Philips verkauft Hi-Fi- und Videogeschäft an Funai

Der niederländische Elektronikkonzern Philips trennt sich endgültig von seiner Sparte für Unterhaltungsgeräte. Das Unternehmen verkauft die verbleibenden Teile des Geschäftsbereichs nun an den japanischen Hersteller Funai. mehr... Unterhaltungselektronik, Hersteller, Philips Bildquelle: Philips Unterhaltungselektronik, Hersteller, Philips Unterhaltungselektronik, Hersteller, Philips Philips

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hatte nie einen Fernseher von Philips, aber geliebäugelt hatte ich schon, nur hatte Toshiba bei gleicher Bildqualität den besseren Preis. Neben Samsung, Panasonic, Sharp, Sony, LG und Toshiba braucht es aber auch nicht unbedingt noch einen Hersteller.
 
@4ndroid: weisst du überhaupt was du da schreibst? Nur weil du nur die genannten hersteller aus den blödmärkten kennst, heissts nicht dass es nicht mindestens 5x mehr Hersteller gibt als du da aufgezählt hast. Toshiba einem Philips vorzuziehen ist genau so naiv. Philips hatte mal den status den jetzt Loewe oder Technisat inne hat. (ja, die beiden bauen auch TVs) Unglaublich gute Qualität. TopAusstattung und Langlebigkeit. Zudem auch noch hoch innovativ!
 
@crusher²: Ach, und von wem hat Phillips die Panels gekauft? Natürlich gibt es noch mehr Hersteller, allerdings haben die wenigsten eigene Panels sondern lassen diese von Sharp & Panasonic entwickeln und fertigen. Es mag also noch mehr Hersteller geben, diese unterscheiden sich aber eher im Design, der Firmware und vielleicht den Boxen. Löwe hat keine besseren Displays als Panasonic - frag dich mal warum ;D
 
@4ndroid: selbstverständlich hat Loewe bessere Panels als Panasonic! Die Sharp Panels will keiner haben. diese werden nur bei Sharp eingebaut. Die am weitesten verbreiteten Panels sind die von Samsung. Sony beispielsweise baut unter anderem auch Samsung Panels ein. Wenn du nun allerdings glaubst, das Panel macht den größten unterschied bei der Bildqualität, hast du dich ordentlich geschnitten! Entscheidend ist der verwendete Bildprozessor. Hier hat Sony mit der Bravia Engine 2 damals Maßstäbe in sachen Bildqualität und Farbwiedergabe gesetzt. Neben dem Bildprozessor ist auch der verwendete Tuner hochentscheidend. Hier setzt Technisat seit jahren Maßstäbe. U.a. bedient sich auch Loewe Samsung und Sony bei Technisat. Die Unterschiede sind also feiner als du glaubst und beschränken sich nicht nur auf Äußerlichkeiten.
Philips hat bei den Röhren- TVs innovationen in sachen Ausstattung gebracht, von denen du jetzt bei den LCDs profitierst.
 
Nur der Vollständigkeit halber: Was ist Weiße Ware?
 
@Mudder: Laut Wiki: "Die Einteilung in Weiße Ware (Hausarbeit wie Kochen, Waschen) .... "
 
@Homer9: @Mudder:
Ich musste voll lachen... 'weiße Ware'.. musste da unweigerlich am Kokain denken. :D
 
@Homer9: Du hast nicht allen ernstes das bei Wiki nachschlagen müssen?

Auch in Zeiten von Internet, Wiki, google und Co ist etwas Allgemeinbildung auch nicht schlecht.
 
@ijones: Naja ich kann dir sicher mehr über die Geschehnisse im Mittelalter erzählen als über die Geschichte des Küchenmixers. Allgemeinbildung schön und gut aber Weiße Ware ist dann doch eher ein alter oder Branchenbegriff. Im Handel heißen die Dinger nämlich Haushaltsgeräte und die Zeiten wo Kühlschränke und Waschmaschinen nur weiß waren sind auch schon lange vorbei.
 
@Mudder: Ich habe ja auch nicht kritisiert, dass du das nicht wußtest. Heute meinen einige, dass die Allgemeinbildung nur einen Klick entfernt liegt. Ich weiß natürlich auch nicht alles, aber evtl. einfach mal andere Leute im Haushalt/Freundeskreis fragen.

Wenn ich mir vorstelle, dass die "steht in Google/Wiki-Sager" eigene Kinder haben und dann deren Standardspruch bei der Erziehung lautet, such selber im Internet, dann find ich das doch traurig. Natürlich unterscheidet sich heute der Lernprozess, von dem früher Generationen. Aber ich denke, es ist etwas völlig anderes, wenn man eine Frage mit einer bestimmten Person bzw. einem erlebten Ereignis verbinden kann, also dass man es einmal im Internet gesucht hätte.
Ich wußte das mit der Weißen Ware, weil ich vor ca. 30 Jahren mal beim Aussuchen einer neuen Spülmaschine mit meinen Eltern im Elektroladen war. Hätte ich damals den Begriff im Interrnet gesucht, wüßte ich heute sicherlich nichts mehr mit dem Begriff anzufangen.
 
@Mudder: Waschmaschine, Wäschetrockner, Gerschirrspülautomat, Kühlschrank, usw. wird gerne "weiße Ware" genannt.
 
@Feuerpferd: Hängt übrigens mit der Farbgebung der Geräte zusammen, weil die genannten Gerätekategorien i.d.R. aus weißen Geräten bestanden und noch bestehen. Farbige Maschinen wie von LG, Samsung & Co. tauchten erst in letzter Zeit auf.
 
@Mudder: ziemlicher Trend im Internet - da steht einem das ganze Wissen der Welt zur Verfügung und man ist sich zu faul eine Suchmaschine seiner Wahl anzuschmeißen und beglückt stattdessen das Internet mit seiner Unwissenheit.
 
@balini: Hat doch geklappt und ich bin sicher das viele hier nicht wissen was Weiße Ware ist.
 
die Holländer haben sie überhaupt etwas geschafft was länger als 2 Jahre hält ?!
 
@Boskops: Weißt du, wie lange es schon Philips gibt?
 
@Boskops: Windmühlen und Dämme. In der Landgewinnung haben Holländer über viele Generationen gezeigt, was sie zu leisten vermögen. Mein Philips Toaster funktioniert auch gut, seit etwa 20 Jahren.
 
@Boskops: Holländer sind "Deutsche in cool" *duck und weg*
 
@Boskops: Philips ist der Erfinder der Compact Cassette und hat bei der Entwicklung der CD (neben Sony) maßgeblich mitgewirkt. Es war mal ein hoch innovatives Unternehmen, welches Geschichte geschrieben hat. Bevor du also solche Kommentare postest, solltest du dich vielleicht vorher ein wenig informieren.
 
@Zwerg7: nich zu vergessen die S/Pdif Schnittstelle
 
@crusher²: Wo waeren wir heute nur ohne diese
 
@-adrian-: heute braucht man sie nicht mehr, da ohnehin alles digital ist - damals wars eine revolution
 
Schade, mein Festplattenrecorder von Philips ar der einzig wirklich haltbare den ich hatte und auch der Ambilight-fernseher war richtig gut. Alles dahin, jetzt also Billig-Zeugs....
 
@Dawkins: Quatsch, Funai ist eine alteingesessene japanische Marke welche nur in Europa nicht präsent ist. Wenn Du Dir einen BDP oder DvDP von Denon sowie Marantz kaufst stehen die Chancen gut dass das Innenleben von Funai aufgekauft ist und im besten Fall (Marantz) die Analogsektion etwas bearbeitet wurde. Philips hat letztlich auch nur seine Panels, Chips etc zugekauft, die haben ihre SoCs nicht selber geschnitzt sondern die Teile der Anbieter assembliert und im Endeffekt nur das packaging betrieben. Und das nichtmal sonderlich gut, zu viele Software- und Abstimmungsprobleme gab es da in letzter Zeit. Ich bezweifle dass mit Funai der große Schnitt kommt, im besten Fall eine evolutionäre Konzeptentwicklung hin zu besseren Produkten und v.a. einer besseren Marktpositionierung. Im Billigsegment wird Funai kaum aktiv werden, da sind chinesische Hersteller wie AOC deutlich stärker.
 
@Dawkins: Funai billigmarke... lol! die meißten guten AVRs haben Funai Technik drin. Nur weil hierzulande eher unbekannt, issts nicht gleich billig! Deutschland ist nicht das zentrum der welt - hier landet nicht alles gute, was weltweit gehandelt wird.
 
Mein sauteurer PixelPlus2 Philips Fernseher ist innerhalb von 2 Jahren kaputt geworden. Philips hat mehr als 1 Monat dafür gebraucht, das Gerät zu reparieren. Die Reparatur haben sie nicht geschafft, daher haben sie mir ein Neugerät geliefert. Das Neugerät war innerhalb 1 Woche kaputt. Nach einem weiteren Monat wurde mir wieder ein Neugerät geschickt. Das war wieder kaputt. In der Zwischenzeit hab ich mir einen Samsung gekauft, weil ich bereits 2 Monate ohne Fernseher war. Nach einem weiteren Monat haben sie mir nochmals ein Neugerät geschickt, das hätte dann funktioniert. Da war's aber schon zu spät. Mir kommt kein Philips Gerät mehr ins Haus. Den Namen hätte Funai sich einsparen können.
 
Meiner Meinung nach lag das Problem von Philips nicht an den Geräten selbst. Diese waren stylisch und gut gebaut. Da gab es nix zu sagen. Was hingegen bei Philips noch schlechter war, als bei den anderen, war u.A. die Software. Vor der gruselts mich heute noch. Am schlimmsten in Erinnerung ist mir da noch so eine DVD Komplattanlage, welche immer wieder die Systemeinstellungen verloren hat und eine sehr heitere deutsche Übersetzung hatte. Beim Einlegen einer DVD wurde auf dem Bildschirm z.B. angezeigt: "Disque wird aufgeladen". Aber auch andere Produkte sind leider nicht zu Ende gedacht, wie z.B. diese Daylight Wecker, die weder über Funk die Uhrzeit abgleichen, noch eine Backupbatterie haben. Sprich: entweder noch eine USV dazukaufen oder einen zweiten Wecker bereithalten. Die nächste kurze Stromunterbrechung kommt bestimmt.
 
Philips ist top! Der Akku meines vor 10 Jahren gekauften Rasierers Made in Holland haltet immer noch ca. 3h .. Habe auch eKerzen, also per Induktion aufladbare von Philips, ist auch gute Qualität. Bin also rundum zufrieden. Zum Fernseher kann ich leider nichts sagen, ausser dass die Fernsehsparte auch in der OLED Entwicklung mitmischt
 
@AlexKeller: Aber die Überschrift hast du auch gelesen? "Philips verkauft Hi-Fi- und Videogeschäft an Funai" Es geht nicht um die Rasierersparte. Keine Frage, mein erster Rasierer war ein Phillips für 39 D-Mark und der hat besser rasiert als mein mom. Braun für 229 Euro. Finde die Entscheidung von Philips trotzdem richtig, ein Unternehmen welches sich auf eine Produkt versteift, welches andere besser können, hat verloren. Abtreten die TV und HIFI Sparte und sich darauf besinnen, was sie wirklich können. Soll nicht heißen dass deren TV`s nix getaugt haben, aber dieser Markt gehört den Asiaten und dass nicht nur weil Geiz eben immernoch am geilsten ist, sondern sie mitunter 4-6 Jahre Ihrer Zeit vorraus sind, was den europäischen Markt betrifft.
 
Solange sie an den genialen LED-Kerzen festhalten ist alles okay :)
 
schade. dann kauf ich mir ab jetzt keine elektronik mehr von philips.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles