Windows 8: Upgrade für Studenten zu Sonderpreis

Microsoft hebt zwar ab Ende Januar die Preise für Windows 8 kräftig an, doch zumindest für Studenten wird es weiterhin eine Möglichkeit geben, zu einem reduzierten Preis auf die neueste Version des Betriebssystems zu aktualisieren. mehr... Windows 8, Surface, Store, Microsoft Store Bildquelle: Microsoft Windows 8, Surface, Store, Microsoft Store Windows 8, Surface, Store, Microsoft Store Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sobald es teurer wird wird MS merken was für ein Müll die doch gemacht haben :D
 
@shriker: Weil sich bisher ja jede Windows Version so wunderbar als DVD verkauft hat. Windows verkauft sich mit Hardware, und da liegt das Problem, von passender Hardware gibt es so wenig.
 
@CreechNB: Welche Hardware passt denn zu Windows 8?
 
@shriker: touchscreens
 
@Natenjo: Unsinn, sitze vor 2 24er Monitoren ohne Touch. Dank der verbesserten Multimonitorunterstützung ein Traum zu bedienen. Man muss sich nur mal mit Verstand die Neuerungen ansehen, so dramatisch ist die neue Modern-UI Oberfläche garnicht. Das alte müllige Startmenu hab ich längst vergessen und mein neues selbsteingerichtetes Startmenu geb ich nicht mehr her.
 
@Clawhammer: das Problem ist, dass die meisten die meckern Windows 8 noch nie benutzt haben und deren aussagen oft nur auf halbwissen beruht. Hier war ja auch neulich erst wer der darüber geklagt hat das es angeblich keine Fenster und keinen desktop mehr gibt und man deshalb keine Anwendungen mehr nebeneinander platzieren kann.
 
@Ripdeluxe: Ich hatte Windows 8 als VM drauf. Für mich als Desktop Nutzer ein völliger Reinfall. Wenn ich mir ein neues OS kaufe, dann ich will ich auch ein Mehrwert haben. Von den ganzen Beschneidungen, besonders im Systembereich, will ich gar nicht erst anfangen.
 
@ThunderBlaze: kannst du konkret sagen welche Beschneidungen dich stören?
 
@Ripdeluxe: Nein, kann ich nicht, da zu lange her um jetzt mit ner Liste dienlich zu sein. Ich bin mit Win7 glücklich und hab damit abgeschlossen. Support gibt es eh bis 2020 mindestens. Bis dahin ist vielleicht schon Win11 auf dem Markt. Oder aber, bis dahin arbeiten die meisten Anwendungen und einige Topseller aus der Game-Branche mit Linux. Dann käme durchaus ein kompletter Wechsel in Betracht.
 
@ThunderBlaze: Und genau solche Aussagen meine ich. Viele habens kaum und nur wenig getestet oder noch zu Betazeiten. Dann heisst es "Zu viele Beschneidungen" aber egal wen ich Frage niemand kann mir dann sagen welche Beschneidungen es Tatsächlich gibt. Ich gebe dir Recht, dass der Mehrwert für den preis nicht wirklich gegeben ist. Aber ganz ehrlich beschnitten wird man da nirgends. Ich kann die meisten Funktionen wie gewohnt von Windows 7 Nutzen und eben noch ein paar nette neue features mehr. Aber von Einschränkungen habe ich bisher nichts gemerkt.
 
@Clawhammer: Oh ja, da gebe ich dir recht... Macht jetzt endlich mal Spaß mit zwei Monitoren zu arbeiten! Das ist mir aber erst aufgefallen als ich zwischenzeitlich mal Win7 hochgefahren habe...
 
@Clawhammer: Ich sitze auch vor 2 24" Monitore und mich hat es nach 1 Monat intensiver Nutzung nur noch genervt. Aber am meisten hat mich die Suche genervt, die hat mir bei Windows 7 sehr gefallen.
 
@shriker: Wenn ich denke wie langsam manchmal die Windows 7 suche war (Weil er das Startmenu scheinbar nicht komplett indexiert hatte) bin ich sehr drüber froh wie flott das mit W8 geht.
 
@shriker: wo genau liegen denn die unterschiede bei der suche von Win7 und Win8? Bitte hier mal die Pro und Cons posten!
 
@elmex: Also Windows 7 drück ich auf Start geb ein was ich brauch dann Enter und schon war das Fenster offen. Bei Windows 8 Drück ich auf Start und seh den konpletten Desktop nichtmehr auf einem Bildschirm, dann geb ich ein was ich brauch dann kommt da schon wieder en komplett neues Bild über en ganzen Bildschirm und klick Enter und dann komm ich wieder zum Desktop zurück. Ich wil dabei einfach meinen Desktop sehen.
 
@shriker: vieles kann man sich ja manuell wieder desktop like so hinbiegen:
http://www.windows-8-futter.de/windows-8-wie-windows-7-aussehen-lassen.html
Außerdem schätze ich mal, daß viele Kritikpunkte und Problem mit dem "Windows Blue" Update im kommenden Sommer beseitigt bzw.abgefedert werden. Aber einfach hier nur polemisch von "Müll" zu sprechen ist nicht besonders seriös.
 
@elmex: Sollte auch nicht all zu ernst genommen werden und hinbiegen will ich es nicht da macht es doch kein Sinn weil sonst ist da ja auch fast nichts neu im Desktopbereich.
 
@shriker: Dein Problem ist also dass ein Fullscreen sich auf deinen Desktop legt bei der suche. Du bist lustig. So wie ThunderBlaze der "die beschneidungen vergessen hat". Drueck doch Win + q. Suche nach nem programm. Drueck win+q und such nach einer file. drueck win+q und such nach einer app... Drueck win+q und such nach Inhaltem im Internet. Drueck win+q und such nach Musix in xbox music... du merkst.. eigentlich ist die neue Suche sehr maechtig
 
@Ripdeluxe: Viel Spaß damit: http://goo.gl/lvHjK " "Windows" no longer supports multiple windows on the screen. Win8 does have an option to temporarily show a second area in a small part of the screen, but none of our test users were able to make this work. Also, the main UI restricts users to a single window, so the product ought to be renamed "Microsoft Window"."
 
@shriker: Also entweder bist du einfach nur langsam oder du störst dich an vollkommen sinnlosen Dingen. Wenn ich z.B. Visual Studio starten will, drücke ich (Win8) Win+"Visual"+Enter, das dauert kaum 2 Sekunden und das Studio geht auf. Metro braucht keine Millisekunde länger zum Aufgehen als das Startmenü und ob jetzt unten links oder am ganzen Monitor was passiert, ist doch mal vollkommen wurscht. Solange ich etwas starten will ist mir eig. vollkommen egal was am Rest des Bildschirms passiert.
 
@blume666: Also das Video ist mal der Witz schlecht hin. Also 1. zu "Windows no longer supports multiple windows on the screen" das gilt nur für Metroapps diese sind für Touchbedienung ausgelegt und selbst hier bietet Win8 etwas das andere Touchsysteme nicht bieten. Die parallele Ausführung von 3 Apps nebeneinander. Und so blöd kann man gar nicht sein ich habs nach 20 sekunden gecheckt. Fenster einfach oben greifen und dann auf die Seite ziehen wo mans hinhaben will fertig. Außerdem faselt der da sooo viel sch****, dass es von seriöser evaluation weit entfernt ist. Warum sollte die Wetterapp aufpoppen wenn ich nach "solution" google? Bei mir ist weder die Wetterapp noch sonst eine App in irgendeiner Form mal aufgepoppt. Der Autor ist hier eigentlich nur 20 minuten am rumheulen. Selbst meine Freundin die keine Ahnung von Technik hat findet sich zurecht...
 
@Draco2007: Vieleicht bin ich etwas komisch aber mich stört das das ich nicht genau sehe was da passiert.
 
@shriker: Wie meinen? Was willst du denn da sehen? Bzw was hast du bei Windows 7 da mehr gesehen? Der Vorgang ist exakt der gleiche, mit dem Unterschied, dass das Startmenu nun Vollbild ist.
 
@Draco2007: Na das schnelle switchen des Metrobildschirms ich würd halt gern mit einem Tastendruck ein Suchfeld haben so in etwa wie Windows 7, KDE, Cinnamon oder sogar Unity.
 
@shriker: Naja für sowas gibt es Software von Drittanbietern, also da geht das auch noch "schöner" als in Windows 7, aber frag mich nicht wie das Zeug heißt, ich brauch sowas nicht.
 
@Ripdeluxe: An erster Stelle und lange danach nix: Die Tatsache das Windows 8 Geld kostet. Warum sollte sich ein normaler Mensch ein Programm kaufen, das A) kaum Verbesserungen und B) eine länge Einarbeitungszeit benötigt?? Ich würde als Gegenwert meines Geldes eine 6 Wöchendliche Baustelle bekommen und danach einfach zu wenig Gegenleistung. Wozu also umsteigen?!
 
@MetaTron: Dem widerspreche ich auch nicht. Wenn man win7 hat und für das win 8 update zahlen muss dann lohnt der Mehrwert den Preis gemessen nicht. 6 Wochen einarbeitungszeit ist übertrieben. Nach max 1-2 Tagen wenn man bisschen rumprobiert hat man eigentlich alle Handgriffe die man braucht raus.

Ich wollte nur klar stellen das Windows 8 an sich nicht so schlecht ist wie es viele unwissende immer darstellen. Wenn ich ne komplett neue Hardware kaufen müsste würde ich in jedem Fall Windows 8 bevorzugen weil dann eben nichts dagegen spricht ein System zu haben, dass auf lange sicht gesehen zusammen mit Tablets oder Smartphones nutzbar und einfach synchronisierbar ist. Dazu ist es eben wesentlich schneller und schlanker. Ist halt das selbe wie mit Office 2003 und allen folgenden offices. Die sturköpfe sind immer noch der meinung das die tausend verschachtelten Untermenüs ja viel besser und effizienter sind. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass bei den office Versionen ab 2007 die Ribbons eben doch beim Arbeitsfluss wesentlich effizienter sind als die verschachtelten Menüs. So sehe ich, dass beim Modern UI auch. Es ist erstmal neu und somit natürlich alles schlecht. Wenn man sich aber das Gesamtkonzept betrachtetz hat MS hier wesentlich mehr innovationsgeist bewiesen als die anderen Unternehmen die letzten Jahre. Beim Desktop PC stört das ganze nicht, Bei Laptops und Tablets kann man hingegen zusätzlich mit Gesten usw. arbeiten, was den Arbeitsfluss durchaus beschleunigt.
 
@Ripdeluxe: Da sprichst du mir aus dem Herzen. Die Leute hier sind geradezu innovationsfeindlich und haben geradezu Angst davor, sich mal auf etwas neues einzulassen. Finde das wirklich schade, denn so bleibt der Fortschritt etwas auf der Strecke. Ribbon ist da ein super Beispiel. Was ich Leute schon hab jammern hören, aber nur, weil sie in eine Verweigerungshaltung verfallen, sobald Sie eine Funktion nicht an ihrem erwarteten Platz finden. Ich finde, Office ist in Verbindung mit Ribbon definitiv besser geworden und man kann viele Funktionen schneller erreichen, als vorher. Aber man muss sich zumindest mal alle 10 Jahre damit beschäftigen, das ist nicht zuviel verlangt. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
 
@shriker: Keine :>
 
@shriker: Ich meinte wirklich Touchgeräte. Ich persönlich suche ein schönes Notebook mit Touchscreen als Ergänzung zu Maus und Tastatur. OK, ein paar Wünsche mehr habe ich dann doch an das Gerät, aber die Auswahl ist auch nicht so dolle. Und was die Bedienung auf ""normalen" PCs angeht, ich habe Win8 auf zwei noTouch Geräten und ich bin absolut zufrieden. Ich sehe keinen Grund von Win8 wieder weg zu gehen, aber für den Durchschnittsuser sehe ich auch keinen Grund von 7 auf 8 umzusteigen, dafür sind die Neuerungen dann doch nicht zwingend genug.
 
@shriker: unwahrscheinlich, da das OS in erster Linie durch HW-Käufe an den Mann / die Frau gebracht wird.
 
Man merkt hier richtig das die Einwände der Leute hier nur irgendwelche sinnlosen Vorwände sind um ihre festgefahrene Meinung zum neuen Windows zu stützen. Ich nehme die ganze Zeit schon die Nörgler nicht ernst weil man sich zu 95% sicher sein kann das die nur was nachquatschen oder es nur mal 10 Minuten getestet haben. Also völlig egal was die erzählen.
 
Es gibt Studenten ohne Dreamspark? ;))
 
@sibbl: Dreamspark ist echt ne tolle Sache :D
 
@sibbl: schau dir mal die ganzen bwl-er an...
 
@crusher²: die kriegen doch die ganzen macbooks von der uni subventioniert ;)
 
@bmngoc: die bekommen doch auch nur den üblichen Studentenrabatt.. ^^
 
@crusher²: meine, dass die hier in hh bei ein paar hochschulen spezielle preise haben. ein paar privatschulen geben sogar direkt ganze macbooks zum studienstart an die studenten
 
@bmngoc: sachen gibts. unfassbar!
 
@bmngoc: Naja, und warum? Weil Apple da Entscheidungsträger vermutet und darum gibt es die Teile vielleicht geschenkt. Macht MS ja vielleicht auch so.
 
@jb2012: Und als Service Provider darf man sich dann damit rmschlagen, weil Apple sich nicht mal bei so was Grundlegendem wie Java-Anbindung komplett an die Standards haelt...
 
@sibbl: Keine Ahnung, wie das in Deutschland ist, aber Dreamspark Premium gibt es hier bei uns (Exeter) nur für MINT-Studenten. Und jap, Freund studiert beim SAE (den Laden gibt's auch in Deutschland. In Köln ist einer, z.B.), und der hat am ersten Tag erstmal ein MacBook Pro bekommen.. *seufz*
 
"müssen die studentischen Kunden über eine E-Mail-Adresse von einer autorisierten Bildungseinrichtung verfügen." autorisierten Bildungseinrichtung haben doch eh Dreamspark Premium wo es das gratis gibt
 
@Suchiman: falsch
 
@crusher²: Würdest du mich dann auch aufklären ?
 
@Suchiman: Authorisiert für dieses Angebot sind alle Studenten. ganz gleich welcher studiengang. Dreamspark- Zugang hingegen haben nur Studenten Technischer oder Naturwissenschaftlicher Studiengänge. BWL als beispiel - kein Dreamspark, dafür ersatzweise dieses Angebot. wobei dieses Angebot verglichen mit den 4 kostenlosen Professional Keys ausm Dreamspark wohl kaum als Angebot betitelt werden darf.
 
@crusher²: Ah okay, gut zu wissen.
 
@crusher²: "Das DreamSpark Standard-Abonnement gilt für eine gesamte Institution und alle Schüler/Studenten in dieser Institution." - Quelle: Microsoft
 
@[Elite-|-Killer]: bei uns gibts dreamspark nur für ausgewählte fachbereiche.
 
@crusher²: Dabei handelt es sich um die Premium Variante.
 
@crusher²: Gibt es bei euch nur vier Keys? Alleine durch die neue Sprache ("Englisch - Großbritannien") sind es bei uns schon mehr als vier. Allerdings nicht mehr so viele wie unter 7, da die anderen 30 Sprachvarianten jetzt nur noch als "Multilanguage" verfügbar sind.
 
@crusher²: "wobei dieses Angebot verglichen mit den 4 kostenlosen Professional Keys ausm Dreamspark wohl kaum als Angebot betitelt werden darf"
Naja, besser noch als zu meiner Informatik-Studiumszeit, da musste man sein DOS und sein Windows 3.11 for Workgroups noch ohne jegliche Vergünstigung selber zahlen. Das mit den Studentenprogrammen wurde leider erst Jahre später eingeführt. Naja, ich habs ja überlebt ;-)
 
@Suchiman: Auch die Hochschule zahlt Geld für die MS Angebote und nicht zu wenig....also an MS.
 
@jb2012: Das ist mir klar, "wo es das gratis gibt" war in bezug auf die abnehmer (den studenten / schülern) gemeint
 
Bin ich froh das ich an eine technischen Fakultät studiere und nichts zahlen muss ^^
 
@Ripdeluxe: Bin ich froh, das ich Win7 habe und Win8 nicht brauche ;)
 
@tomsan: Bin ich froh, dass ich Windows 8 installiert habe und meine Neugierde über das ganzen Geschwätze gesiegt hat. Weil nun bin ich froh ein noch besseres OS als Windows 7 gefunden zu haben.
 
Welcher Student nimmt denn freiwillig Win 8... die sind bestens informiert und wissen das das BS - Müll ist :>
 
@karacho: Komisch, wieso habe ich dann als Informatikstudent Windows 8 und finds auch noch ganz in Ordnung, weil ich die Metro-Oberfläche als nichts weiter nutze, wie das Startmenü vorher....(Windows-Taste+Suchbegriff+Enter...)
 
@karacho: immer diese pauschal aussagen. Win8 ist schneller, schlanker und aktualisiert mal alte Funktionen. Metro bzw. das modern UI bekommt man eh fast nie zu sehen. Ich nutze es seit release und mag es mittlerweile lieber als win7.(P.S. auch ich bin student und nutzte es freiwillig)
 
@karacho: eben, das ist der Grund, warum es für Studenten billiger bleibt. MS hofft wohl auf pseudo Bevorratung. Wie oft habe ich hier gelesen...habs noch schnell erworben, weil es so billig ist. Wenn W8 nun teurer wird, sieht es noch schlechter aus für MS.
 
@karacho: Jo...ich auch und habe keine Probleme mit Win8. Schnell zuverlässig und nach ein wenig eingewöhnungszeit komfortabel. Für mich derzeitig das angenehmste Betriebssytem.
 
Ich begreife nicht, warum man Studenten alles in den Ar... stecken muss, was andere bezahlen müssen. Die müssen für ihre Programme fast nichts bezahlen, kriegen ein Laptop noch als Zugabe dazu, die dürfen kostenlos Nahverkehr benutzen usw. Dafür müssen können die sich leisten, entgeltlich als Selbsterfahrungskurs zu arbeiten und drücken die Preise - egal als Taxifahrer, Nachhilfelehrer oder PC-Notdiensthaber.
Warum denkt man nicht auch mal an die anderen Randgruppen, wie ALG2-Bezieher, Schwarze, Alkoholiker, Kriminelle oder Schwule. Die müssen ihre Windows 8, Office 2013 oder Photoshop bei Emule, Rapidshare oder Usenext besorgen, denn denen schenkt man nämlich nichts.
 
@MiBe: Weil Studenten eben studieren!? und nicht ARBEITEN können (gleichzeitig)....
 
@Draco2007: Können sie wohl und tun das auch: PC-Bastler für Unbedarfte oder Nachhilfelehrer für 8 Euro/h, manchmal kostenlos oder als Handwerker für 5 Euro/h.
Geht aber nur, wenn man denen der Staat alles bezahlt.
Und wer abend täglich in den Kneipen sitzt, der hat zum Einen Geld und zum Anderen auch Zeit zum legalen arbeiten.
 
@MiBe: Sorry ein Vollzeitstudium lässt normal nicht die Zeit um noch Vollzeit arbeiten gehen zu können. ICH bekomme kein BAFÖG und gehe am Wochenende arbeiten, das reicht für mich grade so zum Leben und dann soll ich noch Geld für Windows, Visuasl Studio und Konsorten ausgeben? Ich denke nicht. (Ich durfte auch noch bis letztes Semester Studiengebühren bezahlen, also ich sitze nicht täglich in der Kneipe)
 
@MiBe: naja es gibt auch Teilzeitstudenten, die anständig Geld verdienen. Hintergrund ist..genauso wie bei Unternehmen: diese billig mit Lizenzen versorgen, damit diese privat dies auch verwenden (und privat Kaufen oder bevorzugt Windows Notebooks verwenden) und weiterempfehlen. Ist halt vergleichbar wie mit einer billigen Droge.
 
@MiBe: weil studenten nacher kaufkräftiger sind und auf diese produkte zurückgreifen. auch ist es wahrscheinlicher dass studenten später in höheren positionen sitzen und anstöße auf die zu verwendete software geben.
 
@crusher²: so schaut es auch aus...habe ich natürlich vergessen.
 
@crusher²:
das ewige gerücht der kaufkräftigen studenten. bla, bla, bla. da kommst du 30 jahre zu spät. deutschland quillt langsam über von diesem Pack. Die Sozialschmarotzer die dann nach dem x-ten Studiengang mit Mitte 30 versuchen mit ihrem null Plan Wissen das nur aus theoretischem Dünschiss besteht in der Industrie Fuß zu fassen bilden in nicht all zu ferner Zukunft unsere neue Hartz4 Schicht. Die großen Firmen denken zum glück langsamm wieder um und erkennen welche Geschwülste man sich so über Jahre eingefangen hat.
 
@tobi14: Also für mich riecht es hier stark nach Neidern..
 
@tobi14: In großer Teil dieser "Studenten" wissen gar nicht, wo und wann Vorlesungen sind und wo der Hörsaal ist - umso besser wissen sie, wo die Kneipen sind.
Zum 25. Semester ohne Grundstudium oder Witz-Abschlüsse (wie Magier, Magister oder sowas) und mit 35 Jahren vom Mathematik zum Theologie oder Philosophie-Studium wechseln und 20 Jahre lang alles einsacken, was man als Subventionen, Nachlässe, Studentenrabatte bekommen kann. Die haben dann alles studiert, aber nichts richtig. Dann kommen sie mit 40 Jahren auf den Arbeitsmarkt - dann heißt es "zu alt" und dann schmarotzen sie weiter mit ALG2 bis zum 60. Jahr und danach weiter mit Grundsicherung bis zum Ende.
Beruf: "Parasit" mit 40 Jahren "Berufserfahrung" in diesem Beruf.
 
@MiBe: Und das sollen die "Meisten" Studenten sein? Da sind die arbeitslosen Jugendlichen, die den ganzen Tag nur rumgammeln und gar keinen Job finden wollen, weils bequemer ist, wohl häufiger anzufinden. Ich kann nur von unserem Studiengang sprechen. Ich für meinen Teil werde jetzt nach regulären 10 Semestern Bachelor+Master einen gut bezahlten Job finden, genauso wie viele meiner Kommilitonen. Grade von den Masterstudenten kenne ich nicht EINEN Schmarozer und auch während dem Bachelor wurden die in den ersten 2 Semestern aussortiert. Klar können die dann Studiengang-Hopping betreiben, aber das wird wohl kaum die Mehrheit der Studenten sein. Wie gesagt, ich bekomme KEIN Bafög und musste mein Studium selbst finanzieren (mit etwas elterlicher Unterstützung) und das mit 8/10 Semestern Studiengebühren...aber ja, ich häng noch 10 Semester dran, weils so entspannend ist...
@tobi14 da ist wohl jemand schon des öfteren bei der Beförderung von "Studierten" übergangen worden, soviel Grütze habe ich lange nicht mehr gelesen.
 
@MiBe: Du hast ja auch ein sehr eindimensionales Weltbild. Mein Beileid.
 
@MiBe: Diese Zeiten sind längst vorbei. Bei dem von dir genannten Verhalten ist man normalerweise schnell weg vom Fenster. Es fällt Leuten wie dir wahrscheinlich schwer es zu akzeptieren aber es gibt genug Studiengänge die ziemlich hart sind. Da geht man teilweise morgens aus dem Haus kommt Am späten Nachmittag bis Abend Heim und darf sich dann noch Lernstoff pressen während die Arbeitenden Leute schon gemütlich ihr Feierabendbier trinken. In den Semesterferien und am Wochenende muss man dann noch arbeiten wenn es Mami und Papi einem nicht gerade hinten reinschieben. Fast alle Freunde von mir die fertig sind mit dem Studium haben jetzt insgesamt gesehen ein viel entspanteres Leben als während dem Studium. Im übrigen dauert das Grundstudium heute meistens nur noch 4 Semester wobei du unter schlechten voraussetzungen schon nach dem 2. rausfliegst. Also wer keine Ahnung hat...
 
@MiBe: Ich kann gar nicht fassen was hier für ein Unsinn geredet wird. Die meisten Studenten arbeiten sehr hart und haben kaum Geld in der Tasche. Keine Universität die ich kenne verschenkt technische Geräte und auch den öffentlichen Nahverkehr können wir nicht kostenlos nutzen. Ganz im Gegenteil sogar, jedem Studenten (zumindest Berlin/Brandenburg) wird ein Semesterticket aufgezwungen. Jeder Student muss hier im Jahr mehrere hundert Euro bezahlen, egal ob sie/er die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen will oder nicht. Des Weiteren stimmt es nicht, dass man einfach so lange studieren kann wie man will. Jedes Semester kriegen Langzeitstudenten an meiner Universität (Potsdam) neue Sanktionen. Man wird buchstäblich durch das Studium gescheucht. Ich kenne nicht nur einen sondern mehrere Studenten die hier an Burnout Symptomen leiden. Außerdem gibt es kaum Möglichkeiten für Studenten ordentlich Geld zu verdienen. Ich arbeite mittlerweile 7 Tage die Woche und bekomme gerade mal so 500 Euro im Monat zusammen. Zum Glück wohne ich im Wohnheim (was nebenbei auch nur unwesentlich weniger kostet wie eine richtige Wohnung und man obendrauf auch noch Mitbewohner hat), ansonsten würde ich auf der Straße leben! Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern wann ich das letzte Mal eine Bar von innen gesehen habe. Student zu sein ist heute sehr anstrengend und die allermeisten Studenten arbeiten ungemein hart um sich ein ordentliches Leben aufzubauen und nun wird es uns auch noch geneidet, dass wir teure Spezialsoftware wie Visual Studio (auch wir bekommen nicht alles gratis) umsonst bekommen. Ich muss in Verhältnissen leben, die keinem Arbeitslosen zugemutet werden, muss mir den Arsch abarbeiten und mich dann auch noch von so unverständigen Neidern anmotzen lassen, weil ich im Kino 1€ weniger zahlen muss! Nein Danke, da hilft nur eins: Kopf -> Stein -> Pflaster! Schönen Abend noch!
 
@MiBe: Nachtrag: Und wer Schwarze und Schwule oder ALG2 Empfänger in Zusammenhang mit kriminellen nennt, dem ist eh nicht mehr zu helfen...
 
@tobi14: wirklich unfassbar was du hier schreibst. Ohne dieses pack gäbe es in Deutschland keine Arbeit. Ich sag nur soviel: der Maschinenbau trägt allein etwa zu 50% zum exportgeschäft bei. Studier du zunächst einmal Ingenieurwesen oder auf vergleichbarem Niveau um es überhaupt wagen zu können, dich derart zu äußern und nerv nicht mit deiner Dummheit.
 
@MiBe: Weil deine aufgezählten Randgruppen auch keine Studiengebühren bezahlen.
 
@MiBe: Gemessen am für die meisten Studenten zur Verfügung stehenden Geld ist es geprahlt, von "fast nichts" für Programme zu reden. Wo gibt es einen Laptop dazu? Wo können Studenten kostenlos den Nahverkehr nutzen? Weil sie Geld zum überleben brauchen und nicht mehr als 400 Euro im Monat verdienen dürfen (sonst wird das Bafög gekürzt) drücken sie die Preise? Alg-2-Bezieher erhalten auch Ermäßigungen, sogar mehr als Studenten, zumindest im öffentlichen Leben. So ganz kann ich aus dem Beitrag nicht ersehen, ob es Ernst oder Satire sein soll, denn für beides reicht es nicht.
 
@bgmnt:
In Thüringen z.B. dürfen Studenten in Bussen und Stadtbahnen kostenlos fahren. Dort oder woanders bekommt man neuerdings so ein Tablets-PC-Dings und kann das auch nach der Studienzeit behalten.
"Weil sie das Geld brauchen..." - dann würden die andere Preise für ihre Arbeit verlangen und nicht tun, als hätten sie gerade im Lotto gewonnen.
Ein Alkoholiker oder ein ALG2-Bezieher kann auch nicht zum Jobcenter oder zur Suchtberater rennen und verlangen, einen subventioniertes Programm zu bekommen. Dann heißt es "Gehen Sie doch eben legal arbeiten, dann können Sie sich auch was leisten."
 
@MiBe: Es mag Studenten geben, die sich aufführen, als hätten sie Geld wie Heu. Sei es, um Frauen aufzureißen oder weil sie schlichtweg ein Elternhaus haben, welches einen gehobenen Lebenstil auch als Student ermöglicht. Rein mathematisch sieht es ungefähr folgendermaßen aus: Im Durchschnitt bekommen Studenten 436 Euro Bafög im Monat, zusätzlich können sie 400 Euro durch Arbeit dazuverdienen (mehr wird vom Bafög wieder abgezogen), dazu kommt bei den jüngeren noch 184 Euro Kindergeld. Das ergibt ein Maximum von 1020 Euro. Jetzt spielt es eine Rolle, ob ein Student in München (teuer) oder Berlin (relativ günstig) studiert, ob er in einer WG wohnt oder in einer eigenen kleinen Wohnung, ob er von den Eltern noch Unterstützung erhält (/erhalten kann) oder nicht, ob er Studiengebühren zahlen muss oder nicht. Abgezogen werden muss auch noch das Lehrmaterial (Fachbücher sind meist recht teuer). Ein Vollzeitstudium wird mit 40 h/Woche veranschlagt, was einer regulären Arbeitswoche entspricht. Zusätzlich kommt nun noch die Arbeitszeit, um überhaupt auf das Maximum von 1020 Euro im Monat zu kommt. Bei einer einfachen Tätigkeit bei einem Mickerlohn ergibt sich daraus meist eine 55-Stunden-Woche. Wohlgemerkt, bei einem monatlichen Einkommen, für das kein normaler Arbeitnehmer für eine 40-Stunden-Woche aufstehen würde (/sollte). Nun muss noch mit einberechnet werden, daß von dem Bafög noch die Hälfte zurückgezahlt werden muss, was also von dem Gehalt nach dem Studium wieder abgezogen wird. Es ergibt sich also, daß ein Student ein theoretisches Maximum von 1020 Euro im Monat zur Verfügung hat und dafür in der Woche 55 Stunden einer Tätigkeit nachgeht. Wenn ein Student nun für ein Programm, daß er für das Studium braucht, sparen soll, dann hat er vielleicht pünktlich nach dem Studium alles zusammen (wenn es gut läuft und seine monatlichen Ausgaben gering ausfallen) Demnach soll er also in die Arbeitswelt entlassen werden, ohne daß er praktische Kenntnisse in den geforderten Programmen hat? Zudem ist es wenigstens Umsatz, wenn Studenten einen ermäßigten Preis zahlen, als daß sie gar nix zahlen (und gegebenenfalls sich die Programme über andere Quellen beziehen). Von der potentiellen Kundenbindung ganz zu schweigen. Es gibt garantiert auch faule Studenten, die durch ihre Studienwahl viel Freizeit haben und durch ihr Elternhaus sich ein lockeres Studentenleben leisten können, doch die Masse macht das nicht aus. Und ein wenig Vergnügen zur Erholung muss jedem gegönnt sein.
 
@bgmnt: einer der wenigen Beiträge hier mit einigermaßen Substanz. Einige Anmerkungen doch: Es gibt Arbeitnehmer mit Vollzeit, die auch am Ende eines Monats im 3stelligen Bereich im Lohn bleiben und darunter sind auch solche, die eine hohe Qualifikation (Studium u.a.) haben. Hierbei haben sie noch Ausgaben wie Fahrkosten usw. Die haben ggf. noch ergänzend Wohngeld oder ALG2. Es ist eben nicht so, dass man nach einem erfolgreichen Studium automatisch einen Superjob mit 5000+ bekomt und der potenzielle Arbeitgeber dir nach rennt.* Zur allgemeinen Beruhigung: Wenn man keine hohen Einkünfte nach dem Studium hat, wird die "Bafög-Schuld" zinslos gestundet.* "Die Programme, über die wir hier diskutieren (zumindest ich) sind Windows, Office und Photoshop. Zu diesen Programmen erklärte mir ein Unternehmer (Chef einer Zeitfirma) vor 3 Jahren: "Das ist doch keine Qualifikation - das kann doch jeder 5. Klässler." Ich nehme mal das so hin - D.h., die Kenntnisse der Programme setzt man für ein Student voraus und muss nicht erst dort seine Kenntnisse vervollständigen. So falsch kann das auch nicht sein - es gibt schließlich in Schulen ab der 5. Klasse Informatik und Medienkunde als Unterricht.*An der Kundenbindung nach dem Studium habe ich Zweifel: Es gibt dann andere Möglichkeiten: a) Folgeversionen im Internet kostenlos laden, b) Was anderes aus Trotz kaufen - nach dem Motto "Warum soll ich jetzt was bezahlen, was ich früher nicht musste", c) Immer noch eine verbilligte Version für Studenten kaufen, obwohl man kein Student mehr ist usw.
 
@MiBe: Naja, entweder verwenden Studenten LibreOffice, ein Äquivalent von Apple oder sie kaufen sich eben für wenig Geld MS-Office, weil das Vollpreisprodukt wird sich kaum ein Student leisten wollen wird. Photoshop ist dabei nicht das einzige Adobe-Produkt, welches in der Berufslaufbahn wichtig sein kann, da käme dann schon ein ordentlicher Betrag zusammen. Zumal man zwar als Student mit diesen Programmen grob umgehen kann, doch um sie wirklich zu benutzen, da braucht es schon mehr Expertise, welche in der Schule definitiv nicht gegeben wird (der Medienunterricht in Schulen ist meiner Erfahrung nach eher eine Beschäftigungstherapie und Informatik liegt eigentlich immer in unbeliebten Randstunden)! Folgeversionen bekommen oftmals einen Upgrade-Preis, der immer noch deutlich unter dem Vollpreis liegt und es sich dann also lohnt, von der Studentenversion über die Upgrade-Version weiter bei dem Programm zu bleiben. Was anderes zu kaufen ist oftmals nicht so einfach möglich, schließlich haben sich leidliche Quasi-Standards in der Berufswelt etabliert (es gibt eigentlich keine Konkurrenz zu Photoshop und MS-Office ist dermaßen verbreitet, daß es sowieso als Standard zählt). Desweiteren gibt es für jeweilige Fachbereich noch andere teure Fachprogramme, was zum Beispiel 3D/CAD-Programme sein können (Architektur, Design, Ingenieure, etc. pp.) oder auch Statistik-Programme (SPSS) oder Dinge wie Visual Studio usw. Da hat jeder Fachbereich sein eigenes teures Repertoire an Spezialprogrammen. Wenn es sich nicht lohnen würde, würden die Firmen es bestimmt tun. Und an MS-Office hat sich doch gezeigt, daß die Subventionierung sich gelohnt hat, da es fast überall gefordert wird (obwohl LibreOffice beispielsweise eine gute Alternative wäre). Der Arbeitgeber geht davon aus, daß der Student mit MS-Office umgehen kann und kauft sich MS-Office. Der Student geht davon aus, mit MS-Office umgehen zu müssen und kauft/besorgt sich MS-Office. MS-Office wird als Quasi-Standard etabliert und schon braucht man keine Konkurrenz mehr zu fürchten.
Ich weiß auch, daß der Arbeitsmarkt aktuell alles andere als rosig für viele Arbeitnehmer aussieht, doch daran sind nicht die Studenten schuld, die auch nur versuchen ihren Platz und ihren Weg zu finden. Wir brauchen nicht darüber streiten, daß das (Bildungs-)System völlig verkorkst ist und sich ein gesellschaftliches Desaster zusammenbraut, das ist uns wohl schon aufgefallen. Viel eher sollten wir "Betroffenen" weniger versuchen uns gegenseitig anzufallen, da wir damit absolut nix erreichen. Niemandem ist geholfen, wenn der Arbeiter auf den Studenten schimpft und umgekehrt. Beide müssen mit den Gegebenheiten zurecht kommen, welche jedoch von höherer (Gesellschafts-)Ebene bestimmt werden. Also weniger darauf konzentrieren im eigenen Käfig zu stänkern und lieber gemeinsam nach einem Ausgang suchen. ;-)
 
@MiBe: Erst denken, dann informieren, dann nochmal denken, und dann reden. Kostenlos fährt niemand. Im Gegenteil. Die Studenten zahlen dafür. Auch alle, die in Jena oder Erfurt wohnen und das nicht brauchen. Sowas nennt man solidarisch. Die finden das zwar nicht alle toll. Aber bezahlen müssen Sie.
Also KOSTENLOS ist was anderes. Und Ahnung haben auch.
 
@MiBe: Nicht nur Studenten, es gibt da auch noch genug andere Personengruppen die MS Produkte irgendwie billiger bekommen können. (Zumindest in den USA) Obwohl ich das mit "Studenten kaufen dann später auch was von MS" auch nur bedingt glaube, besonders auch wenn es nicht Windows sondern z.B. Office betrifft. Aber wenn ich für Windows oder Office die durchschnittlichen Produktionskosten von X annehme; davon ausgehe das verbilligte MS Produkte ein Zuschussgeschäft sind, welche durch den regulären Verkauf wieder abgefangen wird; und das jeweilige MS Produkt dann auch an wirklich alle für X verkaufen würde, wüsste ich mal gerne wie hoch dann die Preise wären und ob nicht vielleicht sogar insgesamt MS mehr verkaufen könnte.
 
@MiBe: Wenn ich nicht irre, ist es bei den von dir genannten Quellen aber noch billiger (billiger weil beim ein oder anderen der Zugang kostet).
 
@jb2012:
Richtig - aber die Spftwarefirmen fordern dass auch heraus:
Sie veröffentlichen Trialversionen ohne Funktionsbeschränkung obwohl sie wissen, dass im Internet überall Seriennummern oder Cracks zu finden sind. Oder MS, Adobe usw. sind furchtbar naiv und hoffen auf das immerwährende Gute im Nutzer: "Unsere Nutzer cracken nicht, nicht mal unsere Programme."
 
@MiBe: wir fahren nicht Kostenlos, wir Zahlen hier rund 20€ Monat für den Verkehr durch Sachsen per Zug, dank der CDU wohl in Zukunft mehr.
2. ist das Bullshit was du laberst mit Langzeit Student, ab den 3. will das Amt Leistungsnachweise, wenn dir da nen Fach fehlt kannst du erstmal cucu Bafög sagen, desweiteren wird dir nur Regelstudienzeit bezahlt und du vergisst das du 50% des Bafögs auch zurück zahlen musst.

Ich könnt mirs Leben auch einfacher Gestalten wenn ich nich Studieren würde..
 
@Cryptona:
Es mag sein, dass das vom Studienort abhängig ist - hier ist es jedenfalls so, dass der Nahverkehr völlig kostenlos für Studenten ist. Ich komme mir als Arbeitnehmer oft als Depp vor, bin fast der Einzige früh, der einen überteuerten Fahrschein bezahlen muss. Dabei ist mir klar, dass man als Nicht-Studenten so teuere Scheine einlösen muss, weil man faktisch nicht zahlende 2 Studenten mit befördert.
 
@MiBe: ja und? ich kanns nicht ändern( die Idee der Piraten mit Fahrschein losen ÖPNV finden ja alle so scheiße... selbst die Idioten die von Profitieren würden, egal ob der Drecks-verein schon subventioniert ist).

2. Solltest du mal dein Einkommen mit dem Eines Studenten gegenüberstellen (und ziehe da auch 50% ab) aber ich kanns nachvollziehen das du Angepisst bist, noch zu meinen Foszeiten durfte ich auch 60€ Jeden Monat abdrücken für Fahrkarten das ist ne Menge, per Auto ist man da schon günstiger gekommen)

Wobei ich mich aber über Subventionierte Uboote für "Verbrecherstaaten" mehr aufrege
 
@MiBe: Schonmal etwas vom Semesterbeitrag gehört? Dort sind solche Dinge wie Ticket, AKAFÖ, und und und mit enthalten.
 
Fakt ist auch, dass keiner, der einen PC bedienen kann, kaum den vollen Preis bezahlen will - auch dann nicht, wenn man das sich leisten könnte. Z.B. 1400 € für Photoshop ist Wahnsinn. Da wird man automatisch unentgeltlich im Internet fündig.
Die Firmen geben uns eine Trial-Version, wir tauschen eine einzige Datei (meist eine *.dll-Datei) und schon läuft das Programm ewig und unentgeltlich.
 
@MiBe: Das kannst du Privat machen, aber nicht in einem Betrieb. Da wird gelegentlich kontrolliert. Selbst wenn du dich selbstständig machst kann es dir passieren dass man dich kontrolliert. Und als Beispiel Photoshop, das ist auch keine Software um mal bisschen Grafiken für Wallpaper oder Fakes zu basteln, dafür langt auch Gimp etc.
 
@starchildx: Klar da wird kontrolliert... Das ich nicht lache. xD
 
Mir kommt es so vor als ob Win8 richtig aufdringlich ist. Die meisten lehnen es ab und das hat auch seine Gründe. Die anderen Leute mit Interesse daran, haben es wohl bereits in Benutzung.
 
@helix22: Und woran machst Du "die meisten" fest?
 
@HeadCrash: Allein kann man ja sagen denn suche ich (über Google) nach 'Windows 7 schlecht' und 'Windows 8 schlecht' so ist die Zahl bei 'Windows 8 schlecht' höher. Das wird noch dramatischer da Windows 8 noch nicht so lange auf dem Markt ist.
 
@Menschenhasser: Achso, jetzt ist also Google ein Tool zur repräsentativen Auswertung von Statistiken? Coole Sache. Das wissen die wahrscheinlich nicht mal selbst. Das Problem ist: alleine hier auf Winfuture finden sich tausende Kommentar von immer denselben Personen, die Windows 8 schlecht machen. Das hat nichts repräsentatives. Und zudem haben viele Menschen (z.B. auch der viel zitierte Herr Nielsen, den vorher niemand kannte) die Change genutzt, in die Medien zu kommen, indem Sie schlecht über Windows 8 gesprochen/geschrieben haben. Da wäre ich mit solchen Verallgemeinerungen sehr vorsichtig.
 
@HeadCrash: Wer sagt denn etwas zu repeäsentarive auswertung mit google das war nur ein bsp. auf der schnelle.
 
@Menschenhasser: Naja, ich beziehe mich ja immer auf die Aussage "die meisten". Um so was zu behaupten, sollte ich schon Zahlen haben und nicht nur von mir auf andere schließen. :)
 
@HeadCrash: Nicht gesponserte Reviews, Bekannten- und Freundeskreis, Arbeit/Beruf, Kunden, eigene Meinung, OEM-Partner von Microsoft/Win8, Computerhersteller, Spielehersteller, Programmierer, Firmen und Personen welche oftmals behaupten, dass Win8 ein Fehlschlag ist. Reicht das? Selbst hier findest du genug News dazu wie schlecht Win8 ist. Win8 ist vlt. für Tablets oder Smartphones aber nicht für einen PC. Vielleicht solltest du deine rosarote Brille abnehmen.
 
@helix22: Sorry, aber ich trage garantiert keine rosarote Brille. Ich nutze das System jeden Tag seit der Developer Preview. Ich kenne die Teile, die noch nicht besonders gelungen sind und ich kenne die Teile, die besser sind als vorher. Außerdem bin ich neuen Dingen gegenüber nicht grundsätzlich ablehnend eingestellt und betrachte das System objektiv. Besonders hier in den Kommentaren gibt es Unmengen an negativen Äußerungen, die im Niveau kaum zu unterbieten sind. Wirklich objektive Auseinandersetzungen habe ich hier bisher nur mit einem einzigen Menschen geführt und er hat einen c't-Artikel zitiert, der absolut gefärbt und einseitig verfasst war. Ob man nun die Live Tiles mag oder nicht, überlasse ich jedem selbst. Dass das gesamte System durch diese "Kachel-Scheiße" aber "unbrauchbar" sei, ist absoluter Unfug und zeigt, dass man sich eben NICHT objektiv damit auseinandergesetzt hat. Wer vom Modern UI Desktop auf den normalen Desktop umschaltet und mit normalen Desktop-Applikationen arbeitet bekommt größtenteils überhaupt keinen Unterschied zu Windows 7 mit. Dass das Startmenü jetzt anders aussieht, stimmt, dass man dadurch Programme langsamer startet, stimmt nicht. Dass man sich in der Arbeitsweise an gewisse Dinge gewöhnen muss, ist auch korrekt. Und das war - für diejenigen, die nur über ein Kurzzeitgedächtnis verfügen - mit jeder Windows-Version so und ist in allen möglichen Alltagssituationen permanent so. Zu den Meinungen aus Deinem Bekannten- und Freundeskreis kann ich Dir sicherlich genug Gegenmeinungen aus meinem Bekannten- und Freundeskreis nenne, dasselbe gilt für Arbeit/Beruf. Computerhersteller und OEM-Partner lasse ich nicht gelten, denn die weinen nur, dass sie durch das neue Windows nicht plötzlich automatisch mehr Geräte verkauft haben. Lenovo hat tolle Hardware herausgebracht und im letzten Quartal Rekordzahlen hingelegt, kurzfristig sogar HP überholt. HP weint und meckert über Windows 8, Lenovo komischerweise nicht - da sollte man mal drüber nachdenken. Spielehersteller? Außer Steam kenne ich keinen der jammert und die Aussagen dieses netten Herrn hat er sogar nicht mal mit irgendeinem Argument belegt. Programmierer kenne ich berufsbedingt extrem viele und bisher haben vielleicht eine Handvoll gemeckert, weil ihnen die Möglichkeiten der Live Tile-Gestaltung zu gering waren. Über Firmen habe ich noch nix handfestes gelesen. Und dass nicht alle Firmen auf Win8 gehen werden ist wirtschaftlich vollkommen verständlich. Zeig mir eine Firma, die bisher jeden Windows-Wechsel mitgemacht hat und ich zeige Dir zehn, die es noch nie getan haben. Alles in allem kursieren mehr schlechte als gute Meinungen durch die Gegend, weil das immer so ist. Wer berichtet denn darüber wie toll etwas ist? Niemand. Aber schlechte Meinungen werden ausgeschlachtet. Das ist auch kein MS/Windows-Thema, sondern das größte und allgemein bekannte Problem, was man auch bei Bewertungsportalen hat. Solange hier nicht mal sachliche Dinge auf den Tisch kommen ändert sich da an meiner Einstellung auch nix. Und an meiner Meinung zu Windows 8 sowieso nicht, denn ich arbeite damit mind. genauso produktiv wie mit Windows 7.
 
@HeadCrash: Du sagst doch selber dass es mehr schlechte Meinungen gibt. Widersprichst du dir nicht schon selber? Und nein, es ist nicht immer so dass die Leute nur die schlechten Meinungen haben. Warum haben die Leute z. B. eine schlechte Meinung über Windows Vista? Weil es schlecht ist! Über XP oder Win7 haben sie eine positive Meinung. Deine Aussage stimmt wohl doch nicht.
 
@helix22: Nein, ich sage, dass man in der Presse mehr schlechtes liest, weil sich die Presse sehr einseitig mit dem Thema beschäftigt. Und auch Vista war kein schlechtes OS, zumindest ab Service Pack 1. Vista hatte nur den großen Nachteil, dass es sehr viel Ressourcenhungriger als XP war. Natürlich wird viel gemeckert, aber das ist bei jeder Veränderung so. Und viele meckern nur anderen nach, ohne sich ein eigenes Bild zu machen. Aber warten wir doch einfach ab, wie sich Windows 8 entwickelt. Wenn mehr Menschen auf Windows 7 bleiben und dann erst auf Windows Blue, oder wie immer der Release-Name sein wird, wechseln, dann ist das zwar nicht unbedingt die erfreulichste Nachricht, aber dennoch kein Beinbruch. Und natürlich: jeder der nicht wechselt oder es zumindest mal für mehr als fünf Minuten ausprobiert, verspielt die Chance, konstruktives Feedback zu geben und so die nächste Version von Windows mit zu gestalten.
 
An alle die über Windowsd 8 meckern. Habt ihr es schon getestet? Anscheinend nicht denn sonst würdet ihr wissen das sich mit Windows 8 super Arbeiten lässt. Nach 2 Wochen wollt ihr gar kein Startmenü mehr. Einziger Schwachpunkt ist die Suche, die wahr unter Windows 7 besser.
 
@Toolmaster: also ist windows 7 doch besser oder war das startmenü ein großes problem für dich? edit: und ja ich habe es getestet, bis auf das nachteil "metro" konnte ich keine vorteile erkennen.
 
@Toolmaster: Wieso war die Suche unter Win7 besser? Ist doch dieselbe Technologie dahinter, soweit ich weiß. Hast Du vielleicht unter Win8 andere Index-Einstellungen?
 
@Toolmaster: ich habe nach wochenlangem Testen Windows 8 deinstalliert und Windows 7 wieder installiert. Herrlich - nun brauch ich mich nicht dauernd zu ärgern, weil bei Windows 8 so vieles so wenig durchdacht ist.
 
@Toolmaster: Sorry, aber auf Metro rumgrapschen und Youtube glotzen ist für mich kein "arbeiten".
 
@Doc666: Was machst du den zum Arbeiten? Also ich starte Visual Studio, Word, einen Browser, oder was auch immer für ein Programm. Inwiefern behindert mich jetzt Windows 8 bei meiner Arbeit? Das starten der Programme mache ich für meinen Teil noch genauso wie mit Windows 7 und auch genauso schnell. Ich "arbeite" ja nicht auf Metro, Metro selbst (also die Apps) sind ja eher wirklich Spielereien für Tablets, aber am Desktop wird Metro nur zu einem größeren Startmenü, aber keinesfalls langsamer. @ThunderBlaze was für Beschneidungen im Systembereich? Magst du das mal ausführen, vllt hab ich da was verpasst.
 
@Toolmaster: Ich hatte Windows 8 als VM drauf. Für mich als Desktop Nutzer ein völliger Reinfall. Wenn ich mir ein neues OS kaufe, dann ich will ich auch ein Mehrwert haben. Von den ganzen Beschneidungen, besonders im Systembereich, will ich gar nicht erst anfangen.
 
@ThunderBlaze: Wow, den eigenen Textbaustein schon zum zweiten Mal eingefügt. [o1:re7] Nicht schlecht...
 
@Toolmaster: "Habt ihr es schon getestet? " Ja, nicht zu gebrauchen.
 
Jetzt wo MS wieder die alten Abzocker-Preise ansetzt (199€) wird Windows 8 endgültig in den Regalen verstauben. Dieser Usability-GAU hat es aber auch nicht anders verdient. Ich kann mir immernoch nicht erklären, was die bei MS geraucht haben, dass sie Win7 derart verschandelt und verschlechtert haben.
 
@Doc666: Ich hoffe jedenfalls, die nehmen weniger von dem Zeug, dass das nächste Windows wieder brauchbar wird. Aber vielleicht verwindet ja bis dahin WP8 komplett vom Markt und man sieht ein, dass es der falsche Weg war....eigentlich existiert es ja nicht mal wirklich.
 
@jb2012: ich habe da wenig Hoffnung. Der letzte halbwegs qualifizierte Entwickler hat MS doch schon lange verlassen. An Windows wird jetzt nur noch von den verbliebenen BWLern rumgebastelt.
 
@mand... äähh Doc666: Durch ständige Wiederholung unter unterschiedlichen News wird dein Bullshit auch nicht genießbarer. Außerdem hast du mir meine Frage, warum du NUR bei MS bashen, aber NIE bei IRGENDWAS etwas Positives schreiben kannst, immer noch nicht beantwortet, aber ich glaub, damit habe ich bei dir schon auf Granit gebissen, als du dich noch mandyz genannt hast.
 
@DON666: Also im Moment fällt zumindest mir nichts positives zu MS ein.
 
@jb2012: Ich habe mandyz (nicht dich) nach IRGENDETWAS Positivem zu IRGENDEINEM Thema. Fehlanzeige, ausschließlich Trollposts. Kindisches Gehabe, mehr kann man da nicht sagen.
 
@DON666: was positives? Ganz einfach: Android ist das beste und fortschrittlichste phone- und tablet-OS, wohingegen Mac OSX das beste und fortschrittlichste Notebook- und Desktop OS ist. Dass MS entwicklungstechnisch seit 10 Jahren Winterschlaf macht ist nicht mein Problem, ich als Kunde habe zum Glück ENDLICH die Wahl und werde nicht mehr vom redmonder Monopolisten unterjocht, auch wenn dieser das weiterhin gerne so hätte.
 
@Doc666: Ich glaube kaum, dass MS mit Kunden Geld verdient, die ernsthaft der Meinung sind, ein Produktivsystem durch Android zu ersetzen... Geld verdient wird mit Gewerbekunden und Unternehmen. Da hat MS wiederum einen Vorsprung von 10 Jahren. Alles andere ist Spielerei, die MS allerdings mitmachen muss, damit sich auch Schüler und Studenten bereits mit ihren Produnkten vertraut machen. Vermutlich hätte ein verschenken der Produkte an Privatpersonen kaum Einfluß auf die MS Zahlen.
 
@Doc666: Dass die dich als Kunden gerne hätten, bezweifle ich ja jetzt mal... ;) Und was MS tut (oder eben nicht), scheint ja irgendwie doch dein Problem zu sein, da du grundsätzlich nur bei entsprechenden Themen Stimmung machst, anstatt dich ganz normal an irgendwelchen Themen mal konstruktiv zu beteiligen. Nein, da wird stumpf die "Mission" verfolgt. Du weißt schon genau, was ich meine, da bin ich mir sicher.
 
@DON666: sorry von mir ein (-) für die Unterstellungen. Hast du auch belege?
 
@Doc666: Such mal nach Beiträgen von "Doc666" oder "mandyz", da haste deine Belege. ^^
 
@DON666: Das freut mich für dich. Da es aber auf der Hand liegt, habe ich mir die Freiheit genommen, zu antworten. Ich weiß ja das Du auf MS und Nokia stehst, sollst du ja auch, aber in dem Pkt. stimme ich Doc666 völlig zu. Vielleicht solltest du mal deine Feststelltaste checken, die hängt ab und zu!
 
@jb2012: Nö, das tut sie nur bei Leuten, die gewisse Aussagen nicht verstehen können oder wollen, sobald es offensichtlich ist, dass ihre plumpe Trollerei durchschaut wurde. (Ich nutze übrigens die Shift-Taste für sowas.) Ach ja: Mehrfachaccounts sind übrigens richtig peinlich, das nur am Rande, und nicht auf dich bezogen.
 
@DON666: Ja, das habe ich bei doc666 ja auch schon mal angemerkt, dass er immer wieder das gleiche sagt. Aber an dem Beitrag von ihm fand ich nichts auszusetzen. Immerhin sagen ja die Verkaufszahlen und auch die registrierten Zugriffe auf Homepages, nichts gutes für W8. Dem erwähnten "Abzockerpreis" kann ich letztlich auch nur zustimmen, da MS durch sein billig-Angebot einfach nicht zum Top-Produkt W8, laut MS, steht. So billig Angebote, für jedermann, gab es meines Wissens noch nie. Zwischen der MS-Argumentation bzgl. WP und W8 sehe ich quasi keinen Unterschied und denke, das W8 die gleiche Entwicklung hinlegt wie WP.
 
@Doc666: Klasse Diskussion! Windows 8 ist doof -> Genau! -> Finde ich auch! - Aber sowas von!
 
Ich finde es bemerkenswert wie sich User, die Windows 8 ablehnen, hier seitenweise darüber auslassen, das sie es nicht nutzen... Die Motivation finde ich höchst eigenartig, die Begründungen zum Teil skurril. Anstelle zu schreiben das Windows 8 nicht so toll ist weil... Aber eine Begründung ist nicht so wichtig.

Microsoft ist für mich aktuell absolut auf dem richtigen Weg und hat mit Windows 8, Office 2013 und den Surface alle Voraussetzungen als Nr. 1 in diesem Bereich gegenüber Apple und Google hervorzugehen.
 
@EmilSinclair: wenn sogar hier unter den langjährigen Fans von MS die Ablehnung so krass ist dann wundert mich nicht dass Otto Normalo nur noch mac oder ubuntu nutzen will.
 
@Doc666: Also in meiner Firma war Office 2010 schon ein Krampf. Eine Lizenz wurde gekauft, getestet und niemand wollte sich damit anfreunden, wobei ich es super fand. Bei Office 2013 seh ich da völlig schwarz. Allein das öffnen von Dokumenten nervt wie sau, weil MS unbedingt auf Skydrive drängen will, was aber niemals (da unverschlüsselt!) von unserer Firma genutzt werden wird. Ein Win8 ist ebenfalls total überflüssig besonders im Firmenbereich. Die ModernUI hat dort überhaupt keinen Wert!
 
@bowflow: Das stimmt. Jedes Unternehmen muss in Zukunft die Daten auf der SkyDrive speichern. Privatanwender sowieso. Ausserdem stimmen Unternehmen im Rahmen der Lizenzbestimmungen zu die zehn wichtigsten Firmengeheimnisse mindestens einmal jährlich an Microsoft zu senden. Bei Privatanwendern reichen Steuererklärung, aktuelle Kontoauszüge sowie eine DNA-Analyse...
 
@EmilSinclair: Ich finds tatsächlich ziemlich frustrierend, dass die Cloudidee ja total genial ist (Synchronisation, Backup), aber es kaum Angebot gibt, dies auch praktikabel und sicher zu machen. Ein Woraround mit Truecrypt ist unpraktkabel bei großen Containern. Große Datenmengen (z.B. Musik, Film und Fotoordner sind gern mal über 100GB groß, dank GoPro und Spiegelreflex) sind mit momentan jedem Clouddienst zu teuer für den kleinen Mann. Owncloud wäre die einzig sinnige Lösung, die wiederrum einen Webserver erfordert, was wieder für Otto-Normal-Verbraucher ein riesen Aufwand ist....
Peer2peer-Synchronisation, gibt es momentan noch gar nicht. Ein frühes P2P-SyncProjekt Namens AeroFS kommt nicht aus der frühen Beta heraus und wird wohl nichts großes werden...
 
Übrigens lässt MS nur winzige Mengen des surface pro bauen. Das zeigt wohl, dass die win 8-Strategie endgültig am Massen-Markt gescheitert ist, wenn sogar das Vorzeigegerät nur in homöopathischsten Dosen abgesetzt werden kann: http://www.golem.de/news/auftragshersteller-microsoft-rechnet-mit-geringer-nachfrage-1301-97273.html
 
Bei uns hat jeder Student egal welche Fakultät Zugriff auf alle Windows Versionen - völlig kostenlos und ohne Laufzeitbegrenzung... daher nein danke ;)
 
@4ndroid: vermutlich haben nicht alles Studierende(n) dieses Privileg ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles