Raspberry Pi: Das A-Model wird in Europa verkauft

Seit April des letzten Jahres wird der Mini-Rechner Raspberry Pi offiziell ausgeliefert. Nun ist auch die A-Ausführung des Kleinrechners in Europa erhältlich. Dies bestätigten die Händler RS Components und Premier Farnell. mehr... SoC, raspberry pi, a-model Bildquelle: Raspberrypi.org SoC, raspberry pi, a-model SoC, raspberry pi, a-model Raspberrypi.org

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ahja, der PI. Ich habe die B-Version hier. Leider schwierig einen Einsatzzweck für das Teil zu finden, da die Rechenleistung wirklich sehr schwach ist. Durch das fehlen eines GPUs geht bei einer Grafischen Oberfläche die ganze CPU Leistung dafür drauf. Manchmal ist das Bewegen der Maus selbst schon eine Überforderung. Also selbst nur zum Browsen ist das Teil eigentlich leider nicht sinnvoll einsetzbar.
 
@wasserhirsch: Und dann soll XBMC drauf laufen?
 
@iPeople: Sauber laufen tut es nicht. Irgendwie funktionieren schon.
 
@wasserhirsch: Oh, gut dass du das sagst, ich wollte eigentlich einen Pi kaufen und ein kleines Gehäuse dazu basteln und ihn als netzwerkfähigen mediaplayer (mit xbmc) verwenden :/
 
@Ludacris: guckst du bei meinem Kommentar 2 über dem hier :) nicht der Knaller mit xbmc aber definitiv gut nutzbar
 
@iPeople: http://youtu.be/v2Zh73CVIIk sieht nicht so schlecht aus finde ich :)
 
@wasserhirsch: Das er so schlecht ist habe ich nicht erwartet. Aber das Ding kostet auch fast nichts.
 
@wasserhirsch: Der hat sehr wohl eine GPU. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Raspberry_Pi .
 
@Suchiman: Das ist keine GPU die mit einem Grafikchip vergleichbar wie z.B. der ION.
 
@wasserhirsch: Wenn es keine GPU (Grafikprozessor) ist, was ist es dann ? Klar es hat keine Super Power Leistung wie ne AMD Radeon HD 6990 und auch nicht wie in neueren Tegra Smartphones aber der Chip hat unterstützung für OpenGL und Hardware beschleunigter Video Dekodierung.
 
@Suchiman: Ich habe kein Wort dafür, aber dieser GPU dient eigentlich nur für das Abspielen von Videos. Dieses Open GL ES Zeugs ist für einen Desktop nicht relevant. Sprich der Desktop geht komplett zur Lasten der CPU. Der GPU hat auch keine eigene Taktrate, bedient sich da am CPU und der Grafikspreicher wird vom Ram abgezogen, den du in der Firmware selber bestimmen kannst.
 
@wasserhirsch: Würde eher behaupten, Dein System ist falsch konfiguriert oder Du hast generell was exotisches drauf. Was für eine Firmware meinst Du? Also ganz ehrlich, es klingt, als hättest Du keine Ahnung. Es gibt zig Berichte und Videos zum Pi, bei denen das Ding einwandfrei läuft. Selbst Quake 3 läuft in FHD.
 
@bgmnt: Das standard Raspian wie von der raspberrypi Seite bereit gestellt. ich rede von raspi-config.
 
@wasserhirsch: völliger quatsch. das ding halt wohl eine gpu und die neuste version von raspbmc (raspbian distribution mit xbmc) läuft durchaus akzeptabel da drauf. (Tipp: automatisches update der plugins deaktivieren). Ich habe auch schon problemlos ein 1080p video über das netzwerk auf den Pi gestreamt. Das teil hat potenzial - alles eine frage der software und anpassung
 
@wasserhirsch: Danke für deine Ausführungen. Das hat mich davor bewahrt, das Teil als Mediacenter hinter dem TV verschwinden zu lassen. Es wird ja überall groß und breit erzählt, dass das Spielzeug ausreicht, um ein Mediacenter zu betreiben. Wenns allerdings nicht so ist, danke für die Aufklärung.
 
@wasserhirsch: Das Ding ist sicherlich nicht als Ersatz für den Desktop-PC gedacht, von daher kann man die Grafikleistung wohl vernachlässigen. Es gibt reichlich Anwendungsgebiete für derartige Kleinstrechner, zB als APRS-Digipeater... nicht alles was Bits schubsen kann, braucht unbedingt eine grafische Ausgabe ;)
 
@wasserhirsch: du sollst ein kein Windows8 darauf laufen lassen. Nimm die richtige Software und schon funktioniert es...
 
@wasserhirsch: Das Ding ist auch kein Desktopersatz. Denke RaspBMC, denke home automation, denke Webserver.
 
@Kirill: bei XBMC OpenELEC kann man auf dem Video von CvH sehr gut das Problem erkennen, ab minute 5.... die Wartezeiten. Auch läuft der CPU ständig auf ~100%. Das wird nun sicher mehr ein Softwareproblem sein, aber xbmx ist noch ne ecke davon entfernt wirklich brauchbar für den PI zu sein.
 
@wasserhirsch: Keine Ahnung, wer oder was CvH ist, aber ich erkenne, dass man mit RaspBMC bestens Videos gucken kann, mache ich ständig.
 
@Kirill: re:12 -.-
 
@wasserhirsch: Ist mir um ehrlich zu sein wurscht, da es bei mir läuft und bei Filmen keine Wartezeiten auftreten, auch nach 5 Minuten. Dass die CPU-Anzeige hochsteigt, ist übrigens kein Wunder, weil der Code, der die CPU-Anzeige darstellt, selber die CPU beansprucht. Wenn die Messung die zu messende Größe verändert, ist die Messung sinnlos.
 
@Kirill: meine güte du nimmst zu etwas Stellung dessen Verlauf du gar nicht verfolgt hast. Du hast keinen blassen Schimmer worum es hier geht.
 
@wasserhirsch: Ich nehme dazu Stellung, dass der RPi ein brauchbares Mediencenter ist. Das war meine Initialaussage und dabei bleibe ich, schlichtweg weil's funzt!
 
Weiß jmd. ob man den zum Video konvertieren nutzen kann?
 
@Knerd: Hast du meinen Kommentar oben gelesen?
 
@wasserhirsch: War noch ned da als ich gepostet hab ;)
 
@Knerd: Naja, in der Theorie sicherlich - und wenn du ca. deinen Monat für den konvertiervorgang Zeit hast :D Da die CPU Auslastung aber schon beim öffnen kleiner Programme auf 100% springt und dort erstmal einige zeit verharrt und der Raspberry dabei nix anderes machen kann würd ich das eher nicht empfehlen. Die Leistung ist wirklich extrem begrenzt. Aber witzig ist das Ding trotzdem - aber zum Video konvertieren definitiv absolut nicht geeignet.
 
@cronoxiii: Quatsch. Das Ding kann H.264 in Hardware kodieren. Also nix mit einen Monat, eher ne Stunde.
 
@Kirill: Und? Es gibt noch andere Videoformate. Er sprach generell einfach nur von Videos. Und sobalt keine Hardwarebeschleunigung mehr greift ist die CPU hoffnungslos überfordert. Beim Konvertieren muss doch ausserdem das Video gleichzeitig gelesen, umgewandelt und geschrieben werden und nicht einfach nur gelesen und dekodiert wie beim betrachten oder versteh ich da was falsch? Hand aufs Herz: Würdest du den Raspberry zum konvertieren verwenden?
 
@cronoxiii: Ich würde den Raspberry zum Konvertieren verwenden, tue ich teilweise auch. Denn H.264 ist immer noch DAS Format und nur weil es andere gibt, muss man sie nicht verwenden.
 
model B gibts schon für 50€ bei conrad.de. Nur als info...
 
@sanem: "Schon für 50 EUR"?? Hallo? Der kostet beim offiziellen Partner nur 30 EUR (ca. 40 EUR inkl. Porto)!
 
@noneofthem: Leider verdienen sich die deutschen Händler fett und reicht, unter 60 bis 80 Euro ist der hier nicht wirklich zu bekommen. Geliefert wird grundsätzlich mit unnützem Zubehör, was sonst vielleicht 5 Euro kosten würde.
 
@Der_da: Sorry, aber da ist man doch blöd, wenn man dann dort kauft. Ich hab meinen Pi bei Farnell bestellt (offizieller Partner). Das Gerät kam aus England und es war kein Problem, das Ding zu bestellen. Geliefert wurde auch recht zügig. Hab damals insgesamt nur etwa 32 EUR gezahlt. https://export.farnell.com/jsp/raspi/orderPad.jsp?COM=raspi-group&country=DE
 
@noneofthem: Es haben halt nicht alle die Möglichkeit, mit den dort angebotenen Zahlungsmethoden zu zahlen.
 
@Der_da: Jeder hat irgendwen im Freundeskreis oder in der Familie, der eine Kreditkarte besitzt. Da fragt man diese Person und fertig. Sehe da kein Problem. Auf jeden Fall besser als bis zu 100 % Aufschlag zahlen.
 
@noneofthem: hehe, na dann probier mal, zu bestellen. Die Bestellseite ist mal wieder vom Netz, mehr als in eine Warteschlange eingereiht zu werden, ist nicht drin.
 
also ich sag nur: schaut euch das teil MK808 Dual Core Android 4.1 TV BOX mal an http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=300816228996&clk_rvr_id=446922368693#ht_4042wt_1163 ;für knappe 40 euro und hat bessere leistung als das b model ;o)
 
findige Elektronik Tüftler werden sich den "A" zum "B" nachrüsten können ;-) ist schließlich die selbe Platine. Somit sind alle Leiterbahnen und Bauteilaufnahmeflächen schon vorhanden.
 
@Stefan_der_held: für 8 in Worten "acht" Euro mehr nehme ich bestimmt keinen Lötkolben mehr in die Hand. Für SMD schon zweimal nicht...
 
Hier gibt es ein paar Ideen für mögliche Einsatzmöglichkeiten des PI: http://pingbin.com/2012/12/30-cool-ideas-raspberry-pi-project/#
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Raspberry Pi 3 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte