Samsung Galaxy S2: Android 4.1.2 Update beginnt

Der Elektronikkonzern Samsung hat wie erwartet mit der Auslieferung des Updates auf Android 4.1.2 "Jelly Bean" für sein sehr beliebtes Smartphone-Modell Samsung Galaxy S2 begonnen. Derzeit werden die ersten Nutzer mit dem Update bedient. mehr... Smartphone, Jelly Bean, Samsung Galaxy S2 Bildquelle: Samsung Smartphone, Jelly Bean, Samsung Galaxy S2 Smartphone, Jelly Bean, Samsung Galaxy S2 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow das ein nicht Topaktuelles Smartphone von Samsung noch Updates bekommt so ist es richtig .... bis auf die Verspätung.
 
@shriker: Ein Update auf eine inzwischen veraltete Version. Uh was für eine Leistung nach nur fast 8Monaten.....
 
@skyjagger: 4.1.2 ist nicht 8 sondern 4 Monate alt.
 
Und wo bleibt 4.2.x?
 
@borbor: Jetzt aber mal nicht so gierig :P
 
@Clawhammer: Wenn die mir den kleinen Finger hinstrecken? ;-)
 
@borbor: Reicht doch langsam! Man reicht euch den Finger und ihr zieht den ganzen Arm mit! Welche starken Verbesserungen gab es denn bei 4.2, dass man sie unbedingt haben muss? Benutze schon imme Cyanogenmod und die v10.1 bzw. Android 4.2.x hat eigentlich nur Verschlimmvesserungen gebracht. Das neue Lockscreen z. B. ist eine Katastrophe. Zu SAmsung: Ich finde es erbärmlich, dass sie noch nichtmal ihre eigenen SoCs beherrschen. Jeder Custom-ROM-Entwickler weiß, dass die Qualcomm und TI OMAP-GEschichten viel offener und aktueller sind, was Binaries und Dokumentationen angeht. Ich dachte aber, dass Exynos-SoCs bei C-ROM-Entwicklern unbeliebt ist, weil sie diese eben nicht zeitnah von Samsung zur Verfühung gestellt bekommen. Wie man sieht, kann Samsung noch nicht mal INTERN dieses Problem lösen, dass die eigenen Entwickler für die Exynos-User Geschichten schreiben können! Nach meinem S3 werde ich auf keinen Fall nochmal ein Samsung-Smartphone kaufen. Es sei denn, es ist das Nexus-Phone oder hat ein innovatives Betriebssystem, das zeitnah geupdatet werden kann (Android 5.x+ hoffentlich?).
 
@s3m1h-44: Und dennoch war Samsung schneller als so manch anderer Hersteller.
 
@Apolllon: Credits müssen aber eher an TI gehen, die alle Binaries und Dokumentationen für ihre OMAP-SoCs extrem früh zur Verfügung gestellen haben! Denn SO schlimm, dass Samsung-Programmierer lieber die S2-Variante mit dem OMAP angehen als die Samsung-eigenen Exynos-SoCs muss ja was bedeuten!
 
@s3m1h-44: Das Galaxy Nexus als Entwicklergerät hat auch einen OMAP drin, weshalb die Portierung vermutlich einfacher ist als zum Exynos. Man kann vermutlich direkt ohne viele Änderungen zum Testen übergehen, hingegen muss beim eigenen Gerät erstmal ein Großteil neu geschrieben werden, bevor langwierig getestet werden kann.
 
@floerido: Ich glaube nicht, dass Samsung die selben Leute zum updaten ihrer Firmware auch zum entwickeln der SoCs benutzt. Hier mangelt eindeutig die Kommunikation von der Computer-Engineering-Abteilung, auf die die Android-Abteilung, gernauso wie die Custom-ROM-Entwickler auf der Welt abhängig sind.
 
@s3m1h-44: Der neue Lockscreen ist wirklich eine Katastrophe. Obwohl mir 4.2.x doch gefällt. ;)
 
@coxjohn: Was hat sich denn noch so großartig geändert? o.O (http://www.android.com/whatsnew/)
 
@s3m1h-44: Neuerungen sind ein an das Smartphone-UI angepasstes Layout für Tablets, ein erweiterter Lockscreen, Tastatureingaben mittels Wischgesten, Mehrbenutzer-Betrieb, Schnelleinstellungen, Bildschirmschoner, die kabellose Übertragung von Bildern, Sound und Videos auf zum Beispiel Fernsehgeräte mit entsprechendem Empfangsmodul (Dongle) sowie Erweiterungen des Google Now-Assistenten.
 
@coxjohn: Das sind alles Verbesserungen in 4.1.x außer die Swipe-Tastatur.
 
@s3m1h-44: Negativ. Alleine beim Mehrbenutzerbetrieb muss ich nicht im Changelog nachschauen. Das gibt es bei 4.1 nicht. Genauso beim Bildschirmschoner.
 
@coxjohn: Der Bildschirmschoner ist aber nicht komplett neu, sondern nur überarbeitet worden und der Mehrbenutzerbetrieb gilt nur für Tablets. Hier geht es um Smartphones. (siehe Titel) Und zählen wir mal diese Dinge dazu: So viel ist es gar nicht, dass man unbedingt von 4.1 auf 4.2 springen muss und das noch so schnell wie möglich!
 
@borbor: Die Frage ist berechtigt, schließlich hat das leistungsschwächere Galaxy Nexus ein 4.2.1 - Update erhalten.
 
@borbor: ich hühner hier auch noch mit 4.0.3 rum, scheiss htc..
 
Leute knallt euch einfach das Cyanogenmod drauf. Tägliche Updates, stabil und umheimlich schnell. Läuft bei mir derzeit mit 4.2.1
 
@lalla: Ist es nicht auch irgendwie unpraktisch jeden Tag Updates zu installieren? :S
 
@bmngoc: Du kannst sie auch einfach jeden 2. Tag installieren ;) Oder alle 2 Tage 2 Updates ^^
 
@bmngoc: Das Prüfen auf Updates kann man ja selber einstellen. Von Zwei mal täglich, bis zu wöchentlich oder komplett manuell. (http://goo.gl/tNo9h)
 
@lalla: Tägliche Updates... ein Traum... ;-)
 
@lalla: hab meinen ganzen bekanntenkreis auf Cyanogen migriert. Darunter Galaxy S1, S2, S3, Galaxy Nexus, Galaxy Gio und mein Nexus 4. Wegen Updates: zwingt dich ja keiner zu Updates. Man kann sie auch monatlich installieren oder wenn man auf einer stabilen version ist gar nicht. Ich für meinen fall bin süchtig danach ;)
 
@lalla: schade das Samsung es nicht für nötig hält für das GT-I9100 vernünftig nutzbare Sourcen anzubieten. Somit ist 4.x für das Galaxy mehr oder weniger Frickelwerk. Eigentlich schade denn es hat noch immer genug power :(
 
@lalla: aokp MR1!!! ;P
 
Das offizielle Update für die nonG-Variante (Spanien) ist schon seit ein paar Wochen da, läuft ohne Probleme auf meinem S2. Wer mit Odin vertraut ist, kann es sich jetzt schon aufspielen.
 
@alexander6220: Sind die Menüs da alle in Spanisch oder wie unterscheiden sich eigentlich die landesspezifischen Versionen sonst noch?
 
@doubledown: Nein, die Software ist international - du kannst dir so ziemlich jede europäische Sprache als Systemsprache auswählen.
Ich hatte davor eine Testversion von 4.1.2 (wurde November im XDA-Forum veröffentlicht) auf dem Gerät gehabt und war davon schon restlos begeistert, sehr stabil und ohne mir aufgefallener Bugs. An der finalen wurde eigentlich nur das später bekanntgewordene Exynos-Problem beseitigt - der Funktionsumfang ist gleich geblieben.
 
@alexander6220: Warum gibt es denn dann die länderspezifischen Versionen?
 
@doubledown: da fragst du den Falschen :) vllt. möchte Samsung seine Server schonen und nicht allen Updatehungrigen auf einmal standhalten.
 
@alexander6220: :)
 
@doubledown: Das sind keine länderspezifischen Versionen. Es geht nur darum, dass das Update für den spanischen Markt bereits erschienen ist.
 
@doubledown: In den länderspezifischen Versionen sind dann z.B. die Zugangspunkte für MMS WAP Internet usw. enthalten. Wenn du bei einem deutschen Provider bist und die Spanische Version installierst musst du diese Zugangspunkte dann manuell einrichten.
 
@alexander6220: Ich hab es auch vor ca. ner Woche aufgespielt. Läuft einwandfrei, sehr angenehm!
 
Ist es eigentlich viel verlangt von den Kies Software Mitarbeitern, eine eindeutige Versionsbezeichnung zu kriegen und nicht: PDA:LQ2 / PHONE:LQ6 / CSC:LPO (DBT) ? Oder wenigstens ein Link zu den Changelogs?
 
@NeXiT: Ist ja ein geschlossenes System leider aber zumindest das mit den Buchstaben und Zahlen müsste einfach sein. Muss du irgendwo nach suchen, was die bedeuten. Hier aber eine übersichtliceh Liste mit den Firmwares zum S2: G-Variante: http://goo.gl/VnKGT; Standard-Variante: http://goo.gl/88ZTV
 
@NeXiT: Ich glaube die Bedeutung ist, die erste Stelle Jahr (L = 2012), die zweite Stelle Monat/Monatsabschnitt, die dritte Stelle Version für diesen Zeitbereich.
Das PDA und Phone und CSC unterschiedliche Versionen haben liegt daran, dass alles getrennt entwickelt wird und zB. das PDA Modul schon fertig ist, aber das Phone-Modul wegen Einwänden der Netzbetreiber immer wieder aktualisiert werden muss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsung Galaxy S4 mit Android 4.2

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte