Intel gibt seinen Einstieg ins TV-Geschäft bekannt

Der Chip-Hersteller Intel hat seine Pläne für einen Einstieg ins Web-TV-Geschäft bekannt gegeben. Ein hochrangiger Intel-Manager bestätigte entsprechende Gerüchte im Rahmen eines Gesprächs auf der "Dive Into Media"-Konferenz. mehr... Sony, Fernseher, 4K Bildquelle: Sony Sony, Fernseher, 4K Sony, Fernseher, 4K Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst einmal sollten jetzige Web-TV Dienste ausgereift sein. Alle Hersteller wollen auf einen Zug springen, aber keiner kommt heil am Bahnhof an . . .
 
@Everlite: Das grundlegende Problem ist jeder Hersteller kocht sein eigenes Süppchen somit sind die Geräte von verschiedenen Herstellern untereinander inkompatibel (Der gleiche mist wie HDMI-CEC).
 
@Menschenhasser: Genau, deshalb sollte man sich mal auf einen Standart einigen, und jeder Hersteller sollte einfach seine eigene Oberfläche drauflegen
 
Pentium TV! (mit HT-Technologie) :D
 
@Yukan: Ich glaub der Name wäre gar nicht so dumm, Pentium kennen sogar viele Leute die sich nicht intensiv mit IT beschäftigen :)
 
@Yukan: "Core iTV" :P
 
Wenn Live-TV = DVB Tuner bedeuten soll und man auch Festplatten anschließen kann könnte das Teil interessant für mich sein.
 
@kubatsch007: Nein, 100% über Internet. Das finde ich auch richtig. Viele IP-TV Boxen aus Amerika haben als klassischen TV-Empfänger nur DVB-C, weil Kabel nun mal in Amerika so verbreitet ist. Somit sind die Dinger für den Europäischen Markt weniger geeignet, weil es hier mehr Sat- und Antennen-Fernsehen gibt. Wenn alles über Internet läuft ist das Gerät international sehr viel flexibler.
Und das mit der Festplatte kann man wohl noch nicht sagen. Einerseits soll das Gerät ja eine Aufnahmefunktion haben. Andererseits soll es auch Plattform unabhängig werden. Und da sich in letzter Zeit alles in Richtung Cloud-(Speicher) bewegt tippe ich mal auf einen Cloud-basierten PVR. Bleibt noch die Time-Shift Funktion. aber die sollte sich ja auch ohne lokalen Speicher realisieren lassen.
 
Solange da nur knapp 9 Mbit aus meinem 16 Mbit Anschluss kommen, ist das leider uninteressant. Das Glasfaserkabel liegt zwar unterm gehsteig vorm Haus aber die Telekom braucht mal wieder Ewigkeiten, bis da was gebucht werden kann.
 
Bin mal gespannt... Philips wollte mit dem CD-i auch das Multimedia-Erlebnis im Wohnzimmer neu erfinden... hat nicht geklappt.
 
"Denn die Webcam ... soll auch die Menschen vor dem Fernseher erfassen, um ihnen zielgerichteter Werbung servieren zu können." -> Danke, das genügt! Kein Interesse mehr.
 
@moribund: In Minority Report kuemmert es auch niemanden :)
 
@-adrian-: Und in 1984 und Brave New World würd's wohl auch niemanden kümmern. ^^
 
@moribund: Ich bezweifle, dass Intel das tatsächlich integrieren wird, weil es PR-technisch glatter Selbstmord wäre. Dass sie damit herumexperimentieren (wie wohl viele andere), ist an sich nicht dramatisch...
 
@witek: Hmm, stimmt! Nachdem sie sich noch viel Zeit für die Entwicklung nehmen wollen, ist da wohl sowieso noch nichts in Stein gemeißelt.
 
@moribund: Ach, dass das so viele Menschen immer so überspitzt sehen müssen. Als ob es nur Schwarz und Weiß gibt und alle Großkonzerne nur
Böses wollen. Was wäre denn da grundsätzlich so schlimm dran? Erst mal sollte man abwarten wie das Ganze realisiert wird und dann die Vor- und Nachteile abwiegen. Aber bei einem bloßem Gerücht ohne Details schon jegliches Interesse abzulegen ist doch wohl mehr als übertrieben.
Wie surfen Leute wie du denn nur im Internet?
Ich lasse mich lieber von einer Webcam als großer schlanker Mann europäischer Herkunft Ende Zwanzig einschätzen um interessante Werbung zu sehen, als mir die Standard Werbung im Fernsehen an zu kucken - inklusive Vagisil und Carefee Ultra Spots. Da profitieren doch alle von. Die Werbung wird effizienter, die Einnahmen sind höher und uns kann mehr geboten werden. Die Alternative kennen wir ja alle: HD+,... und RTL schaltet bald DVB-T ab. Soviel dazu.
Edit: Es muss ja nicht mal übers Internet analysiert werden. Das kann auch ganz anonym lokal erfolgen. Und wo wäre dann noch der große unterschied zum ausfüllen eines Formulares beim registrieren wo man auch Angaben zum Alter, Geschlecht und co. macht. Es wäre z.B. möglich, dass so nur unterschieden werden soll, welches Familienmitglied oder Mitbewohner gerade vor dem TV sitzt.
 
@moribund: Würde ja schon reichen, wenn die Webcam nicht permanent mit der Box verbunden ist. Als steckbares Modul vielleicht. Oben auf die Box aufsetzen und die Verbindung wird hergestellt. Denkbar wäre auch eine Möglichkeit, eine Webcam per USB anzuschließen. Dann kann der Nutzer selbst entscheiden, ist die Cam an oder was ?
 
@Brassel: Wozu? Wenn man sich markox in [re:5] durchliest merkt man dass es anscheinend doch genug Leute gibt, die kein Problem damit haben laufend in ihrem eigenen Wohnzimmer überwacht zu werden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links