Office 2013 nun verfügbar, Versionen im Überblick

Ab sofort ist die aktuellste Version des Microsoft-Büropakets offiziell verfügbar, bisher konnten bekanntlich nur TechNet- sowie MSDN-Abonnenten die fertige Version der Software nutzen. Die Testversion von Office 2013 kann übrigens nach wie ... mehr... Microsoft, Windows 8, Office 2013 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows 8, Office 2013 Microsoft, Windows 8, Office 2013 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich empfinde diese Abomodelle ziemlich blöd. vor allem da sie eigentlich keinerlei Vorteil bieten und bei zb. 3 Jahren laufzeit das ganze sogar teurer werden dürfte als ne gekaufte Version. wieso sollte man sich von nem Abo so abhängig machen?
 
@Rikibu: Nö ist bis 5 Jahre Laufzeit günstiger.
 
@Knerd: Kommt drauf an, mit welcher Vollversion Du es vergleichst. Schon bei H&S ist es schon bei 2 Jahren teurer.
 
@JanKrohn: Du musst es mit der gleichwertigen Vergleichen und das ist Pro.
 
@Knerd: Nein, Du musst es mit der Version vergleichen, die alle Komponenten besitzt, die Du benoetigst. Das ist userabhaengig!
 
@JanKrohn: Nein, du bezahlst für ALLE Komponenten, daher kannst du auch ALLE benutzen.
 
@JanKrohn: Du kannst bei Office 2013 Problemlos jedes einzelne Programm in der Cloud lizensieren!
 
@Knerd: Ich stelle mir die Frage auch. Kannst Du bitte erklären, wieso es bis 5 Jahre Laufzeit günstiger ist? Für den Otto Normal Verbraucher doch nicht, oder? (1 Lizenz)
 
@coolsman: Weil du den Umfang der Pro Version bekommst. Das ein ONV die nicht braucht ist eine andere Kiste.
 
@Knerd: Und noch ist darauf einer reingefallen. Da gab es vor nicht allzu langer Zeit einen aufklärenden Artikel in einer c't. Die Essenz davon: Als normaler Nutzer zahlt man mit Office 365 drauf.
 
@Friedrich Nietsche: Als normaler Nutzer brauche ich auch nur Word, das gibts für 79€ als Offline Version. Wenn ich aber die Wahl zwischen Professional Plus und 365 hab, bin ich mit 365 besser bedient ;)
 
@Knerd: Eigentlich ist es genau Word, das ein normaler Nutzer nicht brächte. Zum Abfassen einfacher Dokumente befand sich bisher nämlich noch immer ein Wordpad im Lieferumfang von Windows. Ein Excel wäre also sinnvoller. Außerdem bin ich erstaunt, welche niedrigen Anforderungen du einem Nutzer zugrunde legst: Ohne Office-Programme schafft man es heutzutage nicht Mal mehr durch das Abitur.
 
@Friedrich Nietsche: Meine Eltern sind für mich normale Nutzer, die benutzen Word und mehr nicht. Und Word mit Wordpad zu vergleichen ist echt beleidigend für Word ;) Als Schüler brauche ich selbstverständlich auch Powerpoint, Excel etc. Aber Schüler sind im Officebereich KEINE normalen Nutzer.
 
@Knerd: Als normaler Nutzer benötigst du eigentlich überhaupt keine Textverarbeitung die über den Funktionsumfang von WordPad und Co. rausgeht.
 
@brukernavn: M.E. zäumst Du das Pferd von hinten auf. Wenn normale User mit Word richtig umgehen könnten, würden sie davon profitieren und WordPad kann dem nicht das Wasser reichen. Deine Einschätzung trifft trotzdem zu, weil die meisten User nicht mal ansatzweise die Möglichkeiten von Word nutzen KÖNNEN mangels Wissen um diese Möglichkeiten und nur DESHALB so wenig von Word nutzen, dass sie das bischen auch mit WordPad abhaken könnten.
 
@Knerd: Kein Abo ist billiger, als wenn man dafür einmal bezahlen würde, aber dafür theoretisch sein Office ein Leben lang nutzen könnte! Selbst wenn man nur 79€ bezahlen würde im Abo, würde sich das auf Jahre hoch rechnen. Kauf ich ein Office so, dann kann ich es jederzeit wieder installieren und nutzen, aber habe ich ein Abo, dann kann ich es nur solange nutzen, wie auch das Abo läuft, danach weiter zahlen oder Pech gehabt.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Siehe o4 re4 ;)
 
@Rikibu: Keiner zwingt dich zum Abo Modell?! Man kann es ja weiterhin ganz normal kaufen.
 
@Rikibu: Kannst ja google docs nutzen ist kostenlos und vllt stellt es dich genauso zufrieden oder halt openoffice :)
 
@-adrian-: Googledocs :D, dann lieber Openoffice etc.
 
@Rikibu: Bei den Abomodellen erhältst du immer die neueste Version! Wenn also in z.B. zwei Jahren Office 2015 herauskäme, so bekommst du ohne Mehrkosten die neue Version. Das Abomodell ist eigentlich nur nachteilig, wenn du dir einmal Office kaufen möchtest und viele Jahre lang nutzen möchtest, ohne ein Upgrade auf eine neuere Version zu kaufen.
 
@sushilange2: Es gibt doch gar kein Abomodell fuer die Offline Versionen. Office 2015 wird dann aber auch weiterhin offline sein und noch nebenbei die office 365 lizenzen anbieten
 
@-adrian-: Verstehe deinen Kommentar jetzt nicht? Ich habe einen weiteren Vorteil des Abomodells (Office 365 Home Premium) genannt. Dabei erhälst du stets die neueste Version von Office. Wenn du das also mit dem "normalen" Office vergleichen willst, musst du z.B. bei 3-4 Jahren Nutzung die Kosten für Office 2013 Home and Business oder Professional plus den Kosten für SkyDrive mit 20 GB Speicher plus 60 Skype-Freiminuten jeden Monat rechnen; PLUS den Kosten für Office 2015/2016. Und dann kommen noch die einmaligen Funktionen von Office 365 hinzu (von überall per Web App bzw. App Streaming auf die Office-Anwendungen zugreifen)
 
@sushilange2: Du vergleichst hier aber das Office Paket mit dem Office Web Paket.
Oder hast du mit Office 365 eine vollwertige Offline Loesung alla Office 2010
 
@-adrian-: Bei Office 365 Home Premium kannst du die Offline-Anwendungen auf bis zu 5 PCs installieren.
 
@sushilange2: liesst du das aus der News oder haste dafuer eine andere Quelle
 
@-adrian-: http://office.microsoft.com/de-de/products/haufig-gestellte-fragen-zu-office-FX102926087.aspx Und dann auf "Worin besteht der Unterschied zwischen den Office 2013-Suiten und Office 365?" klicken. Dann siehst du, wie genial und extrem günstig Office 365 HP ist :-) EDIT: Auf die FAQ kommt man von der offiziellen Bestellseite aus: http://office.microsoft.com/de-de/products/o365-home-premium-suite-page-FX102853961.aspx?WT%2Emc%5Fid=MSStore%5Fmkt
 
@sushilange2: Wundert dich die 1 da nicht: " Einzelheiten zu den betreffenden Geräten finden Sie unter www.office.com/information. Internetverbindung erforderlich. Es können Internet- und Mobilfunkgebühren anfallen. "
 
@-adrian-: Da gehts nur darum auf welchen Geräten es läuft, also OS abhängig.
 
@-adrian-: Guck dir bitte die FAQ an (1. Link). Du kannst mir glauben, dass du die ganzen Programme als Offline-Variante für 5 PCs, also die ganze Familie bekommst. Die Fußnote bei der Bestellseite bezieht sich vor allem darauf, dass du Office 365 auf vielen weiteren Geräten (speziell mobilen) nutzen kannst und dafür dann ggf. Gebühren wegen der Internetverbindung anfallen. Du kannst nämlich, egal bei wem du grade irgendwo auf der Welt bist, einfach im Browser die Office 2013 Programme nutzen, da diese gestreamed werden. Im Gegensatz zu den bisherigen, rudimentären Web Apps ist es wohl so, dass gar die ganze App richtig nutzbar ist - so hab ich es zumindest verstanden. Ebenso gibt es einige mobile Lösungen für Smartphones, Tablets, etc. Als privater Nutzer ist Office 365 HP also der Hit und es macht gar keinen Sinn mehr sich die Offline-Variante zu kaufen.
 
@sushilange2: "Als privater Nutzung ist Office 365 HP also der Hit" - der durchschnittliche private Nutzer braucht grad mal Word und vielleicht Excel, da reicht auch eine 0815-Variante von Office 2003/2007/2010 oder gar Libre/OpenOffice. 99 Euro pro Jahr ist da rausgeschmissenes Geld.
 
@dodnet: Ich rede von Office 2013. Es macht keinen Sinn, sich die Offline-Variante zu kaufen. Da man bei der Abo-Variante mehr geboten bekommt und Office vor allem auf mehreren Geräten nutzen kann. Gerade für Familien interessant, da Eltern ggf. Word und Excel nutzen, die Kinder zusätzlich noch PowerPoint und OneNote. SkyDrive speicher und Outlook als Mail-Client (und vor allem Terminplanung -> absolut genial für Familien, wenn man gemeinsame Kalender verwendet, oder idealerweise sogar ein Windows Phone 8 Gerät mit der Räume-Funktion nutzt). Klar, Benutzer die noch einen alten Win98-PC zuhause haben und Word nur 1mal im Jahr für eine Bewerbung oder Kündigung nutzen, brauchen das nicht ;-)
 
@sushilange2: Ich habe einen aktuellen PC zu Hause, verwende deutlich den mehr als der Durchschnittsbenutzer, arbeite auch am PC und und nutze trotzdem fast kein Office, außer ab und zu mal Word, Excel und Outlook (hauptsächlich auf Arbeit). Und nun?
 
@-adrian-: Ich habe jetzt die Office 365 University gekauft und installiert. Es ist alles OFFLINE nutzbar, wie zuvor mein Office 2010!
 
@dodnet: Ja nix und nun?! Wo ist das Problem? Ich sagte doch nicht, dass jeder Nutzer auf der Welt Office 365 HP benötigt? In der News geht es um Office 365. Meiner Meinung nach macht es daher für private Nutzer überhaupt keinen Sinn mehr die Offline-Variante im Laden zu kaufen, da die 365 HP-Lösung bedeutend günstiger und besser ist. Wer kein Office braucht, kauft keines von beidem. Wer Office einmal im Leben braucht, kauft sich kein Office 2013, sondern irgendeine uralte Version (sofern er überhaupt legal Office erwirbt...)
 
@sushilange2: Du hast wohl recht mit deiner annahme immer auf die neuste Office version zugreifen zu koennen.. touchee
 
@sushilange2: Danke für den Link. Leider ist die MS-Seite praktisch zu 100 % sinnloses Marketing-Gesabbel. Originalzitat: "Was ist Office 365? Sicherer Zugriff auf E-Mail und Kalender, Office Web Apps, Instant Messaging, Konferenzen und Dateifreigaben von überall aus". Also was kaufe ich? Das steht nirgendwo. Wenn ich unseren Kunden mit so etwas kommen würde und denen dann eine Summe nenne, dann würden die laut lachen. Wahrscheinlich tagelang. Dann würden sie vermutlich sagen: "Genug mit dem Kindergarten, reden wir über SLA, Pflichtenheft, Spezifikationen oder ähnlichem." Mit den gleichen Produktbeschreibungen könnte Microsoft auch Samsung-Fernseher verkaufen, die erfüllen die gleiche Beschreibung. Absoluter Quark von Microsoft.
 
@sushilange2: Du kannst auch die 2010 u. 2011er (mac) Version auf mehreren Geräten verwenden. Das das jetzt bei der neuen Offline Version (2013) gestrichen wurde, ist ein Rückschritt und nur dafür da die Nutzer in Cloud zu zwingen.
 
@sushilange2: Hab soeben Office 365
Home Premium ausprobiert, läuft 30 Tage kostenlos. Outlook 2013 ist als Web App nicht vorhanden, man wird einfach auf die 0815 Outlook / Homail Web App umgeleitet.
 
@Rikibu: Nach 3 Jahren gibts aber wieder eine neue Officeversion, die du mit deinem Abo dann wieder direkt nutzen kannst, während du bei der Endloslizenz halt nicht die neue Version hast - nur so als Eckpunkt am Rande.
 
@Rikibu: Das Abomodell ist eher für Firmen gedacht. Da lassen sich Raten besser abschreiben und außerdem muss man sich dann nicht mehr um die aktuelle Version kümmern, weil man die über das Abo aktuell hält (zumindest hab ich das so verstanden), was den Verwaltungsaufwand verringert. Privatpersonen reichen an sich sowieso LibreOffice und Co. ;-)
 
@Rikibu: Moin! Das Abo-Modell hat diverse Vorteile, zumindest, wenn man Office auch tatsächlich nutzt. Sicherlich sind die Upgrade-Möglichkeiten während des laufenden Abos für den ein oder anderen interessant. Die Installation per Click-to-Run finde ich persönlich auch genial (Office in 3 Minuten nutzbar auf dem PC, der Rest wird im Hintergrund geladen). Außerdem Nutzungsrechte für mehr PCs, also einmal kaufen, ganze Familie legal versorgen. Zusätzlich die Office Web Apps, zum Arbeiten unterwegs und die Möglichkeit, wenn die Web Apps mal nicht reichen, kurzerhand das vollständige Word, Excel, whatever auf den Client zu streamen und nach der Bearbeitung des Dokuments spurlos wieder zu entfernen (so z.B. auch im Internet Café). Zusätzlich ordentlich Cloud-Speicher und ein bisschen Skype-Telefonie. Klingt nach einem runden Paket.
 
ich würde mir als Student Office 365 University kaufen. Kann ich die Office Anwendungen nur per mit Online Verbindung benutzen, denn eine Installation scheint ja nicht notwendig?
 
Was zur Hölle hat Skype mit Office zu tun?
 
@shriker: Warum nicht? Wird oft als "Konferenz"-Software benutzt (kleinere Firmen).
 
@hhgs: Ja aber dann machts kein Sinn weils ja nur in der Home Version drinnen is. oO
 
@shriker: ist doch völlig rille! Skype gibts sowieso gratis!
 
@bLu3t0oth: Also ich finde Skype äusserst unprofessionell. Alleine die Tatsache, dass man seinen Account nicht ohne grosses Tamtam aus deren Datenbank bekommt...
 
@RocketChef: Ist jedem seine Meinung.. der professionelle Client heißt aber auch Lync ;)
 
@bLu3t0oth: Der professionelle Client ist aber auch nur Firmenintern nutzbar.
 
@RocketChef: nein ist er nicht, woher hast du das? Der gegenüber braucht bei lync auch nicht zwangsweise einen client, ein browser reicht...wie bei anderen (guten) konferenzsystemen eben auch
 
@0711: Also wenn ich einer vorher festgelegten Konferenz beiwohnen möchte, kann ich das nutzen, ja. Ich habe aber keine einsehbare Präsenz meines Gegenübers, kein Messenging und kein on-demand Videochat wie bei Skype. Also ist Lync mit nahezu allen Features von Skype nur Firmenintern nutzbar.
 
@RocketChef: mit präsenz meinst du den verfügbarkeitsstatus oder ob jemand in der konferenz ist?! letzteres siehst du, für ersteres brauchst du einen client...den man bei entsprechender einrichtung auch von extern nutzen kann (was im übrigen dem entspricht was office 365 zur verfügung stellt, hier brauchst du auch keine anbindung an ein firmen ad). Du kannst den lync client genauso "öffentlich" zu deinem firmeneigenen lync server connecten lassen und jegliche funktion haben die "firmeninterne" mitarbeiter haben...die frage ist ob die it dies anch aussen so anbietet.
 
@RocketChef: Nicht ganz, Lync benötigt zwar einen Lync Server aber der braucht nicht viele Ressourcen. Der ist vor allem dann genial, wenn man auch einen Exchange hat hat man direkt in Outlook die Präsenzinformationen (ist die Person am PC oder nicht), man kann PowerPoint Präsentationen direkt im Chat abspielen und so weiter. Alles zusammengefasst ergibt das: Lync ist mehr als nur ein Messenger sondern eher ein Konferenztool. So nebenbei, kann man auch Microsoft Account Kontakte in Lync hinzufügen und mit ihnen über die Live Messenger Server kommunizieren - ich nehme an, dass durch die Zusammenlegung der beiden privat Messenger auch die Möglichkeit in Lync kommt mit Skypekontakten zu chatten.
 
@Ludacris: Kannst du mir mal schicken was der Lync braucht? Wollte mir evtl. einem im LAN aufsetzen ^^
 
@Knerd: Viel spass beim Blechen. Der Client wäre zwar bei Office Pro Plus bei (was selber schon recht teuer ist), aber damit ist weder der Server noch die benötigten CALs mit bezahlt. -> http://technet.microsoft.com/de-de/lync/fp123640
 
@RocketChef: Habs über die Schule kostenlos :)
 
@shriker: skype wandert in lync oder umgekehrt...früher office communication. DAs hat Skype mit office zu tun, skype soll zentrale konferenzsoftware werden die meiner ansicht in "officeanwendungen" durchaus seinen platz hat
 
Wenn der Preis für die Universityversion wirklich 79€ für 4 Jahre insgesamt kosten sollte, wäre das ziemlich günstig.
Oder ist das pro Jahr gemeint?
 
@Kuli: Ich denke pro Jahr, wenn nicht wäre das mega geil ^^
 
@Knerd: Ich denke fuer 4 Jahre. Sonst wuerde die Version ja 316 Euro kosten in den 4 Jahren. Waere ja teurer als die Home and Business version und hat noch zeitliche Begrenzung.
 
@-adrian-: das gleiche kannst du dann aber auch über das normale Abo für 99€ sagen, und da steht explizit "pro Jahr"
 
@Kuli: Studentenversionen waren aber schon immer spot billig. Ausserdem wird ja auch gesagt: "das Abo gilt allerdings insgesamt vier Jahre.
"
 
@-adrian-: Das wäre einfach nur der Hammer! ;-)
 
@Knerd: ist für alle 4 Jahre. MS kalkuliert ein hier ein normales Studium + ein weiteres Bildungsjahr / evtl. Jobsuche. Hab das bereits so bei Office 2010 University + Office 2013 Upgrade als Info bekommen.
 
@Kuli: Also, es ist direkt für vier Jahre! Habe es soeben gekauft!
 
@hhgs: Kannst du die Vollwersion von Office 2013 nun auf deinem PC installieren?
 
@-adrian-: Bin gerade dabei das herauszufinden!
 
@hhgs: Go4it und bitte in [o1] erlaeutern.
 
@Kuli: 79€ für 4 Jahre, also 19,75€ pro Jahr. Schau mal auf die Microsoft-Website, da ist eine ganz gute Übersicht.
 
Ich interessiere mich ganz speziell für "publisher". Aber das bekommt man wohl nur mit dem teuren Gesamtpaket,oder?
 
@storm62: Oder im Abo ;) Hier bekommst dus einzeln: http://www.microsoftstore.com/store/mseea/de_DE/pdp/productID.263157200
 
@Knerd: Danke für die schnelle Info.Hat mir sehr geholfen.
 
@Knerd: Und noch einmal: Das Abo ist für die Katz! Oder liebst Du es, Dich abhängig zu machen? Hör doch auf mit deinem "Abo!"
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Wieso ist das für die Katz? Ich bekomme die aktuelle Software, von überall habe ich Zugriff etc. Das MS Office 365 abschaltet halte ich auch für seeehr unwahrscheinlich. Office wird ca. alle 3-4 Jahre aktualisiert, d.h. ich muss, wenn ich die gleichen Bedingungen wie bei 365 haben will, mir alle 3-4 Jahre die neue Professional Plus Version holen. Die kostet einmalig 539,-. Das Abo kostet mich jährlich 99,-, daraus resultiert, dass ich für die gleiche Software und extra Features zwischen 242,- und 143,- weniger bezahle.
 
@Knerd: Man muss A, nicht immer das neuste Office haben. Und B, was machste, wenn bei MS die Server mal crashen? Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber ist das nicht ne Cloudgeschichte mit dem Office und dem Abo? Klär mich auf!
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: A, stimme ich dir zu, aber du bezahlst bei Professional Plus 539,- davon kannst du 5 Jahre lang 365 nutzen. B, Du kannst die Software auch Offline nutzen, ähnlich Steam. Die Dokumente bleiben immer noch lokal bei dir auf der Platte oder in der Cloud je nachdem was du wünscht.
 
@Knerd: Ok, wenn ich das Office nach dem Abo weiter nutzen kann, OHNE Folgekosten, dann wäre das noch okey. Vielleicht klinge ich etwas altmodisch lieber Knerd, aber ich bin nunmal ein Typ, wenn ich etwas bezahle, es auch mir gehören will, solange ich Lust drauf habe. :D Ich kann mir einmal im Leben ein Auto kaufen und dann fahren, solange ich will. Da sagt mir der Hersteller auch nicht: "Willst Du weiter mit dem Auto fahren, dann zahl an uns weiter..." Sowas gehört sich einfach nicht. Klar bei Verträgen ala Telefon, DSL und so ist das anders, aber nicht mit dem hier vergleichbar. Auch MS macht momentan nicht viel richtig, auch wenn die Ansätze soweit stimmen. Ich selber nutze auch MS Produkte, aber momentan gefällt mir so einiges nicht an denen. Seid Bill Gates dort weg ist, geht die Firma sehr fragwürdige Wege... Das sehe ich sogar als MS Windows Liebhaber. Wo ich nicht meckern würde wäre, man zahlt einmal ein bestimmten Preis für das Office und man kann es von mir aus auf Lebenszeit nutzen. Da wäre mir dann auch egal ob Online oder Offline. :)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Das Abo wäre für kleine Firmen oder meine Eltern wie gesagt ideal, ich halte von sowas wahrscheinlich noch weniger als du. Spiele kaufe ich mir generell als DVD, Musik die mir gefällt hole ich mir als CD und den Rest streame ich. Was natürlich wichtig ist, was passiert wenn ich das Abo kündige. Aber grade für kleine Firmen bietet das echt viel :)
 
@Knerd: Genauso sehe ich das ja auch. Ich will nicht ewig für eine Sache bezahlen und mich binden. Dann lieber einmal etwas mehr und gut ist. LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Dann sind wir uns ja einig ^^ Nur wie gesagt für Firmen ist das klasse, du bekommst nen Exchange, Sharepoint und Lync kostenlos bei der Small Business Variante :)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Also die Wahrscheinlichkeit, dass bei MS mal die Server ausfallen und Deine Daten mitreißen ist im Vergleich zu einem privaten Datenverlust verschwindend gering. Ich würde sogar sagen nicht existent.
 
Warum kann man sich das Paket nicht selbst zusammen stellen?
Entweder fehlt immer was oder es ist was drin was man nicht braucht.
 
@Pilzeman: Das wäre wirklich mal eine Idee!
 
@Pilzeman: Damals konnte man die enthaltenen Programme auch einzeln kaufen was unsäglich teuer war oder genauso teuer wie die Suite die diese und noch mehr beinhaltete. Aber ich finde die Pakete durchaus nachvollziehbar. Wer unbedingt Outlook braucht, wird dessen features geschäftlich brauchen und muss halt Business kaufen. Wer unbedingt selber Access-Datenbanken erstellen muss und damit höchstwahrscheinlich sein Geld verdient oder so viel Arbeit hat, dass er sie unbedingt damit organisieren muss, muss halt die Pro kaufen. Klare Sache :).
 
@RocketChef: Ich brauche Access aber nicht beruflich sondern Privat.
Und ich sehe nicht ein deswegen über 500Euro auszugeben.
Wenn ich Woird, Excel und Access als einzel zusammen für 200Euro kaufen könnte würde ich mir das nochmal überlegen.
Aber so bekommt MS garnix und ich bleibe bei der alten Version.
 
@Pilzeman: Argh, es gibt immer noch Access-Benutzer. Ich hätte echt damit gerechnet, dass MS das irgendwann mal sterben lässt. Brauchst Du die Möglichkeiten, Formulare in Access zu bauen? Oder nutzt Du es rein nur als Datenbank (obwohl es den Namen nicht verdient hat)? Bei letzterem könnte Dir vielleicht ein SQL Server Express als kostenfreie Variante helfen, wobei der natürlich in der Bedienung nicht ganz so "komfortabel" ist.
 
@Pilzeman: Weil die Kunden es mit sich machen lassen. Erinnert auch an die "Ausstattungspackete" bei Autos, wobei es bei Software natürlich nochmal ne Nummer dreister ist.
 
gab es nicht bei office 2013 nicht den Teil, wo man auch die e-mails abchecken kann?
 
@freakymarek: Definiere "abchecken". oO
 
@freakymarek: ja, nennt sich Outlook
 
@Kuli: mein ich ja :P nutze ja net outlook eher Thunderbird :P
 
@freakymarek: Das Thunderbird, welches nicht mehr weiterentwickelt wird?!
 
@hhgs: Erstens kommen für Thunderbird noch Sicherheitsupdates, zweitens was soll man da noch groß einbauen?
 
@dodnet: Ist das wirklich dein ernst? ...
 
@hhgs: Ja? Ich nutze Thunderbird und wüsste ehrlich nicht, was da fehlen sollte...
 
@hhgs: Thunderbird wird noch weiterentwickelt nur eben Seitens Mozilla nur noch mit Bugfixes.
 
@freakymarek: interessant kriege minus für was oO
 
@Kuli: D'oh! Da bin ich wirklich nicht drauf gekommen, dass jemandem "Outlook" kein Begriff sein könnte... Dachte, es wäre irgendeine neue, mir noch unbekannte Funktion IN Outlook gemeint. ^^
 
Ist die 365 Version die gleiche Version die gestartet wird wenn ich in Skydrive eine Datei oeffne .. onenote oder word? Dann wuerde das Modell ja keinen Sinn machen, oder?
 
@-adrian-: Nope, hier mal was Office 365 ist: http://www.microsoft.com/de-de/office365/what-is-office365.aspx
 
@Knerd: Ich hab da bei der Beta schon mal mit gemacht. Die "Office Web Apps" sind doch aber die gleichen. Edit: outlook.com unterscheidet sich jedoch vom outlook bei 365
 
@-adrian-: Interessant, aber eigentlich sollte der Funktionsumfang höher sein, sonst ist das echt Verarsche...
 
@Knerd: muessste mal jemand testen ob die web apps die gleichen sind wenn man office 365 hat und aus skydrive nen office dokument startet
 
@Knerd: office 365 besteht schon allein vom anwendungsumfang aus mehr wie die skydrive apps (lync, sharepoint etc), dazu kommt eben echter support, mögliche backups je nach plan, die "offline" anwendungen (also das "echte" ms office) usw usf.. Das ist weit entfernt von verarsche
 
@-adrian-: "word" und "excel" web app sind dieselben, der unterschied macht das drumrum
 
@0711: onenote dann sicher auch ..ppt hab ich mir in skydrive noch nicht angeschaut
 
@-adrian-: Die Web Apps dürften identisch sein, aber zusätzlich bekommst Du eben noch die vollwertigen Clients.
 
@-adrian-: Hab soeben Office 365
Home Premium ausprobiert, läuft 30 Tage kostenlos. Outlook 2013 ist als Web App nicht vorhanden, man wird einfach auf die 0815 Outlook / Homail Web App umgeleitet. Mein vorhandener Office 365 Plan P1 (für Geschäftskunden, 4,90 € pro Account) hat eine richtige Outlook Web App inkl. Exchange Account. Schade!
 
Hab jetzt seit ca. zwei Wochen Office 2013 und muss sagen ich bin sehr zufrieden, läuft schnell und sehr stabil. Wobei mir das neue Outlook und das neue Visio am besten gefallen :) Nervig sind die CAPSLOCK-Überschriften der Ribbons -.-
 
@Knerd: Gibts wieder nicht in MSDNAA / DS Premium oder?
 
@therealsausage: Visio, Project, OneNote und Access schon :)
 
@Knerd: Brauchst du die (Eng) Lizenz? :) In meinem DS isses irgendwie nicht .. damn you premium
 
@-adrian-: Wie meinen?
 
@-adrian-: Key der Office 2013 version in Eng ?:) Ich hab nur dreamspark normal zugriff
 
@-adrian-: Nö ^^ Die hab ich auch ;)
 
Schade, habe gerade erst MS Office 2010 Home and Business gekauft ;0( Gibt es nicht irgendwie ein Update für Käufer die gerade die Software vor 14 Tagen gekauft haben?
 
@dunderklumpen: Verstehe deine Enttäuschung nicht. Du hast doch Office 2010 bestimmt gekauft, weil es deinen Ansprüchen genügt. Finktioniert das jetzt nach 14 Tagen nicht mehr?
 
@iPeople: Ganz einfach, ich habe 2007 und mir reicht es. Meine Tochter bekommt das frisch gekaufte MS Office 2010... für das Studium und Up to Date zu sein im Studium ist vllt. angebracht. Was tut man doch alles fürs Kind ;0)
 
@dunderklumpen: Ah okay, das leuchtet ein.
 
@Urne: Danke!!! ;0)
 
@dunderklumpen: Ich meine es gibt diese Moeglichkeit auf guenstiges sogar kostenloses upgrade
 
@dunderklumpen: Sollte man kostenlos updaten können. Siehe: http://office.microsoft.com/de-de/offer/
 
@Chris81: Danke!!! ;0)
 
@dunderklumpen: Du bekommst das neue Office kostenlos. Siehe hier: http://office.microsoft.com/de-de/offer/
 
@VitaminB5: Danke !!! ;0)
 
Leider wurde der IMAP-Bug in Outlook 2013 noch immer nicht geflickt.
 
@jackattack: War das nicht nur mit GMail?
 
@hhgs: IMAP ist bei jedem Anbieter so gut wie das selbe.
 
Was mich persönlich ärgert, ist die Tatsache, dass Home & Stundent 2013 nicht mehr auf 3 Geräten verwendet werden darf, wie es mit 2003, 2007, und 2010 der Fall war.
 
@Mister-X: Genau darauf wollte ich auch gerade noch hinaus. Wohl ein "Druckpunkt" mehr, auf das Abomodell zu drängen. Aber das kommt mir nicht ins Haus. Darüber hinaus sehe beim Abomodell noch en Problem. Wenn ich es richtig verstehe, muss ich dazu im Internet sein, um dieses nutzen zu können. Was ist aber, wenn mein DSL gerade Probleme hat oder ich im Zug ohne Internet mit meinem Laptop sitze? Dann stehe ich da und kann nicht arbeiten. "Clouddienste" haben alle das gleiche Problem. Besteht keine Verbindung, habe ich keinen Zugriff.
 
@aprender: Das Abomodell ist einfach ein schlechter Witz, auch wenn inzwischen alles in Richtung Cloud drängt.
 
@Mister-X: Das Abo Model bindet den Kunden hallt stärker,
 
@aprender: so wie ich es verstehe, hat man die ganz normalen Offlineversionen und kann es zusätzlich online nutzen
 
@Kuli: So steht es auf Preview Seite: "Streams der Vollversionen der Office-Anwendungen mit Office on Demand (PC mit Windows 7 oder 8 und Internetverbindung erforderlich)."

http://www.microsoft.com/germany/office/preview/office-365-home-premium
 
@aprender: Man kann über das Abo auch Offline arbeiten!
hier der Link zum Nachlesen http://www.microsoft.com/de-de/office365/what-is-office365.aspx
 
@chesterfield81: Aber doch nur dann, wenn Office bereits auf dem Rechner installiert ist. So steht's jedenfalls in der FAQ Punkt 1.
 
@RebelSoldier: SO gerade mit Microsoft Mitarbeiter geredet.

Kurze Zusammenfassung

Office 365 Home Premium kann auf 5 PC installiert werden
man kann alles Offline nutzen
die ganzen Online Apps, SkyDrive usw kann mann verwenden muss man aber nicht.
Und noch was wichtiges: Sie können die verschiedenen Nutzer über die Admin Konsole managen jeder hat separaten Zugang zu den Online Funktionen.

Fazit: Ich werde es mir kaufen haben daheim 4 PC ( Frau + 2 Kinder und meiner) und da sind die 99 Euro pro Jahr lächerlich. Und da meine Kinder von der Schule vorgeschrieben bekommen das sie Office verwenden müssen ist das die billigste Lösung
 
@chesterfield81: hab auch zugeschlagen. ein volles Office für fünf rechner für den preis ist für mich das beste Angebot.
 
@chesterfield81: OK, vielen Dank für die Info. Das ist dann doch etwas verwirrend geschrieben auf der Seite von Microsoft. Dann bin ich auch mal überlegen, ob ich mir das evtl. zulege. Danke nochmal :)
 
@chesterfield81: Hi chesterfield, wie komme ich denn in diese Admin Konsole?
 
Ob sich Microsoft mit dem Abo Modell nicht ins Knie schießt? Ich weiß ja nicht...
 
@der_ingo: für unternehmen ist das weit billiger als die "klassische" kauf methode, wenn jemand immer die aktuellen versionen will eigentlich auch.
 
@0711: Es kommen auch immer noch genug Firmen mit Office 2003 zurecht. Das kann also kein Argument sein. ;) Das mit dem Abo ist doch nur ein Versuch, die Kunden zu binden, das diese nicht andere Office Suiten nutzen. Weil wer einmal im Abo fortlaufend bezahlt, der nutzt das auch. So kauft man sich einmalig ne Office und man weiß, ich kann sie jederzeit installieren, wenn ich will und kann parallel noch andere Suiten ausprobieren. Im Abo hast Du diese Hintergrundgedanken ja nicht weil, entweder Abo und nutzen oder kein Abo und nicht nutzen können. Und bei einem richtigen Medium denkt man, einmal gekauft, jederzeit nutzbar. :)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: ja gibt es genug, aber die mit ea/select/whatever verträgen zahlen so oder so laufend und das abo ist eben hier die kostengünstigste methode...dass es immer die richtige ist hab ich nicht gesagt. Ja der richtige kauf lässt eine unbegrenzte nutzung zu, heisst aber auch dass man eben auf einem veralteten stand rumeiert...office 2003 kann in kaum irgendwelchen belangen noch mit office 2010 mithalten (genauso wie der alte sharepoint server oder exchange 2003 mit nem aktuellen mithalten kann...gleiches gilt für communication server vs lync usw usf). Sicher texte kann man auch mit 2003 schreiben aber auch mit wordpad.
 
@0711: Wer nicht die größeren Tabellen braucht (32K Zeilen sind ja auch schon irre viel) kann unbeschwert weiter Excel 2003 nehmen. Und im Gegensatz zu WordPad kann auch Word 2003 schon Serienbrief, Formatvorlagen, zur Not auch Makros und sowie mehr Formatierungsmöglichkeiten und noch ein paar weitere handfeste Vorteile als/gegenüber WordPad. Dank Compatibility Pack kann MSO2003 auch diese unseligen docx, xlsx und pptx lesen und schreiben. WordPad ist also keine Alternative und wo sind denn nun die im Alltag konkreten Vorteil von MSO2007/2010/2013 ggü. MSO2003? Dank noch immer laufender Produktpflege ist MSO2003 kein veralteter Stand, es ist lediglich keine Cash-Cow mehr für MS und daher musste was Neues her .... klar haben neue Versionen hier oder da neue Optionen und hier und da ist der Komfort besser, aber für produktives Arbeiten benötigt man sie nicht, wenn man ein bereits sehr gutes Werkzeug wie MSO2003 hat.
 
@Drachen: komfort erhöht die produktivität, neue funktionen/optionen eben auch, sharepoint integration ist bei neueren bedeutend besser, das angesprochene excel zeilenlimit ist für bi ein witz...natürlich kann man je nach anspruch auch mit 2003 arbeiten, genauso kann man aber auch je nach anspruch auch mit wordpad arbeiten. Die frage ob man was braucht oder nicht stellt sich immer individuell.
 
Wie wird eigentlich überprüft, ob ich das gewerblich einsetze? Ich brauche eigentlich Pro fürs Büro und zwei weitere Versionen für die echten privat PC... Home Premium klingt so verlockend zumal ich Access brauche.
 
@EmilSinclair: Es gibt auch eine für Business, musst du mal googlen :) EDIT: Hier: http://www.microsoft.com/germany/office/preview
 
@Knerd: Danke aber der Knackpunkt ist Access. Ich habe das Problem, dass ich einen Laptop sowohl gewerblich als auch privat nutze. Zusätzlich habe ich noch einen Firmenlaptop der allerdings bzg. der Office-Version "etwas" veraltet ist (Volumenlizens).

Habe allerdings keinen Bock bei MS nachzufragen, was mit gemischter Nutzung ist.
 
@EmilSinclair: Was ist denn so schlimm daran auf der CeBIT nachzufragen?
 
Zeit für die CeBIT ;-)

Allerdings glaube ich, dass ich mit meinem Problem nicht allein bin. Was ist denn, wenn man Arbeit mit nach Hause bring? Ist das dann gewerbliche Nutzung oder ist man nur so doof in seiner "Freizeit" zu arbeiten.
 
@EmilSinclair: Ne Mischung aus beidem :D Die gewerbliche Version darf man, soweit ich weiß, auch privat nutzen. Andersrum allerdings nicht.
 
@EmilSinclair: wer wird das deiner Meinung nach überprüfen? Solange du eine gültige Lizenz hast, die durch die Aktivierung kommt, ists doch egal wo und wer das nutzt, MS macht keine Hausbesuche wie die GEZ.
 
@EmilSinclair: überprüft wird das erst mal garnicht...
 
@EmilSinclair: Es wird gar nicht überprüft. Das nennt sich "Vertrauenslizensierung" und bei MS üblich. Zudem halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass bei einer Privatperson jemals ein Audit der Lizenzen durchgeführt wird. Mit dem schlechten Gewissen, nicht richtig lizensiert zu sein, musst Du aber leben ;-)
 
Verstehe ich das richtig, dass die Office 365 Home Premium zwar auf 5 PC's genutzt werden kann, aber immer nur von einer Person? Also die Person mit die Microsoft Konto? Was, wenn meine Frau den gleichen PC benutzt und auch Office 365 haben möchte?
Edit: Sorry, ich glaube jetzt habe ich verstanden. Alle User an einem regisitrierten PC können mit ihrem MS Konto Office 365 nutzen.
 
@ox_eye: Sie können die verschiedenen Nutzer über die Admin Konsole managen jeder hat separaten Zugang zu den Online Funktionen
 
ich hab office 2013 professional plus soeben über microsofts "home use program" für € 12,95 abgestaubt - sehr fairer preis, leider aber nur für office und nicht für windows :-/
 
@devilsown: Vielen Dank für diese Info. Ich habe gerade mit unserem Software-Support telefoniert und ein paar hundert Euro gespart. Dickes DANKE!
 
@EmilSinclair: gerne ;-)
 
@devilsown: nur für Mitarbeiter von berechtigten MS-Kunden .. also nix für privat, auch wenn home use erstmal danach klingt
 
Sicherlich gibt es sinnvolle Neuerungen, allerdings ist dieses neue Office nur für User interessant, die es gratis bekommen. (Im Rahmen der Aktion zum Kauf von Office 2010)
Nur eine Lizenz bei der Home and Student Version, statt vorher 3 und dieses Oberflächendesign was stark an Windows 8 erinnert. (Beste Oberfläche hatte die Version 2010 m.M.)
Und Abo Modelle sind für Privatkunden eher uninteressant.
 
@brixmaster: Naja, welches Office nun die "beste" Oberfläche hat, liegt wohl doch eher im Auge des Betrachters...
 
@DON666: Habe es korrigiert.
 
@brixmaster: Okay ;)
 
Oder mit der Firmen-Email über Microsoft HUP für 12,95 die Professional Plus Version kaufen. Immer wieder ein Schnäppchen :)
 
@Reismann: das geht einfach so auch für Privatkäufer? und wie wirkt sich das auf die Firma aus, wenn die ihrerseits offiziell bestellt, kriegt sie dann diese home use angerechnet oder wird darüber informiert oder wie geht das? und wenns privat geht, kriegt man dann auch Datenträger dazu für die Installation auf dem heimischen PC?
 
@Drachen: Nein, das geht nur wenn deine Firma Microsoft Kunde ist und das Home Use Programm für Mitarbeiter zur Verfügung stellt. Wenn ich will kann ich mir darüber auch noch einen Datenträger zuschicken lassen. Das kostet dann allerdings noch mal ein paar Euro. Mir genügt allerdings der Download und der Key per Mail.
 
Kann der proprietäre Moloch jetzt endlich ODF richtig lesen und schreiben?
 
@Doc666: konnte er vorher schon....sogar standardgerecht.
 
@0711: Nur eben nicht bei jeder Version die aktuelle ODF Version.
 
@Thaodan: Es ist auch nicht die aktuelle odf version der standard sondern eben die alte ;)
 
@0711: Zumindest in Arbeit: "Die Normung der aktuellen Version 1.2 des OpenDocument-Formates, welche unter anderem wesentliche Verbesserungen im Bereich digitaler Signaturen und in der Einführung von Formeldefinitionen in Tabellenkalkulationen (OpenFormula) mit sich bringt, wurde am 30. September 2011 als OASIS-Standard freigegeben. Das technische Komitee OASIS ODF arbeitet derzeit an einer Standardisierung von ODF 1.2 als ISO/IEC Standard."
 
@Thaodan: ja und änderungen sind nicht ausgeschlossen...der sinn eines standard ist ja eigentlich dass man ihm folgt. Wenn es denn tatsächlich dann zum standard wird, dann kann man mit der forderung kommen dass auch der aktuelle standard unterstützt wird und kein veralteter.
 
@0711: Klar allerdings hoffe ich das es dies mal auch neben den Major Version passiert, btw. kann man den Support für ODT >1.0 auf für MSOFFICE Version wie 2007 nachrüsten?
 
@Thaodan: können schon, auch von dritten (sun/oracle hat dafür ein plug in angeboten, das zwischenzeitlich/in aktuellen versionen aber geld kostet, auf welchem stand das ist weiss ich nicht)...obs jemand macht ist die andere frage. File parser können quasi beliebig nachgerüstet werden. Grad mal bisschen umgeschaut http://odf-converter.sourceforge.net ist ne freie entwicklung und ist derzeit bei version 1.1 (odf)
 
ich habe das neue 2013er , also office 15, auch schon getestet ... bzw. die zweifelhafte freude gehabt, es testen zu dürfen . es läuft schnell und stabil , das ist korrekt - aber die oberfläche ist ZU abgespeckt , es sieht aus wie ein weisses blatt papier ohne jegliche konturen , kontraste oder schattierungen - für die augen sehr unangenehm und anstrengend. das war beim 2010er office noch bedeutend besser .
 
@lazsniper2: Das Problem hatte ich auch. Ich hab's so gelöst: Hintergrundbild-Schnörkel ausgeschaltet und die Farbe auf DUNKEL gestellt. Nun hat man wenigstens die Menus vor einem grauen Hintergrund. Alles nur in Weiss fand ich (vor allem bei Outlook) auch sehr anstrengend.
 
@jackattack: dummerweise ist selbst "dunkel" eigentlich das, was vorher "hell" war und wirklich DUNKEL gibt es bei den Office Programmen ja überhaupt nicht. Allgemein verwendet Microsoft im Moment bei viel zu vielen Programmen riesige, weiße Hintergrundflächen. Da fühlt man sich immer total erschlagen.
 
mal schauen wie die mac version so wird
 
Ich sehe das richtig das man die Abo Version zwar auf bis zu 5 PCs gleichzeitig benutzen kann, jedoch defintiv zur Benutzung von z.B. Word eine Internetverbindung erforderlich ist, ja? Ohne Internet funktioniert dann gar nichts?
 
@se7enthson: SO gerade mit Microsoft Mitarbeiter geredet. Kurze Zusammenfassung Office 365 Home Premium kann auf 5 PC installiert werden man kann alles Offline nutzen die ganzen Online Apps, SkyDrive usw kann mann verwenden muss man aber nicht. Und noch was wichtiges: Sie können die verschiedenen Nutzer über die Admin Konsole managen jeder hat separaten Zugang zu den Online Funktionen.
 
@chesterfield81: Bedeutet dies, dass ich Office dann auch mit einem Android Tablet nutzen kann? Also online?
 
@ox_eye: Im Browser ja :) Meines Wissens sind die Web Apps nicht an den IE gebunden.
 
kann leider mit Paypal nicht im Microsoft Store bezahlen.
 
@21Fps: Kostenlose Kreditkarte wie Netteller oder Kalixa und fertig =)
 
@all: Macht doch mal bitte die Augen auf! Kein Abo ist billiger, als wenn man dafür einmal bezahlen würde, aber dafür theoretisch sein Office ein Leben lang nutzen könnte! Selbst wenn man nur 79€ bezahlen würde im Abo, würde sich das auf Jahre hoch rechnen. Kauf ich ein Office so, dann kann ich es jederzeit wieder installieren und nutzen, aber habe ich ein Abo, dann kann ich es nur solange nutzen, wie auch das Abo läuft, danach weiter zahlen oder Pech gehabt. Das Abomodell ist auf deutsch gesagt für den "Popo!" Microsoft fängt an, nur noch Mist zu verzapfen! Erst die Sache mit der Touch UI krampfhaft auf dem PC zu schaffen und jetzt auch noch sowas. Wisst ihr, so kann man sich auch abhängig machen. Und sollte einmal der Server ausfallen, so kommt ihr dann auch nicht an Office ran für die Zeit des Ausfalles! Das ist aber das generelle Problem bei Cloud Computing! LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Server kann ausfallen man kann es auch Offline Nutzen. Nach Ende des ABO Kann mann auch alles weiterverwenden mit Einschränkungen. Und deine Rechnung ist Falsch. Habe durchs ABO ein Office Prof. das kostet in der Box 539 € in 3 Jahren gibts sowieso a neues Office in 3 Jahren 242 € gespart
 
@chesterfield81: Nö, weißt Du auch warum? Weil man nicht immer das neuste Office haben muss. Das mit dem Offline nutzen habe ich von Knerd gehört. Das war mein Fehler. Aber das andere... Kommt ein neues Office und ich will es nicht, muss ich im Abo trotzdem für das "alte" weiter bezahlen oder wie? Gehört es mir auch irgendwann mal, ohne weiter zu zahlen? Wenn nein, dann wird es auf kurz oder lang sogar teurer... Weil so kauf ich es einmal und damit hat es sich. Nix im Abo und sparen. ;)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: EDIT: Ich kaufe ein Produkt und will es nicht nach einiger Zeit mit "Einschränkungen" nutzen! Find ich völlig als Verarsche... Ich meine Office 2003, 2007, 2010 kann ich doch heute noch ohne "Einschränkung" nutzen und dafür hat man nunmal nur einmal bezahlt und nicht im Abo! tz
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Hier gerade gefunden und gilt als Bestätigung:
Alle im Microsoft Shop gelisteten Desktopversionen des neuen Office 2013 sind limitiert auf einen Benutzer und einen Desktop, d.h., diese beinhalten die Lizenz um das Office-Paket auf einem Computer zu installieren – mit einer Ausnahme: die Office 2013 Professional Plus-Variante.
 
Na wenn das die Zukunft von "Cloudcomputing ist, dann gute Nacht. Vielleicht macht das MS ja auch auf kurz oder lang mit den zukünftigen Windows Versionen so. Das sieht dann so aus; das man für bestimmte Preise, bestimmte Versionen abonieren kann und wenn das Abo ausläuft, dann läuft das Windows nur noch eingeschränkt oder wichtige Features laufen nicht mehr. Oder man zahlt fleißig weiter und alles bleibt schick. Ne, wenn das die Zukunft ist, dann adios! Das Schlimme daran ist, dass das viele auch noch gut finden! :(
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Du vergisst aber eins Alle neuen Office Varianten sind nur mehr einmal verwendbar und PC Abhängig.
Wenn der Pc mal eingeht Prost Mahlzeit musst wieder Kaufen
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Warum stört Dich denn die Möglichkeit eines Abos? Jeder, der aktuell sein möchte, hat keine günstigere Alternative und das Abo hat auch funktional Vorteile. Und wer es nicht will, der kauft einfach die Vollversion und nutzt sie bis in alle Ewigkeit und ärgert sich vielleicht irgendwann, weil es interessante Updates nicht gibt oder er ein Problem hat und keinen Support mehr bekommen. Und wenn man sich dann nach fünf Jahre entscheidet, wieder eine neue Version zu kaufen, dann hat man mit Zitronen gehandelt, weil man für zwei Vollversionen bereits fast elf Jahre Abo nutzen könnte (vorausgesetzt, die Preise ändern sich nicht).
 
Wieder mal ein riesen Chaos. Man blickt einfach nicht durch...
Offenbar kann man Office 365 ja auch offline nutzen. Ist es nun eine Browseranwendung oder eine Desktopanwendung? Hab gerade einen "30-MinutenTestAccount" getestet und hab's in dieser Zeit nicht geschafft ein Word-Dokument zu erstellen. Konnte nur welche öffnen ohne Rechte. Wenn ich nun die Academic-Version kaufe, kann ich sie auf PC und Laptop installieren? Gleichzeitig kann ich sie dann wohl nicht nutzen, aber ich kann ja auch nur an einem Gerät sitzen. Und wo kaufe ich es?
 
Office 365, Google Docs ......... wie immer sie alle heißen mögen und die eine amerikanische Cloud benutzen sind für mich und meine Kunden tabu. Nicht nur das bei Serverausfällen (hatte MS schon öfters) alles steht, bedienen sich auch noch die Geheimdienste wenn sie wollen. Größere Firmen sind mit der eigenen Cloud und falls notwendig mit der Business oder Pro Version besser bedient. So praktisch und vielversprechend alles klingen mag, aber mit solchen Angeboten fängt es an und im nu kommt alles aus einer überwachten Cloud.
 
@nowin: Und wenn die deutschen Ermittlungsbehörden ein begründetes Interesse haben, musst Du auch Deine Private Cloud aufmachen. So groß ist der Unterschied da gar nicht. Mal abgesehen davon, dass auch die in Deutschland gespeicherten Daten dem Patriot Act unterliegen, wenn Dein Unternehmen einen Firmensitze in den USA hat.
 
@HeadCrash: Der europäische Datenschutz hat da immerhin ein wörtchen mitzureden, da muß schon was ärgeres vorliegen bei der eigenen Cloud. Bei einer amerikanischen Cloud ist es egal wo die Server stehen, durch den Patriot Act dürfen die amerikanischen Behörden überall auf der Welt zugreifen und die kümmert auch unser Datenschutz nicht.
 
@nowin: Auch in den USA klopft man da nicht an die Tür und bekommt "mal eben" Zugriff auf die Daten. Aber letztlich hat hier der BSI ähnliche Rechte, wie die Behörden in den USA. Und beim Zugriff auf die deutschen Server stimmen wir ja überein. Die meisten glauben nur offenbar, dass man als deutsches Unternehmen da mit einer Private Cloud bessere Chancen hat. Die meisten globalisierten deutschen Unternehmen (z.B. auch große Versicherer) unterliegen aber denselben Bestimmungen, da sie Geschäftszweige in den USA haben. Und das heißt natürlich nicht, dass man leichtfertig mit den Daten umgehen sollte, aber Paranoia hat auch noch niemandem genutzt.
 
@HeadCrash: Paranoia vielleicht nicht, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. Das man in Amerika mit Daten anders umgeht sieht man doch bei Facebook, Twitter usw., klar werden sich drüben auch einige aufregen aber weit nicht soviele wie hier. Leider ist es aber so wie du sagst und viele kommen ohne eine Geschäftsverbindung nach Amerika nicht aus.
 
ich habe das Glück dass mein Arbeitgeber am Home Use Program teilnimmt und mir so gleich für 12,95€ die Professional Plus Variante gesichert. Läuft top auf meinem Tablet und der neue touchoptimierte Modus bringt schon wirklich was.
 
Weiß jemand ob man auch eine 2013 University kaufen kann? Oder gibt es nur das Office 365 als University-Version?
 
@desire: gibts nur als 365er Version.
 
@21Fps: Ganz toll, da soll man als Student jetzt über 400€ für die Professional zahlen oder wie? -.-
 
@desire: 79 Euro für 4 Jahre! (und nicht pro Jahr 79 Euro)
 
@winifuture: Hier gehts bei 411eur los: http://geizhals.de/894400
 
@desire: Sorry, ich dachte wir reden in diesem Unterabschnitt über Office 365 als University-Version. Nach eine Box-Version für Studenten habe ich aber ebenfalls schon vergeblich Aussschau gehalten.
 
@winifuture: Nein, hatte ja gefragt ob es eine 2013 University-Version gibt, aber sieht wohl nicht so aus :-( Und mit diesem Office in der Cloud kann ich mich nicht so recht anfreunden, hätte aber auch gern Outlook und Access. Da war die 2010 University hervorragend :)
 
@desire: du musst es nicht in der Cloud nutzen, du kannst auch mit den ganz normalen Programmen nutzen
 
@Kuli: Auch unbegrenzt? Oder muss man es nach paar Tagen wieder aktivieren?
 
Was meiner Meinung nach bis jetzt untergegenagen ist: Kauft man eine Box-Version (PKC), dann ist diese Lizenz nach der Aktivierung an diesen PC gebunden und kann nicht durch Deinstallation auf dem alten PC auf einen neuen PC übertragen werden. So war es nämlich bis Office 2010 möglich.
Wer mir nicht glaubt, der lege mal eine Box-Version im MicrosoftStore (http://www.microsoftstore.com/store/mseea/de_DE/home) in den Einkaufwagen und führe die Maus über das (i) hinter z.B. der Meldung "Auf wie vielen Computern benötigen Sie Office? Für einen PC (139,00 €)". Da steht dann:
"Die Lizenz kann nicht auf einen anderen PC übertragen werden."

Ich finde das eine Frechheit!. So kann man keine Box-Version mehr kaufen, die man auf einen neuen Computer mitnehmen könnte!
 
@winifuture: Daran glaube ich noch nicht wirklich, auch wenn der Store es so anzeigt. Mal sehen, ob man da nicht noch genauere Angaben aus MS rausholen kann. Das verknüpfen von Soft- und Hardware ist ja mit den OEM-Lizenzen (aka Systembuilder) schon mal gekippt worden, würde mich nicht wundern, wenn das für Office auch gilt.
 
@winifuture: So, endlich Antwort von MS. Das stimmt tatsächlich nicht. Natürlich kann die Lizenz auf einen anderen Rechner übertragen werden, es darf aber nur eine einzige Lizenz zu einem Zeitpunkt aktiv sein, also es darf nicht auf mehreren PCs installiert werden. Wird der Rechner gewechselt, muss man die Lizenz deaktivieren und auf der neuen Hardware wieder aktivieren.
 
Diese Software ist überteuerte Abzocke. Lieber nutze ich den kostenlose Apache OpenOffice.
 
MS schafft es mal wieder entscheidende Fragen nicht einfach und schnell zu beantworten, die sich einfach jedem 365-Kunden aufdrängen müssen! Ist es offline Nutzbar? (die Antwort lautet nach viel googelei wohl ja), Wie werden Dateien die in der Cloud(SkyDrive) sind für den Offline-Modus mitgenommen (Sharepoint scheint hier das Stichwort zu sein). Geschieht dies automatisch wie z.B. bei Dropbox? (keine Ahnung). Kann ich nach Ablauf von 1Jahr/4Jahren(Academic) wenigstens noch die offline-Programme nutzen? (wieder keine klare Antwort). Muss man wenn man offline arbeitet alle paar Tage neu aktivieren?Wenn ja nach wieviel Tagen? (keine Antwort)
 
@bowflow: Sorry, aber wenn man nur ein einziges Mal auf die Office-Seite schauen würde, dann wäre man auch schlauer. MS kann es nur beschreiben, lesen muss man schon können. In SkyDrive gespeicherte Daten liegen in der Cloud und zunächst auch mal nur da. Exakt wie bei jedem anderen klassischen Cloud-Speicher. Möchte man sie offline nutzen, sollte man die SkyDrive-Applikation installieren (nicht die Windows 8 App), die die Dateien zwischen SkyDrive und Client synchronisiert. Nach dem Ablauf des Abos werden die lokal installierten Clients in einen read-only-Modus gesetzt und können Dateien anzeigen und drucken, nicht aber bearbeiten. Die Web Apps können weiter genutzt werden, sofern man zumindest noch irgendwo einen SkyDrive-Account hat, der ja mit dem kostenfreien Microsoft Account mitkommt. Wenn man natürlich mehr als den frei erhältlichen Speicherplatz nutzt, muss man aufräumen. Wie genau die technische "Aktivierung" der lokal installierten Programme funktioniert, wird nicht beschrieben. Ich gehe aber mal davon aus, dass das Ablaufdatum des Abos gespeichert ist und erst danach geprüft und ggf. read-only geschaltet wird.
 
Schade das Office 365 University für nur 2 Geräte gilt. Hätte ich gerne ein wenig mehr gezahlt und dann 3-4 Lizenzen gehabt. Gerade für Studenten ist das doch dann viel praktischer.... PC, Laptop, Tablet... alleine das wären schon 3 Lizenzen.
 
So gerade gefunden die neuen Lizenzbestimmungen

Alle im Microsoft Shop gelisteten Desktopversionen des neuen Office 2013 sind limitiert auf einen Benutzer und einen Desktop, d.h., diese beinhalten die Lizenz um das Office-Paket auf einem Computer zu installieren.
mit einer Ausnahme: die Office 2013 Professional Plus-Variante.

Dann kauf ich mir wirklich das ABo meine 2 Kinder brauchen auch das Access für die Schule. Und Bevor ich für 4 PC 4 Lizenzen Office Professional 2013 kaufe sind 539 x 4 = 2156 Euronen. bei den Preis kann ich 21 Jahre lang das Abo nehmen und hab immer die neueste Version.
 
Sorry, aber 99 Euro pro Jahr für die MIETE von MSO 2013????

Oder 139 Euro das billigste Paket ohne Mailclient für EINE Lizenz? Also PC und Notebook schon mal 268 Euro?

SoftMaker Office Professional 2012 für Windows etwa bietet denselben Funktionsumfang wie Home & Business, kostet aber nur 99 Euro für DREI Lizenzen - und die Software gehhört natürlich mir.
Nebenbei ist es erheblich schneller und bedienungsfreundlicher als MSO. In der Demo-Version geprüft, werde es jetzt kaufen. Ciao Microsoft!!
 
EINE Lizenz bei "Home&Student", die an einen bestimmten PC gebunden ist. PC kaputt > nochmal neues Office kaufen.

Oder mieten statt besitzen für 99 Euro im Jahr?

Nein danke. Das zu allen Micrososft-Formaten kompatible, für den Privatanwender vollkommen ausreichende FreeOffice z.B. ist UMSONST für soviele Lizenzen wie ich will privat oder gewerblich, das nur mal nebenbei als Denkanstoß.
 
@Opelgang: stimmt, es gibt inzwischen mehrere brauchbare Office-Pakete zu günstigeren Preisen als MSO oder gar kostenlos.
 
Abo, noch ein Grund mehr um bei Libre Office zu bleiben. Cloud für den Homeland Security?
 
Tja, da hat MS echt mal wieder den Vogel abgeschossen. Ich habe derzeit Home & Student 2010 mit 3 Lizenzen. Ich müsste doch gepudert sein, auf 2013 upzudaten, weil ist weder ein Abo will, das jährlich erneuert werden muss, noch von 3 auf 1 Lizenz "runterupdaten will". Also werde ich schön weiter meine drei Lizenzen Home & Student 2010 nutzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles