Online-Payment & Crowdfunding bedrohen Banken

Die klassischen Banken sehen sich immer stärker von branchenfremden Wettbewerbern bedroht. Insbesondere die schnell wachsenden alternativen Online-Bezahlsysteme gefährden an verschiedenen Stellen ihr Geschäft. mehr... Geld, Dollar, Kapital, Geldschein Bildquelle: Stan Dalone / Flickr Geld, Dollar, Kapital, Geldschein Geld, Dollar, Kapital, Geldschein Stan Dalone / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mii mii mii!!1 die armen Banken. Die Heuschrecken sollen endlich sterben!!
 
@Commander Böberle: @all Banken: das sind doch die, die an Sparbüchern, Bausparern und dem Unwissen der Kunden jedes Jahr Milliarden verdienen und dem Kunden nur einstellige % Beträge an Zinsen zukommen lassen, was dann Inflationsbereinigt sogar ein dickes Minus ergibt! Mit diesem Hintergrund verlangen sie auch noch Bankgebühren von ihren Kunden, drehen ihnen nutzlose Lebensversicherungen an welche nach Abzug ihrer horrenden Honorare und Kosten nurmehr ein lächerlicher Gewinn bieten, während das selbe Geld, angelegt über nur zB. 30 Jahre in einer der Templeton Aktienfonds, das >10 fache vor Steuer der eingezahlten Summe ergibt? !!!! Es gibt genug Berichte wie Banken ihre Kunden absichtlich in den Ruin treiben, weil die Berater nur verkaufen aber nicht beraten, sie verkaufen nur das was ihnen am meisten Provision bringt. Nun frage ich euch, ist das gegenüber dem Kunden gerecht? Und hat jetzt noch irgendjemand nur ein wenig Mitleid mit Banken?
 
@Commander Böberle: Solang du dich dann nicht beschwerst, dass dein dort gelagertes Geld von heute auf morgen weg ist...
 
Fürchtet sich da jemand um seine Boni? (die sie auch bekommen, wenn sie die Bank in die Krise reiten...)
 
So sind doch die Banken entstanden. Ein wohlhabender Geldgeber verwaltete das Geld und vergab Kredite. Heute ist es nichts anderes. Am Ende entstehen so neue Banken oder Unternehmen, die eine ähnliche aber modernere Funktion haben. Sie arbeiten schließlich auch mit dem Geld der Kunden.Ich sehe darin nichts Verwerfliches.
 
Warum ruhen sie sich jahre lang auf ihrem banken sein aus und beschweren sich dann wenn jemand anderes innovationen bringt? Wobei ich auch nicht verstehe wieso paypal ein problem sein soll. Das Geld lagert doch weiterhin bei der Bank. Wie verdienen sie den Geld an mir ausser mit dem Geld was dort lagert?
 
@-adrian-: Weil sie dann nicht an jeder Transaktion mitnaschen.
 
@Zaru: Machen sie das denn so? Ist ja nicht so als ob ich gebuehren Zahl um eine Transaktion zu taetigen - ausser mit Fremdwaehrungen bei meiner Creditcard
 
@-adrian-: Aber indem sie die Transaktion für eine gewisse Zeit verzögern verdienen sie anhand der Zinsen. Im heutigen Computerzeitalter müsste eine Überweisung eigentlich sofort da ankommen wo sie hin geschickt wurde. Ist aber nicht so, weil an Geld das sich gerade bewegt noch einige andere mit verdienen. Und gerade dieses Zinsen, Zinseszinsen und nochmal Zinsensystem ist ja das Gefährliche am ganzen System, weil dieses Geld kommt quasi aus dem Nichts für den bei dem sie ankommen, aber diejenigen die sie zahlen müssen müssen das Geld real aufbringen.
 
@-adrian-: Geschäftskonten sind neben üppigen sonstigen Gebühren gerne auch mit zusätzlichen Transaktionsgebühren pro Überweisung versehen..
 
Da wird soviel von % geschwafellt, bitte gibt mir doch mal einen Richtwert...???
 
Banken investieren lieber in andere Sachen, wie z.B. in Rüstung und spielen mit Lebensmitteln. Ist interessanter und bringt mehr Geld. Während des Finanz-Booms in Deutschland wollte die Commerzbank auch nur reiche Kunde haben.
 
Herrlich, erst wehren sie sich mit Händen und Füßen gegen jegliche Innovation und dann wundern sie sich daß sich die Kunden auf alternative Systeme stürzen sobald diese auf den Markt kommen. Besonders schön ist aber daß sie immer noch nichts gelernt haben und wenn überhaupt höchstens ein paar kleine Insellösungen propagieren, welche sich wie immer im Sand verlaufen.
 
LoL und wieso gehen die Unternehmen zu Crowdfunding-Plattformen ? Weil die Banken ihnen sowieso keinen Kredit geben würden.. Die sacken lieber billiges Geld von der EZB ein und zocken damit rum oder leihen es für teures Geld an Griechenland und Konsorten.. Die Banken können von mir aus pleite gehen.. zumindest diejenigen die auf alles wetten was nicht bei 3 auf den Bäumen ist und millionen Menschen damit ins Elend stürzen.
 
@stargate2k: Ach ja, Griechenland. Die griechischen Regierungspolitiker werden seit geraumer Zeit von dem US-Söldner Unternehmen Academi (früher Blackwater) beschützt, da die Polizei angeblich immer mehr von der Partei Chrysi Avgi vereinnahmt wird. 2011 war sogar ein Militärputsch durch nationalistische Militärangehörige geplant. Siehe hier: http://tinyurl.com/9kpuud6 (Handelsblatt). Und das in der EU, die angeblich für Frieden, soziale Gerechtigkeit und Demokratie stehen sollte. Soweit hat man dank der Austeritätspolitik die griechische Gesellschaft schon getrieben. Es ist wohl eine Frage der Zeit bis extreme Gruppen/ Personen die Macht ergreifen.
 
@stargate2k: Wie geht eine Bank pleite? Die haben eigentlich gar kein Geld, denn das Geld was sie derzeit haben gehört jeden Einzelnen von uns. Die Bank leiht sich das Geld nur von uns, um es anschließend in Form von Krediten an Kunden auszugeben oder in Fonds und Aktien anzulegen. Geht die Bank pleite ist unser Geld weg, da es zur Insolvenzmasse der Bank gehört. Aber nur wenn wir es in Sparbüchern, Bausparverträgen und ähnlichen liegen haben. Die Banken haben Angst davor das ihre Kunden schlau werden und ihr Geld direkt in Aktienfonds , AKtien , Gold und Immobilien anlegen und sie damit nicht selbst mit dem Geld arbeiten können. Nimmt ihnen jetzt auch noch jemand das Geschäfft mit dem Geldverleih weg, sieht es für manche Banken nicht gerade rosig aus, zumal sie keine Alternativen anbieten an denen sie zwar weniger verdienen aber dem Kunden mehr dienen.
 
Die Banken nach Krediten anbetteln und dann abgelehnt werden oder horrende Zinsen abdrücken müssen, und beim Abbezahlen natürlich zuerst die Zins- und Zinseszinslast der vollständigen Laufzeit tilgen. Die Banken bekommen den niedrigen Leitzins und dem Kunden wird tief in die Tasche gegriffen. Wundert es da irgendeine Bank warum man sich bei denen ungerne Geld leiht? Mit Giropay haben viele Banken einen Schritt ins Onlinegeschäft gewagt, aber flächendeckende Ausbreitung hat dieses System weder bei Händlern noch bei Kreditinstituten erreicht. Vielleicht sollten die erstmal ihren eigenen Stall ausmisten bevor sie an ihrer Scheiße ersticken und der Steuerzahler wieder einspringen darf. Danach darf gerne mal geschaut werden ob sie sich bedroht fühlen dürfen, aber mit ihren hausgemachten Problemen sollen die erstmal klar kommen bevor rumgeheult werden darf.
 
Die Banken leben nur von denen die kein oder zu wenig Geld haben. Und diese knechten sie in eine gnadenlose Abhängigkeit. Oder man macht es so wi damals der Herr Schnder - du musst dese Bande so gerig machen, dass sie dir Milliarden geben. Dann hast du die Bank am Arsch - und nicht umgekehrt. Wer mit einer Bank verhandelt, muss klotzen und nicht kleckern. Ganz nach dem Motto: jeder Kopf hat seinen Preis. man muss diesen abgedrehten Köpfen nur eines predigen: Gewinne, Rendite, Gewinne, Rendite....... Auch Kim Dotcom hat nur die Gier der Anleger nach Rendite gross gemacht;-)
 
Wundert mich nicht wirklich, die Banken ruinieren sich ihr Geschäft und Ansehen bei den Kunden schließlich selbst. Typischer Fall von miserablem bis nicht vorhanden Bankservice, Beispiel: Kontoauszugsdrucker, in den letzten Jahren hat sich da die Unsitte bei den Banken verbreitet, noch nicht mal den Kontoauszugsdrucker betriebsbereit zu halten. Da will sich keiner der dafür bezahlten Angestellten bücken, um auch nur das Papier für den Drucker mal nachzufüllen.
 
Tja, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis Politiker weltweit auf einmal Forderungen nach Banklizenz-Pflicht für Payment-Dienstleister stellen. Das wird natürlich nichts mit Lobbyismus zu tun haben, sondern mit der ehrlichenSorge um das Geld der armen Kunden. (Versprochen!) Schließlich könnte PayPal ja plötzlich und unvorhersehbar pleite gehen, just in dem Moment als man gerade bei Ebay seine DVD bezahlt hat. Das selbe gilt natürlich auch für Kickstarter & Co. .
 
Ich find's sehr bizarr, das u.a. Politiker teils immer noch meinen sie müssten nationale Großkonzerne dabei unterstützen noch größer und stärker zu werden ... indem Firmenfusionen genehmigt werden ... oder längst überfällige Kontroll- und Regulierungs-Mechanismen immer weiter verzögert und verhindert werden ... weil diese Megakonzerne ja so wichtig für die (nationale) Wirtschaft sind ... Und dann begründet man das noch damit, das man solch riesige Konzerne nicht (mehr) regulieren könne, weil die sonst abwandern, ihre Zentrale und Arbeitsplätze verlagern würden etc. Vielleicht wäre es 2008 klug gewesen, nach Lehman auch gleich noch alle übrigen Zocker Pleite gehen zu lassen und statt diese Finanzterroristen mit immer noch mehr Geld zu "retten" lieber die von diesem Systemcrash negativ Betroffenen Klein-Anleger zu Unterstützen ... all die inzwischen leer stehenden, vor sich hin rottenden Immobilien, könnten noch bewohnt und damit in gutem Zustand sein, würde man mal den Menschen helfen, die ganz unten den Müll weg räumen und jene Arbeit machen, von deren Früchte all diese Wucher-Haie und Pseudo-Akademiker (insb. das BWL, VWL und Wirtschafts-Juristenpack) da oben leben und immer fetter werden ...
 
Wer nicht mit der Zeit geht.....Auch Banken müssen erkennen, dass ihr Geschäftsbereich nicht statisch ist.
 
Vermutlich könnten die ziemlich leicht über Gebühren Punkten - paypal nimmt immerhin fast 3% Transaktionsgebühr. Können Banken sich wie PayPal aussuchen, mit wem Sie arbeiten wollen, oder sind sie wie die Post dazu verpflichtet, ihre Dienstleistung (ausser Kredite) jedem anzubieten?!
 
@DRMfan^^: Jeder hat ein Recht auf ein Girokonto soweit ich weiß.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.