Kinderschutzbund fordert Pflichtwerbung für Filter

Anlässlich des morgen stattfindenden Safer Internet Day fordert der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband (DKSB) verpflichtende Hinweise auf Jugendschutzprogramme seitens der Provider. mehr... Laptop, Kinder, Schüler, Familie Bildquelle: Techniker Krankenkasse Laptop, Kinder, Schüler, Familie Laptop, Kinder, Schüler, Familie Techniker Krankenkasse

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja bitte.. Diesen dann noch auf rechtsextreme iihalte und Pornographie und dann noch linksextreme Inhalte und mit religioes fraglichem Hintergrund ... und dann noch ausweiten auf Meinungen die gegen den Staat propagieren. edit: und das Urheberrecht nicht vernaechlaessigen
 
@-adrian-: jetzt mal ehrlich, wieso soll nicht jeder seine Ansichten ins Internet stellen können? wir tun immer so aufgeklärt und erwachsen, predigen die Freiheit aller verschiedensten Bereiche, aber wenns unbequem wird, wird nach Sperrung gerufen... sind wir nicht aufgeklärt genug, um Porno, links und rechtsextremismus in einer Demokratie zumindest zu dulden? wir sind doch nicht besser, wenn wir gewisse Dinge einfach verbieten - das ist auch diktatorisch. nur weils uns nicht in den Kram passt und wir uns damit nicht auseinandersetzen wollen? Warum sollen Meinungen gegen den Staat denn nicht zugelassen werden? sind wir schon korea und china like? wozu also noch Meinungsfreiheit? schaffen wir die doch gleich mit ab... der Staat muss sich sehr wohl Meinungen die gegen die Entscheidungen gefällt werden, anhören... kann ers nicht, ist unsere Demokratie nicht nur auf dem Papier bereits am Ende... Gerade die Meinungsfreiheit im Netz macht doch die Vielfalt im Internet aus... wieso willst du einen Meinungsmainstream, der von der Regierung vorgegeben wird? was soll dieser Quatsch? das ist aber auch sinnbildlich dafür, dass wir alles anprangern, was uns nicht passt. da werden religiöse gruppen zu "terroristen" erklärt, nur weil man das Öl haben will auf dem der "Terrorist" sitzt... mit welcher Überheblichkeit die westliche Welt mittlerweile agiert, ist schon sehr fragwürdig. ist nur die Frage, können wir uns diese überheblichkeit überhaupt leisten ? und fördern wir nicht den Hass der muslimischen Welt, wenn wir die muslimische Welt quasi so abwertend als Industrienation gegenüberstehen, während wir dort hinfahren und uns von den frauen dort ayurveda massieren, weils spass macht, dann bauen wir denen brunnen und bombardieren deren hochzeiten, weils tradition ist. müssen wir uns da wundern, wenn wir hier mit gegenmaßnahmen rechnen müssen? mal ehrlich, sowas muss doch eine gesellschaft aushalten können und es muss möglich sein offen darüber zu reden, aber alle unbequemen dinge werden instrumentalisiert und medial aufgeblasen sodas sie uns monate nicht sogar jahre im weg rumstehen, was teils zu verworrenen gesetzesmonstern und überwachung führt - die als ganz normal wahrgenommen wird. wo doch gewalttaten einen rechtsstaat doch nie gefährlich werden kann. wie soll krawall eine demokratie zerstören? das passt doch alles nicht zusammen... das minus beweist auch wieder, dass sperren = wegguggen typisch deutsch ist, und alles was unbequem ist oder nicht in den kram passt, einfach nur weg soll, damit man keinen bezug dazu kriegt.
 
@Rikibu: Bin ganz deiner Meinung. Verstehe nur nicht warum du nen " - " bekommen hast. Von mir git's jeden falls nen " + ".
 
@Scorepion: nicht ärgern, hier sind einige " - " Kiddis unterwegs. Da wird schon mal geklickt, nur weil sie es nicht verstehen :-)
 
@-adrian-: religiös fragliche Hintergründe-Inhalte sind dann auch die Inhalte der CDU, CSU, dieser ganzen Kirchen... usw. usw. wenn man es kleinkariert betrachtet...
 
@Rikibu: dadrunter würde auch das angebot der AWO fallen, fände ich persönlich nicht gut
 
@-adrian-: sag mal habt ihr alle denn Text nicht verstanden ?? oder überhaupt etwas bis auf die überschrift gelesen ?? hier geht es nicht um Verbote oder das sperren von Pornografischen Inhalten für jedermann. Sondern nur eine OPTIONALE Möglichkeit einen Provider seitigen filter kostenlos aktivieren zu können, um halt unsere kleinen, ich sag mal so 5-14 Jährigen, vor material das FSK18 ist zu schützen .. wenn du dir nen Porno online ansehen willst um dir einen vor die Palme zu wedeln musst du halt nicht denn Filter aktivieren. das hat doch nichts mit Zensur zu schaffen -.-
 
Warum sollen die Provider jetzt auch noch die Erziehung übernehmen? Ich bin der Meinung, dass Kinder in einem Alter, in dem gewisse Inhalte gefiltert werden müssen, noch keinen eigenen Computer haben sollten. Unser 8-jähriger darf gern an meinen PC oder den Laptop meiner Frau, wenn er was spielen oder googlen möchte. Und dort möchte ich schon selber bestimmen, was angezeigt wird und was nicht. Zumal ein nicht zu unterschätzender Fakt die Aufklärung über die Gefahren ist, welcher nicht durch die Provider abgedeckt werden kann. Die Zwerge sollen selbst verstehen, was sie dürfen und was nicht. Nur so kann sich ein Bewusstsein dafür entwickeln und nicht, wenn man vorgekaute Inhalte bekommt.
 
@tommy1977: was mit dieser Forderung zementiert wird ist das typisch deutsche Obrigkeitsdenken. "ich sag was gut für dich ist" gilt vom Kind, über den Jugendlichen bis hin zum mündigen (haha) erwachsenen, dem man mit der USK und FSK ein Reglementierungswerkzeug in die Hand drückt, das sagt was man als Erwachsener darf und was nicht. "nutzen wir die chancen die uns die freiheit bietet" hör ich Merkel ständig sagen, gleichermaßen schränkt sie aber genau diese Freiheiten ein, indem sie bis aufs Messer reglementiert. Bei Kindern mag die USK und FSK einen gesunden Ansatz liefern, sind doch nicht alle Medieninhalte für alle Altersgruppen gedacht. Aber das ganze hat auch seine Grenzen der Notwendigkeit, erst recht wenn man bedenkt, wie einfach es ist an die uncut Fassungen ranzukommen- wenn ich erwachsen bin. Bevormundung war schon immer ein probates Mittel der Einschüchterung.
 
@Rikibu: Gute Ergänzung zu meinen Ausführungen! Wir halten es bezüglich PC- und Internetnutzung so, dass Junior unter Beachtung unserer Auflagen erstmal alles voll nutzen darf. Wenn wir (speziell ich) aber mitbekommen, dass er sich nicht daran hält, dann gibt es Einschränkungen oder Verbote. Bisher hat das allerdings super geklappt, da er seine Freiheiten auch nicht einbüßen möchte. Man muss es den Kindern nur eindeutig begreiflich machen, dass bestimmt Dinge Konsequenzen haben und diese dann auch durchziehen. Unserer hat sich z.B. von seinen gesparten Geld ein Smartphone gekauft (Samsung Galaxy Y) und nutzt dieses hauptsächlich zum Spielen oder hat es bei sich, wenn er mit seinen Kumpels draußen ist. Er darf damit auch ohne Sperre in unser WLAN rein und stichprobenartige Kontrollen zeigen, dass er sich dran hält.
 
@tommy1977: bin deiner Meinung. Frueher gab es den ganzen Schwachsinn nicht und es gab dennoch Porns und andere "nicht jugendfreie" Sachen. Und? hat es dieser Generation geschadet? Nein! was der Generation schadet ist nicht das Internet an sich, sondern die Art wie die Menschen miteinander umgehen, die taeglichen Nachrichten mit Muell, die Politiker die irgendwelche Regeln/Gesetze wollen, die Vorne und Hinten keinen Sinn machen usw usf... :)
Manchmal frage ich mich echt, wie wir alle frueher ohne diese ach so tolle "Schutzmoeglichkeiten" nur ueberleben konnten...
 
@StefanB20: Zum Thema "früher" habe ich gestern einen schönen Spruch gelesen, der viel über unseren heutigen Umgang mit Kindern aussagt (bitte sinnbildlich betrachten): "Als wir früher ADHS hatten, haben wir eine geklatscht bekommen und waren wieder gesund."
 
dann will ich auch Pflichtwerbung für Werbefilter. Antiwerbung für Pflichtwerbung, und eine "freiwillige Selbstverpflichtung" (unwort des jahres) zur Pflichtwerbungsschaltung, genauso wie eine Pflicht zur Selbstbestimmung eines jeden Besuchers, ob Facebook auf Anbieterseiten überhaupt geladen werden darf oder nicht (manche Anbieter machen das gezwitscher und facebook inaktiv und der user muss es erst aktivieren, damit es seine Funktionalität bekommt)
 
Ich finde es schon krass, wie man mit Zensur der Realität Kindererziehung rechtfertigen kann. Diese Restriktionswut in diesem Land ist wirklich ätzend.
 
@AirWulf: Absolut am Thema vorbei geschossen.
 
Was nützt das filtern des Internets, wenn die Ruckelfilme auf m Schulhof rumgehen? Erziehung, des nützt nix, die machen einem eh alles nach :-) warum soll man Kindern ein anderes Internet zeigen als das Medium als solches ist? aber darin ist der deutsche gut, einst hat ers mit von der leyischen Verbotsschildern probiert und sich damit international der Lächerlichkeit und Unfähigkeit preisgegeben. Man sollte kinder, so sie denn einen Computer nutzen müssen (das wird heute sogar schon von erstklässlern gefordert) mit medienkompetenz das internet erklären, angefangen vom Pädagogen bis hin zu erziehungsberechtigten... aber hier passiert das Gegenteil, in Bildung wird nicht investiert, es wird kaputtgespart. eine nation der dummen, die morgen die lehrer der kinder von übermorgen sind... was das heißt? 3 mal dürft ihr raten. wir brauchen endlich mehr bildung und nicht 30 spurige Autobahnen auf denen so oder so Stau ist. auch Rüstung kann massiv zurückgefahren werden (wo doch alle frieden wollen, wieso also schießen )... von dem gesparten geld kannste kitas und schulen bauen bis zum mond und zurück, die klassenstärke halbieren und Bildungspersonal wieder ordentlich bezahlen und den Pädagogen das Ansehen zukommen lassen, was ihnen zusteht. aber hierzulande ist es dummerweise so, dass die professoren die mit ihren studenten kaffee saufen die anerkennung kriegen, während die jenigen die die kurzen eintopfen und jeden tag über sich hinauswachsen müssen um die potentiale aus den kurzen zu entlocken mit kreativen mitteln, den nicht respektierten Bodensatz unserer Gesellschaft darstellen. Aber gerne wollen wir so sein wie Skandinavien, wo Kindergärtner und Lehrer im Gegensatz sehr hoch angesehen in der Gesellschaft sind... gerne orientieren wir uns auch leistungstechnisch an Südkorea, die vor Deutschland bei den Pisa Ergebnissen stehen, einem Land, bei dem 50% der Erziehungsmaßnahmen hierzulande einen Straftatbestand darstellen... alles balla balla...
 
@Rikibu: Stattdessen wird so getan, als könne man etwas erreichen, indem man Erstklässlern Englischunterricht um die Ohren haut und das "Turboabitur" reinprügelt. Über unser Bildungsssystem kann man nur noch weinen. Oder den Kopf gegen die Wand schlagen. Wahre Worte in deinem Beitrag.
 
@Kitsune: Eigentlich sind das zwei Maßnahmen die ich begrüße. Ich finde das Potential zum Ausmisten des Schulstoffs ist noch riesig.
 
@Kitsune: ja, da werden die Kinder nur noch instrumentalisiert um schnell genug bereit zu sein im Hamsterrad des Kapitalismus zu strampeln. Mich wundert es nicht, dass viele Kinder unter dem immensen Druck der seitens Schule aufgrund von zu viel Stoff in zu kurzer Zeit entsteht, einfach ausbrechen... und die Gesellschaft macht es sich dann einfach und sagt "der hat ADHS" und dann gibts 3 Pullen Ritalin in den Nacken und ruhe ist. Kein Pädagoge bzw. kaum einer, nimmt sich Zeit für diese Kinder, die von der Leistungsnorm abweichen, diese fallen hinten runter und werden von der Gesellschaft als dumm abgestempelt. Dabei sagen Zensuren per se erst ma gar nichts, wo die Bewertung von nem lehrer doch willkürlich ist. Passt mir die Fresse nicht, bin ich strenger als bei nem Kind, dessen Mutter mir immer Kaffee und kleine Präsente mitgibt... es ist alles so verlogen was in diesem Sektor angeht und hat auch nichts mit "fördern und fordern " zu tun. Die Absurdität geht in der Erwachsenenbildung ja noch weiter, die IHK Prüfungen sidn auch jenseits von Realismus. Dinge werden da in Zwischen- und Endprüfungen gefragt, die nicht Bestandteil des Ausbildungsrahmenplans waren - da wundert man sich über das schlechte Abschneiden der Beteiligten? hallo gehts noch? aber was verlangt man von einem Land, das die Bildungsthematik an die Länder deligiert, anstatt landeseinheitlich für gleiche Maßstäbe zu sorgen, sodas diese Abstufung der Absolventen eben nicht eintritt, von wegen in Berlin ist ein Realschulabschluss weniger wert als in Bayern... weil beim einen 9 jahre schule, beim anderen 10...das hat alles nichts mehr mit Sachverstand zu tun. die kinder sind die leidtragenden. und wenn ich mir die kaputten von heute so ansehe, die sollen mal meine Rente erarbeiten? Generation DSDS und Topmoppel? da lach ich doch... die kinder können nix dafür, die sind nur Ergebnis ihrer Erziehung und des Umfelds, so wird neben iphone, youp*rn, shemale... alles durchkonjugiert...
 
@Rikibu: Wenn ich ganz ehrlich bin halte ich diese Massnahmen sowieso nur für einen Vorwand um die Infrastruktur für Filtersysteme bei den Providern überhaupt erstmal an den Start zu bringen. Ist ja nicht so dass alle der lieben Kleinen auf den Kopf gefallen sind, wenn die Motivation hoch genug ist finden die schon einen Weg über proxies oder tor ans Verbotene zu kommen. Wenns brennt wird da notfalls auch noch das nächste Wlan mit WEP oder WPA angezapft.
 
Und der Paketbote öffnet dann auch jedes Päckchen und entscheidet ob ich es bekommen darf oder nicht...
 
@otzepo: Du meinst der Gmail man? http://youtu.be/eFCSp23xl40
 
@-adrian-: der ist witzig, den meine ich aber nicht. Ich halte es für falsch dem Boten (der ISP liefert mir ja nur bestellte Datenpakete) auch die Filterung zu übertagen, es ist einfach nicht seine Aufgabe.
 
jaja gebt die Erziehung und Aufsichtspflicht mal schön Programmen und Filtern ab. Die erziehen dann eure Kinder. Armutszeugnis sowas -.-
 
Das Internet muss ab 18 Jahren sein.
 
@Menschenhasser: Warum ab 18? Entscheidet Volljährigkeit neuerdings über geistige Reife? Ich will ja hier keine Vermutungen ausbreiten, was Du so alles im Internet "machst", wenn Du es erst ab 18 willst, aber ich suche Informationen, kaufe ab und zu mal was, besorge mir Updates, Patches und gelegentlich neue Software, lese oder schreibe in dem einen oder anderen Forum mit, beschäftige mich nebenbei bei einem Projekt als Lektor und nutze das Internet sehr umfangreich für Kommunikation (Ingame-Chat, IRC, Skype, ab und zu Teamspeak und natürlich E-Mail. Bis auf die Bestellungen/Einkäufe ist das alles nichts, was man erst mit 18 tun sollte oder dürfte und selbst bei online-Einkäufen ist Volljährigkeit keine zwingende Voraussetzung. Du solltest Deine Meinung also mal fundiert begründen, wenn Du damit ernst genommen werden willst.
 
@Drachen: Weil der Vertrag beim ISP bei Volljährigkeit erlaubt ist. Dann sollen die Leute für die Kids etwas ähnlichem wie dem Internet schaffen so haben wir weniger ärger und beide Seiten stören sich nicht.
 
@Menschenhasser: hm muss jeder Endbenutzer einen eigenen Vertrag mit einem ISP haben? Ist doch bisher auch nicht so, egal ob ich da an Haushalte, Schulen, Hotels, Firmen usw. denke.
 
@Drachen: Das rechtfertigt? Wenn Eltern ein Führerschein haben darf das Kind dann das Auto steuern?
 
@Menschenhasser: Kann es sein, dass Du völlig verschiedene Dinge vermengst? Wenn Du schon vergleichst, dann lieber mit anderen Informationsmedien wie Radio oder Fernsehen, die Eltern zahlen, die Kinder konsumieren mit. Und nun sei so lieb und erläutere mal nachvollziehbar und ohne weitere alberne Vergleiche und Ablenkungen vom Thema, warum man erst mit 18 aufs Internet Zugriff haben sollte.
 
@Drachen: Weil die Inhalte im Internet zum grössten Teil nicht für Kinder sind.
 
Und sobald der 13jährige Sohnemann "Jugendschutz Sperre umgehen" googelt und das Wort "Proxy" kennen lernt ist alles hinfällig -.-
 
@DRMfan^^: das ist doch beabsichtigt - höhere medienkompetenz durch Umgehung unsinniger Sperren - die Sperre als Herausforderung zur Beschäftigung mit der Materie :)
 
Bei solchen news stellen sich mir immer 2 interessante Fragen auf...
1.Frage: Was sitzen da oben immer fuer Id*oten? Alte graue Saecke?
2. Frage: Wie haben die alten Generationen nur ohne all den ach so tollen "Regeln/Sperren ect pp" ueberlebt und sind nicht geistig d*mm?
#Es ist einfach nur traurig, was immer fuer Leute irgendwelche Sachen meinen regeln zu wollen, wo es totaler Unsinn ist und es 0 Erfolg bringt, ausser Kontrolle des Buergers. Bestes Bsp die 10 Euro Praxisgebuehr, das haette ich damals auch sagen koennen das dadurch nicht weniger Leute zum Arzt gehen. Die die muessen, werden auch weiterhin hingehen, ob 10 Eur oder nicht... reine Abzocke.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles