EA Origin: Client für Mac OS X ist nun verfügbar

Die Spiele-Distributionsplattform Origin steht ab sofort auch für Rechner mit Mac OS X zur Verfügung. Zum Start gibt es 38 Spiele, die meisten sind von Electronic Arts selbst, es sind auch einige Drittanbietertitel dabei. mehr... Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Bildquelle: Electronic Arts Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Electronic Arts

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wir erleben derzeit eine verstärkte Aktivität von Mac-Spielern..." Ich denke da dürfte Steam nicht ganz unschuldig dran sein...
 
@Slurp: Also an EA kanns nicht liegen. Von 38 gelisteten Spielen sind gefühlt 20 "Die Sims" dann kommt noch 5 mal "LEGO: irgendwas" und dann lauter Minigames wie "Bejeweled". Und "Batman: AA" gibt es natürlich noch :D
 
@maatn: Jop, hätte mich auch gewundert... Klar, Popcap und Konsorten, die schon seit der Steam for Mac Einführung auch Spiele für OSX anbieten und gleichzeitig ne Partnerschaft mit EA haben.. Aber ich glaub auch nicht, dass in nächster Zeit sehr viele Triple-A Games von EA selber für OSX erscheinen werden; wenn überhaupt eins
 
Ich frag mich nur wie gut die Spiele auf den Systemen laufen.
Direct X 11 läuft doch nur auf Windows.
 
@Cihat: Die Spiele werden für die entsprechenden Systeme natürlich angepasst. Zudem kommen heute komme ne Menge Spiele direkt mit OpenGL Support
 
@Cihat: Bei Apple ist vielmehr das Problem, das es für das Gaming schlechte Hardware gibt. OpenGL bietet von Softwareseite die Möglichkeit für Hardwarebeschleunigung. Nutzt aber nichts, wenn im Computer nicht auch entsprechend leistungsfähige Grafikhardware drin steckt. Anders als bei anderen PCs, sind die Apple Benutzer ja geknebelt und können nicht einfach so eine neue Grafikkarte einbauen. Und diejenigen, die es können, greifen wohl eher gleich zum Hackintosh, wegen besserem Preis/Leistung Verhältnis.
 
@Feuerpferd: Ich würde gerne wissen, ob man Ultrabook (Zenbook, Surface Pro) Grafikkarten auch einfach austauschen kann?
 
@algo: Beim Mac Mini müssen sich die Käufer mit der CPU Grafik begnügen, in den IMacs stecken nur die Mobilversionen der Grafikbeschleuniger drin, die lange nicht so viel leisten, wie die Grafikkartenversionen, die in PC-Kisten drin stecken. Der Mac Pro ist tot. Klappcomputer und Tabletts sind ohnehin nichts für seriöses spielen.
 
@Feuerpferd:
Ich finds immer lustig, dass einem da Leute den Rang als "seriöser Spieler" abschwatzen, weil man z.B. eine Konsole und kein Wakü-Biest von einem Rechner hat, oder eben auf einem Notebook spielt.
 
@GlennTemp: Naja. Auf der Konsole kann man zwar zocken, bestenfalls aber nur gleich gut wie auf dem PC, meistens aber schlechter. Konsolen sind also sozusagen die Paralympics der Gaming-Welt.
 
@Friedrich Nietsche:
Was du da machst ist Spiele mit Grafik gleichzusetzen und das ist, pardon my french, ziemlich dämlich. Spiele haben ein Ziel: Spaß machen, indem sie uns in eine Welt versetzen, in der wir uns austoben können. Für diesen Zweck ist Grafik m.E. das unnötigste Mittel. Es gibt viele schlechte Spiele mit guter Grafik (Warfighter anyone?). Dafür ist es eine hohe Kunst mit schwacher oder abstrakter Grafik, ein fesselndes Spiel zu bauen. Z.B. gibt es alte Spiele, die heute immernoch super sind (Monkey Island, Sam & Max), und dass obwohl die Grafik für heutige Standards unter aller Kanone ist. Und wenn ich mir so ein paar der innovativsten Spiele der letzten Jahre ansehe, dann waren das nicht die Battlefields, Call of Duties oder Assassins Creeds dieser Welt (die ja letztlich der gleiche Kaugummi immer wieder gekaut sind), sondern sowas wie Minecraft, Portal, Echochrome, Journey, Bastion, Limbo, Botanicula, Amnesia oder DayZ.
 
@GlennTemp: Naja, Apple Kisten sind ja schon bei etwas Flash auf Webseiten überfordert. Das zeigt doch sehr deutlich, dass die Leistung der Apfelkisten für Gaming eher ungenügend ist.
 
@Feuerpferd:
Ähm nein? Sowohl mein 2006er Mac als auch mein jetziger haben keine Probleme mit Flash. Die Auslastung ist zwar höher als bei HTML5 und Co, aber das ist sie bei Windows auch und das zeigt eher, wie lausig Flash programmiert ist (mein Android Tablet hat übriens Probleme damit ;) ) Wie die jetzt von Flash auf Spieleleistung kommt ist mir schleierhaft, es sei denn du spielst nur Flash Games.
 
@GlennTemp: In kommerziellen Spielen wird gerne Flash verwendet. Das ist zwar den meisten Spielern nicht bewusst, ist aber so. Gibt sogar kommerzielle Spiele bei denen das Spiel-Menü, also dort wo die Optionen eingestellt werden, Grafik, Audio, Schwierigkeitsgrad, Speichern und Spielstand laden mit Flash realisiert wurden. Wenn ich mich richtig erinnere, dieses Spiel-Menü Beispielsweise: http://www.youtube.com/embed/dPJ_43Wzfas
 
@Feuerpferd:
Hab ich in meinen 20 Jahren Video games noch nie gesehen.
 
@GlennTemp: Das gesamte Interface in Skyrim basiert auf Flash und viele andere Spiele verwenden das Zeug ebenfalls.
 
@Feuerpferd: Das ist Unsinn. Punkt. Ich spiele unter ML Two Worlds, Batman usw. und alles ohne irgendwelche Performanceprobleme. Flash ist kein Maßstab, weil es tatsächlich (schon immer) eine Speicherschl.ampe ist und war. Außerdem sind mir solche Flash-Probleme noch nie untergekommen. Steam nutzt auch Flash und alles läuft absolut bombig.
 
@Feuerpferd: Was du nicht erwähnst ist die Tatsache, dass die meisten Mac-Desktop-Rechner entweder iMacs oder MacMinis sind. Der MacPro wird, denke ich, eher selten vom Privatpersonen gekauft aufgrund des Preises. Da aber sowohl im iMac als auch im MacMini aufgrund der Bauform nichts anderes möglich ist als Notebook-Technik, ist das kein Apple-Exklusives Problem. Vielmehr ein Problem der allgemeinen Technik, denn Notebook-User haben genau das gleiche Problem. Wobei man sagen muss, dass in den aktuellen Versionen vom iMac schon relativ potente Hardware steckt, mit der man auch viele Spiele problemlos zocken kann. Ein Crysis oder Battlefield in vollen Details auf voller Auflösung... ja gut, da brauchste schon ne ordentliche, "richtige" Grafikkarte für, ist klar. Aber diese Spiele sind auf Notebook-Hardware sowieso eher fehl am Platz. ;)
 
@RebelSoldier: ehm im Aktuellen ist ne 680mx drin, die langweilt sich selbst bei BF3 in 2580er Auflösung^^
 
@Cihat: Jedes DX gibts nur für Windows und in modifizierter Form auf der Xbox - und jedes andere System (die jetzt immer wichtiger werden, gerade mobile Plattformen) auf diesen Planeten benutzt es nicht. Was sagt dir das für die Zukunft?
 
@brukernavn: Mir sagt es, dass es rein vom wirtschaftlichen und auch rein vom logischen Standpunkt aus gesehen einfach immer weniger Gründe gibt, Spiele für DirectX und OpenGL zu entwickeln. Bis auf der xbox unterstützt auf diesem Planeten jedes aktuelle System (egal ob Spielkonsole oder Betriebssystem) OpenGL. Ich bin mal gespannt, wann sich die ersten (großen) Spieleentwickler von DirectX abwenden werden.
 
@seaman: Ja, der Meinung bin ich auch. Da Engines der Zukunft möglichst auch auf Mobilplattformen laufen sollen, dürfte der Einfluss von DX langfristig stark sinken.
 
Bettet doch einfach einen Link zu Origin mit ein. Da muss ich mich erst zu AppleInsiders durchklicken um dort einen Link zu haben. Die schaffens ja auch?
 
@maatn: Moin. Zweiter Absatz unter 'hier'...
 
@witek: Entschuldige, ist mir wohl entgangen. @hhgs: bisher läuft's rund, und bei dir so?
 
@maatn: Sehr freundlich! So kommt man durchs leben...
 
@maatn: Aha, und Google ist "das Internet", richtig?
 
Orgin - noway nicht auf pc und erst recht nicht auf mac
 
@g100t__: Doppelt haelt besser, oder :)
 
Das ist in jedem Fall eine positive Nachricht für die Mac Spieler. Ich habe nur die Befürchtung, dass Apple diesen Trend nicht mitgehen möchte. Zum einen sind spieltaugliche Apple Computer extrem Teuer, und dann ist da noch der Trend zum Retina Display. Bei so extremen Auflösungen können auch die stärksten Grafikkarten in Macs nicht mit anspruchsvollen Spielen mithalten, zumal es ja nur mobile Grafikkarten in Macbooks und iMacs gibt. Wäre schön, wenn Apple da zukünftig auch mit an die Spieler denkt, so eine Chance sollten sie villeicht besser nicht vertun.
 
Auch wenn viele Windows-Benutzer über die Leistung von Mac-Systemen schmunzeln, übersehen sie eines. IOX braucht keine 1000 Treiber zu unterstützen. Da nur sehr wenige Grafikkarten verbaut sind, werden diese perfekt vom System ausgenutzt.
 
@brasil2: trotzdem ist es keine Spielkonsole, auch wenn meine Frau ihr Macbookpro nur für Browserspiele nutzt. Die mobile 650 dürfte bei weitem nicht zum Spielen ausreichen.
 
@Yepyep: weshalb nicht, die 650 hat wahrlich genug power, der PC Gaming Markt steht ja seid Jahren so gut wie Still!
 
@Razor187: "Wahrscheinlich" ist das Schlüsselwort in deinem Satz. Ein BF3 kann in vollen Details sehr gut aussehen und ist jetzt über 1 Jahr alt. Glaube kaum, wenn eine Desktop-GTX650 gerade mal um die 33fps bei 1920x1080 schafft, dass das ein Mac mit einer MXM GTX650 nur ansatzweise hinbekommt.
 
@brasil2: Hilft aber bei der Hardware auch nicht wirklich viel.
 
@brasil2: Du hast aber schonmal unter /System/Libraries/Extensions nachgezählt, wie viele Kernelextensions dort liegen? Kernelextension = Treiber ;) Unter Linus heißen die Dinger Kernelmodule und unter Windows eben Treiber.
 
Bin mal gespannt, ob Origin auch bald für Linux kommt. Aber bevor EA diesen Schritt unternimmt, werden sie bestimmt mit Argusaugen beobachten wie sich Steam unter Linux entwickelt.
 
@seaman: Der einzige Grund weswegen ich es dann installieren würde wäre ein Client für SWTor, Dragon Age oder Warhammer.
 
Klasse, dann können sie den Windows-Client ja wieder abschaffen.
 
Mal im Ernst: was bringt euch Origin? Arbeitet Ihr bei EA? Oder ists was persönliches?
 
client ausprobiert, beim browsen des stores stürzt der client ab ... mehrfach ... und wieder weg damit ...
 
Und dann bitte den Port auf Linux. Danke schon im voraus :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte