Microsofts bester Exploit-Aufspürer ist bei Google

Der aktuelle Patch-Day von Microsoft ist in Sachen gestopfter Sicherheitslücken einer der größten, den das Redmonder Unternehmen bisher durchgeführt hat, mehr als 50 Probleme werden angesprochen. Mehr als die Hälfte davon wurde von Google gemeldet. mehr... Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das war gestern der MS13-016 mit den 30 Sicherheitlücken im Windows Kernel.
 
@Feuerpferd: Was?
 
Dann hoffen wir mal, dass sich MS hier für diese Leistung auch kontinuirlich erkenntlich zeigt.
 
@nexo: endlich wissen wir, wie google wirklich sein geld verdient.
 
@nexo: MS wird vermutlich als Dank ne Torte senden und gleichzeitig ne neue Patentklage vorbereiten ;)
 
@nexo: Im Artikel heißt es: "Microsoft legt die Melder gefundener Sicherheitsprobleme in einem "Anerkennungs-Bereich" offen." Also erkennen sie die Leistung der Melder an. Außerdem, wie ich in meinem Kommentar weiter unten bereits geschrieben habe, zeigen sie sich erkenntlich indem sie auch Sicherheitsprobleme beheben, die nicht direkt mit ihrer eigenen Software zusammenhängt. So wäscht die eine Hand die andere!
 
Auch wenn die Sicherheitslücken gefunden werden, muss auch Microsoft gelobt werden, denn es ist eine Sache eine Lücke aufzuspüren, diese zu beheben ist was ganz anderes und hier leistet Microsoft sehr gute Arbeit!
 
@Arhey: Ja, sehr gute Arbeit Microsoft! Nachdem andere 90% des Weges bestritten haben.
 
@root_tux_linux: Viele große IT-Unternehmen kümmern sich um Sicherheitsprobleme. Auch bei Microsoft gibt es Spezialisten, welche sich nicht nur um die eigenen Sicherheitslücken kümmern, bestes Beispiel ist die Digital Crime Unit bei Microsoft, welche regelmäßig größere Botnets außer Gefecht setzt (z.B.: http://winfuture.de/news,74506.html). Da alle Unternehmen daran interessiert sind, dass unsere digitale Welt sicher ist, sucht man eben auch nach Problemen außerhalb des eigenen Produktportfolios und meldet diese dann den betreffenden Unternehmen. Es ist einfach nur kurzsichtig zu behaupten, dass Microsoft nur von den Bemühungen anderer profitiert. Aber wie ich bereits gestern zu Feuerpferd meinte, interessiert euch bei solchen News nur der Mehrwert für eure Propaganda gegen Windows und Microsoft!
 
@AnisOne: Stimmt, interessiert mich auch nicht, denn in diesem Falle war es nicht Microsoft sondern Google :-P Davon abgesehen ist Mittwoch und Greys Anatomy suckt ;)
 
@root_tux_linux: Hauptsache man lebt in seiner eigenen, kleinen Welt, wo man die Infos herauspickt, um Gut und Böse so zu setzen, wie mans gerne möchte.
 
@root_tux_linux: Weil es ja auch so einfach ist in hunderttausenden Codezeilen die Lücke schlussendlich zu finden.... Ich sehe das wie Arhey - man kann beide Firmen nur loben. Google (oder deren Mitarbeiter) für das Auffinden und MS für das Fixen. Oder man kann Anti-MS-Flaming unter News betreiben, die eigentlich positiv für jeden sind. Suchs Dir aus...
 
@Stratus-fan: Dann nehm ich das Anti-MS-Flaming ein mal zu mitnehmen ;)
 
@Arhey: Ist auch das Mindeste was man erwarten kann!
 
@Arhey: Lol? Der Aufwand eine Lücke zu stopfen ist im Vergleich zum Aufwand, der betrieben werden muss, eine Lücke zu finden in der Regel verschwindend gering. Außerdem gibt es zig Lücken, die MS jahrelang wissend ignoriert hat. Erst als die ersten Exploits auftauchten sah MS sich selbst in Zugzwang. Das ist mehr als einmal passiert. MS fällt im Umgang mit Lücken zwar nicht besonders negativ auf, positiv aber garantiert auch nicht.
 
@Friedrich Nietsche: Einer der es versteht! +1
 
Oh man, was für eine billige Propaganda! Ich wette mit euch, das Google extra ein Team dafür zusammengelegt hat. Google wird immer ekelhafter.
 
@Saif: Wie zur Hölle kann man soche Positiv-Meldungen schlechtreden? Bist du CDU-Politiker?
 
@Saif: Du bist ein i....t. Wäre es Dir lieber, wenn andere, nennen wir sie mal "Unfreundlichere Personen" diese finden, und diese dann sofort ausnutzen und nicht melden?
 
Die Häufung kann vielleicht auch daran liegen, dass manche Lücken ähnlich sind oder die Ursache nahe beinander liegt. Nur eine Vermutung, da ich die technischen Details der aktuell geschlossenen Lücken nicht kenne. Aber in unserem Programm passiert es manchmal, dass ein Fehler gemeldet wird und man dann dabei gleich noch andere findet bzw. der Fehler sich prinzipiell auch noch an vielen anderen Stellen auswirkt und entsprechend behoben werden muss.
 
google scheint ja aus dem china disaster von damals gelernt zu haben. bevor ihr minus klickt, google wurde in china infiltriert durch eine sicherheitslücke in xp und im IE. ;)
 
Finde ich eigentlich eine GUTE Sache das Unternehmen mehr oder weniger in Sachen Sicherheit und Lecks zusammen Arbeiten.Letztlich sind die Betroffenen ja die KUNDEN (Egal ob Privat oder Geschäftlich).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.