Valve: Entlassungen, aber keine Folgen für Projekte

Valve, Steam-Anbieter und Entwickler-Studio, hat bestätigt, dass man einige Entlassungen vornehmen muss. Warum, teilte man nicht mit, Valve-Mitgründer Gabe Newell beteuerte allerdings, dass das keine Folgen für etwaige Projekte haben soll. mehr... Logo, Valve, Gabe Newell Bildquelle: Valve Logo, Valve, Gabe Newell Logo, Valve, Gabe Newell Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da waren wohl welche für Windows 8 und gegen Linux. :D
 
@shriker: Ist die Pointe schon gefallen?
 
Joa, is doch absolut okay.. Valve kann es sich wirklich leisten, sich seine Mitarbeiter haargenau auszusuchen... Und die meisten Entlassungen bei denen sind durch den doch sehr anderen Führungsstil zu begründen... Viele kommen damit einfach nicht klar, dass es keine direkten Vorgesetzten gibt und (wie es im Mitarbeiter Handbuch von Valve steht) können damit unbemerkt - und ungewollt - sehr viel Schaden anrichten, weswegen man gerade dabei dann Entlassungen doch ne Ecke härter und schneller durchziehen muss. Natürlich blöd für die Angestellten, keine Frage. Aber durch den eigenen Stil, den Valve beim arbeiten hat auch irgendwo verständlich.
 
@Slurp: finde ich generel absolut okay mit entlassungen.. da sind die entlassungen bei anderen unternehmen ja ein witz wenn man sieht, dass hier mal 7% der Mitarbeiter entlassen wird :)
 
Ich hab mich beim Lesen erst gefragt, sind 25 Mitarbeiter wirklich eine News wert? Aber bei insgesamt nur ca. 350 Mitarbeitern ist das natürlich nicht wenig. Interessant finde ich, dass die Designerin des Controllers entlassen wurde..
 
@Knerd: Man sollte allerdings auch dazu erwähnen, dass nicht allen unfreiwillig gekündigt wurde.. Einige sind von sich aus gegangen, unter anderem Bay Raitt, der die letzten Jahre vor allem an der Entwicklung vom Source Filmmaker beteiligt war. Dass der Zeitpunkt nun gerade gewählt wurde, könnte unter anderem mit den in kürze stattfindenden Peer Reviews zu tun haben, in denen alle Mitarbeiter ihre Leistungen bewerten und Gehälter festlegen. Sprich also: um es nicht komplizierter zu machen als nötig.
 
@Slurp: Das "Führungsmodell" ist ja interessant bei Valve :D
 
@Knerd: Jap, eben sehr unkonventionell, weswegen viele auch Probleme damit haben..
 
@Slurp: Für mich auch verständlicherweise, ich meine die Leistung von meinen Kollegen bewerten und diesen dann dementsprechen das Gehalt zu teilen... WTF? Dann doch lieber jeder bekommt das gleiche Gehalt :)
 
@Knerd: Japs.. Man muss sich mit dem Modell erstmal anfreunden... Aber es scheint ja größtenteils zu klappen... "Valve does not win if you're paid less than the value you create. And people who work here ultimately don't win if they get paid more than the value they create." (Valve Mitarbeiter Handbuch; Seite 25 ff: http://assets.sbnation.com/assets/1074301/Valve_Handbook_LowRes.pdf )
 
@Slurp: Hört sich komisch an...
 
@Knerd: Musst du im Zusammenhang mit den Peer Reviews sehen... Die Leute bewerten ihre Arbeit gegenseitig und geben Tipps, Wünsche usw zum besten. Und auf dieser Basis wird dann entschieden (und zwar per "Abstimmung"), wie viel dessen Arbeit Wert ist. Kurzgesagt: Leistungsbezogene Gehälter
 
@Knerd: Der Designer vom ursprünglich gezeigten PS3-Controller dürfte wohl auch an anderen Projekten gearbeitet haben später. ;) Gerade Designer können schwierig sein; entweder es passt oder es passt nicht.
 
Hire and Fire (Heuern und Feuern) und kein Plan wie man richtig die anfallenden Personalkosten managt.. Top! ;)
 
@AlexKeller: Alter Schwede.. so viel geballten Schwachsinn in nur einem Satz.. Top! ;)
 
@AlexKeller: Lies doch bitte nochmal die news und Slurps Ausführungen dazu weiter oben
 
Ich warte immer noch auf HL2 - Episode 3. Da finde ich Entlassungen verwunderlich. Nun gut, dann muss ich weiter warten :-(
 
@Schweini1: "Entlassungen, aber keine Folgen für Projekte". Wird wohl nicht daran scheitern....
 
@Schweini1: Vor allem sind von 350 Mitarbeitern mind 348 an Half Life 3 beschäftigt.. (es wird kein EP3 geben; und nu bitte nicht die "aber die Episoden sind doch HL3"-Diskussion)
 
Was war eigentlich die Begründung für die Entlassung der Joypad Designerin, etwa: "die Frau hatte zu kleine Hände"?
 
Mich wundert vorallem das Valve "nur " 350 Mitarbeiter hat wenn man sich mal ansieht wie gross diese Platform mittlerweile ist. Entweder sind sie Saueffizient und haben das beste was an Personal zu kriegen ist wo gnadenlos Aussortiert wird und die Mittarbeiter 24 / 7 zur Höchstleistung getrieben werden, oder dafür dauert alles länger und es wird auch viel liegengelassen. An HL3 glaub ich übrigends momentan nicht. Valve hat mit Dota 2, CS GO, anpassung an Linux momentan genug zu tun. Dazu laufen noch viele kleine Projekte .. da wird mit 350 Mann wohl momentan kaum an HL3 gedacht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung