RTL-Sendegruppe stellt Ausstrahlung über DVB-T ein

Die RTL-Gruppe wird ihre Programme zukünftig nicht mehr per DVB-T ausstrahlen. Zum Jahres­ende 2014 endet damit die Empfangbarkeit von RTL, Vox, Super RTL, RTL 2 und in Berlin auch N-TV. mehr... Sony, Fernseher, 4K Bildquelle: Sony Sony, Fernseher, 4K Sony, Fernseher, 4K Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fehlen noch DVB-C und DVB-S
 
@nodq: Hihi, genial. Wenn ich von RTL, Sat1 höre, denke ich immer an Zerstörer in der Ost/Nordsee und deren Möglichkeiten. Ich weiß auch nicht wie ich drauf komme......
 
@jb2012: Wobei Sat1 nicht zur RTL Gruppe gehört, sondern zu Pro7 ;-)
 
@jb2012: Wir auch nicht...
 
@nodq: Vergess die Online-Videotheken und die Streams nicht.
 
@nodq: Ach kommt Leute. RTL strahlt ab und an auch gute Sachen aus. Warum hacken eigentlich immer alle auf RTL rum? Bei den ÖR mit ihrem renterorientierten Programmangebot sagt keiner was und für den Schrott muss man auch noch ein Zwangsgeld bezahlen, wohingegen RTL und co, kostenfrei sind und man diese bei nichtgefallen ignorieren kann. Man muss die Sache auch mal realistisch sehen.
 
@Memfis: dazu sag ich nur hartz4-tv und empfehle eine beliebige episode fernsehkritik.tv
 
@Memfis: Warum haben die ÖR dann erheblich größere Zuschauerzahlen als die Privaten? Tatort und diverse ZDF krimiserien sind keinen deut schlechter als das was aus den USA kommt, nur ist es ja cool sowas zu bashen. Eine Arztserie wie die Schwarzwaldklinik wurde Weltweit verkauft weil keine klinikserie aus den USa da ran kommt.
 
@GerdGyros: Ja, Schwazwaldklinik - Vor mehr als 20 Jahren ...
 
@GerdGyros: Nicht zu Vergessen die Fischotter Dokmentationen aus 1977,1982,1989 und 2005 die mit Steuergelder Produziert wurden und etwa 12 Zuschauer hatten Von 1977 bis 2005.
 
@GerdGyros: Dr House ist schon cooler als Schwarzwaldklinik.
 
@JanKrohn: guck nochmal nach wann Schwarzwaldklinik anlief und wann Dr. House anlief...
 
@Magguz: dann schau bitte zuerst noch mal nach, wann Schwarzwaldklinik anlief, und ab wann RTL (ausserhalb des luxemburger Einzugsgebietes) allgemein empfangbar war.
 
@JanKrohn: Und was hat das eine mit dem anderen zu tun? Schwarzwaldklinik war in den 80er und Dr House lief zu einer ganz anderen Zeit oder vergleichst du die Rechner von heute mit damals? Die waren auch schlechter als heute, das heißt aber noch lange nicht, dass die Rechner genauso schlecht waren sondern eher, dass sie damals das beste war was es gab! Und genau so verhält sich das mit den beiden Serien!
 
@GerdGyros: Weil es Seniorenfernsehen ist. Das hat das ZDF sogar selber zugegeben. Mit einem Altersdurchschnitt von ~60 Jahren liegen die ÖR bei der Jugend auf den letzten Plätzen.
 
Naja, wenn es um Free TV Premiere guckt man beim ÖR hinterher, da ist man auf die Privaten angewiesen. Avatar, Herr der Ringe und was einem auch gefallen mag.... sowas sucht man bei den ÖR vergeblich. Das ist bei den Geldern, die die bekommen eigentlich bodenlos. Nunja, das sind die gänzlich.
 
@Memfis: RTL und Co sind kostenlos? Ich lache dann morgen über den Witz.
 
@Skidrow: allerdings. ich zahl auch nix für RTL und co. wenn du da was zahlst, liegts wohl daran, dass du RTL HD abo bei DvB-C hast..

per Kabel-analog oder DvB-C ist Rtl und Co nach wie vor Kostenfrei.. die wollen nur noch mehr kohle machen indem sie auf Verschlüsselung drängen. so wird fernsehen eben immer teurer. Zwangsgebühr, Kabelanschlussgebühr, extra-Sender-gebühr.. usw.
 
@Skidrow: Es ist kostenlos. Oder zahlst du irgendeine GEZ gebühr dafür? OK, wenn man die Werbung dazu zählt, das ist aber bei den öffentlichen Sendern auch nicht mehr ohne. Man kann bei RTL und CO. ja die Sendung auch einfach aufnehmen und dann die Werbung wegspulen (geht auch bei ÖR). Dennoch ist es im Grundegenommen kostenlos. Wenn du anderer Meinung bist, dann schreibt doch den Grund, oder die Ursache deiner Meinungsverschiedenheit hin. Oder lass deinen Kommentar einfach bleiben, denn so ist er beleidigend. Gruß
 
@Forster007: Wir alle bezahlen RTL und Co durch die Produkte, für die Werbung gemacht wird, und das ist nicht wenig. Aber wie denkt ihr, finanzieren sich die privaten Sender? Bei jeder Supermarktpizza, bei jedem Joghurt, bei jedem Duschgel tragen wir die Kosten für die Werbung. Und da kann man sich genauso wenig gegen wehren wie gegen die GEZ.
 
@Skidrow: Das ist schwachsinn. Natürlich wird darüber RTL bezahlt, aber das ist wie mit anderen Sachen wie Sport (wird nicht nur der eintritt gezahlt, sondern über Bandenwerbung auch noch zusätzlich), bei Reklametafeln, die einfach so in der Stadt rumbaumeln finanzierst du die Stadt auch mit, Filme im Kino -> Schleichwerbung, etc etc.. Das könnte man so weiter treiben. Außerdem ist das, wie schon geschrieben, bei den ÖR nicht anders. Die finanzieren wir dann ja sogar doppelt...
Somit kann man diesen Teil der Finanzierung vernachlässigen und somit ist der Sender Kostenlos für einen. Man kann es auch so interpretieren: Wenn der Sender nicht mehr geschaut wird, dann bekommt er auch weniger Geld von den jeweiligen Werbungsprodukten. Dennoch wird diese Kosten, die dann ja von den Produkten gespart wird, nicht an den Kunden weitergegeben. Somit sind das Kosten, die man vernachlässigen kann, weil man dagegen ehe nichts machen kann. weil dieser Betrag nicht direkt zu sehen ist, wie es zum Beispiel bei den GEZ gebühren der Fall ist. Hier zahle ich eine direkte Summe... Ich glaube es dürfte Verstanden worden sein, was ich meine. Gruß
 
@Forster007: Natürlich gibt es auch andere Beispiele...trotzdem ist es ein Trugschluss zu behaupten, RTL und Co seinen kostenlos. Nicht mehr und nicht weniger habe ich behauptet. Ich denke, auch das ist verständlich.
 
@Skidrow: Lache mit, viele rechnen nämlich garnicht den Stromverbrauch, den die Kiste ja unnutzbar durch Werbung läuft (e sei denn man schaut gerne Werbung :-) ). Von der gestohlenen Zeit rede ich jetzt nichtmal. Aber wenn man im Schnitt 2 h RTL und andere Kirmessender pro Tag konsumiert, da alleine die Nettowerbezeit zusammenrechnet, dass auf den Jahresstromverbrauch ausrechnet kommt auch was zusammen. Edit:Hab vergessen zu erwähnen das die sich ihren Schrott in HD auch bezahlen lassen.
 
@Zwerg7: Du hast zar so weit recht, aber der ÖR macht es mittlerweile mit der Werbung nicht anders. somit hat der ÖR nicht einml hier den Vorteil in der hinsicht. der stromverbrauch ist, wenn man es äufnimmt und dann anschaut sehr gering höher mit werbung als ohne und ist somit zu vernachlässigen. somit zahlt man für RTL und CO nichts im verhältnis zu sen ÖR Gruß
 
@Forster007: Der Unterschied ist aber das die ör Sender nur in einem bestimmten Zeitfenster werben dürfen. Max. bis 20.00 Uhr. Die dritten Programme sind sogar komplett werbefrei.
 
@Memfis: Renteorientiertes Programmangebot? Du guckst nicht sonderlich viel Fernsehen/ÖR oder? Es gibt halt was für jeden also auch für die älteren Bevölkerungsschichten. Ist das etwas schlechtes? Was genau fehlt dir bei den ÖR? Was mir bei den Privaten fehlt: halbwegs seriöse Nachrichten, politische Satire a la extra3/quer/(teilweise)heute.show, Scripted-Reality-freie Zonen.
 
@Memfis: Was genau strahlt RTL denn an guten Sachen aus? Abgesehen mal vom Sport - wobei selbst da die Kommentatoren manchmal einfach nur dem typischen RTL-Niveau entsprechen
 
@nodq: schwachsinn, die wollen nur druck wegen dvb t2 aufbauen, denn das müssen sie laut eu beschluss bald liefern!
 
Das doof.
Schaue zwar nicht oft Fernsehen und noch seltener einen Sender der RTL-Sendergruppe, aber dass es hier jetzt nur bis Ende Mai verfügbar ist, ist dann schon doof!

:/
 
@HideAndSeek: http://schoener-fernsehen.com
 
@HideAndSeek: Ja, schaut keiner.....
 
@jb2012: Die BILD-Zeitung liest auch keiner.
 
Wenn das nicht ein Grund für eine große Party ist ...
Jetzt noch Kabel und Satellit abschalten und es gibt Freibier für alle!
 
@Tomelino: Nein, wir müssen aufpassen, dass das gemeine Volk mit Verblödungs-TV belustigt wird - stell dir doch nur mal vor, die würden alle anfangen zu denken! Undenkbar!
 
Schaut tatsächlich noch jemand (privates) Fernsehen? Ich kann das gar nicht mehr aushalten. Seit längerem probiere ich alle möglichen Online-Videotheken aus. Aber das Gelbe vom Ei habe ich auch noch nicht gefunden. Auf lange Sicht wird sich mein TV- und Filmkonsum noch weiter verringern. Unter anderem ein Grund, warum ich mir keinen neuen Fernseher gekauft habe und nur noch einen 27"er für die Xbox nutze.
 
@deadbeatcat: Ich habe mir eigens deswegen Sky zugelegt. Super Dokus, Syfy und jede Menge coole Filme (alt und neu). Für 16,90 im Monat. Den Trash auf den anderen Sendern kann man gar nicht gucken und wenn mal was gutes läuft, habe ich schon bei der ersten Werbeunterbrechung kein Bock mehr.
 
@Pegelprinz: Ui, ich habe auch Sky. Die NatGeo sind verdammt gut. Da schaue ich immer gerne die Reportagen. Bevor ich Sky hatte, waren es entweder die ÖR mit ihren Plusminus und Co und vor allem N24 + NTV. Wenn man sich erstmal an die fehlenden Unterbrechungen bei Sky NatGeo gewöhnt hat, dann geht einem das bei N24 und NTV tierisch auf die Nerven. Da kommt 10 min Reportage und dann wieder 5 min Werbung.
 
@deadbeatcat: bis auf ein paar BBC Dokus auf Vox und vielleicht mal einen RTL Spielfilm auch nichts von der RTL Gruppe. Bei der Pro7 Gruppe (Pro 7, Sat 1, Kabel eins) sieht es da bei mir schon anders aus. Auf Pro7 laufen sehr gut Filme, und obwohl ich absolut kein Freund von "Deutschland sucht irgendwen", dem deutschen TV-Humor als solches, geistigen Verwirrungen wie Dschungelcamp, oder sonst dem ganzen Mist bin, ich gestehe es hiermit, bis auf TV-Total schau ich mir alles mit Stefan Raab an.
 
@Lastwebpage: Die meisten Sendungen haben halt noch einen gewissen Charakter von Pro7 / Stefan Rabb. Was man von sämtlichen RTL Sendungen wohl nicht behaupten kann. DSDS vor allem nicht.
 
@Lastwebpage: Raab hat schon einen guten Riecher für lohnende (sprich unterhaltsame) Formate für die Massen. Wie er sich bei beispielsweise "Schlag den Raab" reinhängt kann schon imponieren. Natürlich weiß er das dieses Format nicht funktionieren würde wenn der Zuschauer merkt das er mal nicht so motiviert ist.
 
Warum sollte man auch Free-TV verschlüsseln? Dadurch nimmt kein Sender mehr ein. Was man eigentlich will ist, sich das werbefinanzierte TV noch einmal vom Zuschauer zusätzlich bezahlen zu lassen, ergo Pay-TV. Via Satellit kommt RTL auch nicht verschlüsselt, nur die HD Programme sind es - und die sind bei den Privaten durchweg überflüssig. Wenn man sich dort auch noch vom Free-TV verabschieden will, dann verschwindet man halt irgendwo in der Bedeutungslosigkeit. Hoffentlich.
 
@der_ingo: Durchweg überflüssig? Also wenn ich Pro7, Sat.1 usw. schon einschalte, um einen Film zu sehen, dann nur in HD. Für Filmgucken in mieser Bildqualität ist mir meine Zeit zu schade.
 
@mh0001: Von welchen tollen Filmen redest du, entweder kommt da Müll oder die Xte Wiederholung und das meiste ist nicht mal HD. Warum sollte für die "HD Sender" ein normal denkender Mensch zusätzlich Geld ausgeben?
 
@mh0001: Ich hab eine 47"-Kiste zuhause, trotzdem sehen da auch Nicht-HD-Filme immer noch gut aus. Mir ist meine Zeit eher zu schade um Filme in mieser inhaltlichen Qualität zu gucken, die Bildqualität ist mir relativ egal ;-)
 
@mh0001: für Filmgucken sind mir die Privaten mit Werbung, eingeblendeten Programmhinweisen, abgeschnittenem Abspann und und und zu schade. Für den Rest, wie hin und wieder mal eine Serie reicht SD bisher völlig. Die richtig guten Serien werden eh auf DVD/BD gekauft. Filme schaue ich im Kino oder halt auch von BD. Insofern habe ich keinen Bedarf an HD bei den Privaten. Es würde mich nicht stören, wenn sie frei HD senden würden. Aber nicht einen Cent würde ich dafür ausgeben.
 
@der_ingo: Ne - die kriegen die Filmlizenzen billiger, wenn sie garantieren können, dass nicht aufgenommen werden kann.
 
@DRMfan^^: stimmt, an so etwas hatte ich nicht gedacht. Vermutlich bekommen sie sie noch billiger, wenn man nicht pausieren kann und die Werbung verkauft sich noch besser, wenn man sie nicht überspringen kann. Also zahlt der Zuschauer nur indirekt - nicht mit seinem Geld, sondern mit seinen Nerven.
 
Darüber habt ihr doch schon 17.01. berichtet. http://winfuture.de/news,74114.html
 
@unLieb: doppelt hält besser.. ist ja auch ein freudiges Ereignis
 
@unLieb: ja, manchmal sind es Kleinigkeiten die entscheiden: "RTL plant Ausstieg" und jetzt haben sie es tatsächlich terminiert.
 
Mir fällt auf dass alle Lobbygruppen gesteuerten Medienkonzerne Absatzschwächen haben. Zeitungen verkaufen sich immer schlechter weil diese linksfaschistische Lügenpresse keiner mehr lesen will. Einige Zeitungen in Europa und den USA haben schon Inzolvenz anmelden müssen, oder stehen kurz davor. Radio- und TV-Sender beklagen sinkende Einschaltquoten. Immer mehr Menschen informieren sich im Netz. Das hat auch die Politik erkannt und sieht darin sogar ein Problem. Deshalb die VDS und Seitensperrungen die sie uns als KiPo Sperre verkaufen wollen.
 
@Traumklang: Bei dem Müll den du hier abgibst, würde ich dich als Faschist bezeichnen.
 
@wasserhirsch: Argumente hast du aber für denen geistigen Blödsinn keine.
 
@Traumklang: Aus Wikipedia "Linksfaschismus ist ein politischer Kampfbegriff. Seitdem 1967 dient der Begriff in der Bundesrepublik Deutschland meist zur Polemik gegen linksgerichtete Gruppen und Parteien. Er hat sich dabei zu einem beliebig eingesetzten Stereotyp entwickelt." Obendrein: Die meisten Zeitungen kommen mir nicht sonderlich progressiv also Links vor. Auf welche Blätter beziehst du das denn? Lobbygruppen gibt es ebenfalls im kompletten Spektrum von Links nach Rechts. Das sich immer mehr Menschen im Netz informieren würde ich auch eher als "links" interpretieren da sie so bestehende etablierte Strukturen umgehen - Äusserst unkonservatives Verhalten quasi.
 
@hezekiah: Wenn Begriffe als Polemik bezeichnet werden um sie abzuwerten, bedeutet das noch lange nicht dass ich damit nicht recht habe. Diese Presse verschweigt in massiven Ausmassen wie die Realität in Sachen Ausländerkriminalität aussieht. FAZ und viele andere Zeitungen machen da munter mit. Dann noch die Rede vom Gauck wo er von Nazibanden spricht die angeblich durch U-Bahnen ziehen um dunkelhäutige und Schwarzhaarige zu verprügeln. Das ist doch ein Schlag ins Gesicht aller, die schon auf dem Weg Nachhause von Ausländern fast totgeprügelt wurden. Fahr mal in einer beliebigen Grossstadt U-Bahn oder S-Bahn und erzähl mir was dir da so abends an Krassen Leuten begegnet. Das werden wohl vornehmlich irgendwelche Südländer sein als dass du auf Nazis stossen wird. Mach die Augen auf. Wenn du der Meinung bist dass es meist linke sind die sich im Netz informieren, ist das allein deine eigene Möchtegern-subjektivität. Ausserdem bekommen sie doch schon von den linksversifften Mainstreammedien ihre "Wahrheiten" vorgekaut und zensiert vorgesetzt. Meist noch mit kommentaren und Interpretationen der linken Schundschreiber versehen und subtil unter die Zeilen ihrer Lügen gemischt.
 
@Traumklang: Wenn du links und rechts ausschließlich auf Migrationsproblematiken reduzierst finde ichs ein wenig bedenklich. Wenn ich im Norden in meiner Heimatstadt abends unterwegs bin seh ich hauptsächlich Glatzen und ja, die sind ziemlich gewalttätig. In Erlangen, wo ich aktuell arbeite, gibt es durch die lokalen Konzerne so ziemlich alles aber sonderlich gewalttätig sind die nicht. Es gibt Statistiken zu Ausländerkriminalität aber die sehen auch nicht schlechter aus als die zur restlichen Kriminalität. Ist ein Verbrechen in deinen Augen schlimmer wenn es von einem Ausländer begangen wird?
 
@hezekiah: Die Gefängnisse in der BRD sind im Landesdurchschnitt zu ungefähr 60% mit Ausländern belegt, In den Städten beträgt der Anteil oft über 90%. Dafür dass diese Gruppe nur knapp 10 bis 15% der Bevölkerung Deutschlands stellt sind diese statistisch übervertreten. Es gibt Regionen wo Rechte in der Mehrheit sind. Klar, aber es gibt weitaus mehr Regionen und Grossstädte wo islamisierte Stadtviertel abends zu No Go Areas werden. Ich habe selbst in Berlin gelebt. Ich bin teilweise in Neukölln und Kreuzberg aufgewachsen. Ich spreche also aus eigener Erfahrung. Ich leugne nicht dass es mit Rechten ein Problem gibt. Jedoch ist dieses Problem mehr punktuell als über ganz Deutschland verstreut. Wenn ich nachts oder zu später Stunde in Berlin U-Bahn fahre werde ich unter Garantie keine Probleme mit Nazis bekommen. Ich habe schon so manche Schlägerei mit Arabern oder Türken gehabt weil ich halt eben ethnisch Deutscher bin. Das darf absolut nicht akzeptiert werden. Ich vermisse von den Linken dass sie auch dagegen auf die Stasse gehen. Wo sind die Lichterketten für halb totgeschlagene Deutsche? Wo sind die Empörungen der linken wenn es um den Islamismus geht? Wo sind die Demos für mehr gerechtigkeit den deutschen gegenüber wenn mal wieder eine gruppe "Südländer" nen deutschen Opi die Seele aus dem Leib prügelt? Für dieses einseitig blinde Verhalten gibt es keine Entschuldigung. Deshalb handle und denke ich so wie ich es tue. Ich bin selbst mit einer Ausländerin verheiratet und kann von mir behaupten rassischen Idealismus ganz bestimmt nicht hinterherzurennen. Aber es sollte den Deutschen das Recht nicht genommen werden sich über Gewalt gegen Deutsche aufzuregen und ihren Unmut Gehör zu verschaffen. Es ist nicht immer alles rechts was gegen Ausländerkriminalität ist. Wir haben viele Facetten der Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft. Ob auf sozialer oder wirtschaftlicher Ebene. Das habe ich hier aber auch schon sehr oft angesprochen, nur gehört das Thema Islamisierung und massive Gewalt gegen Deutsche eben auch dazu. Und ich Spreche diese Themen an weil ich das Recht dazu habe soetwas zu kritisieren. Daran ist nichts Falsch. Wir tolerieren uns zu tode und keiner will es sehen.
 
@Traumklang: Und für deine falschen Behauptungen hast du natürlich auch keine Quellen am Start. War ja auch nicht wirklich zu erwarten. Wie sollen die Ausländeranteile so hoch liegen wenn der Anteil an den Verurteilungen bei unter 20% liegt? http://www.bpb.de/apuz/32967/strafvollzug-in-deutschland-rechtstatsaechliche-befunde?p=all
Vergleichst du sie mit Menschen auf der gleichen Wohlstandsebene und beziehst andere Effekte mit ein (wie z.B. das Asylbewerber nicht arbeiten dürfen und Ausländer schwerer einen Job finden) sind sie kaum noch "statistisch übervertreten". Deine eigene Erfahrung solltest du auch nur auf dein eigenes Umfeld und nicht auf ganz Deutschland anwenden. Es gibt bei 20% der Bevölkerung rechte Tendenzen in allen Ausprägungen. Das empfinde ich schon eher als ein Problem. Warum du Nachts weniger Probleme mit Nazis haben solltest ist mir schleierhaft - zumindest bei mir verbietet ihnen ihre Mutter nicht nach 0 Uhr draussen zu sein. Warum sollten sich Linke über normale Muslime aufregen? Über radikale Islamisten wird sich schon extrem aufgeregt - geht das an dir vorbei? Ich hätte großes Interesse mal in lockerer Atmosphäre zu diskutieren und einen Pressespiegel durchzugehen. Bringt Deutschland vielleicht nichts aber mir und dir vielleicht mal eine andere Sichtweise näher.
 
@hezekiah: Wenn du mal in Berlin gelebt hast, würdest du wissen was da nachts abgeht. Ich bin bei weitem nicht der einzige der diese Erfahrungen gemacht hat. Ich finde es schon auffällig dass ich als Deutscher in manchen Stadtteilen besser nicht mehr abends gehen sollte. Schau doch mal in die Berliner Gefängnisse rein. Mit unter war das ein Grund warum ich vor ein paar Monaten aus Berlin weggezogen bin. Ich hatte es satt ständig bewaffnet rumlaufen zu müssen. Ich wllte auch nicht mehr dass meine Frau in der U-Bahn ständig belästigt wird wenn ich mal nicht dabei bin. Mir hing es auch zum Hals raus dass ich im Stadtpark beim Joggen in der Hasenheide in Berlin Neukölln permanent von Drogendealern die dort abhängen scheif angeschaut werde wenn ich an denen vorbeilaufe. Hier läuft was ganz gewaltig schief, und ich kann diese Relativierungen nicht mehr hören. Ständig zieht man deren Bildung und oder deren wirtschaftliche Verhältnisse heran um Straftaten zu relativieren. Für Gewalttaten und Überfälle gibt es keine Entschuldigung. Ich habe auch sehr schwere Zeiten hinter mir und habe schwer gelitten in meinem Leben, aber nie im Leben hätte ich nur ansatzweise daran gedacht andere zu überfallen um mich zu bereichern. Vor allem der Fakt dass ich schon sehr oft als Scheiss Deutscher und Schweinefleischfresser beschimpft wurde, lässt mich stark zweifeln ob solche Individuen in einer zivilisierten Gesellschaft leben sollten. Ich kenne sehr viele denen es genauso geht. Die meisten halten die klappe, weil sie als deutsche in ihrem eigenen Land keine Lobby haben. Das sind unhaltbare Zustände, und da interessieren mich keine geschönten Statistiken der Regierung. In den neuen bundesländern ist diese Problematik vielleicht so nicht vorhanden, aber in den alten Bundesländern dafür umso mehr. Ich habe Freunde in Frankfurt Main, und die Berichten dass es bei ihnen ähnliche Zustände gibt. Köln und der Ruhrpott insgesamt sollen sogar noch ein Stück schlimmer sein. Ich habe mal ein paar Jahre in Schweden gelebt. dort ist es noch um einiges Schlimmer. In Malmö z.B. habe muslimische "Flüchtlinge" jüdische Menschen durch die Strassen gejagt und mit Massenkrawallen vor synagogen einen Lärm veranstaltet dass selbst die Polizei sich nicht mehr getraut hat da einzuschreiten. Die mussten Verstärkung aus Göteborg per Helikopter einfliegen um der Lage Herr zu werden. Das ist nicht Akzeptabel. Wo soll uns das hinführen?
 
Irgendwie kam DVB-T nie so richtig in Schwung. Vor allem deckt es nur größere Städte bisher ab. Und das wo es schon seit mehreren Jahren im Einsatz ist. Die Entwicklung läuft einfach mehr als schleppend... Eigentlich ist es nicht überraschend, dass die Sender irgendwann mal die Frage in den Raum werfen "Wozu das alles?". Sinnvoller wäre es gewesen die Ausstrahlung auf maximal zwei Wegen zu etablieren. Eine festinstallierbare Version, zB via Satellit, was technisch am einfachsten zu lösen wäre, da nicht zum Erhalt zusätzliche Kabelnetzwerke ausgebaut werden müssten. Und eine mobile Lösung, zB DVB-T. Das hätte den nötigen evolutionären Druck hinter den Technologien bewirkt. Bei stetigem und stabilen Ausbau von DVB-T hätten sogar Satelliten-Lösungen wegfallen können. (Von den Vorteilen für Datenverbindungen zB Internet über Sat und Kabel mal abgesehen.) Kurzum, es gibt auf dem Sektor der Übertragung zuviel Gewusel, keine genaue Richtung und zuviel Parallelbetrieb. Und es ist ziemlich viel verlangt zu erwarten, dass alle Sender sich auf jeden dieser Wege einlassen. Sie habens in der Hand, mal sehen wo wirtschaftlich in den nächsten Jahren der Trend sich hin verlagern wird...
 
@venture: sehe die Problematik auch in der Abdeckung... das analoge Funk-TV war ja wahrscheinlich sehr gut in der Abdeckung... man wollte es digitalisieren und hat in der Abdeckung Verluste erlitten... Bsp: beim analogen Funk war und ist unser Sendemast rund 50km entfernt und es hat funktioniert... mit dvb-t ist der selbe Mast entweder nie ausgerüstet worden oder er reicht nicht mehr weit genug - Fakt ist, dass bei uns kein dvb-t zur Verfügung steht - abgesehen von den ÖR... womit das auch immer zusammen hängt?
 
Aha - also doch ein RACHE AKT, wegen der 55 Mio Strafe des Kartelamts.
RTL will um jeden Preis Bezahlfernsehen durchsetzen.
Ich befürchte, es wird sich auch in den nächsten Jahren dahin entwickeln.
Dann werden nur noch die ÖR-Sender frei empfangbar sein.
Und der Bürger wird wieder geschröpft.
Geldgier ist geil. FU RTL
 
Ob man RTL mag oder nicht, meiner Meinung nach war DVB-T von Anfang an eine Totgeburt. Kosten ohne Ende und dann nur ein langsamer bis gar kein Ausbau. Der Rückzug der RTL Gruppe ist quasi unvermeidbar gewesen, jetzt sind es nur noch die GEZ finanzierten Sender die über DVB-T zu empfangen sind (da ist das Geld eh nicht knapp). Das war nie eine Alternative für Satellit oder Kabel, schon gar nicht bei Preis/Leistung.
 
@wieselding: Dabei ist DVB-T neben Kabel quasi Weltstandard. DVB-S ist global gesehen eher die Ausnahme.
 
@kleister: Quelle? Die meisten DVB-T und -C-Nutzer hängen indirekt an Parabolspiegeln. Ohne Satelliten-Technik würde man unseren Planeten in die mediale Steinzeit zurückschicken. Die Verbreitung per Internet wird weiter zunehmen, was man als DVB-I bezeichnen könnte. - Der Ausstieg aus dem DVB-T-Netz der genannten Toiletten-Sender wird vermutet eher an der HD+ -Strategie liegen. Sollen sie sich ruhig wegsperren. Dem Brutto-IQ-Volumen kann es nur gut tun.
 
@HattenWirAllesSchon!: DVB-I ??? ö_Ö ... Bleiben wir doch lieber bei der Offiziellen Bezeichnung IP-TV ^_^
 
@wieselding: Naja, Pro7 (pro7, Sat 1, Kabel 1) gäbe es noch, sowie reine Spartenkanäle wie Eurosport, CNN und Viva. aber sonst hast du Recht, nur öffentlich-rechtliches Fernsehen.
 
@Lastwebpage: Die Privaten wurden und werden aber nur in Großräumen gesendet. Hier in MD gab und gibt es nur 12 ÖR aber keine Privaten. Die nächsten größeren Städte sind 80-100km weg, ansonsten nur Dörfer und die haben alle seit 23 Jahren Schüsseln auf dem Dach. Bedarf ist dadurch hier sehr gering und durch die geringe Senderanzahl war es auch nie eine Alternative.
 
@wieselding: ja hier in Dresden auch nur die 12. Auf die Privaten kann ich gerne verzichten aber die ÖR sollten schon komplett übertragen werden.
 
@wieselding: auch der verwendete Codec bei DVB-T ist schlecht gewählt, bei der miesen Kompression und der minimalen Bandbreite kommen nur Artefakte beim Endgerät an. Kabel kostet monatilich Geld (und ggf muss der Vorgarten erstmal aufgerissen werden) und Schüsseln sind an vielen Mietobjekten unerwünscht also bleibt nur DVB-T. Aber so wie es jetzt ist hätten die auch beim Analogen bleiben können...
 
@wieselding: Leider ist DVB-T aber ab und zu die einzige Möglichkeit. Beruflich reise ich oft immer hinter meinen Jobs hinterher. Ich habe da nicht immer Bock für ne teure Pension zu zahlen, so verbringe ich den Sommer dann wenn möglich schonmal im Zelt auf dem Campingplatz. Sattelitenschüsseln anbohren ist ja auch nicht überall erlaubt. Von daher gibt es für DVB-T schon eine gewisse Existenzberechtigung.
 
@Tomarr: Wenn ich ganz ehrlich bin: Da gibt es ein paar "Reisende" die hier und da mal nicht in einer Pension/Hotel schlafen sondern campen und für die werden Milliarden von Steuereuro in die Hand genommen nur um den paar Hanseln ihre TV-Grundversorgung zu gewährleisten? Wieviele der DVB-T Antennen finanzieren sich ausschließlich durch die GEZ? Die GEZ versucht mit aller Macht jedem die Gebühr schmackhaft zu machen, das eigentliche Prinzip der "Grundversorgung" wurde schon lange außer Acht gelassen.
 
@wieselding: Gerade durch Dvb-T wird mit den Gebühren etwas sinnvolles angefangen. Wenn die Privaten das ganze übernehmen, sieht man ja, wo es hinführen soll. Dann könnte man wahrscheinlich nicht ohne 10 verschiedenen Geräten und Empfangskarten fernsehen.
 
@John2k: Weil die Kosten für die Frequenzen wesentlich höher sind als über Satellit. Bitte nicht falsch verstehen, prinzipiell finde ich es ja nicht schlecht so ein Fernsehen für überall, aber die Umsetzung ist Schei... und daran wird sich auch nichts ändern.
 
@wieselding: Inwiefern vermisst du das Verfolgen des Prinzips der Grundversorgung? Könntest du das bitte etwas weiter ausführen? In meinen Augen wird damit das Prinzip beschrieben das die ÖR in der Pflicht sind das komplette Spektrum des TV-Programms abzubilden also alle Bereiche zu bedienen sei es Kultur, Sport, Politik, Nachrichten, Unterhaltung usw.
 
@wieselding: Das ist so eine deutsche Spezialsache. Da wir hier über Sateliet alle Sender kostenlos in bester Qualität empfangen können ist DVB-T so verkümmert.
In Frankreich ist der Satempfang z.B. grundverschlüsselt (die Karte bekommt man allerdings mit dem Receiver) und über DVB-T bekommt man knapp 30 Sender, auch in HD, und zusätzlich gibt es noch Pay-TV. Da ist der Anteil an teresstrischen Zuschauer sehr viel größer.
Laut Astra (http://www.ses.com/4681558/broadcast-markets) gibt es derzeit in Europa 81 Mio DVB-S, 55 Mio. -T und nur 33 Mio -C Haushalte (Kabelempfang liegt also deutlich hinter DVB-T, in Deutschland ist es genau umgekehrt).
 
Ich finde das echt arm. DVB-T wurde doch vor nur 10 Jahren eingeführt. Jeder sollte sich damals eine DVB-T Box kaufen. Viele haben zwar Kabel, aber gerade Zweitgeräte werden oft über DVB-T gespeist, weil man ansonsten für eine zweite Karte bezahlen müsste. Wie soll das weitergehen? Wird in zwei Jahren dann das Kabelfernsehen abgeschafft, weil die Medienkonzerne billiger über Satellit einspeisen können? Oder umgekehrt? Oder schauen wir bald nur noch über LTE? Hauptsache, jeder muss sich alle 3-4 Jahre ein neues Gerät kaufen... und die Menschen in Afrika freuen sich über unseren Elektroschrott...
 
ich find's für ne Frechheit, nicht jeder will/kann knapp 20 € im Monat für Kabelfernsehen ausgeben, zum Beispiel Rentnerinnen oder Behinderte und nicht jeder hat SAT
 
@wydan: Sat kann aber jeder haben und die Anschaffungskosten sind minimal, wenn man eine günstige 1 x TV Lösung braucht.
 
@bigt.: aber nicht wen deine Fenster in der falschen Richtung zeigt und nicht jeder Vermieter lässt eine Schüssel auf der Fensterbank zu
 
@wydan: würdest du es auch ne frechheit finden wenn RTL zu PayTV wird. Ich könnte es auch ne frechheit fiden das nicht alles über DVB-T ausgestrahlt wird. Naja zur not gibt noch http://schoener-fernsehen.com/ :P
 
@Natenjo: woha! Soetwas in der Art hab ich schon ewig gesucht. Gibt es dieses Angebot schon lange? Danke schön!
 
@wydan: nur die RTL-Sender werden über TVB-T abgeschaltet
und für die Sender die für die Grundversorgung verantwortlich sind ,zahlst Du ja schon GEZ /Rundfunkbeitrag
 
Ich hatte über DVB-T nur einen schlechten Empfang bzw. einige Sender konnte und kann ich über DVB-T gar nicht empfangen(ARD).
Ich habe seit etwa Internet-TV mit angeschlossenener Onlinevideothek und seit neuesten auch"Lovefilm " von Amazon.

Der Kunde wird weiterschauen ob nun über Satelit ,Kabel oder Internet.
 
Und wen trifft es am Meisten? Leute wie mich, die sich weder Sat, Kabel noch IP leisten können. Schon gemein!
 
@felix48: Du musst es andersherum sehen - die Wohltat nicht mehr RTL schauen zu müssen trifft dich am meisten ;) Welche Formate auf RTL würdest du wirklich vermissen?
 
@felix48: Wenn Du Dir Online-Zugang leisten kannst, dann kannst Du Dir auch Sat leisten.
 
@felix48: Was hast du denn vor der Einführung von DVB-T geguckt?
 
RTL, Pro7 und die anderen Müllsender liegen bei DVB-C auf den vorderen Plätzen, von 103 bis 108. Das nervt ziemlich beim Zappen... hinter 9xx wären sie besser aufgehoben ;)
 
trifft mich als sh echt hart, hatte ja gehofft mehr als nur 8 sender der ÖR irgendwann dadrüber zu empfangen^^
 
Jedes Mal wenn ich an RTL vorbei zappe, empfinde ich es als Anklage gegen unser Bildungssystem....
 
Nu macht RTL mal nicht schlechter als sie sind. Sicher ist viel Programm von denen fragwürdig...aber es ist wenigstens kein Staatsfernsehen wie die Ö/R es uns aufzwingen. Da ist Staats-Propagandafernsehn schon noch schlimmer als RTL. RTL kann man am Nachmittag wenigstens noch als Abschreckung einsetzen....die Ö/R kann man beim besteN Willen ja niemandem mehr antun. Von daher....Ich hoffe das der RTL Ausstieg auch Auswirkung auf die Ö/R haben wird....ich hoffe, das dies der Anfang vom Ende des zwangsfinanzierten staatlichen Propagandefernsehns darstellt. Es lebe der unabhängige Journalismus, es lebe die Demokratie und die Entscheidungsfreiheit. Weg mit der Zwangsgebühr....Liebe Minusklicker: Ihr wollt doch keine verfassungswiedrigen Institutionen unterstützen, oder? Denn so wie es ausschaut, wird die neue Rundfunkabgabe als Verfassungswiedrig eingestuft werden - und dann wackelt der Laden endlich. Daher bitte zweimal nachdenken....RTL sendet sich viel Scheisse. Aber sie arbeiten wirtschaftlich und journalistisch unabhängig und liegen uns nicht gezwungenermaßen auf der Tasche.
 
@miccellomann: RTL nachmittags ist Mist und abends die Filme werden dem Zuschauer meist durch unsinnig viel Werbung vergällt. Und deren "Nachrichten" bestehen großteils aus Eigenwerbung. Sorry, diese Gülle brauche ich zumindest nicht. Privatfernsehen ist nicht mehr das, was es mal vor 15 Jahren war. Alte Serien auf Kabel1 schauen und ab und zu interessante Krimiserien auf VOX und den Rest kann man inzwischen leider überwiegend knicken.
 
@miccellomann: Wenn ich die Wahl habe zwischen, so wie du es nennst, Staats-Propaganda Fernsehen und Verblödung, weiß ich ja nicht was du so wählst... des weiteren sieht es mir so aus, als würdest du die ÖR auf Maischberger und Illgner begrenzen. Unabhängiger Journalismus, auf RTL? Also bitte... Verdachtsfälle, Stern TV, Familie im Brennpunkt? Oja... Selbst das RTL Aktuell, bzw. RTL Journal, schon merkwürdig über was da so manchmal berichtet wird. ( oder auch nicht, irgendwie...)
 
@miccellomann: Ich geh mal davon aus, dass Du das als Satire dargeboten hast.
 
@miccellomann: Sie liegen uns zwar nicht auf der Tasche, verdienen trotzdem noch genug durch die geschaltete Werbung. Schlimm genug!
Ich hoffe das zurückstellen der Ausstrahlung bringt denen so viel Umsatzeinbußungen, dass Sie es schnell wieder Rückgängig machen. Sonst verzweifelt noch halb Deutschland ([/Bild-Niveau])
 
@miccellomann: Na denn gib doch mal Beispiele für dein Staatspropagandafernsehen. Quer? extra3?
 
@miccellomann: wirtschaftlich und journalistisch unabhängig? Sie arbeiten wirtschaftlich, ja. Und deswegen können sie nicht unabhängig sein, weil sie das im Ernstfall Werbekunden kostet. Sie können auch nicht unabhängig auf etwas hinweisen, was die Masse nicht interessiert, weil sie nur mit Quoten Geld verdienen können. Insofern zeigen die Privaten das, wovon die Werbekunden wollen, dass wir es sehen. Und mit Journalismus hat das schlichtweg überhaupt nichts zu tun.
 
@miccellomann: Nachtrag zu Deinem Nachtrag. RTL arbeitet keineswegs unabhängig, da bestimmen die Eigentümer die Zielrichtung genau wie bei Springer. Und sie liegen uns durchaus auf der Tasche. Oder glaubst Du, die Werbebudgets der Firmen werden aus der privaten Tasche der Vorstände finanziert? Die teils immensen Kosten für die Werbung werden natürlich auf die Endkundenpreise aufgeschlagen, d.h. was RTL & Co. über Werbung kassieren, bezahlen wir bei jedem Einkauf mit.
 
Hab nix dagegen wenn RTL geht. Pro 7 würd ich aufgrund der Serien noch vermissen. Das wars dann aber auch schon!
 
Bis auf die VOX- und NTV-Dokus kein wirklicher Vielfaltsverlust.
 
@moin^2: Yeah - die 10 größten Bagger/gefährlichsten Gruben oder die xte Ausstrahlung von "Wie sieht die Erde ohne Menschen aus"! ;) :D
 
@hezekiah: Und nicht zu vergessen der dramaturgische Standard-Spruch "Damit wir jeden Tag ein Brot auf dem Tisch haben, setzen die Männer in dieser Bäckerei jeden Tag ihr Leben aufs Spiel"
 
Na die sollen mal nicht vergessen wo sie herkommen, ohne die Aachener Region gäb es die nicht und auch nicht Sat 1 und zum dank waren sie nicht drin hier in Aachen und kostenplichtige Verschlüsselung
ist gottseidank nicht durchgekommen. Aber hat auch ein gutes man ist frei von Werbung ....
 
Kein Verlust :)
 
Tja, dann können die ganzen DVB-T-Sticks und -Karten bad in die Tonne. Zum Glück habe ich Sat-TV.
 
deutsches tv ist eh unter aller sau . egal welcher sender . hab mir schon lange tv gucken abgewöhnt .
 
war doch letzte Woche schon bekannt.
 
@Recruit: da war es aber nur eine Vermutung
 
Ende 2014 ... und wir haben jetzt Anfang 2013. Und von DVB-T hab ich hier eh noch nie was gesehen, da all unsere analogen Füllsender sowieso ersatzlos gestrichen wurden.
 
da war das ja ein sehr kurzes erlebnis für dvb-t (-:
 
Das Bild zur News könnte unpassender nicht sein
 
Immer wenn ich RTL lese, muss ich an dieses Bild denken:

http://proll.files.wordpress.com/2011/01/wertlos-410.jpg?w=410&h=308
 
Wieso erst so spät? Meinetwegen können sie es sofort abschalten - würde ich nicht mal bemerken. Gut, dass sich dieses Unterschichtenfernsehen jetzt selbst abschafft, zumindest teilweise. Je weniger Leute DSDS oder das Dschungelcamp sehen, desto besser.
 
@Karmageddon: Glaubst du tatsächlich, dass das den Eintschaltquoten schlecht tun wird? Das Volk bzw. die Unterschicht ist dadurch nicht intelligenter geworden und würde jede RTL Sendung noch immer einer Sendung vorziehen, die Wissen vermitteln könnte. Das würde die Armen ja auch überfordern.
 
@d1ps3t: Und was soll mir dein Kommentar jetzt sagen?
 
Asi TV, Dschunglecamp und Reality Soap braucht kein Mensch.
Da sollte man dankbar sein wenn sie vom Sender gehen, vielleicht rücken ein paar vernünftige Sender nach.
Dschungelcamp wurde für den Grimme Preis nominiert, Deutschland wie tief bist du gesunken!
 
@HaPe2013: Und doch hatte es die größten Einschaltquoten.
 
@wasserhirsch: Das Volk (oder die Mehrheit davon) ist halt dumm. Aber es wäre schon mal ein Anfang, wenn es keine Fernsehsender mehr gäbe, die die Dummheit immer weiter verbreiten.
 
@Karmageddon: Was hat Unterhaltng mit dumm sein zu tun?
 
Bei N24 läuft "Zukunft ohne Menschen" und bei RTL "Menschen ohne Zukunft" ... das einzige was man bei RTL schauen kann ist CSI, spontan fällt mir nichts anderes ein. Das einzige was fehlen wird (jedenfalls meinen Sohnemann) ist Super RTL...
 
@oblon: Beste!!! :D
 
Dont care, kucke seit fasst 2 Jahren kein Fernsehen mehr, wenn ich ne Serie finde die nett ist wird online gestreamt.
 
Wie schaut es eigentlich mit der Programmvielfalt auf DVB-C aus? Immer noch so schwach? Analoges Kabelfernsehen wird ja früher oder später auch abgeschaltet.
 
Ich habe schon seit Jahren keine privaten Sender in meiner Senderliste und vermisse diese auch nicht, denn diese Sender brauche ich nicht. Agressive Werbung und Verdummung am Bürger will ich nicht. Von mir aus können die Sender alle abgeschaltet werden. Wer es gucken will, der kann es gerne machen - ich nicht. Und Webung in HD+ für € 50,- im Jahr brauche ich erst recht nicht.
 
Oh - da ist die Landbevölkerung aber traurig ... die meisten Zuschauer durften erst ewig auf den Empfang von DVB-T warten und bekamen dann eh nur rund 10 öR Programme Aufgetischt, die werden also nichts vermissen. Schade bloß, das diese SAT-unabängige Technik von Anfang an keine echte Chance bekam ... und so zu einer teuren "Grundversorgung" verkommen ist. Die nicht mal von den öR Radiosendern unterstützt wird ! So gesehen kann man RTL und Co das auch nicht krumm nehmen, wenn die sich von der Totgeburt trennen ... so ist das eben mit neuen Techniken, die einen setzen sich durch, andere nicht. In diesem Fall hat DVB-S(2) klar gewonnen... ob's wohl daran lag, das schon vorher die meisten via (analogem) Satelliten empfangen haben ? Das Desaster also von vornherein absehbar war ...
 
Werden Sie jetzt Darsteller im Hartz4 TV und erhalten Sie ein Jahr kostenlos das RTL World Paket ;)
 
Hartz-IV-TV macht sich wichtig und droht mit Ausstieg.

Na, ich hoffe, dass RTLs Werbekunden sich entsprechend weniger am Umsatz beteiligen - dann wird RTL schon sehen, was es davon hat.

Und hoffentlich sind es wirklich nur so wenige TV-Gucker, die sich später doch noch wegen RTL eine Schüssel aufs Dach kleben.

Wegen mir hätte RTL schon vor Jahren aus DVB-T aussteigen dürfen, das Programm ist eh unter aller S...

Einzig die Formel 1 ist ein Grund (nicht für mich), RTL überhaupt anzuschauen.

Aber da wird wohl ein Hr. Ecclestone sich einen anderen Übertragungspartner suchen; einen, der nicht so überheblich ist und denkt, er könnte auf seine Werbekunden verzichten...

Und die Herren Klitschko sind sicher ebensowenig dumm, ihre Fans durch den Hirnfraß bestimmter TV-Sender-Manager vor den Kopf zu stoßen.

RTL, seid doch froh, wenn Euch mit DVB-T eine Plattform gegeben wird, auf der Ihr Euer schwaches Programm überhaupt verteilen könnt!

Mich werdet Ihr weiterhin nicht erreichen, aber die Chuzpe, sich so über die Interessen seiner Kunden hinwegzusetzen, das ist mir dann doch einen Beitrag wert....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles