Brasilien: Apple will sich iPhone-Marke erkämpfen

Nachdem das brasilianische Patent- und Markenamt (INPI) gestern bekanntgab, dass man einem anderen Hersteller als Apple die Rechte an dem Markennamen "IPHONE" zuspricht, hat der US-Computerkonzern nun Widerstand angekündigt. mehr... Brasilien, Gradiente, IPHONE Neo One Bildquelle: gradiente.com.br Brasilien, Gradiente, IPHONE Neo One Brasilien, Gradiente, IPHONE Neo One gradiente.com.br

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Deswegen gibt es ganze Bunker voll mit Leuten, die nichts anderen tun als mögliche Produktnamen in ihrer Glaskugel zu finden und ich diese überall sichern zu lassen.
 
Was will Apple in Brasilien? Ich denke die wollen kein billig-iPhone bauen? Also ist das doch eh kein besonderer Absatzmarkt für Apple?! Ich verstehe die Aufregung überhaupt nicht.
 
@RocketChef: Billig Phone nicht, aber die können ja immer noch das 3GS oder das iPhone 4 als Günstig-Variante verkaufen.
 
@RocketChef: Als ob es in Brasilien nur arme Schlucker gibt...dort gibt es ebenso Leute die sich ein iPhone leisten können. Klar läuft dort nicht jeder 12jährige mit so einem Ding rum (wie hier) aber dennoch ein relativ großer Markt den sich Apple nicht entgehen lassen will.
 
@movieking: Die 3 Leute die sich das leisten können, haben das schon längst importiert. Einen "grossen Markt" kann ich, bis auf die Fläche, dort nicht sehen. Alleine wenn man sich schon das pro-Kopf BIP anschaut. An die Fanboys: Ja, die Wahrheit tut manchmal weh, gebt mir ruhig weiter Minus wenn ihr euch dadurch besser fühlt...
 
@RocketChef: Klar weisst du alles besser als jeder der bei Apple was zu sagen hat. Du kennst die sozialen Zustände in Brasilien, hast Marktanalysen erstellt und hast es einfach drauf. Hier im Forum seine Weisheiten einfach so vom Stapel zu lassen, da muss man einfach einer der besten sein. Ich gratuliere dir von ganzen Herzen, du Glückskind du!
 
@RocketChef: Wenn du schon mit Indikatoren daherkommst: Schau dir mal den Gini-Koeffizienten von Brasilien an. Die Ungleichheit ist in Brasilien erheblich, was bedeutet, dass das BIP pro Kopf nicht die finanzielle Situation aller Brasilianer widerspiegelt ;D
 
@xDD64: Vergiss es. Er hat globale Marktwirtschaft noch nicht so ganz verstanden...
 
@RocketChef: Basilien hat 192,38 Mio einwohner http://de.wikipedia.org/wiki/Brasilien
wenn 10% so ein ding kaufen können und 5% wirklich kaufen rentiert das schon .. das 90% nix zu essen haben ist doch apple wurscht .. naja nicht nur apple .. jeder anderen firma auch .. apple muss geld machen und nicht essen für jeden .. brasilien ist upcoming .. das ist ein riesen markt .. und ein iPhone ist auch dort ein status symbol .. mehr noch als in europa ..
 
@RocketChef: Es gibt Brasilianer die leben um Welten besser als wir Deutschen. Klar gibt es dort auch viel Armut, aber wie gesagt, nicht allen geht es dort so schlecht.
P.S.: Ein Euro war vor Jahren noch 5 Reals wert. Heute beträgt der Wechselkurs für einen Euro nur noch 2.63 Reals. Die Brasilianische Wirtschaft boomt. Viele Europäer investieren da ihr Geld.
 
Na, wenn man sich mit anderen geeinigt hat, dann wird es hier wohl nicht anders sein.
 
@algo: vermutlich wird die Einigung dann Zuhause beim Gradiente-Chef stattfinden und die Argumente werden so gut sein, dass er nicht ablehnen können wird - immerhin hat er vermutlich Frau, Kinder oder Verwandte.
 
Wenn sie es im Jahr 2008 zugesprochen bekamen und im Dezember 2012 ein entsprechendes Produkt angekündigt haben, sind die 5 Jahre doch eingehalten... wenn sie iin entsprechendes Produkt ankündigen nutzen sie den namen doch schon.
 
@lufkin: Eben, man kann ihnen ja auch nicht zum Vorwurf machen, das sie den Namen nicht schon gleich nach Antragstellung genutzt haben. Keine Firma würde das machen, da die Rechtssichherheit ja erst bei "Zusprechung" der Markenschutzrechte besteht. Demnach kann die Frist für die Benutzung des entsprechenden Namens auch erst bei "Zusprechung" losgehen. Ich denke das Unternehmen ist zumindest im eigenem Land auf der sicheren Seite, allerdings dürfte Aple sein Iphone dann auch nicht in Brasilien anbieten, da der Markenschutz sonst unwirksam ist. Auf der anderen Seite dürfte es im Interesse beider Firmen sein ihre Produkte in anderen Ländern anbieten zu können. Es wird wahrscheinlich darauf hinauslaufen das Apple an Gradiente eine gewisse Summe zahlt und die Sache hat sich.
 
Da wird die richtige Summe Geld fließen (das Apple ja mehr als jedes andere Unternehmen zur Verfügung hat) und die Sache wird gegessen sein. Das im Moment ist nur kostenlose Werbung für beide Parteien. Als ob die Brasilianer es auf ein riesen Verfahren ankommen lassen wenn sie mit einer außergerichtlichen Einigung wahrsch mehr Profit machen.
 
@ger_brian: Ich als brasilianischer Telco würde auf meine Lobbyisten in der Politik bauen und mit meinem Heimvorteil pokern. Einfach nur um zu zeigen dass den amerikanischen Firmen, die zu doof sind sich eine Marke auf dem Markt rechtzeitig schützen zu lassen, nicht die Welt gehört.
 
@RocketChef: Manche glauben echt, in der Wirtschaft geht es wie im Kindergarten zu...
 
@ger_brian: ähm aber genau so ist es doch auch,
kind 1 will das was kind 2 hat, also läuft kind 1 zur kindergärtnerin und beschwert sich.
oder kind 1 läuft zu kind 2, schubst es um und nimmt sich das was kind 2 hatte :-)
natürlich läuft kind 2 nun wiederum zur kindergärtnerin und beschwert sich.
so oder so, die wirtschaft macht das gleiche, nur halt in groß :-)
 
@ger_brian: Ich denke sie wollen genau das erreiche. Apple etwas ärgern, und wenn sie dann bereit sind richtig viel Geld zu bezahlen wird abkassiert. Apple will den "eigenen" Namen ,und ist somit bereit einiges zu bezahlen. Lustig finde ich diese Sachen schon.
 
Wäre eine gute Gelegenheit das gehortete Bargeldvermögen etwas zu reduzieren^^
 
2008 IPHONE zugesprochen, wenn 2007 das iPhone erschien... So so... o.0
 
@wingrill4: Toll, dass du "Gradiente hatte den Markenschutz zwar schon 2000 beantragt" weglässt, sehr objektiv mal wieder von dir :D
 
@klein-m: Mir ist das deswegen komisch vorgekommen, weil die in Brasilien 8(!) Jahre dafür gebraucht haben und nach(!) Einführung des iPhones. Kommt DIR das nicht auch komisch vor?
 
@wingrill4: Dir kommt alles komisch vor, wenn es gegen Apple geht. Tipp an Gradiente Electronica: Wenn sie clever sind, verklagen die Apple mal auf ein paar Milliarden harte Dollars, denn "wenn Apple angeblich Milliardeneinbußen hat, weil Samsung auch runde Ecken benutzt, dann ist ja wohl sonnenklar, dass jedes verkaufte iPhone in Brasilien sonst von Gradiente gewesen wäre und Apple hier schamlos unter falschem Namen Umsätze raubt"
 
@karacho: Artikel lesen hilft: "Gradiente hat selbst kein Exklusivrecht an dem Namen, so dass Apple das iPhone in Brasilien ebenfalls mit dieser Bezeichnung anbieten kann."
 
Wieso klagt die Brasilianische Firma nicht, die hatten den Namen schon viel früher?
 
Ich hoffe das wird für den Obstladen richtig teuer. Dieser arrogante Fallobsthändler.
 
nach 5 Jahren verfällt das Namensrecht, wenn der Namen nicht genutzt wird.... und wo ist das ein Problem, wenn die Rechte erst 2008 eingeräumt wurden und es seit 2012 dieses IPhone gibt/die Entwicklung läuft?
 
Ist doch schön wenn Apple mal seine eigene Medizin zu schlucken bekommt. Alles fällt irgendwann auf einen zurück. Wenn man sich so assozial verhält und gegen alles und jeden klagt, steigt eben auch die Stimmung gegen Apple unter den Richtern.
 
Apple kann die Rechte Anderer scheinbar nicht respektieren. Wie wärs mal mit Reden statt Kämpfen ??
 
ja die kaufen sich die einfach aber werden trotzdme knausern wolln die apfel menschen -.-' find das so albern "frau lehrerin der arme junge neben mir hat abgeschrieben"

als ob sie nich genug geld hätten und als ob man die geräte verwecheln würde -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich