Hollywood will Erlaubnis zum Filmen mit Drohnen

Die Motion Picture Association of America (MPAA), die Branchenvereinigung der US-Filmindustrie, hat eine breit angelegte Lobbying-Offensive gestartet und will die Erlaubnis bekommen, um Drohnen zum Filmen einzusetzen. mehr... Drohne, X-47B, Tarnkappen Bomber Bildquelle: Wikipedia Commons Drohne, X-47B, Tarnkappen Bomber Drohne, X-47B, Tarnkappen Bomber Wikipedia Commons

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ist denn hier mit Drohnen gemeint? Unbemannte Flugobjekte die Videoaufnahmen aus der Luft machen gibt es doch schon. Werden ferngesteuert mit 4 rotoren und einer Cam montiert.
 
@-adrian-: Das ist dann ein Quadrokopter (schreibt man das so?). Ich denke mal, das die tatsächlich Drohnen im Sinne von (dann doch nicht ganz so kleinen) Flugzeugen meinen. Auch wenn ich nicht wüsste, warum die das wollen, denn so ein Quadrokopter kann auch in der Luft stehen bleiben im gegensatz zur 0815-Drohne.
 
@craze89: Wackelt aber auch ein bisschen mehr ;-)
 
@craze89: denke mal nicht, dass das dann für Szenen gedacht ist, bei denen die Drohne in der Luft steht. Eher für vernünftige Vogelperspektiven bei schnellen Verfolgungsjagden (sowohl zu Boden, Luft oder auch im Wasser) oder ähnliches
 
@jakaZ: Hier steht der kostenfaktor im Vordergrund sonst nichts anderes.
 
@Menschenhasser: "billiger, sicherer und nützlicher" und "zahlreiche Innovationen möglich, vor allem beim Dreh schwieriger Szenen". Ist ja ziemlich allgemein gehalten, lässt schon Raum für Spekulation ;)
 
@-adrian-: Man sollte wirklich überlegen ob man das will! Wenn denn demnächst private Fernsehsender das unkontrolliert nutzen , womöglich damit noch neue "Realtity-Shows" veranstalten ala wer hat den Straftäter zuerst beobachtet oder ein Spieler darf einen Verdächtigen jagen oder der Spieler darf den vermeintlichen Rivalen mit dem seine Frau vermeintlich fremdgeht jagen und... und... und.. . Da sind doch für zweifelhafte Veranstaltungen Tür und Tor geöffnet. Und was ist mit Drohnen-Beobachtung irgendwelcher Fabriken, Territorien, Gelände usw. durch private Einzelpersonen oder private Firmen (mal gucken was die Konkurrenz so macht?).
 
@Kiebitz: Ich finde man sollte sich auch noch einmal überlegen ob man private Photographie tatsächlich erlauben will.
Da sind doch für zweifelhafte Verwendungen Tür und Tor geöffnet! Was ist mit Photos von irgendwelchen Fabriken, Produkten oder Peronen usw. durch private Einzelpersonen oder private Firmen (mal gucken was die Konkurrenz oder der Nachbar so macht?). Und wenn die Photos dann einer ins Internet stellt... Hat daran schon wer gedacht!?!
Im ersten Moment mag man glauben Photographie sei toll. Aber man muss sich auch Gedanken über das enorme Missbrauchspotenzial der neuen Techniken machen!
 
Wenn die Paparazzi die Dinger erst mal irgendwann großflächig einsetzen, will wahrscheinlich niemand mehr (Film)-"Star" werden, dann hat sich das für die Filmindustrie schon wieder von selbst erledigt. ^^
 
@DON666: Die Paparazzi werden wohl kaum in der MPAA sein und zumal die Studios aus meiner Sicht die Dinger dennoch bei der Luftfahrtbehörde anmelden müssen und nicht einfach so rumfliegen lassen dürfen, ohne Erlaubnis.
 
@klein-m: Zitat: "Hollywood hofft, zu den ersten zu gehören, die eine derartige Flugerlaubnis ausgestellt bekommen.". Wart mal ab, wie sich die "Privaten" um diese Lizenzen reißen werden, wenn das einmal ins Rollen gekommen ist...
 
@DON666: Dann setzt man den Preis für Lizenzen eben auf unerschwingliche Höhen für die meisten Privatleute und Paparazzi
 
@moniduse: "Privaten"=Die privaten Fernsehsender ;)
 
@Knerd: ok ok ;)
 
Wusste gar nicht, dass das verboten ist
 
@Slurp: Bis 130m ist es in den USA nicht verboten. Alles darüber ist genehmigungspflichtig. Das Gesetz dazu wurde vor einem Jahr geschaffen.
In den USA kannst du ja auch ab 13 ein Ultraleichtflugzeug ohne Schein fliegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check