Microsoft Research will Oscar-Vergabe vorhersagen

In Microsofts Forschungsabteilung soll nach der Wahl des US-Präsidenten nun die Oscar-Verleihung herhalten, um die statistischen Methoden für die Vorhersage bestimmter Ereignisse in der Praxis zu überprüfen. mehr... Film, Kino, Filmrolle Film, Kino, Filmrolle

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na dann ab zum Wetten.
 
@shriker: Hab ich schon. Allerdings auf Christoph Waltz als bester Darsteller. z.B. "Lincoln" galt bei der Golden Globe Verleihung als Favorit und war relativ erfolglos und der Golden Globe ist meist ein guter Indikator für die Oscars. Nichtdestotrotz bin ich gespannt wie genau letztendlich obige Vorhersage ist.
 
@jigsaw: Hoffentlich wettest du nicht auf Waltz als bester (Haupt-)Darsteller?
 
Vielleicht sollte man sich nach den Torrent-Downloads richten.
 
@Barney: Die Mitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die die Preisträger wählen, werden möglicherweise einen etwas anderen Geschmack und andere Prioritäten setzen als der einfache Durchschnitts-Konsument^^ Aber das ist vielleicht ein Parameter, der in die Meinungsbildung des Orakels einfließt, negativ.
 
@rallef: Genau das ist das Problem dabei. Die Filme werden von einer (anonymen) Jury gewählt, während schon die Nominierungen oft für Unverständnis bei Fans und Presse sorgt. Torrent-Downloads bringen da leider quasi garnix ... :)
 
@mike4001: Hmm tja, ich habe da eigentlich gegen den Mainstream - Massengeschmack geschossen, der sich in torrent-Downloadzahlen ausdrückt, aber danke dass Du mir zugestimmt hast^^
 
Oder man lässt sich einfach überraschen! Wie wäre es damti?
 
Wenn ich so eine tolle Technik für die Vorhersage habe, dann würde ich doch eher die Lottozahlen vorhersagen als die Oscars. ;)
 
@Seth6699: Toll wäre das allemal, allerdings nutzt die Technik anscheinend Trends, welche aus verschiedenen Medien gegriffen werden. Das lässt sich bei den Lottozahlen nicht anwenden, da Trends hier nicht helfen! Die Lottozahlen werden nach dem Urnenprinzip "zufällig" gezogen, wobei die Academy Awards (das glaube ich zumindest) durch eine Jury vergeben werden. Deren Entscheidung wird durch die Qualität der Leistung beeinflusst und kann daher durch Trends (z.B. wie gut bewerten Kinobesucher einen Film oder eine schauspielerische Leistung), zumindest bis zu einem gewissen Grad berechnet werden. Wenn die eingezogene Parameter und die Methode nur gut genug sind, kann man damit sogar richtig liegen. All dies ist bei Lotto leider nicht möglich, aber die Vorstellung gefällt mir :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!