'Scroogled': Microsoft greift erneut Google an

Erneut greift Microsoft seinen Konkurrenten Google frontal an und warnt vor dem Einsatz des Maildienstes Gmail. Google würde die Mails seiner Kunden durchschnüffeln, so Microsoft, die Redmonder versuchen damit, Nutzer zum Umstieg auf Outlook.com zu ... mehr... Microsoft, Google, Scroogled Bildquelle: Microsoft Microsoft, Google, Scroogled Microsoft, Google, Scroogled Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Peinlich! Mit solchen FUD-Attacken tut sich Microsoft keinen Gefallen.
 
@noneofthem: Nun, Microsoft kann es nun mal nicht anders. Die haben keine Ahnung, wie man Werbung macht. Das sieht man ja hier wieder ganz deutlich. In deren Augen ist das eine gelungene Aktion, dass sie sich damit aber nur lächerlich machen, sehen die gar nicht. Deren Glück ist jedoch, dass so gut wie niemand diese "Werbung" sieht.
 
@noneofthem: Der Verzweifelte Kampf des Serien Loosers
 
@noneofthem: Sehe ich auch so. Wenn man selber keine guten Argumente hat, hier Microsoft, dann greift man einfach mal den Konkurrenten an. Schon ein Armutszeugnis für Microsoft.
 
@noneofthem: Aus deutscher Sicht (und nach deutscher Rechtslage) ist eine solche Info-/Werbecampagne ungewöhnlich bis befremdlich, aber in den USA ist so etwas gang und gäbe, erzielt auch die gewünschte Wirkung.
 
@noneofthem: Noch peinlicher ist es, so was zu schreiben!
 
Naja da war der gmailman besser, der war wenigstens witzig. Zumal das jetzt mit den Ads auch so eine Sache ist. Ich brauch sowas nicht.
 
Zeigt mir lieber was MS besser macht. Die Geschichte mit der Personalisierten Werbung ist alt, niemand lässt sich dadurch noch abschrecken. Wieso auch?
 
Iss ein bisschen kindisch von MS. Nach dem Motto: Mimimimi ihr seit die bösen. Mal an früher Denken als es außer Hotmail, Yahoo ect. keine wirkliche globale Mail-Konkurenz gab ? Wieviel Speicher gab es da ? Pop3 ect. ? Was gabs da ? Läppische 12 MB und sonst gar nichts. Und dann kam Google und bam 5 GB, Pop3 und das Webinterface nicht mit Bannern zugemüllt dass man die mails nicht mehr sieht. Ich bevorzuge immer noch gmail obwohl ms klar aufgeholt hat...freiwillig haben die es aber nicht gemacht und ob Sie emails durchchecken oder nicht kann man ja von außen schlecht beurteilen.
 
@movieking: Besser noch. Bis vor zwei Monaten konnte man bei Google Apps sogar eine ganze Domains mit 25(?) Adressen und beliebigen vielen Alias kostenlos hosten, bzw. man kann es heute noch wenn man es damals beantragt hat. Ich wüßte nicht wo es etwas vergleichbares gäbe.
 
@Johnny Cache: bei hotmail/outlook.com ist es auch heute noch kostenlos möglich: http://domains.live.com/
 
@stagman: Oh, das ging völlig an mir vorbei. Danke für den Hinweis.
 
@movieking: Yahoo war der ERSTE Anbieter ohne Volumenbegrenzung! Auch waren es damals die ersten mit 1GB Speicher.
 
Ist doch besser man bekommt Werbung angezeigt die einen auch interessiert als Werbung für irgendwelche Online Games o.ä..
 
@philip992: Am besten garkeine Werbung.. dann wäre die Welt ein kleines bisschen mehr inordnung... Aber man muss ja die Mitarbeiter bezahlen.
 
@philip992: Dem stimme ich zu, aber noch besser ist ein adblocker :)

@(V) (*,,,*) (V): ohne werbung gehts halt nicht.
 
@FatEric: ohne Werbung gehts wohl net - aber ich schalte meinen AdBlocker trotzdem nicht aus, weil ich einfach keine Werbung brauche, die mir suggeriert was und von welchem anbieter ich dieses etwas brauche. Wenn ich es mir recht überlege: bei einigen Sachen ist es durchaus gut, dass es Werbung gibt - bei vielen anderen hingegen nicht.
 
Warum macht MS so was immer noch? Manchmal meine ich echt, die Amis haben einen an der Klatsche.
 
@HeadCrash: Die haben ja auch einen an der Klatsche - wahrscheinlich denken die das selbe über uns!
 
@HeadCrash: ist dir das erst jetzt aufgefallen, dass die Amis ein an der Klatsche haben :S guck dir lieber die zwischenfälle mal an in den letzten 5 Jahre was in der USA passiert ist... :S
 
Ja MS ist voll doof und so...sie haben einfach recht mit der Aussage dass Google automatisiert E-Mails durchforstet...
 
@bluefisch200: genau wie Microsoft selbst auch.
 
@noneofthem: Das ist eine Lüge! Bei outlook.com wird nicht gescannt! Die Aussage von Neowin dazu ist also auch FALSCH!
 
@Saif: Quelle?
 
@Saif: JEDER Anbieter scannt die E-Mail, ob nun aus Werbezwecken oder um Spam und Phishing zu filtern. Soviel zu der Aussage.
 
@Saif: Naja, wer so unter Verfolgungswahn leidet das er nicht damit leben kann, dass eine Maschine die Texte liest und ein Profil erstellt, dem kann man heutzutage kaum noch helfen. Nützt ja auch nichts auf einen anderen "sauberen" Anbieter umzusteigen, reicht ja wenn es beim Empfänger gescannt wird. Einzig sicher ist Kabel ab, aber dass will ja dann auch keiner ne? :) Und zum Profil, angenommen es wird ein Profil von mir erstellt das aussagt ich wäre ein rechtsextremer pädophiler Bombenbauer, dann hab ich wohl auch meinen Teil dazu beigetragen.
 
@Saif: Lese dir mal die neuen AGBs durch. Siehe auch: http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2012-10/microsoft-nutzungsbedingungen-profile
 
@Saif: Schon einmal was vom Patriot Act gehört?
 
@noneofthem: Naja, das weiß man nicht mit Sicherheit. Die Sache ist die, dass aufgrund der unterschiedlichen Geschäftsmodelle der beiden Unternehmen, Google darauf angewiesen ist, die Mail seiner Nutzer zu durchforsten, um dann gezielt Werbung zu schalten. Microsoft verdient sein Geld anders und ist eben nicht darauf angewiesen, die Mails seiner Kunden zu durchstöbern. Ich würde meine Hand jetzt nicht dafür ins Feuer legen, dass sie es absolut nicht tun, aber es ist nun mal so, dass Google es auf jeden Fall in ganz großem Stil tut.
 
@bluefisch200: Naja, fast jeder nutzt Gmail, da ignoriert man sowas lieber und hackt halt darauf rum wie arm Microsoft ist ;) Wobei man auch sagen muss, grad in der USA, der Geheimdienst liest sowieso bei jedem mit, Mails und Privatsphäre gibt es sogar in Deutschland nicht solang man nicht encrypted
 
Obwohl ich die Aktion nicht sonderlich gut finde, ist allein was das user interface angeht, MS Google um längen voraus.
 
tjo - ich hab schon meine gründe warum ich keine US dienste nutze
apple facebook gmail ms - wers braucht bitte - datenschutz ist was anderes. ... aber die masse interessiert das wenig .
 
@g100t__: Heißt das, du nutzt Web.de? ^^
 
@noneofthem: Tellerrand und so ;-)! Ich nutze jetzt seit fast 2 Jahren FastMail (wurde von Opera aufgekauft) und bin zufrieden damit. Für 20 Euro pro Jahr und 1GB email-Speicher reicht mir das vollkommen aus.
 
@noneofthem: ne nicht ganz
 
@g100t__: Nicht schon wieder die Datenschutzdiskussion. Ich hoffe Du nutzt einen rein lokalen Anbieter der keinerlei Verbindung ins Ausland hat.
 
@g100t__: 100% Datenschutz kannst du nur versichern wenn du dein eigener Mail-Provider bist. In dem Moment wo deine Email auf einem Server liegt (egal ob der in Redmond, Dublin oder Karlsruhe steht), liegt die "Hoheit" über deine Daten allein beim Provider. Von daher völlig egal...
 
Naja, soweit ich weis, steht bei GMail ja auch in den AGBs dass alle Mails die über den Account empfangen und versandt werden, Eigentum von Google sind. Schon allein deshalb würde ich mir dort keinen Account anlegen. Das Scannen von Mails halte ich da eher für eine (leider) gängige Prixis in der Branche :/
 
@Zwerchnase: Bin kein Gmail-Nutzer, aber steht das wirklich so in den AGB? Das wäre ziemlich heftig.
 
@moribund: Es stand zumindest vor ca einem Jahr in den AGBs. Weis nicht, ob sich das inzwischen geändert hat.
 
@moribund: Ja so steht es da, nicht nur bei GMail sondern bei allen Google Diensten (wie auch Google Code). Google darf sich die Daten zu Eigen machen und verändern und verbreiten. Damit ist aber etwas anderes gemeint, und zwar zB das Feature Google Translate direkt in der E-Mail oder in Google Documents anzuwenden. Es gab dazu eine Presseerklärung die den krassen Punkt der AGB aufweicht - ob sich Google da in der Zukunft dran hält ist natürlich nicht rechtlich bindend.
 
Peinlich, peinlicher, MS
 
Jetzt wechsel ich erst recht nicht zu Outlook.com!
 
@flipidus: Dann lieber live.com, was? ;)
 
@Zwerchnase: naa, ich hab noch mein eigenes flipidus.net, da könnt ich auch mal wieder Mails-Adressen einrichten.
 
Im Zweifelsfall hilft wohl nur nen eigenen Mailserver zu betreiben bzw lieber den meist angebotenen des ISP. Der eigene ist zwar mehr Aufwand (meist aber auch nur beim Aufsetzen) aber man hat halt volle Kontrolle. Man bedenke dass bei allen Services immer irgendwie mitgelesen wird und wenn es auch nur der Spamfilter ist, die Frage ist nur ob weiter was damit gemacht wird ...
 
@klaus4040: da Mails unverschlüsselt übertragen werden bringt dir das auch nicht viel. Bedenke, dass das "Postgeheimnis" nicht E-Mailverkehr beinhaltet. Die sind ehr unter dem was eine Postkarte betrifft. "zufällig" mitlesbar.
 
@Stefan_der_held: Ja ich kenn das Mail Protokoll. In Fällen die mehr Sicherheit benötigen verschlüssel ich per OpenPGP ;)
 
Als wäre es nicht bekannt das Google Gmail durchstöbert...
 
so wird man aber nicht vom trash mail anbieter zum seriösen anbieter...
 
Vorbildlich!
Leider gibt es ja noch genug, denen die Fakten noch nicht bekannt sind. Eine Aufklärung ist daher dringend erforderlich.
 
"Google würde die Mails seiner Kunden durchschnüffeln," Als ob das nicht jeder Anbieter so machen würde. Tss, das war wohl ein Eigentor von MS.
 
diesbezüglich hat doch jeder E-Mailanbieter (insbesondere kostenfreie) Dreck am Stecken. Kostenfreie finanzieren sich durch Werbung. Diese lässt sich nunmal am ehesten personalisieren wenn man die Kopfzeilen von Mails (noch nichtmal deren Inhalt) auswertet
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles