Software sagt aus Nachrichten die Zukunft voraus

Eine neue Software soll durch die Analyse der Berichterstattung in den Medien aus vergangener und aktueller Zeit dabei helfen, kommende Probleme vorauszusagen - und ist dabei in Tests schon recht erfolgreich. mehr... Medizin, Krankheit, Immunsystem Bildquelle: obs/CSL Behring GmbH Medizin, Krankheit, Immunsystem Medizin, Krankheit, Immunsystem obs/CSL Behring GmbH

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde, ist nicht so schwer, da die Menschheit immer die gleichen Fehler begeht. Daraus kann man meistens die richtigen Rückschlüsse ziehen. Es wechselt einfach die Jahreszahl und ein wenig das Design der Umgebung. Eben... Reine Logik. Anders sieht es bei der Natur aus, die ist nur minimal berechenbar.
 
@AlexKeller: menschen sind natur edit: oder meinst du jetz nicht, wie unberechenbar bäume wachsen, sondern die physik, bezogen auf platenverschiebung, vulkanausbrüche, tsunamis usw. und was hinten dran hängt?
 
@DataLohr: Der Mensch ist zwar Natur, aber seine Handlungen verändern sie und das ziehmlich nachhaltig. Währe dann so wie zu sagen das Chemie auch Natur ist, weil jegliche Chemie fängt mit irgend einem natürlichen Grundprodukt an.
 
@Tomarr: joa is mir schon klar. ich finds trotzdem ungehäuerlich, dass sich menschen immer von der natur und zb. der einteilung in rassen ausschliessen. das bild von "natur" ist halt bei uns heute überhaupt nicht mehr genau bestimmt. die meisten distanzieren sich von dieser ominösen "natur" und erlügen sich so wohl ein besseres gewissen. der mensch ist aber natur und wenn wir die natur kaputt machen machen wir uns selbst kaputt. neulich sind wieder sind wieder hunderte liter "unnatürliche" chemikalien versehentlich in einen fluss gelaufen, aber is ja nich so schlimm, ist ja nur in die natur gelaufen, zum glück wurde kein mensch verletzt.... die denkweise halte ich übrigens auch für natürlich, jede art hat nur ihr eigenes kurzfristiges wohl in sinn, ob in 30 jahren das öl und nahrungsmittel aus gehen interessiert ja heute anscheinend auch keinen.
 
@DataLohr: Na doch, interessieren tut es schon jeden. Nur einige wollen halt nicht auch Luxus verzichten und machen halt so weiter und andere, so wie ich, können sich den Luxus des Umweltschutzes z.B. kaum noch leisten. Du darfst ja nicht vergessen das Umweltschutz eine tolle Sache ist, inzwischen aber auch aus ganzen kapitalistischen Industriezweigen besteht. Da sehe ich eher das Problem drin. Und an dieser Stelle kann so eine Software, die ja quasie den Überblick behält und einige "Vorhersagen", bzw. einige logische Schlüsse aus dem Geschehen zieht, durchaus auch helfen. Momentan kann sie vielleicht nur wenige logische Schlüsse ziehen, aber ich denke mal wenn sie anfängt mehr und mehr Schlüsse zu ziehen das dann viele Probleme im Vorfeld ausgeschlossen werden können. Vorausgesetzt ist natürlich wenn die Fehlerquote in einem glaubhaften Rahmen bleibt.
 
@AlexKeller: Es geht hier wohl darum vorhandene Daten noch effizienter auszuwerten.
Was bringt es, wenn ich nen Cholera-Ausbruch locker und wunderbar vorraussagen kann, wenn ich es nicht tue, weil ich statt dessen lieber Kommentare auf winfuture schreibe?
 
@andy01q: da hast du sicher recht. Muss aber auch dazu schreiben, der erste Text wurde von mir schon ein wenig provokativ geschrieben. Ich denke auch, das Szenario kann man mit reiner Logik schon erahnen, mit diesen Tools aber könnte man es eben effizienter auswerten. Somit bekommt das Vorauserahnte einen festeren Boden unter den Füssen und somit kann man auch fokussierter handeln.
 
"Das könnte zukünftig dazu führen, dass Ärzte und Medikamente schon während der Entstehung einer Krise auf den Weg geschickt werden können - und nicht erst, wenn ein konkreter Ausbruch erfolgt ist." Träumer.
 
@monte: Da würde es auch reichen in Intervallen bei der Pharma-Verbrechern nachzufragen. Ist der Quartalsumsatz nicht wie erwünscht kann man mit einer "Panik-Pandemie" rechnen.
 
Auch ohne Software kann ich vorhersagen das in dem Land in dem Öl gefunden wird dort werden die USA die Demokratie^^ hinbringen.
 
@BadMax: Brasilien? :D
 
@Knerd: Vor Brasilien werden sich noch viele böse in Acht nehmen müssen.
 
@Knerd: Brasilien hatte seine Dosis "USA" bereits in den 50ern als sie in die Abhängigkeit der Amerikaner gerieten. Die werden sich da hüten.
 
@all: In den 80iger waren alle USA freundlich, als das Feindbild UDSSR verwunden war in den 90iger musste von den Medien ein neues Feindbild geschaffen werden und das hiess in Europa auf einmal USA. Auch wenn es viele nicht für wahr haben wollen, aber diese anti USA Gehabe ist von den Medien stark beeinflusst und keiner will es zugeben. Aber wer alt genug ist und besonders sich von den Medien nicht so einfach beeinflussen lässt, weiss, dass ich/bzw. noch viele andere recht haben. Ausreden gibt es dazu viele, aber die Wahrheit sieht kaum einer von den Beeinflussten.
 
@Rumulus: Hier spricht noch einer der Beeinflussten. Es ist also nicht die jahrzehntelange verfehlte und verlogene Politik (s. Vietnam, Irak etc.), die die US-Amerikaner so unsymphatisch machen, sondern die Berichterstattung über genau diese Politik?

Ich bin mir sicher, dass wir nur einen kleinen Bruchteil der derzeitigen US-Verbrechen in unseren Medien überhaupt zu Gesicht bekommen.
 
@Rumulus: Ersetze "USA" mit "Islam". Dann hast du es...
 
@Rumulus: Deine Vorgehensweise find ich durchaus fragwürdig. Erst einmal stellst du dich als reife, aufgeklärte Person, die aber wiederum alle (viele) degradiert ohne diese zu kennen. Dieses widerspricht wiederum die Reife. Zweitens: Ja, Medien pushen natürlich Themen hoch. (Als Fussballfan gibt es da natürlich Thema Gewalt in Stadien. Gab es früher auch, wurde öffentlich aber nie so hart aufgefasst) Die US und A hat aber ohne Zweifel eine Außenpolitik betrieben, die nicht befürwortet werden. Ich denke kaum, dass Motive wie beim Vietnam-Krieg nur für die Presse so realistisch dargestellt werden( vllt. doch für die Mondlandung :D)
 
Sollte das eigentlich nicht genau die Expertise einer Hilfsorganisation sein? Vorausschauend handeln. Dazu sollte eigentlich keine coole Software notwendig sein. Nettes Spielzeug - so wie es sich auf Winfuture liest...
 
Wollte aus Jux mal zu einer Wahrsagerin gehen, dort angekommen hab ich bei ihr an die Türe geklopft, "Ja wer isch da?"-Da bin ich gleich wieder gegangen -.-
 
@Paranoimia: Ich glaube zwischen einem Hellseher und einem Wahrsager gibt es Unterschiede, das ist nicht das gleiche ^^
 
sowas ähnliches gibts doch schon?! gibs nicht schon ne software, die sogar eventuelle unruhen aufgrund von auswertungen aus social networking einträgen und weltnachrichten vorhersagen kann? mich dünkt, ich hab da vor gar nicht allzulanger zeit mal was mitbekommen...
 
@elektrosmoker: Ja gibt es schon lange jede grössere Bank benutzt so etwas ähnliches um Börsenereignisse vorauszusagen/schätzen. Auch Regierungen nutzen solche Software, was hier genannt wird in der News ist sicherlich nichts Neues, sondern nur eine Nachricht von vielen.
 
Wäre zu schön um Wahr zu sein aber aus medizinischer Sicht sag ich dazu mal das es aboluter Schwachsinn ist. Die Natur ist eben nicht berechenbar !

Wir sind mittlerweile hier in Deutschland .. einem Land wo man denkt eine erstklassiche medizinische Versorgung zu haben ( was bei normale Krankheiten auch der Fall ist ) mitterlweile soweit .. das wir als Patienten den Docs erklären müssen was eine Histaminintoleranz ist *sigh* oder die Leute immer noch glauben wenn ich mich gegen Zecken impfen lasse ( FSME ) bin ich geschützt. Von Borreliose redet aber keiner. Faktischerweise wird diese chronische Erkrankung auch nicht anerkannt und die Leute landen in der Klapse. Nicht umsonst geht man mittlerweile davon aus das über 50 Prozent die auf Depressionen behandelt werden eigentlich nicht Depressiv sind sondern Krank " Hashimoto, Borreliose, Lactose-Fructose-Histamin Glutenintoleranz , Amalgan und Quequsilberbelastung und und und" Was ich damit sagen will .. The Bottom Line .. die Forschung sollte sich lieber mal mit den Problemen auseinandersetzen die sie JETZ haben .. sei es Krankheiten, Seuchen ect what ever. Anstatt ihr Geld in Software zu investieren die eventuell etwas vorraussagen könnte. Egal wieviele Informationen du über die Natur oder vergangene Ereignisse hast .. du kannst die Natur nicht vorraussagen. Aber der Mensch sieht sich halt gerne als Krone der Schöpfung !
 
Aus dem Wetterbericht kann ich das auch. :P
 
Ich habe mal einen schönen Satz gehört: "Die Natur ist sich selbst ähnlich." Schon mal jemand daran gedacht, eine Galaxie mit dem Sonnensystem und einem Atomkern zu vergleichen? Zivilisationen kommen und gehen. Die alten Römer sollen auch ziemlich weit verbreitet gewesen sein. Nicht umsonst heißt es: "Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern."
 
Naja solange kein Analyst am werk ist :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter