Apples Smartwatch nicht mehr nur ein Experiment?

Der US-Computerkonzern Apple ist mit seinem Projekt, eine Art Uhr mit Smartphone-ähnlichen Funktionen zu entwickeln, laut einem neuen Bericht bereits weiter vorangeschritten als bisher angenommen. So soll ein recht großes Team an dem Produkt ... mehr... iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Brett Jordan iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch engadget

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sehe nicht wirklich den Vorteil eines abgespeckten Smartphones um das Handgelenk herum, aber wird bestimmt genug Leute geben, die die iWatch für 1000$ kaufen werden ;)
 
@Wuusah: Es ist ein "Schmuckstück" mit etwas funktion. Es gibt tatsächlich Leute, die 1000€ und mehr für son Teil ausgeben, obwohl es wirklich nur die Uhrzeit anzeigt ;)
 
@Wuusah: Ich denke es wird ein ähnliches Preissegment ansprechen wie die Konkurrenten a la Pebble. Vielleicht etwas höher, Premium ist nunmal Premium. Ich war auch schon am überlegen mir eine Pebble Smartwatch zu besorgen, also diese Uhren finden definitiv ihre Käufer.
 
@Wuusah: Wie ich schon mal sagte: Ein Vorteil wäre doch alleine schon das man die Uhr mit dem Handy verbindet und die Uhr z.B. vibrieren kann wenn das Telefon ausser Reichweite gerät (diebstahl), das Telefon würde dann automatisch von dem normalen Slide to Unlock auf eine Passwort abfrage umspringen. Mich nervt nämlich nix mehr als das ewige Entsperren per Code des Telefons, auf der anderen Seite fühle ich mich mit ungesichertem Telefon nicht ganz wohl. Silent Alarm (wenn die Freundin mal länger pennen kann) per vibration am Handgelenk. Natürlich die offensichtlichen Sachen (Anrufer anzeigen, SMS, Email usw. direkt an der Uhr, die halt meistens doch näher als das Telefon in der Hosentasche) usw. usw... Also wer da keine Möglichkeiten sieht scheint echt keine Fantasie zu haben ;-)
 
@Yamben: eben. Die Möglichkeiten könnten wirklich innovativ sein, schliesslich kann die Berechnung das Iphone übernehmen. Ich hoffe auf Möglichkeiten zum Pulsmessen etc.... Zudem kann wohl für weitaus mehr Geld auch eine Uhr kaufen, die nur die Zeit anzeigt.
 
@Yamben: es gibt Pebble und es gibt von Sony die Smart Watch (bzw LiveView für 15,99€) wobei keins dieser Geräte auf die Idee kommt selbst viel Rechenleistung vorzuhalten, da es an ein Smartphone gekoppelt werden soll (Gerüchten zufolge verlieren die Sony Uhren ohne Smartphone sogar die Uhrzeit). Pebble zeigt warum man keine echte Smartwatch baut: Display und CPU fressen zu viel Energie, eine Uhr kann nur einen kleinen Akku fassen. Wer hat schon Lust seine Armbanduhr jede Nacht aufladen zu müssen, daran scheitert dann auch die Idee vom stillen Wecker. Wenn Apple hier nur Pebble nachbaut (LCD und keine große Rechenleistung) ist es keine Innovation, wenn sie es smart wollen scheitert es am Akku. Wenn es gleichzeitig ein Telefon ist nervt es die umstehenden Leute, man kann dann aber K.I.T.T. zur Hilfe rufen. /edit: Nachtrag, es gibt ja sogar Handy-Arbanduhren (von sWaP für ~350€ mit bis zu 100 Stunden Standby, aber großartig scheinen die nicht zu sein)
 
@otzepo: Naja, noch weiß man nicht was sie bauen. Also mal abwarten was die denn (wenn überhaupt) vorstellen und wie oft die z.B. geladen werden muss. Sensoren in der Uhr können z.B. das Display, wenn man es nicht braucht, komplett ausschalten und damit den Energieverbrauch deutlich senken. 99% der Zeit guckt man eh nicht auf die Uhr... Mal gucken, ich bin gespannt ob und was da kommt ;)
 
@Yamben: Die Idee hat Apple bestimmt von Trevor Prideaux geklaut http://www.silicon.de/41556789/brite-implantiert-smartphone-in-prothese/ ;)
 
@otzepo: Nö, die Idee haben die für mich ganz klar von der Pebble geklaut... ;) Aber im ernst, mit doch egal.. :P Samsung hat sich bei Glotzen auch das beste zusammengeklaut mit der größte Kompatibilität und guten Displays. Deswegen habe ich mir auch Samsung Glotzen gekauft. Wer sich da wem die Köppe einhaut wegen dem "ich habe es aber zu erst gehabt" ist mir doch als Verbraucher völlig egal ;-)
 
@Yamben: Jetzt hab ich auch Bock auf eine, du Marketing-Spezi ;)
 
@Wuusah: Eine Uhr finde ich auf den ersten Blick auch nicht so prall... Muss man mal schauen, wie sie das umsetzen wollen. Auf jeden Fall ist es besser, als die Smartphone-Fernbedienung von HTC.
 
@Wuusah: Ich seh schon einen großen Vorteil. Ein Handy lass ich ganz gerne mal zuhause, grade im Sommer finde ich das beim Ausgehen nur lästig. Ok, wenn die Partnerin dabei ist platzier ich das auch mal in ihrer Handtasche, aber wäre doch cool, wenn man quasi die Funktionalitäten eines Smartphones komprimiert in seiner Uhr hätte, die man wirklich überall dabei haben könnte.
In bestimmten Situationen ist es doch auch heute noch ein no-go sein Telefon herauszukramen, ein flüchtiger Blick auf die Uhr hat sich dagegen doch längst eingebürgert. Grade wenn ich aus bin, oder einen Termin habe würde ich nie auf die Idee kommen, mein Smartphone aus der Tasche zu kramen und ich denke da bin ich sicherlich nicht alleine. Diese Zielgruppe ist bislang noch nicht erschlossen.
 
@ijones: 1. Was willst du denn so großartiges mit einem Blick sehen? Viel Platz auf dem Display wird da ja nicht sein. 2. Für interaktive Features, wo man die "iWatch" aktiv nutzt, wird aber der Akku nicht lange halten... Aber evtl kriegen die das ja richtig toll hin, sodass die reichen Studenten/Schüler bald in den Klausuren mit nem PDF Skript in der Uhr spicken :D
 
@Wuusah: Dann geb ich lieber 200€ für die Samsung Smart Watch aus!
 
Wieder ein neues Statussymbol (Phallus)?
 
@HaPe2013: Einen Pen!s um den arm... ja, das hat was...
 
@HaPe2013: Das waren teure Uhren doch schon immer.
 
@kubatsch007: wobei teure uhren dann doch schon eher lange und söhne, chronoswiss, audemars piguet, glashütte oder pattek philipe sind ;)

dieses elektronikteilchen zähle ich nicht dazu ... aber ich bin gespannt wie sie aussehen wird, falls sie mal auf den markt kommen sollte.
 
@lazsniper2: Naja, als Normalo finde ich eine 300 Euro Uhr schon Status genug.
 
@kubatsch007: ne uhr als statussymbol zu sehen, fängt meiner meinung nach ab ca. 5000 euro an , so als einsteiger rolex quasi ;)
 
@HaPe2013: Was ist nur mit euch los. Immer wenn jemand sich etwas leisten möchte (und vielleicht auch kann) wird es nieder gemacht weil er das angeblich braucht um etwas zu kompensieren... Fürchterliche neidgesellschafft... Außerdem hat doch fast jeder etwas wofür er mehr Geld ausgibt als der Durchschnitt. Muss man immer alles nach dem Sinn hinterfragen oder fühlt man sich echt besser wenn man sich bei allem sagt: "naja, ich brauche das nicht, der muss sich nur was beweisen.." Meine Uhr z.B. war auch nicht gerade billig, aber ist ja auch (meistens) das einzige "Schmuckstück" was ein Mann trägt... Ja, es zeigt nur die Uhrzeit an... Aber fast keiner hier wird ja wohl Feinripp Unterwäsche tragen, obwohl die nun wirklich fast keiner (bei einigen hier bin ich mich sicher das man das "fast" sogar streichen kann) ausser man selbst sieht... ;-)
 
@Yamben: Ich finde diese Neidgesellschafft auch grauenhaft. Wenn du dir in den USA eine fette Karre leistest, freuen sich alle genauso sehr wie du. Stellst du dir hier nen Porsche in die Einfahrt bekommst du nur gehässige Blicke ...
 
@Billkiller: In den USA ist der normale Smalltalk auch: Wie gehts? Was arbeitest du? was verdeinst du da? - Ohne dumme Sprüche danach, sondern einfach nur so... ohne neid oder drüber witzeln. Aber das ist halt in Deutschland komplett anders.. ;-)
 
Fragt sich bloß wer es zuerst auf den Markt bringen wird: Samsung oder Apple !!
 
@Boskops: Meines Wissens ist Samsung nicht dabei so eine Uhr zu entwickeln oder?
 
@Boskops: Pebble war schneller! Und nichtmal die waren erster. Werde mir demnächst so eine Pebble holen. Ich finds praktisch, wenn die Uhr vibriert. Seit die Smartphones immer dünner werden, spüre ich die Vibration des Smartphones einfach oft nicht. Am Handgelenk passiert das sicher nicht.
 
@FatEric: Geht mir ganz genauso. SMS bekomme ich nur noch ganz selten mit... Und bei anrufen werde ich auch oft gefragt, von wo ich hergejagt wurde^^. Mal schauen wie viel so eine iWatch kosten wird oder obs eine Pebble werden wird :)
 
ist sicherlich vor allem eine frage des alters wenn ich sage das ich eine solche uhr nicht tragen möchte. jede generation hat für sich in den folgenden generationen schon dinge gefunden die sie für sich selbst nicht nutzen möchte. eine solche uhr, egal von welchem hersteller und egal ob privat oder beruflich hätte für mich immer etwas von einer fessel. ich hätte immer ein gefühl der erleichterung beim abnehmen. vielleicht ändert sich da meine einstellung noch, auch im alter will man ja flexibel bleiben. im moment sträubt sich in mir etwas dagegen, solche hardware um meinen arm zu binden.
 
@Matico: Ich denke das Produkt ist grade eher was für die ältere Generation. Also in meinem Umfeld gilt das hervorkramen eines Smartphones in der Öffentlichkeit als verpöhnt. Macht man einfach nicht. Eine Armbanduhr ist im Etablishment längst salonfähig und da nimmt keiner einem den dezenten Blick auf eben diese übel. Ich würde niemals auf die Idee kommen, in einem Restaurant oder einem Cafe mein Smartphone aus der Tasche zu kramen. Ich denke für diese Sorte Leute ist so eine Uhr doch optimal.
 
@ijones: ein wirklich gutes argument das mich zum nachdenken gebracht hat. höflichkeit ist sicherlich ein punkt der solche uhren attraktiv machen könnte.
 
Völlig egal von welchem Hersteller, ich würde mir so was nicht ums Handgelenk binden. Wenn schon, denn schon maximal eine stinknormale Uhr. Von so Tech-Gadgets hab ich in dieser Form noch nie was gehalten. In meinen Augen eher ein Nischenprodukt.
 
schon mal was von Flexible Display gehört ?!
 
100 Produktdesigner? o.O Designen die auch das Innenleben? Da ist doch sicher das ganze Team, inkl. Programmierer und so gemeint?
 
@dodnet: ja, design betrifft nicht nur das optische, sondern auch die hardware, steuerung, haptik, etc ;)
 
Mit Uhren, Zeitsteuerungen und Alarm hat es Apple ja eigentlich noch nie so gehabt. Frag mich nur was die Uhr koennen soll. Zeit anzeigen und lustige sachen zum Anrufer? Oder kann ich dann mit KITT .. aeh SIRI reden
 
Die Firma hat nichts nötig. Diese Aussage "Sie hätten es nötig" wird nur von den Medien hochgepuscht.
 
Irgendwie lustig hier. Smartwatches gibt es schon seit über 10 Jahren und ist ein stinknormales Produkt (auch für Apple wird es eine kleine Produkterweiterung, also nichts großartiges), aber hier schwört auf einmal jeder, dass er es ja gar nicht braucht und es niemals kaufen wird, als hätte ihn jemand gefragt. Manchmal sieht es so aus, als würden die Leute verzweifelt alles daran setzen, das Produkt doch nicht unerwartet zu mögen: "Ich muss es hassen, Ich muss es hasse, oh gott, das iProdukt darf mich nicht unerwartet überzeugen" *g*
 
Ein Handy/Smartphone wie der aus "Taken 2" der noch Staub- und Wasserdicht ist würde mir gefallen. Aufgrund der kleinen Abmessungen muss dieser nicht unbedingt als Uhr am Handgelenk getragen werden. Im Urlaub würde ich es mit sicherheit meinem jetzigen Smartphone bevorzugen.
 
Also deshalb haben die dem iPod nano diese neue Form gegeben, so dass dieser nicht mehr in die Armbänder passt (Zubehör, was aus einem iPod eine Armbanduhr macht).
 
"weil die Finanzwelt Zweifel hat, ob der Konzern die früheren Erfolge des iPhone und des iPad erneut wiederholen kann" ... die Finanzwelt muss auch mal begreifen, dass es eben nicht immer so weitergehen kann!
 
soviel ich weiß ist das nicht nur die uhr ;) sondern die funktion das bestehende handy zu ergänzen mit anzeigen etc als ob man sich seine uhr an den kopf hält zum telen .... aber ja war ma zeit das sowas kam immer diese riesen iphones aus der tasche holen ist schon doof ^^

also ich werd mir die von samsung für mein note zulegen sofern sie bald kommt evtl halt fürs note 3 ^^ die die es bis jetzt gibt von sony etc gefallen mir nicht wirklich
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte