WebRTC: Videotelefonie zwischen Firefox & Chrome

Dank der WebRTC-Technologie, bei der auf offene Webstandards gesetzt wird, sind nun auch Videounterhaltungen zwischen dem Mozilla Firefox und dem Chrome-Browser aus dem Hause Google möglich. mehr... Browser, Videochat, webtrc Bildquelle: webrtc.org Browser, Videochat, webtrc Browser, Videochat, webtrc webrtc.org

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieviel hat Microsoft nochmal für Skype bezahlt? Könnte sich als Fehlinvestition entpuppen wenn WebRTC sich durchsetzt.
 
@nicknicknick: Stichwort: XBoxLive...
 
@nicknicknick: Du willst das wirklich mit Skype vergleichen!? Hast du dir Skype schon einmal angeschaut?
 
@hhgs: Videotelefonie, Videokonferenzen, Anrufe ins Handy- und Festnetz, Chat... Was davon sollte sich nicht im Browser realisieren lassen? Geht ja auch heute schon mit Gtalk-Plugin, nur dass man in Zukunft nicht einmal das braucht und die Bindung an einen bestimmten Anbieter und seine Software noch unwichtiger wird
 
@hhgs: Ja, ich schaue mir Skype immer wieder mal auf meinem Ubuntu-Notebook an. Sieht hässlicher aus als Frankenstein und stürzt öffters ab, als japanische Kamikaze!
 
@nicknicknick: Warum wohl, kocht Micro$oft, schon wieder, sein eigenes Süppchen! Dieser Konzern will einfach keine offene Standards! Microsoft ist schlecht für uns alle!!
 
@StarFox72: MS arbeitet bereits an einer Implemetierung von WebRTC: "WebRTC arbeitet bereits in stabilen Veröffentlichungen von Opera und Google Chrome sowie in Alpha-Versionen von Mozilla Firefox. Microsoft arbeitet an einer Implementierung der Programmierschnittstellen im Internet Explorer." (wikipedia) Ich hoffe das bringt Dein simple Weltbild nicht in Aufruhr! ^^
 
@moribund: Als ich das letzte mal was darüber gelesen habe hieß es aber dass MS wieder mal einen absichtlich inkompatiblen Ansatz implementiert. Keine Ahnung ob sich daran was geändert hat
 
@nicknicknick: Hm ich habs von Wikipedia. Zutrauen würde ich es denen. Allerdings hat MS nicht mehr eine so große Marktmacht bei Browsern, dass sie damit durchkämen. Mittlerweile müssen sie da mehr kooperieren. ^^
 
@moribund: Hier eine relativ aktuelle Quelle:http://www.zdnet.de/88140161/microsoft-demonstriert-seine-alternative-zu-webrtc/ Natürlich schieben Sie technische Gründe vor aber das kann man glauben oder es lassen, immerhin haben Mozilla und Google viele der angeblichen Probleme gelöst ;-) Im Endeffekt werden sie kooperieren müssen, aber sie können immerhin versuchen, den Standard zu verzögern oder ihn möglichst nutzlos zu machen
 
@nicknicknick: Danke für die Info. Ich kann nicht beurteilen welche der beiden Seiten jetzt recht hat, aber es ist schade dass es hier wieder mal keine gemeinsame Lösung gibt - vor allem für uns Konsumenten. Naja für mich persönlich stellt sich das Problem eh nicht, da alle Leute die ich kenne Opera, Firefox oder Chrome nutzen, die alle drei WebRTC unterstützen. ^^
 
Dies würde es wohl möglich machen, eine neue Variante des GVU-Trojaners in Umlauf zu bringen. Quasi per Live-Chat mit dem Erpresser!^^
 
WF, wieso erwähnt Ihr nicht einmal dass Opera WebRTC schon länger unterstützt und dass MS auch bereits dran arbeitet? Hier wird so getan als ob das nur mit Chrome und Fx geht.
 
Wieso ist da von einer Chrome Beta die rede? Chrome wird schon komplett unterstützt. Ich telefoniere schon seit Oktober über den Chrome https://apprtc.appspot.com/
 
pinoc.io ist ein neuer, kostenloser WebRTC-Anbieter für HD-Videokommunikation und –conferencing.
Videokommunikation ist dort so einfach, dass sogar Kinder sie nutzen können!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!