Rösler will für Deutschland ein zweites Apple

Deutschland soll hinsichtlich der Dynamik in der IT-Branche endlich den gleichen Weg gehen, wie das Silicon Valley in den USA. Das erklärte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler. mehr... Fdp, Politiker, Philipp Rösler Bildquelle: FDP Fdp, Politiker, Philipp Rösler Fdp, Politiker, Philipp Rösler FDP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich will für Deutschland nichmal nen halben Rösler...
 
@RocketChef: Ich mag ihn auch nicht, er ist für mich grün hinter den Ohren!
 
@RocketChef: Der Mann redet halt oft und viel von Zeug von dem er keine Ahnung hat... war bei der befreiung der EEG umlage nicht anders ;) Deutschland und ein starkes IT land... Jau, das sieht man wenn man bemerkt was für dilentanten bei uns am Werk sind... (Mautsystem, Perso, Eltster, EGVP und sonstiger mist den warscheinlich jeder IT Student besser machen könnte...)
 
@Cosmic7110: SAP hat den internationalen Spitzenplatz. Nur weil es in Deutschland wenig Privatanwender-Kram gibt, heißt das noch lange nicht, dass Deutschland für den Business-Bereich nicht viel liefert.
 
@mh0001: ähhhhm... jap.... SAP ist natürlich absolut repräsentativ für den Rest an Mist aus diesem Land ;)
 
@Cosmic7110: Ich lege Dir nahe, dieses Land zu verlassen, wenn es doch fast nur "Mist" hier gibt. Wegen Menschen wir Dir, kommen Länder nicht voran. Hoffentlich gehst Du bald. Du hälst uns auf.
 
@mh0001: Klar aber auf manchen Dingen kann man gern verzichten, wie z.B. Siemens Technik in Reaktoren, die Dinger wären in Japan 100% nicht hochgegangen wenn da kein Siemens scheis drin wäre
 
@elpsychodiablo: Siemesscheiß in sachen Leittechnik? was schwebt dir denn so vor ?
 
@elpsychodiablo: genau, das reaktorunglück geschah nicht etwa weil man wie in den sicherheitsberichten vorgeschlagen höhere wellenbrecher+fluttore installiert oder gar die reaktoren vor wassereinbruch schützt (und auch ersatzleitungen für gewisse dinge installiert), es war selbstverständlich die siemens technik die daran schuld war...heidanei, die hintergründe würden mich interessieren...springen andere diesel an wenn sie unter wasser sind oder liefern sie strom wenn die verbindung defekt ist?
 
@0711: Laut den Japsen ließen sich die Siemensanlagen nicht reaktivieren, ob das jetzt am Stuxnet lag oder an dem Israelischem Sicherheitsteam die das Monitoring in den Anlagen machen sei mal dahin gestellt.
 
@elpsychodiablo: Quelle!

Kurzes Zitat: "Soll es funktionieren oder darf es von Siemens sein?"

Davon mal ab ob da Siemensbauteile verbaut wurden, die Reaktoren waren vor dem Tsunami schon der Katastrophe geweiht. Stichwort Baumängel und so ;)
 
@elpsychodiablo: meinst du die verschwörungstheorie rund um fukushima? Wo gab es dazu offizielle aussagen von den "japsen"?
 
@Cosmic7110: trotz deiner (teils berechtigten) kritik werden viele it systeme - übrigens auch teile der von dir genannten systeme - exportiert und damit geld verdient...ansonsten haben auch internationale firmen in deutschland ja durchaus "knowledge bases", ibm hat hier einen seiner größten forschungsstandorte und ihr geliebtes kind (die z) kommt zu großen teilen von dort...sicher der it standort deutschland hat nicht den stellenwert wie die autoindustrie aber unbedeutend ist der deutsche teil an der it sicher nicht.
 
@0711: Ich kann auch einen haufen scheiße exprortieren und damit geld verdienen, das sagt leider recht wenig über die Qualität aus. Außerdem wollte ich lediglich darauf hinaus das wir noch ziemlich weit von einem "IT land" entfern sind. Wenn man sich alleine mal überlegt wie lange es braucht bis HD TV standard war bzw ist. Breitbandnetzwerke etc sind auch ein beispiel dafür wie träge hier doch so manches von statten geht, eine Regierung die auf dem Stand von 1980 ist, ist da nicht sonderich förderlicher.
 
@Cosmic7110: breitbandnetze sind z.B. im vergleich zu amerika garnicht so schlecht (von der abdeckung sogar deutlich besser)...hdtv ebenfalls usw usf.. Ja es gibt länder in denen es besser aussieht aber hier von it wirtschaftsgrößen (und darum gehts rösler) zu sprechen ist etwas arg optimistisch - unabhängig davon gibts hierzulande natürlich trotzdem noch genug zum verbessern. Und selbst wenns scheiss ist der exportiert wird, solange es funktioniert, das ist der markt und das ist was zählt.
 
@0711: Wenn ich mich recht erinnere waren die Amis in sachen HDTV aber um längen weiter als wir... und Breitbandnetze von Deutschland und den amis zu vergleichen , naja allein die Landesfläche schließt das schon fast aus.
 
@Cosmic7110: breitbandversorung, ja auf was begründest du dann deine aussage? die usa haben mit abstand die größte und mächtigste it industrie, die breitbandpenetration ist dort aber erheblich schlechter wie bei uns und in ballungsgebieten nicht besser sondern in etwa gleichwertig.... http://www.swisscom.ch/de/ghq/media/swisscom-aktuell/Schweiz_Auf_Platz_1.html . HDTV ist meines wissens in den usa nur eins höher/schneller, die haushalte mit entsprechenden empfangsbereiten geräten....hab da auf die schnelle aber nichts gefunden dazu.
 
@RocketChef:stimme dir zu 100%tig zu.
 
@RocketChef: der wär ja noch kleiner als eh schon
 
Für jemanden der das Risiko eingeht ein Statup zu gründen, sollte der Schritt hin in die Staates auszuwandern nicht mehr so abwegig sein. Angefangen bei den Problemen die man in DE mit der Finanzierung bekommt, bis hin zum Staat selbst der Arbeitnehmer- und gebern das Geld aus der Tasche zieht. DE ist doch eher ein interessantes Land für die absolute Unterschicht.
 
@reZss: Auch die ganze deutsche Bürokratie sind für viele startup Unternehmen ein echtes Hinderniss.
 
@Goldenfighter: Du sagst es. Du wirst vom ersten Tag an gebeutelt von Auflagen die durch weitere Auflagen ergänzt werden. Der gute Rösler hat wohl vergessen oder wusste es halt nicht, dass Unternehmen wie Apple, Microsoft und einige Andere in Garagen gegründet wurden. Das wäre in DE garnicht möglich. Der Erste der vom Gewerbeamt bei denen vorbeischauen würde, würde die Bude gleich wieder dicht machen weil ein Kackbalken fehlt, die Belüftung der Garage bei geschlossenem Tor nicht ausreichend ist und kein Feuerlöscher da ist. Desweiteren ist der Boden nicht Arbeitsschutzkonform und muss deshalb natürlich auch gleich angepasst werden. Da das alles natürlich für Deutsche gratis ist, sind die Verhältnisse natürlich total vergleichbar. Ich möchte auch zu bedenken geben dass es mit Firmengründungen in Deutschland schon besser gestellt war. Die Überreglementierung von Neugründungen war vor ein paar Jahrzehnten nicht so extrem und hat in den Sechzigern so gut wie garnicht existiert. Wieviele Handwerksfirmen wurden damals auch in Garagen gegründet und sind heute etabliert und gross. Heute ist das alles so nicht mehr machbar.
 
@reZss: Und genau wegen dieser Unternehmensfeindlichkeit lief es für Deutschland in der Krise am schlechtesten in der ganzen EU, was?
 
@elbosso: Hier geht es um Startups / Innovative neue Unternehmen. Natürlich sind alt-eingesessene Wirtschaftsgiganten besser gegen Kriesen gerüstet als welche die Ihr ganzes Kapital in Forschung und Entwicklung stecken. Abgesehen davon ist dies mit Sicherheit kein verdienst des Staates. Mit anderen worten: Du redest am Thema vorbei, was?
 
@reZss: du scheinst Innovation gut zu finden, kritisierst gleichzeitig aber Unternehmen, die in F&E investieren. Für mich ein Widerspruch in deiner Argumentation. Zum Staat: der Staat hat insofern ein Verdienst daran, weil die meisten Leute auf staatl. Schulen und Unis gehen. Zumindest bei mir hier in Deutschland...
 
@reZss: Unterschicht ??? Das ist nun mal die Masse, die IT-Branche lebt von Massenprodukten.
 
@Jens002: Sei bitte so lieb und definiere "Unterschicht" und sag warum die IT Branche von Dieser profitieren sollte
 
@reZss: Aha! Deswegen bist Du noch hier! "... DE ist doch eher ein interessantes Land für die absolute Unterschicht..."! Willkommen bei uns!
 
@Kiebitz: Wohn seit 9 Monaten SF, deshalb bin ich auch wohl einer der wenigen Qualifizierten die hier mitreden können. Also vielen dank für die Einladung, aber ich bleib unter meines gleichen :)
 
@reZss: Schaaade! Aber wie heißt es doch: "Hochmut kommt vor dem Fall"! Weil :"...einer der wenigen Qualifizierten die hier mitreden können...". Und manchmal endet Selbsteinschätzung auch in Überschätzung! UND "(Marie von Ebner-Eschenbach)
Es gibt noch eine andere Art der Ruhmsucht, Sie besteht darin, daß wir unseren Wert und unsere Verdienste überschätzen.".
 
Deutschland hat keine große IT und bei dieser Infrastruktur würde ich fast sagen, dass andere Länder weit vor uns stehen. Selbst Russland hat eine bessere Internetverbindung und größere IT Firmen als Deutschland. Investiert lieber in eine bessere die IT um Deutschland attraktiv zu machen. Mehr IT Bereiche/Fächer in der Schule, ein besserer Mobilfunk und sehr schnelle Internetverbindungen in ganz Deutschland. Warum sollte eine Firma nach Deutschland kommen. IT Kenntnisse gibt es auch im Ausland und die Löhne sind dort meist niedriger.
 
@helix22: Russland, ja klar. So ein Unsinn. Dann geh doch mal nach Russland und versuch da in dem Bereich irgendwo einen Job zu kriegen. :)
Die Geschwindigkeit der Internetanschlüsse bei den Leuten zuhause hat auch mit dem Thema IT-Standort überhaupt nix zu tun. Aber auch da könnte Russland nicht mithalten.
 
@mh0001: Russland beherbergt Acronis und Paragon Software (BackUp-Software), Abbyy (Texterkennung), Cboss und WebMoney (Online Bezahldienste), Kaspersky einen der Erfolgreichsten Antivirenhersteller. Stichwort "Russoft". In Russland werden Fachkräfte händeringend gesucht, von den ganzen Server Hostern wie z. B. 2x4.ru, wahome.ru oder spaceweb.ru mal abgesehen..
 
@helix22: Deutschland hat eine sehr große IT Szene, die aber eben aus sehr vielen kleinen Firmen besteht, welche spezialisiert auf bestimmte Bereiche sind. Mit dieser Spezialisierung aber eben große Kunde wie die Banken an land ziehen können. Achja Deutschland hat auch einige bekanntere Firmen wie Sophos oder Avira.
 
@Fonce: Bosch, SAP nicht zu vergessen :)
 
@helix22: In Moskau und St. Petersburg vielleicht. Und der Eugen Kaspersky macht eigentlich nur noch von sich reden, wenn er die Welt davor warnt wie schlecht und virenverseucht die sämtliche IT weltweit ist, MSE (XP, 7) und Defender (8) so rein gar nichts taugen und doch bitte alle sofort seine Produkte kaufen möchten. Aus Rußland dringt IT-mäßig eigentlich wenig in die Welt, das einem Glauben läßt, daß die Russen IT-mäßig ganz vorn mit dabei sind.
 
das sagt einer der von tuten und blasen keine ahnung hat!
 
Da fällt mir nur folgender Satz ein: "Its nice to want things".
 
Da kann man mal sehen, wie weltfremd der Typ ist... Mann, Mann...
 
@doubledown: Sagt einer, der von der IT-Industrie in Deutschland mit hoher Wahrscheinlichkeit selber überhaupt keine Ahnung hat.
 
Bei der Überschrift hätte ich jetzt aber eine andere Aussage von Herrn Rösler erwartet... naja, Klick gezogen, well done.
 
Natürlich wünscht er sich das. So hat man dann gleich einen gut bezahlten Vorstandsposten. Und mit dem Standort Deutschland kann man dann die Arbeitslosigkeit abbauen. Um allerdings solche Gewinnmargen zu schaffen wie Apple darf der Lohn nicht höher als ein Euro pro Stunde liegen.
 
Hier können sich derzeit nichtmal etablierte Unternehmen halten, von klein- und mittelständischen Unternehmen die scharenweise Pleite gehen ganz zu schweigen. Ja des Politclowns surreale Parallelwelt ist scheins noch schöner als das Schlaraffenland.
 
Fragt sich nur, ob es dienlich ist, dass dieser Pausenclown dazu auf Klassenfahrt geht. Wenn man sich Projekte wie die LKW-Maut anschaut, zeigt sich, dass es in Deutschland nicht an Innovation, sondern massiv an unabhängiger Politik fehlt.
 
Einen geeigneten Namen für das deutsche Gegenstück zu Apple wüßte ich schon: Quitte
 
Hach ja, der Herr Rösler...^^ Ist er nicht niedlich?
 
@tommy1977: NEIN! Er hat nur kein Schimmer, und das von nichts...^^
 
@Jack21: Doppelte Verneinung ergibt nur bei Englisch sprechenden Leuten Sinn... ;-)
 
@klein-m: Nö, auch bei Bayrischen ( " i hab im Lebn no nia koa Bananen net gessen" - hier dreifache Verneinung, es geht aber noch mehr).
 
@departure: Hahahahaha wie gleil !!!!
 
@departure: Ich hau mich weg ^^
 
Manchmal wünsche ich mir diese Trottel hätten ein Profil bei Facebook o.ä. ... dann könnte man sie mal fragen ob sie das wirklich ernst meinen. Aber warscheinlich kämen sie dem löschen garnicht mehr nach...
 
@Cosmic7110: huuuuu.. ein böser facebook comment.. du bist wohl n ganz harter, wa.. btw: der hat nen fb profil.. oder wie wärs mit twitter? hat er auch... und bei abgeordnetenwatch kannst ihm sogar ne noch längere mail schicken.... gott, immer diese flachpfeiffen *rolleyes*
 
@Slurp: da steht o.a.... Ich weiß das ich dem schwachkop ne Mail schreiben kann, wieviel davon ankommt kannst du dir nun selber überlegen... Bei dir kommt da eher der Facebookjünger hervor ;)
 
Die IT-Industrie hat in Deutschland sicher Zukunft, auch in ganz Europa ausserdem. Dennoch möchte ich davor warnen ein zweites US-Silicon Valley künstlich mit finanziellen Mitteln hochgepuscht zu erbauen. Deutschland muss sein eigenes Silicon Valley erfinden, mit ihrer Mentalität, wie die Auto-Industrie. Deutsche Arbeitermentalität ist nicht gleich Amerikanische Freiheits -und No risk no fun Mentalität, hat übrigends auch einen geschichtlichen Hintergrund. Hoffe, Herr Rösler oder seine Berater gehen mit offenen Augen und Verstand zu Werke.
 
...Medion oder was? Künstlich kann man so etwas nicht nachmachen, so eine Firma muss natürlich wachsen... Außerdem bremst unsere Regierung ja sowieso alles im Ansatz mit Ihren Regeln und Vorschriften... in der Theorie nette Idee, in der Praxis nicht umsetzbar.
 
Kinder mitm willen, kriegen was auf die brilln.....
 
Und ich dachte immer dass Deutschland seine innovativen Fähigkeiten aus der Vielzahl der Klein- und Familienunternehmen schöpft, die speziell angepasste Lösungen anbieten können und sich deshalb so gut auf den Weltmarkt behaupten. Die gegenwärtige Konkurrenzsituation hier in Deutschland zwingt doch die Unternehmer dazu laufende Verbesserungen und Weiterenrwicklungen zu machen, wenn man nicht vom Markt verdrängt werden will.
 
Fipsi hat wieder ne Idee ^^
 
Ein zweites Apple? lol, wenn Jobs, Page oder Gates hier angefangen hätten, wären sie irgendwo in der Berliner Start Up Szene untergegangen. In einem Land wo gemeckert wird, dass zu viele Arbeitskräfte fehlen, obwohl genug da sind, kann kein zweites Apple, Google oder sonstiges existieren! Vor allem fehlt es an lockeren und kreativen Vorständen/Gründern. Allein wenn ich mir schon die Anzug tragenden Spießer hier in DE sehe!
 
"Aus diesem Grund habe er als erster deutscher Wirtschaftsminister eine Reise in die Region angetreten." Das wundert mich jetzt schon, dass es trotz permanentem in der Welt rumjetten zuvor keiner geschafft hat dort einzukehren.
 
Deutschland starkes IT-Land? In Firmen vielleicht ...... bei Privat Leuten, zumindest die meisten, die mir bekannt sind, ist doch grade erst die Schreibmaschine als hochmodernes, zukunftweisendes Gerät eingeführt worden, so rückständig kommt mir Deutschland streckenweise vor.
 
Der Zug mit IT ist doch abgefahren, und das schon vor einiger Zeit. Sollen jetzt wieder Milliarden in irgendwas investiert werden, wo der Kuchen schon längst verteilt ist? Eine deutsche Suchmaschine, Onlineshop, Smartphones usw. ist doch von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Staatliche Subventionen oder Steuervergünstigen wären doch rausgeschmissenes Geld. Vielleicht mag es ja mal irgendeinen Deutschen geben, der irgendeine geniale Idee hat, aber der hat dann die selben Finanzierungsschwierigkeiten wie derjenige mit der genialen Idee im Maschinebau, das hat dann wenig mit IT zu tun. Was Rösler auch übersehen will, selbst da wo die Deutschen Weltweit führend sind und wo es nur eine Frage der Zeit ist bis es da gravierende Änderungen geben muss, wo steht Deutschland denn da? Was tut sich da? Zwei Tatortkommisare aus Münster fahren in einem Toyota durch die Gegend.
 
@Lastwebpage: In Deutschland wird alles bis zum Erbrechen geregelt. Das macht es natürlich für Neugründer extrem schwer. Wenn man das mal ändern würde, würden nicht so viele pleite gehen oder schon an der Gründung scheitern. Das geht noch weiter. Mach mal als Selbständiger alleine deine Steuer fertig. Du wirst bestimmt wegen Steuerhinterziehung angeklagt und deine Bude wird geschlossen. Sooo viele Steuerregelungen, Ausnahmen und Anpassungen dass man das selbst alleine nicht mehr hinbekommt.
 
@Traumklang: Das Vergnügen hatte ich in der Tat mal, ist zwar schon mehr als 10 Jahre her, aber da dürfte sich nichts geändert haben. :| Aber wie gesagt, das trifft ja auf den mit irgendeiner Internet-Service-Seite genauso zu wie auf eine neue Pommesbude. Wie ich die Politiker kenne würde es mich nicht wundern, wenn irgendeiner Vorschläge zu irgendwelchen Sonderregelungen für neue IT-Unternehmen in der Schublade hat, und davon halte ich überhaupt nichts.
 
@Traumklang: Willst Du uns damit erzählen, das in den USA die Firmeninhaber (auch kleiner Firmen) ihr Steuerformular selbst ausfüllen?
 
@Kiebitz: Das Steuersystem der USA ist nicht grad das einfachste aber zumindest einfacher als hier in DE. Ich glaube dass nur Grossbrittannien schlimmer ist als DE was die Steuerregelungen anbelangt. Zudem ist hier ein Steuerbüro sehr teuer.
 
Sososo, unser Wirtschafts-weiser will also das sich eine Elitäre Gruppe auf Kosten der Gesellschaft und Tausender Sklavenähnlicher Arbeiter in asiatischen Ländern sich die Taschen voll machen kann? Und wo ist bitte daran die News? Was neues wäre es wenn die Bundesregierung und ganz im speziellen unser Rösler mal was für das Volk machen wollte und nicht was von Volk wolle!
 
Dass der auch immer so Spaßen muss, starkes IT Land :-). Naja reden kann jeder. DE ist in der Hinsicht eher rückständig.
 
es gibt genug cash - seed möglichkeiten in ger. es fehlt an ideen. es wird nur noch geclooned
 
@g100t__: cash, seed, ger, geclooned... und nu fragen wir uns, wieso die deutsche IT so hinterher hinkt
 
Herr Rösler ist und bleibt ein Träumer. Dies stellte er schon als Gesundheitsminister unter Beweis und auch als Wirtschaftsministwer hat er nur träumerein im Kopf. Solange sich an unserer Wirtschaftsteuerpolitik nichts ändert, sind alle Gedanken eines wirtschaftlichwen Aufschwunges, sowie Ansiedelung neuer Firmen und derren Technologien nichts als Wunschdenken.
Abgesehen davon Herr Rösler, auch wenn Sie Das nicht lesen, als Gesundheitsminister hatte sie wenigstens regelmäßig Ihre Medizien.
 
Ich will auch vieles, aber von nichts kommt nichts. Taten sagen mehr als Worte!
 
Tja wenn z.B Siemens den Trend bei den Handys nicht verschlafen hätte, und seine eigentlich gut gehende PC Sparte komplett an Fujitsu abgestossen hätte, würde da sicherlich heute ein ganz anderes Unternehmen dastehen.

Sowas finde ich persönlich schade, weil es wirklich gute Technik war.
 
@andi1983: Vorallem hätte Siemens Handys mit DECT bauen können...
 
@Knerd: Die hatten vor lauter Bestehungsgelder nichts übrig für die Entwicklung. Ich war bei Siemens Mobile im Prototypenbau.
Siemens hatte Jahre vor Apple schon Touchsreen Geräte in der Entwichlung, aber der Vorstand in München meinte die will keiner haben, genau wie mit den MP3 Playern, Farbdisplays und bunte Schalen.
 
Schwer: 1) keinen flächendeckenden Informatikunterricht ab der 5. Klasse 2) Informatiklehrer sind eher schlecht 3) Deutsche sind tendentiell eher technologiefeindlich usw.
Das müsste eher auch von der neuen Bildungsministerin kommen. Aber Bildung ist leider nun mal Ländersache sein.
 
Wie teuer wäre das deutsche apple Produkt wohl, wenn die auch hier produzieren? Preismässig könnte das Apple klar überflügeln, aber Brauch es n deutsches apple? Wir haben als Elite t-Systems und Siemens als versagertruppe die alle dt. Prestigeprojekte verknacken...
 
Gibt eigentlich aktuell eine deutsche Firme die Handys in - natürlich - China produzieren lässt?
 
Wirtschaftsminister, die in eine Region reisen, deren Wirtschaftssystem sich hervorragend ohne solche Besuche mit der deutschen vernetzen kann, vermitteln doch sehr stark den Eindruck von Wahlkampfreisen.
 
Das ist doch immer das gleiche Problem mit den Politikern:
Sie haben von dem was sie entscheiden gar keine Ahnung. Was hat Rösler mit Wirtschaft und Technologie am Hut??? Richtig: gar nichts!! Deshalb ist er dafür ungeeignet. Der Mann hat Medizin studiert und als Mediziner gearbeitet. Als Gesundheitsminister hatte er zumindest Ahnung worüber er geredet hat (theoretisch). Als Wirtschaftsminister könnte man genauso gut seine Putzfrau nehmen, wobei sie für diesen Job auch nicht weniger qualifiziert wäre als Rösler es ist.
 
@fy_poolday: genau, in Arschlöcher guggen, das kanner... passt doch dann auch zum Job :-). ich warte sehnsüchtig auf den ersten junkie als drogenbeauftragten...
 
Die Welt braucht nicht noch einen Patenttroll.
 
ich kann mich irren aber wir haben in deutschland ein silicon valley und das steht in dresden!
 
@Odi waN: Naja das ist nicht mal ansatzweise vergleichbar. Machen wir uns nichts vor: Den US Wahnsinn kannste hier schon alleine aufgrund der Mentalität nicht realisieren. Niemand schmeißt dich hier unendlich mit Geld zu. Die Stärken liegen hier wirklich eher im Mittelstand und das ist auch gut so. Dieses politische Prestigezeug geht ja meist eh nach hinten los. Was ist wahrscheinlicher: Ein deutscher Mittelständler der in 50 Jahren noch vorhanden ist oder Facebook, Twitter und Apple?
 
@Dragon_GT: Facebook, Twitter und Apple. Wobei die Frage natürlich extrem unpräzise ist. 3 spezifische IT Riesen gegen mehrere Hundertausend deutsche mittelständische Firmen. Ich würde schon sagen, dass ein Großteil von denen eher aufgeben muss oder geschluckt wird, als einer der genannten US Firmen.
 
Apple? War da nicht schon mal was mit Diktatur in DE, was auch schief gegangen ist?
 
Ist jeder ausgesprochene Wunsch denn eine News wert? Hat er was dazu beigetragen das der Wunsch wahr werden kann? Hat er vernünftige Gründe genannt? Hat er seinen Wunsch ausführlich begründet? Oder stehts hier nur weil das Wort "Apple" darin vorkommt? Ich wünsche mir für alle Gesundheit, denn das wäre gut. Bekäme ich jetzt eine Newsmeldung wenn ich bekannter wäre?
 
@JSM: Nein, jedenfalls nicht bei Winfuture. Hast du doch selber gemerkt. Du müsstest sagen "ich wünsche mir für alle Gesundheit, und ein Apple iPad". - Dann würde es klappen, wärst du bekannter.
 
@Achereto62: Hehe :) Ich hoffe man konnte meine eigentliche Aussage, nämlich das der Mensch absolut nichts zu seinem Wunsch beigetragen hat und es deswegen keine Meldung wert ist noch rauslesen.
 
Das heisst also keinen Cent Steuern zahlen und staatliche Subventionen kassieren? Die AMD/Infinion Schlappe reicht wohl nicht?
 
Ob Apple in Deutschland "Systemrelevant" wäre? :-)
 
Ich kann mir Deutschland in der IT-Branche auch in Zukunft irgendwie nicht vorstellen. Deutsche Gesellschaft ist dafür irgendwie viel zu träge.

Die Bildung in diesem Bereich ist nebenbei auch nicht gerade hervorragend.
 
Klar, warum nicht. Und die Bavaria Filmstudios nennen wir ab jetzt einfach Hollywood 2!
 
Ich verstehe die Aussage von Rösler nicht!
Apple ist doch die Firma, die mit ganz wenigen eigenen Mitarbeitern und ganz, ganz vielen Billigstarbeitern in Asien einen Riesengewinn abschöpft!
Wo ist da die Vorbildwirkung für die lokale Wirtschaft?
 
Da verwechselt wieder einer Äpfel und Birnen!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles