iPhone 5S & großes iPhone 6 noch in diesem Jahr?

Einer chinesischen Quelle zufolge will Apple noch in diesem Jahr ein verbessertes iPhone 5 und zusätzlich das neue iPhone 6 mit einem deutlich größeren Display auf den Markt bringen. Prototypen der Geräte sollen jüngst bei einem Apple-Zulieferer ... mehr... Smartphone, Apple, iPhone 5 Bildquelle: Apple Smartphone, Apple, iPhone 5 Smartphone, Apple, iPhone 5 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wieder nur Reaktion auf den laufenden Markt... Langsam aber sicher merkt man doch, dass der Hype verebbt ist..
 
@Slurp: I Ein Hype war es immer. Ebenso wie bei Samsung. Jeder fähr im Moment auf die gleiche Schiene (Nikia, Samsung, Windows, Pepsi, Bayrische Müllwerke :-)
 
@Slurp: Dito. Aber im Prinzip doch schon seit dem 3GS wenn man es mal ganz kritisch sieht.
 
@Slurp: Ich würde dir ja gerne zustimmen. Aber den letzten Satz von dir habe ich auch mal vor ~2 Jahren, als das iPhone 4 kam, und als das erste Macbook Air 2008 erschien, (also eigentlich fast immer kurz vor einem iDevice release) gelesen. Seit dem finde ich es nur noch lustig :) btw, hier mal etwas interessantes: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Hype-Zyklus ... Apple ist im Abschnitt 4 (was nicht jeder akzeptieren möchte ^^)
 
@algo: ist Apple nicht schon längst in Phase 5 ("Die Technologie [...] entwickelt sich in zweiter oder dritter Generation weiter")? ... nur, dass Tim Cook es selbst noch nicht mitbekommen hat ...
 
Alkso mit einem so grossen Display könnte für mich das IPhone wieder interessant werden. Aber erstmal schauen, ob daran was Wahres ist und dann erstmal informieren und auf Testberichte warten sollte es herauskommen
 
@airlight: Das kann aber nicht alles sein. Apple muss mal wieder aus dem Quark kommen und nützliche Sachen einbauen. Passbook sieht mir z.B. sehr nach einer Totgeburt aus. Nur "schneller und größer" kann es auf dauer ja nicht sein.... :-) Was mir fehlt? Weiß ich selber nicht genau, aber ich bin ja auch nicht Apple, sollen die sich doch Gedanken machen was ich noch brauchen kann in einem Handy... :)
 
@Yamben: Ich will das iPhone nicht vergöttern oder so, aber wenn man überlegt, kann man momentan auch nicht viel ändern, oder liege ich da falsch? Das Display ist super, die Kamera auch. Funktionen und Leistung stimmen einfach und was will man mehr? Alles Andere, wären wahrscheinlich Spielereien die das Gerät nicht wirklich aufwerten oder nützlicher machen.
 
@MasterBlaster´: Also die Oberfläche und die Bedienung ist fast wie bei dem ersten. War damals genial, ist heute aber nur noch durchschnitt, wenn Überhaupt. Mir fehlen Inofrmationen und wichtige Einstellungen auf die ich schnell zugreifen möchte. Alleine die Dinge wie Bluetooth, WLan usw. ein und ausschalten. Schlimm. Zum Handy selber? Keine Ahnung, wie ich schon sagte, ich bin ja nicht Apple. Damals dachten auch alle die Smartphones wären fertig und für mehr gäbe es eh keinen Markt. Dann kam das Iphone... (was bei der Vorstellung noch belächelt wurde von z.B. Steve Ballmer der absolut keinen Markt für so ein Handy gesehen hat). Die müssen sich doch was einfallen lassen damit ich ein Handy haben will, nicht ich. :-)
 
@Yamben: ja genau ich bin zufaul zum überlegen, sollen doch andere für mich denken und mir nacher einreden, dass ich das schon immer gebraucht habe. wenn du nichts vermisst und mit dem aktuellen gerät zufrieden bist, dann kannst du das ja behalten und der wegwerfgesellschaft von heute etwas entgegenwirken
 
@AR22: Bitte? Zufrieden bin ich mit dem Gerät, es passt am besten auf mich, aber natürlich ist es nicht perfekt. Und klar funktioniert das Leben nun mal so. Man zeigt "tolle neue Sachen" und die Leute dürfen dann entscheiden ob sie so etwas haben wollen. Wie denn sonst? Ansonsten könnten wir auch einfach in eine Höhle sitzen und zum Feuer machen Steine aufeinander kloppen. Okay, vielleicht nur bis einer kommt und sagt: "Hier, ich habe ein Feuerzeug erfunden, geht viel besser so!" und dann würde ich mir das vielleicht kaufen. Aber Steine klopfen hat doch auch immer super funktioniert... :P
 
@Yamben: Als erstes müsste Apple mal seine grottige IOS-Oberfläche überarbeiten. Damit wäre schon viel getan.
 
@Yamben: Also ich finde Passbook extrem praktisch. Hier vom Theater online die Karten kaufen, Bestätigung inklusive Passbooklinks per EMail erhalten, anklicken, Ausdrucken und Papier gespart. Geht fix, kinderleicht, und ist ökologisch..
 
@Islander: Jupp, wo es klappt, da klappt es super... es klappt nur leider noch viel zu selten.. :)
 
@Yamben: "schneller und größer kann es auf dauer ja nicht sein"... ohje - erzähl das mal Samsung oder allen anderen Smartphone-Herstellern. Bei jeder Marke gibt's momentan nur "schneller und größer" oder den Einbau neuer Technologien (NFC z.B.). Eine wirkliche Innovation gab's imho seit der Einführung eines Touch-Displays nicht mehr...
 
@airlight: Na hoffentlich ziehen sie es dann nicht einfach alles nur größer - wie beim iPad, werben mit hoher Auflösung und auf dem HomeScreen ist zwischen den altmodischen statischen Icons jeweils 2 Finger breit Platz und dazwischen nur heiße Luft..
 
@datobi2k: Genau das zeichnet u.a. doch das iPad/iOS aus. Eine Alternativ zu den anderen Startseiten und Homscreen. Wems gefällt, dem gefällts halt. Und wems nicht gefällt, dem gefällts halt nicht. Allerdings kann ich über die Bezeichnung 'altmodische' Icons immer wieder schmunzeln. Auf meinem (Android-) Handy sehen die nämlich fast identisch aus...
 
@h1231: Mit altmodisch und statisch meine ich das dort keine weiteren aktuellen Infos angezeigt werden können, man muss immer erst eine App starten. Android löst das durch Widgets, WP/W8/WRT durch LiveTiles, bei iOS habe ich gerade beim Ipad einen "riesen" Bildschirm der mir 20 starre Icons anzeigt und 50%+ einfach nur verschwendet. Aktuell höre ich von vielen Nutzern, dass soo viele Infos auf einmal ja gar nicht benötigt werden. Bis dann Apple endlich mal in die Strümpfe kommt und etwas vergleichbares implementiert, dann isses plötzlich DAS neue Killer-Feature.. War doch beim Taskmanager oder der Notification-Bar das selbe..
 
@datobi2k: ich wäre froh wenn man die notificationsbar ausschalten könnte. Ein größeres Display bei nem Handy halte ich für schwachsinn, sollten sie lieber ein ipad mit 13 zoll rausbringen. Eine kamera die 3d aufnehmen kann,wäre auch toll. Ansonsten bin ich aber zufrieden mit dem 5er.
 
@Yepyep: und dann? bekommste für jede Nachricht wieder nen einzelnes Popup? Das fühlte sich so fortschrittlich wie unter Windows 3.11 im Jahr 2009 an. Popups blockieren den ganzen Bildschirm und man muss erst alle wegdrücken damit man etwas starten kann. Du hast recht, da kam Freude auf..
 
@datobi2k: ich verstehe nicht. Bei mir taucht in der bar garnichts auf, sie stört aber trotzdem da man stellenweise drankommt und dann das ganze iphone gesperrt ist, durch den müll. Nachrichten werden bei mir ordentlich unten angezeigt. Dabei wird es mir überlassen wann ich die nachrichten durchsehe.
 
@airlight:
Und bei mir ist es genau anders rum. Wenn die wirklich (nur noch) ein iPhone mit 4 Zoll und darüber hinaus rausbringen war es dann wahrscheinlich mit Apple für mich. Ich bin zwar ein Apple fan und mir gefallen die Produkte auch richtig gut aber eben diese riesen Displays wie beim Galaxy S3 oder diesem Note find ich eben scheiße. Einfach viel zu unhandlich, nicht in einer Hand zu bedienen und passt kaum in die Hosentasche. Also meins ist das nicht.
 
@Clawhammer: War, ehrlich gesagt, auch das erste woran ich dachte. IPod Nano nun mit Telefon-Funktion...! :-)
 
@Yamben: iPhone Shuffe.. ein TouchPunkt, wenn man es berührt wählt es eine Random-Nummer :D
 
@datobi2k: Lustiger Gedanke aber wohl "most useless concept ever" :D
 
@Smek: aber die Apple-Jünger kaufen es - wetten ?
 
@datobi2k: Naaaja, wenn Siri es mal richtig druff hätte bräuchte man kein "Touch" mehr... ;-) Die Anzeige wäre nur zur Sicherheit... Sollte ja eh irgendwann mal so sein. Auf dem Display rumpatschen ist schon sehr "2010"... :P
 
@Yamben: Yeah, das wär mal wieder was cooles: "Computer, stelle eine audiovisuelle Verbindung zu Yamben her".

Aber leider ist Apple inzwischen dazu übergegangen Trends hinterher zu laufen anstatt selber welche zu setzen. Siri ist in dem Bereich (bis auf manch lustige Antwort) ja auch nicht das gelbe vom Ei.
 
@datobi2k: Naja, es geht ja (mehr schlecht als Recht). Aber ich habe Siri schon mal benutzt um eine SMS zu "schreiben". Für Fussball ergebnisse nutze ich es ständig, da rockt Siri echt (oder fragen wann ein Verrein wieder spielt oder oder). Aber um es wirklich alltäglich zu benutzten....fehlt noch einiges.. :)
 
@datobi2k: Apple hat die Trends erst gesetzt. Ohne Siri hätten wir jetzt auch kein Google Now (komisch, dass so etwas nicht vor Siri gab, sondern damals nur einfach gestaltet war). Nur weil Apple mal die Displaygröße an Kundenwünsch anpasst, nennt man es jetzt auch schon "Trends hinterherrennen". ^^
 
@Yamben: Das Problem mit der Sprachsteuerung ist nicht nur ein technisches. Sprachsteuerung kann man imho in öffentlichen Räumen vergessen. Ich habe irgendwie keine Lust, die Welt akustisch an meinem digitalen Leben zu beteiligen. Ist ähnlich nervig wie Dauertelefonate in der U-Bahn.
 
@datobi2k: Könnte ich so gar programmieren! :D
 
Immer diese Gerüchte, ich würde 100€ wetten, dass dieses Jahr kein 4.8"-5" Iphone kommt.
 
@=Wurzelsepp=: Und auch nciht nächstes Jahr. Genauso imme ride Fake-Bilder von den normalen iPads die fast keinen Rahmen haben. Wird ebensowenig kommen, da Apple schon sehr auf die Usability bedacht ist
 
@hartex: hat nicht apple verlauten lassen statt "form follows function", function follows form zur maxime erklärt zu haben?!
 
Ich denke Apple sollte sich selbst treu bleiben und nicht auf den Riesendisplay-Zug aufspringen. Ich selbst besitze kein iPhone, jedoch konnte ich mir das 5er genauer ansehen und ausprobieren. Ich finde die Größe, zusammen mit dem scharfen Retina-Display für die Ein-Hand-Bedienung optimal.
 
@Smek: genauso sehe ich das auch, obgleich das 4er auch ausgereicht hätte.
 
@Smek: Was spricht dagegen das iPhone künftig in zwei Größen anzubieten, wie es z.B. beim iPad auch gemacht wird? Der Markt für Smartphones mit großen Displays ist offensichtlich sehr groß und das kann Apple nicht einfach ignorieren.
 
@Chris81: Es spricht nichts dagegen. Ab einer gewissen Größe ist das komfortable Bedienen mit einer Hand jedoch einfach nicht mehr möglich. Bei meinem N4 ist es für mich gerade so an der Grenze. Ich habe festgestellt, nachdem ich bereits eine Weile mit meinem N4 unterwegs war, wie nett und unangestrengt die Bedienung eines kleineren Formats eigentlich ist. Das empfinde ich als Vorteil und es kommt der allgemeinen Bezeichnung "Handy" am nähesten.
 
@Smek: sehe ich nicht so...ein Arbeiten ist mit diesem Mini Display fast nicht möglich...möchte kein kleineres Display als das von meinem Note 2 haben, aus diesem Grund bin ich weg vom Iphone 4 ;)
 
@skrApy: Definiere "arbeiten".
 
@Smek: Du weißt nicht, was arbeiten ist? Ok, hier mal die Bedeutung, die mit Sicherheit auf ihn zutrifft: "erwerbstätig sein, tätig sein, schöpferisch tätig sein". Reicht das als Definition? ;)
 
@bliblablubb: Okay, ich habe mich anscheinend nicht richtig ausgedrückt. Ich meinte, definiere arbeiten im Zusammenhang mit dem iPhone (oder auch: Smartphone allgemein). Für Manche bedeutet "arbeiten" ja schon das Erreichen des nächsten Levels bei Angry Birds.
 
@Smek: Nein, ist mir schon klar. Hat mich nur an meine Schulzeit erinnert: "Definiere ..."^^ Mir hat früher mein Defy auch gereicht. Konnte alles nutzen, was ich als wichtig empfand: Whatsapp, FB, Spiele. Dann kam das S3 und ich hab erstmals E-Mails, Browser, kurze handschriftliche Notizen (mit Stift) gemacht und Office- und Organizerfunktionen genutzt. Noch kleiner muss nun wirklich nicht sein. Das verstehe ich zumindest für mich als arbeiten mit dem Smartphone.
 
@bliblablubb: richtig :) gerade der Stift macht das Note 2 einmalig und bei Meetings unverzichtbar :) mal von Mails/Organizer/Banking/Office Browser abgesehen :)
 
@bliblablubb: Das ist eben auch der subjektiven Wahrnehmung geschuldet. Früher waren Fernseher absolut okay, über die man aus heutiger Sicht einfach nur lachen würde. Es ist halt immer die gleiche Richtung: Wenn man erstmal was Besseres hat, möchte man nicht mehr auf das "alte" zurück. Mit dem Formfaktor des iPhones wird man daher sicherlich diese "Arbeiten" auch hervorragend bewerkstelligen können.
 
Apple goes mainstream, aber zu Preisen von exklusiven Geräten :P Nur eine Frage der Zeit bis die Realität den Apfel einholt und die wieder da sind, wo sie in den 90ern standen.
 
@Arhey: haha - mit 100 B cash - können die notfalls konkurenten wegkaufen :)
 
@g100t__: So einfach wirds nicht sein, da werden sich Kartellämter quer stellen. Naja die Zukunft wird zeigen wo es hin geht mit dem Konzern....
 
@Arhey: Klar, die machen für's iPhone 5 eine Werbung, die explizit auf das relativ kleine Display hinweist und dessen Vorteile für den Anwender herausstellt (der Daumen erreich den gesamten Bildschirm ohne umzugreifen o.ä.), um nicht mal ein Jahr später selbst einen solch absurd großen Bildschirm in ihr Top-Smartphone einzubauen?!
 
Wann die Dinger wohl Kühlschrankgröße erreichen?
 
alle gerüchte über apple hatten sich bisjetzt immer bewahrheitet. :-)
 
@snoopi: Nicht nur Apple betreffend - in der heutigen super-vernetzten Zeit treffen immer mehr Gerüchte zu, egal wen oder was sie betreffen.
 
@snoopi:
Quark. Über 80% der Apple Gerüchte sind purer Käse und oftmals liegen die "Leute vertraut mit der Sache" komplett falsch. Das ist zwar nur ne Schätzung, aber doch recht genau. Es gibt Leute die überwachen, was Apple so als Patent einrecht (das sind immerhin mehrere Tausend Dinge im Jahr) und sofort wird da eine News ala "iPhones bald mit Verbrennungsmotor" draus gedreht... Ob es dann tatsächlich stimmt, darüber wird nie berichtet.
 
ich finde die größe vom iphone 5 optimal- noch größer.. WOZU???
was bringt das? irgendwann das format von MINI IPAD :D
 
@g100t__: Apple mit großem Display? was ist denn da los....
Die Apple jünger haben doch Samsung immer runter gemacht weil es sooo ein großes Display hat. Geht ja überhaupt nicht, passt nicht in die Hosentasche usw.
Aber jetzt will Apple selbst eins bauen nun ist alles ganz anders, und doch nicht mehr so schlecht wie immer geschrieben.
Wie leicht lässt sich der Mensch manipulieren.
 
@Vatter1: genau, apple will eines bauen , nicht die "jünger" ;-)
 
@Vatter1: Die Kritikpunkte waren aber das hässliche Design und die Gesamtgröße des Galaxy S3. Schau dir das xperia z an: Sieht gut aus und ist trotz 5 Zoll kleiner als das Galaxy S3. Man kann also das Display größer machen, ohne die Gesamtgröße verändern zu müssen...Btw: Wo sind denn die Samsung Kunden, die damals das iPad und die Tabletkategorie nutzlos fanden und jetzt hinter Galaxy Tab herrennen? ;)
 
Sag es immer wieder. Am Ende springen die dennoch auf den Zug auf, das Display größer zu machen. 3,5" war doch DIE optimale Größe. 4" wurden es dennoch. Möchte nicht sagen, dass es nicht schlecht sei. Aber wie Apple und die Nutzer es immer dartellen. Wuhue 3,5" das beste was geht. Alles größer ist scheiße. Und nun? 4" sind so optimal. Das beste wo geht....
Auch wenn es gute Produkte sind, aber die Art wie es immer verkauft wird und dnan von den Hardlinern gehyped wird...
 
ich glaube, jeder der apple-Aktien hat sollte diese schnell verkaufen. seit dem iphone 4 (das hat mir persönlich richtig gut gefallen, nach dem ersten iphone) fehlt bei apple die Innovation. apple läuft nur noch der Konkurrenz hinterher und es sieht so aus, als würde sich daran nichts ändern.
 
@Schniefelus: Steve fehlt halt an allen Ecken und Enden :) Erst seit seinem Tod geht es bergab mit Apple...
 
@skrApy:
Komisch, dass Steve sowohl noch am iPhone 5 als auch am iPad Mini, sowie den Retina Macs mitgearbeitet hat.
 
@skrApy: Steve fehlt in erster Linie beim Marketing, dieses Messias/Elite-Gehabe funktioniert bei Cook nicht mehr so gut. Davon abgesehen macht er meiner Meinung nach fast alles besser. Jobs war schon ein Extremist und dazu noch gehörig asozial (hat nur niemanden interessiert). Arbeitsbedingungen und Wohltätigkeit waren ihm komplett egal, die eigene Tasche und die Vernichtung (seine Wortwahl) der Konkurrenz waren das Wichtigste. Andere, ähnlich gelagerte Persönlichkeiten (beispielsweise Gates und die Google-Gründer) haben weit mehr für die Welt getan, nicht zuletzt durch groß angelegte Spenden- und Wohltätigkeitsprojekte.-----Cook scheint den Extremismus langsam abzulegen, was aus menschlicher Sicht zu begrüßen ist. Dummerweise lebte Apple in der Vergangenheit von dem elitären Gehabe, so dass sich diese Politik zwangsläufig negativ auswirkt. Davon abgesehen konnte noch kein Unternehmen einen solch extremen Aktienwert über lange Zeit halten. Warum sollte es bei Apple anders sein?
 
@web189: Unfassbar, über welches Hintergrundwissen Du verfügst. Ich bin begeistert! Du weißt mehr, als viele andere, die sich intensivst damit beschäftigt haben und keineswegs mit Sicherheit sagen können, ob Jobs nicht beispielsweise deutlich mehr als Gates gespendet hat - nur mit dem Unterschied, dies nicht so wie jener an die große Glocke zu hängen. Aber nun gibt es ja wohl jemanden, der den Unwissenden dieser Welt die Wahrheit bringen kann. Du! Wie schon geschrieben, ich bin begeistert!
 
@Bengurion: Hast du die Biographie gelesen? Oder die firmeninternen Aufzeichnung, die nach seinem Tod an die Öffentlichkeit gelangt sind? Das sollte ausreichen, gerade im Bezug auf Spenden hat er in der Öffentlichkeit gesagt, dass er nicht vor hat auch nur einen Dollar zu verschenken. Ich denke die Biographie allein genügt, um meine Aussagen ausreichend zu verifizieren. Den Rest kann man aus der Unternehmenspolitik ableiten.
 
@web189: ich kenne die Aussagen zahlreicher seriöser Institute in den USA, die auf die konkrete Frage nach möglichen Spenden Jobs sagen, dass sie keineswegs ausschließen können, dass Jobs nicht in aller Stille erhebliche Summen gespendet hat.
 
@Bengurion: "keineswegs ausschließen können" ist ja eine nette Formulierung. Die können auch "keineswegs ausschließen", dass er Kontakt zu außerirdischen Lebensformen auf der Rückseite des Mondes hatte. Wenn ich etwas über jemanden wissen will, dann halte ich mich an seine eigenen Aussagen und dessen nachgewiesene Taten. Und gerade damit hat er sich menschlich betrachtet nicht mit Ruhm bekleckert.
 
@web189: ich will Dir Deine negative Meinung über Jobs auch keineswegs ausreden. Es wundert mich nur, mit welcher Selbstverständlichkeit Du von etwas ausgehst, wovon etliche seriöse Quellen nach eigenen Aussagen keineswegs überzeugt sind.
Es ist Fakt und das lässt sich nachprüfen, dass über die Hälfte (50,6%) der wohltätigen Spenden in den USA anonym sind. Und es gibt Viele, die mutmaßen, dass Jobs sehr wohl erhebliche Mittel gespendet hat, dies aber eben anonym gemacht hat, um nicht von seinen Leistungen und seinem Perfektionismus abzulenken. Klar hatte Jobs einen Schuss, aber das steht auf einem anderen Blatt.
 
@Bengurion: Also wenn er tatsächlich im geheimen gespendet hab, dann hat er dafür natürlich meinen Respekt. Wobei er dann ein sehr guter Schauspieler wäre - darüber hinaus fehlt mir irgendwie das Motiv. Ein Mensch zeichnet in der Öffentlichkeit mit Absicht ein falsches, asoziales Bild von sich selbst, nur um privat als großer Wohltäter aufzutreten? Irgendwie widerspricht diese Vorstellung allem, was ich über Menschen zu wissen glaube. Meine Beurteilungen stützen sich auf das, was er selbst über sich verbreitet hat. Sollte dieses Bild nicht zutreffen, ist es seine eigene Schuld, dass Menschen so über ihn denken.
 
@web189: wie schon geschrieben, mehr als die Hälfte aller wohltätigen Spenden in den USA sind anonym. Laut Wikipedia beträgt das jährliche Spendenaufkommen in den USA 250 Milliarden Dollar. Also werden rund 125 Milliarden Dollar anonym gespendet. Das heißt es erst einmal zur Kenntnis zu nehmen.
Und eben dies - in der Öffentlichkeit ein falsches, asoziales Bild von sich entstehen zu lassen, im Verborgenen aber zu spenden, würde ich so jemandem wie Jobs sogar besonders zutrauen.
Aber - ich weiß es schlicht nicht, ob es so war. Nur wenn man nicht mit absoluter Sicherheit das Gegenteil beweisen kann, sollte man einfach...schweigen, zumindest nicht seine negative Einschätzung an einer Vermutung festmachen.
 
@Bengurion: Ich kann deine Sichtweise in gewisser Hinsicht verstehen. Doch wenn ich Menschen ab sofort danach beurteile, was sie vielleicht im Geheimen treiben, dann ist wohl niemals ein klares Urteil möglich. Besonders dann nicht, wenn sie selbst das Gegenteil behaupten. Ich halte auch nicht viel von Gerüchten und Klatsch - doch wenn jemand sich dermaßen eindeutig äußert, dann benötige ich schon Gegenbeweise, damit ich meine Meinung ändere. Ich verstehe, dass ist eine Ansichtssache. Belassen wir es dabei. Das Wochenende ruft ohnehin nach mir. Viel Spaß noch!
 
@Bengurion: Nachtrag: nur dass ich nicht falsch verstanden werde. Ich persönlich halte von diesem angelsächsischen Denken, das Wohltätigkeit zum Grundpfeiler einer Gesellschaft werden lässt, nichts. Da bin ich weitaus lieber Teil des "alten Europas", das eine solidarische Gesellschaft zum Ziel hat.
 
@web189: wieviel spendest du eigentlich?
 
@Greengoose: Ich habe ein Patenkind in Äthopien (rund 30 Euro monatlich) und meine jährliche Steuerrückzahlung (immerhin rund 500 Euro geht an den Tierschutz). Das ist zugegebenermaßen weniger als ich mir leisten könnte, aber dennoch mehr als die Meisten (zumindest meiner Erfahrung nach). Darüber hinaus habe ich kein Großunternehmen, dass massive ökologische Schäden anrichtet und Arbeiter zum Sklavenpreis ausbeutet. Leider muss fast jedes Unternehmen so handeln, wenn es wettbewerbsfähig bleiben will. Der Unterschied ist, dass einige versuchen diesen Schaden auszugleichen (und sei es nur mit Spenden, die sie hinterher von der Steuer absetzen), während andere sich überhaupt nicht um den Schaden kümmern. Es mag sein, dass FairTrade im Technikbereich zu teuer ist, doch es ist nicht zu viel verlangt, der Gesellschaft etwas zurückzugeben (wenn auch an einer anderen Baustelle).
 
@Schniefelus: Der Aktien Sturz hat nichts mit den Produkten zu tun. Dafür sprechen die jährlichen Rekordverkäufe. Wenn aber Apple 40 Mrd, statt die erwarteten 42 Mrd, einnimmt, dann ist es natürlich ein "Desaster", weshalb die Aktien sehr schnell verkauft werden müssen...Außerdem: Apple läuft nicht der Konkurrenz hinterher. Die Konkurrenz ist in der Überzahl und hat unterschiedliche Produkt Zyklen. Da ist es nun mal so, dass man den neusten Prozessor oder die neuste Kamera nicht sofort einbauen kann. Aber die Konkurrenz mit gefühlten 40 Modellen pro Jahr kann sich das eben leisten. Erstaunlich ist es aber trotzdem, dass ein Apple Dual Core in Sachen Performance und Stromverbrauch fast so gut ist wie ein Samsung Quad Core. Aber egal, du erwartet ja Innovationen, wie ein eingebauter Kochherd oder ISS Steuerungsmodul, die ja fast jeder Hersteller schon hat ;)
 
@algo: Tja, das IPhone 5 kam ja etwa zeitgleich mit dem Lumia 920 raus, hat aber trotzdem weder kabelloses Laden noch NFC. Ich finde schon, dass sich da der Eindruck des Hinterherlaufens aufdrängt.
 
@cgd: Und? Wer unterstützt schon kabelloses laden wie Nokia? Samsung und co haben es ja auch nicht. Jeder Hersteller geht unterschiedliche Wege, Irgendwann setzt dann jeder auf das gleich. Hinterher rennen muss da niemand...
 
@algo: Das kabellose Laden läuft nach dem Qi-Standard und wird auch von anderen Herstellern unterstützt (mir fällt jetzt HTC und LG mit dem Nexus 4 ein). Aber unabhängig davon: Kabelloses Laden ist ein echter Mehrwert, wenn man's mal hatte, möchte man's nicht mehr missen. Früher war oft Apple derjenige, der mit solchen Sachen um die Ecke kam, und das war gut für das Image und rechtfertigte für viele die saftigen Aufpreise. Und die Zeiten sind irgendwie vorbei, imho.
 
@cgd: "Tja, das IPhone 5 kam ja etwa zeitgleich mit dem Lumia 920 raus, hat aber trotzdem weder kabelloses Laden noch NFC." --- Kabelloses Laden ist eher eine nette kleine Effekthascherei, aber keineswegs effektiv! Gleiches derzeit bei NFC. Die Technologie ist zwar eingebaut, aber einen entsprechenden Nutzen kann der Kunde bisher eher selten bis gar nicht daraus ziehen. Dazu fehlt - bis auf wenige Ausnahmen - bisher noch immer die entsprechend umfangreiche Infrastruktur. Von einigen bisher ungeklärten Sicherheitsfragen mal ganz abgesehen. Apple tut also ganz gut daran, derartige Dinge momentan noch nicht sonderlich zu forcieren.
 
@KoA, @GlennTemp: Ich will euch nicht zu nahe treten, aber das klingt schon ein wenig nach "Apple hat's entschieden, da MUSS es doch richtig sein". @Koa: Was soll denn "keinewegs effektiv" beim kabellosen Laden heissen? Die Ladezeit kann's nicht sein, die ist kabellos nur wenig länger als verkabelt, aus meiner Erfahrung vielleicht 10, 15% länger. Und @Glenn: "Apple ist bekannt dafür Technologien erst einzusetzen, wenn sie auch einen Nutzen bringen". Darf ich mal kurz an Firewire und Thunderbolt erinnern? Beides zu Zeiten der Einführung unbekannte, aber vielversprechende Technologien, die Apple trotzdem als bahnbrechende Neuerung verkauft hat, eben weil sie niemand sonst hatte. Wenn Apple also erst darauf wartet, dass Technologien einen Nutzen bringen, dann ist das relativ neu. Und nicht mehr so innovativ.
 
@cgd: "Was soll denn "keinewegs effektiv" beim kabellosen Laden heissen?" --- Die Vorteile des kabellosen Ladens, gegenüber dem Laden via Dockingstation sind derzeit kaum anwenderspezifisch relevant. Ob man sein Gerät nun auf eine begrenzte Ladefläche ablegen muss, oder in eine Dockingstation stellt, die Unterschiede in Zeit und Handhabung sind in der alltäglichen Nutzung unbedeutend. Lass es von mir aus 1-2 Sekunden länger dauern, bis das Smartphone in die Ladestation eingesteckt ist. Wie gesagt, nicht wirklich erwähnenswert. Bei der Effektivität bzw. Effizienz sieht es da schon etwas anders aus. Hier ist der geringe Wirkungsgrad der kabellosen Energieübertragung ein mehr oder weniger erheblicher Nachteil, gegenüber einer Energieübertragung via direkter Kabelverbindung. Und letztendlich ist die extrem geringe Reichweite zu nennen, die die theoretischen Vorteile der kabellosen Energieübertragung in der Praxis so gut wie völlig zunichte macht. Erst wenn die Reichweite kabelloser Energieübertragung etwa der aktueller Wlan-Reichweiten entsprechen sollte, halte ich das drahtlose Aufladen von Smartphones für wirklich effektiv und als Feature entsprechend erwähnenswert.
 
@KoA: Eh ich jetzt über anwenderspezifische Relevanz philosophiere, lass mich aus der Praxis sagen, warum ich kabelloses Laden liebe. Ich hatte vorher keine Ladestation, sondern ein normales Kabel, auch weil ich gar nicht einsehe, mit jedem neuen Telefon wieder eine neue Ladestation zu kaufen. Bei mir kommen pro Stunde gern mal 3-4 Gespräche rein. Also Kabel ab, Handy ans Ohr, sprechen, auflegen, Kabel wieder dran. Ab dem dritten Mal nervt das Anstecken, und der Akku ist ja auch noch voll genug, also läßt man's. Abends geht's noch auf einen Termin, wo man das Handy heftig verwendet (Fotos, Navi, was weiss ich), und plötzlich ist der Akku im falschesten Moment leerer als man sich das wünschen würde. Mit kabellosem Laden nimmst du das Handy auf und legst es wieder hin. Der Akku ist beim Verlassen des Büros immer randvoll. Und die Ladeplatte funktioniert auch beim nächsten Handy noch.
 
@cgd:
Das sind so semi-Innovationen. Das wirklich coole am Lumia ist m.E. die Handschuh-Eingabe. NFC ist bisher komplett nutzlos. Ich habe selber ein NFC device, konnte es bisher aber noch nie nutzen. Im Zweifelsfall ist es einfacher etwas über Bluetooth oder Wifi zu sharen, dafür gibts Apps die auch nur 2 klicks brauchen und fertig ists. Vielleicht später mal, aber heute ist das noch komplett nutzlos. Apple ist bekannt dafür Technologien erst einzusetzen, wenn sie auch einen Nutzen bringen bzw. Apple eine gute Umsetzungsidee dafür jat (deswegen gabs z.B. bei Macs auch keine Esata Ports, was lange Zeit mal als der Port der Zukunft gehandelt wurde). Das drahtlos laden wird kommen, aber hier hast du das gleiche Problem: damit es sinnvoll ist, muss es weitgehende Anwendungsbereiche haben. Ansonsten ist es auch nur eine Matte, die genau so an einem Kabel hängt und somit de facto gar nicht mehr wireless ist, da du ortsgebunden bist (in dem Sinne, dass du es fast nirgendwo sonst aufladen wirst können). Hier könnte ich mir vorstellen, dass Apple z.B. seine Geräte mit wireless Ladetechnologie austattet: iPhone auf das Macbook/AppleTV/iMac Standfuß legen und es lädt auf. Somit hättest du auf einen Schlag mehrere Millionen Ladestationen. So macht die Technologie sinn.
 
Ich musste gerade an die "Daumen"-Werbung denken. Zitat: "Dein Daumen kommt von hier bis hier. Dieses größere Display geht von hier bis hier. Das ist entweder A: Ein erstaunlicher Zufall - oder B: Gesunder Menschenverstand... Bin mir ziemlich sicher, dass es was mit Verstand zu tun hat". Ich find's einfach nur herrlich. Und vor allem bin ichauf die neue Werbung gespannt. Apple hat anscheinend den gesunden Menschenverstand verloren :P
 
@bliblablubb: ich gerade auch...nun ist sicherlich ganz zufällig die "Standardhand" gewachsen...
 
@bliblablubb: Also mich nervt an größeren Displays eigentlich nur, dass man die Geräte halt nicht mehr einfach in der Arschtasche versenken kann, wenn man nicht gerade Baggys mit Riesentaschen trägt. Das "Daumen"-Argument konnte ich nie nachvollziehen, da ich ein Smartphone grundsätzlich in die linke Hand nehme und es mit rechts bediene. Wenn ich das nur per Daumen versuche, geht das gar nicht (außer natürlich zum reinen Scrollen oder App-Starten.) Aber Texteingabe... Forget it, da kommt bei mir eh nur Grütze raus. ;)
 
@DON666: Ich kann der Werbung auch nichts abgewinnen. Mit einer Hand möchte ich mein Smartphone auch nicht unbedingt bedienen. Da könnte ich es schnell mal fallen lassen. Und wie du sagst, ein Smartphone ist nunmal auf die Bedienung mit zwei Händen ausgelegt. Apple erzählt in ihrer Werbung Mist. Angenommen jemand kann nur die eine Hand benutzen, der fühlt sich doch verarscht, wenn er vorher nicht wusste, was ein Smartphone ist und dass man es eher mit zwei Händen bedienen müsste. Apple suggeriert nicht nur falsche Vorstellungen - nein, sie ändern auch ständig ihre Meinung, weil sie erkennen müssen, dass die Kundschaft doch was anderes will, als sie anbieten.
 
@bliblablubb: Ich hatte das noch nicht mal speziell auf die Apple-Werbung bezogen. Allgemein liest man hier von Usern sehr oft, dass sie scheinbar ihre SP mit dem Daumen bedienen, und das klappt bei mir nicht wirklich, und wie du schon sagst, habe ich auch keine Lust, das teure Spielzeug wegen so was auf den Boden knallen zu lassen. Sooo dicke hab ich's dann auch nicht. ^^
 
@bliblablubb: Hör mir auf mit Apple Werbung.. Da könnte ich immer das Brechen bekommen, voll die Kinderwerbung.. Bei Werbung habe ich eh mein Klischee, Produkte die in der Werbung kommen sind einfach schlecht.
 
@Stoik: Würde ich so nicht verallgemeinern. Wird ein Produkt beworben, heißt das noch lange nicht, dass man damit dem Absatz fördern muss, weil das Produkt schlecht ist. Werbung hat die verschiedensten Funktionen. Und eine davon ist eben neue Zielgruppen zu erreichen oder über neue Produkte zu informieren. Ein Golf ist ja nicht gleich schlecht, weil VW für ihn Werbung macht.
 
@bliblablubb: Ja schon richtig, nur Nervt mich VW Werbung weniger bis garnicht. ;)
 
@Stoik: Die ist ja zumeist auch lustig, wenn ich so an die GTI-Werbung und die aktuelle Touran-Werbung denke ("Meine Tochter")^^
 
@bliblablubb: Ja die meine Tocher Werbung ist sehr lustig.. :D
 
spontan musste ich jetzt daran denken: http://static.lolyard.com/lol/iphone-evolution.jpg
 
@dognose: :)
 
@zivilist: Nicht ganz korrekt das Iphone7 darf nur 7 Icons untereinander haben. ;)
 
Dann müssen wir neue Hosen kaufen, damit die Telefone in die Taschen passen. I-Jeans. ;O
 
@HaPe2013: wohl eher Galaxy Jeans, das S4 wird vielleicht auch größer?!
 
@flipidus: Hehe, der war gut XD
 
Grins .... ein Beitrag mit "angebeblich" und "laut einer bla bla bla Quelle" ..... herrlich. Und um zu sagen, das dieses Jahr ein neues iPhone-Modell kommt, braucht man kein Hellseher zu sein. Dafür sind die Kommentare wieder um so besser. So macht Arbeiten Spaß :D
 
@iPeople: Also, wenn ich arbeite, habe ich keine Zeit für WinFuture... Nichtmal während einer Pause... soviel zum Thema Arbeiten... Was ist dein Beruf?...
 
@klein-m: Arbeiten lassen ist mein Beruf.
 
@iPeople: Da wundern mich deine dauernden, realitätsfernen Kommentare gar nicht, wenn du das "Arbeiten" nennst...
 
@klein-m: Dein Problem. Und was genau ist realitätsfern und bezogen auf meinen Job? Ziemlich oberflächliche Einschätzung, oder? Ejal, gehört nicht zum Thema, will ich auch nicht wissen.
 
@iPeople: Naja, da es meines Erachtens nicht zu deinen Aufgabenfeldern gehört, dich auf WF rum zu treiben, und man dann noch die deine Diskussionsfreudigkeit berücksichtigt, kommt man zu dem Schluss, dass du auf Arbeit nicht viel machst, was mit deiner Arbeit zu tun hat...
 
@klein-m: Was Du so weißt, was zu meinen Aufgabenfeldern gehört ;) Sagen wir so, wenn mein Team keinen Mist baut, ist Anwesenheit alles.
 
@iPeople: Also keine Arbeit, denn ein Auto verrichtet auch keine Arbeit, wenn es nur anwesenheitsmäßig vor einem Haus steht, sondern erst, wenn es fährt. Und wie wäre es, wenn du einfach arbeitest und dafür sorgst, dass dein Team weniger Mist baut? Das wäre dann in der Tat "Arbeit"...
 
@klein-m: Du maßt Dir ganz schön viel an, oder? Wer bist Du, dass Du das alles so beurteilen kannst?
 
@iPeople: Jemand, der "wenn mein Team keinen Mist baut, ist Anwesenheit alles." von dir gelesen hat. Noch weitere kognitiv suboptimierte Fragen?
 
@klein-m: Womit Du eindeutig den Schluss ziehen kannst : "Und wie wäre es, wenn du einfach arbeitest und dafür sorgst, dass dein Team weniger Mist baut? " .... was interessant ist, denn wenn es Mist bauen würde, hätte ich keine Zeit, mich auf WF zu amüsieren, oder?
 
@iPeople: ...was bedeutet, dass du gerade nicht arbeitest, wie du in o15 meinst... klaro?...
 
@klein-m: Wenn ich nicht zu Hause sein kann, isses Arbeit, so einfach :p
 
Und jetzt muss ich meinem Daumen verlängern?
 
Für alle, die es interessiert, hier der Apple Werbespot zum neuen iPhone 6: https://www.youtube.com/watch?v=6gATgUy8giI
 
...cchhhrrrrrr...wie...war was?
Oh...jemand ist aufgewacht. Welche "wow" und "ohoo" Effekte bleiben wohl dieses mal zu überzogenen Preisen auf der Strecke?
Von einem Prestigeobjekt zu einem normalem alltäglichem -jeder-hat-es Objekt... jeder hat es begriffen. Sogar die 5. Klässler die mit 4s und 5 rumlaufen...
Das nicht merken, wie sich dieses "jeder hat es" negativ auf den Preis auswirkt, hat schon manchen Herstellern das Genick gebrochen...

Sind wir doch ehrlich.. iPhone hat hat schon lange nichts, was andere nicht auch haben. Bei den einen ist dies besser, bei den anderen das. Wirklich schlechtes gibt es gar nicht mehr. Ist wie beim Autokauf.
Letztendlich entscheidet der Geschmack und der Drang dazu, möglichst viel Geld auszugeben. Und sei es ein 800€ über 2 Jahre zu finanzieren... Dämlichkeit kennt keine Grenzen.
 
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Apple wirklich ein Gerät veröffentlicht, welches sich funktions- und größenmäßig derart gegen das erfolgreiche iPad mini richten würde. Das wäre eine mir mehr als unverständliche Abkehr ihrer bisher gefahrenen und durchaus gut funktionierenden Firmen-Strategie.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles