Windows Live Mesh: Letzte Chance zum Wechsel

Microsoft wird seinen Cloud-Speicher und Synchronisationsdienst Windows Live Mesh im Lauf des Tages abschalten. Wie bereits vor einigen Monaten angekündigt, müssen die verbleibenden Nutzer von Live Mesh nun zum neuen Cloud-Speicher SkyDrive oder ... mehr... Microsoft, Cloud, Windows Live Mesh Bildquelle: Microsoft Microsoft, Cloud, Windows Live Mesh Microsoft, Cloud, Windows Live Mesh Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OMG.... meine Live Mesh-Daten..!!!!!! .... NICHT!
 
...Clouddienste..hat MS auch komplett verschlafen...schöne Grüße von Drive und Dropbox.
 
@Z3: Wenn der große Z3 das meint, muss das wohl so sein... Ich frage mich nur, was dieses ominöse "SkyDrive" wohl sein mag, das (nicht nur ich) schon lange benutze.
 
@DON666: ...und weil Du das schon lange benutzt, stimmt das was ich geschrieben habe nicht? Mach Dich mal schlau, wer Skydrive benutzt und wer die von mir o.g, oder auch die iCloud von Apple. Und wenn Du das schon so lange benutzt, dann versuch mal unter diversen Geräten einen 1:1 Datenabgleich, oder eine Spiegelung hinzubekommen. Viel Spaß dabei.
 
@Z3: meinst du icloud mit windows geraeten oder meinst du die nutzung von dropbox im vergleich mit mega? Ich versteh jetzt nicht ganz wo wer was verschlaeft. Mein windows 8 wp8 und android laufen uebrigens sehr gut mit skydrive
 
@Z3: Wo hat MS den Cloudspeichermarkt verschalfen? SkyDrive gibts schon ziemlich lange und bietet einige Vorteile im Gegensatz zu Dropbox und co. ;) Z.B. mehr Speicher.
 
@Z3: Apples iCloud ist ja auch ein völlig freies System, das ICH mit meinen Windows-Geräten frei benutzen kann. Ja nee, is klar. Es heißt übrigens "pubertär" mit "b", aber das wird in deiner Altersgruppe gerne mal falsch geschrieben.
 
@Z3: ääähhh hatte google und apple nicht nachgezogen? Googledrive kam SEHR viel später als Skydrive.Sowas wie Azure gibt es von denen auch nicht... sehr komisch....
 
@Clawhammer: Vergiss es, er hat sich selbst schon in re4 beschrieben ;)
 
@Clawhammer: Azure gibts seit 2007,2008?...Informiere Dich mal über kostenlose Clouddienste für Privatanwender. Ich meine über Amazone gabs sowas auch schon vor 6, 7 Jahren. Im Rahmen dessen, der einem Clouddienst seine Berechtigung gibt und in der Form wie er von privaten Anwendern genutzt wird, oder werden kann...ist Skydrive ganz weit hinten. Atuell gibts keine 10.000 Downloads von Skydrive. Von der Dropbox irgendetwas um 150.000.
 
@Z3: Gibt es sowas wie Azure von Apple oder Google? Nein? Was ein Wunder, genau DAS hat Clawhammer ausgesagt. Für die Zahlen der Downloads hätte ich gerne Belege. Und bitte achte mal ein bisschen auf deine Rechtschreibung, da kriegt man ja Schmerzen von...
 
@Z3: Naja, die Amazon Cloud war ja auch nicht von anfang an so wie sie heute ist, das hat sich in der letzten Zeit immer mehr dahinentwickelt. Aber was für Downloads meinst du? Die Anzahl heruntergeladener Dateien? Die Anzahl von freigegebenen Dateien? Alle Dateien die hochgeladen wurden und nun über die Sync Tools geupdatet werden? Irgendwie finde ich die Zahlen für alle der 3 möglichkeiten zu gering. Ggf nur eine angabe des Monatdurchsatzes? Was sagen den die Nutzerzahlen? Ggf benutzt ja nicht jeder diese Funktion. Ich hab beides, wenn ich was hochladen will für wenn anderes nutze ich Dropbox, nicht weil es toller, schneller oder besser ist sondern weil ich die Dropbox irgendwie lieber zumüllen mag als mein Skydrive.
 
@Clawhammer: Muss er pro user meinen. Ich hab im Januar schon alleine 10T files hochgeladen
 
@Z3: SkyDrive: 01.08.2007; iCloud: 12.10.2011; Google Drive: 24.04.2012; Dropbox: 01.09.2008; CloudMe: 01.04.2011;
 
Das gute alte Live Mesh. Das war etwas gutes nicht aber Skydrive.
 
@Menschenhasser: was soll daran schlecht sein? 25GB kostenloser speicher, zum vergleich: dropbox 2GB, iCloud 7 GB und google drive nur 5GB. außerdem bleiben bei skydrive alle dateien, auch hochgeladene fotos erhalten. bei apples iCloud werden die fotos nach einer bestimmten zeit gelöscht!
 
@Turkishflavor: danke :) nutze es auch und es gibt nix besseres :)
 
@Turkishflavor: Macht aber nix weil ich meine Private Cloud mit meinem Server zuhause habe.
 
@Menschenhasser: Mit welcher Serversoftware hast du das realisiert? Und was ist, wenn deine Festplatten abmurksen?
 
@s3m1h-44: Naja ganz normal über Windows Server. Ich habe 2 identische Server und Daten werden gleich gehalten. Der 2. dient der absicherung und wird nur des Datenabgleiches eingeschaltet.
 
@Turkishflavor: 25GB gibts schon lange nicht mehr. Nur noch 7GB. Und ich habe keine Möglichkeit mehr einfach und bequem meinen Laptop und PC zu synchroniesieren. Allein der Fotoordner hat dank Spiegelreflex inzwischen 110GB....
Ich würd ja gern da einen Cloudspeicher nutzen, aber das geht dabei schlicht nicht.
Finds ziemlich arm, dass es da nicht auf P2P-basis gibt. SyncToy ist noch das beste, muss man aber manuell anstoßen und das ist schon das blöde daran, im Vergleich zu den Clouddiensten....
 
@bowflow: Stimmt, die 25GB hast du nur, wenn du damals schnell genug warst, aber falls du die hast, kannst du für nur 37Euro im Jahr noch 100GB mehr bekommen, also insgesamt 125GB. Ob das aber nun preislich günstig ist, weiß ich nicht.
 
@TheBNY: Ich brauche insgesamt für meine Musik, Videodaten und Dokumente etwa. 1TB. Das ist übrigens alles gekauft und legal. Bezahlbar ist das nicht. Ich will auch nicht dass meine Privatphotos in der Cloud liegen (anderes Thema). AeroFS scheint mir eine Lösung, allerdings ist das noch in der Beta und nur wer eingeladen wird darf teilnehmen (habs probiert, aber bisher immernoch keine Einladung). OwnCloud ist auch nett, aber eigentlich nur was für Leute die Lust und Zeit haben nen Server zu basteln und vor allem auch zu warten, was extrem nervig ist, sonst ist das nämlich auch viel zu unsicher.
 
@bowflow: Ich habe jetzt auch auf SyncToy umgestellt. Für die Dokumente zw. Laptop und Desktop werde ich wahrscheinlich Cubby installieren. Schade eigentlich, dass es so weit gekommen ist, dass man von Live Mesh auf etwas noch älteres wechseln muss, nur um seine Dokumente synchronisieren zu können. SyncToy in neuster Version stammt ja noch von 2009.
 
@3-R4Z0R: SyncToy ist Mist, hatte öfter das Problem, dass Daten defenitiv nicht synchron waren. Das hat zu üblem Datensalat geführt, obwohl spiegeln aktiviert war.
Kann Dir dafür "FreeFileSync" empfehlen, das ist deutlich besser und man kann besser Filter setzten etc. Ist aber eben etwas, was man manuell anstoßen muss.....
 
@bowflow: Jup das problem habe ich auch mit SynToy!
 
Ich empfehle für all die gerne externe Ordner mit synchronisieren wollen und keinen Bock auf selber Magic Links setzen (die dann ggf. nicht funktionieren) haben, das Program SkyShellEx. Damit bekommt ihr ins Rechtsklick-Menü den Eintrag "Sync to Skydrive" und es wird in Skydrive ein Magic Link erstellt ohne das ihr also was an eurer Ordnerstruktur ändern müsst.

weitere Infos:
http://www.pcworld.com/article/257173/sync_any_folder_to_your_skydrive_account.html
EDIT:
Benutz ich seit ner Woche und klappt hervorragend. Allerdings erst bei einem Rechner bin gespannt wie es dann beim zweiten ist. Ich geh mal davon aus das die Ordnernamen gleich sein müssen....
 
@Biller: Die SkyShellEx nutzt NTFS Junctions, was einfach nur eine Verknüpfung im Dateisystem ist. Für den Benutzer sieht es dann so aus, als würde sich ein und der selber Ordner in mehreren Ordnern befinden (einmal im ursprünglichen Ordner und einmal im SkyDrive Ordner). Und auch SkyDrive denkt somit der Ordner wäre im Skydrive Ordner. Wenn du den zweiten PC dann synchronisieren möchtest, solltest du bevor SkyDrive anfängt zu synchronisieren die NTFS Junctions erstellen und sie genauso benennen wie du sie auf deinem ersten PC benannt hast. Dann schreibt SkyDrive die Dateien in die NTFS Junction Verknüpfung und somit auch gleich in den synchronisierten Ordner. Allerdings hatte ich selber noch keine Möglichkeit dies zu überprüfen (da ich selber auch die NTFS Junctions über die Shell angelegt habe und SkyShellEx nicht nutze).
 
@AnisOne: Das ist mir alles bewusst... allerdings gab es immer wieder Probleme bei mir als ich es über die Shell versucht habe... Ich hab gerade meinen zweiten Rechner verbunden (auch mit SkyShellEx) mit gleichen Namen und ich kann sagen das es klappt. Pc und Laptop stehen gerade auf dem Schreibtisch und ich hab verschiedenen Dinge getestet... dabei ist die Priorität bei Cloud-First, während Mesh erst im Netzwerk abgeglichen hätte... Jetzt fehlt mir lediglich die praktische Remote-Desktop-Unterstützung von Live-Mesh... || Und ja ich will keine IP-Adresse eingeben.
 
Von welcher Art Remote-Verbindungen ist denn im Artikel die Rede? Dass man per Skydrive von überall aus nach Eingabe eines an das im Microsoft-Konto angegebene Handy gesandten Sicherheitscodes per Remote auf den kompletten Arbeitsplatz zugreifen kann (also alle Festplatten etc. und nicht nur den Skydrive-Ordner), würde ich schon als Remote-Funktionalität ansehen. Und dann geht es auch nicht über die Cloud, d.h. ich kann von überall aus auch wenn ich will 100GB direkt von meinem PC laden. Was war jetzt das, was Live Mesh konnte, Skydrive aber nicht mehr?
 
@mh0001: es war Praktisch eine RDP verbidung (ohne das man Ports weiterleiten musste etc)... ähnlich wie Teamviewer
 
SkyDrive bietet zwar Funktionen zum Datenabgleich für ganze Laufwerke oder bestimmte Ordner. <- Das ist doch nicht wirklich möglich. Wie synchronisiere ich denn z.B. ein 1TB Laufwerk mit SkyDrive?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!