ELSTER: Warnung vor gefährlichem Steuerbescheid

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) macht auf gefährliche E-Mails aufmerksam, in denen vorgegeben wird, dass sich ein angeblicher ELSTER-Steuerbescheid im Anhang der Nachrichten befindet. mehr... Sicherheit, Malware, Virus Bildquelle: White Web Services Sicherheit, Malware, Virus Sicherheit, Malware, Virus White Web Services

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Trojaner, Kriminelle, Behörden, die Grenzen sind unklar. :-)
 
@Feuerpferd: ...du hast was vergessen: GEWOLLT unklar, schliesslich kassiert der Staat auch von den Kriminellen Steuern, die er willkürlich als in einer "rechtlichen Grauzone" ausmacht. Es gibt keine rechtlichen Grauzonen. Die Behauptung, daß es sie gäbe ist verfassungsfeindliches Verhalten, da der §263 StGB die Sache ganz klärt...dazu bedarf es auch keines §263a, denn der §263 StGB beinhaltet auch diesen Bereich. Das Medium des Betruges ist irrelevant - die Behörden täuschen das jedoch vor. Betrug ist Betrug - ganz gleich, auf welchem Wege er geschieht. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus - denn die Basis des Staats ist die Vortäuschung falscher Tatsachen.
 
@Feuerpferd: Ich richte das grad alles bei meinem Dad ein. Die Typen haben so dermaßen einen an der Klatsche was Pins, zertifikate und Dongles angeht... da blickste von vorne bis hinten nicht mehr durch. Wenn ne Bank so ein Spöckes wegen Onlinebanking machen würde, hätten sie keine Kunden mehr...
 
Viren und Trojaner überall... ich hab gestern erst nen Brief vom Finanzamt bekommen und den gleich aufgemacht, hoffentlich hab ich mir nicht auch nen Virus eingefangen... o.O
 
@dodnet: Die Briefe des Finanzamts machen einen ganz ohne Bakterien und Viren krank. Der tolle ELStAM-Bescheid ist wie vor 2 Jahren falsch...
 
Hat man sich also nun Elster ausgesucht. Würd mich nicht wundern wenn viele Unternehmen diese Email als Echt ansehen werden bei diesem Durcheinander das Elster und Elsteronline bei Unternehmen verursachen, selbst Mitarbeiter der Elsterhotline wissen oftmals nicht wo man den aktuell nun die Daten für die ZM, Elstam etc. eingeben bzw. abholen soll.
Noch dazu braucht man ja für Elsteronline zwingend Java.
 
@philg75:
Wer eine solche E-Mail für "echt" hält, dem ist nicht mehr zu helfen. Es wird alle Jahre wieder geschrieben und davor gewart, auch stellen die entsprechenden immer wieder richtig, das sie solche Bescheide NIE per E-Mail versenden. Langsam aber sicher, sollte das auch der letzte Dödel mitbekommen.
 
@Philipp Schramm:
Ist ja schön wenn du die User für so aufgeklärt hältst. Ich habe da leider schon andere Erfahrungen gemacht.
 
@philg75:
Es wird jedes Jahr mehrfach vor solchen dubiosen E-Mails gewarnt, auch geben die entsprechenden Behörden/Ämter ständig Broschüren heraus, das solche Sachen NIEMALS per E-Mail verschickt werden.
Wer sowas nicht weiss, oder es ignoriert und sich dann wundert, das er in eine Falle getappt ist, dann kann ich nur sagen: "DUMMHEIT MUSS BESTRAFT WERDEN", denn das ist einfach nur Dummheit, wenn man denkt, das solche Ämter Steuerbescheide oder auch Bußgeldbescheide per E-Mail versenden würden.
Das sollte wirklich jeder Dödel wissen, das solche Bescheide IMMER auf dem Postweg versendet werden, alleine schon aus Datenschutzgründen.
 
Wie immer halt, die diebische Elster...
 
@klein-m: ... der Name (des Finanzamt-Tools) ist Programm!
 
Steuerbescheide kommen niemals per Mail,immer per Briefpost. Selber schuld wenn man auf sowas reinfällt
 
Das BSI ist wie immer top aktuell! Wenn man sich auf deren Meldungen/Warnungen verlässt, ist man verlassen.
 
Über sowas sollten die ÖRs mal berichten. (Stichwort Bildungsauftrag) - Aber da läuft lieber "Werten dass" oder "Tatort".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen