Apple stellt iPad mit 128 Gigabyte Speicher vor

Also doch: Anfang der Woche gab es noch erste unbestätigte Berichte darüber, dass iOS 6 künftig Speichergrößen von bis zu 128 Gigabyte unterstützt. Deutlich schneller als erwartet hat Apple heute das dazugehörige Gerät präsentiert. mehr... Apple, Tablet, iOS, iPad 4 Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iOS, iPad 4 Apple, Tablet, iOS, iPad 4 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ist nur mit Apple passiert?
 
@snowhill: Die machen alles richtig. Ich freu mich auf mein neues iPad mit 128GB. Da hab ich ordendlich Platz für alles was ich an Medien gern bei mir hab.
 
@Chegga: Das vielleicht schon, aber ich vermisse die Keynote um 20 Uhr, unaushaltbare Spannung schon Monate im Voraus und eine Präsentation das man sich fragt, wie konnte ich ohne das Teil eigentlich überhaupt leben????
 
@snowhill: ääääähm dir ist schon klar, dass es um das gute alte ipad 4 geht? eine keynote für mehr speicher wäre sogar für apple und die usa ein bisschen dick aufgetragen :)
 
@Chegga: Ja, erst gibt es das normale Ipad. Dann das Ipad Mini. Und nun das selbe nur mit mehr Speicher. Na wenn das den Appleleptiker nicht zum rotieren bringt :D
 
@Chegga: Die machen alles richtig? Die haben sich selbst verloren. Vor 2 Jahren hätte dir Jobs auf einer großen Keynote erklärt, dass man an 128 GB nicht mehr vorbeikommt. Heute wird das ganze zwischen irgendwelche Samsung-, Android-, WinPhone8-News gedrückt - sowas wie ein digitales Schulterzucken. Vor zwei Jahren hätte es dazu einen Live-Stream auf Bild.de gegeben. Und jetzt? Ganz, ganz schlimm dieser Cook. Apple wird seinen Glanz verlieren und bald nur noch von Hardcore-Fanboys gefeiert... Die sind jetzt schon in einem Negativ-Strudel. Die ganzen DAUs kaufen zwar noch, darum sind die Zahlen auch nicht schlecht... Aber es hat auch gedauert, bis sich rumgesprochen hat, dass es jetzt das iPhone gibt. Genauso wird irgendwann auch bei den Leuten ankommen, dass Apple nichts Besonderes mehr ist und der Mehr-Preis sich schon lange nicht mehr lohnt...
 
@snowhill: Apple entwickelt sich ständig weiter! endlich mal genügend speicher auf dem iPad für alle Filme und Serien in entsprechender Qualität und nicht immer sone pixel Show weil man auf den speicherplatz achten muss.. ich finds gut!
 
@erni123: und wie findest du den Preis?
 
@cyberathlete: Preise sind nur Zahlen... entweder man braucht es und kann es sich leisten, oder man motzt nur rum weil andere bessere sachen haben
 
@erni123: also sind die, die keins haben, immer nur neidisch und können sich das nicht leisten?
 
@cyberathlete: nenn es wie du willst ;)
 
@erni123: ja, ich nenn es mal eine kuriose Einstellung von dir^^
 
@erni123: nicht nur Consumer benutzen das Tablet, sondern auch Vertreter, Lehrer bis hin zu Musiker oder Fotografen.
 
@erni123: Lustigerweise ist Apple nicht besser. Die Leute bilden es sich nur ein :D
 
@cyberathlete: Egal wie man zu Apple steht, der Preis ist ziemlich überzogen, das ist imho eine Tatsache aber ich glaube da beisst du bei erni123 auf Granit ^^
 
@AlexKeller: Genauso wie diese Spaten von "Journalisten" aka Gadget-Blogger und Youtuber, die mit einem iPad immer auf den Messen rumlaufen, damit Fotos schießen und darauf tippen. Mann, Mann, Mann, solch ein unterirdisches Anforderungsniveau muss man an seine Hardware erst einmal stellen können. Und für den Preis von 800 Euro lege ich lieber noch ein bisschen was drauf und erstehe ein Gerät, mit dem man wirklich arbeiten kann. Ultrabooks kosten kaum mehr, auch das Macbook Air ist bei dem Preis nicht mehr in weiter Ferne.
 
@erni123: Du meinst andere Hersteller haben bessere Sachen. Alle anderen Auslegungsmöglichkeiten ergeben nämlich keinen Sinn.
 
@erni123: Wieso hält sich dieses Klischee, einer könne sich die Geräte Apples nicht leisten eigentlich so hartnäckig? Ich hätte damit überhaupt kein Problem, aber vor mir liegt dennoch kein iPad.
 
@Friedrich Nietsche: ich rede hier nicht von herstellen... es geht mir hier um die Speicherkapazität! wenn man es braucht/haben will.. aber sich nicht kaufen kann, dann ist ein iPad mit 128GB schon besser als eins mit 32/64GB oder ?
 
@Friedrich Nietsche: wäre ich ein richtiger Journalist, dann würde ich mein Schreibzeug aka Ultabook für die Feinarbeit im Hotelzimmer lassen und mich mit dem Smartphone + Audiorecorderaufsatz (siehe TASCAM, Rode...) und FullHD fähiger Kamera auf die Pirsch machen ;) Bei einem Blogger der höchstwahrscheinlich auch twittert, braucht es ganz sicher nicht etwas qualitativ hochstehends sondern etwas welches den Inhalt zügig erstellt und online schnell hochläd, hierzu ist ein Tablet gar nicht einmal so schlecht.
 
@erni123: Mit einen simplen MicroSD Card Slot wäre die Speichermenge praktisch unendlich...
 
@kubatsch007: Allerdings sind die MicroSD Karten mit unendlich Speicher noch relativ teuer...
 
@erni123: "Apple ist automatisch das Beste. Alle die kein Apple Gerät haben sind arm". Genau diese Einstellung hat Apple Konsumer (Fanboys zurecht) verhasst gemacht. Glaubst du echt nur weil etwas zu teuer ist ist es automatisch das Beste? Oder das du was Besseres bist? (mal davon abgesehen das es nicht schwer ist sich alle neuen Produkte zu leisten) Selbst wenn ich reich währe würde ich mir zuerst alle Konkurrenzprodukte anschauen. Und wenn du bei Apple oder sonst was bleibst ist das doch völlig ok. Aber sich besser zu fühlen als andere, nur weil diese auf die Specs und das Preis - Leistungsverhältnis achten ist einach nur falsch und arrogant. Prinzipiell sich selber höher zu stellen ist arrogant. Oh und: Ein beliebiges [INSERT NAME HERE] Tablet hat sogar noch mehr Speicher dank dem Micro SD/USB Slot. Sind diese Tablets deiner Meinung nach dann nicht sogar besser? ;)
 
929€... Außer der Speichergröße ändert sich nichts... :D
 
@cyberathlete: Innovation hat halt seinen Preis!
 
@Vitrex2004: Welche Innovation?!? Es reißt ein dickes Loch in das Portemonnaie, das war's aber auch schon...
 
@karacho: Das war auch Ironie ^^
 
@karacho: welche Innovation? 128GB vllt. :D
ist wohl eher was für Hardcore-Nutzer... wer das Tablet als Thinclient betrachtet, der kommt wohl mit deutlich weniger aus...
 
Hm. Also ich habe zwar noch mein ipad, aber hauptsächlich nutze ich mein 13 Zoll MacBook Air. Gerade bei der 128 Gb ipad Variante würde ich definitiv das MacBook Air vorziehen. Aber wie immer Geschmacksache.
 
@balini: Schon.. ist ja eh auf beidem nen Mac system drauf. :)
 
@-adrian-: naja ich finde halt einfach, dass man bei 1000 EUR beim MacBook Air deutlich mehr fürs Geld bekommt als für das 128 Gb ipad.
 
Endlich! Habe momentan das 32GB Modell, aber alleine meine Anwendungen zum Erstellen von Musikdemostücken nimmt schon die Hälfte weg. Die Cloud hilft mir wegen der langsamen Sync-Verbindung wenig. Da braucht es schnellen flashbasierenden Speicher (auch eine SD-Karte hätte zu lange Lese -und Schreibezeiten)....nene, ich denke auch 128 sind noch viel zu wenig! Ps: wenn ich semi-professionelle Präsentationen sehe mit Bild und Ton (auch Produkte- Filme), dann kommen auch jede Menge an MB zusammen.
 
@AlexKeller: Ich glaube du hast dich allgemein für das falsche "Arbeitsgerät" entschieden...
 
@Clawhammer: Jein... okay, die Musikanwendung Notion zum Beispiel ist in der iPad Version abgespeckter als in der PC Version, ABER wenn ich eine Eingebung habe, dann ist die Anwendung auf dem Tablet innerhalb von 2sec einsatzbereit. Egal ob im Zug, im Geschäft, bei Freunden etc. Die Anwendung djay kann mit dem Numark iDJ pro gekoppelt werden und fungiert damit als erweiterter DJ Effekte und Musikinput Schnittstelle. Siehe auch die Anwendung Amplitube von ik Multimedia, mittels dem MIDI Controller iRig kann eine Gitarre angeschlossen werden und fungiert als Effekte/Filter Studio, welches sonst ein riesen Equipment nach sich ziehen würde. Aber auch hier. DAS IPAD IST PRIMÄR EIN GERÄT ZUM KONSUMIEREN, ABER MAN KANN AUCH TEMPORÄR DAMIT ARBEITEN UM ZUM BEISPIEL DEMOSCRIPTE ERSTELLEN ZU KÖNNEN (gleich welchen Bereich). DER PC WIRD DAMIT PRIMÄR ZUM REINEN CONTENT-ERSTELLER ERHOBEN.
 
@Clawhammer: Zeig mal Musiker, die mit nem Androiden arbeiten. Kenne keinen.
 
@Clawhammer: Eben, iPad ist bei Musikern eher vorne.
 
@iPeople: Die brauchen auch für ihr hübsches Näschen das passende Modeobjekt.
 
@Clawhammer: Ne, das hat technische Hintergründe.
 
@iPeople: :D
 
@iPeople: dies wäre wieder einmal eine Dockconnector vs USB Geschichte ;) ups... Habe ich jetzt die Büchse der Pandora geöffnet?
 
@AlexKeller: Nö .... Latenzen, MIDI, Software
 
@iPeople: "schnauf" bin beruhigt :-)
 
@AlexKeller: Ick erst ;)
 
@AlexKeller: Es wäre doch alles so einfach, wenn man die richtige Hardware kaufen würde. Aber zahl mal schön, Apple wird es dir danken...
 
Ein wirklich stolzer Preis für ein solches Gerät. Jetzt muss man sich echt bald entscheiden, ob man sich ein IPad holt oder doch ein Notebook. Preislich nun ganz auf der gleichen Höhe. Als Zweitgerät in der Größenordnung kaum noch bezahlbar.
 
@Schrimpes: oder doch ein surface pro :D .. im ernst ich denke jedes gerät wird seine käufer finden.. was den wertverlust angeht ist das grösste ipad (64gb) spitzenreiter in der gebraucht ipad klasse da das mainstreamprodukt wohl eher 32gb version sein dürfte
 
@Balu2004: Ich glaub sogar, das der Mainstream bei 16 GB liegt. Und gewiss, jedes Produkt findet seine Abnehmer. Ich würde auch am liebsten jetzt sofort die 128 GB Variante kaufen wollen, das Geld ist auch da, nur die Motivation bei dem Preis ist nicht vorhanden :(
 
@Balu2004: Aber es stimmt doch: In der Preisklasse ist das Surface Pro dann ja wohl ohne Frage die (wesentlich) interessantere Variante.
 
@DON666: Ja, das stimmt :) Nur ist der Sprung zwischen Surface und nem guten Notebook so gering (preislich), dass ich mich bei einer solchen Entscheidung sofort für ein Notebook entscheiden würde.
 
@Schrimpes: Das ist ja kein Ding, aber das SP ist halt so "nah am Notebook", dass für so viel Geld eigentlich ein Gerät wie das iPad von vorneherein wegfällt, das meinte ich damit. Das SP hatte ich genommen, weil es eben *auch* Tablet ist, obwohl ein ziemlich gutes Notebook drinsteckt.
 
@DON666: Das IPad will ja im Grunde gar kein Notebook sein ;)
 
@Schrimpes: Nee, aber für ein reines Konsumgerät einen Notebookpreis hinzulegen, entbehrt (meiner Meinung nach) jeglichem Verhältnis. Preis/Leistung stimmt da hinten und vorne nicht mehr, wenn's fast vierstellig wird. An die Minusklicker: Ich habe damit ja gar nicht gegen Apple gewettert, wie ich's sonst ja gerne mal tue, sondern lediglich mal den gesunden Menschenverstand bemüht. Selbiges wäre bei einem anderen Hersteller genau so zu beurteilen.
 
@DON666: Für die Jünger ist es noch zu billig ;).
 
@pete2112: Danke. Normalerweise hab ich ja absolut keine Lust, diesen albernen Flamewar am Leben zu erhalten, aber auf die Gestalten, die mir auch noch Minus gegeben haben (obwohl ich nicht gebasht, sondern argumentiert habe), trifft das mit der Sekte dann wohl doch zu. ;)
 
@DON666: http://www.stupidedia.org/stupi/Apple
 
@pete2112: Die "Preisliste" hat was... ;)
 
@Schrimpes: Ich denke kaum, dass man so ohne weiteres auf einen Laptop verzichten kann. Wenn man auch nur halbwegs vernünftig mit Word oder anderen Programmen arbeitet, dann ist jegliche Lösung auf dem iPad einfach zu umständlich. Ich nehme meins gerne zum surfen, lesen, Bilderschauen, aber zum Arbeiten ist mein Laptop viel sinnvoller.
 
@elbosso: Ja klar kann es den Laptop nicht ersetzen. Allein das handeln mit Daten (Bilder, Dokumente, usw.) ist quasi nicht möglich auf einem IPad.
 
Hach und wieder ein Grund mehr zum ThinkPad Helix zu greifen!
 
@Odi waN: Ja genau, außerdem geht nichts über den Trabant, Schlaghosen und Windows XP! :D
 
@4ndroid: Du scheinst das ThinkPad Helix nicht zu kennen.
 
@4ndroid: ThinkPad Helix schon mal angeschaut? Hörte jetzt auch zum ersten mal davon, aber direkt mal gegoogelt. i7, 8GB RAM + 256 GB SSD... jup dat kann wat. Das mit nem Trabenten zu vergleichen ist... käse
 
@RebelSoldier: ABER: Es ist NICHT von Apple! Kann also nur Grütze sein! (So, das war jetzt mal mein Bullshit-Statement für heute, auch wenn noch nicht Freitag ist, aber manche - nicht du - wollen es ja nicht anders). ^^
 
Schade. Ich hab auf ein wenig auf eine relative Speicherpreisanpassung nach unten gehofft. Eine schnelle 128 GB SSD kostet aktuell ca. 85 EUR, da ist ein Aufpreis von 300 EUR von 16GB zu 128GB schon extrem. Mir ist bewusst, daß Apple da eine Mischkalkulation betreibt und die mit dem 16GB iPad wahrscheinlich insgesamt nicht die Marge einfahren die die lieben Geldgeber gerne hätten und die wird dann bei den teueren Geräten wieder reingeholt. Trotzdem doof.
 
16 auf 32 GB = 100 Euro Aufpreis
32 auf 64 GB = 100 Euro Aufpreis
64 auf 128 GB = 100 Euro Aufpreis

16 GB mehr sind etwas überteuert oder?
 
@DerMitDemWolfTanzt: Nöö, andere machen das fast genauso
 
@DerMitDemWolfTanzt: Das denken sich ja alle, deswegen nehmen sie sich gleich die 32GB und wenn wir schon dabei sind, kann man ja doch die 64GB Variante kaufen. Ist wie bei Manchen FastFoodKetten: Cola 0,2l kostet 1,80€; 0,5l kosten 2,50. Man hat ein gutes Gewissen, weil man ja "so viel" gespart hat, allerdings kostet der Liter im Supermarkt 1€. Ist also geschicktes Marketing ;)
 
@Billkiller: Probier es mal mit ein wenig Betriebswirtschaft ;) Der Hintergrund ist weniger ein psychologischer (durchaus auch, aber im Wesentlichen geht es um was anderes), als vielmehr die Grundkosten: Es spielt, vom Materialeinsatz her, in der Gastronomie kaum eine Rolle, ob du 0,2 oder 0,5 Liter Cola abfüllst, der Unterschied liegt im Centbereich. Der Grund, warum die kleine Cola dennoch im Verhältnis recht teuer ist, ist, dass im Verwertungsprozess bis zum Abfüllen 0,2l fast genau so teuer sind, wie 0,5l. D.h., dass die Lagerung, Kühlung, anteilige Gemeinkosten bis hin zur Person die das Produkt abfüllt im gleichen Rahmen für das kleine, wie auch das große Getränk zu zahlen sind. Faktisch entsteht daraus die Situation, dass der Verkäufer am großen Getränk vor allem deswegen mehr verdient, weil der Teil des Wareneinsatzes im Verhältnis zum Preis *und* den enthaltenen sonstigen (Gemein-)Kosten sinkt.
 
NOTE: Hier gibt es einige User mit folgenden Meinungen: "Wer es braucht!", oder "Wozu braucht man soviel Speicher?!". => Antwort: "suum cuique".. +++ Ich persönlich benötige es nicht, bin mit 16GB zufrieden, jedoch kenne ich viele (in der Fam.), die schon bei der 64er-Version maulen, dass so wenig Filme / Spiele für unterwegs draufpassen. Da kommt das Model gerade recht... +++ Gut, über den Preis lässt sich streiten. Der zwar nicht unbedingt für jeden "Otto" etwas, jedoch "typisch Apple"... +++ Wer das Gerät also nicht braucht, muss es nicht kaufen... Und der Vergleich mit einem MacBook... Nun,... sehr passend finde ich den nicht... +++ Interessant finde ich, dass Apple das nicht an die große Glocke hängt... Mal schauen, wie sich das Model verkauft...
 
@-eiinzelton-: Und jetzt? ;)
 
@Schrimpes: Wie jetzt? - Na das war nur mal meine pers. Meinung :P
 
@-eiinzelton-: Na klar verkäuft sich das Teil :) Viele Unternehmen fahren jetzt schon zweigleisig und bauen ihre Mobile-Sparte weiter aus. Und ja, ich weiß das man damit nicht toll Texte schreiben kann usw...Aber es juckt nunmal den Manager nicht, der aufm Klo sitzt und seine Verkaufszahlen auf nem IPad anschaut.! und BYOD ist ebenfalls ein Zukunftstrend. Also wird die Tabletfraktion Zukunft haben. Egal ob das Teil 200 € oder 1000 € kostet! Wichtiger ist, dass es Apps gibt, die das Teil Businesstauglich machen. Und die gibt es bereits!
 
@-eiinzelton-: "über den Preis lässt sich streiten. Der zwar nicht unbedingt für jeden "Otto" etwas"... Und mit dem Erwerb dieses Gerätes, dass einen mit Benutzererlebnissen so grossartig liebt, kann man sich also vom 'Otto-Sein' erlösen? Inkl. oder exkl. Absolution? Und was machen dann Evangelen? Bleiben die 'otto' bis zum jüngsten Tag?... Tststs, was +64GB alles so anrichten können...
 
@kleister: Hä? - Wovon sprichst du? Absolution? Evangelen? HALLO? Es ist nur ein Gerät und da oben nur meine pers. Meinung... ^^
 
@-eiinzelton-: Axo, das war zwischen den ganzen Plussen so schwer zu erkennen. Aber dennoch: was ist 'otto'? Unappelig sein? Unhip bar eines Applebesitzes zu sein? Ich will wissen, was 'jeden Otto' in deiner Welt von Appels Segen trennt. Daher die klerikalen Analogien.
 
@kleister: Otto ist die Kurzform für "Otto Normalverbraucher". Sollte man wissen, denn es wird auch in der Schule behandelt. =) "Otto Normalverbraucher" ist eine fiktive Person mit den durchschnittlichen Bedürfnissen der Gesamtbevölkerung. =)
 
@-eiinzelton-: Ach was. Wusstichnich. Und warum ist das Ding mit den tollen Benutzererlebnissen nix für einen durchschnittlichreichenschönenschlauen Menschen? Ist es vlt nicht doch so, dass der völlig überzogenen Preis für den Mehrspeicher dazu dienen soll, trotz fehlender Innovation das (vermeintliche) soziale Abgrenzungspotential eines Applegeräts aufrecht zu erhalten? Suum cique und mir das Beste. Leider funktioniert das auch noch...
 
@kleister: Von Benutzererlebnissen habe ich nichts geschrieben. Vielleicht solltest du meinen Text nochmal AUFMERKSAM durchlesen. Es ist nur EINE PERSÖNLICHE MEINUNG von mir. MEHR NICHT!
 
@-eiinzelton-: Is ja gut :) Nur diese deine Meinung eben wollte ich hinterfragen. Weil sie halt so schön zu Apples Image-Strategie passt.
 
Is scho teuer. Aber immerhin kann man von den 128 auch 126 benutzen und nicht wie angeblich beim Surface Pro nur knapp 80 Gb von 128.
 
@GlennTemp: Wie war das noch einmal mit den Äpfel und den Birnen?
 
@EvilMoe:
Stimmt, du hast recht. Desktop Software ist ja noch ein ganzes Stück größer als Apps, also bleibt noch weniger unterm Strich.
 
@EvilMoe: rt ist aber nicht pro und auch dort werden 16gb verbraten. Wie die pro wird kann man erst abschätzen wenn sie im handel ist. Ich finde aber das Bedienen von nicht Touchprogrammen über Touch umständlicher als mit einer Maus. Da bleiben dann doch wieder die Apps übrig und damit ist rt dann wieder sinnvoller.
 
Tja Applekäufer zahlen halt gerne unsummen für sachen die es bei anderen Herstellern zum Nachrüsten gibt. So traurig.
 
@Xiu: Mal davon abgesehen dass interner Flash-Speicher um einiges schneller ist, als eine Micro-SD Karte, und auch mal davon abgesehen dass die Benutzung einer Micro-SD-Karte mehr oder weniger ein Krampf ist (wenn's in Richtung Apps drauf installieren geht) ist der Aufpreis zum 64GB-Modell bei weitem nicht so hoch wie z.B. der Aufpreis vom 32 GB-Modell zum 64 GB-Modell, wenn man die Speichergröße dazu in Relation setzt. Darüber hinaus wirst du sicherlich festgestellt haben, dass Apple-Produkte im Preis unglaublich wertstabil sind, so dass du - sagen wir in 2 Jahren - das Tablet immer noch für viel Geld wieder verkaufen kannst. Aber du hast natürlich recht: Die kurzfristige Denke verleitet einem natürlich zu glauben, dass man mit einem 250€-Tablet eines anderen Herstellers eine Menge Geld spart. Ach und übrigens: Andere Hersteller lassen sich die Erhöhung des internen Flash-Speichers auch fürstlich bezahlen. Da ist Apple bei weitem nicht die einzige Firma.
 
@RebelSoldier: Und dann bist du schweißgebadet aufgewacht und hast gemerkt, es war nur ein Traum. Tablets nach 2 Jahren wiederverkaufenwenn schon 3 Nachfolgermodelle auf dem Markt sind? Ja ist klar. Schneller speicher? Wayne? Kauf dir ne gute SD-Karte und du hast genau so viel Freude dran wie in deinem maslos überteuerten Modellen von Apple mit mehr Speicher. Und wenn du es nicht schaffst Apps ordendlich zu installieren... tja was soll man da sagen.
 
@Xiu: Also: Mein iPhone 4S 16 GB hätte ich, wenn ich es im Dezember verkauft hätte, für knapp 450 € wieder verkauft bekommen nach einem Jahr (und somit hätte ich beim Kauf des Nexus 4 sogar Plus gemacht). Ein iPhone 3GS (was 2009 veröffentlicht wurde) mit 32 GB Speicher geht heute, wenn der Zustand entsprechend ist, auch noch für locker 200 € weg. Das iPad 1 mit 32 GB in der 3G-Variante - gerade eben auf eBay geschaut - wird auch noch locker über 200€ gehandelt. Übrigens: Einen iMac 27" (damals erste Generation) hab ich nach etwas über einem halben Jahr mit 100 € Differenz zum Kaufpreis wieder verkauft. Du kannst es drehen und wenden wie du willst: Apple Produkte SIND absolut preisstabil. Es spielt keine Rolle wie du über die Produkte von Apple denkst, oder wie ich das tue oder sonst irgendwer. Das es teuer ist steht außer Frage. Das es zu teuer ist... ist Ansichtssache und was man bereit ist, auszugeben.
 
Wie sie alle den PC kritisieren, dabei ist so ein Tablet wohl eher was für anspruchslose Gemüter bzw. für Medienkonsum.. Es gibt zig Anwendungsgebiete wo ich einen PC ganz klar vorziehe bzw. ein Tablet einfach ungenügend ist, softwareseitig (abgesehen von PC Tablets) oder hardwareseitig (zu schwach, keine Tastatur).. Finde ich schon etwas arm so eine Aussage..
 
Über 900 Euro? Heimat meine Sterne- ganz Ehrlich da bin ich froh mir das Note 10.1 8000 16GB inkl 64Gb Speicherkarte für unter 600 geholt zu haben. iOS kenn ich ja von meinem alten 4S deswegen wollte ich davon auch weg und bin beim Tablet wieder zu Android. Wer kauft denn sowas noch für den Preis? Grade ein IPAD was in Sachen Funktionen irgendwie Jahre hinterher hängt. Multiview mit mehreren Fenstern usw will ich nicht mehr missen. Krass knapp 1000 Euro für so ein Tablet. Ich checks echt nicht.
 
Ich auch nicht. Ich werde auch sehr sehr lange beim PC bleiben. Kein Tablet oder Smartphone kann meinen PC ersetzen. Ich habe von allem was Smartphone, Tablet und Laptop. Ratet mal wo ich am meisten sitze? Richtig: vor dem PC!!! Die kleinen Geräte nehme ich auf die Couch um etwas zu spielen oder Nachrichten zu schreiben usw. Für was anderes, naja, eher nicht richtig geeignet. Trotzdem es macht Spass mit den Teilen zu spielen. Aber ab 500.-€ würde ich mir keiner dieser Geräte kaufen. Apple Geräte erst recht nicht, da es überteuert ist. Geldverschwendung! Das ist nur meine Meinung.
 
@emrah: Ich würde jetzt auch nicht unbedingt sagen, dass ein Smartphone oder ein Tablet eine Konkurrenz zum PC darstellt oder darstellen soll.
 
So gern ich das iPad mag... für diesen Preis habe ich kein Verständnis. Leider wird es aber vermutlich so sein, dass davon trotzdem massig Geräte verkauft werden... ich hoffe es aber wirklich nicht. Richtig toll hätte ich es gefunden, wenn die 128GB Version einfach die 64GB Version im gleichen Preissegment ersetzt, und die anderen Geräte dafür "nach hinten rücken".
Aber am ende können nur die Käufer Anlass geben, etwas an der Preispolitk zu ändern. Offenbar ist die Konkurrenz noch nicht groß genug.
 
799€ (wifi) zu 929€ (3G)???? 130€ für ein 3G-Funkmodul??? Ernsthaft? Für das Geld bekommt man bei anderen Herstellern ein ganzes Smartphone! Ja, ne Billigmöhre! Aber trotzdem!?
 
Bei der Preisgestaltung ist Apple aber sowas von innovativ, verkaufen den teuersten Speicher der Welt. ;) Da wird der Aktienkurs ins Bodenlose sinken. Börsentipp: Apple verkaufen
 
Wie viel Speicher hat man beim Ipad von den 128 GB noch übrig, ist das genau so wie bei MS wo die hälfte von dem Betriebssystem gebraucht wird, oder hat man das bei Apple anders gelöst ?
 
@Horstnotfound: Erfahrungsgemäß ist der Verlust bei iOS-Geräten in der Basisinstallation vergleichsweise Gering. Es dürften ~125GB tatsächlich verfügbar sein.
 
Ich glaube das die 128 GB nur im Business-Bereich sinn machen. Denke viele sind auch mit ihrem Tablet unzufrieden oder brauchen es einfach nicht. Ebay & Co. sind voller gebrauchter Tablets...
 
@sanem:

Falsche Einschätzung! Ich habe mein iPad 3 mit 64 GB letztes Jahr gekauft und mich geärgert, dass es nicht einen größeren Speicher gab. Auf meinem iPad sind viele Fotos, Musik und Kinofilme...aber es reicht leider immer noch nicht.

Wenn man längere Zugfahrten macht, dann will man auch noch genügend Reserven haben, um seine Office-Dokumente und Präsentationen (iWork) bearbeiten, speichern und verschicken zu können.

Der Trend wird ganz natürlich dahin gehen, dass auch die iPads bessere Hardware erhalten. Demnächst gibt es dann wahrscheinlich 1 TB Speicher, 8 GB RAM und schnellere Prozessoren. Damit werden normale PCs nach und nach überflüssig....sehe ich ja in meinem privaten und beruflichen Umfeld.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles