Ouya will jedes Jahr neue Hardware veröffentlichen

Die Macher der Open-Source-Konsole Ouya haben angekündigt, dass man plant, jedes Jahr eine neue Version des Android-Geräts zu veröffentlichen. Mit diesem "mobilen Modell" will man dafür sorgen, dass die Hardware stets auf dem aktuellsten Stand ... mehr... Crowdfunding, Spielekonsole, ouya Bildquelle: Ouya Crowdfunding, Spielekonsole, ouya Crowdfunding, Spielekonsole, ouya Ouya

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dann kann ich aber auch gleich nen pc zum spielen kaufen. Der Vorteil einer Konsole - 1x zahlen und alle Titel die auf dem Gerät veröffentlicht werden - wird quasi ad absurdum geführt.
 
@Rikibu: Uhrman sagt aber, dass man mit einer aktuellen Konsole auch alle künftigen Spiele wird nutzen können. Halte ich zwar langfristig für unrealistisch, aber das ist bei klassischen Konsolen auch nicht anders.
 
@witek: Damit waere der Vorteil von neuer Hardware aber nicht gegeben seidenn man kann diese spiele dann mit minderer Qualitaet spielen.
 
@-adrian-: Richtig. Aber die Frage ist mMn eine andere: Will Ouya das technische Wettrüsten in Sachen Grafik etc. mitmachen oder versucht man die Spielidee vor eine bombastische Umsetzung zu stellen? Letzteres im Sinne des aktuellen Trends zu Indie-Spielen, die genau das tun und auch erfolgreich sind. Das wird sich natürlich erst zeigen, wenn Konsole und Spiele mal da sind, ich denke aber, dass der Indie-Ansatz auch für Ouya eine gute Sache sein könnte.
 
@witek: Aber was soll man als Entwickler denn nun machen, wenn es in 3 Jahren Ouya, Ouya2, Ouya3, Ouya4 auf dem Markt gibt? Entweder ich passe mein Spiel so an, dass es je nach Gerät "besser" aussieht (viel Aufwand) oder ich entscheide mich für eine Variante. Nehme ich dann Ouya4 also Grundlage, kann man mit Ouya1 das Spiel nicht vernünftig spielen. Nehme ich Ouya1 als Grundlage, gibt es am Ende keinen Grund, warum es Ouya2, Ouya3, Ouya4 gibt. PS: Und wenn sie das Wettrüsten nicht mitmachen, warum dann überhaupt neue Hardware?
 
@Runaway-Fan: Ich glaube nicht, dass es hier um große Hardware-Sprünge geht, vielleicht ist das Tegra-4-Beispiel von Engadget etwas schlecht gewählt. Es geht wohl eher um geringfügige Revisionen. Wenn du etwa demnächst 16 GB zum Preis von 8 GB kriegen kannst, warum soll Ouya das nicht machen. Eine Ouya 2 dürfte also keine "neue" Konsole sein, sondern eine normale Ouya mit mehr Speicher. So etwas gibt es ja bei Xbox und PS3 ja auch.
 
@witek: diese aussage ist schlichtweg falsch. wenn man sich das nexus 7 anguckt ist es hardwaretechnisch auf einem soliden stand, ruckelt aber zb bei dem spiel need for speed most wanted. spiele werden immer umfangreicher, an grafik, an möglichkeiten usw ... so schnell wie die entwicklung hier geht kannst du keine konsole nachwerfen ohne einen festen standard definiert zu haben. das problem sieht man doch an den pcs. du kaufst dir heute einen sehr guten pc und kommst damit 1-2 jahre, die grafikkarten und cpus machen hier viele sprünge und genauso auch die spieleentwicklung. du kannst das spiel zwar immernoch spielen aber nicht mehr auf max high ultra details ... das ipad 1 kann heute auch nicht mehr jedes spiel spielen ...
 
@Rumpelzahn: Früher waren es mal 1-2 Jahre, heute sind es eher 4-5. Entweder, weil die Prozessoren sich nicht mehr so rasant entwickelt haben wie früher, oder weil die Spiele sich nicht mehr so rasant entwickeln wie früher. Ich würde behaupten, es ist ein Zusammenspiel aus beiden Gründen. Grafisch gibt es nur noch minimale Steigerungen, für alles andere ist die Rechenleistung völlig ausreichend. Klar gibt es immer noch Potential, aber die Unterschiede dabei sind so gering geworden, daß man mit einer fast 5 Jahre alten Maschine immer noch aktuelle Titel mit sehr passablen Einstellungen spielen kann. Früher hatte es schon genervt, wenn man die Startzeit des zwei Jahre alten Rechners mit einem modernen Teil verglich. Bei Rechnern hat sich der Zyklus also schon verändert, Ouya steht nun wieder am Anfang dieses Prozesses.
 
Ich sage jetzt einfach mal voraus, dass diese "Konsole" einer der grössten Flops der letzten Jahrzehnte wird.
 
@Islander: Nicht die Steambox vergessen ;)
 
@Islander: Ich sehe keinen markt für mobile Spielekonsolen, wo doch inzwischen fast jeder so ein Teil in der Hosentasche hat. Aus dem Grund geht auch die Vita so schlecht, obwohl sie ne echt geile Konsole ist. Lieber gamecontroller für vorhandene Androidgeräte entwickeln und diese dann an den TV hängen
 
@JasonLA: Hier hast du aber das Problem, es gibt keinen einheitlichen Controller. Nicht jedes Androidgerät kann an einen TV angeschlossen werden.
Hier werden DIREKT für dieses eine Gerät, welches keine 150€ kostet spiele entwickelt. Der Controller passt dann auch zu den spielen und und und... Zudem kann das Gerät noch viel mehr, als nur spiele abspielen. Es gibt so viele Androidapps die auf dem TV Sinn machen. Streamingapps etc. Das Teil wird, wenn es ordentlich umgesetzt wird, ein voller erfolg.
 
@FatEric: da hast recht, ich bezweifle dass sich die Spieleschmiden die Mühe machen ihre Spiele für dieses System speziell anzupassen
 
@Islander: Und ich behaupte das gegenteil. Casualgamer finden hier für wenig Geld ein wohl gutes Produkt (das liegt aber in der hand von Ouya) und spiele kosten kaum mehr als 5€. Und es gibt jetzt schon GTA 3 und GTA 4 für Android zu kaufen und das läuft super auf dem Tegra 3. Für schlappe 4€.
 
@FatEric: gta 4 für android? gibt es nicht. es gibt nur gta 3 und gta vice city.
 
@Islander: Neee.. das glaube ich nicht! Man bedenke das dieses auch bei Android Phones gesagt wurde. Und ?!
Wenn es wirklich jedesn Jahr ne neue Version geben sollte, wäre aber die Müllvermeidung schön! Also ne art Neu gegen Alt Pflicht.
 
Und weiter geht die Android Fragmentierung ...
 
@Rumpelzahn: Ich dachte Defragmentierung wäre was gutes :(
 
@Ðeru: danke ... Fragmentierung meinte ich eigentlich ...
 
Hmm, The Cave hab ich selbst angefangen zu spielen und bin eigentlich ziemlich begeistert. Wenn die sich mehr solche Spiele ins Boot holen können dann kann das Teil ziemlich interessant sein.
Zumal der Preis nahezu unbedeutend ist bei der Konsole.
Jährliche Updates sind doch genau das was immer bei einer Konsole bemängelt wird. Alle PC Spieler pochen darauf dass die Konsolen ja so veraltet sind aber wollen hier auch nicht jedes Jahr eine neue kaufen...
Passt nicht zusammen
 
Double Fine Productions ist aber nicht durch Kickstarter groß geworden. Es wurde lediglich 1 Projekt damit finanziert. Davor gabs schon etliches mehr von ihnen (zB Brütal Legend und Psychonauts).
 
@klaus4040: Du hat durchaus Recht. Unterschied ist aber, dass man nun keinen bekannten Publisher im Rücken hat (die beiden genannten Spiele waren bei EA bzw. THQ), sondern jetzt auf eigenen Beinen steht. Also eine Art Double Fine Productions "Indie-Edition". Werd aber nachher versuchen, das im Text eindeutiger zu formulieren.
 
Ich warte lieber auf die PS4. Nach allem was man so liest wird die einschlagen wie eine Bombe. Extreme Hardwarepower was geniale Grafick verspricht. CloudGaming, vieleicht neuer, noch besserer Move Controller und zuletzt Controller mit Multitouchdisplay. MS wird da schon einiges abliefern müssen und Nintendo wird nach dem 20.2. einfach untergehen.
Aber hey, ein Voteil hat es. Wenn Mario und co dann auf PS4 rauskommen haben die Games endlich mal anständige Grafick und nicht mehr diesen Augenkrebs WischWasch. Vor allem Mario Kart auf der PS4 kann ich mir sehr gut vorstellen.
 
@Chegga: Soviel Kopfschütteln, wie bei deinem Kommentar nötig ist, das kann ich nicht in Worten ausdrücken.
 
Juhu genau, was ich hören wollte. Macht noch mehr verschiedene Hardware. Genau wie bei Apple heißt es dann irgendwann: Nö, Du kriegst iOS 5 nicht mehr/nur mit eingeschränkten Funktionsumfang.

Oder es steht in den Mindestvorassetzungen, die man vom PC bestens kennt: Mindestens Ouja 4 benötigt.
Und zack hat man die alten Leute mit der schwächeren Ouja ausgeschaltet. Eine großartige Spielekonsole wird das ...
 
der anfang vom ende. gerade das geht doch den meisten bei dem smartphones auf die nerven. jedes jahr ein neues gerät und das gefühl das es schon ausgedient hat.
 
Das ist doch Käse... musst jedes Jahr die Konsole neu kaufen, damit die aktuellen Spiele dann vernünftig laufen? Klar, Abwärtskompatibilität mag ja gut klingen, aber nur dass die Spiele auf den alten Version laufen, heisst nicht, dass es vernünftig läuft. Ich kann auf einem alten Pentium4 auch ein Spiel starten, nur ruckelt es halt wie Sau ;)
 
@dodnet: Wenn es mal wenigstesn noch ne Abwärtskompatibilität gäbe. Die war bei der PS/2 noch da! Und auch beim DS (eingeschränkt auf GBA). Aber die Xbox360 hatte da schon ne starke Beschränkung. Die PS/3 ist da schon wesentlich kompatibler.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!