Windows 8: Hersteller planen Convertible-Desktops

Zahlreiche Computerhersteller wollen in den kommenden Monaten neue Desktop-PCs im All-In-One-Design vorstellen, auf denen Windows 8 zum Einsatz kommt. Die Geräte werden dabei vor allem in "Convertible"-Formfaktoren gehalten sein, heißt es. mehr... ASUS Transformer AIO, Convertible Desktop, Convertible AIO, Tablet AIO Bildquelle: ASUS ASUS Transformer AIO, Convertible Desktop, Convertible AIO, Tablet AIO ASUS Transformer AIO, Convertible Desktop, Convertible AIO, Tablet AIO ASUS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
über die art tablet bin ich mal gespannt...könnte was für mich sein
 
@0711: Das Konzept grundlegend = interessant. Bleibt nur die Frage wie praktisch ein 19" Tablett letztendlich sein kann. Weder auf der Couch noch mobil ein besonderer Bedienungskomfort. Nächstes Problem wird dann wohl die Akkulaufzeit solcher Geräte sein.
 
@deadbeatcat: Isses zu schwer mit 19"? in der luft halten wirst du es wohl nicht koennen.. als ebook reader isses auch overkill. um es auf en schoss zu legen wirds gut genug sein. kannst es auch als table fuer gesellschaftsspiele auf ner party nutzen
 
@deadbeatcat: für unterwegs wirds wohl eher nichts aber für zuhause auf der couch könnt ichs mir vorstellen, mit den winzdingern (10") kann ich persönlich nichts anfangen
 
@0711: Jaa....für unterwegs nur bedingt zu gebrauchen :D An sich sind die AIO-Systeme gar nicht mal so schlecht. Sie benötigen deutlich weniger Platz und sind optisch recht ansprechend....Aber ich sehe keinen Nutzen darin, den als Tablet zu benutzen!
 
Solange sich da keine Standards etablieren wo man Recheneinheit von Monitor trennen kann oder im Fall der quasi-Tabalet Lösung eine einheitliche Dockingstation gibt, habe ich da kein Interesse dran. An einen Hersteller lasse ich mich nicht gängeln.
 
@wasserhirsch: Wie oft kaufst du dir einen neuen PC? Der "Monitor" in dem Fall ist die Recheneinheit, sonst wärs kein Tablet...
 
@Tintifax: naja es gab ja schon öfter konzepte wie z.B. die grafikkarte ausgelagert wurde in die dockingstation (bei notebooks), wird hier wohl ähnlich laufen, vielleicht auch noch etwas weiter getrieben.
 
@wasserhirsch: Ja, das ist wirklich ein Problem. Die Idee solcher Desktops finde ich super, aber erstens will ich selber auch Hardware auswechseln können (insbesondere RAM, Grafikkarte und Festplatte, müssen auswechselbar sein und ich will auch neue PCIe Karten einbauen können) und zweitens müssen die Docks universell sein, so dass ich z.B. ein Tablet von Acer auch in eine Dockingstation von HP stecken kann. Drittens müssen auch alternative Betriebssysteme installierbar sein. Wenn diese 3 Punkte mal zutreffen, dann werde ich mir auch so ein Gerät kaufen. Solange bleibe ich zu Hause bei meinem Desktop-Rechner (also der klassische Tower, wo ich den vollen Zugriff auf die Hardware habe). Für unterwegs (z.B. im Zug, Urlaub usw.) reicht mir für meine privaten Angelegenheiten mein Tablet vollkommen aus.
 
@wasserhirsch: Wie toll dockingstandards sind sieht man ja bei apple. und beim Notebook bist du bei der dockingstation auch immer auf den anbieter angewiesen.. trotzdem haben sie sich verkauft.. komisch
 
@-adrian-: haben sich natürlich schon auch verkauft aber ein gemeinsamer standard wär deutlich angenehmer, so muss man bei neuanschaffung nicht auch die docking immer neu anschaffen (was auch dazu führen könnte dass die leute eher dazu bereit sind die zu kaufen, die usb docking stations taugen ja nicht ernsthaft)
 
@wasserhirsch: Halte ich jetzt für weniger problematisch, da: 1. man die beiden Teile immer zusammen kauft bzw. wohl nicht einzeln zu kaufen sein werden. 2. sich das Design unterscheiden wird, was dann eher bäh aussehen dürfte, verwendet man Dock und Tablet von unterschiedlichen Herstellern und 3. sich die Anschlüsse unterscheiden werden und u. U. sinnfreie Kombinationen ermöglicht werden - im schlimmsten Fall steht man dann ohne LAN oder USB oder Videoausgang da. Von daher würde ich in diesem speziellen Fall davon abraten, die Hersteller zu mischen.
 
Asus gefällt mir in letzter Zeit immer besser, die zeigen echt viele Innovationen :)
 
@Knerd: Haben nie so richtig im mittelpunkt gestanden aber hatten eigentlich meistens Top dinger am Start. Die Notebooks von ihnen sahen - auf den ersten blick - auch immer wertig aus
 
@-adrian-: auf den 2. Blick und beim Blick "unter die Haube" aber auch :)
 
O.o" Wacom/HP Touchsmart.....die dinger gibts schon länger. wobei bei Wacom es eigentlich nur ein monitor ist der berührungsempfindlich ist (und nen verdammt reizendes ding)
 
Zum Scheitern verurteilt
 
@NoMaam: Soll ich anfangen aufzuzählen, was schon alles zum Scheitern verurteilt wurde? ;)
 
@psylence: Dieses Internet z.B. .... wird sich nie durchsetzen :D
 
@iPeople: http://youtu.be/Fk0To_o6NxE ;)
 
@iPeople:"Das Internet ist nur ein Hype" Bill Gates, 1993. Billy-boy hat übrigens in seinen jüngeren Jahren vieles gesagt was er heute vermutlich bereut ^^: http://www.youtube.com/watch?v=Uau0aIbrzkQ
 
"Ich glaube, es gibt einen weltweiten Bedarf an vielleicht fünf Computern" (Thomas Watson, IBM-Chef)
...ODER...
"In Zukunft könnte es Computer geben, die weniger als 1,5 Tonnen wiegen" (Popular Mechanics)
...ODER...
640 KBytes (Arbeitsspeicher) sollten für jeden genug sein..."
(Bill Gates)
...Ich könnte die Liste jetzt beliebig erweitern ;)
 
@Schrimpes: Das hat Bill Gates nie gesagt....Durch ständiges Wiederholen wird es auch nicht richtig.
 
@NoMaam: Kann ja vielleicht sein (vielleicht auch nicht ^^). Wie lautet deine schlüssige Begründung als stets objektiver Kommentator ohne bestimmte Aversionen?
 
@NoMaam: Genauso wie die Maus? :)
 
Boah sieht das auf dem Bild hässlich aus...so viele Flächen, Farben und Kanten, das würde ich mir nie antun.
 
Super ich sehe mich schon mit zwei solcher Dinger auf dem Schreibtisch meine CAD Aufgaben erledigen!
Praktisch linke Hand linker Monitor rechte Hand rechter Monitor!
dazu muss ich aber meine Koordination noch etwas schulen ;.)
 
@Pompom: hehe, wir haben schon ewig touch monitore, das ihr "alle" immer mit CAD kommt wenns um touch monitore u OS geht, als ob man da keine norm tastaturen, mäuse, pens und co verwenden könnte^^ macht sogar inner betrachtung des objekts recht viel spaß ;)
 
Das mit Touch verstehe ich ja bei Windows 8 aber wie sieht das mit Office aus? das ist doch nicht Touch "freundlich".

Kann mir nicht vorstellen so ein Touch "Ding" zuhause zu haben :S
 
@deadmeiker2: Das ist nicht ganz richtig. Office 2013 wurde stark touch optimiert. http://www.zdnet.de/88115352/touch-funktionen-von-office-2013-im-detail/

Lesen / Ansehen von Office Dokumenten macht richtig Spaß mit Touch. Auch einige Sachen der Bearbeitung (Powerpoint allgemein; Emails lesen ..finger scrollen usw; excel charts u.v.m). Das einzige was natürlich wirklich nicht gut von der Hand geht ist (viel) Texteingabe.
 
@deadmeiker2: Hast Du Office 2013 mal genutzt? Das ist "touch-freundlich", wenn auch nicht perfekt. Bei 'ner Applikation mit diesem Funktionsumfang ist das sicherlich auch nicht ganz einfach, obwohl da OneNote MX schon einen guten Anfang macht.
 
@HeadCrash: JA Habe 2013 auf meinem System kann mir jedoch touch dennoch nicht vorstellen.

Ja muss das in dem Fall mal testen
 
@deadmeiker2: Nutzt Du es mit Maus und Tastatur? Dann siehst Du die Touch-Teile leider nicht, weil das System in der endgültigen Version von Office 2013 erkennt, ob es per Touch oder Maus bedient wird und schaltet automatisch auf die jeweils passende Ansicht. Du kannst kurz umschalten, aber es wird wieder zurückschalten. Wenn Du 'ne Möglichkeit hast, Touch zu testen, probier's mal. Ist immerhin ein erster Schritt :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.