Erste Surface-Pro-Tests: Viel Licht, viel Schatten

In der Nacht auf heute ist die Sperrfrist für Tests des zweiten Microsoft-Tablets abgelaufen und so gibt es nun zahlreiche Reviews des Surface Pro. Das Gerät wird weitgehend positiv bewertet, viel Kritik gibt es aber erwartungsgemäß für ... mehr... Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro Bildquelle: Microsoft Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie überraschend ... nicht. ich bin mit dem surface rt glücklich. super laufzeit und man kann damit auch sehr produktiv sein, solang es nicht in den bereich cad oder so rein geht. das ich keine normalen dateien installieren kann stört mich bisher nicht.
 
@PhilAd: Das freut zu hören, aber hier gehts ums Pro....
 
hmm, vielleicht doch auf das Asus Transformer Book warten...
 
@jackattack: grad bisschen nach dem transformer book gegooglet, das ding könnte echt cool werden. ein ulv haswell wäre mir lieber aber irgendwie ist es schon cool.
 
@jackattack: Gibt es eigentlich Alternativen zum Surface Pro, die ebenfalls eine Eingabe mit Stift bieten und dazu keinen Atom-Prozessor haben? Habe bislang vergeblich gesucht...
 
@ethernet: Das Samsung Ativ gibt es als Pro Version mit Core i5 und ich glaube auch mit Stift.
 
@ethernet: Lenovo HELIX - das ist sogar im tablet modus ein vollwertiger computer. Leider mit 1700€ aktuell noch sehr teuer.
 
@ethernet: acer iconia w700, hab meins gestern bekommen und bin bis jetzt begeistert. auch deutlich laengere akkuzeit.
 
@flatspin: Ist da ein Stylus dabei? Ich habe nichts dergleichen gesehen. Es gibt wohl so einen Möchtegern-Stylus, welcher aber wohl nur ein besserer Fingerersatz sein soll, also kein Wacom oder ähnliches wie beim Surface Pro oder Samsung Ativ XE700, welches es auch mit günstigerem Celeron Prozessor gibt, der leistungstechnisch (nach eigener Erfahrung) völlig ausreicht! Einziger Kritikpunkt bei letzterem ist dieses HD-Ready-Display...wobei es gar nicht SO SEHR gestört hat :)
 
@ethernet: Sony Duo 11 oder wie das Teil heißt. Hat auf jedenfall nen Stift aber 11 Zoll Display
 
Und damit ist es als Notebook- und Desktopersatz für Unternehmen gestorben: Viel zu geringe Akkukapazität, zu langsam, Win8 an Auflösung nicht angepasst und damit nicht gut zu bedienen (ineffizient zum arbeiten) zu wenig verwendbarer Speicherplatz. Sehr Schade, denn auf etwas anderes als Windows Tablets lässt sich schwer arbeiten wenn das gesamte Unternehmen auf Windows, MS Office, MS Project, Viso usw. setzt.
 
@4ndroid: weshalb zu langsam? die wenigsten arbeitnehmer brauchen mehr wie 60gb speicher auf dem gerät lokal....ansonsten gibt es ja durchaus alternative windows tablets
 
@0711: 1. zu langsam angesichts der CPU wenn die Tests stimmen eher auf dem Niveau eines Core i3. 2. Allein das Image welches bei uns auf jeden Arbeits-PC gezogen wird mit allen Clients (SAP, Lotus Notes, Novell, Netmeeting...) Programmen (Visio, MS Project, Access, Plugins, etc.) inklusive der Insellösungen ist mehr als 100 GB groß. Und ja - diese Programme sollte jeder haben damit der Austausch bei interdisziplinären Projekten sofort statt finden kann. Jedes größere Unternehmen wird also Images oder vorinstallierte Programme nutzen um die Infrastruktur einigermaßen im Standard zu halten, spätestens dann sind 60 GB äußerst knapp, zumal ja noch etwas für eigene Erzeugnisse übrig bleiben muss.
 
@4ndroid: Bei Lotus Notes bin ich zusammengezuckt... *schauder*
 
@4ndroid: Dann sollte man vill bei euch mal eine Tablet Image Version bereitstellen. Außerdem kann man nicht erwarten von heut auf morgen einfach zu wechseln und alle PC's zu verbannen. Das dürften die Firmen die den irrglauben mit Ipads oder Android Tablets gehabt haben auch wohl gemerkt haben. Verglichen mit denen bieten die Windows 8 Tablets allerdings immernoch die beste möglichkeit Arbeit Mobil auf einem Tablet mitzunehmen. Ich sehe das als bestmögliche kompatible erweiterung aber nicht als vollständigen Desktop PC ersatz. Das braucht noch seine Zeit bis wirklich alle Geräte die entsprechende Performance haben und man von einem wirklichen austausch sprechen kann.
 
@Clawhammer: Deswegen meinte ich ja "schade" weil ich die kleine Hoffnung hatte es würde schon gelingen - so aber wird definitiv kein Surface Pro einen Desktop oder ein Notebook ersetzten können. Vorteile des Surface Pro wären: Leichter, portabler, intuitive Steuerung, alte Insellösungen werden (endlich) aufgegeben, neue Lösungen durch Touchfähigkeit deutlich einfacher zu bedienen (weniger Schulungskosten, weniger Einarbeitungszeit). Auch wäre ein guter Akku für längere Meetings oder Auslandreisen interessant gewesen, auch um Netmeetings von überall aus starten zu können ohne verkabelt sein zu müssen. Bekanntlich sind Video-Meetings extrem akkufeindlich, daher werden diese 4 Stunden eher zu 3.
 
@Clawhammer: Sehe ich auch so. Wenn man sich schon die Arbeit mit Images macht, dann sollten sie den Geräteklassen und am besten auch an die Anwenderrollen angepasst sein. Für mich wäre ein 100 GB Image schon für meinen Laptop unvorstellbar, weil große SSDs in Business-Laptops immer noch nicht wirklich günstig sind und ich bei zwei Umgebungen gerade mal knapp 100 GB pro Umgebung habe.
 
@4ndroid: Ein Tablet kann kein Desktop oder Notebook ersetzen. Nicht leistungsfähig genug für einen Desktop und mit einem viel zu kleinen Bildschirm. Das ist arbeitsmedizinisch gar nicht zulässig. Für ein Notebook fehlen zum Beispiel eine Tastatur um Texte eingeben zu können. Auf einem Tablet kann man nicht wirklich produktiv arbeiten (allenfalls kurz), aber für Meetings kann ein Tablet genial sein. Per WLAN an einen Beamer gebunden,Präsentationen geben, mit Stiftbedienung Skizzen erstellen, kurz Stichworte protokollieren, auf Firmendokumente zugreifen (liegen in vernünftigen Firmen auf einem Fileserver), schnell bei Kollegen nachfragen... Mein Galaxy Tab2 möchte ich nicht missen, auch wenn es nicht alles gut erfüllt. Aber ein Ersatz für einen Desktop oder Notebook? Auf keinen Fall.
 
@4ndroid: Das Gerät ist in der Kategorie der Tablets, nicht in der von PCs oder Notebooks. Dementsprechend sollte man es auch nicht mit den Aufgaben solcher Systeme gleichsetzen!! Ich vergleiche mein IPad auch nicht mit einem IMac. Zudem wird es wohl zukünftig speziell angepasste Software/Apps geben, die eben nicht zusammengerechnet 100 GB benötigen. Wir sind, was den Tabletmarkt angeht, noch gaaaanz am Anfang. Das sollte nicht vergessen werden. Und die Windows-Lösung ist im Vergleich noch ein Säugling. Jetzt müssen die Softwareanbieter nachziehen, wenn sie zukünftig lauffähige Software auf den Systemen anbieten wollen....
 
@4ndroid: 1. damit eines der schnellsten tablets am markt und gut bei ultrabooks dabei (und die 2 gerätekategorien will man damit ja verbinden) 2. images? Um himmels willen...für was gibts softwareverteilungslösungen? Ich weiss allerdings bei der genannten software nicht wirklich wie ihr auf 100gb kommt und kenne abseits von cad umgebungen auch nicht wirklich viel installationen die ansatzweise an 100gb rankommen aber für diese halte ich weder ultrabook, noch tablet o.ä. für gute lösungen...aber eine standardinstallation die 100gb frisst, heidanei.
 
@4ndroid: Also ich finde "4 Stunden" eigentlich nicht wenig. Im Vergleich zu früheren Notebooks ist das auch ziemlich viel. Und wo benötigt man denn über 4 Stunden Akku? Maximal auf einer Zugfahrt oder so und da hat man auch in den meisten Fernzügen bereits Steckdosen.
 
@Matti-Koopa: Die Frage ist doch vielmehr: Warum sollten Unternehmen ihren Mitarbeitern Win Surface Pro's kaufen? Nur dann, wenn es produktive oder kostentechnische Vorteile bringt. Ein länger laufender Akku bedeutet dass dieser weniger oft aufgeladen werden muss - somit hält er länger und muss später ausgetauscht werden. Auch ist die Vorgabe, sich zu verbessern wenn neu eingekauft werden soll: Also längere Akkulaufzeit nicht kürzer. Unsere Notebooks (HP) halten über 5 Stunden - Vorgabe: Ein Tablet soll einen ganzen Arbeitstag überstehen können ohne aufgeladen zu werden. Warum? Weil sich Mitarbeiter auf der ganzen Welt bewegen, und da gibt es weit weniger Steckdosen in Zügen oder Wartehallen als bei uns!
 
@Matti-Koopa: in einem Flieger und dort hast meist keine steckdose neben dem sitz..
 
@Matti-Koopa: Ich freue mich riesig, dass mein Laptop 8 Stunden durchhält. So muss ich das Ladegerät nicht an die Uni mitnehmen und kann trotzdem einen ganzen Tag lang arbeiten.
 
@Matti-Koopa: Vier Stunden sind nicht wenig? Was für laptops hattest du denn bisher? Mein MacBook Air schafft locker 7-8h, wenn ich nur surfe bis zu 10h.
 
@4ndroid: "Und damit ist es als Notebook- und Desktopersatz für Unternehmen gestorben..." Wie kommen eigentlich immer alle darauf, diese Dinger als Desktop-Ersatz zu sehen? Ein Desktopersatz hat für mich mind. 24" Bildschirmdiagonale und scheidet somit als mobiles Gerät aus. Seit Jahren wird versucht, irgendwelche transportablen Geräte als Desktop-Ersatz zu etablieren, scheitern aber jedesmal kläglich. Das sind zwei völlig unterschiedliche Welten und ich möchte mit Sicherheit nicht produktiv auf so einem kleinen Gerät arbeiten.
 
@4ndroid: Falsch! Die meisten Notebooks haben auch keine längeren Akkulaufzeiten, zumindest vor einigen Jahren nicht. Damit ist man klar gekommen und man wird es heute ebenso. 128 GB sind für die meisten Unternehmen mit richtiger Server-Infrastruktur wohl vollkommen ausreichend. Wir haben gerade noch Rechner von 64 GB auf 128 GB SSDs aufgerüstet weil 64 GB dann doch ein bisschen wenig waren.
 
@ethernet: Ich weiß ja nicht was für Notebooks du hattest, aber auch vor 8 Jahren konnte man Notebooks kaufen, die 5 Stunden und länger hielten. Seit Einführung der ersten Centrino-Notebooks (Pentium M) konnte man mit der Laufzeit denke ich ganz zufrieden sein. Klar meinten zur damaligen Zeit schon einige, dass sie beim Notebook sparen müssen und haben sich eine Desktop-CPU wie den Pentium 4 in das Notebook packen lassen. Zu der Zeit wurden Notebooks wesentlich dicker und heißer.
 
@4ndroid: Ich denke früher oder später wird kein Weg dran vorbeiführen, dass die Desktop/Notebook-Welt mit der Tablet-Welt verschmilzt. Der Anwender will, dass ein Gerät sich optimal den Umweltbedingungen anpasst. Wenn ich es unterwegs benutze, spielt Touch eine wichtige Rolle, hier erwarte ich eine entsprechende Oberfläche und lange Akkulaufzeiten. Wenn ich im Büro bin, möchte ich meine 2 Monitore und Maus und Tastatur über eine Dockingstation an das Tablet anschließen können, hier soll sich das Tablet wie ein "richtiger Desktoprechner" anfühlen. Das Surface Pro ist der erste Versuch, aber zur Zeit (!) spricht aus meiner Sicht vieles noch für zwei Geräte, also beispielsweise ein Notebook inkl. Dockingstation und einem Tablet (z.B. iPad).
 
Ich habe bei der Enthüllung wirklich gehofft MS findet einen Weg eine gute Performance und eine gute Akkulaufzeit in das Gerät zu packen. Vielleicht bei der nächsten Version.
 
Und wieder ein Griff mehr ins Klo.
 
@jb2012: Danke für diesen hochwertigen und bestens durchargumentierten Beitrag...
 
@witek: Naja, das ihr MS-Fans seid, ist ja bekannt. Aber was soll man "durchargumentieren"? Einfach mal oben die News lesen und die Absatzzahlen anschauen....
 
@jb2012: warum soll er die news lesen die er selbst geschrieben hat ???
 
@Balu2004: ROFL. Mir ist der Kaffee fast aus der Hand gefallen...
 
@jb2012: Naja....Wenn er bei WINfuture arbeitet, dann sollte er auch dementsprechend ein MS-Fan sein...Ich kann mir nicht vorstellen, dass in der Windows-Manager-Abteilung Apple-Fans sitzen.
 
@Schrimpes: Zum 1000. Mal: Ich bin kein pauschaler Fan von Produkten und (schon gar nicht) Firmen, daran ändert auch nichts, dass ich bei WinFuture arbeite.
 
@Schrimpes: Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein ein Fan sein muss wenn man etwas gut findet
 
@-adrian-: Die Rechnung ist heutzutage anders: Wenn man etwas gut (oder eben nicht völlig Scheisse findet), dann muss man ein "Fan" sein. Gott, wie mich diese Marken-Verbohrtheit inzwischen nervt, klassische Religion sind da ja fast schon toleranter...
 
@witek: Merkt man sofort...unheimlich glaubwürdig...
 
@witek: [re:10] Damit sagst du einen ganz entscheidenden Satz!
 
@jb2012: Schoen zu hoeren aber hier gehts ums Pro
 
@jb2012:

Fängt ja schon beim Betriebssystem an... aber ist ja Geschmackssache ;-)
 
@jb2012: sehe ich genauso, ms hats echt drauf es zu zeigen wie man es NICHT macht. Surface rt, win8 und das pro, nebenbei auch online zwang 720. yeah weiter so ms, ihr habts drauf:)
 
Ich verwende für mein Vaio Duo eine Akalierung von 125% und komm damit super zurecht. Das Surface hat jedoch eine geringere Auflösung (Soweit ich weiß) also kann ich das nicht einfach so auf dieses Gerät übertragen.
 
@Matti-Koopa: ähm .. das surface pro hat full hd .. du meinst evtl. surface rt ?
 
So wie sich das liest, ein Nischenprodukt für einige wenige. Selbst mich als technik freak kann es einfach nicht vom Hocker reißen. Die Akkulaufzeit wäre mir tatsächlich noch egal. Aber zum couching hab ich nen 200€ Android Tablet und zum Arbeiten nen ordentlichen Desktop mit 24 Zoll.
 
Ich bin bei Gott kein Freund von Microsoft mehr, aber was erwarten sich alle von so einem Tablet. Solange der x86 Prozessor eine dementsprechende Lüftung und Stromverbrauch benötigt wird sich auch nichts ändern, weder vom Preis noch an der Dicke der Geräte. Entweder man lebt momentan damit oder nicht. Kompatibilität zu alten Programmen und x86 haben wie man sieht auch ihre Nachteile.
 
@nowin: Genau, deswegen wurden irgendwann mal Notebooks erfunden...die aber, laut Vorhersagen, kaum einer mehr braucht.
 
@jb2012: Anscheinend hat keiner mehr Lust auf richtiges Arbeiten. :-) Solange Tablets nicht in der Lage sind die Eigenschaften eines Notbooks zu erfüllen werden diese noch lange nicht aussterben. Eine gute Chance hätten vielleicht Hybrid-Tablets, im Tastaturdock meinetwegen mit Windows, herausgezogen mit Android.
 
Das mit der Akkulaufzeit ist ist in der Tat frustrierend. Aber was mich betrifft, gilt fast das gesagte zum idealen Käufer. Ich werde noch ein paar andere Geräte abwarten, aber doch recht bald ausprobieren, wie sich mein Arbeits+Freizeitalltag mit Dockingstation und Couching mit einem Pro-Tab ogranisieren lässt. Allein wenn ich betrachte, was meine Workstation(s) täglich an Strom kosten und dabei nur einen Bruchteil der Zeit wirklich gefordert sind. Ich werds ausprobieren - und sicher den für mich passenden Wert für die Skalierung finden ;)
 
Ich finds gut, würde es mir kaufen. Akkulaufzeit stört mich nicht. Mich stört eher die vergleichsweise Dicke des Gerätes. Hatte mich jetzt aber für ein iPad4 entschieden da ich die Erst-Generationen bei neu eingeführten Produkten immer für etwas zu unausgereift empfinde. Nächste Surface werde ich sicherlich zuschlagen. Edit: Passt halt auch perfekt zu meinem Lumia.. aber naja, dafür kommt demnächst das UB mit Touch und Win8
 
Ich frage mich ehrlich, wozu man diese Reviews noch braucht. Alles, was dort beschrieben ist, war im Prinzip schon seit Monaten klar. Dass die Akkulaufzeit bei max. der Hälfte der Laufzeit des RT liegen würde, hatte MS schon vor langem angekündigt. Dass es knapp ein Kilo wiegen und dicker als die RT-Variante sein würde, war schon seit Oktober klar. Dass der Kickstand aufgrund des Winkels für den Schoß nur bedingt geeignet ist, war auch klar (ich nutze das RT übrigens fast jeden Tag auf der Couch sowohl mit als auch ohne Kickstand; es geht also schon). Was war nun also das Neue an den Reviews?
 
@HeadCrash: Das alles vorher nur Vermutung war? Jetzt hat man es schwarz auf weiß.
 
@dodnet: Nö, wieso waren es denn Vermutungen? Die Spezifikationen gibt es schon lange schwarz auf weiß, die Laufzeit wurde offiziell angekündigt. Das Gerät hat genau die Eigenschaften, die MS im Vorfeld versprochen hat, daher wundert es mich, dass es hier angeblich tatsächlich Menschen gibt, die bei der Ankündigung in den höchsten Tönen geschwärmt haben und jetzt plötzlich enttäuscht sind. Das Surface Pro ist ein gutes und solides Gerät. Dass es ein Kompromiss zwischen Tablet und Ultrabook sein würde, stand vorher schon fest und es zielt eben auf genau die Leute ab, die einen solchen Kompromiss suchen.
 
somit ist das pro auch uninteressant bzw. eher ein erster feldversuch. vielleicht täusche ich mich komplett aber ich denke fast jeder user würde ein tablet mit der power des normalen surface + vollwertiges windows vorziehen. jetzt hat man nur die wahl zwischen einem "surface wired" das praktisch immer nen kabel dran hat und einem "surface kastration" auf dem man nicht machen kann was man eigentlich machen will. ich war gespannt auf diese geräte. jetzt bleibe ich abwartend gespannt was die zweite generation kann. mit stromsparenden intel prozessoren die ein bisschen mehr können als die atom cpu. damit man wenigstens hd videos sehen kann etc...
 
@Matico: Wenn Du jetzt noch beschreibst, wie das technisch umgesetzt werden soll oder könnte, hast Du gewonnen. Bei MS arbeiten Ingenieure und keine Magier. Mehr Laufzeit bedeutet weniger Leistung (CPU, GPU), geringere Auflösung oder höheres Gewicht (größerer Akku). Egal was man davon tut, es wird immer jemand meckern.
 
@HeadCrash: ich denke hier geht es nicht um ms sondern um intel. mir fehlt der prozessor zwischen atom und i5. 2 stunden mehr akkulaufzeit und dafür nicht die power des i5. würde meiner meinung nach mehr sinn machen. aber diese meinung muss nicht jeder teilen.
 
@Matico: Da geb ich Dir vollkommen recht. Aber was machen, solange die Prozessoren oder leistungsfähigeren Akkus oder stromsparendere Displays nicht da sind? Ich finde den Ansatz gut, aus dem, was machbar ist, so ziemlich das Beste rauszuholen. Man kann ja mit reifender Hardware dann weitere Geräte nachlegen. :-)
 
Wer unbedingt ein Windows 8 Tablet mit Dock haben will, kommt wohl weiterhin nicht unbedingt am ASUS VivoTab vorbei. Das hat zwar nur einen Atom-Prozessor, der reicht jedoch für normale Dinge am Tablet total aus, was auch zahlreiche Rezensionen und Tests der Fachpresse bestätigen. Der Akku hält dafür locker 8+ Stunden und somit mehr als doppelt so lange wie das Surface Pro. Dabei ist zu erwähnen, dass das Gerät inklusive Dock günstiger ist als das Surface Pro ohne Dock. Zudem bekommt man 11,6" Bildfläche, wenn auch nur mit 1366 x 768 Pixeln. Leider ist das Gerät seit Wochen ausverkauft: http://goo.gl/kuYQk
 
ich frage mich ernsthaft, wie Microsoft, die mit ihren Tablets den Markt umkrämpeln wollten, mit so einer Leistung die sie da vollbracht haben, zufrieden sein können? wie weltfremd ist es zu glauben, mit so einem durchschnittlichen Produkt wirklich Anerkennung, geschweige denn Verkäufe zu generieren? Und was bedeutet das eher mittelmäßige Abschneiden des Surface Zeugs für Windows 8? gut, konsequent isses, befindet sich windows 8 auf Desktops konzeptionell auf einem Holzweg, dessen Stege schon modrig und instabil erscheinen, scheints auf Hardwareseite ebenso düster zu sein. für so viel Geld könnte man eigentlich mehr erwarten als das was Surface Pro so bietet. wer soll das denn kaufen? ich verstehe microsoft nicht. die machen mir Angst, wenn deren Xbox 3 auch so ein desaströses Konzept bekommt, dann verlier ich den Glauben...
 
@Rikibu: Sowas funktioniert bei MS anders. Die rennen erst ein paar mal gegen die Wand, stehen immer wieder auf und sitzen die Sache dann aus, bis es einigermaßen läuft. Immer wieder belustigend, wie sie so gar nichts aus ihren Fehlern lernen. Aber, hey, so ist MS nunmal. Trotzdem immer noch eine sehr sympatischer - vielleicht auch gerade deshalb ;-)
 
Also genau das, was ich erwartet habe. Für Privatkunden vollkommen uninteressant (zu dem Preis!) und wirklich nur für Hardcore-Businesskunden interessant, die unbedingt Windows haben wollen. Das wird der nächste Flop nach Surface mit WinRT.
 
@dodnet: Ich will's immer noch haben. Finde die Akkulaufzeit fürn Laptopersatz gemessen als gut. Für alle anderen gibt es gerade deshalb das RT. Irgendwie auch schwer nach Laptop oder Tablet-Standards zu bewerten.
 
@cu: Ich sag ja auch nicht, dass es niemand haben will. Aber für den Standard-Nutzer ist es einfach nix. Und die paar Technik-Freaks die es kaufen reißen den Umsatz ganz sicher nicht raus ;)
 
Kurzer Hinweis an den Autor: "Das Design beschreibt das Blog als sehr ähnlich zum Surface Pro, allerdings spürbar dicker und auch sperriger." Das "Pro" ist wohl nicht ganz recht am Platze.
 
Interessant finde ich die teils stark unterschiedlichen Laufzeitangaben in den Tests.. Am ehesten kann man glaube ich noch Anandtech ranziehen. Beim surfen sind wohl durchaus 5-6h drin. Klar immer noch wenig, aber völlig ausreichend.

So wie hier die Akkulaufzeit zerissen und als erbärmlich bezeichnet wird, frage ich mich ernshaft wie man in den letzten Jahrzehnten überhaupt mit Notebooks arbeiten konnte? Mein NB aus dem Jahre 2003 hatte satte 3h Laufzeit unter optimalen Bedingungen.

Das aktuelle Macbook Air 11 mit gleicher CPU, Ram und SSD kostet mehr, hat kein Full HD, kein Touch, kein Pen, wiegt mehr und hat noch weniger Akkulaufzeit ;)

Verkauft wird es trotzdem wie warme Semmeln :) Wenn das Surface scheisse ist, wie beschissen ist dann erst das Macbook ;)

Ich werde mir das Surface Pro definitiv mal angucken. Das ist so eine Art Produkt das muss man selbst testen um für sich zu Entscheiden ob es was taugt... Wenn nciht geht es wieder zurück...
 
@b4rRa: Das Surface zielt aber eher in Richtung Netbooks und da muss es sich mit 4h Laufzeit schon anhören, dass das eine miese Laufzeit ist. Ich hatte ein Asus Netbook mit diesem leistungsstarken AMD-Prozessor, das hielt auch nur 2-3h. Das ist halt einfach schlecht im Vergleich zu einem (langsameren) Netbook.
 
@b4rRa: Ja man kann sich wirklich jedes MS Produkt schönreden. Wer braucht heutzutage schon lange Akku Laufzeit?
 
@NoMaam:
Wenn einem sonst nix mehr einfällt, kommt so eine Argumentationsweise her :P Mir gefällt die Akkulaufzeit auch nicht, aber gemessen an der Hardware auch nicht weiter verwunderlich. Es ist eben wie ich bereits geschrieben habe ein Kompromiss... Die Konkurrenz machts auch nicht besser - die haben etwaige Geräte noch nicht mal im Sortiment... Wenn man etwas die Richtung Surface Pro will bleibt gerade mal das Acer W700... Das THinkpad Helix sieht auch gut aus, kostet aber nochmal 33% mehr in der "Einstiegskonfiguration" und ob das Teil ohne "Tastaturdock" länger hält, gilt auch zu bezweifeln
 
@dodnet
Das Surface zielt nicht auf Netbooks sondern Ultrabooks... Und da liegt es Akkulauzeittechnisch zwar nicht an der Spitze aber auch nicht am Ende.. Mittelfeld eben... Wie gesagt - die allseits gefeierten Äpfeluser sind auch nicht besser dran.

Das Problem ist, dass jeder das Teil als pures Tablet betrachtet und mit ARM Geräten vergleicht - Einfach weil es aktuell sonst nichts vergleichbares gibt! Und da sieht die Laufzeit des Surface natürlich kacke aus.

Es ist und bleibt eben ein Kompromiss - Das macht es aber nicht per se zu einem schlechten oder einem FAIL Gerät... Mehr ist aktuell Stand der Technik einfach nicht drin.

Ich hoffe dennoch auf einen kleinen Erfolg - Denn das Konzept an sich ist sehr gut und die Entwicklung bei Intel geht ja auch in die richtige Richtung...

Eventuell wird hier Haswell Ende des Jahres schon einiges rausreissen.
 
@b4rRa: Du hast recht, der Blickwinkel ist vlt zu sehr Richtung Tablet verschoben statt es als eigenes, eher mit Ultrabooks vergleichbares Format zu verstehen. Den Vergleich hier irgendwo mit Netbooks halte ich für unsinnig,schließlich greift man zum PRO, wenn man mit Atom und Konsorten leistungstechnisch unterversorgt ist.
 
@b4rRa: Du hast recht, der Blickwinkel ist vlt zu sehr Richtung Tablet verschoben statt es als eigenes, eher mit Ultrabooks vergleichbares Format zu verstehen. Den Vergleich hier irgendwo mit Netbooks halte ich für unsinnig,schließlich greift man zum PRO, wenn man mit Atom und Konsorten leistungstechnisch unterversorgt ist.
 
nur 4h akkulaufzeit? find ich in der heutigen Zeit ehrlich gesagt etwas schlecht. Klar, Akkus sind momentan leider noch nicht in der Entwicklung, wo man damit Stunden/Tage nutzen kann. aber mindestens 6-8h waeren schon nett gewesen. NAtuerlich ist die Frage, wie die test durchgefuehrt wurden. bei Voller Leistung? bei normaler Leistung? oder auch bei kaum gebraucht? haelt der akku nur 4h wenn ich das teil liegen lasse? sowas fehlt irgendwie immer finde ich ^^
 
Warum haben die kein i3 mit u hinten eingebaut? Ernst gemeinte frage.
 
Die Zeit schein immer noch nicht reif zu sein für x86 Tablets (wie schon seit 11 Jahren). Und wenn ARM weiterhin so auf der Überholspur Gas gibt frage ich mich ernsthaft, ob das jemals noch etwas wird. Ein Arbeitsgerät mit 10" und kurzer Akkulaufzeit ist nicht toll und ein Tablet mit viel Gewicht, Lüfter und kurzer Akkulaufzeit ebensowenig. Ich wills nicht beurteilen, da ich es nicht ausprobiert habe - aber das was man so liest entspricht ziemlich genau meine Vermutungen. Und dafür gibt keiner ernsthaft an die 1000 EUR aus.
 
Also ich empfehle jedem Interessierten nur den Test auf Anandtech, das relativiert doch einiges und weis auch über die ja tatsächlich vorhanden Stärken des PRO zu berichten. Bei normaler Web-Nutzung liegt die Laufzeit btw bei 6 h, und bei 720p-Video immerhin noch bei 5,3 h. Das reicht imho für einen normalen Arbeitstag völlig. Ultrabooks gleicher Leistungsfähigkeit laufen mit einem Akku von ca 40 Ah Kapazität deutlich kürzer. Leistung kostet Laufzeit, es hätte aber deutlich schlechter kommen können. Sogar das Galaxy Tab 10.1 läuft kürzer ;) Die Entscheidung für mehr Leistung gefällt mir - für irgendwas zwischendurch reicht auch mein 4,3" Smartfon
 
Die Akkulaufzeit scheint in meinen Augen eher ein Studentenproblem zu sein ;-) Ich habe zumindest in Besprechungen oder im Auto die Möglichkeit an Strom zu kommen.

Gibt es eigentlich einen Test, der sich mit dem Stylus auseinandersetzt? Für mich eigentlich wesentlich interessanter als die Stromversorgung.
 
das Problem mit dem Akku lässt sich einfach erklären. Windows wurde ursprünglich für den PC entwickelt. Man hat bei Win 8 überwiegend die Oberfläche angepasst, jedoch im Kern trägt Windows noch die altlasten von früher mit sich. Deshalb braucht es "viel" Speicherplatz.Dafür kann man alles möglich an den USB-Port anstecken... Denke mit der Zeit wird man auch dieses "Mackel" beseitigen. Außerdem kann Windows auf tausenden möglichen Endgeräten installiert werden, wobei iOS oder Android begrenzt sind... hat vor und nachteile
 
@sanem: K.A. was ein 'Mackel' so macht, klingt aber irgendwie lustig ;) Das der (Speicher-) Umfang des OS oder eines Programms direkt mit dem Energiebedarf korrliert, ist aber dennoch (so gesehen) falsch. Der Unterschied von ARM-Hardware zu x86-Hardware (und das ist der springende Punkt) liegt im Umfang der Hardwareimplementierten Befehlssätze. Dsa bedeutet schlicht, dass auf Arm-Systemen verschiedenste Rechenoperationen entweder gar nicht oder nur sehr aufwändig über Software simuliert ausgeführt werden können. Daher auch die App-Pflicht für ARM und Co, sonst gäbst nur noch Supportfälle ;)
 
Wow, was gab es hier mal für eine riesige Aufregung als geschrieben wurde, dass Apple Journalisten vorschrieb, Reviews zum neuen iPhone (oder war's iPad) erst NACH Ende der Keynote zu veröffentlichen. Microsoft hat nun den Journalisten gleich mehrere Tage lang verboten über das Surface Pro zu schreiben und niemand regt sich auf. Zweierlei Maß und so ...
 
@exocortex:
Ähm Aufregung.. Wozu? Das ist doch das normalste der Welt... Ich würde es Microsoft sogar positiv anlasten, dass der NDA sogar noch ein paar Tage VOR Veröffentlichung abläuft...
 
Ich würde gerne wissen wie das Tablet von der Lautstärke der Lüftung her ist. das ist für mich das Knackpunkt, will ein leises Gerät. Lüftung ok wenn sie so gut wie nicht hörbar ist. Das war für mich das Problem beim Acer W700 i3.
 
@CrazyWolf: Steht ausführlich in den Tests.. Bei normalen Arbeiten ist der Lüfter wohl sogut wie nicht hörbar. Bei Last soll man ihn aber wohl hören
 
@CrazyWolf: " Fan noise is audible but not anoying", Anand Lal Shimpi auf Anandtech.com zum Thema. Bei geringer Last bleibt der Lüfter aus.
 
@CrazyWolf: " Fan noise is audible but not anoying", Anand Lal Shimpi auf Anandtech.com zum Thema. Bei geringer Last bleibt der Lüfter aus.
 
So, wie sich das alles anhört, fährt man mit dem MS Surface RT also deutlich besser. Es gibt mittlerweile für alle meine Anforderungen eine Lösung unter Windows RT. Denn auch dank der Firmware-Updates in letzter Zeit habe ich, abgesehen von der Xbox Music App, keine Probleme mehr. Vor allem ist es leicht, dünn, robust und hat eine sehr gute Akkulaufzeit...
 
Nur eine sehr kleine Nische wird bereit sein, die gewaltigen Kompromisse einzugehen, insbesondere Firmen, die ja immer mehr jede Ausgabe doppelt und dreifach prüfen müssen. Zu teuer und zu langsam im Vergleich mit einem Ultrabook und zu dick, zu schwer, zu geringe Akkulaufzeit im Gegensatz zu einem Tablet. Häufig könnte man sogar billiges ein Ultrabook UND ein billiges Tablet anschaffen, und liegt immernoch unter dem Preis (da man ja das Touchcover eigtl. mit benötigt). Wie Mossberg sagt "hefty tablet and lightweight laptop". Ich rechne mit Verkaufszahlen über denen des RT, aber vermutlich nicht dramatisch mehr.
 
@GlennTemp: langsam? Sehe ich nicht wirklich - wie beurteilst Du dann z.b. das MBA13.3"?
 
Mhhh, wenn ich die Kommentare so lese, übersehen viele User das es sich um einen vollwertigen i5 handelt und eben nicht um einen Atom Prozessor? Natürlich muss man hier Kompromisse mit dem Akku eingehen, aber die Leistung ist gut. Ich habe einen 3-4Jahre altes Dell Notebook (xps 1640), dass Surface scheint ein guter Ersatz zu sein, vor allem dank des Wacom Stifts und des SEHRSEHR guten Displays (The Verge). Für mich das im moment interessanteste Produkt. Werde es mir sobald wie möglich kaufen. Mein jetziges Notebook hält gerade mal zwei Stunden im Energiesparmodus...
 
@Raiken: Und viele Diskussionen führen in die falsche Richtung. Das Surface (RT und PRO) sind nunmal Tablets und spielen nicht in der Liga der PCs und Notebooks! Dementsprechend sollte man sie auch nicht mit den Aufgaben solcher Systeme gleichsetzen!! Wobei MS mit dem PRO ein Spagat versucht, der in diesem Falle dem gleichsetzen eines vollwertigen Notebooks gleichkommt. Und da verliert MS das Rennen. Sie sollten die Sparten sauber trennen, wie sie das mit dem RT versuchen....Nicht jede Lücke muss komplett geschlossen sein... (meine Meinung)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles