmaker Office nicht.
 
@HansF: durchaus bekannt, ich selbst finde die alte menüstruktur einfach nur fürchterlich umständlich, das kann ich auch bei libreoffice umsonst haben...
 
@0711: Softmaker Office stellt aber jedes MS Office problemlos dar, bei Libre Office hatte ich oft ein böses Erwachen.
 
@HansF: ist aber auch nicht ganz günstig...da hoffe ich, dass LibreOffice immer besser wird. Ist bereits jetzt schon gut und ich habe eine längere Arbeit damit bereits problemlos geschrieben (um nur mal Writer zu bewerten).
 
Oh ja MS nur weiter so....der Tag wird kommen.
Erst Windows 8, dann Windows Phone 8 und nun Office 2013 ihr versteht es wirklich euch ins Abseits zu befördern und nur weil ihr denkt man kann die Welt gängeln. Da kauft man Programme die hunderte Euros kosten von einer Firma und ihr wollt die Kunden dazu zwingen beinahe alles online machen zu müssen um den Kunden in Zukunft einen wechsel zu anderen Anbietern zu erschweren...genau wie Apple und Google von hinten bis vorne gängeln und so tun als würdet ihr der Welt einen gefallen tun. Das Gegenteil wird der Fall sein die die sich bis jetzt noch nicht haben gängeln lassen werden sich auch in Zukunft nur schwer dazu bewegen lassen. Macht nur so weiter wie die anderen anstatt euch mit euren Produkten von der Konkurenz abzuheben. Stimmt schon wäre auch zu schwer die Kommunikation eurer Programme über ein BT oder USB Anschluss zu erlauben denn eurer Programmierer und viel mehr die Manager sind zu dumm für dererlei Funktionen zu sorgen.......ich hoffe inständig das sich auf der Open >Source Schiene was tun wird und die Kundschaft die klug genug ist solcherlei Zwänge zu erkennen sich dann dafür entscheidet und kleinen Unternehemen eine Chance gibt.
 
@Chris77: "Kommunikation eurer Programme über ein BT oder USB Anschluss zu erlauben" von was redest du da im bezug auf win 8, wp8 und Office?! Ich kann dir nicht folgen...
 
@0711: na versuch doch ganz einfach mal per BT oder USB dein WP8 mit Outlook direkt am PC zu syncen......deshalb ging mein 600 € WP8 direkt zum Versender zurück, neben den Kinderkrankheiten von WP8 ist sowas ja wohl ein ansolutes NO GO
 
@Chris77: lokaler outlook sync wird halt als überholt angesehen, da hier die mails ja eh vom mailserver kommen (und damit auch kontaktdaten) und es so unsinnig ist auf 2 verschiedenen geräten 2 unterschiedliche stände zu haben wenn man nicht manuell synct (und nicht gleich mit der quelle). Eine Kommunikation per bt oder usb ist aber generell möglich. Kinderkrankheiten, kp was du meinst aber schlimmer als bei der konkurenz isses jedenfalls nicht.
 
@0711: es ist aber eben nicht jedem erlaubt seine Kontakte inklusive Dateien über irgendwelche Server zu schicken, man kann es mir schon überlassen welchen syncweg ich für üb erflüssig halte, erst recht die Standardmässig aktivierte Option automatischer Bilderupload ist ein Witz, zum einen kommen da Bilder ins Netz(Facebook wenn Konto eingetragen) die da nichts zu suchen haben und die Datenflat die die meisten haben ist dann auch schnell aufgebraucht. Kinderkrankheiten, ich gebe dir mal ein Beispiel, was schon peinlich für MS ist, vielleicht schon behoben mit nem Update, versuch mal ein neuen Ordner für Bilder anzulegen am Smartphone.....äh ja geht nicht, sowas kannst du am PC dann machen wenn du es per USB anschließt, kannst ja mal im Nokia Netzwerk lesen zum Thema WP8 auch wenn man da fast di Hälfte meiner 72 Kritikpunkte gelöscht hat stehen noch genug Lächerlichkeiten dort.
 
@0711: und es werden ja auch Kontakte übertragen die im alten Messenger stehen, ungefragt werden die geholt, nur habe ich in dem Messenger eben nicht die Kontakte die ich in Outlook habe weil diese eben irgendwelche Chatkontakte sind, mit denen ich keine brisanten persönlichen Daten bisher auf MS Server gespeichert habe aber WP 8 schickt alles auf die Server und holt auch alles auf dein Smartphone...ungefragt wenn ich zumindest die Wahl hätte welche Kontakte gesync werden könnte man ja evt. was basteln aber ich darf es eben nicht. 2 Smartphones werde ich mir deshalb auch nicht zulegen nur weil man die Kunden jeder Freiheit selbst zu entscheiden beraubt. Wie gesagt MS macht den gleichen Müll wie Apple und Co und ich hoffe inständig das sie besser früher wie später den Preis dafür zahlen. Denn nur wer hoch fliegt kann tief fallen.
 
@Chris77: es ist nicht ungefragt, da solltest du vielleicht lesen was du aktivierst/welchen account du einrichtest, das passiert alles nicht von selbst...man muss auch nicht mit MS Servern syncen und es wird auch nicht zwangsweise mit den MS Servern gesynct wenn man nicht will (und kann trotzdem den MS account für den marketplace einrichten). Der bilderupload ist standardmässig auch nicht aktiviert und zu Facebook kommen die bilder auch nicht automatisch, auch nicht wenn ein Facebook account eingetragen ist denn die bilder landen auf skydrive auf den erst mal nur du zugriff hast (lässt sich allerdings auch freigeben für andere). Das was du Kinderkrankheit nennst, nenne ich maximal fehlende Funktion alleridngs ist es mit dem "ordnersystem"/dateisystem genau dasgleiche wie mit dem lokalen Outlook sync, es wird als überholt angesehen, Metadaten sind der key auf den man sich verschrieben hat (u.a. diesen weg geht man auch mit SharePoint usw.)
 
@0711: es ist also überholt wenn ich einen Bilderordner für Urlaub anlegen will wo dann die Bilder gespeichert werden sollen? Na wenn das so ist dann bin ich wohl Exot weil ich keine Lust habe dann daheim zwischen allen Fotos auf Handy die von Haud raussuchen muss die ich im Urlaub gemacht habe, von Bilder umbenennen nach dem Motto "Tina, Heike und ich" ganz abgesehen. Wenn ich mein MS konto ins WP8 eintrage mit dem ich bisher den Messenger genutzt habe so holt WP 8 sehr wohl die Chatkontakte ungefragt aufs Smartphone und trägt diese unter Kontakte ein, eben gerade mit dem Lumia 820 meiner Frau getestet und man kann es nicht deaktivieren, vielleicht mit nem Update von WP8 aber derzeit gibt es nichts neues fürs 820er
 
@Chris77: Ob es überholt ist oder nicht kann ich dir nicht sagen, es wird als überholt angesehen, man will eben hin zu Metadaten und weg von klassischen ordnerstrukturen/dateisystemen - das siehst du an allen "modernen" smartphonesystemen (oder generell dokumentenmanagementsystemen, groupware lösungen usw). Ein marketplacekonto hilft mit dem sync auf niemals gestellt. Wenn man natürlich seine konten verknüpft nutzen möchte wäre es unsinnig nicht zu syncen aber auch hier gibt es die Möglichkeit als erstes das MS Konto einzurichten, den sync auf niemals zu stellen und die MS Konto kontakte einfach filtern (ansonsten richtest du dein reines marketplacekonto als erstes ein und stellst den sync auf niemals und alles ist gut). Generell würde ich mir aber die frage stellen, wenn du MS nicht traust wieso du ein System von MS einsetzt (wolltest)?! Das ist schon die oberste regel aller sicherheitsgrundsätze....vertrauenswürdige Software einsetzen, hält man den Hersteller für nicht vertrauenswürdig kanns die Software auch nicht sein (gleiches gilt übrigens auch für Windows und MS Office).
 
@0711: Wenn man große Datenmengen per Mail sendet und empfängt, ist lokaler Outlook-Sync nicht mehr ganz so überholt. Überholt ist nur Outlook mit seinen pst-Monolithen. Die kann ich nicht mal über WLAN in einer vernünftigen Zeit synchronisieren. Wenn doch nur der Import von pst in Thunderbird nicht so problematisch wäre!
 
@Helen: als ob 54mbit (oder mehr) wlan langsamer wär als usb....allerdings sehe ich auch in dem fall keinen vorteil darin nicht mit der quelle zu syncen.
 
Tjoa, MS. Dann halt doch ne' VL Version, IP-Adressen von KMS gibts ja genug. Habt ihr selbst schuld. So etwas lasse ich mir nicht gefallen.
 
@SpiDe1500: wie wärs mit nicht einsetzen wenn du mit der Lizenzierung nicht klar kommst oder du sie dir nicht leisten willst/kannst?
 
Darum nimmt man sich die Office 365 version die man auf mehreren PCs installieren kann.
 
@Ludacris: Ja, aber, hey Cris ehrlich... dafür wieviel? Über 100,- Eurodollar pro Jahr zu bezahlen??? Ich hätte dann jetzt schon über 500,- Euronen für meine Version bezahlt!! o.O Das geht doch nicht!
 
na und sollen sie doch. das trifft nur diejenigen die immer unbedingt das neueste haben müssen und das zurecht. dem normalen homeuser reicht allemal ne 2007er version sogar noch ewig. und meine 2010er erst recht. also s.h.i.t happens.
 
Warum nicht! So lange die Kunden das mitmachen.
 
@Xelos: wenn die das in Deutschland durchsetzen können wird erste Erfahrung mit Office 2013 die letzte sein oder man (privat oder geschäftlich) bleibt bei Office 2010 bis der Support ausläuft und wechselt dann zu nicht MS Software.
 
Bei solchen kunden-feindlichen Geschäftsmodellen könnte ich mir vorstellen, dass der ein oder andere zu einer Trotzreaktion neigt, die aber nicht darin besteht auf die Software zu verzichten, sondern...
 
Ist mir egal. Hab eh alles nur geklaut;-))
 
Das haben die doch schon mal versucht und haben dafür einen auf den Deckel bekommen!
 
ziemlich panne was MS da tut/tun will...naja mal selbst in den pur`s nachlesen. Edith: Hm allein wenn ich mir die quelle anschau "That then means it cannot be reassigned to ANOTHER PC owned by the same individual, correct", da wird nicht davon gesprochen wenn der pc defekt ist (sprich auf der ursprünglichen Installation nicht mehr nutzbar ist), die Software deinstalliert wird und DANN auf einem anderen installiert wird...da auch die MS antwort auch nicht auf die eventualitäten einging, zumindest laut dem was computerworld veröffentlicht hat ("correct") sehe ich das noch nicht als gegeben an was computerworld hier schreibt. Dazu kommt das eine hardwarebindung in deutschland nicht erlaubt ist (siehe oem windows lizenzen)
 
wie sieht es rechtlich wohl aus, wenn MSO2013 in einem einem Virtuellem System läuft ?. da ist quasi alles gleich und ich lasse die VM auf mehreren systemen laufen.
 
Gut dass ich mir nochmal eine 3er Lizenz Office 2010 gekauft habe. Zusätzlich gibt es ja auch eine Office 2013er Lizenz (ja zusätzlich...extra nochmal Microsoft kontaktiert.) Mal sehen ob das MS auch in der EU und in Deutschland durchdrücken kann.
 
@zivilist: Sehr richtig! Auch wenn das MS gut zu verstecken weiß. Selbst in Microsoft-Foren gibt es die falsche Auskunft, dass nach Upgrade auf MS Office 2013 die Lizenzen für MS Office 2010 ungültig werden. Das ist aber NICHT so! Die 2010er-Lizenzen bleiben gültig, so dass man etwa bei MS Office Home and Student Family Pack nach dem Upgrade Office 4x (!) nutzen kann. Auf einem Rechner MS Office Home and Student 2013 und auf drei weiteren Rechnern im Haushalt MS Office Home and Student 2010.
 
@Bengurion: ja genau deswegen habe ich die direkt kontaktiert, da ich nicht wahrhaben wollte, dass alle Office 2010 bei einem upgrade verfallen. Also wenn ich das Notebook verkaufe, wo nun Office 2013 installiert ist, wird Office 2010 dann nur noch installiert. Wenn es keine Patches mehr dafür gibt und MS weiter so eingeschränkte EULAs hat, nehme ich primär LibreOffice oder was anderes. Jahreslizenzen sind zwar nicht schlecht (+ SkyDrive), aber auf Dauer zu teuer. Da wünschte ich mir statt wie jetzt 5 Lizenzen nur 3, dafür aber für unter 50 EUR.
 
@zivilist: na, da warten wir dann doch mal auf unsere vielgerühmte Marktwirtschaft, die MS anhand der Absatzzahlen klarmachen wird, dass 99,- EUR pro Jahr zu teuer sind.
Ich bin da ganz optimistisch.
 
Ziel ist vor allem eins: Den Gebrauchtlizenzenmarkt zu zerstören. Bei Windows 8 hat man ja faktisch das Auslesen des Produkt-Keys illegal gemacht, da der sich nur noch im EFI-BIOS (kein COA mit Key mehr) des Rechners gespeichert ist und somit die OEM-Lizenz unverkäuflich wird (da das Auslesen als Umgehung des Kopierschutzes gewertet wird). IMHO läuft das bei Microsoft alles in die falsche Richtung.
 
@opensys: Der Schlüssel läßt sich über die Kommandozeile auslesen. Dazu ist kein Crack, kein Hack und auch sonst nichts illegales nötig. Der nötige Befehl ist sowohl in der KB als auch im TechNet dokumentiert.
 
@departure: Du bekommst nur einen Teil des Produkt-Keys angezeigt. Mit Bordmitteln wär mir das neu. http://www.heise.de/ct/artikel/Verdongelt-1766977.html
 
@opensys: Tja, der gute Bill hat dem (bösen?) Steve das Ruder überlassen.
 
@opensys: Nicht das Auslesen wird illegal, sondern der Verkauf (wegen fehlendem CoA).OEM-Versionen fuer 37 Euro gehoeren damit der Vergangenheit an. Aergerlich, aber kann ich mit leben. Mit den Office 2013 Bestimmungen hingegen kann ich nicht leben. Fail, Microsoft!
 
@JanKrohn: selbst wenn ms das so gerne hätte ist zumindest hierzulande eine soft/hardwarebindung nicht erlaubt und damit wäre diese klausel zumindest hierzulande sowieso ungültig.
 
Freiwilliges Suizid Kommando Microsoft ;)
Jetzt nehmen sie die letzte Cashcow aus dem Rennen, vielleicht reichen ihnen die Anteile an Dell?
 
Na, da überlege ich mir doch nochmal, ob ich das Office-Zertifikat noch mache.....
 
@DRMfan^^: Vielleicht bietet der CCC ja ein passendes Zertifikat fuer Dich an. "Umgehung der Sicherheitsmassnahmen bei MS Office 2013" oder aehnlich...
 
Wie sich dies auf einzelne Hardwarekomponenten verhält?
Tausche ich z.B. die Grafikkarte aus, ist dann auch eine neue Lizenz nötig? Was ist mit einem Hardwaredefekt - wenn eine Komponente defekt ist und der PC deswegen ausgetauscht wird?

Naja, bleibe bei Off. 2010 - hat mich nur 12 Euro gekostet.
 
Da kann was nicht stimmen. Sowohl Windows 8 Pro Systembuilder als auch Office Professional 2013 (PKC) konnte ich per Telefon nach einer gravierenden Veränderung am Rechner erneut aktivieren.
 
... mir ist eh vollkommen unverständlich, warum Privatpersonen überhaupt einen Cent für ein Officeprogramm ausgeben ...
 
Mein Office 2010 erhaelt noch bis 2020 Sicherheitsupdates. Bis dahin ist der zustaendige Produktmanager bei MS sicherlich geteert, gefedert, und mit einem Fusstritt hinaus befoerdert worden, und ein neues Konzept da. Falls nicht, hat die Konkurrenz nun 7 Jahre Zeit sich was Ueberzeugendes zu ueberlegen.
 
Dann wird es wohl nicht lange dauern bis die ersten patches/cracks raus kommen, die eine neue Installation von Office auf anderer Hardware mit der gleichen Lizens ermöglichen. Auch wenns nicht "legal" ist. Ich pers. bleib bei OpenOffice.
 
@Hans Meiser: diese patches/cracks sind nicht nötig da es auch ohne diese keine probleme beim aktivieren gibt ;)
 
So Frau Aigner.....nun können Sie mal zeigen ob Sie was drauf haben. Gehen Sie in die Offensive und zeigen Sie den Herren aus Redmond dass solche Spielereien vielleicht in den USA durchsetzbar sind aber hier nicht. So eine Frechheit seitens MS darf auf keinen Fall geduldet werden. Wehret den Anfängen......
 
Google Docs ftw.
 
@hit8run: keine ernsthafte alternative, genauso wie office web app
 
bei welchen versionen ist das nun? home&student wohl nicht und wie siehts mit home&business aus, da habe ich von haus aus 2 lizensierungen!
 
@Odi waN: laut computerworld betrifft das jede retail version von office 2013 wobei ich das weiterhin noch nicht für voll nehme....zumal in deutschland eine hardwarebindung wie wir wissen nicht statthaft ist ;)
 
@0711: Wie ist es mit Zusatzprodukten wie Visio Premium? Sind dann 1000 Euro weg, wenn der Rechner hinüber geht?
 
An MS: ... wer immer bei euch was entscheidet, prüft mal bitte nach ob er was im Hinterstübchen raucht. Ganz ehrlich. Ihr baut nur noch Schrott. Vorbei sind die Zeiten, wo man sich ein Betriebssystem kauft und sich sicher sein kann, dass das noch 10 Jahre tut und auch noch über die Jahre hinweg verbessert wird. Vorbei sind die Jahre, wo man sich eine Software kauft und dazu nicht unbedingt online sein muss. Vorbei sind die Jahre, wo man sich Software kauft und bei PC-Wechsel diese einfach neuinstalliert? - gaaaanz bestimmt nicht!
 
Da können die gleich auf die Verpackung schreiben: Bitte nutzt lieber eine Raubkopie oder OpenOffice ^^
 
"Genauso geschieht es schon lange beim Betriebssystem Windows, bei dem die Lizenz der Retail-Ausgaben ebenfalls fest an einen bestimmten PC gebunden ist." Naja, man muß nach Hardware-Wechsel neu aktivieren, aber es läuft dann wieder. Oder ist das bei Windows8 anders??
 
Gut zu wissen, wollte mir erst Office 2013 kaufen. Aber unter den Bedingungen lass ich es bleiben.
 
Das geht ja ab hier, ich dachte schon es ginge um apple:)))))))
 
In Deutschland überhaupt erlaubt? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. In Deutschland ist es ja nicht mal die MS EULA rechtskräftig. Zum Glück habe ich nicht das Angebot zum kostenlosen Upgrade von Office 2010 auf 2013 in Anspruch genommen. Mit so einer Masche dürfte MS aber endgültig seine Benutzer an Open- bzw. Libre-Office verlieren.
 
..so langsam werden die niedlich!
 
Haben die keine Angst vor den Enduser? Was erlaube diesa struuuunz!
 
Da kann was mit der Meldung nicht stimmen. Das Microsoft Office 2013 nur noch mit 1 Lizenz ausstattet, ist eine alte Kamelle. Mehr hat man auch nicht bestätigt. Die Bindung von Office 2013 an die Hardware funktioniert nur, wenn der Lizenzkey wie bei Windows 8 im BIOS fest verankert ist. Solange bei der Installation der Key für die Aktivierung manuell eingegeben werden muss, kann man die Software (Windows 8, Office 2013) auf andere Rechner übertragen. Lediglich die Aktivierung kann dann nur noch per Telefon erfolgen.
 
Ich sage nur OpenOffice und LibreOffice.
 
@karacho: Richtig Alternativen gibt es genug,und es brauch nicht immer das neuste Office zu sein
 
Nicht schlimm, wenn Microsoft halt so nen Mist verkauft mit Hardware Bindung vergehe ich mich halt an dem vor 3 Tage erschienen KMS Tool zur aktivierung und nutze es illegal. Man muss ja nicht alles mit sich machen lassen. Aktivierung hat genau 12 Sekunden gedauert und nu hab ichs aufem PC und kanns wieder löschen, wieder installieren, wieder löschen, wieder installieren... ^^
 
@lurchie: Dann machen es halt die Amerikaner mit dem KMS Tool. Dann können Sie es auch nach dem Kauf belibig oft installieren und deinstallieren
 
WinFuture hat soeben offiziell gemeldet, dass die Regelung nicht für Deutschland gilt.
 
Das Problem ist doch nur was für Unbedarfte. Ich benutze ein Aktivierungsprogramm (KMS oder so ähnlich) und dann dauert die AKtivierung innerhalb von 10 Sekunden.
Kosten von Office 2013: 0,00 Euro.

Das kann man in jedem einzelnen PC dann so machen.
 
Mit solche Aktionen, kann man sich dann ganz schnell ins Nevada schießem.
Wenn man bedenkt, einmal aktivieren und ein bisschen an der Hardware herum basteln und schon muss man die Lizenz Neukaufen.
So bringt ein Unternehmen sich denn selbst zu Grabe.
Naja, Ruhe in Frieden MS.
 
Man muss sich das mal mit Verstand reinziehen. Microsoft zielt in den USA also auf eine Betrugsmasche (wegen eines Lochs im Rechtssystem!) am Privatkunden ab. Nur weil einer sein System modifiziert oder aufrüstet auf schnellere Hardware etwa und neue Festplatte z.B. , muss man da sein Office einmal neu kaufen. Das ist schlicht Betrug weil die Betriebslizenz einer Software welche zudem NICHT das Betriebssystem ist, verfällt obwohl die Verwender eine Lizenz-COA weiter in ihren Händen haben. Vermutlich ist das in den USA aber auch mit dem BS so. Sein System ändern heisst neukaufen. Wie dreist ist das ?? Es wird Zeit für eine Schlagzeile in der US-Presse: "Microsoft Office a targeted Fraud at PC-Modders?" ...
Dem sollte man schleunigst einen Riegel vorschieben und zwar auch in den USA!
 
Sturm im Wasserglas. Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. Deutschland ist nicht Amerika das weiß auch Microsoft.
Wer diese Art der Kundenbehandlung anbietet wird kaum Umsatz machen und deshalb sein Angebot ändern.
Also schön das kleingedruckte lesen und notfalls vom Kauf zurücktreten.
 
Und wenn die Festplatte kaputt geht, was macht man dann. Oder muss ich mir dann eine neue Lizens kaufen ????
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles