HP Chromebook: Full-Size-Notebook mit Chrome OS

Der US-Computerkonzern Hewlett-Packard wird mit dem HP Pavilion Chromebook bald das erste "große" Notebook mit Googles Cloud-Betriebssystem Chrome OS auf den Markt bringen. Sämtliche Details zu HPs erstem Chromebook sind jetzt vorab an die ... mehr... Hp, Chromebook, HP Pavilion Chromebook Bildquelle: HP Hp, Chromebook, HP Pavilion Chromebook Hp, Chromebook, HP Pavilion Chromebook HP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leistung Satt, für ein Chrome OS :) - vl steigt der Anteil von COS, wenn HP mit einsteigt. Momentan ist der Anteil ja bei etwa einem Promille
 
Lol zufällig gefunden. Acer verkauft mehr Chromebooks als Windows 8 Laptops.
http://www.forbes.com/sites/jasonevangelho/2013/01/28/uh-oh-acer-selling-more-google-chromebooks-than-windows-8-laptops/
 
@FreddyXY: Und wo sind diese Chromebooks, irgendwie hab ich die Teile noch nicht im Handel gesehen ;)
 
@GlockMane: Werden in Deutschland kaum verkauft (wenige Modelle) und dann auch nur bei Amazon. Aber die Schlagzeile ist auch nicht ganz ernst gemeint.
 
@FreddyXY: Schon gemerkt, hab den Artikel mal kurz überflogen.. Ich saug mir grad mal ein virtuelles Chromebook ;) - http://chromeos.hexxeh.net
 
@GlockMane: Öffne doch einfach den Chrome Browser und drück F11, ist zu 95% identisch.
 
@OttONormalUser: Nutze aber den IE10 ;)
 
@FreddyXY: als... nicht wie
 
@Slurp: danke, habs geändert.
 
Sollte sich nicht Android und Chrome OS vereinen?
 
@Verzaro: Auf längere Sicht wird Chrome OS Android u.a. überflüssig machen bzw. wird das Betriebssystem für den Großteil der Chrome-Nutzer irrelevant sein. Das dauert aber noch bestimmt 3-5 Jahre.
 
@Verzaro: den voreiligen schritt beides zu vereinen hat derzeit nur microsoft versucht. win8 ist besonders wegen dem schritt beide bedienkonzepte zu vereinen nicht besonders gut angekommen ...
 
Ist das jetzt schon die Antwort auf "Ihr seid Schuld, dass sich Win8 nicht verkauft"? ;)
 
Mein Blick in die Glaskugel sagt mir, dass Chromebooks im Verlauf dieses Jahres im Budget-Bereich bis 350€ einen spürbaren Marktanteil bekommen werden. Windows 8 hat höhere Systemanforderungen und macht mit der UI (wenn überhaupt) nur mit Touch-Panels wirklich Sinn. Dazu kommt, dass die Oberfläche für die Mehrheit der Anwender ungewohnt und deshalb verwirrend ist, während die Oberfläche von Chrome OS für Nutzer bisheriger Windows-Versionen wesentlich vertrauter daherkommt. Also: Preisvorteil (günstigere Hardware, Lizenzkosten), Performance, einfach sicher (keine manuellen Updates nötig, kein Ärger mit Malware), simple Bedienung (alles wird automatisch gespeichert und synchronisiert, sobald eine Verbindung besteht) sind Argumente für Chromebooks. Wer natürlich auf spezielle Windows-Software (Spiele, Unternehmenssoftware) angewiesen ist oder gerne am System herumfrickelt gehört nicht zur Zielgruppe! Das sind aber auch eher nicht die Leute, die sich ein günstiges Notebook kaufen würden.
 
@nicknicknick: Deine Glaskugel solltest Du mal putzen.
 
@iPeople: Deine Argumente sind echt überzeugend :-D
 
@nicknicknick: Ja, und wie ich sehe, haste keine gegenargumente parat :p
 
@iPeople: Das stimmt, dazu fällt mir echt nichts mehr ein :-P
 
@nicknicknick: Grins .... war auch nicht wirklich ernst gemeint. Guten Morgen übrigens.
 
@iPeople: Das beruhigt mich, ebenfalls guten Morgen :-)
 
@nicknicknick: Aber im Ernst, Chromebooks könnten für die ideal sein, die auf Kriegsfuss mit den großen Streicheldingern stehen, aber kein Notebook brauchen. Werd mir das auch mal anschauen.
 
@nicknicknick: warte erstmal bis die chromebooks mit arm-prozessoren von den usa herüberschwappen. dann bekommst du auch bei uns notebooks für einen spotpreis. nicht umsonst ist bei amazon usa das chromebook auf platz 1.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.