GVU-Trojaner droht nun mit Kinderpornographie

Der so genannte "GVU-Trojaner" tritt in immer neuen Variationen auf. Diesmal versucht der Schädling seinen Opfern mit einer weiteren Eskalationsstufe an Drohungen Geld aus den Taschen zu ziehen. mehr... Virus, gvu-trojaner, winlocker Bildquelle: malware.dontneedcoffee.com/ Virus, gvu-trojaner, winlocker Virus, gvu-trojaner, winlocker malware.dontneedcoffee.com/

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach der GVU-Trojaner mal wieder. Hat da einer mal mitgezählt wieviel Mutationen es inzwischen schon gibt?
 
@jigsaw: wenn man http://bka-trojaner.de/ glauben kann 31 (afaik)
 
@jigsaw: Mittlerweile steht auf den PSC-Bons schon drauf:"Warnung! Sollten Sie aufgefordert werden, mit paysafecard zu bezahlen um Ihren Computer zu entsperren, rufen Sie bitte umgehend 00800 0729 7233 an - Es handelt sich um einen Virus auf Ihrem Computer! - nähere Informationen unter www.paysafecard.com/virusalert" Muss ja echt heftig um sich schlagen^^
 
@Ðeru: Letztes Jahr so im Mai wars hier ziemlich heftig, da hat sich der ein oder andere Computerladen eine goldene Nase verdient ;-) Die letzten paar Monate wars relativ ruhig aber offensichtlich gehts jetzt mal wieder los.
 
@jigsaw: Ich finde diesen hier am besten..
http://youtu.be/QT5rnrVe74s?t=1m16s

(Tipp: Ton anmachen, der Virus hat ne Botschaft :D)
 
@Paranoimia: jep, der ist echt nicht schlecht :D
 
@jigsaw: ich habs aufgegeben. Sind alles uCash-Baukasten-Trojaner... ein bischen Modifizieren in Optik und Inhalt und gut is. @klaus4040: Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen.
 
@jigsaw: Also für diese Variante des MS-Windows Erpresser-Trojaners hat die Politik sich aber ganz besonders verdient gemacht, ganz vorne voran Frau von der Leyen! Und nun springt auch noch das Bundeskriminalamt den Erpressern zur Seite und verängstigt die Opfer noch mehr. Quasi im Schulterschluss mit den Erpressern droht das Bundeskriminalamt, dass die Epressungsopfer schuldig sind, weil es Kinderporno sei und das gespeicherte Bild auf den Rechnern des Opfers strafbar sei. Ein Schelm, wer denkt, dass Erpresser und BKA unter einer Decke stecken.
 
Ist eine gute Metode um Pedos ausfindig zu machen. Alle die dann zahlen, gestehen dann sozusagen ein, wirklich Kinderpornos auf ihren Rechnern zu haben. Über die Kontodaten kann man die Person dann aufspüren und zur Rechenschaft ziehen.
 
@Sapo: Und was ist mit denen, die nicht wirklich Ahnung haben (ich denke die meisten Zahler), das Bild sehen - ohne jemals aktiv irgendwie KiPo gesehen, verbreitet oder sich dafür interessiert haben - und dann panisch reagieren?
 
@Sapo: Da gibt es keine Kontodaten. Da wird die Zahlung per Guthabenkarte verlangt, deren Code man eingeben soll.
 
@Sapo: Das ist überhaupt keine "Gute Methode"!! - Der Trojaner soll dir nur Knete aus der Tasche ziehen, mehr nicht!
 
Also das ist echt dreist... Wobei ich eh schon länger denke, dass die, die mit solchen Trojanern Kohle machen wollen, auch mit KiPo aktiv Geld scheffeln... Dreckiges Gesocks!
 
Schon erbaermlich wenn sich leute wegen Kinderpornographie zu Zahlungen ueberreden lassen. Sie fuehlen sich ja offensichtlich schuldig
 
@-adrian-: Wie auch schon oben erwähnt, zielt das eher auf die Schicht ab, die eh schon keine Ahnung haben und durch das gezeigte Bild dann panisch reagieren.. A la "shit.. Wo kommt das Bild her? hab zwar nie konsumiert, aber da muss ja dann was dran sein".. So pauschalisieren mit "die, die dann bezahlen, gucken auch sonst KiPo" kann man das nu wirklich nicht... Ich denk eher, dass die wahren Pedos sich von sowas nicht täuschen lassen, da man ja für die Art Pornografie (so widerlich es ist) doch ein wenig Ahnung haben muss... oder stolperst du alle 3 Tage aus dem Nix über KiPo? Edit: typo
 
@Slurp: Das ist eine Ausrede. Man wird doch wohl wissen ob man solch ein Material auf dem Rechner hat oder nicht. Hat nichts mit Unwissenheit zu tun. Wenn man weiss das man mit sowas nichts zu tun hat, zahlt man auch nicht, und lässt sich helfen.
 
@Sapo: Damn erklär mir mal, wieso so viele Leute bei dem ursprünglichen Trojaner bezahlt haben, ohne auch nur jemals ein Musikstück illegal runtergeladen zu haben... Du musst bedenken, es gibt mehr als genug Leute, die nicht viel Ahnung vom der Materie PC/Internet haben und sich durch sowas - gerade wenn es professionell oder "echt" wirkt - sehr verunsichern lassen. Und genau auf diese Leute zielen diese Dinger ja ab..
 
@Slurp: Meinst du sie zahlen wenn sie noch nie ein illegales musikstueck runtergeladen haben? Kennst du viele Leute die du so bloed einschaetzt? waeren ja regelrechte goldgruben
 
@-adrian-: Du scheinst ja keine Ahnung zu haben, wie leichtgläubig Menschen sein können. :D Es fängt bei Gewinnspielanrufen an und hört bei vermeintlich heruntergeladenen Kinder-Pornos oder Musiktiteln auf. Das hat auch nichts mit Dummheit zu tun, sondern mit Naivität, Ahnungslosigkeit und Verzweiflung.
 
@-adrian-: "Meinst du sie zahlen wenn sie noch nie ein illegales musikstueck runtergeladen haben? Kennst du viele Leute die du so bloed einschaetzt? waeren ja regelrechte goldgruben" Du hattest einen Lichtblick! Es SIND Goldgruben! Was denkst du, warum Kriminelle seit Jahren diese Trojaner programmieren? Um die Strafverfolgung anzulocken?
 
@~quelle~: Muss eindeutig ein Problem der Aufklaerung sein. Armes Deutschland. Sollte der Rundfunk Staatsvertrag nicht dafuer sorgen, dass die Menschen dahingehend mal aufgeklaert werden?
 
@Sapo: Die Hälfte der Jungs und Mädels aus dem Altersheim bei mir um die Ecke wollten damals zahlen und die haben nicht eine einzige illegale Datei auf ihren Rechnern
 
@-adrian-: aber hallo, und so ein Quark, ich könnt schon verstehen, wenn da jemand zahlt, der Trojaner Ersteller hat seine IP-Adresse, der braucht bloß Bilder nachladen und eine anonyme Anzeige machen (gibt's ja stellen dafür) und du hast erst mal ein riesen Problem am Bein. Viel Spaß damit deiner Frau und den Kindern und der Polizei zu erklären die Bilder gehören nicht Dier
 
Die "Programmierer" solcher Malware oder solcher Trojaner sollte man mal für ein paar jahre ins Gefängnis stecken. Die schrecken doch vor nichts zurück. Solche Leute müssten wegen Erpressung in nicht geringer Höhe verurteilt werden. Diesen Leuten gehört das "Handwerk" gelegt.
 
@Philipp Schramm: Der Wirtschaftszweig für den Computersupport muss ja auch irgendwie am leben gehalten werden *hust*
 
"GVU-Trojaner droht nun mit Kinderpornographie" Jugendpornographie != Kinderpornographie.
 
@ThreeM: ja, aber die Überschrift muss doch schön reinknallen und die Leser anlocken. Da kann man mal etwas übertreiben...
 
@der_ingo: Jojo und dann auf von der Leyen schimpfen wieso die alles mit der KiPo Keule durchdrücken wollte.... ;)
 
an den Christian Kahle
das hätten sie ruhig auch schreiben können,
Das BKA und das BSI weisen deshalb zusätzlich darauf hin, dass das Abspeichern dieses Fotos beziehungsweise eine Besitzverschaffung einen strafbaren Besitz von Jugendpornografie darstellt.
gefunden im blog.fefe.de
 
Zahl uns Geld und wir verzeihen dir, dass du (angeblich) Kinderpornos konsumiert hast, indem wir deinen Rechner wieder freigeben?
Wo ist denn so ein Vorgehen üblich?

Es gibt zwar überall Dumme, die darauf reinfallen, aber wenn man nicht mal in der Lage ist die Meldung so zu stricken, dass sie Sinn ergibt, ist das selbst für einen Malware-Programmierer einfach nur peinlich...
 
Lt. dem fefe-Blog: "Das BKA und das BSI weisen deshalb zusätzlich darauf hin, dass das Abspeichern dieses Fotos beziehungsweise eine Besitzverschaffung einen strafbaren Besitz von Jugendpornografie darstellt." - hier könnte der Schädling also noch ganz anders agieren: "Zahl, oder wir zeigen dich an, dass du im Besitz illegaler Medien bist!"
 
Ich würde den Autoren dieser Software so gerne ein faules Ei ins Gesicht werfen.
 
Wobei man aber auch einmal die Frage stellen sollte, auf welchen Seiten ihr gewesen seit, um den Trojaner zu bekommen. Ich bin mit dem Ipad auch recht viel online, und hatte bis jetzt noch nie wirklich Probleme mit Trojanern oder Viren..
 
@Horstnotfound: Auf deinem Ipad läuft kein MS-Windows. Diese BKA Erpresser-Trojaner richten sich bislang immer gegen MS-Windows User. Die MS-Windows User necke ich zwar normalerweise auch ganz gerne mal, aber das mit dem Kinderporno Erpresser-Trojaner - und dass nun auch noch das BKA selbst den Schulterschluss mit den Erpressern gegen die Erpressungsopfer übt, das geht zu weit!
 
@Horstnotfound: It's just Microsoft Windows certified ;)
 
@Horstnotfound: Stell dir vor, ich mache das mit einem Windows-PC und mir passiert das nicht......
 
@DRMfan^^: dito, hatte bis jetzt im Bekanntenkreis auch nur einen Vorfall, der den Trojaner mal drauf hatte. aber nich die KiPo-Edition
 
Mal eine Frage: Ein Freund hatte sich den Eingefangen und der hat viele Dateien umbenannt (in Buchstabensalat ohne Dateiendung) - kann man da irgendwas machen, um die Dateinamen zurückzusetzen?! (Kommt mir nicht mit Backups etc. - mache ich, er aber dummer Weise nicht)
 
@DRMfan^^: Wegen dem problematischen Bild, falls es dieser Erpresser Trojaner mit dem Kinderporno sein sollte, wäre die sicherste Methode, etwa DBAN zu benutzen: http://sourceforge.net/projects/dban/ Das macht alles platt. So sollte sichergestellt sein, das weder Trojaner, noch das problematische Bild überlebt. Alle Daten sind dann futsch! Ist radikal, aber wirksam. Ansonsten könnte immer das üble Gefühl bleiben, dass in Folge des Erpressertrojanerbefalls doch noch Schadware und/oder Kinderporno auf der Kiste sind - und jederzeit Unheil anrichten könnten.
 
@Feuerpferd: Wie gesagt, der Trojaner ist entsorgt - es geht nur um die Wiederherstellung der Dateinamen. Schön aber, das du explizit sagst "dann ist alles weg" - viele vergessen solche für unerfahrene Anwender sehr wichtige Hinweise :)
 
@DRMfan^^: Umbenannte Dateinamen sind recht übel, da der Eintrag im "Inhaltsverzeichnis" der Festplatte direkt geändert und also überschrieben wird, da ist dann wohl nichts zu restaurieren. Wären die Dateien einfach nur gelöscht worden, hätte man sie inklusive ihrer Originalnamen wiederherstellen können. Um alles wenigstens halbwegs zuordnen zu können würde ich die Festplatte erstmal klonen (1 zu 1 Backup), für das Laufwerk, welches die Kopie enthält den Papierkorb deaktivieren (direkt löschen) und alles mit der normalen Löschfunktion löschen um anschließend mit einem Restaurationstool per Blindsuche nach Dateiinhalten zu suchen, dabei bekommen die gefundenen Dateien wenigstens eine ihrem Inhalt entsprechende Endung (DOC, RTF, MP3, JPG ....) danach bleibt dann nur alles einzeln zu öffnen und entsprechend neu zu benennen.
 
@Hobbyperte: Ja, die Endung "raten" geht halbwegs gut automatisch (zumindest für doc/jpg/mp3/....). es gibt doch einen 2. MFT bei NTFS - kann es nicht sein, das der noch die alten Namen enthält?!
 
@DRMfan^^: Vielleicht hilft etwas davon weiter: http://www.trojaner-board.de/114783-verschluesselungs-trojaner-tools-ubersicht.html Wäre da aber wegen dem Bild besorgt, falls es der Erpressungs-Trojaner mit dem Kinderporno ist, weil ja auch schon das BKA im Schulterschluss mit den Erpressern droht. Deswegen hatte ich die Radikallösung mit DBAN gepostet. Dann ist alles weg und einem sauberen Neuanfang steht nichts mehr im Weg.
 
@Feuerpferd: Du meinst, das du Angst hast, dass der Trojaner eine KiPo unterschiebt und das dann Ärger gibt?
 
@DRMfan^^: Steht ja oben in der Winfuture News: "Foto eines Mädchens, das vom BKA als jugendpornografische Darstellung eingeordnet wird." Wenn also so ein Bild untergeschoben wurde - und auf dem Rechner gefunden wird, wenn es mal ganz dumm laufen sollte, kann das übel ausgehen, das BKA droht ja auch schon den Erpressungsopfern. Siehe auch Fefes Blog: http://blog.fefe.de/?ts=aff92f30
 
Hier muss doch ganz schnell mal die Gema rann und ihrer Rechteverwertung duchsetzen.
Schließlich sind solche Erpressungen doch eine Erfindung der gema !
Also hier wird demnach doch ganz klar das Recht der gema mistbraucht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles