Deutsche Bank-Mitarbeiter halfen Nigeria Connection

Die Deutsche Bank hat sich in Spanien erneut wegen einer Beteiligung eines ihrer Mitarbeiter an der so genannten Nigeria Connection juristischen Ärger eingehandelt. mehr... Fernsehen, Betrug, Cybercrime Bildquelle: Don Hankins / Flickr Fernsehen, Betrug, Cybercrime Fernsehen, Betrug, Cybercrime Don Hankins / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab ich was verpasst? Ist nicht das ganze Bankensystem nach dem Prinzip der Nigeria-Connection? Legt euer Geld bei uns an damit es sich vermehrt - und kurz darauf: Ups, weg isses.
 
@lutschboy: wie einfallsreich - werd doch banker - wenn es so easy ist geld zu "verdienen" dort -
 
@g100t__: Ooooh. Da fühlt sich aber jmd auf den Schlips getreten. "Verdienst" du dein Geld etwa auch bei der Deutschen Bank?
 
@Zxays: ne aber ist eine top banK :)
 
@g100t__: Stimmt. Eine Bank, die mit Lebensmitteln spekuliert und noch so einiges andere mehr auf dem Kerbholz hat, ist natürlich eine Top-Bank. Hut ab !
 
@Wjerewulf: War es nicht die Deutsche Bank, die vor einigen Jahren 5 Milliarden Gewinn in einem Jahr gemacht hat und trotzdem 5000 Leute in Deutschland auf die Straße gesetzt hat? Ja, ganz hervorragende Bank... ein absolutes Vorbild an wirtschaftlichem und sozialem Verhalten. ;(
 
@g100t__: "Der kleiner Gauner überfällt eine Bank, der grosse Gauner gründet eine Bank." (Karl Marx) ;-)
 
<fefe>Also DAMIT konnte ja NIEMAND rechnen!!1!</fefe>
 
Waren es deutsche Mitarbeiter irgendeiner Bank (deutsche Bank-Mitarbeiter); oder Mitarbeiter der deutschen Bank (Deutsche-Bank-Mitarbeiter)? Das sind 2 völlig verschiedene Sachen. Aber WF kann ja nicht richtig konkatenieren.
 
@iWindroid8: Zuerst bitte vor der eigenen Haustüre kehren! Du schreibst: [...]oder Mitarbeiter der deutschen Bank[...] Wegen Eigenname müsste es lauten, [...]oder Mitarbeiter der Deutschen Bank[...], also großes D. Meiner Meinung nach geht bereits aus dem ersten Satz im Artikel hervor, dass es sich um Mitarbeiter der Deutschen Bank handelt.
 
@iWindroid8: entweder hat WF die News zwischen Deinem und meinem Kommentar nochmals überarbeitet oder Du kannst nicht wirklich lesen und verstehen. Es steht doch eindeutig mehrfach drin, daß es sich um Mitarbeiter DER Deutschen Bank in Madrid handelt. So, wie es auch im Originalartikel des Spiegel ausgeführt ist.
 
Das wundert mich garnicht. Eine Bank die 15€ pro Quartal Kontoführungsgebühren von seinen Kunden verlangt, kann nicht seriös sein. Ich bin froh kein Kunde mehr von diesem Gaunerladen zu sein.
 
@Sapo: machen volksbanken auch. wenn du wüßtest was der betrieb von solchen "automaten" personal etc kostet. ihr erwartet alles kostenlos. aber zahlen will keiner-

daher als top: DENK DOCH MAL EIN METER
 
@g100t__: ihr arbeitet doch mit den unsummen die dort liegen
 
@g100t__: Komisch, ich dache eine Bank verdient Geld mit MEINEM Geld, das sie ja schon haben. Wieso für Dinge wie Kontoführung bezahlen? Bezahle ich den Bäcker nochmal explizit fürs Brötchen backen, oder ist das im Preis der Brötchen drin? Denk du mal lieber einen Meter....
 
@g100t__: Denk Du doch mal einen Meter! Die lassen _mein_ Geld für sich arbeiten: für jeden Euro den ich bei ihnen hinterlege können die 10 Euro zu Wucherzinsen verleihen, also erzähl nicht so einen Stuß!
 
@moribund: das wäre eine rendite von 1000% -- mathe und finanzen sind wohl nicht deins :)
 
@g100t__: und Deins scheint wohl sinnerfassendes lesen nicht zu sein: ich habe geschrieben dass die Bank für jeden Euro den sie bekommt 10 Euro VERLEIHEN kann. (Kannst Du zB hier nachlesen. Dann kapierst auch Du's vielleicht: http://www.wirtschaftstrends.net/das_geldsystem_im_Ueberblick.html) PS: Zu dem Punkt auf den Draco2007, chris193 und ich Dir geantwortet haben sagst Du gar nichts mehr? Offensichtlich hast Du inzwischen doch einen Meter gedacht. Gratuliere. ^^
 
@moribund: oh da will mir einer basic des finanzsystems erklären :) funny :)

dein geld landet bei der bank nicht als eigenkapital oder mindesreserve daher ist dein link fürn den Ar***. da es in der sache nicht richtig ist.
 
@g100t__: Fakt ist dass die Bank mein Geld braucht um ihres zu vermehren. Ohne mein Geld hat sie nichts zu verleihen, also tu nicht so als ob mir die Bank einen Gefallen täte und dafür auch noch kassieren soll, weil sie mein Geld nutzt.
 
@moribund: deine fakten sind verwirrend.
solange du dein GELD nicht FEST ANLEGST (tagesgeld,sparbuch,festgeld) oder ein produkt kaufst (ein fond) verdient deine bank an deinem GELD NICHTS. das geld auf dem konto ist reines rein und raus cash. kappiere das mal endlich. davon hat die bank nichts. nur kosten. automaten,mitarbeiter, kontoauszüge...rede dir das aber ruhig schön oder mach einfach mal ein praktikum bei deiner spaßkasse :) bobfail
 
@g100t__: So Du glaubst also cdie Bank läßt Dein Geld einfach ungenutzt herumliegen? Hier damit auch Du es endlich verstehst ^^: http://www.zeit.de/2010/27/Wirtschaft-fuer-Kinder
 
@g100t__: Achso. Gut zu wissen. Dachte bisher, dass die Banken von dem Geld leben, dass ich dort auf Konten habe - oder vielmehr was ich mir von ihnen leihe (Habenzins vs. Sollzins).
Aber klar, das Kapitalgeschäft beruht ja auf reiner Nächstenliebe und erwirtschaftet keinerlei Ertrag.

Zugegeben, mein Girokonto z.B. beruht auf einem Vertrag von 92 - daher sehe ich was mich mein Konto kostet. Sollzinsen falls mal in den Dispo gebucht werden sollte, Kontoführungsgebühr, Kosten für Überweisungen, Daueraufträge etc. pp.

Mein "Top", du wischt bei einer Bank den Boden?
 
@chris193: die fenster^^
 
@Sapo: Und nun bist du bestimmt einer von vielen glücklichen Kunden der Targo-Bank o.ä. und hast keine Ahnung davon, was die mit deinem Geld machen. Hauptsache nix fürs Konto bezahlen, aber dann rumheulen, wenn was schief läuft. Schonmal was vom Bankensicherungsfond gehört? An sich keine schlechte Sache, nur dumm, dass bei diesem Fonds nicht bekannt ist, wie viel Geld eigentlich zur Sicherung der Kundengelder in diesem Fonds drin ist. Wird auch per Gesetz nicht bekannt gegeben. Heißt für dich, dass du nicht weißt, ob du im Falle eines Bankrotts der Targo o.ä. dein Geld überhaupt wieder bekommst. Zu diesem Fonds gehören übrigens alle Banken, außer Sparkassen. @Yepyep: Gibst du Geld aus, dass dir jemand zum aufpassen überlässt? @ Draco: Richtig, das Backen ist im Preis mit einkalkuliert, aber trotzdem musst du für dein Brötchen was bezahlen...oder glaubst du der Bäcker backt zum Nulltarif? @moribund: Okay...Korinthenkackerei meinerseits jetzt: Kredite müssen mit 8% Eigenkapital hinterlegt sein, heißt also, dass durch deinen Euro sogar 12,50€ verliehen werden können. Aber guck dir die Zinsen mal an...momentan ist das fast schon kein Wucher mehr, sondern Selbstkosten. Wer sich Sachen über seinen Dispo finanziert, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen;)
 
Eigentlich gehören die Leute bestraft die auf einen So Offensichtlichen Beschiss herein fallen.
 
@BadMax: sind sie doch: deren Geld ist weg.
 
@ott598487: nicht genug!
 
@BadMax: Du bist wirklich bad ;-) !
 
Die Nigeria-Connection ist dank der Banken seit Jahrzehnten am Leben. Und dank dem Staat, der solche Leute gegen Kaution freilässt. Diese Kautionssumme stammt doch sowieso aus dubiosen Quellen.
 
@ichbinderchefhier: Am schlimmsten sind aber die afrikanischen Banken selbst. Ich kenne aus meiner Zeit in Entwicklungsprojekten in Nigeria einen hochrangigen Offizier der Militärpolizei Nigerias. Der hat mir damals schon berichtet dass es fast unmöglich ist dieses Geld zu beschlagnahmen. Die Banken sträuben sich dagegen vehement mit Tricks wie Konten ins Ausland zu überschreiben um vor nigerianischen Gerichten in Sicherheit zu sein. Es gab sogar Fälle, in denen Banken die Kaution für nigerianische Verbrecher bezahlt haben und oder Anwälte gestellt haben. Selbst wenn du also Recht bekommst und die nigerianische Polizei versucht die Täter dingfest zu machen, kommt nicht wirklich was dabei rum.
 
@ichbinderchefhier: würde mal ergänzen, dass die Nigeria Connection auch wegen der Doofen, die immer noch darauf reinfallen, weil sie ihr Hirn nicht einschalten, am Leben ist. Oder würdest Du Tausende Euros/Dollars aufgrund einer Mail, die Du von Leuten, die Du überhaupt nicht kennst, erhältst, in die Welt schicken? Es ist ja nun auch nicht so, dass das Thema nur in IT-Insiderkreisen bekannt ist, sondern es taucht vielmehr regelmäßig in der normalen Tageszeitung oder im Fernsehen auf. Und die, die zahlen, sollten eigentlich auch nicht die dümmsten sein. Das sind nämlich oft Ärzte, Unternehmer oder ähnliche, denen man einen gewissen Grips unterstellen kann. Aber Gier frisst offenbar Hirn...
 
Nigeria Connection? Banken? Nenn ich Corporate Identity
 
Wow, hier ist ja mal wieder Banken-Bashing angesagt. *kopfschüttel* Jedenfalls, natürlich hat die DB für den Mitarbeiter geradezustehen. Wer denn sonst? Deswegen sind die ja Chefs und Manager und was weiß ich, die kriegen doch ihre fürstlichen Gehälter nicht fürs Däumchendrehen sondern eben WEIL sie diese Verantwortung tragen. Und das gilt selbstverständlich nicht nur für die Deutsche Bank, sondern jedes einzelne Unternehmen - der Vorgesetzte trägt die Verantwortung, bis rauf zum Chef. Also ran da, marsch marsch - wenn EURE Mitarbeiter pfuschen, liebe DB, dann steht IHR gerade und sonst keiner. Was ihr dann danach mit denen macht, steht natürlich wieder auf einem ganz anderen Blatt...
 
Äääh... Langsam werde ich nervös! Ich warte noch immer auf die Auszahlung meiner Millionen... Die E-Mail wirkte sooo seriös!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles